Bestattungen während der Corona-Krise

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Arkangel
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 19:59

Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Arkangel » Dienstag 17. März 2020, 18:09

Hat jemand zu diesem Thread-Titel in den letzten Tagen irgendwelche Artikel auf kath. Internetseiten usw. entdecken können?
Ich bin nur heute kurz auf 1 Artikel (aus Köln?) gestoßen - aber auch nur aufgrund einer lästigen Push-Nachricht, die mich eigentlich genervt hat. Aber es ist ein sehr wichtiger Punkt für jene, die es betrifft in der eigenen Familie.
Zuletzt geändert von Arkangel am Dienstag 17. März 2020, 18:28, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24868
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Juergen » Dienstag 17. März 2020, 18:17

Für das Erzbistum Paderborn gilt derzeit
Beerdigungen dürfen aktuell ausschließlich im kleinsten Kreis direkt am Grab stattfinden. Diese besondere Situation bringt es auch mit sich, dass Wortgottesdienste in Friedhofskapellen bzw. das Requiem in Kirchen und Kapellen nicht möglich sind. Trotz dieser Begleitumstände bitten wir Sie, auf ein würdiges Begräbnis zu achten. Ein Requiem kann zu einem späteren Zeitpunkt angepasst gefeiert werden.
Am Grab treffen sich nur der „Beerdiger“, die Sargträger mit dem Toten in der coronadichten Kiste und ein, zwei Familienangehörige. Nachher trifft sich die ganze Familie zu Kaffee und Beerdigungskuchen im engen Wohnzimmer des Trauerhauses.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6287
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Siard » Dienstag 17. März 2020, 18:27

Erzdiözese Wien:
Begräbnisse sollen im kleinsten Rahmen und nur am Grab, bzw. außerhalb des Kirchenraumes stattfinden. Das Requiem, bzw. andere liturgische Feiern im Zuge des Begräbnisses, sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.
Ελευθερία ή θάνατος

Arkangel
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 19:59

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Arkangel » Dienstag 17. März 2020, 18:32

Danke für die spontanen Antworten aus der Diözese Paderborn und aus der Erzdiözese Wien.
Jener Artikel aus dem Erzbistum Köln hat da interessante ? Argumentationen in Richtung der säkularen Welt erwähnt: "Persönlichkeitsrechte post-mortem" (Habe so was noch nie gehört...)
Und irgendwie in der Art: … so lange wie möglich im "Leichen-Kühlraum" belassen. Bestattung hinauszögern.

Leider kann ich diese Push-Nachricht nicht mehr wiederfinden und ich habe - wegen der enormen Größe Deutschlands - so gut wie keine Orientierung, welche wichtigen Online-Kirchenmedien es so gibt.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6287
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Siard » Dienstag 17. März 2020, 18:45

Arkangel hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 18:32
Argumentationen in Richtung der säkularen Welt erwähnt: "Persönlichkeitsrechte post-mortem" (Habe so was noch nie gehört...)
Und irgendwie in der Art: … so lange wie möglich im "Leichen-Kühlraum" belassen. Bestattung hinauszögern.
Das scheint mir in diesem Zusammenhang ziemlich merkwürdig.
Ελευθερία ή θάνατος

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24868
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Juergen » Dienstag 17. März 2020, 18:54

Siard hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 18:45
Arkangel hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 18:32
Argumentationen in Richtung der säkularen Welt erwähnt: "Persönlichkeitsrechte post-mortem" (Habe so was noch nie gehört...)
Und irgendwie in der Art: … so lange wie möglich im "Leichen-Kühlraum" belassen. Bestattung hinauszögern.

Das scheint mir in diesem Zusammenhang ziemlich merkwürdig.
https://de.wikipedia.org/wiki/Postmorta ... keitsrecht

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Arkangel
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 19:59

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Arkangel » Dienstag 17. März 2020, 18:57

Siard hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 18:45
Arkangel hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 18:32
Argumentationen in Richtung der säkularen Welt erwähnt: "Persönlichkeitsrechte post-mortem" (Habe so was noch nie gehört...)
Und irgendwie in der Art: … so lange wie möglich im "Leichen-Kühlraum" belassen. Bestattung hinauszögern.
Das scheint mir in diesem Zusammenhang ziemlich merkwürdig.
Ich werde versuchen, den Link zu diesem ungewöhnlichen Artikel zu recherchieren.

Arkangel
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 19:59

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Arkangel » Dienstag 17. März 2020, 19:00

China hatte bereits vor der Corona-Krise eine Bestattungskultur, die für Trauer gar keinen Raum ließ. (Artikel in der FAZ vom 19.11.2014)

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 73199.html

Nun ist es vermutlich extremst geworden mit Blick auf die Katholiken in der Untergrundkirche.

Arkangel
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 19:59

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Arkangel » Dienstag 17. März 2020, 20:59

Ich habe den Artikel gefunden:

https://www.domradio.de/themen/corona/2 ... h-erlaubt
Bestattungen müssen weiter möglich sein
Bestattungen müssen aber nach Heinigs Einschätzung weiter möglich sein. "Eine würdevolle Grablegung ist vom postmortalen Persönlichkeitsrecht geschützt", sagte er. Man könne Bestattungen im Rahmen der technischen Möglichkeiten eine Zeitlang aufschieben und sie auf den allerengsten Familienkreis begrenzen. "Aber es wäre nicht hinnehmbar, die leiblichen Überreste Verstorbener teilnahmslos verscharren lassen zu müssen", sagte er.
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte am Montagabend in der ARD-Sendung "Hart aber fair" gesagt, dass größere Menschenansammlungen auch bei Bestattungen vermieden werden sollen.
In seinem Heimatbundesland, dem Saarland, nähmen sehr viele Menschen bei Bestattungen Anteil. "Das wird in dieser Form jetzt nicht mehr möglich sein die nächste Zeit", sagte er. Es gebe aber sicher Möglichkeiten, das gemeinsame Gedenken nachzuholen.
Corinna Buschow
Welche "technischen Möglichkeiten" gibt es im Jahr 2020 bereits? Besonders wenn jemand zu Hause gestorben ist. ...

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24868
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Juergen » Dienstag 17. März 2020, 21:13

Arkangel hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 20:59
Welche "technischen Möglichkeiten" gibt es im Jahr 2020 bereits? Besonders wenn jemand zu Hause gestorben ist. ...
Tiefkühltruhe. :tuete:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1812
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Benedikt » Dienstag 17. März 2020, 21:19

Bei uns gilt seit heute folgende Regelung:
Beerdigungen auf dem Friedhof können nur noch im engsten Familienkreis mit wenigen Personen stattfinden. Klären Sie bitte vor Ort, ob seitens der Kommune Trauerfeiern in Friedhofskapellen durchgeführt werden können. Auch hier sind die notwendigen Hygienevorschriften zu beachten. Requien und Eucharistiefeiern können zu einem späteren Zeitpunkt nachgefeiert werden.
https://www.bistum-magdeburg.de/aktuell ... chofs.html

Finde ich vernünftig. Auch eine Gräbersegnung für den weiteren Kreis ist ja prinzipiell nachträglich möglich.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24868
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Juergen » Dienstag 17. März 2020, 21:47

Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 21:19
… Auch eine Gräbersegnung für den weiteren Kreis ist ja prinzipiell nachträglich möglich.
:roll:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1812
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Benedikt » Dienstag 17. März 2020, 22:32

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 21:47
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 21:19
… Auch eine Gräbersegnung für den weiteren Kreis ist ja prinzipiell nachträglich möglich.
:roll:

Schon mal von Allerseelen gehört?
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Vir Probatus
Beiträge: 3970
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Vir Probatus » Mittwoch 18. März 2020, 06:25

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 21:13
Arkangel hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 20:59
Welche "technischen Möglichkeiten" gibt es im Jahr 2020 bereits? Besonders wenn jemand zu Hause gestorben ist. ...
Tiefkühltruhe. :tuete:

Nach Einäscherungen kann man sich beliebig viel Zeit lassen und viele Angehörige machen das auch.

Ich war am Montag in einer Bäckerei und die junge Verkäuferin weinte bitterlich.
Wir unterhielten uns. Sie hatte einen Trautermin. Das Standesamt hatte sie angerufen und mitgeteilt, daß ausser dem Brautpaar nur 2 weitere Personen mit in das Trauzimmer dürfen.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Arkangel
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 19:59

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Arkangel » Mittwoch 18. März 2020, 08:38

Vir Probatus hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 06:25
Ich war am Montag in einer Bäckerei und die junge Verkäuferin weinte bitterlich.
Wir unterhielten uns. Sie hatte einen Trautermin. Das Standesamt hatte sie angerufen und mitgeteilt, daß ausser dem Brautpaar nur 2 weitere Personen mit in das Trauzimmer dürfen.
Tut mir leid, total "OFF-TOPIC". Vielleicht wird sich Rosamunde Pilcher um diese arme Bäckereiangestellte erbarmen und ihre "tragische" Geschichte verfilmen. :heul: :heul: :heul:

aber das ist der Thread, der von jemand eröffnet wurde, der eine sehr nahe Angehörige während der Pandemie "betrauert".

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24868
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Bestattungen während der Corona-Krise

Beitrag von Juergen » Mittwoch 18. März 2020, 09:33

Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 22:32
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 21:47
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 21:19
… Auch eine Gräbersegnung für den weiteren Kreis ist ja prinzipiell nachträglich möglich.
:roll:
Schon mal von Allerseelen gehört?
Ja habe ich.
Geht es dabei um die Verstorbenen oder geht es dabei um die Hinterbliebenen?
Deine Einlassung liest sich so, als gehe es vor allem um die Hinterbliebenen.
Vir Probatus hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 06:25
Nach Einäscherungen kann man sich beliebig viel Zeit lassen und viele Angehörige machen das auch.
Mein alter Pfarrer sagte sehr richtig: „Ich gehe nicht hinter einer Urne her.“ Er führte keine Urnenbestattungen durch.
Vir Probatus hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 06:25
…Das Standesamt hatte sie angerufen und mitgeteilt, daß ausser dem Brautpaar nur 2 weitere Personen mit in das Trauzimmer dürfen.
Ja und? Mehr als zwei Leute und der/die Standesbeamte sind doch von Staats wegen nicht notwendig. Warum sollten also mehr Leute anwesend sein? Wir waren damals auch nur zu zweit. Nachher sind wir nach Hause gegangen, und haben uns zu zweit was Leckeres gekocht. Das war's. Ach, ja. ich glaube, es gab den Tag auch noch eine Flasche Sekt. Mehr zu unternehmen ist doch für dieses staatliche Steuersparmodell auch nicht angezeigt.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema