Seite 8 von 9

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Samstag 2. Januar 2016, 14:55
von JosefBordat
Zwei Jesuiten, zwei Auszüge aus lesenswerten Stellungnahmen: https://jobo72.wordpress.com/216/1/2 ... mpfehlung/

JoBo

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Samstag 2. Januar 2016, 22:35
von overkott
Bordt vertauscht Himmel und Erde, bei ihm ist Gott unterirdisch. Auch sein Kollege Bieger hat Probleme mit dem Himmel.

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Dienstag 12. Januar 2016, 11:19
von JosefBordat
Ein Gutmensch ist ein Mensch, der gut scheint, ein guter Mensch einer, der gut ist. Schon Platon macht diesen Unterschied. - https://jobo72.wordpress.com/216/1/12/gutmensch/

JoBo

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Mittwoch 13. Januar 2016, 13:43
von JosefBordat
Die FIFA und eine ganz subtile Form der Neuevangelisierung. - https://jobo72.wordpress.com/216/1/13 ... usradiert/

JoBo

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Mittwoch 13. Januar 2016, 18:20
von PascalBlaise
http://www.zeit.de/kultur/2016-01/femin ... ak/seite-2
Ein unabhängig von persönlichen Überzeugungen handwerklich, weil argumentativ schwacher Artikel.
Redigiert bei der Zeit niemand mehr?

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Donnerstag 14. Januar 2016, 22:02
von FidesVeritas
Ist das auch sonst jemandem schon aufgefallen - seit wann ist kath.net so restriktiv geworden? Ich wundere mich jetzt schon zum wiederholten Male, warum Kommentare nicht frei geschaltet werden, vor allem solche, die in Richung der (beinahe militanten) Schwulen-Lesben-PR-Bewegung zielen.
Weiß jemand, warum kath.net sich eine solche Selbstzensur auferlegt?
Ich finde das beunruhigend, weil es so aussieht, als hätte die "politische Korrektheit" (Meinungsdiktatur) ein weiters Opfer gefunden - ein unwahrscheinliches dazu.

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Freitag 15. Januar 2016, 07:24
von Siard
FidesVeritas hat geschrieben:… vor allem solche, die in Richung der (beinahe militanten) Schwulen-Lesben-PR-Bewegung zielen.
Vielleicht weil bei diesem Thema nicht selten ein unterirdischer Ton angeschlagen wird?

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Freitag 22. Januar 2016, 16:19
von Niels
Herr Wiegelmann (ist der eigentlich ein verhinderter Priester?) darf mal wieder einen überwiegend sinnfreien, aber (wie von ihm gewohnt) subtil-hetzerischen Artikel bei "Welt online" zum Besten geben: http://www.welt.de/kultur/article151329 ... obert.html
Meines Wissens wurde schon in den 9ern was von (dem mir sehr geschätzten) J.S.Bach im Petersdom im Rahmen einer (Papst-)Messe gesungen.
Also - was will der Herr Wiegelmann eigentlich? :zirkusdirektor:

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Freitag 22. Januar 2016, 16:37
von martin v. tours
Na, was wohl ?
aufWIEGELN, sagt doch schon sein Name.
:nuckel:

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Freitag 22. Januar 2016, 16:37
von Niels
:kugel:

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Samstag 23. Januar 2016, 18:39
von Vir Probatus
FidesVeritas hat geschrieben:Ist das auch sonst jemandem schon aufgefallen - seit wann ist kath.net so restriktiv geworden? Ich wundere mich jetzt schon zum wiederholten Male, warum Kommentare nicht frei geschaltet werden, vor allem solche, die in Richung der (beinahe militanten) Schwulen-Lesben-PR-Bewegung zielen.
Weiß jemand, warum kath.net sich eine solche Selbstzensur auferlegt?
Ich finde das beunruhigend, weil es so aussieht, als hätte die "politische Korrektheit" (Meinungsdiktatur) ein weiters Opfer gefunden - ein unwahrscheinliches dazu.
Meinungsäusserung ist da ein Femdwort. Es gibt eigentlich nur Zustimmung. Kein einziger Kommentar erscheint sofort.
Die Berichterstattung ist auch im konservativen Sinne selektiv: Beispielsweise wird im berichteten "Wachter-Interview" nicht berichtet, was der hochwürdige Herr zum Thema Domspatzen-Missbrauch zu sagen hatte: Nämlich, dass man darüber gar nicht mehr sprechen müsse.

Man kann bei dort mit einem einzigen Beitrag seinen Account auf Lebenszeit verlieren.
Das macht aber nichts, man macht halt einen neuen auf. Dazu gibt es "Trash-Mail-Adressen":

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Sonntag 24. Januar 2016, 14:32
von JosefBordat
Wir brauchen mehr Inquisition. Und eine größere Ambiguitätstoleranz auch. - https://jobo72.wordpress.com/216/1/24 ... quisition/

JoBo

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Sonntag 24. Januar 2016, 15:54
von Amanda
JosefBordat hat geschrieben:Wir brauchen mehr Inquisition. Und eine größere Ambiguitätstoleranz auch. - https://jobo72.wordpress.com/216/1/24 ... quisition/

JoBo

Danke, danke, danke!
Das ist mir aus dem Herzen gesprochen!
:klatsch: :daumen-rauf:

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Freitag 29. Januar 2016, 14:21
von JosefBordat
Danke, Amanda! LG, JoBo

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Freitag 29. Januar 2016, 14:22
von JosefBordat
Eigentlich sehe ich es als meine Aufgabe an, Argumente in Diskursen zu identifizieren, zu sortieren und damit grobe Begründungslinien zu ziehen, um so die Hauptströmungen öffentlicher Meinung beschreiben zu können. Das ist mir in der Flüchtlingsdebatte bisher nicht gelungen, bei der ich viele Kategorien nicht einmal nachvollziehen kann. Ja, das ist enttäuschend. Aber bei einer Gleichung mit zu vielen Unbekannten kann man die richtige Lösung auch nicht so schnell erwarten. Ein paar der Variablen stillschweigend rauszustreichen, ist eine unzulässige Vereinfachung. Da ist es wohl besser, vor dem überkomplexen Gegenstand zwischenzeitlich zu kapitulieren. Muss ja nicht für immer sein. - https://jobo72.wordpress.com/216/1/29 ... itulation/

Josef Bordat

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Samstag 30. Januar 2016, 23:11
von JosefBordat
Aus Millionen werden Tausende. Tagesschau macht's möglich. - https://jobo72.wordpress.com/216/1/3 ... it-zahlen/

JoBo

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Sonntag 31. Januar 2016, 07:47
von martin v. tours
JosefBordat hat geschrieben:Aus Millionen werden Tausende. Tagesschau macht's möglich. - https://jobo72.wordpress.com/216/1/3 ... it-zahlen/

JoBo
Ja, gelogen haben sie nicht. Also doch keine Lügenpresse?
Es ist immer das selbe System bei unserer veröffentlichten Meinung.
Deswegen heisst es in deutsch ja auch so schön: Nachrichten. Es wird immer etwas "nach gerichtet".

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Sonntag 31. Januar 2016, 09:44
von Amanda
Oder weil Journalisten - bezüglich der vorherrschenden politischen Meinung - ihre Berichte mit dem Seufzer verfassen: "Da müssen wir uns halt nach richten..."
:ikb_devil2:

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Sonntag 31. Januar 2016, 11:02
von Gallus
https://twitter.com/L_Bednarz/status/6937336739189537

Ein Artikel (in der FAS) geschrieben im Tonfall der Klassenpetze: "Herr Lehrer, Herr Lehrer, der Alexander mit dem Mann von der Jungen Freiheit geredet, ich hab's genau gesehen!". Kein einziges Argument auf der ganzen Zeitungsseite, stattdessen nur Gesinnungsschnüffelei, daß es einen an die "DDR" erinnert.

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Sonntag 31. Januar 2016, 12:14
von Vir Probatus
JosefBordat hat geschrieben:Aus Millionen werden Tausende. Tagesschau macht's möglich. - https://jobo72.wordpress.com/216/1/3 ... it-zahlen/

JoBo

Aus 72 werden mindestens 2 oder am Ende vielleicht 1/3 von 24. Das Bistums Regensburg macht es möglich
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... che-kirche


Suium cuique!

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Sonntag 31. Januar 2016, 14:41
von Siard
Vir Probatus hat geschrieben:Suium cuique!
Buchenwald?

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Mittwoch 3. Februar 2016, 23:56
von JosefBordat
Felix Austria! Oder: Wie in Österreich die Kinder auf die Welt kommen. - https://jobo72.wordpress.com/216/2/3/felix-austria/

JoBo

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Mittwoch 2. März 2016, 11:18
von JosefBordat
Die Sache klingt spannend: “neue Erkenntnisse”, “Datenbank”, “Team aus bis zu fünf Forschern”. Und dann der Titel: “Forschung über Hexenprozesse: Es gab deutlich mehr Opfer”. Soweit Evangelisch.de. – Deutlich mehr. Da bleibt freilich zu fragen: “Als was?” - https://jobo72.wordpress.com/216/3/2 ... ferzahlen/

JoBo

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Mittwoch 2. März 2016, 13:23
von CIC_Fan
als bisher angenommen vor wenigen Jahren hatte sich ja die Meinung etabliert es gäbe weniger als vermutet nun liegt die Wahrheit wohl in der Mitte :pfeif: :pfeif:

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Montag 7. März 2016, 10:07
von Radulf Thoringi
Zärtlichkeiten dieser Zeit. "Der Islam ist eine antichristliche Religion." Na das geht ja nun gar nicht, Christenverfolgung, igitigit, schon so ein Wort.

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Montag 7. März 2016, 21:52
von JosefBordat
Wenn man – wie ich derzeit – nur wenig Kapazitäten fürs Bloggen frei hat, muss man sich auf das Wesentliche beschränken und sich kurz fassen. Nun, denn – ich versuche es mal. - https://jobo72.wordpress.com/216/3/7/nur-ganz-kurz/

JoBo

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Montag 7. März 2016, 22:25
von Torsten
Es ist beschämend, wenn ein katholischer Priester aufgrund von Morddrohungen sein Amt nicht mehr ausüben kann. So, wie in Deutschland.
Es ist beschämend, aber: Anderswo wird katholischen Priestern nicht nur mit Mord gedroht. So wie in ..

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Dienstag 8. März 2016, 13:57
von CIC_Fan
Torsten hat geschrieben:
Es ist beschämend, wenn ein katholischer Priester aufgrund von Morddrohungen sein Amt nicht mehr ausüben kann. So, wie in Deutschland.
Es ist beschämend, aber: Anderswo wird katholischen Priestern nicht nur mit Mord gedroht. So wie in ..
und was soll uns das sagen?
Da kommt ein Priester freiwillig hier her um zu helfen mit erlaubnis seines Bischofs für dessen Diözese er geweiht ist und es wird ihm so gezeigt danke wir wollen deine Hilfe nicht da ist es nur konsequent wenn er geht
beim Mobimg gegen polnische Priester ist es das gleiche entliche polnische Bischöfe sagen bereits nein wir schicken keine Priester mehr zu recht

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Dienstag 15. März 2016, 22:20
von JosefBordat
Machen wir es kurz: Mutter Teresa, genau: jene „albanisch-indische Nonne“ (Tagesschau), wird im September von Papst Franziskus heilig gesprochen. Statt ein halbes Jahr vorher eine Eilmeldung daraus zu machen, hätte man seitens der Tagesschau vielleicht noch einmal in aller Ruhe recherchieren sollen.- https://jobo72.wordpress.com/216/3/15 ... er-teresa/

JoBo

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Sonntag 20. März 2016, 07:29
von Vir Probatus
JosefBordat hat geschrieben:Machen wir es kurz: Mutter Teresa, genau: jene „albanisch-indische Nonne“ (Tagesschau), wird im September von Papst Franziskus heilig gesprochen. Statt ein halbes Jahr vorher eine Eilmeldung daraus zu machen, hätte man seitens der Tagesschau vielleicht noch einmal in aller Ruhe recherchieren sollen.- https://jobo72.wordpress.com/216/3/15 ... er-teresa/

JoBo
Josef Bordat hat geschrieben:1. Es gibt keinen kausalen Zusammenhang zwischen künstlicher Empfängnisverhütung und Bevölkerungswachstum. Zum einen gibt es die Möglichkeit der natürlichen Empfängnisverhütung, zum anderen bekommen die wenigsten Menschen nur deshalb ein Kind, weil keine Verhütungsmittel zur Verfügung stehen.
Nein Herr Bordat: 1% aller Menschern bekommen genau deshalb ein Kind, weil sie, wie der Katholik umschreibend sagt "Die Ehe vollziehen".
Vulgo: Weil sie p..... (das gehört sich nicht)

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Mittwoch 30. März 2016, 22:08
von Juergen
Paul Watzlawick über die Medien

Re: Medienbeobachtung

Verfasst: Donnerstag 31. März 2016, 10:54
von JosefBordat
Wäre der Spiegel so antisemitisch wie er antichristlich ist, könnten wir dort wohl zum Gedenken an die Auschwitz-Befreiung demnächst die Schlagzeile lesen: “Sechs Millionen Tote: So gefährlich sind die Juden!” - https://jobo72.wordpress.com/216/3/31 ... die-juden/

JoBo