Medienbeobachtung

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Pollux
Beiträge: 314
Registriert: Montag 16. September 2013, 11:55

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von Pollux » Donnerstag 13. August 2015, 11:37

Friede und Toleranz ist das Gebot der Stunde in dem Wirrwarr dieser Zeiten. Ich bin ein großr Verehrer des jetzigen Papstes Franziskus.

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von JosefBordat » Montag 24. August 2015, 15:53

Worte sind Waffen zur Ausübung symbolischer Gewalt. Zugleich können Worte Wunden heilen. Dabei haben wir uns längst an einen Stil gewöhnt, der weniger an der Wirkung auf Andere, sondern viel mehr an der Wirkung auf das eigene Prestige interessiert ist. - https://jobo72.wordpress.com/215/8/24 ... losigkeit/
JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von JosefBordat » Mittwoch 26. August 2015, 16:56

Es kann und soll Intoleranz gegenüber den Intoleranten geben, aber keine Missachtung der Würde derer, die die Würde von Menschen missachten. Klingt kompliziert, ist aber so. - https://jobo72.wordpress.com/215/8/26 ... chlichung/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von JosefBordat » Montag 31. August 2015, 16:36

Die Frage, welche Rolle “die” Kirche in den verschiedenen Phasen nicht-demokratischer Staatsform, die es in den letzten 15 Jahren auf deutschem Boden gab, welche Rolle “die” Kirche also im Kaiserreich, im Nationalsozialismus und in der DDR spielte, muss konfessionell unterschiedlich beantwortet werden. - https://jobo72.wordpress.com/215/8/31 ... testanten/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von overkott » Montag 31. August 2015, 18:44

Wer Püttmann zum Kommilitonen hatte und sich mit ähnlichen Fragestellungen beschäftigt, gesteht ihm eine provinzielle Sichtweise zu, die stark von protestantischem Denken geprägt ist sowohl im Hinblick auf die staatliche Beschränkung, als auch im Hinblick auf die kirchliche Spaltung.

Eine katholisch weltweite und historisch langfristigere Sicht macht demütiger, sieht Staatsnähe und ideologische Instrumentalisierung auch der römischen Kirche, kennt Prügel-Päpste und heilige Väter, weiß aber auch, dass alle Getauften katholisch sind, soweit sie sich nicht selbst von der allgemeinen Kirche losgesagt haben.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24869
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von Juergen » Dienstag 1. September 2015, 19:52

Die Huffington Post trägt ihre Blödheit zu Markte.
http://www.huffingtonpost.de/2015/08/06 ... ef=germany

25 Dinge, die du nur kennst, wenn du aus einer katholischen Familie stammst

Du hältst die katholische Kirche vielleicht für weltfremd. Möglicherweise sogar für reaktionär. Du schüttelst den Kopf über die Missbrauch-Skandale und die Verschwendungssucht des Bischofs Tebartz-van Elst.

Aber trotzdem hast du anderen einiges voraus, anderen, die NICHT aus einer katholischen Familie kommen…
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3011
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 1. September 2015, 20:05

Einfach nur dämlich und beleidigend.
Diese pseudowitzigen Trantüten sollten so etwas mal über den Islam oder
Muslime verzapfen.
Oder wäre das dann erst eine Beleidigung und Aufwiegelung zum Hass?
Na ja, sind ja nur Katholiken.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6287
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von Siard » Sonntag 6. September 2015, 18:10

martin v. tours hat geschrieben:Einfach nur dämlich und beleidigend.
Diese pseudowitzigen Trantüten sollten so etwas mal über den Islam oder
Muslime verzapfen.
Oder wäre das dann erst eine Beleidigung und Aufwiegelung zum Hass?
Na ja, sind ja nur Katholiken.
Manchmal habe ich aber auch den Eindruck: die wollen das so.
Ελευθερία ή θάνατος

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von JosefBordat » Donnerstag 24. September 2015, 22:46

Sich über “Blogs” zu äußern ist etwa so als äußere man sich über “Bücher”. Die Frage, was man von “Büchern” halte, muss eine Gegenfrage provozieren: “Welches meinste denn?” Es gibt einen Unterschied zwischen “Mein Kampf” und “Zimmerpfanzen richtig pflegen”. - https://jobo72.wordpress.com/215/9/24 ... cht-bloed/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von JosefBordat » Freitag 25. September 2015, 13:05

Ich möchte dazu ganz kurz drei Dinge klarstellen: https://jobo72.wordpress.com/215/9/25 ... bloedheit/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von JosefBordat » Dienstag 29. September 2015, 18:50

Erstaunlich, wie ein und derselbe Text in ein und demselben Medium so divergent rezipiert wird. Kann es sein, dass wir Menschen doch verschieden sind? - https://jobo72.wordpress.com/215/9/29 ... eaktionen/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von overkott » Montag 5. Oktober 2015, 11:21

Im Blick der Medien auf die Kirche herrscht nicht selten Verwirrung. Die Kirche erscheint darin als undemokratische und antimoderne Institution, die sich anmaßt, Ordnung in die sexuellen Beziehungen bringen zu wollen, und an ihren eigenen Maßstäben scheitert.

Als Maßstab für die innerkirchlichen Beziehungen dienen demgegenüber den Medien gesellschaftliche Wertvorstellungen: Eine Ehe ist, was vor dem Standesamt erklärt wird. Versprechen gelten nur so lange, wie sie gehalten werden. Erlaubt ist in der Sexualität, was im Augenblick gefällt.

Aber auch die Kirche bemüht sich offenbar weniger um Gottes Offenbarung als um dessen Mystifikation: Gott ist kein Utopist, sondern ein Träumer. Das steht freilich nicht so in der Bibel.

Die Aussagen in der Bibel zur Sexualität im Allgemeinen und zur Ehe im Besonderen sind viel konkreter. Und sie stehen im Kontext einer Debatte um Gesetz und Gewissen. Jesus als Gesetzeslehrer macht im Spiegel der Schriften keinen Hehl daraus, dass es ihm nicht um die Herrschaft über andere geht, sondern vor allem um die caritative Liebe und persönliche Verantwortung Gottes Söhne und Töchter, um das reine Herz und die bereinigten Beziehungen von Schuld. Jesus geht es dabei nicht um die Vorverurteilung von Gestrauchelten. Vielmehr hilft er ihnen in ihren sehr unterschiedlichen Lebenssituationen nicht sieben, sondern symbolische siebenundsiebzig Mal aufzustehen, um zum Wort des Anfangs zurückzukehren.

Nimmt der Papst in der Nachfolge Christi seine Rolle als Diener aller ernst, trifft er gemäß Richtverbot keine Entscheidung, sondern überlässt die letzte Entscheidung über die Gerechten und Ungerechten Gott im Jüngsten Gericht.

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von JosefBordat » Dienstag 6. Oktober 2015, 15:52

Zur Zeit läuft in der ARD die Themenwoche Heimat. Was ist das eigentlich: Heimat? Ein Ort? Ein Gefühl? Eine Spurensuche. - https://jobo72.wordpress.com/215/1/6/heimat-3/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von JosefBordat » Montag 19. Oktober 2015, 12:34

Dass Religion praktisch nur noch als Problem gesehen wird, das es möglichst rasch loszuwerden gilt, ist das eine. Ich will mal so sagen: Daran gewöhne ich mich allmählich. Was mich aber doch so ein ganz kleines bisschen ärgert, ist die Tatsache, dass in Artikeln und Kommentarbereichen immer wieder der gröbste Unfug, die dreistesten Lügen und die uninformiertesten Falschdarstellungen durchgehen, solange sie darauf abzielen, Religion im Allgemeinen oder das Christentum im Speziellen zu diskreditieren. - https://jobo72.wordpress.com/215/1/19 ... s-problem/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von overkott » Dienstag 24. November 2015, 16:10

Religion ist wie die Straßenverkehrsordnung. Sie wird nicht immer beachtet. Selbst von Geistlichen nicht immer.

PascalBlaise
Beiträge: 1036
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von PascalBlaise » Dienstag 24. November 2015, 16:28

overkott hat geschrieben:Religion ist wie die Straßenverkehrsordnung.
:kugel:
Das lässt eine Absicht vermuten, möglichst abwegige Vergleiche zu ziehen.
Ebensogut könnte man sagen:

Religion ist keine Straßenverkehrsordnung!

Die Frage ist nur, wozu stellt man solche Posts ein? Ich denke für einen Nimbus von Undurchschaubarkeit. :hae?:
Wenn andere Leute (wie ich) den Köder schlucken, freut man sich über etwas Geplänkel.
Sehr schön!
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14697
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von HeGe » Dienstag 24. November 2015, 16:29

PascalBlaise hat geschrieben:Die Frage ist nur, wozu stellt man solche Posts ein?
Falls du auf diese Frage eine Antwort findest, hättest du eines der ewigen Geheimnisse dieses Forums gelüftet.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von Isidor_von_Sevilla » Dienstag 24. November 2015, 16:37

HeGe hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Die Frage ist nur, wozu stellt man solche Posts ein?
Falls du auf diese Frage eine Antwort findest, hättest du eines der ewigen Geheimnisse dieses Forums gelüftet.
Stimmt! :pfeif:
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von JosefBordat » Donnerstag 26. November 2015, 16:22

Marokko hat mit Mosambik, Südafrika mit dem Südsudan so viel zu tun wie Marienkäfer mit Digitalkameras. Obwohl: Ich kannte mal einen, der saß auf dem Auslöser. Flog dann aber wieder weg. - https://jobo72.wordpress.com/215/11/26 ... on-afrika/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von JosefBordat » Dienstag 29. Dezember 2015, 08:45

Im aktuellen Heft "Ost-West. Europäische Perspektiven" nehmen die Laienvertretung und das Osteuropahilfswerk der Katholischen Kirche das religiöse Leben auf dem Kontinent unter die Lupe. - https://jobo72.wordpress.com/215/12/29 ... in-europa/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von overkott » Dienstag 29. Dezember 2015, 17:31

Was durfte denn hier mal wieder nicht gesagt werden?

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von JosefBordat » Mittwoch 30. Dezember 2015, 13:01

Einerseits: Warum reagieren Menschen heute so empfindlich? Warum konnte sich politische Korrektheit durchsetzen, auch dort, wo sie (vor allem auch aus Sicht der "Betroffenen") lächerlich wird? Andererseits: Warum haben Menschen ziemlich konkrete Gewaltphantasien und setzen sie auch noch ungehemmt und ungefiltert in die Welt? Warum gehören Morddrohungen heute scheinbar in jede Diskussion, die den Anspruch auf Ernsthaftigkeit erhebt? - https://jobo72.wordpress.com/215/12/3 ... dlichkeit/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von JosefBordat » Freitag 1. Januar 2016, 17:16

Bosheit, Dummheit, Hinterhältigkeit: Die “Katholische Post” ist nicht katholisch. - https://jobo72.wordpress.com/216/1/1 ... sche-post/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Vir Probatus
Beiträge: 3970
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 1. Januar 2016, 21:29

JosefBordat hat geschrieben:Bosheit, Dummheit, Hinterhältigkeit: Die “Katholische Post” ist nicht katholisch. - https://jobo72.wordpress.com/216/1/1 ... sche-post/

JoBo
... eine Änderung des Strafgesetzbuchs zur Kriminalisierung des Gebrauchs von Verhütungsmitteln (Kondome, Spirale, “Pille”, coitus interruptus usw.) stattfindet, unter Androhung von drei Jahren Freiheitsstrafe und einer anschliessenden Büßerwallfahrt zu den heiligen Stätten in Rom (zu Fuß, Nachweise sind zu liefern an die zuständige Staatsanwaltschaft).
Es liest sich sehr unterhaltsam.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von Amanda » Freitag 1. Januar 2016, 23:35

Dieser Dreck steht dem legendären kreuz.net in nichts nach.

:kotz:
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12294
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von Hubertus » Freitag 1. Januar 2016, 23:37

Ich kannte das Portal bis dato überhaupt nicht. :achselzuck:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Vir Probatus
Beiträge: 3970
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von Vir Probatus » Samstag 2. Januar 2016, 09:04

Hubertus hat geschrieben:Ich kannte das Portal bis dato überhaupt nicht. :achselzuck:
Kreuz.net wirkte vielfach schon lächerlich, (kath.net manchmal auch) aber das wird hier noch getoppt.
Man hat den Eindruck, es soll nur ein Shitstorm erzeugt werden.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23526
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von Niels » Samstag 2. Januar 2016, 09:36

Mir ist das auch neu.

Bei diesem Portal kann es sich doch eigentlich nur um eine Parodie handeln... :achselzuck:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 767
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von offertorium » Samstag 2. Januar 2016, 10:08

Bisher hielt ich das für eine Stirnseite.. ist die ernstgemeint?

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von Sarandanon » Samstag 2. Januar 2016, 11:01

Niels hat geschrieben:Mir ist das auch neu.

Bei diesem Portal kann es sich doch eigentlich nur um eine Parodie handeln... :achselzuck:
Das wird nicht richtig deutlich, genauso wie es Josef schrieb. Wenn es denn eine Parodie sein soll, ist sie überaus bösartig. Außerdem wird in diesem Fall die Ironie verschleiert. Vllt., um es als eine ernsthaft katholische Seite darzustellen? Es gibt nicht wenige Menschen in unserem Staat, die das sehr gern so sehen möchten.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7375
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von Marion » Samstag 2. Januar 2016, 13:34

Sarandanon hat geschrieben:Vllt., um es als eine ernsthaft katholische Seite darzustellen? Es gibt nicht wenige Menschen in unserem Staat, die das sehr gern so sehen möchten.
Das kann gut sein.

Sie formulieren die katholische Lehre nicht nur anstößig, was u.U. vielleicht gar nicht so schlimm wäre. Sie bringen auch "Lehren" die wohl nie welche waren.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1201
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Medienbeobachtung

Beitrag von RomanesEuntDomus » Samstag 2. Januar 2016, 14:31

Ich halte die Seite für eine Parodie. Nicht so eine offensichtliche Parodie wie z.B. die inzwischen vom Netz genommene Christenfront, sondern eine sehr fachmännisch (Kompliment!) und mit hohem Aufwand gemachte, aber für meinen Geschmack deutlich zu böse (kein Kompliment, sondern Abscheu!). Stilistische Anleihen wurden ohne Zweifel bei k****.net genommen, von bevorzugten und immer wiederkehrenden Themen und Ausdrücken ("Arschbräute"...) bis hin zum unverkennbaren staccatoähnlichen Aufbau der Artikel: Satz ... Punkt ... neuer Absatz ... nächster Satz ... Punkt ... neuer Absatz ...

Ziemlich widerlich.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema