Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Clemens » Sonnabend 17. November 2012, 18:21

Welche Aktivitäten werden zur Neuevangelisierung im deutschsprachigen Raum unternommen?
Welches Bistum hat besondere Ideen?
Wird vielleicht irgendwo gerade oder demnächst eine Gemeindemission veranstaltet?

Da ich dieses Thema beruflich bearbeite, wäre ich für sachdienliche Hinweise natürlich dankbar.

Benutzeravatar
Doctor Marianus Militans
Beiträge: 19
Registriert: Sonnabend 8. September 2012, 22:05

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Doctor Marianus Militans » Sonnabend 17. November 2012, 18:46

Clemens hat geschrieben:Welche Aktivitäten werden zur Neuevangelisierung im deutschsprachigen Raum unternommen?
Welches Bistum hat besondere Ideen?
Wird vielleicht irgendwo gerade oder demnächst eine Gemeindemission veranstaltet?

Da ich dieses Thema beruflich bearbeite, wäre ich für sachdienliche Hinweise natürlich dankbar.

So wie ich die Deutsche Bischofskonferenz kenne, wird außer ein bisschen Konzilsbeklatschung wahrscheinlich kaum etwas unternommen . Ich bin jetzt immer mit ein bis zwei kleinen Katechismusheften, die man bei der Petrusbruderschaft in großer Zahl kostenlos beziehen kann, bewaffnet, und drücke dieses dem ein oder anderen bei entsprechendem Anlass in die Hand. Ist zwar keine direkte Antwort auf Deine Frage, aber ich halte das für eine ganz gute, der Verbreitung würdige, Idee :)
Virgo singularis
Inter omnes mitis
Nos culpis solutos
Mites fac et castos!

Docebo iniquos Vias Tuas
Et impios ad Te convertentur

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Linus » Sonnabend 17. November 2012, 19:45

Clemens hat geschrieben:Welche Aktivitäten werden zur Neuevangelisierung im deutschsprachigen Raum unternommen?
Welches Bistum hat besondere Ideen?
Wird vielleicht irgendwo gerade oder demnächst eine Gemeindemission veranstaltet?

Da ich dieses Thema beruflich bearbeite, wäre ich für sachdienliche Hinweise natürlich dankbar.
Wien:Stadtmission 23 mit Wiederholungen in kleineren Rahmen bis 27. Massgeblich gestützt von den Emmanuels, die bieten mW auch Pfarrmissionen an.
http://www.apg21.at/
http://www.jahrdesglaubens.at/

Bisweilen findet man auch so Sachen wie "Mein Gott und Walter" duc in altum, und den Alphakurs(inklusive Alpha in a catholic context)
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Katholik43
Beiträge: 119
Registriert: Dienstag 11. Mai 2010, 12:45

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Katholik43 » Sonntag 18. November 2012, 04:03

Gelobt sei Jesus Christus!

Für den bekennenden Teil der evangelischen Christenheit gibt es einmal jährlich die Missionale in Köln: http://www.missionale.de/ Gute Mischung, geeignet für die ganze Familie. Die Kids gehen in ein Kinderprogramm, die Jugendlichen zum Jugendfestival und die Erwachsenen tauschen sich in Workshops z.B. über Emerging Church aus. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an landeskirchliche als auch freikirchliche Gemeindemitglieder.

Katholische Stadtmissionen in Deutschland gab es z.B. in Regensburg und in Düsseldorf 29.

Die Stadtmission Regensburg http://stadtmission-regensburg.b-factor.de/ wurde stark von der Gemeinschaft Emmanuel getragen.

Die Missionale in Düsseldorf http://www.missionale-duesseldorf.de wurde vom Neokatechumenat initiiert und unterstützt, aber letztendlich von einer sehr breiten Basis entwickelt, getragen und durchgeführt. Es gibt dort mindestens drei weiterlaufende missionarische Stränge:

a) ein eigenes, niedrigschwelliges Angebot, das aus der Nachbereitung der Stadtmission entstand, namens "Just Try": 1x monatlich Mi 2:15, also nach Geschäftsschluss wahrnehmbar. Ein besonders gestalteter Wortgottesdienst, oft zu Themen des Kirchenjahres in zeitlicher Nähe, mit anschließender Zusammenkunft. Der Zustrom zu diesem Gottesdienst hält sich allerdings in Grenzen.

b) Nightfever: http://duesseldorf.nightfever-online.de/?i=84 . Nightfever basiert auf dem "Abend der Barmherzigkeit" der Gemeinschaft Emmanuel und ist vermutlich das derzeit erfolgreichste Projekt der Katholischen Kirche zur Neuevangelisierung in Deutschland. Es breitet sich inzwischen auch allmählich in Europa und darüber hinaus aus: http://nightfever-online.de/?i=3 Einen ganz guten ersten Eindruck von Nightfever vermittelt dieses Video: http://en.gloria.tv/?media=34922 .

Es gibt davon auch eine Small Version von Nightfever für die kleinere Gemeinde auf dem Land: http://www.nightfever-online.de/?m=d3d3 ... BkZg%3D%3D und http://www.general-anzeiger-bonn.de/reg ... 47693.html und http://www.nightfever-online.de/?m=d3d3 ... pwZw%3D%3D .

c) Der Vallendarer Glaubenskurs "Das Feuer neu entfachen": http://www.weg-vallendar.de/ Er wurde während der Missionale in einer Pfarreiengemeinschaft durchgeführt statt einer klassischen Gemeindemission und hatte eine so gute Resonanz, dass er in der Folge zahlreiche weitere Male durchgeführt wurden - auch auf der Stadtebene und in anderen Gemeinden. Es mehrere Gruppen zur Fortführung, in denen die Teilnehmer sich - über den Kurs hinaus - monatlich weitertreffen, sowie halbjährlich stadtweite Gesamttreffen mit Vorträgen bzw. Katechesen.

Der Vallendarer Kurs vom Pallottinerpater Hubert Lenz wird im Bistum Limburg und auch weiter südlich seit vielen Jahren zur Neuevangelisierung eingesetzt. In der Diözese Freiburg gibt es sogar einen eigenen Referenten für ihn, Pfr. Armbruster, den ich weiterempfehlen kann: http://www.gemeindepastoral-freiburg.de ... ns64.html

Daneben gibt es zahlreiche weitere Aktivitäten zur Neuevangelisierung: Katechesen des Neokatechumenats, Angebote der Citykirchen usw.

Im süddeutschen Raum würde ich zu den Projekten mit starker Wirkung im Sinne der Neuevangelisierung auch das Gebetshaus Augsburg zählen (katholische Wurzeln, inzwischen aber überkonfessionell) http://gebetshaus.org/ sowie ihre große Konferenz MEHR, die jeweils zum Jahresanfang stattfindet: http://www.gebetshaus.org/mehr

Die bereits mehrfach erwähnte Gemeinschaft Emmanuel trifft sich auf dem Forum Altötting im August: http://www.forum-altoetting.de/

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Linus » Sonntag 18. November 2012, 08:11

Johannes Hartl vom Gebetshaus war letzte Pfingstenauch beim Pfingstkongress der Loretto Gemeinschaft in Salzburg. (Im Moment haben sie das Christkönigsfestival per livestreamauf der Homepage
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Clemens » Sonntag 18. November 2012, 16:53

Schon mal danke euch! Ich lese das, auch wenn ich es nicht jedesmal einzeln beantworte.
Weitere Hinweise sind und bleiben natürlich willkommen. :detektiv:

Tomek M
Beiträge: 173
Registriert: Mittwoch 11. Juni 2008, 19:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Nightfever bei Radio Horeb

Beitrag von Tomek M » Dienstag 30. April 2013, 00:32


Komtur
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2011, 14:17

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Komtur » Dienstag 30. April 2013, 08:52

Clemens hat geschrieben:Welche Aktivitäten werden zur Neuevangelisierung im deutschsprachigen Raum unternommen?
Welches Bistum hat besondere Ideen?
Guckst du im Netz:
Eine besondere Idee zur die Neuevangelisierung zu verhindern hatte das Erzbistum Berlin.
Im Jahr des Glaubens hat der Erzbischof eine Strukturdedatte losgetreten. Dazu wurde auch noch eine Stabsstelle eingerichtet, wo jetzt 4 Hauptamtliche den ganzen Tag lang die Berliner Katholiken dabei organisieren im eigenen Saft zu kochen. So ist gewährleistet, dass sich niemand mit den Inhalten beschäftigt oder gar auf die Idee kommt, einem Außenstehenden von diesen Inhalten zu erzählen.

Also "Neuevangelisierung durch Bistum", scheint mir ein Widerspruch in sich selbst. Die Bischöfe/Ordinariate sind doch im Pastoralismus gefangen bzw. suhlen sich behaglich darin. Neuevangelisierung statt Geschwurbel findet man bei kleinen Gemeinschaften, bei/in Familien oder Einzelnen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22256
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Juergen » Dienstag 30. April 2013, 11:29

Clemens hat geschrieben:Welche Aktivitäten werden zur Neuevangelisierung im deutschsprachigen Raum unternommen?
Die Kirche sind wir, die Gläubigen.
Die Kirche sind nicht irgendwelche Funktionäre irgendwo, weit weg.

Muß die Frage also nicht lauten: „Was tut ich? Was ist mein Beitrag zur Neuevangelisierung?“

:hmm:
Gruß
Jürgen

Christian
Beiträge: 1410
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Christian » Dienstag 30. April 2013, 16:58

Clemens hat geschrieben:Welche Aktivitäten werden zur Neuevangelisierung im deutschsprachigen Raum unternommen?
Ich stehe dazu das ich zur Kirche gehe. z.B. beim Sonntagsfrühschoppen typisches Gespräch:
Von wo kommst du?
ich : ich war gerade in der Kirche.
Antwort : Da geht doch keiner hin ist doch alles leer dort...

und so entwickelt sich ein Gespräch und irgendwann kommt jemand und fragt, wie oder wo man sein Enkelkind zur Taufe, Kindergarten oder wo anders anmeldet. Wichtig ist man muß authentisch sein. Bei Bistumsprojekten graut es mir. Grundsätzlich liegt die Neuevangelisierung in den Händen der Gläubigen sei es in der Familie oder im Bekanntenkreis.
Das Volk versteht wenig, aber es spürt das meiste richtig
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8113
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Pit » Dienstag 30. April 2013, 17:19

Christian hat geschrieben: ....
Bei Bistumsprojekten graut es mir. Grundsätzlich liegt die Neuevangelisierung in den Händen der Gläubigen sei es in der Familie oder im Bekanntenkreis.
Ja, denn auf Bistumseben können - wie es hier im Bistum gemacht wird -Anregungen gegeben werden (und evtl. Material weitergegeben werden), aber die eigentliche Neuevangelisation liegt bei den Laien,an der Basis.
Ich fand es- am Rande erwähnt - toll, als mir ein evangelischer (!) Freund mitteilte, er wäre selbstverständlich bei der Trauermesse für Bischof Reinhard Lettmann gewesen, da dachte ich spontan:
"Unser Altbischof hat offensichtlich über die Konfession hinaus Eindruck hinterlassen!"
Warum?
Ich denke, weil er authentisch war.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22256
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Juergen » Dienstag 30. April 2013, 19:20

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
phylax
Beiträge: 907
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 13:50
Wohnort: Kurtrier

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von phylax » Freitag 10. Mai 2013, 21:47

Ein Problem ist sicher, dass vielfach existenzielle Fragen, z.B. wofür ich lebe, Angst vor Tod und Abschied etc. so sehr als privat gelten, dass sie nur mit Mühe selbst zwischen guten Freunden ventiliert werden. Hier käme aber erst das Paulus-Wort zum Tragen, jedem über die Ursache unserer Hoffnung Rechenschaft abzulegen. Wenn einer keine Fragen stellt, wird man ihm in unserer Gesellschaft keine Antworten aufdrängen.
So bleibt oft das unaufdringliche Vorbild. Aus diesem Grund bin ich auch dagegen, dass die Pfarreien für teures Geld die neue Auflage des Gotteslobs zu Hunderten Exemplaren in die Kirche legen, statt ihren Gläubigen zuzumuten, mit dem Gesangbuch in der Hand in die Kirche zu gehen. Das wäre nämlich auch ein Bekenntnis
Von Gott kommt mir ein Freudenschein,/ wenn Du mich mit den Augen Dein/ gar freundlich tust anblicken

Caviteño
Beiträge: 9107
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 22. Mai 2013, 17:06

Ein Bericht über eine Pfarrei in Gelsenkirchen und ihre Anstregungen bei der Neuevangelisierung:
Viele Wege führen nach Rom. Aber die Navigationsroute Richtung gut gefüllte Kirche, sie ist für Gemeinden schwierig zu ermitteln. Für St. Barbara Erle gilt das freilich so nicht: Die Pastoren Martin Lohof und Swen Beckedahl sind überzeugt, Glaube lasse sich nur beleben durch Besinnung auf die Eucharistie, eben die Kommunion – und so locken sie auch auswärtige Katholiken nach Erle. Dass Kritiker ihnen Konservativismus und Ausgrenzung Andersdenkender vorwerfen, beirrt sie nicht.

Um in Zeiten schwindenden Glaubens mehr Menschen für die Kirche zu begeistern - Stichwort: Neuevangelisation -, setzen die Erler auf Gemeinschaftserlebnisse etwa bei Wallfahrten, Erwachsenen-Katechese als Religionsunterricht im Zuge von Taufe und Erstkommunion und auf feierliche Messen.

„Im Alltag sind tiefere Glaubenserfahrungen oft nicht möglich. Bei Wallfahrten sind die Menschen aber raus aus ihrer Tagesstruktur, sie öffnen sich Jesus viel mehr“, so Beckedahls Erfahrung. Die Reise etwa nach Erfurt 211 zum damaligen Papst Benedikt, „die war genial.“ „Mit 1 Gläubigen sind wir los, haben kaum geschlafen, weil wir nur unterwegs waren. Aber die Begegnung mit dem Papst hat uns alle tief beeindruckt und zusammengeschweißt. Die Leute haben geweint vor Rührung.“

Bei der Erstkommunion-Vorbereitung nehmen Lohof und Beckedahl nicht nur Kinder, sondern auch Eltern in den Blick – wie bei der Taufvorbereitung. „Die Eltern wissen oft zu wenig. Also erklären wir ihnen in Elternabenden Erlösungslehre, Sakramente, Beichte und Eucharistie. So wird ihre Kommunion-Begleitung viel inniger. Aktuell haben wir einen Vater wieder in die Kirche zurückholen können, der vor vielen Jahren ausgetreten war“, so Pastor Lohof.

Kern ihrer Arbeit ist die Eucharistie, „die laut 2. Vatikanischem Konzil Mitte, Quelle und Ziel des Glaubens sein soll“, so Lohof. Insofern sei es folgerichtig, wenn er zu Hochfesten wie Weihnachten oder Ostern den Gläubigen klar mache, dass nur die geweihte Hostie empfangen dürfe, „wer ohne schwere Sünde“ sei. Sprich: Wer nicht jeden Sonntag in die Messe geht oder etwa mit einem Geschiedenen zusammenlebt, der sei von der Kommunion ausgeschlossen.
(...)
„Rund 4 Prozent der Kommunionkinder werden Messdiener, die Wallfahrten sind beliebt, und die Novene, das ununterbrochene Gebet an neun Tagen, ist ein Selbstläufer. Unsere Bemühungen haben der Spiritualität in Erle einen neuen Impuls gegeben.“
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... ciuac=true

Ich war sehr erstaunt, daß die WAZ einen solchen Artikel druckt.

Auch die Petrusbruderschaft hat in der Pfarrei ihr Domizil; die Gottesdienste werden allerdings in anderen Kirchen gefeiert.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Clemens » Mittwoch 22. Mai 2013, 22:33

Vielen Dank für alle Meldungen. Ich lese sie und beachte sie weiterhin!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von overkott » Dienstag 23. Juli 2013, 15:47

Neuevangelisierung wird es kaum geben, denn zu stark ist in der Kirche die Position der neodogmatischen Rechtsformalisten.

Wer in der Kirche was werden will, muss heute das Wort sagen und die Wochentage verdrehen, ähnlich wie die Templer damals mit ihren absonderlichen Eingangsprüfungen.

Denn wer sich aufs Evangelium beruft, ist in der Kirche eigentlich schon verdächtig.

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2047
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von incarnata » Dienstag 23. Juli 2013, 20:58

Zurück zum Thema : das Exercitienhaus in Hochaitingen (Pallotinerpater Hans Buob et al.) trägt seit Jahren
zur Neuavengelisation ein grosses Stück bei; die dort gepredigten Exercitien können auch als CDś(früher cassetten) bezogen und weitergegeben werden und werden auch oft von radio horeb übertragen.
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von overkott » Donnerstag 25. Juli 2013, 23:37

Neuevangelisierung findet dort statt, wo auch skeptische Beiträge zur Neuevangelisierung nicht gelöscht werden. Eine solche Moderatorentätigkeit widerspricht nicht nur dem Pro und Contra der Scholastik, sondern auch den Debatten im Evangelium selbst. Wer sich Jesus zum Vorbild nimmt im Denken und Handeln, der betreibt Neuevangelisierung bei sich selbst und findet vielleicht auch einen zweiten Nachahmer. Alle anderen schwätzen nur professionell über Neuevangelisierung, weil es gerade mal wieder auf der Agenda steht.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13322
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von HeGe » Freitag 17. Juli 2015, 14:05

Düsseldorf: Katholische Kirche bläst Missionsveranstaltung ab

Daraus:
[...] In dem auch von Michael Hänsch [Geschäftsführer der katholischen Kirche in Düsseldorf -HeGe] unterzeichneten Absagebrief steht zu lesen: „Wir haben ernste Anfragen an unsere Kampagnenfähigkeit... Bei vielen Gruppen, Gemeinden, Organisationen und Verbänden scheint eher eine Bestandswahrung und vertraute Vereinsmeierei das vorrangige Interesse zu sein...“ [...]
Wenigstens fällt das auch Leuten in verantwortlichen Positionen auf. Es ist ja auch einfacher, den Untergang der Kirche zu bejammern, um damit die angeblich "drängenden Reformen" zu propagieren.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22256
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von Juergen » Freitag 17. Juli 2015, 20:54

HeGe hat geschrieben:Düsseldorf: Katholische Kirche bläst Missionsveranstaltung ab

Daraus:
[...] In dem auch von Michael Hänsch [Geschäftsführer der katholischen Kirche in Düsseldorf -HeGe] unterzeichneten Absagebrief steht zu lesen: „Wir haben ernste Anfragen an unsere Kampagnenfähigkeit... Bei vielen Gruppen, Gemeinden, Organisationen und Verbänden scheint eher eine Bestandswahrung und vertraute Vereinsmeierei das vorrangige Interesse zu sein...“ [...]
Wenigstens fällt das auch Leuten in verantwortlichen Positionen auf. Es ist ja auch einfacher, den Untergang der Kirche zu bejammern, um damit die angeblich "drängenden Reformen" zu propagieren.
Einschätzung eines Bloggers und (Ex-??)Forumsmitglieds: http://paxetbonum.de/index.php/215/7/17/wow/
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13322
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von HeGe » Montag 20. Juli 2015, 11:34

Juergen hat geschrieben:Einschätzung eines Bloggers und (Ex-??)Forumsmitglieds: http://paxetbonum.de/index.php/215/7/17/wow/
:daumen-rauf:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Aktivitäten zur Neuevangelisierung

Beitrag von overkott » Dienstag 21. Juli 2015, 07:46

Was wäre denn Ziel einer solchen Kampagne? Imagepflege? Oder irgendetwas Zählbares?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema