Konsistorium: neue Kardinäle

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Kreuzritter
Beiträge: 51
Registriert: Freitag 14. September 2007, 12:17

Beitrag von Kreuzritter » Samstag 20. Oktober 2007, 12:16

Erzbischof Henryk Muszynski aus Gnesen/Gniezno muss den Purpur nicht erhalten. Den strebt er nicht so stark an, wie sein Freund in Wroclaw/Breslau. Übrigens ist Erzbischof Muszynski ein exzellenter Vertreter des deutsch-polnischen Dialogs und für die Völkerverständigung. Sein Vorteil: es ist einer der Intelektuellen in der polnischen Kirche. Spricht mehrere Sprachen darunter auch Deutsch.

Als jemand der aus dieser Erzdiözese stammt, könnte ich das nur begrüßen, wenn es wieder Purpur in Gnesen, dem kleinen Ort in Großpolen/Wielkopolska, dem Ursprungsland -landschaft Polens.
Momentan hat Polen 2 bzw 3 wichtige Personen in der Kirche: 1. Stanislaw Kardinal Dziwisz, Privatsekretär des letzten Papstes; 2. Erzbischof Nycz, der hohe Anerkennung genießt sowie.............Pater Tadeusz Rydzyk. Bitte erspart mir dazu jeglichen Kommentar...............sonst fange ich an mich zu schämen, Katholik zu sein.

Erzbischof Kazimierz Nycz aus Warschau dagegen, ein Freund und Zögling Papst Johannes Paul II, wird meines Erachtens nach beim nächsten Konsistorium dabei sein.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani » Samstag 20. Oktober 2007, 12:47

was mich besonders freut das der unsägliche mgr marini den roten hut nicht bekommen hat

Raphaela
Beiträge: 5189
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Beitrag von Raphaela » Samstag 20. Oktober 2007, 14:20

[quote="LeguanAlso ich finde die Regel ist klar erkenntlich:
Armagh, Barcelona, Paris, Genua, Bombay und São Paulo hatten keinen wahlberechtigten Kardinal mehr, diese waren entweder gestorben, über 80 oder zu Kurienkardinälen geworden.
Washington, Palermo, Warschau und Marseille haben noch emeritierte Erzbischöfe, die zur Papstwahl berechtigt sind.[/quote]

Soviel mir bekannt ist, sind nur Kardinäle bei einer Papswahl wahberechtigt, nicht aber Erzbischöfe

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Beitrag von Leguan » Samstag 20. Oktober 2007, 20:43

Ja freilich, aber wenn ein Erzbischof, der auch Kardinal ist, vom Hirtenamt des Erzbistums zurücktritt, dann wird er nicht zum emeritierten Kardinal, sondern zum emeritierten Erzbischof. Auch wenn er eigentlich Erzbischof bleibt. Ähh..und so.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Kardinalsernennungen - Vergangenheit und Zukunft

Beitrag von cantus planus » Dienstag 16. Juni 2009, 13:08

Ranjith ist neuer Erzbischof von Colombo: http://www.kreuz.net/article.934.html
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von ottaviani » Dienstag 16. Juni 2009, 13:29

ich hoffe er kriegt den roten hut

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von overkott » Dienstag 16. Juni 2009, 20:53

Ich hoffe auch.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Robert Ketelhohn » Mittwoch 17. Juni 2009, 10:52

Sala stampa hat geschrieben:COMUNICATO DELLA SALA STAMPA DELLA SANTA SEDE: INCONTRO DEL SANTO PADRE CON VESCOVI AUSTRIACI E CAPI-DICASTERO DELLA CURIA ROMANA

Nei giorni 15 e 16 giugno 2009 il Santo Padre ed i Capi di alcuni Dicasteri della Curia Romana hanno avuto un incontro in Vaticano con i seguenti Vescovi austriaci:

Em.mo Card. Christoph Schönborn
Arcivescovo di Wien e Presidente della Conferenza Episcopale Austriaca

S.E. Mons. Alois Kothgasser
Arcivescovo di Salzburg

S.E. Mons. Egon Kapellari
Vescovo di Graz-Seckau e Vice-Presidente della Conferenza Episcopale Austriaca

S.E. Mons. Ludwig Schwarz
Vescovo di Linz.

Era presente anche

S.E. Mons. Peter Stephan Zurbriggen
Nunzio Apostolico in Austria.

Hanno partecipato i seguenti Capi Dicastero:

Card. Giovanni Battista Re
Prefetto della Congregazione per i Vescovi

Card. William Joseph Levada
Prefetto della Congregazione per la Dottrina della Fede

Card. Claudío Hummes
Prefetto della Congregazione per il Clero

Card. Zenon Grocholewski
Prefetto della Congregazione per l’Educazione Cattolica

Card. Stanisław Ryłko
Presidente del Pontificio Consiglio per i Laici

In tale riunione, caratterizzata da vivo "affetto collegiale", sono stati affrontati, in un dialogo fraterno e in spirito costruttivo, alcuni temi riguardanti la situazione della diocesi di Linz e della Chiesa in Austria, prospettando soluzioni per i problemi in atto.

Il Santo Padre ha richiamato l’urgenza dell’approfondimento della fede e della fedeltà integrale al Concilio Vaticano II e al Magistero post-conciliare della Chiesa, e del rinnovamento della catechesi alla luce del Catechismo della Chiesa Cattolica.

Inoltre, si è parlato di questioni dottrinali e pastorali e della situazione del clero, del laicato, dei Seminari maggiori e delle Facoltà teologiche a Linz ed in altre diocesi dell’Austria.

I Vescovi austriaci hanno ringraziato il Santo Padre per la sua sollecitudine paterna e per questo incontro, segno della sua vicinanza alla Chiesa in Austria e lo hanno assicurato della loro piena comunione e del loro affetto. I Vescovi austriaci rendono grazie anche alla Curia Romana per la fruttuosa collaborazione e la disponibilità.

* * *

Am 15. und 16. Juni 2009 fand im Vatikan eine Begegnung des Heiligen Vaters und der Leiter einiger Dikasterien der Römischen Kurie mit folgenden österreichischen Bischöfen statt:

Kardinal Christoph Schönborn
Erzbischof von Wien, Vorsitzender der österreichischen Bischofskonferenz

Erzbischof Alois Kothgasser
Erzbischof von Salzburg

Bischof Egon Kapellari
Bischof von Graz-Seckau, Stellvertretender Vorsitzender der österreichischen Bischofskonferenz

Bischof Ludwig Schwarz
Bischof von Linz

Anwesend war auch:

Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen
Apostolischer Nuntius in österreich

Von Seiten der Römischen Kurie nahmen teil:

Kardinal Giovanni Battista Re
Präfekt der Kongregation für die Bischöfe

Kardinal William Joseph Levada
Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre

Kardinal Claudío Hummes
Präfekt der Kongregation für den Klerus

Kardinal Zenon Grocholewski
Präfekt der Kongregation für das Katholische Bildungswesen

Kardinal Stanisław Ryłko
Präsident des Päpstlichen Rates für die Laien

Bei dieser Begegnung, die durch echte Kollegialität gekennzeichnet war, wurden in einem brüderlichen Dialog und in einem konstruktiven Geist einige Themen über die Situation der Diözese Linz und der Kirche in österreich erörtert sowie Lösungen für die gegenwärtigen Probleme angesprochen.

Der Heilige Vater erinnerte an die Dringlichkeit der Vertiefung des Glaubens, der vollen Treue zum II. Vatikanischen Konzil und dem nachkonziliaren Lehramt der Kirche sowie der Erneuerung der Katechese im Licht des Katechismus der Katholischen Kirche.

Darüber hinaus kamen lehrmäßige und pastorale Fragen sowie Fragen bezüglich der Situation des Klerus, der Laien, der Priesterseminare und der Theologischen Fakultäten in Linz und in den anderen Diözesen österreichs zur Sprache.

Die österreichischen Bischöfe dankten dem Heiligen Vater für seine väterliche Sorge und für diese Begegnung, Zeichen seiner Verbundenheit mit der Kirche in österreich, und bekundeten ihm ihre volle Gemeinschaft und Treue. Die österreichischen Bischöfe danken auch der Römischen Kurie für die fruchtbare Zusammenarbeit und für die Hilfsbereitschaft.

[00953-XX.01] [Testo originale: Plurilingue]
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Petur » Mittwoch 17. Juni 2009, 12:36

overkott hat geschrieben:Ich hoffe auch.
Ich nicht.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 17. Juni 2009, 12:42

Petur hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Ich hoffe auch.
Ich nicht.
Warum?
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Petur » Mittwoch 17. Juni 2009, 13:17

cantus planus hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Ich hoffe auch.
Ich nicht.
Warum?
Er ist mir viel zu erzkonservativ. Ich mag diesen Stil, diese Ansichten gar nicht. Aber er wird den Hut sicher bekommen.
Ich nehme an, daß Du nicht sehr glücklich warst, als Bischof Lehmann Kardinal wurde.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von ottaviani » Mittwoch 17. Juni 2009, 13:29

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Sala stampa hat geschrieben:COMUNICATO DELLA SALA STAMPA DELLA SANTA SEDE: INCONTRO DEL SANTO PADRE CON VESCOVI AUSTRIACI E CAPI-DICASTERO DELLA CURIA ROMANA

Nei giorni 15 e 16 giugno 2009 il Santo Padre ed i Capi di alcuni Dicasteri della Curia Romana hanno avuto un incontro in Vaticano con i seguenti Vescovi austriaci:

Em.mo Card. Christoph Schönborn
Arcivescovo di Wien e Presidente della Conferenza Episcopale Austriaca

S.E. Mons. Alois Kothgasser
Arcivescovo di Salzburg

S.E. Mons. Egon Kapellari
Vescovo di Graz-Seckau e Vice-Presidente della Conferenza Episcopale Austriaca

S.E. Mons. Ludwig Schwarz
Vescovo di Linz.

Era presente anche

S.E. Mons. Peter Stephan Zurbriggen
Nunzio Apostolico in Austria.

Hanno partecipato i seguenti Capi Dicastero:

Card. Giovanni Battista Re
Prefetto della Congregazione per i Vescovi

Card. William Joseph Levada
Prefetto della Congregazione per la Dottrina della Fede

Card. Claudío Hummes
Prefetto della Congregazione per il Clero

Card. Zenon Grocholewski
Prefetto della Congregazione per l’Educazione Cattolica

Card. Stanisław Ryłko
Presidente del Pontificio Consiglio per i Laici

In tale riunione, caratterizzata da vivo "affetto collegiale", sono stati affrontati, in un dialogo fraterno e in spirito costruttivo, alcuni temi riguardanti la situazione della diocesi di Linz e della Chiesa in Austria, prospettando soluzioni per i problemi in atto.

Il Santo Padre ha richiamato l’urgenza dell’approfondimento della fede e della fedeltà integrale al Concilio Vaticano II e al Magistero post-conciliare della Chiesa, e del rinnovamento della catechesi alla luce del Catechismo della Chiesa Cattolica.

Inoltre, si è parlato di questioni dottrinali e pastorali e della situazione del clero, del laicato, dei Seminari maggiori e delle Facoltà teologiche a Linz ed in altre diocesi dell’Austria.

I Vescovi austriaci hanno ringraziato il Santo Padre per la sua sollecitudine paterna e per questo incontro, segno della sua vicinanza alla Chiesa in Austria e lo hanno assicurato della loro piena comunione e del loro affetto. I Vescovi austriaci rendono grazie anche alla Curia Romana per la fruttuosa collaborazione e la disponibilità.

* * *

Am 15. und 16. Juni 2009 fand im Vatikan eine Begegnung des Heiligen Vaters und der Leiter einiger Dikasterien der Römischen Kurie mit folgenden österreichischen Bischöfen statt:

Kardinal Christoph Schönborn
Erzbischof von Wien, Vorsitzender der österreichischen Bischofskonferenz

Erzbischof Alois Kothgasser
Erzbischof von Salzburg

Bischof Egon Kapellari
Bischof von Graz-Seckau, Stellvertretender Vorsitzender der österreichischen Bischofskonferenz

Bischof Ludwig Schwarz
Bischof von Linz

Anwesend war auch:

Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen
Apostolischer Nuntius in österreich

Von Seiten der Römischen Kurie nahmen teil:

Kardinal Giovanni Battista Re
Präfekt der Kongregation für die Bischöfe

Kardinal William Joseph Levada
Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre

Kardinal Claudío Hummes
Präfekt der Kongregation für den Klerus

Kardinal Zenon Grocholewski
Präfekt der Kongregation für das Katholische Bildungswesen

Kardinal Stanisław Ryłko
Präsident des Päpstlichen Rates für die Laien

Bei dieser Begegnung, die durch echte Kollegialität gekennzeichnet war, wurden in einem brüderlichen Dialog und in einem konstruktiven Geist einige Themen über die Situation der Diözese Linz und der Kirche in österreich erörtert sowie Lösungen für die gegenwärtigen Probleme angesprochen.

Der Heilige Vater erinnerte an die Dringlichkeit der Vertiefung des Glaubens, der vollen Treue zum II. Vatikanischen Konzil und dem nachkonziliaren Lehramt der Kirche sowie der Erneuerung der Katechese im Licht des Katechismus der Katholischen Kirche.

Darüber hinaus kamen lehrmäßige und pastorale Fragen sowie Fragen bezüglich der Situation des Klerus, der Laien, der Priesterseminare und der Theologischen Fakultäten in Linz und in den anderen Diözesen österreichs zur Sprache.

Die österreichischen Bischöfe dankten dem Heiligen Vater für seine väterliche Sorge und für diese Begegnung, Zeichen seiner Verbundenheit mit der Kirche in österreich, und bekundeten ihm ihre volle Gemeinschaft und Treue. Die österreichischen Bischöfe danken auch der Römischen Kurie für die fruchtbare Zusammenarbeit und für die Hilfsbereitschaft.

[00953-XX.01] [Testo originale: Plurilingue]
also alles bleibt wie es ist
außer unverbindlichen ermahnungen aber das kennen wir ja schon

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 17. Juni 2009, 15:28

Petur hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Ich hoffe auch.
Ich nicht.
Warum?
Er ist mir viel zu erzkonservativ. Ich mag diesen Stil, diese Ansichten gar nicht. Aber er wird den Hut sicher bekommen.
Ich nehme an, daß Du nicht sehr glücklich warst, als Bischof Lehmann Kardinal wurde.
Der Mann ist für mich kein Kardinal. Seine Ernennung wurde dem schwer kranken Papst untergeschoben, zu einer Zeit, in der die Kurie sich vollkommen verselbständigt hatte. Es ist für mich unbegreiflich, wie man einem Häretiker die Verteidigung des Glaubens und der Kirche auftragen kann.

Sollte der Papst diesen Entschluss jedoch aus eigenem Willen getroffen haben, zeigt es einmal mehr die unberechenbare Personalpolitik dieses Pontifikats. Ich bin nicht mit allem einverstanden, was Ranjith so sagt, aber im Gegensatz zu diesem doppelzüngigen Intriganten aus Mainz ihm ist zumindest eine ehrliche Liebe zur Kirche zu attestieren.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von overkott » Mittwoch 17. Juni 2009, 16:53

cantus planus hat geschrieben:Der Mann ist für mich kein Kardinal. Seine Ernennung wurde dem schwer kranken Papst untergeschoben, zu einer Zeit, in der die Kurie sich vollkommen verselbständigt hatte. Es ist für mich unbegreiflich, wie man einem Häretiker die Verteidigung des Glaubens und der Kirche auftragen kann.

Sollte der Papst diesen Entschluss jedoch aus eigenem Willen getroffen haben, zeigt es einmal mehr die unberechenbare Personalpolitik dieses Pontifikats. Ich bin nicht mit allem einverstanden, was Ranjith so sagt, aber im Gegensatz zu diesem doppelzüngigen Intriganten aus Mainz ihm ist zumindest eine ehrliche Liebe zur Kirche zu attestieren.
Was du alles weißt. :achselzuck:

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Petur » Mittwoch 17. Juni 2009, 19:31

cantus planus hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Ich hoffe auch.
Ich nicht.
Warum?
Er ist mir viel zu erzkonservativ. Ich mag diesen Stil, diese Ansichten gar nicht. Aber er wird den Hut sicher bekommen.
Ich nehme an, daß Du nicht sehr glücklich warst, als Bischof Lehmann Kardinal wurde.
Der Mann ist für mich kein Kardinal. Seine Ernennung wurde dem schwer kranken Papst untergeschoben, zu einer Zeit, in der die Kurie sich vollkommen verselbständigt hatte. Es ist für mich unbegreiflich, wie man einem Häretiker die Verteidigung des Glaubens und der Kirche auftragen kann.

Sollte der Papst diesen Entschluss jedoch aus eigenem Willen getroffen haben, zeigt es einmal mehr die unberechenbare Personalpolitik dieses Pontifikats. Ich bin nicht mit allem einverstanden, was Ranjith so sagt, aber im Gegensatz zu diesem doppelzüngigen Intriganten aus Mainz ihm ist zumindest eine ehrliche Liebe zur Kirche zu attestieren.
Was für häretische Ansichten soll er DMn. vertreten?

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 17. Juni 2009, 19:39

Petur hat geschrieben:Was für häretische Ansichten soll er DMn. vertreten?
Dazu schrieb ich hier bereits etwas: http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?p=252244#p252244

Ich möchte ergänzend betonen, dass ich nicht Lehmanns Häresien für gefährlich halte, sondern sein Nebelwerfen, seine Untreue, Charakterlosigkeit und Gefallsucht, die weitaus mehr Schaden angerichtet haben, als das dumme Zeug, was er gelegentlich von sich gibt.

Ein Mann vom Kaliber Lehmanns weiß genau was er sagt, und er weiß genau, was er nicht sagt. Und er weiß, was er mit dem einen oder anderen bewirkt.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Maurus » Mittwoch 17. Juni 2009, 19:57

cantus planus hat geschrieben:
Petur hat geschrieben:Was für häretische Ansichten soll er DMn. vertreten?
Dazu schrieb ich hier bereits etwas: http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?p=252244#p252244

Ich möchte ergänzend betonen, dass ich nicht Lehmanns Häresien für gefährlich halte, sondern sein Nebelwerfen, seine Untreue, Charakterlosigkeit und Gefallsucht, die weitaus mehr Schaden angerichtet haben, als das dumme Zeug, was er gelegentlich von sich gibt.

Ein Mann vom Kaliber Lehmanns weiß genau was er sagt, und er weiß genau, was er nicht sagt. Und er weiß, was er mit dem einen oder anderen bewirkt.
Na na, für charakterlos halte ich ihn nicht. Allerdings lässt er sich wohl gern den Bauch pinseln. Anders kann ich dieses Tingeln von Preisverleihung zu Preisverleihung nicht interpretieren. Da hatte ich den Kamphaus lieber. Der hat alle Preise abgelehnt. Ihm fiel es auch nicht ein, zu seinen Jubiläen irgendwelche Jubelfeiern abhalten zu lassen. Und er verbat sich auf Empfängen stets alle Reden, womit er sich bei mir (und allen anderen Anwesenden :D) besondere Sympathien erworben hat.

Lehmann dagegen stürmt rastlos von Termin zu Termin, scheint sich aber in Terminen zu verlieren, die mit seiner eigentlichen Aufgabe nichts oder nur noch wenig zu tun hat. Offenbar versteht er es nicht, nein zu sagen. Irritierend auch die ausschweifenden Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag, denen sich nur wenige Jahre später fast identische Veranstaltungen zum 25. Jahrestag der Bischofsweihe anschlossen. Beim 70. Geburtstag fand morgens im Dom eine Messe unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Wegen der VIPs (Merkel etc)? Meinetwegen, aber hätte man die üblichen Morgenmessen nicht in die 100m entfernte Quintinskirche verschieben können? Oder die 100m entfernte Seminarkirche? So guckten grad die, die dort jeden Morgen auftauchen an diesem Tag in die Röhre. Keine glückliche Aktion.

Naja, was soll's. Er ist jetzt 73 Jahre, mal sehen, ob er die für Kardinäle übliche Amtszeitverlängerung nicht ausschlägt. Seine Gesundheit ist mehr als angeschlagen. Allerdings ist er wohl nicht der Typ, der sich einfach zurückzieht.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 17. Juni 2009, 20:04

Ich hoffe in beiderseitigem Interesse, dass mir dieser Mann nie über den Weg läuft. Ich habe ihn vor vielen Jahren einmal bei einer Veranstaltung getroffen. Damals war ich aber so weit von der Kirche entfernt, dass ich ihn für einen guten Bischof hielt...
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Maurus » Mittwoch 17. Juni 2009, 20:29

cantus planus hat geschrieben:Ich hoffe in beiderseitigem Interesse, dass mir dieser Mann nie über den Weg läuft. Ich habe ihn vor vielen Jahren einmal bei einer Veranstaltung getroffen. Damals war ich aber so weit von der Kirche entfernt, dass ich ihn für einen guten Bischof hielt...
Klingt ja richtig militant :ikb_rifle:

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 17. Juni 2009, 20:31

Nein, ich würde ihm nicht die Fr***e polieren, auch, wenn das vielleicht hilfreich wäre. Aber einen Bischof zu vermöbeln bringt unangenehme Kirchenstrafen mit sich. Deshalb sehe ich davon ab. :P

Ich hätte ihm allerdings Einiges zu sagen, und würde das auch in aller Deutlichkeit tun. So militant wie hier klinge ich in natura auch, wenn die Rede auf "Kardinal" Lehmann kommt. Ich halte ihn für den schlimmsten Kirchenzerstörer den wir momentan haben. Er schlägt Hasenhüttl und Küng um Längen, ja, ich stelle sogar in Frage ob er überhaupt noch rechtmäßiger Bischof ist.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Maurus » Mittwoch 17. Juni 2009, 20:33

cantus planus hat geschrieben:Nein, ich würde ihm nicht die Fr***e polieren, auch, wenn das vielleicht hilfreich wäre. Aber einen Bischof zu vermöbeln bringt unangenehme Kirchenstrafen mit sich. Deshalb sehe ich davon ab. :P

Ich hätte ihm allerdings Einiges zu sagen, und würde das auch in aller Deutlichkeit tun.
Du könntest nichtmal bei Lehmann Gegnern auf Unterstützung hoffen - schließlich kämest du aus Köln angereist :D.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von overkott » Mittwoch 17. Juni 2009, 22:07

Maurus hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Nein, ich würde ihm nicht die Fr***e polieren, auch, wenn das vielleicht hilfreich wäre. Aber einen Bischof zu vermöbeln bringt unangenehme Kirchenstrafen mit sich. Deshalb sehe ich davon ab. :P

Ich hätte ihm allerdings Einiges zu sagen, und würde das auch in aller Deutlichkeit tun.
Du könntest nichtmal bei Lehmann Gegnern auf Unterstützung hoffen - schließlich kämest du aus Köln angereist :D.
Das stimmt. So ausfallende Kritik ist nämlich fast schon wieder eine Empfehlung. Solidarisierungseffekt. So oder so rät der hl. Bonaventura jedenfalls zu Mäßigkeit. Dagegen sollen sich Dominikaner und Jesuiten in Köln vor langer Zeit auf offener Straße geprügelt haben. Das jedenfalls habe Kardinal Höffner zum Besten gegeben, wird erzählt.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Maurus » Mittwoch 17. Juni 2009, 22:28

overkott hat geschrieben:So oder so rät der hl. Bonaventura jedenfalls zu Mäßigkeit.
Soso. Dem bist du offensichtlich gefolgt.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von overkott » Mittwoch 17. Juni 2009, 22:41

Maurus hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:So oder so rät der hl. Bonaventura jedenfalls zu Mäßigkeit.
Soso. Dem bist du offensichtlich gefolgt.
Bisher offenbar zu wenig.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Maurus » Mittwoch 17. Juni 2009, 22:44

overkott hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:So oder so rät der hl. Bonaventura jedenfalls zu Mäßigkeit.
Soso. Dem bist du offensichtlich gefolgt.
Bisher offenbar zu wenig.
Nein, nein. Noch mäßiger muss es nicht werden :P.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23444
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Niels » Mittwoch 17. Juni 2009, 22:47

Maurus hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:So oder so rät der hl. Bonaventura jedenfalls zu Mäßigkeit.
Soso. Dem bist du offensichtlich gefolgt.
Bisher offenbar zu wenig.
Nein, nein. Noch mäßiger muss es nicht werden :P.
:kugel:
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9521
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Edi » Mittwoch 17. Juni 2009, 23:09

Maurus hat geschrieben:Lehmann dagegen stürmt rastlos von Termin zu Termin, scheint sich aber in Terminen zu verlieren, die mit seiner eigentlichen Aufgabe nichts oder nur noch wenig zu tun hat. Offenbar versteht er es nicht, nein zu sagen. Irritierend auch die ausschweifenden Feierlichkeiten zum 7. Geburtstag, denen sich nur wenige Jahre später fast identische Veranstaltungen zum 25. Jahrestag der Bischofsweihe anschlossen.
http://www.cardinalrating.com/cardinal_ ... le_199.htm

Einige seiner Auszeichnungen lt. Wikipedia. Da muss er ja für diese Vereine alle etwas Gutes getan haben, hat er sich wohl bei den Zahnärten auch ein teures Gebiß machen lassen oder warum kriegt er von denen einen Preis? Wer von der Welt so gelibt wird, soll einmal zusehen, ob er beim Herrn auch einmal so ein grosses Lob erhält. Die Heiligen haben die Lobhudelei zurückgewiesen.

1988: Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland
1994: Karl-Barth-Preis der Evangelischen Kirche der Union in Berlin
1995: Goldene Blume von Rheydt, Umweltschutzpreis der Stadt Mönchengladbach
1996: Kardinal-Döpfner-Preis der Katholischen Akademie in Bayern, München
2: Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland mit Stern und Schulterband
22: Ehrenring der Görres-Gesellschaft
22: Hans-Ehrenberg-Preis der Hans-Ehrenberg-Gesellschaft und des Kirchenkreises Bochum (zusammen mit Manfred Kock)
22: Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg
22: Goldenes Schlitzohr des Internationalen Clubs der Schlitzohren, Mülheim an der Ruhr
23: Paul-Schnitker-Preis der Paul-Schnitker-Stiftung Münster (Westfalen)
24: Apollonia-Preis der Stiftung Apollonia zu Münster - Stiftung der Zahnärzte in Westfalen-Lippe
24: Courage-Orden des Heimat- und Carnevalverein Bürstadt
24: Karl-Rahner-Plakette der Deutschen Jesuiten und der Karl-Rahner-Stiftung München
24: Deutscher Mittelstandspreis
24: Winfried-Preis für Völkerverständigung und Frieden der Dr.-H.-G.-Waider-Stiftung, Fulda
24: Orden für „Zivilcourage und Charakter“ der Bürgergesellschaft Thielenbruch e.V. Köln"
25: Aachener Orden wider den tierischen Ernst
25: Scheuplakette (nach Georg Scheu) in Alzey
25: Eugen-Biser-Preis der Eugen-Biser-Stiftung in München
26: Abraham-Geiger-Preis
26: Kommandeur der französischen Ehrenlegion
27: „Der Ranzengardist“ der Mainzer Ranzengarde von 1837 e.V.
27: Gutedelpreis der Markgräfler Gutedelgesellschaft
27: Consitor Primus Senatus Vineti (Erster Pflanzer des Senats-Weinberges) des Mainzer Weinsenats
28: Bonum Commune Preis
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 17. Juni 2009, 23:17

overkott hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Nein, ich würde ihm nicht die Fr***e polieren, auch, wenn das vielleicht hilfreich wäre. Aber einen Bischof zu vermöbeln bringt unangenehme Kirchenstrafen mit sich. Deshalb sehe ich davon ab. :P

Ich hätte ihm allerdings Einiges zu sagen, und würde das auch in aller Deutlichkeit tun.
Du könntest nichtmal bei Lehmann Gegnern auf Unterstützung hoffen - schließlich kämest du aus Köln angereist :D.
Das stimmt. So ausfallende Kritik ist nämlich fast schon wieder eine Empfehlung. Solidarisierungseffekt.
Lehmann und du, ihr passt so gut zusammen, dass man euch in einen Sack stecken kann. Ich bin mir aber in Sachen Solidarisierungseffekt nicht sicher, ob es sich in deinem Fall nicht eher um das Stockholmsyndrom handelt. :breitgrins:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 745
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Granuaile » Donnerstag 18. Juni 2009, 09:25

Edi hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Lehmann dagegen stürmt rastlos von Termin zu Termin, scheint sich aber in Terminen zu verlieren, die mit seiner eigentlichen Aufgabe nichts oder nur noch wenig zu tun hat. Offenbar versteht er es nicht, nein zu sagen. Irritierend auch die ausschweifenden Feierlichkeiten zum 7. Geburtstag, denen sich nur wenige Jahre später fast identische Veranstaltungen zum 25. Jahrestag der Bischofsweihe anschlossen.
http://www.cardinalrating.com/cardinal_ ... le_199.htm

Einige seiner Auszeichnungen lt. Wikipedia. Da muss er ja für diese Vereine alle etwas Gutes getan haben, hat er sich wohl bei den Zahnärten auch ein teures Gebiß machen lassen oder warum kriegt er von denen einen Preis? Wer von der Welt so geliebt wird, soll einmal zusehen, ob er beim Herrn auch einmal so ein grosses Lob erhält. Die Heiligen haben die Lobhudelei zurückgewiesen.

1988: Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland
1994: Karl-Barth-Preis der Evangelischen Kirche der Union in Berlin
1995: Goldene Blume von Rheydt, Umweltschutzpreis der Stadt Mönchengladbach
1996: Kardinal-Döpfner-Preis der Katholischen Akademie in Bayern, München
2: Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland mit Stern und Schulterband
22: Ehrenring der Görres-Gesellschaft
22: Hans-Ehrenberg-Preis der Hans-Ehrenberg-Gesellschaft und des Kirchenkreises Bochum (zusammen mit Manfred Kock)
22: Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg
22: Goldenes Schlitzohr des Internationalen Clubs der Schlitzohren, Mülheim an der Ruhr
23: Paul-Schnitker-Preis der Paul-Schnitker-Stiftung Münster (Westfalen)
24: Apollonia-Preis der Stiftung Apollonia zu Münster - Stiftung der Zahnärzte in Westfalen-Lippe
24: Courage-Orden des Heimat- und Carnevalverein Bürstadt
24: Karl-Rahner-Plakette der Deutschen Jesuiten und der Karl-Rahner-Stiftung München
24: Deutscher Mittelstandspreis
24: Winfried-Preis für Völkerverständigung und Frieden der Dr.-H.-G.-Waider-Stiftung, Fulda
24: Orden für „Zivilcourage und Charakter“ der Bürgergesellschaft Thielenbruch e.V. Köln"
25: Aachener Orden wider den tierischen Ernst
25: Scheuplakette (nach Georg Scheu) in Alzey
25: Eugen-Biser-Preis der Eugen-Biser-Stiftung in München
26: Abraham-Geiger-Preis
26: Kommandeur der französischen Ehrenlegion
27: „Der Ranzengardist“ der Mainzer Ranzengarde von 1837 e.V.
27: Gutedelpreis der Markgräfler Gutedelgesellschaft
27: Consitor Primus Senatus Vineti (Erster Pflanzer des Senats-Weinberges) des Mainzer Weinsenats
28: Bonum Commune Preis
Ob Karl Kardinal Lehmann wirklich jeden Preis und jeden Orden annehmen soll, der ihm verliehen wird, darüber lässt sich streiten. Immerhin ist er gesellschaftlich integriert. Er lebt in dieser Welt unter Menschen und verschliesst sich nicht vor diesen - im Gegensatz zu vielen anderen höheren Geistlichen, die in einer dogmatisch konstruierten Traum- und Scheinwelt wandeln.
Welcher Geistliche letztlich das grössere Lob des Herrn erhalten wird, der weltzugewandte Kardinal Lehmann mit seinen menschlichen Schwächen und der kleinen Eitelkeit oder ein asketischer, ängstlicher und weltferner Dogmatikklempner, wird sich weisen. Ich vermute, der Herr wird zu beiden gnädig sein, weil sie sich auf ihre Weise und mit ihren Kräften um die Sache Jesu Christi bemühen und der Herr nun mal die Menschen nicht vollkommen geschaffen hat (was kein Mangel der Schöpfung sondern ein guter Schachzug Gottes war, denn nur damit eröffnete er dem Menschen ein Entwicklungspotential).

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Maurus » Donnerstag 18. Juni 2009, 10:47

Granuaile hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Lehmann dagegen stürmt rastlos von Termin zu Termin, scheint sich aber in Terminen zu verlieren, die mit seiner eigentlichen Aufgabe nichts oder nur noch wenig zu tun hat. Offenbar versteht er es nicht, nein zu sagen. Irritierend auch die ausschweifenden Feierlichkeiten zum 7. Geburtstag, denen sich nur wenige Jahre später fast identische Veranstaltungen zum 25. Jahrestag der Bischofsweihe anschlossen.
http://www.cardinalrating.com/cardinal_ ... le_199.htm

Einige seiner Auszeichnungen lt. Wikipedia. Da muss er ja für diese Vereine alle etwas Gutes getan haben, hat er sich wohl bei den Zahnärten auch ein teures Gebiß machen lassen oder warum kriegt er von denen einen Preis? Wer von der Welt so geliebt wird, soll einmal zusehen, ob er beim Herrn auch einmal so ein grosses Lob erhält. Die Heiligen haben die Lobhudelei zurückgewiesen.

1988: Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland
1994: Karl-Barth-Preis der Evangelischen Kirche der Union in Berlin
1995: Goldene Blume von Rheydt, Umweltschutzpreis der Stadt Mönchengladbach
1996: Kardinal-Döpfner-Preis der Katholischen Akademie in Bayern, München
2: Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland mit Stern und Schulterband
22: Ehrenring der Görres-Gesellschaft
22: Hans-Ehrenberg-Preis der Hans-Ehrenberg-Gesellschaft und des Kirchenkreises Bochum (zusammen mit Manfred Kock)
22: Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg
22: Goldenes Schlitzohr des Internationalen Clubs der Schlitzohren, Mülheim an der Ruhr
23: Paul-Schnitker-Preis der Paul-Schnitker-Stiftung Münster (Westfalen)
24: Apollonia-Preis der Stiftung Apollonia zu Münster - Stiftung der Zahnärzte in Westfalen-Lippe
24: Courage-Orden des Heimat- und Carnevalverein Bürstadt
24: Karl-Rahner-Plakette der Deutschen Jesuiten und der Karl-Rahner-Stiftung München
24: Deutscher Mittelstandspreis
24: Winfried-Preis für Völkerverständigung und Frieden der Dr.-H.-G.-Waider-Stiftung, Fulda
24: Orden für „Zivilcourage und Charakter“ der Bürgergesellschaft Thielenbruch e.V. Köln"
25: Aachener Orden wider den tierischen Ernst
25: Scheuplakette (nach Georg Scheu) in Alzey
25: Eugen-Biser-Preis der Eugen-Biser-Stiftung in München
26: Abraham-Geiger-Preis
26: Kommandeur der französischen Ehrenlegion
27: „Der Ranzengardist“ der Mainzer Ranzengarde von 1837 e.V.
27: Gutedelpreis der Markgräfler Gutedelgesellschaft
27: Consitor Primus Senatus Vineti (Erster Pflanzer des Senats-Weinberges) des Mainzer Weinsenats
28: Bonum Commune Preis
Ob Karl Kardinal Lehmann wirklich jeden Preis und jeden Orden annehmen soll, der ihm verliehen wird, darüber lässt sich streiten. Immerhin ist er gesellschaftlich integriert. Er lebt in dieser Welt unter Menschen und verschliesst sich nicht vor diesen - im Gegensatz zu vielen anderen höheren Geistlichen, die in einer dogmatisch konstruierten Traum- und Scheinwelt wandeln.
Welcher Geistliche letztlich das grössere Lob des Herrn erhalten wird, der weltzugewandte Kardinal Lehmann mit seinen menschlichen Schwächen und der kleinen Eitelkeit oder ein asketischer, ängstlicher und weltferner Dogmatikklempner, wird sich weisen. Ich vermute, der Herr wird zu beiden gnädig sein, weil sie sich auf ihre Weise und mit ihren Kräften um die Sache Jesu Christi bemühen und der Herr nun mal die Menschen nicht vollkommen geschaffen hat (was kein Mangel der Schöpfung sondern ein guter Schachzug Gottes war, denn nur damit eröffnete er dem Menschen ein Entwicklungspotential).
Also falls du mit "Dogmatikklempner" den Professor May meinst, so befindest du dich in einem kolossalen Irrtum. Während May, der übrigens nicht Dogmatiker, sondern Kirchenrechtler ist, als Emeritus alle Dinge klar benennen kann, sind Bischöfe, auch Lehmann, zu fortgesetzter Schönrednerei verdammt. Die Lobhudelei des Kardinals auf die PGRs (anlässlich seines Bischofsjubiläums, das gleichzeitig als 4. PGR-Jubiläum begangen wurde) kann nicht anders als weltfremd bezeichnet werden. Statt das System über den grünen Klee zu loben hätte Lehmann wenigstens in einem Nebensatz mal die gravierenden Probleme der Räte ansprechen können: Völlige Überalterung, kaum Nachwuchs (vom Hauptamtlichen überredete Ratsmitglieder, das dürften nach eigenen Erfahrungen so 8% der Mitglieder sein, werden kaum eigene Initiativen mitbringen), weitgehendes Desinteresse des Kirchenvolks (niedrige bzw niedrigste Wahlbeteiligung) etc pp. Glaubt der Kardinal all das, was er über PGRs damals sagte (es sollte halt eine Festrede sein), dann ist ER der Weltfremde und nicht der Professor. An dem ist auch sonst wenig weltfremdes, dafür umso mehr bestechende Logik.

Im übrigen darf ich dir als Ortsfremdem mitteilen, dass zumindest Mays Kritik an Lehmanns Hirtensorge nicht nur von Leuten seiner theologischen und disziplinären Präferenz geteilt wird. Dass der Kardinal dem Bistum zuwenig Aufmerksamkeit widmet bzw gewidmet hat, wird auch von liberalen und progressiven Kreisen durchaus moniert.

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 745
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Nachrichten aus der Weltkirche

Beitrag von Granuaile » Donnerstag 18. Juni 2009, 10:55

Maurus hat geschrieben: Also falls du mit "Dogmatikklempner" den Professor May meinst, so befindest du dich in einem kolossalen Irrtum.
Ich kenne Professor May nicht, habe ihn also nicht gemeint.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Demokratie in der Kirche ist ein Zeichen der Zersetzung

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 18. Juni 2009, 10:57

Zum Thema PGR habe ich hier schon etwas gesagt, und ich erneuere meine Aussage, dass Demokratie in der Kirche ein Zeichen von Zersetzung ist. Aber das ist hier nicht das Thema.

Die letzte Aussage, dass der Bischof sein Bistum vernachlässigt, kann ich von Priestern verschiedener Couleur bestätigen, die ich mal getroffen habe: Lehmann kennt seine eigenen Leute nicht.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema