Nachrichten aus den Bistümern IV

Fragen, Antworten, Nachrichten.
civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von civilisation »

Juergen hat geschrieben:Unten kannst Du auf die Bilder klicken und Dir die mortz Atzwentzkräntze angucken
Hab' ich, hab' ich ...

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Juergen »

Nun schickert der Twitt auch… ähm…ne: der Schick twittert…
https://twitter.com/BischofSchick
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Petrus_Damiani
Beiträge: 47
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 22:15
Wohnort: Westfalen

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Petrus_Damiani »

Aus unserem Weihnachtspfarrbrief, in dem die Kritiker des 2.Vaticanums als ,,angstbehaftet", ,,sich ideologisch vor jeder Infragestellung schützend" und ,,Rückwärtsgerichtete" bezeichnet werden, die Ökumene betreffend :
(...) Vor 650 Jahren waren Kirchen christlich und nicht konfessionell. Es gab ein Bekenntnis, bevor sich der Reformstau der einzigen Kirche entlud in der Kirchenspaltung.
Die Reformation reformierte leider nur einen Teil. (...)
Bin ich blöd oder gibt es wirklich keine Lesart, die erlaubt, das so zu lesen, als wünschte sich der dies schreibende Diakon nicht, daß die Reformation auch die Katholische Kirche voll erfasst hätte?

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6576
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Protasius »

Petrus_Damiani hat geschrieben:Aus unserem Weihnachtspfarrbrief, in dem die Kritiker des 2.Vaticanums als ,,angstbehaftet", ,,sich ideologisch vor jeder Infragestellung schützend" und ,,Rückwärtsgerichtete" bezeichnet werden, die Ökumene betreffend :
(...) Vor 650 Jahren waren Kirchen christlich und nicht konfessionell. Es gab ein Bekenntnis, bevor sich der Reformstau der einzigen Kirche entlud in der Kirchenspaltung.
Die Reformation reformierte leider nur einen Teil. (...)
Bin ich blöd oder gibt es wirklich keine Lesart, die erlaubt, das so zu lesen, als wünschte sich der dies schreibende Diakon nicht, daß die Reformation auch die Katholische Kirche voll erfasst hätte?
Da fällt mir auch keine andere Erklärung ein. Aber wenn es in deiner Pfarrei so ist, kannst du den Diakon ja mal diesbezüglich fragen. Bei der Gelegenheit könntest du ihn ja auch fragen, was denn das Zweite Vatikanum mit der Reformation gemein haben sollte.

Ich bin zwar der Ansicht, daß es damals durchaus Mißstände gegeben hat (siehe die zahlreichen Visitationen und Amtsenthebungen nach dem Tridentinum), aber die Reformation war der falsche Weg, sowohl aus Gründen der Einheit der Kirche wie aus Gründen der seltsamen Rechtfertigungslehre Luthers; zudem war WIMRE Papst Pius V. sogar bereit, gewisse Zugeständnisse wie Kelchkommunion für Laien und (teilweise? weiß ich nicht mehr genau) Verwendung der Volkssprache zu machen, aber das hat denen nicht gereicht, wie wir an Luthers Hetzschriften gegen den "Papismus" deutlich sehen können.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Petrus_Damiani
Beiträge: 47
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 22:15
Wohnort: Westfalen

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Petrus_Damiani »

Es waren zwei Texte; einer das Vaticanum betreffend, einer unter anderem die Ökumene. Ich weiß noch nicht, ob ich nachfragen werde, denn ich habe mich desöfteren schon über Predigten etc. pp beschwert. Es kommt dann meistens zu irgend welchen Zugeständnissen, wie : ja, das war unglücklich formuliert; ich nehme die Kritik auf...aber es ändert sich ja doch nichts.
Der Kryptoprotestantismus in der deutschen Kirche ist einfach sehr weit verbreitet. Diese Woche noch äusserte ein Dozent frisch und fröhlich einem protestantischen Gasthörer gegenüber, daß die Kirche ja seit dem 2.Vaticanum dabei sei, die Reformen der Protestanten nachzuholen. Wobei ,,Protestantismus" ja nichts anderes als ein Oberbegriff für Modernisierung und Verweltlichung ist.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Juergen »

Erzbistum Freiburg hat geschrieben:http://www.ebfr.de/html/aktuell/aktuell ... ktuell=955

KRETSCHMANN WÜRDIGT KIRCHLICHE INTEGRATIONSARBEIT

Stuttgart / Karlsruhe / Freiburg. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat beim Jahresempfang der Evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg die kirchliche Integrationsarbeit gewürdigt. Sie sei „ein nicht zu unterschätzender Beitrag für unser Gemeinwesen, für das Zusammenleben der Kulturen und für den Zusammenhalt der Gesellschaft", sagte Kretschmann am Dienstagabend im Stuttgarter Neuen Schloss. Zum Jahresempfang war auch Erzbischof Dr. Robert Zollitsch nach Stuttgart gereist.…
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Gamaliel »

Österreich/Amstetten:

Drei Brände in Kirchen in Amstetten

Daraus:
In Amstetten ist es einen Tag vor dem Heiligen Abend offensichtlich zu Brandanschlägen auf drei Kirchen gekommen.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Peregrin »

Gamaliel hat geschrieben:Österreich/Amstetten:

Drei Brände in Kirchen in Amstetten

Daraus:
In Amstetten ist es einen Tag vor dem Heiligen Abend offensichtlich zu Brandanschlägen auf drei Kirchen gekommen.
Die Hetzkampagne von SPIEGEL & Co. trägt Früchte.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Thomas_de_Austria
Beiträge: 1906
Registriert: Donnerstag 20. Mai 2010, 16:47

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Thomas_de_Austria »


Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Peregrin »

Mit dem Bart und der Nase kann der sich wohl nicht lange verstecken.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von civilisation »

Rudolf Müller, erster Bischof der 1994 neu gegründeten Diözese Görlitz, ist am 25.12.212 verstorben.

=> http://www.domradio.de/themen/bischofsk ... -gestorben

RIP

Ivo Matthäus
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 21:56

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Ivo Matthäus »

Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist auf Euch und bewirke, dass .. Ihr auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. (Ez 36)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23962
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Niels »

Erinnert Ihr Euch noch:
michaelis hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Vor einigen Monaten war der Diakonanwärter Georg Schwikart hier schon mal in den Nachrichten erwähnt worden.

Kirche sitzt am längeren Hebel
http://www.rundschau-online.de/html/art ... 7696.shtml

daraus:
Georg Schwikart zieht sein Gesuch auf Diakonweihe zurück. Damit ziehe er die Konsequenzen aus dem Verhalten der Kirche, wie der Publizist und katholische Theologe aus Hangelar nun am Wochenende in einem Brief mitteilte. ...
Auf Nachfrage Schwikarts habe Weihbischof Rainer Woelki nun erklärt, die Weihe sei auch 211 nicht geplant. „Man könne jedoch in zwei bis drei Jahren erneut prüfen, ob ich geeignet sei“, so Schwikart. Bis dahin hätte er sich zu bewähren.
Und wieder wird auf die Kirche eingeprügelt. Und die Gemeinde in Hangelar probt den Aufstand. Ein krasses Beispiel für unterbliebende Katechese und de facto fehlende Kirchlichkeit. Dabei kann es deutlicher gar nicht sein, dass dieser Mann vollkommen ungeeignet für das Amt ist.
Und jetzt zeigt sich, daß der Kardinal offensichtlich recht hatte:
Generalanzeiger Bonn: "Hangelarer Theologe wechselt Konfession"
Daraus:
Der Hangelarer Theologe und Publizist, der so gerne Diakon geworden wäre, es aber nicht werden durfte, tritt am Montag, 3. Mai, aus der katholischen Kirche aus und möchte künftig in der evangelischen Kirchengemeinde Hangelar als Pastor im Ehrenamt arbeiten.
Ich kann ja noch nachvollziehen, daß auch ein gläubiger Katholik an der Kirche verzweifelt. Auch ein Übertritt zu Altkatholiken oder sogar zu Lutheranern wäre mir im Ausnahmefall noch zu vermitteln.
Aber eine Konversion zu einer Konfession, die nicht einmal die wage Möglichkeit einer Eucharistie bietet, wirft für mich SEHR berechtigte Zweifel am katholischen Glauben auf.
Jetzt hat er zu allem Überfluss auch noch ein Buch geschrieben: http://www.randomhouse.de/Buch/Abgekanz ... 423435.rhd
:roll:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von HeGe »

Niels hat geschrieben:Jetzt hat er zu allem Überfluss auch noch ein Buch geschrieben: http://www.randomhouse.de/Buch/Abgekanz ... 423435.rhd
:roll:
Hier gibt es auch ein Interview: http://www.general-anzeiger-bonn.de/reg ... 4187.html
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von ChrisCross »

HeGe hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Jetzt hat er zu allem Überfluss auch noch ein Buch geschrieben: http://www.randomhouse.de/Buch/Abgekanz ... 423435.rhd
:roll:
Hier gibt es auch ein Interview: http://www.general-anzeiger-bonn.de/reg ... 4187.html
Im Interview gibt er an, man habe ihn damals angezeigt beim kardinal, weil sein Buch nicht katholisch genug war. Wer das Interview liest, weiß, dass da etwas dran ist.
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Raphaela
Beiträge: 5298
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Raphaela »

ChrisCross hat geschrieben:Im Interview gibt er an, man habe ihn damals angezeigt beim kardinal, weil sein Buch nicht katholisch genug war. Wer das Interview liest, weiß, dass da etwas dran ist.
Meinst du jetzt, es ist etwas dran, dass er nicht katholisch genug war, oder dass er bei Kardinal angezeigt wurde?
Jedenfalls hat Kardinal Meissner gut daran getan, ihn nicht zu weihen, da er jetzt ja evangelisch ist.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von ChrisCross »

Ich meine, an beidem ist etwas dran.
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23962
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Niels »

"Katholische Kirche Österreichs veröffentlich Kirchenstatistik 212: Gesamtzahl der Katholiken 5,36 Millionen - 52.425 Personen verließen 212 die Kirche - Messbesuche gehen zurück - Kirchenbeitragseinnahmen steigen": http://www.kath.net/detail.php?id=39586

Hauptsache, die Kasse stimmt... Bild :roll:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von HeGe »

General-Anzeiger hat geschrieben:U-Bahn-Bau beschert Köln offenbar ein neues Problem

Köln. Die Pannenserie beim U-Bahn-Bau in Köln hat jetzt auch den Dom erreicht. Seit Inbetriebnahme einer neuen Station am Rathaus sind nach einem Bericht der "Kölnischen Rundschau" in der Kathedrale Erschütterungen zu spüren und Fahrgeräusche der Züge zu hören. [...]
:panisch:
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von cantus planus »

Warum sollte man nach der erfolgreichen Versenkung des Stadtarchivs nun ausgerechnet vor dem liebsten Kölner Wahrzeichen haltmachen? Der gelungene Domeinsturz würde den Tourismus sicherlich ankurbeln. Pierre Boulez theoretisierte damals über Sprengungen von Opernhäusern - die Kölner reden nicht, sie schaffen... Wahre Kunst kennt keine Grenzen! :breitgrins:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von leander12 »

in einer kathedrale sollte man keinen zug hören! ich finde es eh merkwürdig, dass man den hauptbahnhof wirklich DIREKT an den dom bauen musste. da muss man ja angst haben, beim grab ausheben auf dem domherrenfriedhof auf den bahnhof zu stoßen!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23962
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Niels »

Naja, das war ein preußischer Affront gegen die Kirche...
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von leander12 »

Niels hat geschrieben:Naja, das war ein preußischer Affront gegen die Kirche...
trotzdem wurde der dombau doch durch einen preussischen könig finanziert, der war doch sogar bei der eröffnung zugegen :achselzuck:

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13153
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Hubertus »

HeGe hat geschrieben:
General-Anzeiger hat geschrieben:U-Bahn-Bau beschert Köln offenbar ein neues Problem

Köln. Die Pannenserie beim U-Bahn-Bau in Köln hat jetzt auch den Dom erreicht. Seit Inbetriebnahme einer neuen Station am Rathaus sind nach einem Bericht der "Kölnischen Rundschau" in der Kathedrale Erschütterungen zu spüren und Fahrgeräusche der Züge zu hören. [...]
:panisch:
Wenn die zweite S-Bahn-Röhre kommt, wird uns das in München wohl auch blühen. Im Alten Peter und v.a. in Hl. Geist ist das ja jetzt schon zu merken.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Pit »

Die Kölner schaffen es noch,den Dom zu Kölle zum Einsturz zu bringen. :D
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13153
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Hubertus »

München-Freising:

"'Münchner Monstranz' unterwegs im Erzbistum"
Seit Dezember ist die Monstranz der Münchner Pfarrei St. Paul, die für den Eucharistischen Weltkongress 1960 in München angefertigt wurde, unterwegs durch alle deutschen Bistümer, um Ende Mai in Köln anzukommen
Abbildung und Gebet
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Peregrin »

Hubertus hat geschrieben:München-Freising:

"'Münchner Monstranz' unterwegs im Erzbistum"
Seit Dezember ist die Monstranz der Münchner Pfarrei St. Paul, die für den Eucharistischen Weltkongress 1960 in München angefertigt wurde, unterwegs durch alle deutschen Bistümer, um Ende Mai in Köln anzukommen
Abbildung und Gebet
Wollen die das Gefäß als solches anbeten, oder für was ist das Herumreichen gut? Ich gehe einmal davon aus, daß es in den meisten deutschen Bistümern schon Monstranzen gibt und kein Mangel besteht, dem durch Ausleihe abgeholfen werden muß.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Paulus Minor
Beiträge: 330
Registriert: Mittwoch 24. November 2010, 00:01

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Paulus Minor »

Peregrin hat geschrieben:
Wollen die das Gefäß als solches anbeten, oder für was ist das Herumreichen gut?
Wenn man den von Hubertus angeführten Artikel liest, dann weiß man, dass es nicht um das Anbeten eines Gefäßes geht, sondern um Stationen der Ewigen Anbetung, bei denen das Allerheiligste angebetet wird und sonst nichts.

Dass dabei zur Vorbereitung auf den Eucharistischen Kongress 2013 durch die Verwendung dieser Monstranz an den Eucharistischen Kongress 1960 angeknüpft wird, ist doch legitim.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Peregrin »

Paulus Minor hat geschrieben:
Peregrin hat geschrieben:
Wollen die das Gefäß als solches anbeten, oder für was ist das Herumreichen gut?
Wenn man den von Hubertus angeführten Artikel liest, dann weiß man, dass es nicht um das Anbeten eines Gefäßes geht, sondern um Stationen der Ewigen Anbetung, bei denen das Allerheiligste angebetet wird und sonst nichts.

Dass dabei zur Vorbereitung auf den Eucharistischen Kongress 2013 durch die Verwendung dieser Monstranz an den Eucharistischen Kongress 1960 angeknüpft wird, ist doch legitim.
Es könnte der Eindruck entstehen, daß das Allerheiligste da drin irgendwie besser ist als in einer normalen Monstranz.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19121
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von taddeo »

Paulus Minor hat geschrieben:Wenn man den von Hubertus angeführten Artikel liest, dann weiß man, dass es nicht um das Anbeten eines Gefäßes geht, sondern um Stationen der Ewigen Anbetung, bei denen das Allerheiligste angebetet wird und sonst nichts.

Dass dabei zur Vorbereitung auf den Eucharistischen Kongress 2013 durch die Verwendung dieser Monstranz an den Eucharistischen Kongress 1960 angeknüpft wird, ist doch legitim.
:daumen-rauf:
Ich hab heuer mit meiner Frau die Silvesternacht vor dem in dieser Monstranz ausgesetzten Allerheiligsten verbracht.

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von ChrisCross »

Hubertus hat geschrieben:München-Freising:

"'Münchner Monstranz' unterwegs im Erzbistum"
Seit Dezember ist die Monstranz der Münchner Pfarrei St. Paul, die für den Eucharistischen Weltkongress 1960 in München angefertigt wurde, unterwegs durch alle deutschen Bistümer, um Ende Mai in Köln anzukommen
Abbildung und Gebet
Geht es nur mir so, oder ist die Monstranz überaus hässlich und eiförmig?
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Reinhard »

ChrisCross hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:München-Freising:
"'Münchner Monstranz' unterwegs im Erzbistum"
Abbildung und Gebet
Geht es nur mir so, oder ist die Monstranz überaus hässlich und eiförmig?
Also - auch für mein Empfinden sieht sie ziemlich selbst getöpfert und gelötet aus ...

Aber wahrscheinlich ist das der künstlerische Impetus, für den ich nicht sensibel genug bin (oder so). :fieselschweif:

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema