Alles zum Thema kreuz.net I

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2297
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Jean-Louis hat geschrieben:Ich kann auch nicht verstehen, dass man Mühe und Geld investiert, um eine Seite zu erstellen, und dann nach einer Woche schon wieder abschaltet. Wo ist der Sinn???
Ist schon wieder da:

http://www.kreuz-net.at/ 8)
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Melody »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:Ist schon wieder da:

http://www.kreuz-net.at/ 8)
Hab ich auch grad festgestellt.

http://www.kreuz-net.at/index.php?id=18
Zuvor war der Provider schon darauf hingewiesen worden, daß durch die Serverbereitstellung das Unternehmen Schaden nehmen könnte.
Klar. Vor Drohungen schrecken diejenigen, die sich "Toleranz" auf die Fahnen geschrieben haben, ja nie zurück.
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von civilisation »

David Berger und sein "Netzwerk" gehen offenbar einen Schritt weiter. Nun ist gloria.tv dran (siehe meinen Beitrag heute im Berger-Strang). Schon vorgestern wurde auf gloria.tv ein Artikel aus dem Homo-Milieu veröffentlicht.

http://gloria.tv/?media=383535

daraus:
David Berger, Koordinator der Kampagne “STOPPT KREUZ.NET”, fordert die katholische Kirche auf, sich “in aller Form” von “gloria.tv” zu distanzieren. Wenn “gloria.tv” den “offen antisemitisch, antidemokratisch und homophob agierenden” Schneeweiß-Arnoldstein als “mutigen Katholiken” feiere, dürfe das nicht ohne Folgen bleiben, verlangt Berger in einer in Berlin verbreiteten Erklärung. Berger verweist darauf, dass verschiedene kirchliche Stellen “gloria.tv” nach wie vor verlinken und die Videoplattform zum Hochladen von Beiträgen nutzen. Den Gläubigen sei “nicht länger zuzumuten, dass unter dem Schutzmantel der Amtskirche unheilige antisemitische, antidemokratische und homophobe Allianzen geschlossen werden“.
Und dann noch dies:
Ähnlich äussert sich der katholische Würzburger Hochschulpfarrer Burkhard Hose, der sich ebenfalls in der Kampagne “Stoppt kreuz.net” engagiert. “Gloria.TV” gebe sich “keinerlei Mühe mehr” zu verbergen, dass es als “eine der Nachfolgeorganisationen von ‘kreuz.net’ gesehen werden wolle, so Hose.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Peregrin »

civilisation hat geschrieben:David Berger und sein "Netzwerk" gehen offenbar einen Schritt weiter. Nun ist gloria.tv dran
Naja, wundert das wen?
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6303
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Protasius »

Peregrin hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:David Berger und sein "Netzwerk" gehen offenbar einen Schritt weiter. Nun ist gloria.tv dran
Naja, wundert das wen?
Das wurde hier doch schon prophezeit, als kreuz.net noch am Netz war:
civilisation am 24. November 212 hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Gloria.tv bringt ein "Special" zum Vorgehen von "Spiegel.tv" in Sachen kreuz.net.

=> http://gloria.tv/?media=36384
Und so die Reaktion des "Watchblogs":
http://watch-kreuz-net.blogspot.de/212 ... uznet.html

Frau Doppelbauer - bekannt als oberste Hetzerin des "katholischen" Portals gloria.tv beschwert sich heute, weil Journalisten von spiegel.tv in der Sache Hintermänner hinter kreuz.net ermitteln. Offenbar geht auch mittlerweile den Herrschaften von gloria.tv der Hintern auf Grundeis. Es bleibt zu hoffen, dass es nach kreuz.net den Gestörten von gloria.tv an den Kragen geht. gloria.tv agiert zwar nicht in der Anonymität aber die ewige Hetzerei und Verleumdung von Personen, die nicht in das Weltbild der traditionalistische Gestörten passen, sind genauso gefährlich und gehören in gleicher Weise behandelt wie radikale Salafisten oder andere religiös radikale Splittergruppen. Der Slogan von gloria.tv is "the more catholic the better". Nicht ist an diesen Gestörten katholisch...Lügen, Verleumdung, Volksverhetzung ist das einzige was dieses Portal kann.

Daß +.net erst der Anfang einer "Verfolgungswelle" sein wird, stand doch schon seit dem ersten Auftritt Bergers fest.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

confortanseum
Beiträge: 93
Registriert: Donnerstag 8. November 2012, 22:08

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von confortanseum »

Pfr. Rodheudt hatte deshalb vor einigen Tagen gegen Gloria TV "reagiert".
Wo das NKP werbt, jagt Herr Berger. :blinker:

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von civilisation »

Fundamentalistisches Portal "gloria.tv"
Kreuzzeichen aus Tuvalu
http://www.sueddeutsche.de/kultur/funda ... -1.15749
daraus:
Wenn dem so wäre, könnte die Initiative "Stoppt kreuz.net" immerhin schon einen Erfolg verbuchen: Offizielle Stellen der katholischen Kirche in Deutschland wenden sich von gloria.tv ab oder distanzieren sich zumindest deutlich davon. Das Portal ist ihnen zu radikal.
Diese Entscheidung geht nicht zuletzt auf das Betreiben des Würzburger Hochschulpfarrers Burkhard Hose zurück. Der engagierte sich bei "Stoppt kreuz.net", was für einen Geistlichen ungewöhnlich ist, denn die Initiative war vom Berliner Schwulen-Verlag Bruno Gmünder ausgegangen. Pfarrer Hose informierte mehrere kirchliche Institutionen über radikale Auswüchse bei gloria.tv.
Burkhard Hose als verlängerter Arm von "Stoppt kreuz.net"? :hmm:

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23534
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Niels »

Manche Herrschaften sollten achtgeben, dass ihr "Engagement" nicht in die Hose geht. :pfeif:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Gallus »

Niels hat geschrieben:Manche Herrschaften sollten achtgeben, dass ihr "Engagement" nicht in die Hose geht. :pfeif:
Bei Facebook mag er die Grüne Landtagsfraktion Bayern. Das kann schonmal zu Loyalitätskonflikten führen, je nachdem wie ernst er das meint.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23534
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Niels »

BTW... hier kann man Herrn Hose mal "live" erleben: http://www.ein-blick-ins-leben.tv/von-u ... khard-hose
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von civilisation »

B. Hose hat auch schon mal Vorträge gehalten. So z.B. beim "3.PFINGSTTREFFEN SCHWULER LEHRER" im Jahre 29.
"DEM HERRN EIN GREUEL...? CHRISTLICHER FUNDAMENTALISMUS UND
HOMOSEXUALITÄT" (9‘)
Christliche Fundamentalisten berufen sich in ihrer Verurteilung der Homosexualität
mit Vorliebe auf biblische Aussagen. Das Seminar setzt sich kritisch
mit fundamentalistischen Argumentationsmustern auseinander u. bietet einen
Zugang zu einem aufgeklärten Umgang mit den einschlägigen biblischen Texten.
So : Burkhard Hose
Quelle: http://schwulelehrer.de/_alt/sl_old/ter ... _lt_9.pdf

Jean-Louis
Beiträge: 132
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 10:12

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Jean-Louis »

Ach so, gloria.tv ist diesen Herren zu radikal! Davon abgesehen, dass das nur bedingt stimmt, waren Jesus, Paulus, usw auch radikal. Für Langweiler-Portale, wie die links-liberalen oder zentristisch aseptisierten Seiten der offziellen Bistumsvrtreter interessiert sich eh kein Mensch. Die Zerstörungswut der Herren Berger und Hose ist schon beachtlich, bedenklich ist aber, wenn kirchliche Stellen dem nachgeben und sich manipulieren lassen. Dadurch schaden sie nicht den traditionnellen Seiten, sondern der institutionalisierten KIrche. Diese verliert die konservativen Katholiken, ohne bei den so hofierten Grünen, Homosexuellen, usw entscheidend punkten zu können. Gloria tv ist zwar nicht kreuz.net, aber doch ein ehrbarer Ersatz.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2569
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Lupus »

Obwohl ich mit Frau Doppelbauer nicht immer einer Meinung bin, wenn es darum geht, Personen oder Institutionen in der Kirche zu kritisieren, würde ich aber doch zu unterscheiden wissen, was gloria.tv will und was einzelne Mitarbeiter dort gelegentlich, vielleicht etwas unbedacht, von sich geben.
Ich stehe zu gloria.tv ebenso, wie ich gegen ++.net war und bin!

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Torsten »

civilisation hat geschrieben:Fundamentalistisches Portal "gloria.tv"
Kreuzzeichen aus Tuvalu
http://www.sueddeutsche.de/kultur/funda ... -1.15749
daraus:
Ein seltsamer Artikel ist das.
Zu Beginn dieser Woche griff die Nachrichtensprecherin, dem Akzent nach eine Österreicherin, eine E-Mail der deutschen Initiative "Stoppt kreuz.net" auf.
Was soll uns das sagen? "Sie rollt das "R". Sie ist ein Nazi!" ?
Die Buchstaben tv haben mit Television nichts zu tun, sie beziehen sich auf die Internet-Domain im Ministaat Tuvalu.
Und hier? "Ach, Tuvalu, das hat doch nichts mit Television zu tun!"
Bei kirche.tv, der Fernseh-Arbeitsstelle der Deutschen Bischofskonferenz, soll demnächst in einer Sitzung besprochen werden, ob gloria.tv weiterhin Beiträge wie den Tagessegen eines hessischen Pfarrers verwenden darf.
Man kann fast den Eindruck gewinnen, Rudolf Neumaier versucht hier Jakob Augstein zu persiflieren. Allerdings nicht als Antiisraelit/-semit, sondern als ..
"Ich möchte mit gloria.tv nicht in Zusammenhang gebracht werden", sagt etwa David Hober, Programmgeschäftsführer bei katholisch.de, dem offiziellen Internetportal der katholischen Kirche in Deutschland. "Allein die Tonalität passt nicht zu uns."
Wenn wir hier im Forum so denken würden, was den Umgang mit anderslautenden Meinungen angeht, dann wäre auch hier ganz schnell die "Konsenssoße" erreicht, in der die Politik schon ersoffen ist. Davon abgesehen hat gloria.tv mit katholisch.de oder kirche.tv viel mehr gemeinsam, als alle drei zusammen mit der "Süddeutschen". Die allein schon vom Personal nicht dazu passt.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25987
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Juergen »

Süddeutsche hat geschrieben:Die Buchstaben tv haben mit Television nichts zu tun, sie beziehen sich auf die Internet-Domain im Ministaat Tuvalu
Ah ja… und was sagt uns das in Bezug auf spiegel.tv & Co? :hmm:
Gallus hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Manche Herrschaften sollten achtgeben, dass ihr "Engagement" nicht in die Hose geht. :pfeif:
Bei Facebook mag er die Grüne Landtagsfraktion Bayern. Das kann schonmal zu Loyalitätskonflikten führen, je nachdem wie ernst er das meint.
Naja, wenn Du wüßtest, was ich auf Facebook alles "mag" bzw. mit "gefällt mir" markiert habe…
Das hat in vielen Fällen nichts damit zu tun, daß mir eine Sache oder Seite wirklich gefällt, sondern damit, daß ich über Äußerungen der entsprechenden Personen oder Organisationen informiert sein möchte und ich durch das gefällt-mir-Klicken eben die Sache auf der Startseite angezeigt bekomme.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

new
Beiträge: 343
Registriert: Montag 9. April 2007, 19:13
Wohnort: Bistum Chur

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von new »

Und heute bringt kath.net einen Artikel zu gloria.tv Natürlich ganz sachlich und ohne jede Antipathie die es sicher gar nicht gibt :-(

Toribio
Beiträge: 68
Registriert: Montag 10. Dezember 2012, 14:02

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Toribio »

Jean-Louis hat geschrieben:Gloria tv ist zwar nicht kreuz.net, aber doch ein ehrbarer Ersatz.
Werter Jean-Louis, ich lese auf mehreren Foren und Blogs mit und kann Ihren Beiträgen dort fast immer voll zustimmen. Es freut mich, dass wir in vielen Dingen beinahe gleicher Auffassung zu sein scheinen. Ähnlich wie Sie habe auch ich versucht, kreuz.net differenziert zu sehen... vor allem die Entwicklung nicht zu übersehen, die es dort gegeben hat: kämpferisch zwar von der ersten Stunde an, aber anfangs durchaus noch im Rahmen des Erlaubten und Erträglichen, was sich gegen Schluss hin ja komplett geändert hat.

Ich will zunächst mal schildern, wie ich das Projekt kreuz.net eingeschätzt habe: Es hat in den vergangenen Jahrzehnten in der Kirche des deutschsprachigen Raums Entwicklungen gegeben, die die glaubens- und papsttreuen Katholiken fast zur Verzweiflung gebracht haben. Bei uns in Österreich hat dann die Absetzung von Bischof Krenn für viele das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht... das war 2004. Wenige Monate später tauchte dann kreuz.net auf, mit der klar neuen Strategie, nicht mehr lang zu diskutieren, sondern schonungslos die Missstände aufzuzeigen und die Verantwortlichen zu öffentlichen Stellungnahmen herauszufordern. Das war natürlich von Beginn an eine Gratwanderung, wobei das christl. Gebot der Nächstenliebe zunehmend mehr missachtet und schlussendlich gänzlich beiseite geschoben wurde. Bald ist man dann wie in alter Kreuzzugsmanier ausgezogen und hat alles und jeden verächtlich gemacht, der nicht den Vorstellungen der verschiedenen traditionellen Hardliner entsprochen hat. Leider war das aber der Anfang vom Ende von kreuz.net.

Und Ähnliches scheint sich jetzt im Falle von gloria.tv zu wiederholen... und Sie scheinen das auch noch zu begrüßen. Für mich unverständlich!
Unverständlich vor allem der Umstand, dass ähnlich wie kreuz.net auch gloria.tv sich scheinbar freiwillig zum Sprachrohr der verschiedenen traditionellen Hardliner von den Piusbrüdern bis hin zu den Sedisvakantisten macht, die nicht selten in verächtlicher Weise gegen den Papst und die papst- und glaubenstreuen Kardinäle, Bischöfe, Priester und Gläubigen anschreiben, also praktisch gegen die kath. Kirche vorgehen. Finden Sie das in Ordnung?
Wie sehen das die anderen hier im Kreuzgang?

Benutzeravatar
Dottore Cusamano
Beiträge: 1129
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 15:19

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Dottore Cusamano »

Toribio hat geschrieben: Wie sehen das die anderen hier im Kreuzgang?
:daumen-rauf: Komplette Zustimmung! Deine Sicht der Dinge ist in Bezug auf kreuz.net vollkommen zutreffend, Toribio. Der Abschied vom Gebot der Nächstenliebe und die damit einhergehende total enthemmte Hetze gegen Sünder war der Anfang vom Ende. Die Sprache war zunehmend ausfallend und aggressiv. Der überschäumende Hass der Autoren war geradezu greifbar und man hat bei der Lektüre gedacht, dass es ihnen nicht guttut, sich so zu äußern. Mögen sie wieder zur Gelassenheit und Nächstenliebe (auch des Sünders) zurückkehren. Ihre Intention (Schutz und Reinheit des wahren katholischen Glaubens) war gut, ihre Mittel indes kontraproduktiv.
"Da erhob sich ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und auch der Drache und seine Engel kämpften. Doch sie richteten nichts aus und es blieb kein Platz mehr für sie im Himmel." (Offb 12, 7-8)

Toribio
Beiträge: 68
Registriert: Montag 10. Dezember 2012, 14:02

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Toribio »

Noch einen Aspekt möchte ich hier zur Diskussion stellen:
Es gibt nicht wenige Stimmen, die meinen, dass wir heute dieselbe Situation haben wie zur Zeit Jesu, bei seinem ersten Kommen.
Aufgrund der marianischen Prophetie erwarten nicht wenige auch heute einen neuen Advent - Jesu zweites Kommen in Herrlichkeit, das von seinem dritten und letzten Kommen zum Jüngsten Gericht zu unterscheiden wäre.
[Anmerkung bzw. Frage: Inwieweit ist diese Auffassung von den drei Ankünften Christi: erste Ankunft in Bethlehem vor 2000 Jahren; danach seine Wiederkunft in Herrlichkeit, um entsprechend der Vaterunser-Bitte sein Reich der Liebe zur errichten; und dann die Ankunft Christi am Ende der Welt - inwieweit ist diese Perspektive eines dreifachen Kommens Christi hier auf dem Kreuzgang schon diskutiert worden? Diese Perspektive, die zum Beispiel vom hl. Bonaventura systematisch entfaltet worden ist, ist in den letzten Jahrhunderten praktisch völlig in Vergessenheit geraten und ist erst von den letzten Päpsten, vor allem Johannes Paul II., wieder neu ins Auge gefasst worden. Mir scheint nämlich das Hereinnehmen dieser Perspektive fast unverzichtbar zu sein, wenn man Fatima mit dem angekündigten Triumpf des Unbefleckten Herzens und andere aktuelle Marienbotschaften wie San Damiano oder Schriften wie z.B. der Mystikerin Luisa Picarreta verstehen will].

Mit Maria, der "Mutter des neuen Advents" [Johannes Paul II.] geht die Kirche des neuen Advents etwas Herrlichem entgegen, das Gott vorbereitet [ist vielfach so vorhergesagt worden: die Kirche wird neu in nie dagewesenen Glanz erstrahlen... ein Glaube, ein Hirte, eine Herde]. Kirche und Menschheit können aber nicht in die neue Ära und in das herrliche Reich Christi übergehen, ohne eine Läuterung durch das Feuer zu durchleben. Hier kommt all das ins Spiel, wovon viele kirchliche und weltliche Sehern gesprochen haben: Massenabfall und eine schwere Zeit der Prüfung für die Kirche, Warnung, Strafgericht mit dreitägiger Finsternis. Dabei wird sich ein Gericht Christi des Königs vollziehen. Jesus Christus, der in seiner Kirche verworfen, verfolgt und gekreuzigt wurde, wird mit seiner göttlichen Allmacht auftreten und die Einzelnen und die Nationen richten [man denke an die Warnungen, die in Fatima gegeben wurden!]

Warum erzähle ich das alles? Ich erzähle es deswegen, weil ich befürchte, dass sich bei diesem Karfreitag der Kirche Ähnliches wie damals bei Christi Leiden und Sterben abspielen könnte. All das beginnt sich irgendwie schon heute abzuzeichnen: die Lauheit und Gottvergessenheit der vielen, die Blindheit vieler Traditionalisten, die wie die Pharisäer damals auf den Buchstaben des Gesetzes pochen, aber den Geist der Lehre Christi nicht zu erfassen scheinen und wie die Pharisäer damals dem Neuen sich massiv entgegen stellen - und vielleicht schlussendlich die Kirche der Welt ausliefern werden ... so wie damals.

Wenn man sich heute so umschaut, so stellt man fest, dass trotz der heutigen widrigen Umstände die zufriedensten Katholiken jene sind, die den goldenen Mittelweg gehen, sich dem Herzen Jesu und der Muttergottes geweiht haben, papst- und glaubenstreu sind und ein christliches Leben zu führen versuchen.

So, nach diesen Ausführungen nochmals die Frage in die Runde: Kann man sich, wie es z.B. früher kreuz.net und jetzt auch gloria.tv praktiziert, hinter solche Scharfmacher und Zeloten wie die Piusbrüder u. dgl. stellen, die aufs Äußerste ungehorsam sind und zudem jede Nächstenliebe vermissen lassen? Ich denke, nein. Wer das gutheißt und so zum Schwert greift, wie es die Genannten immer wieder vorexerzieren, wird wie diese durch das Schwert umkommen.

iustus
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von iustus »

Dottore Cusamano hat geschrieben:
Toribio hat geschrieben: Wie sehen das die anderen hier im Kreuzgang?
:daumen-rauf: Komplette Zustimmung! Deine Sicht der Dinge ist in Bezug auf kreuz.net vollkommen zutreffend, Toribio.
Sehe ich auch so, wie Dottore richtig schreibt: im Bezug auf kreuz.net.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Cyborg
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 19:30

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Cyborg »

Dottore Cusamano hat geschrieben: Die Sprache war zunehmend ausfallend und aggressiv.
Da muß ich widersprechen.
Es kommt Dir so vor, weil wir heute das linke Weichspül-Sprech gewohnt sind.
Die meisten Ausdrücke gehörten früher zum ganz normalen Sprachgebrauch.

kreuz.net redet Klartext und nennt die Dinge beim Namen. Davor haben ihre Gegner Angst.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1906
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Benedikt »

Cyborg hat geschrieben:
Dottore Cusamano hat geschrieben: Die Sprache war zunehmend ausfallend und aggressiv.
Da muß ich widersprechen.
Es kommt Dir so vor, weil wir heute das linke Weichspül-Sprech gewohnt sind.
Die meisten Ausdrücke gehörten früher zum ganz normalen Sprachgebrauch.

kreuz.net redet Klartext und nennt die Dinge beim Namen. Davor haben ihre Gegner Angst.
Klar, der Begriff Kotstecher wurde vor 50 Jahren in jeder Unterhaltung verwendet.
Diese Signatur wurde zensiert. Aus Dokumentationsgründen hier der vorige Text sinngemäß: "Kreuzgang ist kein katholischer Treffpunkt mehr, sondern zu einem faschistischem Treffpunkt mutiert, der unter falscher Flagge segelt."

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Maurus »

Cyborg hat geschrieben:
Dottore Cusamano hat geschrieben: Die Sprache war zunehmend ausfallend und aggressiv.
Da muß ich widersprechen.
Es kommt Dir so vor, weil wir heute das linke Weichspül-Sprech gewohnt sind.
Die meisten Ausdrücke gehörten früher zum ganz normalen Sprachgebrauch.

kreuz.net redet Klartext und nennt die Dinge beim Namen. Davor haben ihre Gegner Angst.
Das ist schon sehr krampfhaftes Verteidigen einer erkennbar unmöglichen Diktion.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6303
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Protasius »

Maurus hat geschrieben:
Cyborg hat geschrieben:
Dottore Cusamano hat geschrieben: Die Sprache war zunehmend ausfallend und aggressiv.
Da muß ich widersprechen.
Es kommt Dir so vor, weil wir heute das linke Weichspül-Sprech gewohnt sind.
Die meisten Ausdrücke gehörten früher zum ganz normalen Sprachgebrauch.

kreuz.net redet Klartext und nennt die Dinge beim Namen. Davor haben ihre Gegner Angst.
Das ist schon sehr krampfhaftes Verteidigen einer erkennbar unmöglichen Diktion.
Wie war denn die Bildzeitung früher? Und selbst wenn: Wäre das ein erstrebenswertes Sprachniveau gewesen?
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Cyborg
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 19:30

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Cyborg »

Benedikt hat geschrieben:Klar, der Begriff Kotstecher wurde vor 50 Jahren in jeder Unterhaltung verwendet.
Ich sagte, die meisten Ausdrücke.

"Kotstecher" ist der ganz normale medizinische Begriff für das, was die Schwulen praktizieren.
Wenn sie "Kackstecher" oder "Scheißestecher" gesagt hätten, wäre es etwas anderes gewesen.

"Kot" ist ein ganz normales Wort, und keine Fäkalsprache.

Der wahre Grund, warum die Gegner daran Anstoß nehmen ist, weil es der Homo-Agenda im Wege steht. Die Propagandastrategie sieht vor, die Homosexualität als etwas edles zu verkaufen, dazu gehört, das Reden über die ekelerregenden Praktiken zu vermeiden.
Dem ist kreuz.net zuwidergelaufen, indem sie die Dinge, welche die Homo-Propagandisten nicht laut hören wollen, klar zur Sprache bringt.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Maurus »

Jo, man kann sich da natürlich alles Mögliche zurechtlegen :roll:.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Maurus »

Protasius hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:
Cyborg hat geschrieben:
Dottore Cusamano hat geschrieben: Die Sprache war zunehmend ausfallend und aggressiv.
Da muß ich widersprechen.
Es kommt Dir so vor, weil wir heute das linke Weichspül-Sprech gewohnt sind.
Die meisten Ausdrücke gehörten früher zum ganz normalen Sprachgebrauch.

kreuz.net redet Klartext und nennt die Dinge beim Namen. Davor haben ihre Gegner Angst.
Das ist schon sehr krampfhaftes Verteidigen einer erkennbar unmöglichen Diktion.
Wie war denn die Bildzeitung früher? Und selbst wenn: Wäre das ein erstrebenswertes Sprachniveau gewesen?
Ich steh' wohl auf dem Schlauch. Worauf willst du denn hinaus?

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6303
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Protasius »

Maurus hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:
Cyborg hat geschrieben:
Dottore Cusamano hat geschrieben: Die Sprache war zunehmend ausfallend und aggressiv.
Da muß ich widersprechen.
Es kommt Dir so vor, weil wir heute das linke Weichspül-Sprech gewohnt sind.
Die meisten Ausdrücke gehörten früher zum ganz normalen Sprachgebrauch.

kreuz.net redet Klartext und nennt die Dinge beim Namen. Davor haben ihre Gegner Angst.
Das ist schon sehr krampfhaftes Verteidigen einer erkennbar unmöglichen Diktion.
Wie war denn die Bildzeitung früher? Und selbst wenn: Wäre das ein erstrebenswertes Sprachniveau gewesen?
Ich steh' wohl auf dem Schlauch. Worauf willst du denn hinaus?
Cyborg behauptet, der Sprachgebrauch sei früher normal gewesen. Das einzige, wo ich mir ein ähnliches Sprachniveau vorstellen kann, ist die Bildzeitung, denn normale Zeitungen kenne ich selber - auch wenn ich zu jung bin sie damals gelesen zu haben, kenne ich doch einige Artikel der damaligen Zeit.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Maurus »

Protasius hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben: Wie war denn die Bildzeitung früher? Und selbst wenn: Wäre das ein erstrebenswertes Sprachniveau gewesen?
Ich steh' wohl auf dem Schlauch. Worauf willst du denn hinaus?
Cyborg behauptet, der Sprachgebrauch sei früher normal gewesen. Das einzige, wo ich mir ein ähnliches Sprachniveau vorstellen kann, ist die Bildzeitung, denn normale Zeitungen kenne ich selber - auch wenn ich zu jung bin sie damals gelesen zu haben, kenne ich doch einige Artikel der damaligen Zeit.
Für Artikel in der mittleren Phase von kreuz.net mag das zutreffen, gegen Ende aber war es ja praktisch nur noch eine Flut von Verbalentgleisungen. Dass eine solche Sprache früher gewöhnlich gewesen sei, halte ich für - Verzeihung - baren Unsinn. Auf Höflichkeit und gute Kinderstube ist damals - wenn auch hier und da natürlich nur äußerlich - mehr Wert gelegt worden, als das heute der Fall ist. Die Sprache in seriösen Medien ist mE heutzutage auch roher als früher. Als ich in den 80er Jahren die SZ las, wurden Invektiven wie "Arschloch" nicht abgedruckt, sondern mit "A....." umschrieben. Einen Gossenjargon wie kreuz.net hat sich damals keine Zeitung erlaubt.

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Melody »

Toribio hat geschrieben:So, nach diesen Ausführungen nochmals die Frage in die Runde: Kann man sich, wie es z.B. früher kreuz.net und jetzt auch gloria.tv praktiziert, hinter solche Scharfmacher und Zeloten wie die Piusbrüder u. dgl. stellen, die aufs Äußerste ungehorsam sind und zudem jede Nächstenliebe vermissen lassen? Ich denke, nein. Wer das gutheißt und so zum Schwert greift, wie es die Genannten immer wieder vorexerzieren, wird wie diese durch das Schwert umkommen.
Du möchtest also ernsthaft gloria.tv mit kreuz.net auf eine Stufe stellen??? :hae?:

Und was hat die Piusbruderschaft in dieser Diskussion verloren??? :achselzuck:
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von ChrisCross »

Melody hat geschrieben:Und was hat die Piusbruderschaft in dieser Diskussion verloren??? :achselzuck:
Sie wurde auf kreuz.net wohlwollend erwähnt, und ist deswegen natürlich an den Entgleisungen der Seite schuld. Das ist der selbe, tatsächlich offenbar beliebte Kurzschluss, der immer wieder auftritt, wenn Leute die Fakten nicht durchdenken wollen, weil der später schuldig gesprochene doch nur dem Streitpartner ein Dorn im Auge ist. Sieh einmal auf die Diskussion zu den Mißbrauchsfällen: Mißbrauch und Zölibat treten gemeinsam auf, und rein ideologisch wird daraus, weil es eben passt, gefolgert, dass der eine das andere bedingen würde.
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Cyborg
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 19:30

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Cyborg »

Maurus hat geschrieben:
Für Artikel in der mittleren Phase von kreuz.net mag das zutreffen, gegen Ende aber war es ja praktisch nur noch eine Flut von Verbalentgleisungen. Dass eine solche Sprache früher gewöhnlich gewesen sei, halte ich für - Verzeihung - baren Unsinn.
Der Gesamtstil der Endphase nicht, aber ein Großteil der Wörter waren damals ganz gewöhnlicher Sprachgebrauch.
Damals war es selbstverständlich, bei Homos von Perversen zu sprechen, die Unzucht trieben.
Für die Homolobby ist es ein Problem, wenn diese Wörter wieder auftauchen. Der folgende Artikel macht das deutlich:

http://www.dijg.de/homosexualitaet/gese ... a-amerika/

und deswegen hat kreuz.net es genau richtig gemacht. Sie hat vielleicht in der Endphase etwas übertrieben, aber die Grundrichtung war richtig.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema