Alles zum Thema kreuz.net I

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Alles zum Thema kreuz.net I

Beitrag von Fichtel-Wichtel »


Fand heut Nachmittag zufälligerweise die Website Kreuz.net!
Leider findet sich keinerlei Impressum.
Daher meine obige Frage:"Wer sind die Macher von Kreuz.net?
Erinnert einen von der Optik,dem Layout her ein wenig an Kath.net.
Ottaviani ist schon dorten zugange!
Das Registrieren scheint ein wenig sich in die Länge zu ziehen!

Gruß,
Elisabeth
Zuletzt geändert von Fichtel-Wichtel am Dienstag 2. November 2004, 19:45, insgesamt 1-mal geändert.

Edith
Beiträge: 2544
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:38

Beitrag von Edith »

ich habe keine Ahnung. Poste die Frage doch dort.... und lass uns wissen, was sie antworten. :)

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel »

Hallo und Grüß Gott Edith!
Kann man freilich tun, doch zuerst erkundigt man sich doch erst mal "zuhaus", was das für ein Verein ist,oder etwa nicht?
Könnte vielleicht der eine oder andere Kreuzgängster dort schon aktiv sein?

Gruß,
Elisabeth

Edith
Beiträge: 2544
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:38

Beitrag von Edith »

...."zuhaus"....
sehr löbliche Einstellung. :ja:
*tätschel*
:) 8)

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel »

Hab mal kontaktiert!
Bekam mittlerweile auch freundliche persönliche Antwort!
Impressum sei in einigen Tagen auch auf der Website einsehbar.Sind noch voll im Aufbau.Bin jedoch mittlerweile freigeschaltet.
Ohne die übliche Bestätigungsemail.Gibt es auch noch nicht.
Hab schon mal probehalber einen kleinen Kommentar verfasst.Das System ist recht einfach gestaltet.
Unter die betreffenden Artikel kann man seine Meinung als Kommentar setzen.
Wenn man mag,kann man sich über jeden veröffentlichen Artikel per Email informieren lassen.Auch ob man Emails von andern Kreuznetlern erhalten möchte kann man sich aussuchen,ob man das möchte oder nicht möchte.

Gruß,
Elisabeth


Kreuz.net

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel »

Hab mich gerade ein wenig genauer im Kreuz.net umgeschaut.Bisher gibt es vier Seiten, zu sehr vielen katholischen Themen aus der Kath.Kirche Europas. Breites Meinungsspektrum,auch wenn das derzeit von der Titelseite nicht unbedingt so auf den ersten Blick ersichtlich ist.Eine sehr erfreuliche Erweiterung des katholischen News und Infoberreiches.
Man muß nur den Lesernamen angeben und eine Emailadresse, welche dann jedoch nicht mehr veränderbar ist.Keine Anschrift, oder Telnr.
Besonders das man auch über gravierende kath. Ereignisse, Begebenheiten in den übrigen europäischen Staaten informiert wird, ist sehr erfreulich.

Sich dort registrieren zu lassen,ist empfehlenswert, für alle kath.Internetbegeisterten.Ohne jedoch auf den Kreuzgang zu verzichten.

Gruß,
Elisabeth

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Beitrag von Petra »

Wo hast du ein "breites Meinungsspektrum" entdecken können? Nach einem kurzen Blick wirkt es auf mich ziemlich traditionalistisch. Was sollte ich lesen, damit dieser Eindruck korrigiert wird?

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel »

@Petra! Hab mich gestern zu sehr später Stunde durch die bis dato zur Verfügung stehenden Vier oder Fünf Seiten gearbeitet.Danch war ich dann von den ersten Eindruck, der mich etwas erschreckte und an eine ultrakonservative neue Katholenseite denken ließ,beruhigter.
Die han sogar KKL im Programm als TV-Hinweis, für den 30.Nov.
Ferner findet sich Küng mit rexht freundlichem Artikel zum Priesterjubiläum,ferner mehrere Stellungnahmen(von Bischöfen in Irland und Spanien) zu Homosexuellen,die keineswegs verurteilend sind.
Der Kommentar von heute zum Thema USA-Wahlen trifft doch nur so vor linkslastiger Zornerbostheit,daß ich vor lauter Schreck auf meinem Schreibtischstuhl rumhüpte.

Nicht von der Seitenspalte irritieren lassen, im Mittelstrang ist oben rechts eine Seitenangabe installiert,wo man alle Seiten durchlesen kann.Mutmasse mal das die noch eine weitere Rubrikierung einführen,denn derzeit sind das wohl nur die ersten praktischen Arbeitsproben die nun zu lesen werden,und die Unterteilung nur in Seiten ist doch etwas unübersichtlich.


Könnten sich doch etliche Mitmenschen unter Pseudonym als Kommentatoren registrieren lassen, die ansonsten öffentlich nicht jede Meinung so selbstverständlich vertreten können .Mutmasse das das so etwas werden soll.
Erinnere mich noch gut an Renatus Bemerkung seinerzeit mir gegenüber zu dem Thema öffentliche Meinungsvertretung für öffentliche Menschen.Was möglich ist und was net möglich ist.
Wenn es net so gedacht war bisher, dann hab ich wohl einen Floh bestimmten Leuten ins Ohr gesetzt.

Gruß,
Elisabeth

Edith
Beiträge: 2544
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:38

Beitrag von Edith »

hm..... was könnte das bedeuten..... :D

http://www.kreuz.net/article.47.html

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel »

Edith hat geschrieben:hm..... was könnte das bedeuten..... :D

http://www.kreuz.net/article.47.html

@Edith???????????????????? :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :ratlos: :ratlos: :ratlos: :ratlos: :ratlos:

Gruß,
Elisabeth

Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:17
Wohnort: Rottweil

Beitrag von Gabi »

Hallo,
ich hab grad mal reingeschaut.Nicht sclecht.
Aber leider hab ich kein Forum gefunden :kratz:

josephus
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 20. April 2004, 21:53
Wohnort: Kleinhain bei St. Pölten
Kontaktdaten:

Beitrag von josephus »

Ich habe schon mehrmals angefragt, wer denn nun die Verantwortlichen seien. Leider will man das bis jetzt nicht preisgeben! Falls das ein Dauerzustand bleibt, kann ich die Seite trotz des katholischen Inhalts nicht empfehlen.

max72
Beiträge: 1032
Registriert: Montag 10. November 2003, 16:42

Beitrag von max72 »


Uwe Schmidt
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 18. März 2004, 04:56

Beitrag von Uwe Schmidt »

Gabi hat geschrieben:Hallo,
ich hab grad mal reingeschaut.Nicht sclecht.
Aber leider hab ich kein Forum gefunden :kratz:

Das, was du gleich als erstes siehst, liebe Gabi, íst soz. das Forum, du kannst deine Meinung zu den dort hineingestellten Artikeln abgeben.

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel »

Humor ist den Kreuznetlern jedenfalls net abzusprechen, sondern anerkennend festzustellen.
Beispiel,die kreuz.net Katechismusklasse.Auch die Auswahl scheint mit viel Freude,Elan und fortwährender guter Laune einherzugehen.

Die Emailfunktion für die Leserkommunikation funktioniert jedenfalls einwandfrei.
Bekam heute ein freundliches Email mit einem Linkhinweis.
Nur das mich mehr die diversen gesellschaftlichen vatikanischen Gruppierungen interessieren,als das Konklave als solches.

Die Bemerkung in dem Artikel von dem Josefat über mehrere europäische Macher hege ich auch.

bin schon sehr gespannt,wie das bei denen so weitergeht.

Die Meinung der Kathnetianer zu der "Neuen Katholischen Nachrichten Anstalt im Internet " hätte mich doch sehr interessiert.Doch zieht man dort einen konspirativen Umgang mit dem Kreuznet vor, schon erstaunlich.

Gruß,
Elisabeth

uli
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2004, 23:23

Beitrag von uli »

Woher der Wind bei kreuz.net weht, nämlich von ganz rechtsaußen, zeigt ein Blick auf die Nachrichten, wo es u. a. gegen „moderne“ Priesterkleidung geht, gegen die Verleihung einer Auszeichnung aus „jüdisch-freimaurerischen Kreisen“ an einen Wiener Weihbischof, und in einem Artikel schließlich (in dem es um die Gültigkeit eines Hochgebets ohne explizite Wandlungsworte aus altorientalischen Kirchenzeiten geht, nänlich die „Anaphora von Maddai und Mari“ – wobei der Vatikan die Gültigkeit anerkennen möchte, einige Leute aber wie der sehr konservativ eingestellte Deutsche David Berger dies bestreiten) liest man:

„Die offene Darlegung der Fakten ist nach Beobachtern auch darauf zurückzuführen, daß Prof. David Berger ein Laie ist und sich Mgr. Brunero Gherardini bereits im fortgeschrittenen Alter befindet. Dadurch seien beide vor Repressalien des im Vatikan von Jahr zu Jahr mächtiger und einflußreicher werdenden links-progressiven Blocks geschützt.“

So, so, der links-progressive Block im Vatikan ... :shock: :D :D :shock: (na gut, es kommt immer auf den Standpunkt an: Für einen echten Hardcore-Katholen mag schon ein gestandener strammer „Normal-„Kathole ein linksliberales Übel sein ... ;) )
Klar, dass man sich in kreuz.net natürlich energisch gegen derart linksliberale vatikanische Umtriebe verwahrt. Wobei mir gerade einfällt, dass in der ultrakonservativen Zeitschrift „Una voce“ eine ausgiebige Debatte gelaufen ist, ob das Maddai-Mari-Hochgebet gültig ist und sich die Schriftleitung mit ausführlichen interessanten Artikeln gegen Bergers Standpunkt wandte, also diesbezüglich einen im Vergleich zu Berger geradezu fortschrittlichen Standpunkt einnahm. Das heißt, von daher wären die Macher von kreuz.net mit ihrer Pro-Berger-Einstellung noch konservativer als die Leute von Una voce?

Uli

www.textdienst.de/woran_christen_glauben.htm

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Beitrag von Petra »

Aber man muß ihnen lassen, dass dieser Beitrag doch ausgesprochen gelungen ist. :D

Wartet ihr auch alle so gespannt auf das Impressum?

Ralf
Beiträge: 4935
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf »

Ich muß sagen, daß mich diese links-rechts Schubladisierungen zunehmend anöden. Egal von wem sie kommen.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Geronimo

Beitrag von Geronimo »

Uli, ich denke, du musst schon aufpassen, dass du nicht auf einem Auge blind bist (nicht böse gemeint!). Manche Dinge stimmen eben und wenn dies eben diese Freimaurerloge ist, kann man sie nicht einfach umtaufen, nur weil sie nicht political correct klingt ... das wäre auch seltsam um die Ecke gedacht.

Ich schau mir die Seite jetzt hin und wieder durch - wie viele andere katholische Webseiten auch, die so oder so gewichtet sind ... oder anders oder wie auch immer. Ich versuche Begriffe wie rechts oder links in Bezug auf Kirche zu vermeiden. Zu dieser Sach mit dem Hochgebet ohne Wandlungsworte gibts übrigens eine Kreuzgang-Diskussion, die im Scriptorium unter "Das Beste aus dem Forum" verlinkt ist.

Geronimo

uli
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2004, 23:23

Beitrag von uli »

@Petra:
Noch gelungener hätte ich es gefunden, wenn die Macher von kreuz.net sich und ihre eigenen Thesen erst mal selbst auf die Schippe genommen hätten, etwa auch die in ihren konservativen Kreisen mehr als in "linksprogressiven" Kreisen grassierende und im Artikel aufgefriffene "Fixierung auf die Sexualmoral". Derartige Artikel finde ich eben besonders dann gelungen, wenn sie selbstkritisch die eigenen Standpunkte beleuchten, statt ironisch bis gehässig über andere herzuziehen - das gilt übrigens für alle Lager.

@ Ralf:
Mir geht das Links-Rechts-Schubladendenken im Prinzip ja auch auf den Senkel, ich hab hier auch schon mal was gegen das Schubladendenken gepostet, und normalerweise setzt ich solche Bezeichnungen in Anführungsstriche. Nur: In diesem Fall war es eine Re-Aktion von mir, nämlich auf das abwertend gemeinte "liberal-progressiv" in dem kreuz.net-Artikel. Außerdem: Typisierungen wie "konservativ", "liberal" können andererseits zur groben Einordnung doch ganz nützlich sein, auch wenn die Grenzen fließend sind. So gibt es etwa bei der SPD Leute, die "konservativer" als manche CDU-Leute sind etc.
Abgesehen davon: Wenn ich diese Ausdrücke gebrauche bzw. für die Einordnung eines anderen so ´nen Ausdruck anwende, ist das nicht abwertend, sondern als nüchterne Feststellung gemeint - der Typ X ist für mich z. B. "sehr konservativ", der Typ Y "sehr liberal", ok, dann sind sie das eben, ich konstatiere das, mir selbst kann eine der beiden Meinungen mehr zusagen als die andere, aber das ist es dann auch und es steckt darin absolut keine Geringschätzung des Menschen mit der mir nicht so passenden Meinung (dem gegenüber ich meine eigene Meinung wiederum klar und nicht verletzend sagen kann).

@ Geronimo:
Es geht ja gar nicht darum, dass ich auf einem Auge blind wäre und Fakts nicht sehen will, Quatsch- ich schau mir ja an, was hier und was da läuft und will´s auch möglichst genau wissen. Der Knackspunkt, um den es hier geht, ist doch ein anderer: Ich denke, mann muss hier den Gesamtkontext sehen - und wenn du ein wenig rumgoogelst, wirst du schnell feststellen, dass xtrem konservativ-katholische Kreise sich gerne an bestimmten Themen festbeißen - von der Handkommunion über die Priesterkleidung und Moral (gerade Sexualmoral) bis (deutlich oder unterschwellig) hin zu Schlumpfungen gegen die Kirche im Sinne jüdisch-freimaurerischer Aktivitäten. Anders gesagt: Dass gerade dieser Artikel (Wiener Weihbischof und Auszeichnung durch Freimaurerloge) auf der ja bisher noch relativ wenig umfangreichen kreuz-net-Seite auftaucht, ist insofern für mich bezeichnend und ist für mich eine Vorwarnung für das, was da womöglich noch kommen wird. "An sich" (wenn er in der Wiener Kronen-Zeitung oder wo sonst erschienen wäre) wäre das eine neutrale "Normal"-Meldung, hier aber, auf dieser kreuz-net-Seite, ist er eine "abwertend" gemeinte Meldung.

Uli

www.textdienst.de/woran_christen_glauben.htm
Zuletzt geändert von uli am Montag 8. November 2004, 22:56, insgesamt 1-mal geändert.

Geronimo

Beitrag von Geronimo »

Uli, du solltest doch längst über solche "Re-Aktionen" erhaben sein ;)

Geronimo

uli
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2004, 23:23

Beitrag von uli »

Nee, Geronimo, manchmal kann und will ich´s mir einfach nicht verkneifen - confiteor: Manchmal gehen die Pferde (ach was, ne Nummer kleiner: geht ein Pony) mit mir durch ... :P :mrgreen:

Uli

www.textdienst.de/woran_christen_glauben.htm

Ich hätt da noch ne Nummer kleiner

Bild

Möglicherweise wäre das wiederum zu langsam ...

Geronimo

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Beitrag von Petra »

uli hat geschrieben:@Petra:
Noch gelungener hätte ich es gefunden, wenn die Macher von kreuz.net sich und ihre eigenen Thesen erst mal selbst auf die Schippe genommen hätten, etwa auch die in ihren konservativen Kreisen mehr als in "linksprogressiven" Kreisen grassierende und im Artikel aufgefriffene "Fixierung auf die Sexualmoral". Derartige Artikel finde ich eben besonders dann gelungen, wenn sie selbstkritisch die eigenen Standpunkte beleuchten, statt ironisch bis gehässig über andere herzuziehen - das gilt übrigens für alle Lager.
Tja nun, wer kann das schon, besonders bei der ersten Vorstellung? Da muss man doch erstmal Position beziehen. - So auf Anhieb fällt mir ironisches "Sich-selbst-auf-die Schippe-nehmen" von "nicht-konservativen" Kreisen auch nicht ein. Haste mal nen Link dazu?

Edith
Beiträge: 2544
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:38

Beitrag von Edith »

max72 hat geschrieben:Bischen googeln:
http://www.stjosef.at/simpnews/print.ph ... ewsnr=1495
boah... "katholische Aktivisten"....... *fürcht* :D

Uwe Schmidt
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 18. März 2004, 04:56

Beitrag von Uwe Schmidt »

uli hat geschrieben:Woher der Wind bei kreuz.net weht, nämlich von ganz rechtsaußen, zeigt ein Blick auf die Nachrichten, wo es u. a. gegen „moderne“ Priesterkleidung geht, gegen die Verleihung einer Auszeichnung aus „jüdisch-freimaurerischen Kreisen“ an einen Wiener Weihbischof, und in einem Artikel schließlich (in dem es um die Gültigkeit eines Hochgebets ohne explizite Wandlungsworte aus altorientalischen Kirchenzeiten geht, nänlich die „Anaphora von Maddai und Mari“ – wobei der Vatikan die Gültigkeit anerkennen möchte, einige Leute aber wie der sehr konservativ eingestellte Deutsche David Berger dies bestreiten) liest man:

„Die offene Darlegung der Fakten ist nach Beobachtern auch darauf zurückzuführen, daß Prof. David Berger ein Laie ist und sich Mgr. Brunero Gherardini bereits im fortgeschrittenen Alter befindet. Dadurch seien beide vor Repressalien des im Vatikan von Jahr zu Jahr mächtiger und einflußreicher werdenden links-progressiven Blocks geschützt.“

So, so, der links-progressive Block im Vatikan ... :shock: :D :D :shock: (na gut, es kommt immer auf den Standpunkt an: Für einen echten Hardcore-Katholen mag schon ein gestandener strammer „Normal-„Kathole ein linksliberales Übel sein ... ;) )
Klar, dass man sich in kreuz.net natürlich energisch gegen derart linksliberale vatikanische Umtriebe verwahrt. Wobei mir gerade einfällt, dass in der ultrakonservativen Zeitschrift „Una voce“ eine ausgiebige Debatte gelaufen ist, ob das Maddai-Mari-Hochgebet gültig ist und sich die Schriftleitung mit ausführlichen interessanten Artikeln gegen Bergers Standpunkt wandte, also diesbezüglich einen im Vergleich zu Berger geradezu fortschrittlichen Standpunkt einnahm. Das heißt, von daher wären die Macher von kreuz.net mit ihrer Pro-Berger-Einstellung noch konservativer als die Leute von Una voce?

Uli

www.textdienst.de/woran_christen_glauben.htm


Uli, es gibt schon einen links-progressiven Block im Vatikan. Lies mal I MILLENARI (nach VALESKA VON ROQUES sind die Autoren 1 Kardinal und 3 Prälaten und ich selber bin nach der Lektüre zu dem Schluss gekommen, dass die Marianische Priestervereinigung dahinter steckt). Ich halte diese Publikation für seriös. Jedenfalls wird da vor der Freimaurerloge ECCLESIA gewarnt, die sich 1971 in den Vatikan eingeschleust haben soll. Die wollen unbedingt den nächsten Papst stellen, aber da ist ja Gott sei Dank das Opus Dei vor, das die Freimaurerumtriebe durch eigene Machenschaften vereitelt. Dass (extreme) Juden nach 2000-jähriger Verfolgung durch die kath. Kirche uns Katholiken besonders auf dem Kieker haben, dürfte dir auch einleuchten.

uli
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2004, 23:23

Beitrag von uli »

Nur noch – um das Thema hier jetzt nicht endlos zu strapazieren – ein einziger Link auf einen (etwas älteren) Artikel im Zusammenhang „rechtskatholische Zirkel - Freimaurerei – Judenfeindschaft - Schlumpfungen“:
http://www.imprimatur-vatikan.de/1998/imp980508.html

Übrigens: Uwes Satz: „ Dass (extreme) Juden nach 2000-jähriger Verfolgung durch die kath. Kirche uns Katholiken besonders auf dem Kieker haben, dürfte dir auch einleuchten“ leuchtet mir überhaupt nicht ein und verursacht mir gelinde gesagt Übelkeit. Erstens sehe ich nicht, dass „die“ Kirche „die“ Juden 2000 Jahre lang verfolgt hat (trotz allem Unmenschlichen, das Mitglieder der Kirche Juden zugefügt haben). Zweitens sehe ich nicht, dass extrem-jüdische Kreise „uns Katholiken besonders auf dem Kieker“ haben, das klingt wieder nach dumpf-antisemitischen Schlumpfungen.
Ich denke mir auch, dass in diesem Satz der Einschub von „extremen“ Juden und der „2000-jährigen Verfolgung“ nur ein Ablenkungsmanöver sein könnte, um nicht plump sagen zu müssen: „Die Juden haben die Katholiken auf dem Kieker“ – nein, stattdessen wird sogar eine Art Pseudo-Verständnis für Juden aufgebracht, die Katholiken auf dem Kieker haben, weil Letztere ja zuerst den Juden Böses getan haben ... ; mit diesem geheuchelten Verständnis soll auch Schlumpfung-Skeptikern schmackhaft gemacht werden, wie die Kirche jüdischerseits bekämpft wird ... („Schaut mal, das jüdische Verhalten ist doch echt verständlich, nach all dem, was die Kirche den Juden angetan hat“ – wobei viele von denen, die diesen Satz sprechen, ansonsten am lautesten gegen eine Schuldeingeständnis gegenüber Juden wettern). Himmel, Gesäß und Nähgarn – ich halte mich da doch lieber (ganz ohne Gefühlsduselei) an des Papstes Wort von den Jüdinnen und Juden als unseren (der Christen) älteren Schwestern und Brüdern. Aber das war ja schon mal Thema eines anderen Threads.

Uli

www.textdienst.de/woran_christen_glauben.htm

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14919
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Beitrag von HeGe »

Also, ich sage es mal so: jemand, der bisher kath.net mit zustimmendem Nicken lesen konnte, kann dies sicherlich auch bei kreuz.net und wer kath.net zu "konservativ" findet, sollte auch bei kreuz.net nicht unbedingt lesen.

Für die einen eine gute Ergänzung, der Rest muss es ja nicht lesen.

HeGe

Benutzeravatar
Reinhard Gonaus
Beiträge: 330
Registriert: Donnerstag 9. September 2004, 14:49
Wohnort: Krems
Kontaktdaten:

Beitrag von Reinhard Gonaus »

HeGe hat geschrieben:Also, ich sage es mal so: jemand, der bisher kath.net mit zustimmendem Nicken lesen konnte, kann dies sicherlich auch bei kreuz.net und wer kath.net zu "konservativ" findet, sollte auch bei kreuz.net nicht unbedingt lesen.

Für die einen eine gute Ergänzung, der Rest muss es ja nicht lesen.

HeGe
Ok. Ganz ehrlich: Mir sind die wurscht bis verdächtig.
Wer publiziert und seinen Namen nicht preisgibt, hat was zu verbergen. Basta.
Ganz abgesehen davon, dass er, je nach Standort des Servers, vermutlich zwei oder drei Gesetze verletzt.
Reinhard
--
Wir werden nie herausfinden, warum einer, der schnarcht,
sich selbst nicht schnarchen hören kann. (Mark Twain)

Geronimo

Beitrag von Geronimo »

HeGe hat geschrieben:Also, ich sage es mal so: jemand, der bisher kath.net mit zustimmendem Nicken lesen konnte, kann dies sicherlich auch bei kreuz.net und wer kath.net zu "konservativ" findet, sollte auch bei kreuz.net nicht unbedingt lesen.

Für die einen eine gute Ergänzung, der Rest muss es ja nicht lesen.

HeGe
Die Einschätzung stimmt wohl ...

Obwohl ich noch mal betonen möchte, dass es allgemein gut ist, auch das zu lesen, was einem nicht so in den Kram passt - will sagen, sich in allen Ecken mal zu informieren. Ich habe jedenfalls festgestellt, dass man hin und wieder auch dort, wo man es persönlich nicht vermutet, etwas Wahres findet ... und das es schade ist, wenn man nur nach persönlicher Zustimmung oder Ablehnung geht.

Geronimo

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel »

Geronimo hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Also, ich sage es mal so: jemand, der bisher kath.net mit zustimmendem Nicken lesen konnte, kann dies sicherlich auch bei kreuz.net und wer kath.net zu "konservativ" findet, sollte auch bei kreuz.net nicht unbedingt lesen.

Für die einen eine gute Ergänzung, der Rest muss es ja nicht lesen.

HeGe
Die Einschätzung stimmt wohl ...

Obwohl ich noch mal betonen möchte, dass es allgemein gut ist, auch das zu lesen, was einem nicht so in den Kram passt - will sagen, sich in allen Ecken mal zu informieren. Ich habe jedenfalls festgestellt, dass man hin und wieder auch dort, wo man es persönlich nicht vermutet, etwas Wahres findet ... und das es schade ist, wenn man nur nach persönlicher Zustimmung oder Ablehnung geht.

Geronimo
@Geronimo, kann deinen Ausführungen nur zustimmen und beipflichten.

Gruß,
Elisabeth

uli
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2004, 23:23

Beitrag von uli »

Geronimo hat geschrieben:Obwohl ich noch mal betonen möchte, dass es allgemein gut ist, auch das zu lesen, was einem nicht so in den Kram passt - will sagen, sich in allen Ecken mal zu informieren. Ich habe jedenfalls festgestellt, dass man hin und wieder auch dort, wo man es persönlich nicht vermutet, etwas Wahres findet ... und das es schade ist, wenn man nur nach persönlicher Zustimmung oder Ablehnung geht. Geronimo
Voll einverstanden, Geronimo, und nicht nur hin und wieder findet man dort Wahres! Einseitige Information (egal, in welcher Richtung) ist Mist, vielfältige Informationen aus allen möglichen Richtungen (in soweit wie möglich Offenheit und Aufnahmebereitschaft gegenüber all diesen Richtungen, egal, wie die eigene Bewertung dann ausfällt) sind ok.

Und was Reinhard sagt, dass es schon sehr, sehr seltsam ist, warum Leute im Internet eine Homepage kreuznet publizieren, sich aber nicht von vornherein namentlich dazu bekennen - auch damit bin ich voll einverstanden.

Uli

www.textdienst.de/woran_christen_glauben.htm

Uwe Schmidt
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 18. März 2004, 04:56

Beitrag von Uwe Schmidt »

Uli hat geschrieben: [Und was Reinhard sagt, dass es schon sehr, sehr seltsam ist, warum Leute im Internet eine Homepage kreuznet publizieren, sich aber nicht von vornherein namentlich dazu bekennen - auch damit bin ich voll einverstanden.

Uli
Na, die Macher von kreuz.net werden ihre Gründe haben. Wo wir gerade bei Schlumpfungen sind: Vielleicht machen die (oder ist es gar nur ein Betreiber?) von kreuz.net ja nur deshalb so auf extrem, um anderen, weniger Extremen das Wasser abzugraben, soz. nach dem Prinzip DIVIDE ET IMPERA??? :mrgreen:

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema