Nach Libori ist vor Libori

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
Sursum Corda
Beiträge: 375
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 22:31
Wohnort: Hochstift Paderborn

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Sursum Corda » Donnerstag 21. Juli 2016, 11:04

Juergen hat geschrieben:
Schwenkelpott hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Des diesjährige Heft „Begleiter durch die Liboriwoche“ ist online abrufbar:
http://www.erzbistum-paderborn.de/medie ... leiter.pdf
Wie bereitet man sich auf den Besuch von interessierten "Neulingen" in der Messe am 27.7. um 18h3 vor? Werden da entsprechende Instruktionen ausgelegt?
Zumindest sonntags liegt das Büchlein "Ordo Missae" aus. Das Büchlein gab es früher bei introibo.de kostenlos. Derzeit ist es aber nicht gelistet.
Im Klosterladen Mariawald ist es wohl noch erhältlich: http://www.shop-mariawald.de/buch-und-k ... issae.html

Ob das Büchlein auch am Mittwoch ausliegen wird, weiß ich nicht.

Zweisprachig gibt es den Ordo als PDF hier: http://www.messopfer.de/employees/der_ordo_missae.pdf
Eine Orientierungshilfe zur Mitfeier der „alten Messe“ gibt es als PDF hier: http://www.introibo.de/download/orientierungshilfe.pdf
Bei allen Hl. Messen in der außerordentlichen Form in der Liboriwoche werden die Ordo-Missae-Heftchen mit dem Meßordo ausliegen. Zusätzlich dazu gibt es an allen drei Tagen einen Handzettel, der das Meßproprium vom Tage enthält. Somit können alle Gläubigen die Texte mitverfolgen, auch wenn sie keinen Schott (dabei-)haben.
Folgende Meßfeiern sind in der a.o. Form:

Sonntag, 24.7., 18. Uhr, Kapuzinerkirche im Liborianum:
Levitiertes Hochamt zum Liborifest.

Mittwoch, 27.7., 18.3 Uhr, Hoher Dom, Pfarrwinkel (rechtes Querhaus):
Hochamt als Votivmesse zu Ehren des Hl. Liborius.

Sonntag, 31.7., 11. Uhr, Gaukirche St. Ulrich am Domplatz:
Hochamt vom 11. Sonntag nach Pfingsten.
Auf, eilen liebentzündet, auch wir zum heil'gen Streit! Der Herr, der's Haus gegründet, uns ew'gen Sieg verleiht.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Freitag 22. Juli 2016, 21:32

Das Erzbistum verlautet zwar, daß die Libori-Feierlichkeiten auf bibel.tv übertragen werden, doch in der Programmvorschau steht beim Sender nichts davon.

Erbzistum: http://www.erzbistum-paderborn.de/1812- ... hehen.html
bibel.tv (z.B. Samstag): http://www.bibeltv.de/programm/programm ... 412aaedb32
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Sonnabend 23. Juli 2016, 10:32

Auch das Thema „Sicherheit“ ist zu Libori zu erwähnen. Hier die aktuelle Pressemeldung der Polizei vom 21.07.2016:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/3384523

POL-PB: Libori 2016 - Polizei erhöht Präsenz

Paderborn (ots) - (mb) In der Liboriwoche erwartet Paderborn wieder über eine Million Gäste in der Stadt. Das Volksfest gilt als eins der sichersten und friedlichsten in Deutschland. Die Kriminalitätsrate im turbulenten Treiben auf dem Liboriberg, dem Pottmarkt und in der gesamten Innenstadt ist äußerst gering. In diesem Jahr rückt das Thema Sicherheit aufgrund europaweiter Gewalttaten noch stärker in den Fokus der verantwortlichen Behörden und Institutionen. Als Leiter der Kreispolizeibehörde hat Landrat Manfred Müller die Gefährdungslage zur Liborikirmes aktuell bewerten lassen und eine zusätzliche Sicherheitsbesprechung mit den Beteiligten des bestehenden Sicherheitskonzepts am Donnerstag initiiert.

Müller: "Die Terroranschläge in Frankreich und Belgien und jetzt die Attentate in Nizza und Würzburg haben uns veranlasst, das bestehende gemeinsame Sicherheitskonzept erneut zu prüfen und wo irgend möglich zu optimieren. Mit allen beteiligten Institutionen stehen wir in intensiven Kontakt und sind damit in Paderborn gut aufgestellt. 100prozentige Sicherheit kann aber niemand garantieren. Uns liegen zurzeit keine Erkenntnisse über eine erhöhte Anschlagsgefahr vor. Unsere Planungen hatten schon vor den letzten Anschlägen eine erhöhte Polizeistärke vorgesehen. Jetzt werden wir zusätzlich Beamtinnen und Beamte der Bereitschaftspolizei einsetzen, um unsere Präsenz auf dem Liboriberg und in der Stadt deutlich zu erhöhen."

Schwerpunkte der erweiterten Polizeipräsenz werden die großen Zufahrten zu den Festbereichen sein. Müller: "Wir wollen niemanden beunruhigen aber dafür sorgen, dass alle ein sicheres Fest feiern können."

Der Landrat appelliert auch an die Zivilcourage: "Die Besucher können die Arbeit der Polizei aktiv unterstützen, indem sie Verdächtiges zeitnah über den Polizeiruf 110 melden. Polizisten sind sofort am Einsatzort und greifen konsequent ein. Zur Courage gehört auch, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen."

Die täglich von 13 Uhr bis 24 Uhr besetzte Liboriwache am Rosentor dient als Zentrale für die Polizeistreifen und die Mitarbeiter des B.O.S.S. (Büro für Ordnung Schutz und Sicherheit). Hier starten die gemeinsamen Streifen über den Liboriberg, an denen sich auch die britische Militärpolizei beteiligt. Von 18:00 Uhr bis in die frühen Morgenstunden wird eine mobile Wache an der Ecke Rathausplatz/Jühenplatz eingerichtet. Sämtliche Anliegen, die Festbesucher an die Polizei oder das Ordnungsamt haben, können in den Liboriwachen entgegen genommen werden. Eltern sollten ihren Kindern den Standort der Liboriwache beim Kirmesbesuch als jederzeit erreichbaren Hilfepunkt zeigen. In der Liboriwache und an den Kassen der Kinderfahrgeschäfte gibt es das neongelbe Libori-Kinder-Armband. Auf dem "Kinderfinder" können Name und Mobiltelefonnummer notiert werden. Sollte das Kind verloren gehen und es jemand finden, ist sofort klar wie man in Kontakt treten kann. Zwölf vermisste Kinder konnten im letzten Jahr in der Liboriwache wieder in die Arme ihrer Eltern entlassen werden.

Auf Notfallplakaten an Ständen und Fahrgeschäften sind Standnummern angebracht, die von Hilfesuchenden zur Lokalisierung und Weitergabe an die Einsatzkräfte genutzt werden können. So sind auch Fremde in der Lage, ihren Aufenthaltsort ohne genaue Ortskenntnisse genau anzugeben. Die Nummern sind in den Einsatzplänen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst hinterlegt.

Die Polizei agiert nicht nur in Uniform. Verdeckt arbeitende Zivilstreifen haben die Möglichkeit, das Kirmestreiben unerkannt zu beobachten, frühzeitig Gefährdungen und Straftaten zu erkennen und schnell zu reagieren, wenn es zu Ausschreitungen oder kriminellen Akten kommen sollte. Dabei können alle Festbesucher durch Zivilcourage mithelfen und die Polizei alarmieren, bevor Situationen eskalieren, und sich nach Straftaten als Zeugen zur Verfügung stellen.

Alkoholkontrollen

Während der gesamten Liboriwoche erhöht die Polizei ihre Verkehrskontrollen hinsichtlich Alkoholkonsums. Autofahrer müssen - zur eigenen Sicherheit - damit rechnen, auch tagsüber in eine Polizeikontrolle zu geraten und möglicherweise mit "Restalkohol" nach einer durchzechten Nacht aufzufallen. Schon bei 0,3 Promille kann der Führerschein entzogen werden, wenn Anzeichen von Fahruntauglichkeit vorliegen oder man an einem Verkehrsunfall beteiligt ist. Auch Radfahrer müssen sich auf Alkoholkontrollen einstellen. Ab 1,6 Promille steht deren Führerschein auf dem Spiel. Im Falle eines Unfalls kann auch bei Radfahrern schon ein Glas Bier zu viel sein. Die Polizei empfiehlt: "Wer ausgelassen feiern will, sollte das vielfältige Angebot des Öffentlichen Nahverkehrs nutzen."

Jugendschutz

Gegen den Alkoholmissbrauch richten sich Jugendschutzmaßnahmen von Polizei und Stadt. Schon vor der Kirmes werden die Gewerbetreibenden auf die Jugendschutzaktion "Stopp! Wir verkaufen keinen Alkohol an Kinder und Jugendliche" aufmerksam gemacht. Während der Festtage sind mehrere Jugendschutzkontrollen von Polizei, Ordnungsamt und Jugendamt geplant. Kontrolliert wird nicht nur auf dem Festgelände, sondern auch in den abseits gelegenen Anlagen, die gerne von Jugendlichen als Treffpunkte genutzt werden. Falls Minderjährige mit Alkohol erwischt werden, werden die Eltern konsequent informiert - der Alkohol meistens sofort entsorgt.

Taschendiebe

Einige Empfehlungen legt die Paderborner Polizei den Liborigästen ans Herz, denn Taschendiebe nutzen die günstige Gelegenheit, in der geselligen Stimmung und im Kirmestrubel zuzugreifen. Das zeigte die letzte Liborikirmes, bei der die Anzahl der Fälle von 9 im Jahr 2014 auf 24 Taschendiebstähle stieg. Die Tricks der häufig im Team auftretenden Diebe sind raffiniert: Während die einen ausgesuchte Opfer anrempeln, ansprechen oder mit sonstigen Manövern ablenken, konzentrieren sich Komplizen auf die Beute. Sie greifen besonders gerne in umgehängte Handtaschen. In den letzten Wochen gaben sich Taschendiebe oft als Spendensammler für gemeinnützige Einrichtungen aus, die frei erfunden waren. Hilfsbereite und arglose Opfer waren so ihr Spendengeld los und bemerkten meistens erst später, dass ihr gesamtes Portmonee gestohlen war.

Deswegen empfiehlt die Polizei:
  • Achten Sie gerade im Kirmestrubel auf Taschendiebe. Tragen Sie Geld, Papiere und andere Werte stets in verschlossenen Innentaschen Ihrer Kleidung, im Brustbeutel oder in der Gürtelinnentasche.
  • Bleiben Sie wachsam, wenn Sie jemand anrempelt, um das Wechseln von Geld bittet oder Spenden bittet, unter Vorhalten eins Stadtplans nach dem Weg fragt, "versehentlich" bekleckert oder unmotiviert umarmt.
  • Lassen Sie Ihre Tasche an Kinderwagen, an Kirmesständen, in Restaurants, im Kaufhaus oder bei der Anprobe in Umkleidekabinen niemals unbeaufsichtigt.
  • Lassen Sie sich beim Geldabheben keinesfalls ablenken.
Sollten Ihnen verdächtige Personen auffallen, informieren Sie umgehend die Polizei.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Sonnabend 23. Juli 2016, 13:04

Juergen hat geschrieben:Das Erzbistum verlautet zwar, daß die Libori-Feierlichkeiten auf bibel.tv übertragen werden, doch in der Programmvorschau steht beim Sender nichts davon.

Erbzistum: http://www.erzbistum-paderborn.de/1812- ... hehen.html
bibel.tv (z.B. Samstag): http://www.bibeltv.de/programm/programm ... 412aaedb32
Der Hinweis auf bibel-tv ist aus der neuesten Ankündigung seitens des Erzbistums verschwunden:
http://www.erzbistum-paderborn.de/38-Na ... io.de.html
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Montag 25. Juli 2016, 10:41

http://www.radiohochstift.de/nachrichte ... fuehl.html

Libori-Start: Feiern mit mulmigem Gefühl

Das erste Libori-Wochenende in Paderborn lief laut Polizei abgesehen von einigen Platzverweisen und Taschendiebstählen friedlich ab. Die Eröffnung fand dieses Jahr ohne die traditionellen Böllerschüsse statt. Stattdessen wurde mit einer Schweigeminute der Anschlagsopfer der letzten Zeit gedacht. Die Paderborner Polizei war wie angekündigt mannstark auf dem Fest vertreten und sicherte die Zufahrten. Unter anderem waren das Ende des Kamps und der Pottmarkt mit einem LKW oder Polizeiwagen versperrt. Die Anschläge in der letzten Zeit haben auch bei den Libori-Besuchern in Paderborn für ein teils mulmiges Gefühl gesorgt. An der Feierlaune hat das aber nichts geändert. Am ersten Wochenende waren Tausende in der Innenstadt unterwegs.
:roll:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5629
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Protasius » Montag 25. Juli 2016, 11:00

Juergen hat geschrieben:
http://www.radiohochstift.de/nachrichte ... fuehl.html

Libori-Start: Feiern mit mulmigem Gefühl

Das erste Libori-Wochenende in Paderborn lief laut Polizei abgesehen von einigen Platzverweisen und Taschendiebstählen friedlich ab. Die Eröffnung fand dieses Jahr ohne die traditionellen Böllerschüsse statt. Stattdessen wurde mit einer Schweigeminute der Anschlagsopfer der letzten Zeit gedacht. Die Paderborner Polizei war wie angekündigt mannstark auf dem Fest vertreten und sicherte die Zufahrten. Unter anderem waren das Ende des Kamps und der Pottmarkt mit einem LKW oder Polizeiwagen versperrt. Die Anschläge in der letzten Zeit haben auch bei den Libori-Besuchern in Paderborn für ein teils mulmiges Gefühl gesorgt. An der Feierlaune hat das aber nichts geändert. Am ersten Wochenende waren Tausende in der Innenstadt unterwegs.
:roll:
Von wegen "An der Feierlaune hat sich aber nichts geändert". Gestern abend war die Kirmes merklich leerer als im vergangenen Jahr am Liborisonntag.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

HansHeiner
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 20:47

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von HansHeiner » Montag 25. Juli 2016, 11:32

Und wie war es im Dom? War der so voll wie immer? Ich hatte anhand der Fernsehbilder auch den Eindruck dass es weniger waren.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Montag 25. Juli 2016, 11:52

HansHeiner hat geschrieben:Und wie war es im Dom? War der so voll wie immer? Ich hatte anhand der Fernsehbilder auch den Eindruck dass es weniger waren.
Natürlich war es leerer. Es wird jedes Jahr leerer. Auch auf Libori spiegelt sich, wenngleich nicht ganz so stark, der deutschlandweite Trend wieder, daß weniger Menschen in die Kirche gehen.
:bedrippelt:

Der Erzbischof witzelt vor Beginn der Erhebung der Reliquien immer, die Gläubigen mögen sich einen Moment setzen, sofern sie einen Sitzplatz hätten. Ich befürchte, es dauert nicht mehr sehr lange, dann brauch er der Spruch nicht mehr zu lassen, da alle einen Sitzplatz haben…

Und wenn ich mir den aktuellen Live-Stream (Pontifikalamt mit den Frauen) angucke, dann wundert es mich die ganze Entwicklung nicht.
Gruß
Jürgen

HansHeiner
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 20:47

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von HansHeiner » Montag 25. Juli 2016, 12:01

Tja, manche Probleme sind eben hausgemacht.
Schade. :( Als ich das letzte Mal dort war, vor etwa 15 Jahren, konnte man froh sein wenn man am Samstag gegen 13 Uhr noch einigermaßen in den Dom hereinkam. Auch an die Jugendmesse am Freitagabend die ich in jüngeren Jahren etliche Male besucht habe, denke ich gerne zurück. Aber die gibt es ja nun auch nicht mehr. :nein:
Und ich bleibe dabei: Der neue Liboriornat ist einfach scheußlich.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Montag 25. Juli 2016, 12:27

HansHeiner hat geschrieben:Tja, manche Probleme sind eben hausgemacht.
Schade. :( Als ich das letzte Mal dort war, vor etwa 15 Jahren, konnte man froh sein wenn man am Samstag gegen 13 Uhr noch einigermaßen in den Dom hereinkam. Auch an die Jugendmesse am Freitagabend die ich in jüngeren Jahren etliche Male besucht habe, denke ich gerne zurück. Aber die gibt es ja nun auch nicht mehr. :nein:
Und ich bleibe dabei: Der neue Liboriornat ist einfach scheußlich.
Ich wohne seit 1994 in PB und war 1995 zum ersten Mal zu Libori im Dom. Damals bekam man am Samstag und am Dienstag kaum noch einen Stehplatz. Doch damals lag jedoch auch die Kirchenbesucherquote im Erzbistum Paderborn noch bei 19,4%. Inzwischen ist sie auf 10,1% gesunken.
Zu Libori gehen jedoch auch viele „Neugierige“ in den Dom, die in solchen Statistiken nicht erfasst sind. Daher wirkt sich der allgemeine Rückgang nicht ganz so stark aus. Gerade am Samstag sind es einige, die nur wegen des Liboritusches in den Dom gehen und ihn danach (also noch vor Beginn der Vesper) verlassen, wenngleich mir scheint, daß auch das weniger werden.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Dienstag 26. Juli 2016, 15:01

Predigt von Bischof Franz-Josef – Hörenswert

https://www.domradio.de/video/bischof-f ... i-dienstag
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Dienstag 26. Juli 2016, 20:11

http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokal ... itternacht

Was in Soest und Oberhausen geht, soll auch in Paderborn möglich sein
Schausteller und Wirte wollen Musik bis Mitternacht
Einerseits kann ich die Schausteller verstehen,
als jemand der nahe der Kirmes wohnt, bin ich allerdings mit der derzeitigen Regelung zurfrieden, zumal sie sowie so etwas lasch gehandhabt wird. Wer am nächsten Tag arbeiten muß, der will auch seinen Schlaf kriegen.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Mittwoch 27. Juli 2016, 13:51

http://www.erzbistum-paderborn.de/1812- ... F6he-.html

Begegnung mit dem Erzbischof in luftiger Höhe

Riesenrad ein Wahrzeichen des Libori-Festes – Familienunternehmen Wilhelm mit besonderer Beziehung zu Paderborn

Paderborn. 26. Juli 2016. „Ich fahre eine Runde mit Dir“ auf dem Riesenrad am Liboriberg: Erzbischof Hans-Josef Becker und Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB stehen für Begegnung, Gespräch und Riesenradfahrt bereit. Besucher des Libori-Festes können am Donnerstag für diese Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit den Bischöfen in einer ganz besonderen Atmosphäre Gutscheine bei einem kleinen Spiel im Bistumszelt vor dem Dom gewinnen.
Gruß
Jürgen

HansHeiner
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 20:47

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von HansHeiner » Mittwoch 27. Juli 2016, 19:59

Auf jeden Fall war es - zumindest den Bildern und Videos nach zu urteilen - wieder eine würdige und feierliche Schlussfeier. Interessantes Detail am Rande: Erzbischof und Weihbischof trugen auch in diesem Jahr am Dienstag wieder nicht den neuen Liboriornat. Da hätte man sich das Ganze auch gleich schenken können. Und wo war Weihbischof König? Der war überhaupt nicht zu sehen.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5629
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Protasius » Mittwoch 27. Juli 2016, 20:07

HansHeiner hat geschrieben:Auf jeden Fall war es - zumindest den Bildern und Videos nach zu urteilen - wieder eine würdige und feierliche Schlussfeier. Interessantes Detail am Rande: Erzbischof und Weihbischof trugen auch in diesem Jahr am Dienstag wieder nicht den neuen Liboriornat. Da hätte man sich das Ganze auch gleich schenken können. Und wo war Weihbischof König? Der war überhaupt nicht zu sehen.
Ich hatte gehört, Weihbischof König sei im Moment in Afrika.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Mittwoch 27. Juli 2016, 21:06

Protasius hat geschrieben:
HansHeiner hat geschrieben:Auf jeden Fall war es - zumindest den Bildern und Videos nach zu urteilen - wieder eine würdige und feierliche Schlussfeier. Interessantes Detail am Rande: Erzbischof und Weihbischof trugen auch in diesem Jahr am Dienstag wieder nicht den neuen Liboriornat. Da hätte man sich das Ganze auch gleich schenken können. Und wo war Weihbischof König? Der war überhaupt nicht zu sehen.
Ich hatte gehört, Weihbischof König sei im Moment in Afrika.
Von einer Afrikareise weiß ich nichts.
Ich bin bisher davon ausgegangen, daß er mit Jugendlichen zum WJT gefahren ist und so wird es aktuell auch berichtet:
http://www.erzbistum-paderborn.de/38-Na ... en%93.html


Während hinten im Feld gesungen wird, schreiten vorne Jugendliche mit dem Weltjugendtagskreuz und der Marienikone auf die Bühne. Als „Staffel“ werden die beiden Symbole durch die Reihen getragen. Die Jugendlichen übergeben sie einander in der Reihenfolge der Länder, in denen schon ein Weltjugendtag stattgefunden hat. Weihbischof Matthias König aus Paderborn, begleitet die Pilger aus dem Erzbistum Paderborn und hat in der Nähe des Altares einen Platz bekommen. Er bestaunt das Bild vor sich: „Es war bewegend und wunderbar international, also katholisch“, freut sich Weihbischof König am Ende des Gottesdienstes.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Sonnabend 30. Juli 2016, 13:36

Wenn's nicht so lächerlich wäre, könnte man in Tränen ausbrechen:
http://www.erzbistum-paderborn.de/38-Na ... ummel.html

Berufsjugendliche (Ü3) unter sich:
http://www.erzbistum-paderborn.de/38-Na ... ch%22.html
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22637
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Niels » Sonnabend 30. Juli 2016, 15:44

Eine lustige Truppe.
Bild
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Sonntag 31. Juli 2016, 17:56

Gruß
Jürgen

Vir Probatus
Beiträge: 3548
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 31. Juli 2016, 21:53

Juergen hat geschrieben:Ja, die Gruselveranstaltungen sind immer im zweiten Teil der Woche.

Familie: Herzlichkeit und herzhafte Auseinandersetzungen — Weihbischof Hubert Berenbrinker feiert Libori-Pontifikalamt mit den Familien
Ich war auch da. Das war mehr als niederschwellig.
Die Fürbitten wurden übrigens von den Kindern mit " der Gemeinde im Rücken" vorgetragen. Darauf wurde auch deutlich hingewiesen. Mir schwant was.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von umusungu » Sonntag 31. Juli 2016, 22:37

Vir Probatus hat geschrieben:Ich war auch da. Das war mehr als niederschwellig.
Was heißt hier niederschwellig?

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8362
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Sempre » Sonntag 31. Juli 2016, 22:55

umusungu hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Ich war auch da. Das war mehr als niederschwellig.
Was heißt hier niederschwellig?
Daraus:
katholisch.de hat geschrieben:Kindertagesstätte
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Sonntag 31. Juli 2016, 23:10

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von umusungu » Sonntag 31. Juli 2016, 23:16

Sempre hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Ich war auch da. Das war mehr als niederschwellig.
Was heißt hier niederschwellig?
Daraus:
katholisch.de hat geschrieben:Kindertagesstätte
Ohne jede Antwort und ohne jeden Inhalt.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Montag 1. August 2016, 18:36

Der Eindruck, daß weniger Menschen zu Libori gekommen sind, bestätigt sich:
http://www.radiohochstift.de/nachrichte ... aefte.html

Libori: Weniger Besucher, trotzdem gute Geschäfte

Etwas weniger Besucher aber trotzdem große Zufriedenheit: Nach neun Tagen Libori in Paderborn haben fast alle Beteiligten am Vormittag ein positives Fazit gezogen. Es war aber also nicht nur gefühlt etwas leerer - laut den Organisatoren strömten dieses Jahr 1,3 Millionen Besucher Richtung Libori – im Vergleich zum vergangenen Jahr also etwa 200.000 weniger. Die Umsätze bei Schaustellern und Marktbeschickern waren trotzdem fast auf Vorjahresniveau – und damit Zitat „sehr, sehr ordentlich“.
Das Sicherheitskonzept der Polizei ist offenbar aufgegangen:
Bei der Abschlussbesprechung stand sonst das Thema Sicherheit im Fokus. Laut Polizei hat sich das Konzept der verstärkten Präsenz absolut bewährt – schon jetzt gibt es etliche Anfragen anderer Polizeibehörden, die genau diese Taktik für ihre Volksfeste kopieren wollen.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1685
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Dienstag 2. August 2016, 10:50

Juergen hat geschrieben:Der Eindruck, daß weniger Menschen zu Libori gekommen sind, bestätigt sich:
http://www.radiohochstift.de/nachrichte ... aefte.html

Libori: Weniger Besucher, trotzdem gute Geschäfte

Etwas weniger Besucher aber trotzdem große Zufriedenheit: Nach neun Tagen Libori in Paderborn haben fast alle Beteiligten am Vormittag ein positives Fazit gezogen. Es war aber also nicht nur gefühlt etwas leerer - laut den Organisatoren strömten dieses Jahr 1,3 Millionen Besucher Richtung Libori – im Vergleich zum vergangenen Jahr also etwa 200.000 weniger. Die Umsätze bei Schaustellern und Marktbeschickern waren trotzdem fast auf Vorjahresniveau – und damit Zitat „sehr, sehr ordentlich“.
Das ist ja fast schon wie bei der Kirchensteuer: sprudelnde Einnahmen bei rückläufigen Kirchenbesucherzahlen. Wenn allerdings bei Libori die Preise nicht angepasst wurden, dann müsste der Konsum pro Nase ganz ordentlich gestiegen sein.
:hmm: :blinker: ;D
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Montag 5. September 2016, 16:13

Ein verspäteter Bericht zu Libori 216
http://judica-me.de/?page_id=6
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Dienstag 25. Oktober 2016, 14:23

https://www.paderborn.de/rathaus-servic ... 090798.php

Hoher Besuch aus Rom zu den Feierlichkeiten am Wochenende
Feierlicher Abschluss von Herbstlibori

Am kommenden Wochenende feiern Kirche und Stadt Paderborn die Rückführung der Libori-Reliquien im Jahre 1627 in besonders festlichem Rahmen. Auch der langjährige Sekretär von Kardinal Ratzinger nimmt daran teil.
Das Paderborner Rathaus wird voll: Zu den Feierlichkeiten, die am Samstagabend um 20 Uhr im Historischen Rathaus mit dem öffentlichen Festvortrag der Liborius-Gesellschaft beginnen, liegen bereits über 150 offizielle Anmeldungen vor. Prof. Dr. Volker de Vry, einer der besten Kenner des historischen Liborius, stellt im Festvortrag „Liborius Pontifex - Wer war Liborius von Le Mans?“ die neuesten Forschungsergebnisse über den spätantiken Bischof von Le Mans anhand von Bild- und Internetpräsentationen vor. Erstmals nimmt auch der langjährige Sekretär von Kardinal Ratzinger, Kurienbischof Dr. Josef Clemens, aus dem Vatikan, am Vortrag teil. Die Stadt Paderborn bittet wegen der Platzkapazitäten nicht geladene Gäste um kurze telefonische Anmeldung unter Tel. 05251 / 88 1381 (Frau Risse).
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Donnerstag 27. Oktober 2016, 11:18

http://www.erzbistum-paderborn.de/38-Na ... nuten.html

„Faszination Libori“ in 90 Minuten
Premiere des neuen Films von Peter Schanz am Sonntag in der Kaiserpfalz - Interview mit einem Kenner

Paderborn, 26. Oktober 2016. Die Faszination „Libori“ in 90 Minuten. Ein Kenner des Paderborner Volksfestes, Filmemacher Peter Schanz, hat es geschafft, das außergewöhnliche Fest von „Kirche, Kirmes und Kultur“ in seinem neuesten Film kurzweilig und informativ festzuhalten. Am Sonntag, 30. Oktober 2016, feiert der „Libori-Film“ Premiere und wird der interessierten Öffentlichkeit in der Kaiserpfalz ab 19 Uhr vorgestellt.


Die Vorführung in der Kaiserpfalz beginnt am Sonntag, 30. Oktober 2016, um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die DVD ist nach der Premiere für 14,90 Euro u.a. in der Bonifatius-Buchhandlung und bei Linnemann-Bücher erhältlich (ISBN 978-3-00-054450-7)
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22131
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Juergen » Donnerstag 27. Oktober 2016, 16:30

Filmtrailer
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Sursum Corda
Beiträge: 375
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 22:31
Wohnort: Hochstift Paderborn

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von Sursum Corda » Dienstag 18. Juli 2017, 13:51

Jürgen hat noch nichts geschrieben, daher erlaube ich mir schon einmal den Hinweis auf Libori 2017. Das komplette Programm mit allen Gottesdiensten findet sich auf der Seite des Erzbistums:
http://www.erzbistum-paderborn.de/43-Er ... blick.html
Folgende Messfeiern werden in der außerordentlichen Form gefeiert:

Sonntag, 23. Juli 2017, 18.00 Uhr
Fest des Hl. Liborius, Patron von Dom und Erzbistum, I. Klasse
Kapuzinerkirche St. Franziskus Seraphicus
(Bildungshaus "Liborianum", An den Kapuzinern 5-7),
150 Meter Fußweg vom Dom:
Levitiertes Festhochamt zum Liborifest.

Mittwoch, 26. Juli 2016, 18.30 Uhr
Fest der Hl. Mutter Anna, II. Klasse
Hoher Dom, Pfarrwinkel (rechtes Querschiff):
Hochamt im a.o. Ritus.

Sonntag, 30. Juli 2016, 11.00 Uhr
8. Sonntag nach Pfingsten, II. Klasse
Kapuzinerkirche St. Franziskus Seraphicus
(Bildungshaus "Liborianum", An den Kapuzinern 5-7),
150 Meter Fußweg vom Dom: Hochamt im a.o. Ritus.

Bitte beachten: Wegen des Levitenamtes am Abend entfällt am 23.7. die Messfeier um 11.00 Uhr in der Kapuzinerkirche!

Bei allen Hl. Messen in der außerordentlichen Form in der Liboriwoche werden die Ordo-Missae-Heftchen mit dem Meßordo ausliegen. Zusätzlich dazu gibt es an allen drei Tagen einen Handzettel, der das Meßproprium vom Tage enthält. Somit können alle Gläubigen die Texte mitverfolgen, auch wenn sie keinen Schott (dabei-)haben.
Auf, eilen liebentzündet, auch wir zum heil'gen Streit! Der Herr, der's Haus gegründet, uns ew'gen Sieg verleiht.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Nach Libori ist vor Libori

Beitrag von overkott » Sonntag 23. Juli 2017, 13:33

Wie war's?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema