Das liebe Geld und "katholisches.info"

Fragen, Antworten, Nachrichten.
CIC_Fan
Beiträge: 8955
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Das liebe Geld und "katholisches.info"

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 2. Januar 2016, 13:56

Viele der geneigten Leser hier kennen und schätzen wahrscheinlich diese Seite
http://www.katholisches.info/215/12/31 ... nstellung/
Aufgrund des verlinkten Artikels dachte ich mir ich werde vielleicht regelmäßig einen Betrag überweisen wollte mich aber genauer erkundigen wieso die Kosten für die Seite Jährlich 24. Euro sind das erscheint mir sehr hoch und da gibt es sicher günstigere Alternativen
Auf meine anfrage bekam ich gestern eine rotzfreche Antwort von Herrn Linus Schneider die nur die Frage nach meinem monatlichen Einkommen enthielt Ich schrieb daraufhin zurück daß ich ihm das gerne sagen würde hätte ich die Absicht um Spenden zu betteln
Ich kann daher nur warnen dorthin geld zu spenden

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 767
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von offertorium » Samstag 2. Januar 2016, 17:07

CIC_Fan hat geschrieben: Auf meine anfrage bekam ich gestern eine rotzfreche Antwort von Herrn Linus Schneider die nur die Frage nach meinem monatlichen Einkommen enthielt
Sehr eigenartig. Da gibt es sicher bessere Geldempfänger. Die Kommentare von Herrn Schneider auf der von Dir verlinkten Seite wirken jedenfalls reichlich dubios und werfen ein fragwürdiges Licht auf katholisches info. Man hat den Eindruck, sie wollten die Geldzugänge möglichst unsichtbar machen, jedenfalls liest sich das so in den Kommentaren von Herrn Schneider.

Tinius
Beiträge: 1806
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Tinius » Samstag 2. Januar 2016, 17:13

24.000 Euro? Also 2000 Euro im Monat. Ein Schelm der.......... :pfeif: :pfeif: :pfeif: :pfeif:

CIC_Fan
Beiträge: 8955
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 2. Januar 2016, 18:12

rben es ist ein etwas besserer Bloog und wie ich von einem Theologen weiß der dort schon publiziert hat werden auch keine Honorare bezahlt

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von umusungu » Samstag 2. Januar 2016, 21:33

eine obskure Website bettelt um Geld .......... niemand weiß, wer dahinter steckt!

Die Betreiber dieser Seite meinen wohl, Tradis seien hirnlos.......

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 767
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von offertorium » Samstag 2. Januar 2016, 22:06

Telefonisch sind sie auch nicht erreichbar, sagen sie :pfeif:

Tinius
Beiträge: 1806
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Tinius » Samstag 2. Januar 2016, 22:48

Riecht schon fast nach Steuerfahndung. :( :( :detektiv: :panisch: :galgen:

Angst.....keine Kontonummer......

Bei dieser Art des Umgangs tritt übrigens KEINE Verjährung ein, Herr Schneider.

Aha...und dann Fragenden blöde kommen.

Caviteño
Beiträge: 9748
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Caviteño » Sonntag 3. Januar 2016, 06:34

Das Impressum sagt auch nichts über die Identität des Betreibers aus, man ist auf eine US-Gesellschaft ausgewichen:
Whois-Informationen katholisches.info.

Billing Name:Registration Private
Billing Organization:Domains By Proxy, LLC
Billing Street1:DomainsByProxy.com
Billing Street2:14747 N Northsight Blvd Suite 111, PMB 39
Billing Street3:
Billing City:Scottsdale
Billing State/Province:Arizona
Billing Postal Code:8526
Billing Country:US
zu Domains By Proxy hier weitere Erläuterungen:

https://www.domainsbyproxy.com/PublicVsPrivate.aspx

https://en.wikipedia.org/wiki/Domains_by_Proxy

Vir Probatus
Beiträge: 3725
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 3. Januar 2016, 07:02

Das Wort "Spendenquittung" taucht erst gar nicht auf und daher wird es so etwas wohl nicht geben.

Es würde ja auch einen in Deutschland als gemeinnützig annerkannten Verein voraussetzen.

Es gibt sinnvolleres, als ausgerechnet einem Verein Geld zu spenden, der auch noch die globale Erwärmung leugnet.
Die ist mittlerweile hinreichend dokumentiert und dramatisch.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Vir Probatus
Beiträge: 3725
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 3. Januar 2016, 07:04

umusungu hat geschrieben:eine obskure Website bettelt um Geld .......... niemand weiß, wer dahinter steckt!

Die Betreiber dieser Seite meinen wohl, Tradis seien hirnlos.......
Um sich für deren Themen zu interessieren, ist das ja geradezu Voraussetzung.

Ich habe keine Webseite, aber wenn da Tausende von Euro im Monat (!) für Hosting benötigt werden, frage ich mich, wer hier den (ja völlig werbungsfreien) Kreuzgang mit dann notwendigerweise 5 stelligen Summen im Jahr finanziert.

Wenn Gebete um Regen ja besser sind als die Installation von Sonnenkollektoren, dann bete ich für die Einstellung von Katholisches.Info.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Amanda » Sonntag 3. Januar 2016, 08:22

umusungu hat geschrieben:Die Betreiber dieser Seite meinen wohl, Tradis seien hirnlos.......
Das, lieber umusungu, meinen leider viele.

Ich erinnere mich noch, dass ich kurz nach meinem Wechsel zur Tradition eine ganz liebe Freundin traf. Als ich ihr von meinem Standortwechsel erzählte, begann sie ihren Widerspruch mit den Worten:

"Ja aber... du bist doch eine intelligente und vernünftige junge Frau..."

:roll:

(Sorry, liebe Mods, ich weiß, dass das OT ist... aber ich musste das jetzt mal loswerden.)
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7263
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Marion » Sonntag 3. Januar 2016, 14:08

offertorium hat geschrieben:Da gibt es sicher bessere Geldempfänger.
Welche Eigenschaften hat denn ein guter Geldempfänger?

Muss das ein Glaskasten sein? Ist ein Bettler auf der Straße ein guter Geldempfänger, obwohl man auch den Namen nicht kennt und auch nicht weiß wieviel er heute schon empfangen hat und wofür er es ausgibt? Ist der Staat ein guter Geldempfänger, weil man da ne Quittung kriegt? Ich find es gut, daß es katholisches.info gibt. Allein die Übersetzungen von z.B. Giuseppe Nardi vieler Artikel kosten natürlich auch Geld. 2000 Euro im Monat ist da mit Sicherheit nicht überbezahlt. Der Kreuzgang spuckt über 1000 Treffer bei den Suchergebnisse aus.

Seine Spendenuhr, die er/sie/es nicht täglich angleicht (wie aus dem Kommentaren hervorgeht) sieht schon suspekt aus (vielleicht verdient er ja etwas mehr als 2000 Euro könnte man denken, vielleicht ist es aber auch einfach ein Schluderer, vielleicht auch einer der noch Zeit braucht um Geld zu verdienen um sich zu ernähren und die 2000 Euronen gar nicht für sich hat), daß er/sie/es anonym bleiben wollen allerdings nicht. Wenn man nur schaut wie einer nach dem andern platt gemacht wird. Man denke nur an Kreuz.net, Jobo, Dom Reto und noch viele mehr.

Ich fände es schade, wenn die Seite zugemacht würde. Nicht so sehr schade, daß ich was spenden würde, damit es nicht geschieht. Aber Antiwerbung ist ja was anderes. Da hilft man noch aktiv, daß sie auch eher zugemacht wird.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 767
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von offertorium » Sonntag 3. Januar 2016, 14:25

Du setzt jetzt nicht wirklich JoBo mit Kreuz.net gleich?

Ein guter Spendenempfänger ist jemand, der transparent ist und nicht offensichtlich versucht, das Geld am Steuersystem vorbeizuschleusen.
Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7263
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Marion » Sonntag 3. Januar 2016, 14:39

offertorium hat geschrieben:Du setzt jetzt nicht wirklich JoBo mit Kreuz.net gleich?
Inhaltlich nicht, ganz und gar nicht. Die Verfolger sind dieselben, sie entspringen derselben Wurzel, sie sehen da wohl inhaltlich auch keine großen Unterschiede. Das Problem ist ein und das selbe. Wie auch bei Dom Reto, dem vieles zerstört wurde.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5211
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Siard » Sonntag 3. Januar 2016, 14:56

offertorium hat geschrieben:Ein guter Spendenempfänger ist jemand, der transparent ist und nicht offensichtlich versucht, das Geld am Steuersystem vorbeizuschleusen.
Spenden müssen nicht absetzbar sein, auch wenn einige das zu Glauben scheinen, versuch mal eine Spendenquittung für eine Blutspende zu bekommen.
Das hier versucht wird, Geld an der Steuer vorbei zu schleusen ist erstmal eine reine Behauptung, wenn nicht sogar üble Nachrede.

Ich finde das Vorgehen auch in mancher Hinsicht merkwürdig, kann eine gewisse Vorsicht aber nachvollziehen.

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 767
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von offertorium » Sonntag 3. Januar 2016, 15:03

@Marion

Wer als Katholik nicht gegen solche rechtsradikalen, verleumderischen und die katholische Kirche in den Schmutz ziehenden Webseiten wie kreuz.net Stellung bezieht, stellt sich selbst ins aus.

Im Gegensatz zur Hetzplattform kreuz.net ist JoBo gut katholisch und verdient jede Unterstützung. Die Macher von kreuz.net haben hingegen nichts in unserer Kirche zu tun. Die dürften sich mit NPD und AFD sowieso besser verstehen als mit der Nachfolge von Jesus, der Jude war.

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 767
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von offertorium » Sonntag 3. Januar 2016, 15:04

Siard hat geschrieben: Das hier versucht wird, Geld an der Steuer vorbei zu schleusen ist erstmal eine reine Behauptung, wenn nicht sogar üble Nachrede.
Zu welchem anderen Schluss soll man denn bei den Kommentaren dort kommen?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23197
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Niels » Sonntag 3. Januar 2016, 15:17

Die Herrschaften wollen offenbar in erster Linie anonym bleiben.
(Und nebenbei wohl vermutlich auch die Kaffeekasse füllen. Bild )

Daher die Paypal-Klamotte...
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5211
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Siard » Montag 4. Januar 2016, 11:32

offertorium hat geschrieben:
Siard hat geschrieben: Das hier versucht wird, Geld an der Steuer vorbei zu schleusen ist erstmal eine reine Behauptung, wenn nicht sogar üble Nachrede.
Zu welchem anderen Schluss soll man denn bei den Kommentaren dort kommen?
Sie haben Angst?
Auch Einkünfte über PayPal müssen angemeldet werden, dafür daß dies nicht getan wird habe ich bisher nichts gefunden.
Ich werde die Kommentare aber noch einmal lesen.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1819
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Montag 4. Januar 2016, 13:05

Linus Schneider hat geschrieben:Wir sind auch der Meinung: Wichtig ist das, was geschrieben wird, nicht wer es geschrieben hat.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2769
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von ar26 » Montag 4. Januar 2016, 13:34

Nur mal so als Einwurf. Mglw. handelt es sich bei den Spenden um Schenkungen, die entsprechend versteuert werden müssen. Sofern die Freibeträge aber nicht ueberschritten werden, sind Spenden steuerfrei. Vielleicht ist dies hier der Fall.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Tinius
Beiträge: 1806
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Tinius » Montag 4. Januar 2016, 17:32

ar26 hat geschrieben:Nur mal so als Einwurf. Mglw. handelt es sich bei den Spenden um Schenkungen, die entsprechend versteuert werden müssen. Sofern die Freibeträge aber nicht ueberschritten werden, sind Spenden steuerfrei. Vielleicht ist dies hier der Fall.
Legaldefinition einer Schenkung:

http://www.gesetze-im-internet.de/erbstg_1974/__7.html

Wegen des Freibetrags von 2. Euro wäre demnach ein Profibettler besser gestellt als wenn nach EStG besteuert würde? :hae?: :hae?:

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von ziphen » Montag 4. Januar 2016, 19:10

Gilt eigentlich das Recht des Landes des Wohnorts des Spenders, das des Landes des Wohnorts des Empfängers, das des Landes, in dem die Seite registriert ist, oder gar ein ganz anderes?
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18592
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von taddeo » Montag 4. Januar 2016, 22:07

ziphen hat geschrieben:Gilt eigentlich das Recht des Landes des Wohnorts des Spenders, das des Landes des Wohnorts des Empfängers, das des Landes, in dem die Seite registriert ist, oder gar ein ganz anderes?
Wenn der Spender seine Spende steuermindernd geltend machen will, müßte das Recht seines steuerlichen Wohnsitzes gelten; für den Empfänger das Recht von dessen steuerlichem Wohnsitz (bzw. jeweils Firmensitz, wenn es eine Firmenspende bzw. eine kommerzielle Website ist). Und dann kommt es noch drauf an, welche bilateralen Steuerabkommen es zwischen beiden Ländern gibt.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von umusungu » Montag 4. Januar 2016, 23:11

Soll eine Spende steuermindernd im Inland anerkannt werden, muss sie an eine begünstigte Institution im Inland ausgereicht werden.
Spendenempfänger im Steuer-Ausland können steuerlich nicht geltend gemacht werden.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18592
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von taddeo » Dienstag 5. Januar 2016, 09:48

umusungu hat geschrieben:Soll eine Spende steuermindernd im Inland anerkannt werden, muss sie an eine begünstigte Institution im Inland ausgereicht werden.
Spendenempfänger im Steuer-Ausland können steuerlich nicht geltend gemacht werden.
Das stimmt, danke für die Ergänzung.
(Wenn man etwa an einen Missionar in Afrika spendet, muß die Spende zB über eine deutsche Pfarrei oder das Ordinariat laufen, damit sie hierzulande steuerlich absetzbar ist.)

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von ziphen » Dienstag 5. Januar 2016, 10:18

Ich danke für die Klarstellungen.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1819
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Freitag 1. April 2016, 20:22

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
TeDeum
Beiträge: 199
Registriert: Montag 8. Juli 2013, 09:07

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von TeDeum » Samstag 2. April 2016, 08:19

Das zeigt wieder einmal, wie schwierig es ist, im deutschsprachigen Raum ein Info-Portal kostendeckend zu betreiben. Gilt für die kleine Nischen-Seite genauso wie für das Springer-Imperium. Dazu kommt das Unverständnis der Nutzer zur Kostenstruktur und ein hoher Leseranspruch: Bitte professionelle Inhalte + Aufmachung, bitte aktuell und individuell und bitte kein Geld dafür nehmen. Das ist eine Rechnung, die unabhängig von o.g. (mir unbekannten) Portal einfach nicht funktionieren kann. Solche Projekte schleppen sich dann meist auf dem Prinzip der Selbstausbeutung der Mitarbeiter durch, bis nach ein paar Jahren Schluß ist.

Ich vermute, wir werden in den nächsten Jahren noch eine ganze Reihe mehr solcher Blogs & Nischenseiten ohne klares Monetarisierungsmodell sterben sehen.

Wenzel
Beiträge: 751
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 22:07
Wohnort: Landkreis Augsburg // Praga Caput Regni

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Wenzel » Sonntag 3. April 2016, 19:34

Kurz vor knapp gerettet :emil: ... wieder einmal ... und dann nächsten Monat usw. :anton:
Diesmal wurde sogar (zur Rettung) überbezahlt ...
Pange, lingua, gloriosi corporis mysterium (Thomas von Aquin)
Westliche Wertegemeinschaft: Kinder- und Alten-Euthanasie, Genderwahn, Homoterror, Abtreibung, Ökowahn, Überwachungsmonströsität, political correctness ....

Juergen
Beiträge: 23025
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Juergen » Sonntag 3. April 2016, 19:40

Wenzel hat geschrieben:Kurz vor knapp gerettet :emil: ... wieder einmal ... und dann nächsten Monat usw. :anton:
Diesmal wurde sogar (zur Rettung) überbezahlt ...
War zu erwarten.

…ist bei gloria.tv ja nicht anders…
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1819
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Das liebe Geld und "katholisches Info"

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Freitag 8. Juli 2016, 20:41

Seit heute Morgen ist Katholisches.info wegen „technischer Probleme“ nicht mehr erreichbar.

:hmm:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema