Die Deutsche Bischofskonferenz

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Fuchsi
Beiträge: 354
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Fuchsi »

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 16. Februar 2020, 10:30
Fuchsi hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 14:10
Heute ein Kommentar zum Marx-Rücktritt in der Tageszeitung. Der Redakteur lobt EB Marx als entwicklungsfähig vom barocken Benedetto-Gefolgsmann zum fortschrittlichen Francesco-Freund.

:/ :/
hallo Fuchsi,

hasse ma nen link?

danke,

Petrus.
Den gibts leider nicht. War nur in der Printausgabe. Hmm... wie sieht es mit Urheberrecht aus wenn ich ein Foto hochlade? Sofern das im Kreuzgang technisch möglich ist...

Fuchsi
Beiträge: 354
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Fuchsi »

Fuchsi hat geschrieben:
Montag 17. Februar 2020, 09:40
Petrus hat geschrieben:
Sonntag 16. Februar 2020, 10:30
Fuchsi hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 14:10
Heute ein Kommentar zum Marx-Rücktritt in der Tageszeitung. Der Redakteur lobt EB Marx als entwicklungsfähig vom barocken Benedetto-Gefolgsmann zum fortschrittlichen Francesco-Freund.

:/ :/
hallo Fuchsi,

hasse ma nen link?

danke,

Petrus.
Den gibts leider nicht. War nur in der Printausgabe. Hmm... wie sieht es mit Urheberrecht aus wenn ich ein Foto hochlade? Sofern das im Kreuzgang technisch möglich ist...
Oder ich mache mir die Mühe den Artikel abzutippen. Wäre von der Länge her kein Problem.... Urheberrechtlich?? Sonst kann ja ein Moderator den Text löschen wenn du Ihn gelesen hast....

Fuchsi
Beiträge: 354
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Fuchsi »

[Link siehe hier]

Kommentar von Johannes Loy auf der Titelseite der Westfälischen Nachrichten vom 12. Februar 2020


Wenn Du, Petrus es gelesen hast dann gib Laut und ich lösche es lieber bevor das nachher "Stress" gibt :hmm: :hmm:

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Protasius »

Fuchsi hat geschrieben:
Montag 17. Februar 2020, 09:58
[Link siehe hier]

Kommentar von Johannes Loy auf der Titelseite der Westfälischen Nachrichten vom 12. Februar 2020


Wenn Du, Petrus es gelesen hast dann gib Laut und ich lösche es lieber bevor das nachher "Stress" gibt :hmm: :hmm:
Ich habe den Kommentar auch online gefunden: https://www.wn.de/Kommentar/4128245-Deu ... -schwierig
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Fuchsi
Beiträge: 354
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Fuchsi »

Ja gute Arbeit. Danke. Prima... :)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2357
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Nach fast 25 Jahren im Dienst der Bischofskonferenz

DBK-Sekretär Langendörfer tritt nicht mehr an
Nach der überraschenden Rückzugsankündigung von Kardinal Reinhard Marx nun der nächste personelle Einschnitt bei der Deutschen Bischofskonferenz: Der langjährige DBK-Sekretär Pater Hans Langendörfer wird sein Amt ebenfalls nicht fortführen.
Auf Nachfrage erklärte er [Langendörfer], dass die Nachfolge auch für jemanden ohne Priesterweihe offen sei. Sollte eine Frau oder ein Mann ohne Priesteramt die Stelle übernehmen, wäre dies das erste Mal in der 172-jährigen Geschichte der Konferenz.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15026
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von HeGe »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 25. Februar 2020, 23:35
Auf Nachfrage erklärte er [Langendörfer], dass die Nachfolge auch für jemanden ohne Priesterweihe offen sei. Sollte eine Frau oder ein Mann ohne Priesteramt die Stelle übernehmen, wäre dies das erste Mal in der 172-jährigen Geschichte der Konferenz.
Warum nicht gleich eine paritätische Doppelspitze in Personalunion mit dem Vorsitz des ZdK und der KfD? :panisch:

Mir würden ja viele Personen einfallen, bei denen Pater Langendörfer seinen Rücktritt vermutlich noch bereuen würde. Was macht eigentlich Prälat Imkamp dieser Tage? :pfeif:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Petrus
Beiträge: 3604
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Petrus »

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 26. Februar 2020, 11:07
Was macht eigentlich Prälat Imkamp dieser Tage? :pfeif:
soweit ich sehe, hatte er angekündigt, fortan die fürstliche Hofbibliothek leiten zu wollen.

bittschön:
https://www.die-tagespost.de/kirche-akt ... 312,184780

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15026
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von HeGe »

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 26. Februar 2020, 14:16
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 26. Februar 2020, 11:07
Was macht eigentlich Prälat Imkamp dieser Tage? :pfeif:
soweit ich sehe, hatte er angekündigt, fortan die fürstliche Hofbibliothek leiten zu wollen.

bittschön:
https://www.die-tagespost.de/kirche-akt ... 312,184780
Na gut, wenn er mit der Bibliothek beschäftigt ist, kann ja stattdessen auch Fürstin Gloria zur DBK gehen. Frauen sind ja jetzt auch erwünscht. ;)
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Petrus
Beiträge: 3604
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Petrus »

Georg Bätzing ist neuer Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz.
Zuletzt geändert von Hubertus am Dienstag 3. März 2020, 17:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Obsolet gewordene Inhalte entfernt.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2357
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Stellenausschreibung:

Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz (m/w/d)

Hat jemand von den Kreuzgängster*innen Interesse? :breitgrins:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Juergen
Beiträge: 26263
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Juergen »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Freitag 14. August 2020, 09:46
Hat jemand von den Kreuzgängster*innen Interesse? :breitgrins:
Ich würde es ja machen, aber nur dann, wenn ich in dem Job nicht gezwungen wäre, die Agenda der DBK zu vertreten. :pfeif:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15026
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von HeGe »

Unabhängig von der Qualifikation wird ein Mann bei der Besetzung keine Chance haben. Nachdem der Posten ausdrücklich für (m/w/d) ausgeschrieben wurde, wäre jede Besetzung mit einem Mann ein medialer Supergau. Die "k"fd baut erwartungsgemäß auch schon entsprechenden Druck auf die Bischöfe auf: https://www.vaticannews.va/de/kirche/ne ... rbung.html
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23589
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Niels »

(m/w/d)
"d" würde vielleicht gut passen. :ikb_1eye:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2587
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Lupus »

Ja, manche unserer Herren Bischöfe wohnen und gehaben sich auch m/w/d = Meilen weit draußen!
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Juergen
Beiträge: 26263
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Juergen »

HeGe hat geschrieben:
Freitag 14. August 2020, 13:55
Unabhängig von der Qualifikation wird ein Mann bei der Besetzung keine Chance haben. Nachdem der Posten ausdrücklich für (m/w/d) ausgeschrieben wurde, wäre jede Besetzung mit einem Mann ein medialer Supergau. Die "k"fd baut erwartungsgemäß auch schon entsprechenden Druck auf die Bischöfe auf: https://www.vaticannews.va/de/kirche/ne ... rbung.html
So ein Unsinn.
m/w/d bedeutet doch bekanntlich: männlich/weiß/deutsch
:pfeif:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Vir Probatus »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Freitag 14. August 2020, 09:46
Stellenausschreibung:

Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz (m/w/d)

Hat jemand von den Kreuzgängster*innen Interesse? :breitgrins:
Die Liste der Leute, die sich da bewerben wäre wirklich interessanter als die Frage, wer es tatsächlich wird.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Vir Probatus »

Niels hat geschrieben:
Freitag 14. August 2020, 16:39
(m/w/d)
"d" würde vielleicht gut passen. :ikb_1eye:
Da weiss dann nicht nur der Sekretär nicht, ob er Männlein oder Weiblein ist ?

Niels: Keine Lust ?
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Petrus
Beiträge: 3604
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Petrus »

Lupus hat geschrieben:
Freitag 14. August 2020, 17:06
Ja, manche unserer Herren Bischöfe wohnen und gehaben sich auch m/w/d = Meilen weit draußen!
+L.
mensch Lupus - danke für deinen Humor :ja: :ikb_thumbup:

ich kann dich beruhigen.

also, was "meinen" Erzbischof Reinhard Marx betrifft, der wohnt in der Münchner Innenstadt, im Palais Holnstein.

bittschön:

https://de.wikipedia.org/wiki/Palais_Holnstein

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 16. August 2020, 13:10
Lupus hat geschrieben:
Freitag 14. August 2020, 17:06
Ja, manche unserer Herren Bischöfe wohnen und gehaben sich auch m/w/d = Meilen weit draußen!
+L.
mensch Lupus - danke für deinen Humor :ja: :ikb_thumbup:

ich kann dich beruhigen.

also, was "meinen" Erzbischof Reinhard Marx betrifft, der wohnt in der Münchner Innenstadt, im Palais Holnstein.

bittschön:

https://de.wikipedia.org/wiki/Palais_Holnstein
Dort lebt er aber viele geistige Meilen weit entfernt von den (normalen) Menschen.
Es beruhigt also keineswegs.

Juergen
Beiträge: 26263
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Juergen »

Unser Erzbischof wohnt bescheiden in dem im Jahre 1718 nach Plänen von Johann Conrad Schlaun errichteten Dahlheimer Hof mitten in der Innenstadt (Kamp 38) weniger als 500m Fußweg vom Dom entfernt.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Fuchsi
Beiträge: 354
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Fuchsi »

Es wohnt so mancher Bischof noch in einer von seinem auch weltlicher Herrscher gewesenen Vorgänger errichteten Immobilie :unbeteiligttu:

*Münster...
...
...
...

Medienwirksam dort ausziehen, wie Papst Franzens es tat und trotzdem weiter einen auf "reiche Kirche" vulgo "dicke Hose" machen ist aber nur eins: nämlich nur noch peinlich :D

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Siard »

Fuchsi hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 11:14
Es wohnt so mancher Bischof noch in einer von seinem auch weltlicher Herrscher gewesenen Vorgänger errichteten Immobilie :unbeteiligttu:
Das eine Immobilie im Besitz der Diözese genutzt wird dürfte selbstverständlich sein.
Ich wüßte keinen Bischof, der in einer Residenz wohnt, die von einem solchen Vorgänger errichtet wurde.
Die Residenz des Fürstbischofs von Münster war das Schloß (heute Uni), ebenso in Fulda und Würzburg.
In Limburg, Freiburg etc. gibt es solche (mangels entsprechendem Vorgänger) nicht.

Weiters halte ich die Wahl Bergolios bezüglich seiner Wohnung, für eine reine Bequemlichkeitsentscheidung.

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Vir Probatus »

Siard hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 16:58
Fuchsi hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 11:14
Es wohnt so mancher Bischof noch in einer von seinem auch weltlicher Herrscher gewesenen Vorgänger errichteten Immobilie :unbeteiligttu:
Das eine Immobilie im Besitz der Diözese genutzt wird dürfte selbstverständlich sein.
Ich wüßte keinen Bischof, der in einer Residenz wohnt, die von einem solchen Vorgänger errichtet wurde.
Die Residenz des Fürstbischofs von Münster war das Schloß (heute Uni), ebenso in Fulda und Würzburg.
In Limburg, Freiburg etc. gibt es solche (mangels entsprechendem Vorgänger) nicht.

Weiters halte ich die Wahl Bergolios bezüglich seiner Wohnung, für eine reine Bequemlichkeitsentscheidung.
In Limburg geschieht dieses "Nichtbewohnen" wohl aus eher politischen Gründen.
Die Wohnung ist da und wird nicht genutzt. Das löst auch kein Problem.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Juergen
Beiträge: 26263
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Juergen »

Siard hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 16:58
Fuchsi hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 11:14
Es wohnt so mancher Bischof noch in einer von seinem auch weltlicher Herrscher gewesenen Vorgänger errichteten Immobilie :unbeteiligttu:

Das eine Immobilie im Besitz der Diözese genutzt wird dürfte selbstverständlich sein.
Ich wüßte keinen Bischof, der in einer Residenz wohnt, die von einem solchen Vorgänger errichtet wurde.
Die Residenz des Fürstbischofs von Münster war das Schloß (heute Uni), ebenso in Fulda und Würzburg.
In Limburg, Freiburg etc. gibt es solche (mangels entsprechendem Vorgänger) nicht.

Weiters halte ich die Wahl Bergolios bezüglich seiner Wohnung, für eine reine Bequemlichkeitsentscheidung.
Der „Dahlheimer Hof“ (Erzbischöfliches Palais) in Paderborn wurde 1718 gebaut. Bis 1718 war Franz Arnold von Wolff-Metternich zur Gracht Fürstbischof in Paderborn und in Münster; ab 1719 war dann Clemens August I. von Bayern Fürstbischof in Paderborn.

In Paderborn wurde in der Zeit von 1970-1977 für Erzbischof Lorenz Kardinal Jaeger das sog. „Konrad Martin Haus“ entworfen und gebaut. Sein Nachfolger Johannes Joachim Degenhardt wollte dort aber nicht einziehen. Das Haus wird vom Erzbistum genutzt. Im Laufe der Zeit waren dort verschiedene Verwaltungen drin. Es wurde auch umgebaut und auch erweitert (z.B. rechts im Bild der 4-stöckige „Turm“). Der Atombunker des Hauses wird vom Erzbistum als Archiv benutzt. Demnächst soll für das Archiv aber ein neues Gebäude entstehen.

Ich kann verstehen, daß „JoJo“ nicht in den Kasten gezogen ist. Offiziell soll ihm das Haus zu protzig gewesen sein. Das ist vielleicht eine diplomatische Umschreibung für potthäßlich.

Bilder: Google Maps






Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2357
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Freitag 14. August 2020, 09:46
Stellenausschreibung:

Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz (m/w/d)
Kommentar von Peter Winnemöller:

Der Fachkräftemangel erreicht die Kirche

:daumen-rauf:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Raphael »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 18. August 2020, 06:25
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Freitag 14. August 2020, 09:46
Stellenausschreibung:

Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz (m/w/d)
Kommentar von Peter Winnemöller:

Der Fachkräftemangel erreicht die Kirche

:daumen-rauf:
Es ist in der Tat eine schwierige Angelegenheit, bei dieser causa vollkommen ernst zu bleiben! :unbeteiligttu:

Die feine Ironie, die sich im Text bemerkbar macht, wird wohl den meisten Lesern Vergnügen bereiten. :pfeif:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Fuchsi
Beiträge: 354
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Fuchsi »

Siard hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 16:58
Fuchsi hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 11:14
Es wohnt so mancher Bischof noch in einer von seinem auch weltlicher Herrscher gewesenen Vorgänger errichteten Immobilie :unbeteiligttu:
Weiters halte ich die Wahl Bergolios bezüglich seiner Wohnung, für eine reine Bequemlichkeitsentscheidung.
Genau das meine ich auch :)

Diesbezüglich noch mal was aufgewärmtes... sowas ist aber immer aktuell

https://www.wn.de/Muenster/2015/09/2125 ... hn-Kindern

Haach ja... was sind wir sozial. Wir stellen Flüchtlingen Wohnraum zur Verfügung. Wie Papst Franzens es empfohlen hat...

Moment. Da fehlt folgendes Zitat:
Zum ersten Mal stellt das Domkapiteleines der Häuser am Horsteberg für ein externes Mietverhältnis zur Verfügung. Der Vertrag mit dem städtischen Sozialamt ist bereits gemacht.
Mobiliar und eine Küche fehlen noch. Wir sind in guten Gesprächen im Rahmen einer Haushaltsauflösung
Nee is klar. Für so ne Küche muss man dann lauscheppern gehn... das sitzt nicht drin im Barmherzigkeitssäckel...

Kenne übrigens jemand, der sein Elternhaus auch an die Stadt vermietet hat. Besseren Vertrag kriegste nirgends. Das ganze Brimborium (Reparaturen pipapo) macht die Stadt. Saniert dann auch noch nach Auszug.

hat sich übrigens kürzlich ein nagelneues Wohnmobil für ca 60.000 Euro zugelegt (äh zulegen können) :pfeif:

Dem geistlichen Vorbewohner war die Immobilie am Horsteberg zu unkomfortabel wie man nebenbei mal mitbekommen konnte :pfeif:

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 272
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von kabelkeber »

Interessant.....

Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt. Dann wird euch der Vater alles geben, um was ihr ihn in meinem Namen bittet.

17 Dies trage ich euch auf, dass ihr einander liebt.

18 Wenn die Welt euch hasst, dann wisst, dass sie mich schon vor euch gehasst hat.

19 Wenn ihr von der Welt stammen würdet, würde die Welt euch als ihr Eigentum lieben. Aber weil ihr nicht von der Welt stammt, sondern weil ich euch aus der Welt erwählt habe, darum hasst euch die Welt.

20 Denkt an das Wort, das ich euch gesagt habe: Der Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen; wenn sie an meinem Wort festgehalten haben, werden sie auch an eurem Wort festhalten.

21 Doch dies alles werden sie euch um meines Namens willen antun; denn sie kennen den nicht, der mich gesandt hat.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15026
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von HeGe »

Siard hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 16:58
Fuchsi hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 11:14
Es wohnt so mancher Bischof noch in einer von seinem auch weltlicher Herrscher gewesenen Vorgänger errichteten Immobilie :unbeteiligttu:
Das eine Immobilie im Besitz der Diözese genutzt wird dürfte selbstverständlich sein.
Ich wüßte keinen Bischof, der in einer Residenz wohnt, die von einem solchen Vorgänger errichtet wurde.
Die Residenz des Fürstbischofs von Münster war das Schloß (heute Uni), ebenso in Fulda und Würzburg.
In Limburg, Freiburg etc. gibt es solche (mangels entsprechendem Vorgänger) nicht.
Entsprechende kurfürstliche Residenzen nutzen zu wollen, würde für Köln einen Umzug des Bischofs nach Brühl oder Bonn bedeuten, wobei auch die Gebäude heute alle andere Eigentümer haben, beispielsweise die Universität Bonn beim ehemaligen kurfürstlichen Schloss in Bonn oder das Land NRW bei den Schlössern Augustusburg und Falkenlust in Brühl. Das wird also eher nicht passieren. ;)

In Köln selber ist von den alten Residenzen nicht viel übrig. Die heutige Residenz aus den 50ern ist wohl eher als funktional zu bezeichnen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Siard »

HeGe hat geschrieben:
Dienstag 18. August 2020, 11:12
Das wird also eher nicht passieren. ;)
Das passiert nirgendwo, da mW alle alten Residenzen in D (Anfang des 19. Jh.s) enteignet wurden. 8)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Siard »

Vir Probatus hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 19:57
In Limburg geschieht dieses "Nichtbewohnen" wohl aus eher politischen Gründen.
Limburg ist kein altes Bistum, es hat daher auch keine alte fürstliche Residenz. Es paßt daher hier nicht.
In der Sache hast Du ansonsten natürlich recht.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema