Die Deutsche Bischofskonferenz

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Juergen
Beiträge: 23260
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Juergen » Freitag 25. September 2015, 14:26

Aber noch etwas anderes:
Bei dem Ausschnitt aus der Pressekonferenz saßen rund 25 Leute im Publikum.
Ist das die normaler Teilnehmerzahl bei so einer Abschluß-Pressekonferenz der Vollversammlung der Bischöfe in Deutschland?
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Marcus, der mit dem C
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 15:02
Wohnort: Sanctae Romanae Ecclesiae Specialis Vera Filia

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Marcus, der mit dem C » Freitag 25. September 2015, 15:09

Geht da außer WiSiKi und Vollfinanzierte sonst jemand hin?
"Das katholische Modell ist ja seit 2000 Jahren am Scheitern und daher dringend ablösungsbedürftig"

Raphaela
Beiträge: 5149
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Raphaela » Freitag 25. September 2015, 16:31

Marcus, der mit dem C hat geschrieben:Geht da außer WiSiKi und Vollfinanzierte sonst jemand hin?
Da wird man als freier Mitarbeiter einer Zeitung kaum eine Chance haben. Es gibt Veranstaltungen, die die Redakteure selbst übernehmen wollen.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2451
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Lupus » Freitag 25. September 2015, 19:12

Mein Brief an Cardinal Marx:

Bad Waldsee, am Gedenktag Klaus v.d. Flue
Euer Eminenz, hochwürdigster Herr Kardinal!

Darf ich mich in einer Angelegenheit an Sie wenden, die mich persönlich zutiefst getroffen hat.
Nun, ich bin ein 80-jähriger Pfarrpensionär in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Darf ich es ihnen sagen, dass ich mit Mut und Einsatz über 40 Jahre meiner Mutter, der Katholischen Kirche zunächst als Ordensmann (SDB), sodann als Pfarrseelsorger, wenn ich so unbescheiden sein darf, treu gedient habe.
Noch mit 70 Jahren habe ich für meine drei Pfarreien begonnen, das Internet und damit einen Rechner anzuschaffen und mich einzuarbeiten.
In den wenigen freien Stunden, die mir, da ich weder Gemeindereferentin noch Pastoralreferenten bekam, blieben, habe ich mich, - jetzt werden Sie ihre Hände über dem Kopf zusammen schlagen- auch mit sehr vielen der von Ihnen als zumindest möglich verblödet beschriebenen Bloggern im Internet getroffen.
Da Sie, hochwürdigster Herr Kardinal in Ihrer heutigen Pressekonferenz erklärten, sich im Thema Blogger nicht aus zu kennen, aber trotzdem ein vernichtendes Urteil gesprochen haben, -Herr Langendörfer vom Sekretariat der DBK neben Ihnen konnte es vor Schadenfreude nur mit Mühe kichernd und glucksend auf seinem Stuhl aushalten, zumal Sie ja mit sich fast überschlagender Stimme Ihr Urteil fällten, erlaube ich mir, -halten Sie es für ungehörig oder auch nicht!- Ihnen zu sagen, dass ich mit vielen anderen Katholiken, die sich z.B. auch auf ihren Blogs über Glaubensprobleme und den heutigen Zustand unserer Mutter Kirche durchaus ernsthaft auseinander setzen, einfach zutiefst entsetzt war.
Dies erlaube ich mir, Ihnen am Abend des Gedenktags Niklaus von Flües zu schreiben in der Hoffnung, dass sie es einem, wie ich doch hoffe, in Ehren ergrauten Priester nicht allzu sehr übelnehmen.
St. Michael, der Patron der Deutschen und damit auch der DBK, sowie die allerheiligste Gottesmutter mögen Ihnen beistehen und stets Ihre Beschützer bleiben!
Mit der Bitte um Ihren bischöflichen Segen!
------------------------------------------
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Ecce Homo » Freitag 25. September 2015, 19:47

:daumen-rauf: :klatsch:
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Amanda » Freitag 25. September 2015, 20:43

:klatsch:
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9277
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Edi » Freitag 25. September 2015, 21:03

Die Typen, die neben dem Kardinal saßen, sind abgestanden und überheblich und er in gewisser Weise ebenso. Wenn man mal Kardinal ist, so kann einen doch keiner mehr aus dem Amt werfen, wenn man nicht gerade einen Mord oder andere schlimme Dinge begeht. Das führt bei etlichen dazu, daß sie meinen, sie seien die Könige und könnten sich alles erlauben, auch massive Fehlurteile und anderes mehr. Kardinal Marx ist ja auch sonst ein Beispiel dafür, daß man in so einem Amt, wenn man es mal hat, sich Freiheiten erlauben kann und Dinge sagen kann, die dem katholischen Glauben diametral widersprechen und trotzdem keins auf's Dach kriegt.
Der Kardinal war einmal in seiner Diözese bei einem Pfarrer im Pfarrhof und hat dort seine übliche Zigarre geraucht. Als der Pfarrer ihn darauf hinwies, daß Rauchen hier nicht erlaubt oder angebracht sei, hat Marx gesagt, er sei hier der Chef und habe das Sagen.

Ich glaube kaum, daß Lupus eine Antwort auf sein Schreiben an den Kardinal erhält, denn die müsste ja wenigstens einräumen, daß er hier mit seinem viel zu simplen Urteil falsch gelegen hat. Der Rest wie oben gesagt, was wird den Kardinal in seinem Hochmut so ein Schreiben eines einfachen Pfarrers kümmern. Der Mann wäre besser Politiker geworden, denn er äussert sich ja auch oft genug zu politischen Fragen und das auch oft noch sehr einseitig.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Torsten » Freitag 25. September 2015, 21:29

http://dashoerendeherz.blogspot.de/215 ... rt-zu.html

Er möchte Austausch und lebendige Begegnungen. Hiermit lade ich Kardinal Marx ein, die Plätze zu tauschen. Ich übernehme Ihren Job, sie meinen, für ... erstmal 6 Monate. Sie werden direkten Kontakt zu Behinderten, Alkoholikern und unbekannten Flüchtlingen bekommen - in einem Ghetto. Internet wird gestrichen, vor allem aber das Geld. Und die Illusion eines irgendwie gesicherten Lebensabends.

Dafür lade ich sie herzlich ein.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Torsten » Freitag 25. September 2015, 21:33

Und zumindest die Behinderten und Alkoholiker mögen mich .. (größtenteils)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Torsten » Freitag 25. September 2015, 22:42

Kardinal Marx kennt keine Blogs, sagt aber, dass sie "zur Verblödung führen" und wirft katholischen Bloggern vor, lediglich Selbstbestätigung zu suchen und Dialog zu verweigern.
So ganz falsch ist das vermutlich nicht. Aus einer Vielzahl von Gründen. Das Problem ist, dass Kardnal Marx nicht in der Position ist, diese glaubhaft anzuprangern. Wobei glaubhaft heißt, Erfahrungen geteilt zu haben und zu teilen. Von denen man annehmen muss, dass er sie fürchtet.

Raphaela
Beiträge: 5149
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Raphaela » Samstag 26. September 2015, 06:22

Torsten hat geschrieben:
Kardinal Marx kennt keine Blogs, sagt aber, dass sie "zur Verblödung führen" und wirft katholischen Bloggern vor, lediglich Selbstbestätigung zu suchen und Dialog zu verweigern.
So ganz falsch ist das vermutlich nicht. Aus einer Vielzahl von Gründen. Das Problem ist, dass Kardinal Marx nicht in der Position ist, diese glaubhaft anzuprangern. Wobei glaubhaft heißt, Erfahrungen geteilt zu haben und zu teilen. Von denen man annehmen muss, dass er sie fürchtet.
Und noch eine Person, die das Wort "Manchmal" überhört. - Ich frage mich langsam, ob das eine Art Absicht ist.
Die meisten hier haben eine bestimmte Meinung von Kardinal Marx und da wird anscheinend gerne mal was überhört.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2912
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von martin v. tours » Samstag 26. September 2015, 07:41

@ Lupus :daumen-rauf: :klatsch:

Und nein, ich habe das Wort "manchmal" nicht überhört ! Das widerwärtige an dem Video ist doch nicht nur was er sagt sondern auch wie er es sagt.
Überheblich, arrogant, lächerlich machend. Die Karikatur eines Kirchenfürsten.
Der überheblich und servil grinsende Speichellecker, links neben ihm, ist noch das Sahnehäuchen des Videos.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11469
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Hubertus » Samstag 26. September 2015, 08:20

Es ist ja fast wie im Krimi ... plötzlich erwähnt jemand einen Namen etc., der vorher noch gar nicht gefallen ist. Der Kommissar wird dann regelmäßig mißtrauisch ... ;)

Im Video fällt nun auf, daß der Fragesteller das Wort "Blogs" in seinem Redebeitrag überhaupt nicht benutzt. Das führt erst Kard. Marx ein.
Man könnte annehmen, daß S. Em. vllt. doch nicht so ahnungslos ist, wie er sich bei der Pressekonferenz gibt. Manche werden sich dann vllt. auch weiterfragen, ob sein betontes Desinteresse dann tatsächlich so ausgeprägt ist, wie er es darstellt ...
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2451
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Lupus » Samstag 26. September 2015, 11:27

Inzwischen habe ich bei Bischof Stefan Oster angefragt, ob er, auf den ich eigentlich über seine Beiträge im Internet besonders aufmerksam wurde, auch zu jener Kategorie von Personen gehöre, auf die sein Großer Vorsitzender glaubt herabspucken zu dürfen.

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1852
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Samstag 26. September 2015, 13:18

Hubertus hat geschrieben:Es ist ja fast wie im Krimi ... plötzlich erwähnt jemand einen Namen etc., der vorher noch gar nicht gefallen ist. Der Kommissar wird dann regelmäßig mißtrauisch ... ;)

Im Video fällt nun auf, daß der Fragesteller das Wort "Blogs" in seinem Redebeitrag überhaupt nicht benutzt. Das führt erst Kard. Marx ein.
Man könnte annehmen, daß S. Em. vllt. doch nicht so ahnungslos ist, wie er sich bei der Pressekonferenz gibt. Manche werden sich dann vllt. auch weiterfragen, ob sein betontes Desinteresse dann tatsächlich so ausgeprägt ist, wie er es darstellt ...
Gut beobachtet! :daumen-rauf:

https://www.youtube.com/watch?v=p1O6ZYG7BKU
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9277
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Edi » Samstag 26. September 2015, 13:41

"Bloggst Du noch oder blödelst Du schon?"

http://kath.net/news/5222
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2451
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Lupus » Samstag 26. September 2015, 16:11

Eben erfahre ich per PN (Dank an den Absender!!), dass ich auf Grund meines Briefes an Kardinal Marx in einem anderen Forum von einer Gretel mit einem Statement bedacht werde, welches so von Lügen und Fabeleien strotzt, dass es sich nicht lohnt, auch nur ein Wort davon zu korrigieren. Fast müsste ich meinen Brief bereuen; denn jene Dame bloggt nicht, sie "blödelt" wirklich!
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

CIC_Fan
Beiträge: 9132
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 26. September 2015, 18:38

ach ja die dame

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13954
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von HeGe » Sonntag 27. September 2015, 14:58

Zu dieser Diskussion passt meine ich auch der Beginn des heutigen Evangeliums (Mk 9, 38-40) sehr gut. Der Priester, der bei uns heute die Messe feierte, übertrug die Aussage Jesu natürlich wenig überraschend auf die modernistischen Kirchenkritiker, die von der bösen Kurie ausgegrenzt werden, aber die hier diskutierte Aussage von Kardinal Marx zeigt, dass die Ausgrenzung genauso gut in die andere Richtung, beispielsweise in Richtung konservativer Blogger, geübt wird.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2451
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Lupus » Sonntag 27. September 2015, 16:08

CIC_Fan hat geschrieben:ach ja die dame
-------------------------------------------------------
Sag blos, Du kennst Sie? :hae?: :auweia:

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Juergen
Beiträge: 23260
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Juergen » Sonntag 27. September 2015, 16:19

HeGe hat geschrieben:Zu dieser Diskussion passt meine ich auch der Beginn des heutigen Evangeliums (Mk 9, 38-40) sehr gut. Der Priester, der bei uns heute die Messe feierte, übertrug die Aussage Jesu natürlich wenig überraschend auf die modernistischen Kirchenkritiker, die von der bösen Kurie ausgegrenzt werden, aber die hier diskutierte Aussage von Kardinal Marx zeigt, dass die Ausgrenzung genauso gut in die andere Richtung, beispielsweise in Richtung konservativer Blogger, geübt wird.
PPQ bringt es in Bezug auf Facebook (vgl Facebookstrang) gut auf den Punkt:
"Alle sozialen Netzwerke sollten ein Eigeninteresse daran haben, dumpfen rechten Parolen keine Plattform zu bieten", sagte Maas. Dumpfe linke Parolen seien vorerst weiter erlaubt.
rechts und links kann man in der Kirche durch modernistisch und konservativ oder ähnliches ersetzen. Das Prinzip stimmt. Die Tendenz geht eben dahin, daß es nur noch erlaubt ist, auf einer Seite vom Pferd zu fallen.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Yeti » Sonntag 27. September 2015, 17:15

Hubertus hat geschrieben:Es ist ja fast wie im Krimi ... plötzlich erwähnt jemand einen Namen etc., der vorher noch gar nicht gefallen ist. Der Kommissar wird dann regelmäßig mißtrauisch ... ;)

Im Video fällt nun auf, daß der Fragesteller das Wort "Blogs" in seinem Redebeitrag überhaupt nicht benutzt. Das führt erst Kard. Marx ein.
Man könnte annehmen, daß S. Em. vllt. doch nicht so ahnungslos ist, wie er sich bei der Pressekonferenz gibt. Manche werden sich dann vllt. auch weiterfragen, ob sein betontes Desinteresse dann tatsächlich so ausgeprägt ist, wie er es darstellt ...
Eigentlich macht sich Kard. Marx ja auch über die Frage des Journalisten (übrigens ein Priester) ein wenig lustig, der die "innerkatholischen Fundamentalisten" (der Journalist nennt "www.katholisches.info" als Beispiel :/ ) als eine ähnliche Gefahr darstellt wie islamistische Bombenbauer; Marx sagt ja: "...man kann sich den ganzen Tag damit beschäftigen und das tun auch einige...". Der Fragesteller, von der "Neue(n) Kirchenzeitung Hamburg" (Die Kirchenzeitung des Erzbistums Hamburg), nimmt ja tatsächlich den Begriff "Blogs" nicht in den Mund. Also weiß Marx davon und ich vermute mehr als nur rudimentär. Eigentlich kann sich die katholische Bloggerszene nur darüber freuen. Ihre Anliegen werden sehr wohl wahrgenommen, nur Marx hat in seiner Reaktion gezeigt, dass der "Dialog und Diskurs" nicht wirklich seine Absicht ist. Noch nicht. Es ist wohl klar, dass die Bloggozoese einen medialen Druck aufbaut und dieser Druck hat die Hierarchie offiziell erstmals mehr als nur "gestört". Zum Ablauf kann man vielleicht sagen, dass ich es nicht ausschließen würde, wenn die Fragen, speziell die mit dem Priester der Erzdiözese Hamburg, vorher abgesprochen waren. Vielleicht ist das sowieso manchmal üblich.
#gottmensch statt #gutmensch

Juergen
Beiträge: 23260
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Juergen » Sonntag 27. September 2015, 17:33

Yeti hat geschrieben:…Der Fragesteller, von der "Neue(n) Kirchenzeitung Hamburg" (Die Kirchenzeitung des Erzbistums Hamburg), nimmt ja tatsächlich den Begriff "Blogs" nicht in den Mund. Also weiß Marx davon und ich vermute mehr als nur rudimentär…
Wir bewegen uns hier im Bereich der Spekulation.
Man sieht auf dem Video nicht, was passiert während der Fragestelle seine Frage formuliert. Er nennt dabei eine Internetseite. Es ist gut möglich, daß Erzbischof Reinhard mal kurz nach rechts oder links gefragt hat „Was'n das?“ und dann die Antwort bekommen hat „Ein Blog“. Und voilà, schon ist der Begriff im Raum. — Wie gesagt: reine Spekulation.

Der Pressesprecher der DBK war allerdings 2013 auch auf einem Bloggertreffen der sog. Blogözese in Bonn anwesend. Herr Kopp kennt also „seine Pappenheimer“. So ganz unwissend ist das die DBK bzw. sind manche ihrer Mitarbeiten mit Sicherheit nicht.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Yeti » Sonntag 27. September 2015, 17:36

Lupus hat geschrieben:Eben erfahre ich per PN (Dank an den Absender!!), dass ich auf Grund meines Briefes an Kardinal Marx in einem anderen Forum von einer Gretel mit einem Statement bedacht werde, welches so von Lügen und Fabeleien strotzt, dass es sich nicht lohnt, auch nur ein Wort davon zu korrigieren. Fast müsste ich meinen Brief bereuen; denn jene Dame bloggt nicht, sie "blödelt" wirklich!
+L.
Werter Lupus, verlinke doch den "Beitrag" von dieser "Gretel" mal. Sie scheint ja die Öffentlichkeit zu suchen, wenn sie in einem christlichen bzw. katholischen Forum schreibt. Wenn Dein Brief ihr so missfallen haben sollte, müsste sie ja auch an einem Diskurs interessiert sein. Übrigens bin ich sehr dafür, nicht jedem weiblichen Wesen den Ehrentitel "Dame" zukommen zu lassen.

LG Yeti
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Yeti » Sonntag 27. September 2015, 17:38

Juergen hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:…Der Fragesteller, von der "Neue(n) Kirchenzeitung Hamburg" (Die Kirchenzeitung des Erzbistums Hamburg), nimmt ja tatsächlich den Begriff "Blogs" nicht in den Mund. Also weiß Marx davon und ich vermute mehr als nur rudimentär…
Wir bewegen uns hier im Bereich der Spekulation.
Man sieht auf dem Video nicht, was passiert während der Fragestelle seine Frage formuliert. Er nennt dabei eine Internetseite. Es ist gut möglich, daß Erzbischof Reinhard mal kurz nach rechts oder links gefragt hat „Was'n das?“ und dann die Antwort bekommen hat „Ein Blog“. Und voilà, schon ist der Begriff im Raum. — Wie gesagt: reine Spekulation.

Der Pressesprecher der DBK war allerdings 2013 auch auf einem Bloggertreffen der sog. Blogözese in Bonn anwesend. Herr Kopp kennt also „seine Pappenheimer“. So ganz unwissend ist das die DBK bzw. sind manche ihrer Mitarbeiten mit Sicherheit nicht.
Kann sein. Es soll ja auch Bischöfe geben, die gar nicht wissen, was in ihrer Diözese los ist.
#gottmensch statt #gutmensch

Juergen
Beiträge: 23260
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Juergen » Sonntag 27. September 2015, 17:42

Yeti hat geschrieben:Es soll ja auch Bischöfe geben, die gar nicht wissen, was in ihrer Diözese los ist.
Wieso sollte Erzbischof Reinhard wissen, was in seiner Diözese los ist, der ist doch ständig auf Achse zwischen DBK, COMECE, Rom,…
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5326
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Siard » Sonntag 27. September 2015, 17:47

Juergen hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:Es soll ja auch Bischöfe geben, die gar nicht wissen, was in ihrer Diözese los ist.
Wieso sollte Erzbischof Reinhard wissen, was in seiner Diözese los ist, der ist doch ständig auf Achse zwischen DBK, COMECE, Rom,…
Und dann noch die ganzen High-Society-Events …

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Gallus » Sonntag 27. September 2015, 17:53

Juergen hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:Es soll ja auch Bischöfe geben, die gar nicht wissen, was in ihrer Diözese los ist.
Wieso sollte Erzbischof Reinhard wissen, was in seiner Diözese los ist, der ist doch ständig auf Achse zwischen DBK, COMECE, Rom,…
Hatte Papst Franziskus zu Beginn seines Pontifikats nicht mal gegen Bischöfe gewettert, die ständig auf Reisen sind? :hmm:

Juergen
Beiträge: 23260
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Juergen » Sonntag 27. September 2015, 18:27

Yeti hat geschrieben:
Lupus hat geschrieben:Eben erfahre ich per PN (Dank an den Absender!!), dass ich auf Grund meines Briefes an Kardinal Marx in einem anderen Forum von einer Gretel mit einem Statement bedacht werde, welches so von Lügen und Fabeleien strotzt, dass es sich nicht lohnt, auch nur ein Wort davon zu korrigieren. Fast müsste ich meinen Brief bereuen; denn jene Dame bloggt nicht, sie "blödelt" wirklich!
+L.
Werter Lupus, verlinke doch den "Beitrag" von dieser "Gretel" mal. Sie scheint ja die Öffentlichkeit zu suchen, wenn sie in einem christlichen bzw. katholischen Forum schreibt. Wenn Dein Brief ihr so missfallen haben sollte, müsste sie ja auch an einem Diskurs interessiert sein. Übrigens bin ich sehr dafür, nicht jedem weiblichen Wesen den Ehrentitel "Dame" zukommen zu lassen.
Ne, die Dame schreibt im Freigeisterhaus; sie hat bis 2005 im Kreuzgang geschrieben und dann Account und alle Beiträge löschen lassen.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Torsten » Sonntag 27. September 2015, 18:41

Code: Alles auswählen

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2022391#2022391
Nach Marx' Definition ist sie keine Christin, weil: Erniedrigung.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Yeti » Sonntag 27. September 2015, 18:49

Torsten hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2022391#2022391
Nach Marx' Definition ist sie keine Christin, weil: Erniedrigung.
Hä?
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Die Deutsche Bischofskonferenz

Beitrag von Torsten » Sonntag 27. September 2015, 18:53

katholisches.info hat geschrieben:„Verbloggung führt zur Verblödung“? Kardinal Marx über katholische Kritik am Kurs der deutschen Kirche
[...]
aber das Christentum hat in seinem Gründer ein so starkes Korrektiv, unüberbietbar, also wer kann sich denn auf Jesus von Nazareth berufen und einen anderen Menschen erniedrigen, wer kann das tun? Niemand kann das tun! Da muss doch jeder seinen klaren Kopf behalten und sagen, Du kannst ver… vielleicht ein intelligenter Mensch sein, aber Christ bist du nicht. So ist das halt. Wir ham klare Linien, wo die Grenze ist.(Kardinal Marx)
Vielleicht hat sich diese "Margrethe" auch schon vom Glauben losgesagt? Das weiß ich nicht.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema