Situation in China

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23684
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Situation in China

Beitrag von Niels »

"Bibel aus Onlinehandel verbannt": http://religion.orf.at/stories/2905122/
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3217
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Situation in China

Beitrag von Lycobates »

Niels hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 16:16
"Bibel aus Onlinehandel verbannt": http://religion.orf.at/stories/2905122/
Na ja, was für eine "Bibel" ist das denn?
Wenn das die "New Revised Standard Version" ist, wie auf dem Bild gezeigt, oder eine andere von einer protestantischen Bibelgesellschaft vertriebene "Bibel", ist das sogar eine zu begrüßende Maßnahme.
Überhaupt, Bibelübersetzungen sind doch generell suspekt, wenn man von Septuaginta, fürs AT, und der Sixto-Clementina absieht.

Fides ex auditu.
Das gilt auch für Chinesen.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

PascalBlaise
Beiträge: 1067
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Situation in China

Beitrag von PascalBlaise »

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 17:05
Niels hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 16:16
"Bibel aus Onlinehandel verbannt": http://religion.orf.at/stories/2905122/
Na ja, was für eine "Bibel" ist das denn?
Wenn das die "New Revised Standard Version" ist, wie auf dem Bild gezeigt, oder eine andere von einer protestantischen Bibelgesellschaft vertriebene "Bibel", ist das sogar eine zu begrüßende Maßnahme.
Überhaupt, Bibelübersetzungen sind doch generell suspekt, wenn man von Septuaginta, fürs AT, und der Sixto-Clementina absieht.

Fides ex auditu.
Das gilt auch für Chinesen.
Tja, wieviele Chinesen wohl Altgriechisch oder Latein lesen können, bzw. bereit sind, zu lernen?
Das schränkt die potentiellen Addressaten schon stark ein.
Wobei meiner Vermutung nach das unangeleitete Studium der Bibel nach Meinung eines Lycobates vermutlich ohnehin ein Unding ist...
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3217
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Situation in China

Beitrag von Lycobates »

PascalBlaise hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 17:10
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 17:05
Niels hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 16:16
"Bibel aus Onlinehandel verbannt": http://religion.orf.at/stories/2905122/
Na ja, was für eine "Bibel" ist das denn?
Wenn das die "New Revised Standard Version" ist, wie auf dem Bild gezeigt, oder eine andere von einer protestantischen Bibelgesellschaft vertriebene "Bibel", ist das sogar eine zu begrüßende Maßnahme.
Überhaupt, Bibelübersetzungen sind doch generell suspekt, wenn man von Septuaginta, fürs AT, und der Sixto-Clementina absieht.

Fides ex auditu.
Das gilt auch für Chinesen.
Tja, wieviele Chinesen wohl Altgriechisch oder Latein lesen können, bzw. bereit sind, zu lernen?
Das schränkt die potentiellen Addressaten schon stark ein.
Wobei meiner Vermutung nach das unangeleitete Studium der Bibel nach Meinung eines Lycobates vermutlich ohnehin ein Unding ist...
Ganz klar.
Die haben doch ihre Priester, bzw. das lebendige Zeugnis der Christen um sie herum.
So hat sich schon immer Mission gestaltet.
Wir sind keine Buchreligion.

(Mir ist schon klar, daß dieser Grundsatz in einem reformatorisch und bildungsbürgertum-geprägten (und oft dito verbildeten) Land wie Deutschland einen schweren Stand hat, aber es ist ein grundkatholischer Grundsatz, vgl. die Sätze 79, 80, 81, 82, 84, 85 gegen Quesnel, und er muß gewahrt werden)
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3217
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Situation in China

Beitrag von Lycobates »

Möglicherweise wurde dieser Index hier schon einmal verlinkt:
http://www.bishops-in-china.com/default.asp?iId=JIDHJ

Er enthält reichlich Informationen zur Hierarchie, diverser Couleur, in China.
Sehr interessant.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Situation in China

Beitrag von Benedikt »

China: Neue Angriffe auf religiöse Vielfalt
Bisher wurde aber vielfach religiöses Leben toleriert, das in rechtlichen Graubereichen stattfand. Die revidierten "Vorschriften" sollen diese Grauzonen offenbar schließen. Sie enthalten mehr Verbote als bisher und konkrete Strafanordnungen. Geldstrafen von bis zu 4.000 Euro drohen jetzt beispielsweise Menschen, die Voraussetzungen für nicht genehmigte Gottesdienste schaffen, indem sie zum Beispiel Räume dafür zur Verfügung stellen. Stärkere Kontrolle gilt künftig den Auslandskontakten der Religionen, außerdem den religiösen Diensten im Internet und der Trennung von Erziehung und Religion. Seit 1. Februar wurde mehrfach gemeldet, dass Versammlungsstätten im Untergrund mit Verweis auf die Vorschriften geschlossen wurden. Ende März wurde der Verkauf von Bibeln auch in Onlinebestelldiensten gestoppt. Besorgniserregend sind Meldungen aus einigen Regionen, dass Minderjährige keine Gottesdienste mehr besuchen und die Gemeinden keine Religionskurse für Kinder mehr abhalten dürfen.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Situation in China

Beitrag von Benedikt »

Derzeit prüft die chinesische Regierung eine Lockerung der Zwei-Kind-Politik: https://stream.org/goodbye-china-child-limits/

CIC_Fan

Re: Situation in China

Beitrag von CIC_Fan »

https://www.vaticannews.va/de/vatikan/n ... .html#play
laut dieser Aussage befinden sich nun sämtliche Chinesischen Bischöfe in Gemeinschaft mit dem Nachfolger Petri also auch jene die die vatikanische Position zu Abtreibung und künstliche Verhütung offiziell und öffentlich ablehnen
das ist sehr spannend

Juergen
Beiträge: 26442
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Situation in China

Beitrag von Juergen »

Ein geschichtlicher Überblick über die Lage in China und die Beziehungen nach Rom
https://www.vaticannews.va/de/vatikan/n ... bardi.html
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.


CIC_Fan

Re: Situation in China

Beitrag von CIC_Fan »

Wie man hier sieht sind die Bischöfe der Abspaltung in China mittlerweile amtierede Diözesanbischöfe
http://www.catholic-hierarchy.org/bishop/bleishiyi.html

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23684
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Situation in China

Beitrag von Niels »

"In der Volksrepublik China wurden von den staatlichen Behörden zwei Marienwallfahrtsorte zerstört": https://katholisches.info/2018/10/26/ko ... ligtuemer/
:(
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7131
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Situation in China

Beitrag von Siard »

Niels hat geschrieben:
Samstag 27. Oktober 2018, 14:08
"In der Volksrepublik China wurden von den staatlichen Behörden zwei Marienwallfahrtsorte zerstört": https://katholisches.info/2018/10/26/ko ... ligtuemer/
:(
Die reichen Früchte dieses liebevollen Pontifikats. :pfeif:

CIC_Fan

Re: Situation in China

Beitrag von CIC_Fan »

wo ist deiner Meinung nach der Zusammenhang zwischen Bischofsernennungen und solchen anti christlichen Aktionen?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23684
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Situation in China

Beitrag von Niels »

Kardinal Zen hat es vorhergesagt...
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7131
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Situation in China

Beitrag von Siard »

Die Anerkennung war nichts anderes, als ein Freibrief für die KPCh.

Petrus
Beiträge: 3699
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation in China

Beitrag von Petrus »

Juergen hat geschrieben:
Montag 24. September 2018, 17:07
Ein geschichtlicher Überblick über die Lage in China und die Beziehungen nach Rom
https://www.vaticannews.va/de/vatikan/n ... bardi.html
danke, Juergen, für diesen link.
ich meine: der Mann hat Ahnung.

Juergen
Beiträge: 26442
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Situation in China

Beitrag von Juergen »

Die Vereinbarung zwischen dem Vatican und China trägt weitere faule Früchte:
Wenzhou's bishop Shao Zhumin taken by police

He will be subjected to isolation and indoctrination for 10-15 days. The faithful ask the Church worldwide for prayers. Bishop Shao is recognized by the Holy See, but not by the government. In the diocese, official and underground communities are united. Official priests banned from visiting the tombs of underground priests and bishops. Prohibition of participation in mass and catechism for young people under 18 years. The Church must remain "independent" despite the Sino-Vatican agreement.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan

Re: Situation in China

Beitrag von CIC_Fan »

wichtig wäre jetzt eine vom Papst mit voller Autorität ausgesprochene Weisung wie die Untergrundkirche sich zu verhalten hat

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8698
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Situation in China

Beitrag von Sempre »

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 10. November 2018, 15:18
eine vom Papst mit voller Autorität ausgesprochene Weisung
:D
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

CIC_Fan

Re: Situation in China

Beitrag von CIC_Fan »

ja für einen Sedisvakantisten erscheint das natürlich lächerlich so wie für einen anhänger der flachen Erde Theorie ein Globus lächerlich ist

CIC_Fan

Re: Situation in China

Beitrag von CIC_Fan »

Kardinal Zen zieht sich zurück und schweigt
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... -schweigen

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7131
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Situation in China

Beitrag von Siard »

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 17:02
Kardinal Zen zieht sich zurück und schweigt
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... -schweigen
Den Franzismus in seinem Lauf hält niemand auf.

Benutzeravatar
TeDeum
Beiträge: 237
Registriert: Montag 8. Juli 2013, 09:07

Re: Situation in China

Beitrag von TeDeum »

Hab das Thema nicht verfolgt, aber verstehe ich richtig, dass Franziskus mit seiner Entscheidung mehr oder weniger die chin. Brüder und Schwestern ans Messer liefert?

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Situation in China

Beitrag von Raphael »

TeDeum hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 07:22
Hab das Thema nicht verfolgt, aber verstehe ich richtig, dass Franziskus mit seiner Entscheidung mehr oder weniger die chin. Brüder und Schwestern ans Messer liefert?
Man kann in der in Rede stehenden Vereinbarung zwischen der VR China und dem Vatikan eine Verhöhnung der Opfer sehen, die die chinesische Untergrundkirche aus echter Glaubenstreue auf sich genommen hat! :sauer:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 556
Registriert: Freitag 12. Dezember 2003, 16:58
Wohnort: Wien

Re: Situation in China

Beitrag von Amigo »

TeDeum hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 07:22
Hab das Thema nicht verfolgt, aber verstehe ich richtig, dass Franziskus mit seiner Entscheidung mehr oder weniger die chin. Brüder und Schwestern ans Messer liefert?
Im Wesentlichen wohl schon. Ich deute den Schritt des Papstes als Versuch, eine Art von „Stärkung durch Einheit“ innerhalb der chinesischen katholischen Kirche herbeizuführen. Dass das nicht klappen wird, haben ihm chinesische Insider (allen voran Kardinal Zen) laut und deutlich gesagt, nein: entgegengeschrien. Die Warnung hat nicht genützt. Nun haben die bislang der Untergrundkirche angehörigen Kleriker die Qual der Wahl: Entweder sich der anerkannten Kirche anzuschließen und damit für den Überwachungsstaat leichter fassbar zu werden, oder in noch tiefere Bedrängnis abzutauchen. Beides kann man durchaus als „ans Messer liefern“ bezeichnen.

Was allerdings auch zu bedenken ist: Franziskus weicht mit diesem Schritt die bisher bestehende Grenze zwischen den „beiden katholischen Kirchen Chinas“ auf. Seine bzw. die von Kard. Parolin (bislang unerfüllte) Hoffnung war wohl, dass der Vatikan dadurch im offiziellen China besser Gehör finden kann. Ob das so ist und wofür es noch gut sein wird in dieser turbulenten Zeit, das weiß nur der Herr.

Petrus
Beiträge: 3699
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation in China

Beitrag von Petrus »

so. zuerst mein "Verleser".

"Stärkung durch Eitelkeit", hatte ich gelesen.

nun aber meine Frage im Zusammenhang dieses Strangs: War von Euch jemand mal schon in China?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23684
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Situation in China

Beitrag von Niels »

"Zwei legitime Bischöfe wurden gestern im Namen von Papst Franziskus zum Rücktritt aufgefordert. Sie müssen regimehörigen Bischöfen Platz machen": https://katholisches.info/2018/12/14/ei ... gehorsams/

Kommentare erspare ich mir. :ikb_shutup:

Zur Erinnerung:
Kardinal Zen sprach bereits vor der Unterzeichnung davon, daß der Vatikan mit dem Abkommen die romtreue Untergrundkirche dem Regime ausliefere.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Wim1964
Beiträge: 316
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 16:41
Wohnort: Bistum Würzburg

Re: Situation in China

Beitrag von Wim1964 »

Petrus hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 09:35
nun aber meine Frage im Zusammenhang dieses Strangs: War von Euch jemand mal schon in China?
Hallo,

ich fahre in Kürze nach China (Chengdu) und würde gerne sonntags die Heilige Messe besuchen. Hat da jemand Erfahrung?

Öffentlich abgehaltene "reguläre" Messen werden ja wohl von der "Staatskirche" abgehalten werden - kann man da hin?
Untergrundmessen wird man sicherlich als Tourist bzw. Geschäftsmann nicht erreichen...

Gibt es hier jemanden, der hierzu praktische Tipps geben kann?

Gruß
Wim1964

Petrus
Beiträge: 3699
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation in China

Beitrag von Petrus »

Wim1964 hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 13:09
Gibt es hier jemanden, der hierzu praktische Tipps geben kann?
ja.

bleibe unauffällig.

Benutzeravatar
Wim1964
Beiträge: 316
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 16:41
Wohnort: Bistum Würzburg

Re: Situation in China

Beitrag von Wim1964 »

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 17:58
bleibe unauffällig.
das heißt konkret? - sich erst gar nicht nach Messen erkundigen?

Und ich bitte vielmals um Entschuldigung, wenn ich allzu dumm nachfrage, aber mein Reisekreuz auf dem Nachttisch im Hotel ist doch wohl kein Problem, oder doch?

Gruß
Capitano

Petrus
Beiträge: 3699
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation in China

Beitrag von Petrus »

Wim1964 hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 18:34
das heißt konkret?
wenn ich das wüßte -

also: nimm nur das mit, was Dir notfalls auch geklaut werden könnte.

Sei zu allen Menschen freundlich. Die sind nämlich auch freundlich zu Dir.

Störe Dich nicht daran, dass kleine Kinder sich schreiend zu ihrer Mutter flüchten, weil die noch nie im Leben eine "Langnase" gesehen hatten.

Nimm Schlangenschnaps, wenn der Dir von Einheimischen angeboten wird. Der Schnaps schmeckt nämlich nicht nach Schlange.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema