Situation in China

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22741
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Situation in China

Beitrag von Niels » Freitag 6. Juli 2012, 13:19

"Das Kreuz mit der Bischofsweihe". http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 112.html
(...) An diesem Freitag soll in Harbin Yue Fusheng ohne Zustimmung des Papstes zum Bischof geweiht werden. Am Samstag wird in Schanghai Ma Daqin zum Bischof geweiht. Er hat zwar die Anerkennung des Papstes, aber unter den Bischöfen, die ihn weihen sollen, wird auch ein von Rom nicht anerkannter Bischof sein.
In der nordchinesischen Metropole Harbin soll Yue Fusheng geweiht werden, ein Priester aus der offiziellen katholischen Kirche, der nicht die Zustimmung des Papstes hat. Der Vatikan hat gegen die Weihe protestiert. Nach Berichten im chinesischen Internet haben die Religionsbehörden sechs Bischöfe gezwungen, an der Weihe teilzunehmen. (...)
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22741
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Situation in China

Beitrag von Niels » Dienstag 18. Dezember 2012, 11:19

Bischof Chen Shizhong im Alter von 96 Jahren verstorben: http://www.katholisches.info/212/12/17 ... erstorben/
R.I.P.
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8568
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Situation in China

Beitrag von Gamaliel » Montag 17. März 2014, 19:54

Untergrundbischof Fan Zhongliang gestorben – 30 Jahre Lager, 20 Jahre Hausarrest

Daraus:
Joseph Fan Zhongliang wurde 1918 geboren und trat 1938 im Alter von 19 Jahren in den Jesuitenorden ein. Als er 1951 zum Priester geweiht wurde, befand sich der Großteils Chinas bereits unter kommunistischer Herrschaft. 1955 wurde er unter Mao Tse-tung, wie zahlreiche andere Priester und Bischöfe, die sich weigerten die Autorität des Papstes zu leugnen, verhaftet. Zusammen mit Bischof Ignatius Kung Pin-mei kam er ins Arbeitslager. Gemeinsam wurden sie nach 30 Jahren Gefängnis und Lagerhaft entlassen, allerdings sofort unter Hausarrest gestellt.[...]

1985 wurde Fan vom Papst zum Bischof-Koadjutor für Shanghai ernannt, allerdings bis 2005 unter Hausarrest gehalten. Als Bischof Ignatius Kung Pin-mei 2000 im Exil starb, folgte er diesem als Diözesanbischof. Die Kommunistische Partei Chinas bestellte jedoch bereits 1985 ohne päpstliche Erlaubnis mit Aloysius Jin Luxian einen regimehörigen Bischof für Shanghai.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13391
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe » Donnerstag 7. August 2014, 14:17

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8568
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Situation in China

Beitrag von Gamaliel » Donnerstag 7. August 2014, 21:49

Die Zusammenhänge in China sind kompliziert. Ein bißchen Licht in die Angelegenheit bringt nachstehender Artikel, der auch für etwas mehr Differenzierung in der Frage der Kirchenzerstörungen,... eintritt.

What is behind the church demolitions in Wenzhou?

Aus den Schlußbemekungen:
And the demolition of the church building is also highly likely to be a result of power struggle between the central and the local government and largely unconnected to religion per se.

Ebenfalls interessant ist der Beitrag von Damian Thompson:

Why is China tearing down church crosses?

Daraus:
Evangelical Christianity in Zhejiang has also begun to spread uncontrollably. The province itself is unstable: it has grown rich quickly thanks to a demand for cheap manufactured goods that may evaporate. Rapid social change has eroded deference.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8568
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Situation in China

Beitrag von Gamaliel » Freitag 8. August 2014, 10:33

Nur am Rande, weil primär den säkularisierten Protestantismus betreffend:

China plant Einführung einer christlichen Theologie

Daraus:
"Die Konstruktion einer chinesischen christlichen Theologie sollte an die chinesischen Gegebenheiten angepasst und in die chinesische Kultur integriert werden", sagte Wang bei einem Seminar über die Sinologisierung der Christenheit in Shanghai.
[...]
Im Jahr 2013 wurde eine fünf Jahre dauernde Kampagne gestartet, um die christliche Theologie in China zu promoten. Sie gibt theologische Anleitungen für Kirchenansprachen in China und wird das positive und korrekte theologische Denken mit einer großen Bandbreite an Publikationen, Austauschprogrammen, Diskussionen und Veranstaltungen fördern.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8568
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Situation in China

Beitrag von Gamaliel » Freitag 8. August 2014, 10:36

Der Papst passiert demnächst den chinesischen Luftraum, Grußworte inbegriffen:

Pope's rare chance to 'speak to' Beijing as Asia trip takes him over Chinese airspace

Daraus:
Pope Francis' upcoming trip to South Korea will provide him with an unusual opportunity to speak directly to the Chinese leadership: His plane is due to fly through Chinese airspace, and Vatican protocol calls for the pope to send greetings to leaders of all the countries he flies over.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13391
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe » Dienstag 3. Februar 2015, 13:42

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13391
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe » Mittwoch 19. August 2015, 14:01

kath.net hat geschrieben:Hongkongs Kardinal geißelt Chinas Vorgehen gegen Kirchen

Nach Angaben von Ucanews waren in den vergangenen 20 Monaten an mehr als 1.200 Kirchen in Zhejiang von außen sichtbare Kreuze entfernt worden. [...]
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13391
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe » Freitag 24. Juni 2016, 12:07

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Situation in China

Beitrag von Florianklaus » Dienstag 15. November 2016, 21:51

Verrät der Papst die chinesischen Katholiken? https://www.welt.de/politik/ausland/art ... Papst.html

Siard
Beiträge: 5063
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Situation in China

Beitrag von Siard » Mittwoch 16. November 2016, 07:55

Auf einen Verrat mehr oder weniger kommt es ihm sicher nicht an.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2030
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Situation in China

Beitrag von Petrus » Mittwoch 16. November 2016, 09:30

nun, eine Versöhnung ist nicht einfach. der Punkt ist, meine ich, dass in China erst die Nation kommt und dann alles andere. Das Christentum wird als Einflußnahme des Westens betrachtet, und auf so etwas reagiert China allergisch.

Was allerdings andererseits dazu föhrt (Erfahrungen aus unserer Cina-Reise) dass das Christentum bei jungen Intellektuellen auf großes Interesse stößt - was westlich ist, ist "in".

Was mir immer wieder einfällt: Die Kirche hat in China eine Riesenchance berpasst. Damals, als die Ahnenverehrung verboten wurde. Ist nun wieder erlaubt (ich meine , so seit den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts, kam aber Jahrhunderte zu spät).

Die chinesische Ahnenverehrung hat nichts mit Religion zu tun, sondern gehört einfach zum Leben dazu. So, wie in Bayern das Bier. Wennn Du einem Chinesen die Ahnenverehrung verbietest, ist das genauso, wenn Du einem Bayern das Bier verbietest. ich male mir das mal aus ... nö, lieber nicht :)

Auf dem Land werden die Menschen immer noch am Feldrain begraben, da gibt es dann ein kleines "Altärchen" über dem Grab, und Räucherstäbchen. So, wie bei uns, die Grablichtlein auf dem Grab. Da käme bei uns wohl niemand auf die Idee, von einem Ahnenkult zu sprechen.

Die Jesuiten haben damals das wohl gut erkannt. Konnten sich aber nicht durchsetzen. Schade. Sonst wäre China vielleicht heute das größte christliche Land der Welt ...

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13679
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Situation in China

Beitrag von Raphael » Mittwoch 16. November 2016, 09:37

Petrus hat geschrieben:....... Sonst wäre China vielleicht heute das größte christliche Land der Welt ...
Hätte, hätte, Fahrradkette! :roll:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2030
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Situation in China

Beitrag von Petrus » Mittwoch 16. November 2016, 10:03

Siard hat geschrieben:Auf einen Verrat mehr oder weniger kommt es ihm sicher nicht an.
da bin ich mir nicht so ganz sicher.

Er hat den Franz Jalics eingeladen, der ist dann auch gekommen, nach Rom, die beiden haben miteinander eine Messe gefeiert. Öffentlich.

Versöhnung ist schwierig, und sehr wiichtig.

Das hat mir der P. Franz Jalics SJ auch in den Exerzitien gesagt. Und das war gut so.

Peter.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22373
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Situation in China

Beitrag von Juergen » Mittwoch 16. November 2016, 10:47

Raphael hat geschrieben:
Petrus hat geschrieben:....... Sonst wäre China vielleicht heute das größte christliche Land der Welt ...
Hätte, hätte, Fahrradkette! :roll:
Ja hätte, hätte, … hätten sich Benedikt XIV im Ritenstreit anders entschieden, wäre China heute christlich. :pfeif:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2030
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Situation in China

Beitrag von Petrus » Mittwoch 16. November 2016, 10:54

Raphael hat geschrieben:
Petrus hat geschrieben:....... Sonst wäre China vielleicht heute das größte christliche Land der Welt ...
Hätte, hätte, Fahrradkette! :roll:

nu - man wird doch wohl noch träumen dürfen ...

:roll:

:)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13679
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Situation in China

Beitrag von Raphael » Mittwoch 16. November 2016, 12:20

Petrus hat geschrieben:nu - man wird doch wohl noch träumen dürfen ...

:roll:

:)
Hier geht's zum passenden Tee:
Für Momente, die nach Entspannung und Ruhe verlangen :pfeif:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Siard
Beiträge: 5063
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Situation in China

Beitrag von Siard » Mittwoch 16. November 2016, 22:26

Petrus hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:Auf einen Verrat mehr oder weniger kommt es ihm sicher nicht an.
da bin ich mir nicht so ganz sicher.

Er hat den Franz Jalics eingeladen, der ist dann auch gekommen, nach Rom, die beiden haben miteinander eine Messe gefeiert. Öffentlich.

Versöhnung ist schwierig, und sehr wiichtig.

Das hat mir der P. Franz Jalics SJ auch in den Exerzitien gesagt. Und das war gut so.

Peter.
Der Zusammenhang erschließt sich mir nicht. :achselzuck:

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2030
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Situation in China

Beitrag von Petrus » Donnerstag 17. November 2016, 12:46


Siard
Beiträge: 5063
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Situation in China

Beitrag von Siard » Freitag 18. November 2016, 10:34

Kenne ich, der Zusammenhang erschließt sich mir nicht.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Situation in China

Beitrag von Florianklaus » Dienstag 22. November 2016, 09:30

Kardinal Zen: Wird der Vatikan getäuscht?

http://www.die-tagespost.de/kirche-aktu ... 312,1741

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13679
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Situation in China

Beitrag von Raphael » Dienstag 22. November 2016, 09:51

Florianklaus hat geschrieben:Kardinal Zen: Wird der Vatikan getäuscht?

http://www.die-tagespost.de/kirche-aktu ... 312,1741
Von solchen Männern bräuchte die Kirche noch einige mehr! :daumen-rauf:

Gottes Segen für ihn und seine Anliegen. :ja:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13391
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe » Mittwoch 21. Dezember 2016, 14:51

Presseamt des Hl. Stuhls hat geschrieben:Statement of the Director of the Press Office of the Holy See

Some journalists have inquired about the Holy See’s position regarding both the recent episcopal ordinations at Chengdu and Xichang, and the Ninth Assembly of Chinese Catholic Representatives, regarding which there are reports that it is to take place before the end of the present month of December. In this regard, I am in a position to state the following.

For quite some time, the position of the Holy See regarding these two kinds of events, which involve aspects of the Church’s doctrine and discipline, is well known.

The presence of a Bishop at these two episcopal ordinations, whose canonical position is still being examined by the Apostolic See following his illegitimate ordination, has caused unease for all concerned and has disturbed Chinese Catholics. The Holy See understands and shares their sorrow.

Regarding the Ninth Assembly, the Holy See will make a judgment based on proven facts. In the meantime, the Holy See is certain that all Catholics in China anxiously await positive signals, which will help them to place their trust in the dialogue between the civil authorities and the Holy See and to hope for a future of unity and harmony.

20 December 2016
:hmm:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22741
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Situation in China

Beitrag von Niels » Sonnabend 24. Dezember 2016, 08:54

"Pekings erstes Kaufhaus speziell für Katholiken": https://www.welt.de/politik/ausland/art ... liken.html
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13391
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe » Montag 26. Juni 2017, 14:16

Presseamt des Hl. Stuhls hat geschrieben:In response to questions from journalists regarding the case of Bishop Peter Shao Zhumin of Wenzhou (Continental China), I can state the following:

The Holy See is observing with grave concern the personal situation of Bishop Peter Shao Zhumin of Wenzhou, forcibly removed from his episcopal see some time ago.

The diocesan Catholic community and his relatives have no news or reasons for his removal, nor do they know where he is being held. In this respect, the Holy See, profoundly saddened for this and other similar episodes that unfortunately do not facilitate ways of understanding, expresses the hope that Bishop Peter Shao Zhumin may return as soon as possible to the diocese and that he can be assured the possibility of serenely exercising his episcopal ministry. We are all invited to pray for Bishop Shao Zhumin and for the path of the Catholic Church in China.
:(
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Situation in China

Beitrag von overkott » Mittwoch 5. Juli 2017, 19:19

Die Diplomatie der KIrche wird mit Reisstäbchen arbeiten müssen. Man kann in China die Probleme nicht mit Messer und Gabel lösen. Es geht maßgeblich um kulturelle Empathie. Mögliche Fortschritte sind in der Seelsorge für Ausländer, etwa aus Deutschland, denkbar.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13391
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe » Donnerstag 4. Januar 2018, 13:58

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13391
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe » Freitag 26. Januar 2018, 13:50

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 8154
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Situation in China

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 26. Januar 2018, 14:00

alles nicht neu so handelt der hl. stuhl seit Paul VI und seiner sog. Ostpolitik

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Situation in China

Beitrag von Florianklaus » Donnerstag 8. Februar 2018, 11:00

Kardinal Zen nennt Vatikan-Staatssekretär Parolin "kleingläubig":

https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... inglaeubig

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22741
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Situation in China

Beitrag von Niels » Sonntag 11. März 2018, 14:37

"Volkskongress ermöglicht Präsident Xi unbegrenzte Amtszeit": http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 88388.html
2958 Delegierte stimmten für die erste Verfassungsänderung seit 14 Jahren. Nur zwei votierten dagegen, während sich drei enthielten. Mit der Änderung wurde auch „Xi Jinpings Gedankengut für das neue Zeitalter des Sozialismus chinesischer Prägung“ als neue Leitlinie in der Präambel verankert. Kritik an Xi könnte damit als verfassungswidrig betrachtet werden.
Da gab es bestimmt auch minutenlangen Beifall. :zirkusdirektor: :anton:
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema