Situation in China

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Petrus
Beiträge: 3511
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation in China

Beitrag von Petrus »

Wim1964 hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 18:34
mein Reisekreuz auf dem Nachttisch im Hotel ist doch wohl kein Problem
keine Ahnung. ich kenne das "neue" China nicht. ich war 2001 vor Ort.

Petrus
Beiträge: 3511
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation in China

Beitrag von Petrus »

TeDeum hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 07:22
verstehe ich richtig, dass Franziskus mit seiner Entscheidung mehr oder weniger die chin. Brüder und Schwestern ans Messer liefert?
ja.

CIC_Fan

Re: Situation in China

Beitrag von CIC_Fan »

Erstaunliche Personalentscheidung des Papstes nach dem Tod des Bischofs von Hong Kong
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... r-hongkong

Petrus
Beiträge: 3511
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation in China

Beitrag von Petrus »

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 12:27
Erstaunliche Personalentscheidung des Papstes nach dem Tod des Bischofs von Hong Kong
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... r-hongkong
nun, HongKong ist nicht China.

(ich war in China, und in Hongkong auch).

Maternus87
Beiträge: 339
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Situation in China

Beitrag von Maternus87 »

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 12:27
Erstaunliche Personalentscheidung des Papstes nach dem Tod des Bischofs von Hong Kong
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... r-hongkong
Angesichts der politischen Akzentsetzungen der derzeitigen Administration in Rom ist das gar nicht erstaunlich, eher beunruhigend für die Beurteilung des Status' von Hong Kong durch den Heiligen Stuhl. Um es kurz zu sagen, es ist die ultimative Blamage, eine regressive Revision auch der postkonziliaren Menschenrechtspolitik, wie sie unter JP2 und B-16 weltweit an Achtung gewann, gerade auch im liberalen Spektrum der Politik. Vom Ausverkauf der Ekklesiologie durch derartige Kniefälle ganz zu schweigen.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14919
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe »

Das Verhältnis zwischen Kirche und China nach der vermeintlichen Konfliktbeilegung wird man wohl mit einem sarkastischen "Läuft!" einstufen müssen: :roll:
kath.net hat geschrieben: China: Neue Übersetzung soll Bibel ‚kommunistischer’ machen

Die Neuübersetzung ist Teil eines Planes, der alle Religionen an die kommunistische Ideologie des Regimes in Peking anpassen soll. [...]

[...] Es sei derzeit in China nicht möglich, eine Bibel über das Internet zu bestellen. Bereits vorhandene Exemplare würden von den Behörden konfisziert. Alle religiösen Schriften, seien sie von Christen, Buddhisten oder Moslems, würden im Sinne des Regimes überarbeitet, schreibt er. [...]
Immerhin muss man den Chinesen zugute halten, dass sie ehrlich sagen, was sie planen. In Deutschland nennt sich die gleiche Maßnahme bekanntlich "Anpassung an die Lebenswirklichkeit" oder so ähnlich. :pfeif:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan

Re: Situation in China

Beitrag von CIC_Fan »

Ich denke das wird man auch in China so ähnlich sagen

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14919
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe »

Der Papst fordert die chinesischen Bischöfe zu Respekt vor dem Staat und der kommunistischen Partei auf:

http://www.kath.net/news/66839

Die vielen Märtyrer in kommunistischen Regimen werden es ihm danken. :/
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14919
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe »

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan

Re: Situation in China

Beitrag von CIC_Fan »

Vatikan empfiehlt Registrierung durch den Staat
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... istrierung

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Situation in China

Beitrag von Bruder Donald »

Joseph Kardinal Zen äußert sich in einem Welt-Interview zu dem aktuellen Gegebenheiten in China.

Daraus:
Leider gibt es im Heiligen Stuhl Kräfte, die mit allen zur Verfügung stehenden Ressourcen auf so eine Ostpolitik drängen, eine Politik, die auch Papst Franziskus mag. Die Vereinbarung war ein Fehler, sie hat die Untergrundkirche in China verraten.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14919
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe »

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1906
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Situation in China

Beitrag von Benedikt »

HeGe hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:50
China: Starker Anstieg der Christenverfolgung nach Vatikanabkommen?
Das hängt meines Erachtens aber nicht mit dem Abkommen zusammen, sondern mit der zunehmenden Überwachung sämtlicher Lebensbereiche in China.
Diese Signatur wurde zensiert. Aus Dokumentationsgründen hier der vorige Text sinngemäß: "Kreuzgang ist kein katholischer Treffpunkt mehr, sondern zu einem faschistischem Treffpunkt mutiert, der unter falscher Flagge segelt."

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Situation in China

Beitrag von Bruder Donald »

Benedikt hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:24
Das hängt meines Erachtens aber nicht mit dem Abkommen zusammen, sondern mit der zunehmenden Überwachung sämtlicher Lebensbereiche in China.
Der Vatikan hat die chinesischen Katholiken verkauft und der chinesische Staat setzt nun nur sein vertragliches Recht durch.

Sinn und Zweck des Abkommens war doch, die chinesischen Katholiken zu schützen. Aber auf einmal nehmen die Repressalien zu?
Entweder ist der chin. Staat ein Vertragsbrecher oder er agiert vertragskonform.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Ralf
Beiträge: 4935
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Situation in China

Beitrag von Ralf »

Da der Vertrag nachwievor geheim ist (was auch eine Unverschämtheit ist, finde ich), bleibt alles Spekulation. Ich glaube, wenn der rauskommt - und das wird er sicher - rollen vatikanische Köpfe.

Es wird interessant sein zu sehen, wie sich Rom verhält, wenn demnächst KP-konforme "Bibeln" rauskommen.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1906
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Situation in China

Beitrag von Benedikt »

Bruder Donald hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 15:23
Sinn und Zweck des Abkommens war doch, die chinesischen Katholiken zu schützen. Aber auf einmal nehmen die Repressalien zu?
Entweder ist der chin. Staat ein Vertragsbrecher oder er agiert vertragskonform.
Der chinesische Staat kann die Repressalien ja auf Gebieten durchführen, die nicht durch das Abkommen abgedeckt sind. Da das Abkommen geheim ist, ist das aber eh Spekulation. Fakt ist hingegen, dass sämtliche Religionsausübung Repressionen ausgesetzt ist, sei sie christlich, muslimisisch oder im Bereich der neuen religiösen Bewegungen (Falun Gong, u.ä.)
Diese Signatur wurde zensiert. Aus Dokumentationsgründen hier der vorige Text sinngemäß: "Kreuzgang ist kein katholischer Treffpunkt mehr, sondern zu einem faschistischem Treffpunkt mutiert, der unter falscher Flagge segelt."

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7035
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Situation in China

Beitrag von Siard »

Bruder Donald hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 15:23
Der Vatikan hat die chinesischen Katholiken verkauft ….
Dies scheint die Frau, welche der Papst geschlagen hat, auch so zu sehen.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Situation in China

Beitrag von Bruder Donald »

China setzt Christengegner für Hongkong ein
Xia hat eine bekannte Vergangenheit als Christenverfolger. Von 2011 bis 2012 war er Gouverneur, anschließend Parteichef der Provinz Zhejiang, dem Hinterland der Metropole Shanghai. Ab 2013 fanden zahlreiche Aktionen gegen „illegale Strukturen“ in Zhejiang statt. Die Abrissarbeiten richteten sich hauptsächlich gegen Kirchen – sowohl katholische, als auch evangelische. Die Schikanen reichten von der Kreuzesdemontage bis hin zur völligen Zerstörung von Gotteshäusern. Laien und Geistliche, die sich gegen den Abriss wehrten, wurden verhaftet. Mehr als 400 Kreuze sollen in Zhejiang wegen Verstöße gegen Bauvorschriften entfernt worden sein, mindestens 60 Kirchen wurden abgerissen.
Da hat der Pakt mit den roten Teufeln echt super funktioniert...
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14919
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe »

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7035
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Situation in China

Beitrag von Siard »

HeGe hat geschrieben:
Montag 9. März 2020, 15:47
China Abkommen: Zen wirft Parolin Manipulation des Papstes vor
:hmm:

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Situation in China

Beitrag von Bruder Donald »

Christenverfolgung: China schließt 48 Kirchen
Nach Angaben eines Parteisekretärs im Kreis Yugan hätten Regierungsmitglieder die Maßnahme mit den Worten begründet, „es gibt zu viele Gläubige im Kreis. Wenn so viele Menschen an Gott glauben, wer wird dann auf die Kommunistische Partei hören?“
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7035
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Situation in China

Beitrag von Siard »

Wenn so viele Menschen an Gott glauben, wer wird dann auf die Kommunistische Partei hören?“
Bergolio. :unbeteiligttu:

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14919
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe »

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3065
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Situation in China

Beitrag von martin v. tours »

Das wird Bergoglio und seine Zeitgeist-Kamarilla in Rom nicht jucken. Die reden lieber über den Klimawandel.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Petrus
Beiträge: 3511
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation in China

Beitrag von Petrus »

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 13:48
Chinas Regierung entfernte 500 Kreuze von Kirchen seit April
Da müssen die sich aber noch anstrengen. Nur fünfhundert Kreuze?
Nuja.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14919
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Situation in China

Beitrag von HeGe »

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema