Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Trisagion
Beiträge: 780
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Trisagion »

Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 9. November 2020, 12:50
USA: Bischof weiht neue Pro-Life-Skulpur, das „Denkmal der ungeborenen Kinder“
Ich bin mal gespannt, wie schnell gewisse "Aktivisten" die Skulptur beschädigen...
Aus dem Bericht:
Das „Denkmal der ungeborenen Kinder II“ stellt den Schock, das Entsetzen, die Trauer und das Bedauern von Eltern dar, die ein Kind durch Abtreibung verloren haben.
:hae?: :vogel: :hae?:
"Das „Denkmal der Ermordeten“ stellt den Schock, das Entsetzen, die Trauer und das Bedauern von Mördern dar, die ein Opfer durch Mord verloren haben."

Wenn da jetzt irgendetwas von Reue stehen würde, über das Entsetzen über die eigenen Taten, das Bedauern der eigene Sündhaftigkeit... dann bin ich voll dabei. Und mir geht es auch keineswegs darum so zu tun, als ob nun jede Abtreibung einfach ohne Gründe erfolgt, oder ohne gravierende psychologische Auswirkungen bleibt.

Aber man kann hier doch nicht so schreiben, als ob Abtreibung ein Unglück ist, daß den Eltern passiert ist - wie eine Mißgeburt oder ein tödlicher Unfall des Kindes. Die Eltern haben dieses Kind umgebracht. Man kann darüber reden, daß es eine besondere Art Mord ist, wo die Situation insbesondere für die Mutter oft eine besonders Belastende ist - quasi Mord mit eingebauten mildernden Umständen.

Aber trotzdem, wir reden hier von den Taten der Eltern. Es ist nicht ein Unglück das ihnen zugestoßen ist. :(

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1776
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Bruder Donald »

Trisagion hat geschrieben:
Montag 9. November 2020, 13:38
Aber trotzdem, wir reden hier von den Taten der Eltern. Es ist nicht ein Unglück das ihnen zugestoßen ist.
Das ist korrekt. Aber der Ton macht bekanntlich die Musik. Wahrscheinlich erreicht man die Menschen eher mit solch einer Darstellung der Ereignisse zu diesem Thema, als ihnen an den Kopf zu werfen, sie seien Mörder.
Nennen wir es eben "diplomatisch"...
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1776
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Bruder Donald »

Abtreibungsgesetz: Polen im Chaos
Die Tagespost hat geschrieben:Ein Geistlicher, der im Warschauer Stadtteil Mokotow wirkt, wo auch Proteste und Schmierereien zu besichtigen waren, ist nicht überrascht über die Ereignisse der vergangenen Tage. Katholisch sei Polen aus seiner Sicht „seit langem nur an der Oberfläche“. Nur die Formen würden weiter gewahrt bleiben, sagt er. „Gottesdienstbesuche, religiöse Symbole, doch die persönliche Weltsicht ist bei vielen längst von der Religion entkoppelt.“ Woran die Bischöfe nicht ganz unschuldig seien. Viele hätten sich „narzisstischen Illusionen hingegeben – und tun dies immer noch“. Auch der wachsende materielle Wohlstand und die Modernisierung, das würden Untersuchungen in diversen Ländern belegen, förderten eine solche Entwicklung. Frömmigkeit als Kennzeichen der Abgehängten, der gesellschaftlichen Verlierer?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Trisagion
Beiträge: 780
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Trisagion »

Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 9. November 2020, 14:28
Das ist korrekt. Aber der Ton macht bekanntlich die Musik. Wahrscheinlich erreicht man die Menschen eher mit solch einer Darstellung der Ereignisse zu diesem Thema, als ihnen an den Kopf zu werfen, sie seien Mörder. Nennen wir es eben "diplomatisch"...
Das man etwa im persönlichen Gespräch diplomatischer vorgehen sollte, gerade auch um Reue und Trauerarbeit zu unterstützen, versteht sich. Es ist nicht gut Tatsachen zu leugnen, aber man muß auch nicht Fakten als Keule benutzen um auf einen am Boden liegenden einzuschlagen...

Aber die Formulierung hier finde ich schlicht furchtbar. Wenn jemand nun nicht wüßte, was Abtreibung ist, könnte er in diesem Satz irgendeinen Anhaltspunkt für Verantwortlichkeit und Schuld der Eltern finden? "Ein Kind durch Abtreibung verlieren" tut man alleine in einer Zwangsabtreibung. Wenn man etwas bewußt und gewollt wegschmeisst, kann man nicht anschließend davon reden, es verloren zu haben!

Wie wäre es denn mit "Das „Denkmal der ungeborenen Kinder II“ stellt den anschließenden Schock, das kommende Entsetzen, die letztendliche Trauer und das bleibende Bedauern von Eltern dar, die ein Kind abgetrieben haben."

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1776
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Bruder Donald »

Joe Biden kündigt Kehrtwende bei Lebensschutzpolitik der USA an
Sollte der Demokratische Kandidat Joe Biden im Januar der nächste US-Präsident werden, wird er gleich zu Beginn seiner Amtszeit Maßnahmen zum Schutz der Ungeborenen rückgängig machen, die von Donald Trump umgesetzt worden sind. Das geht aus einem Arbeitspapier hervor, das von seinem Übergangsteam erstellt worden ist.
War ja zu erwarten...
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Petrus
Beiträge: 3782
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Petrus »

nun ja,

Menschen können sich auch ändern.
Schwangerschaftsabbruch

In seinem zur Präsidentschaftswahl 2000 veröffentlichten Buch The America We Deserve sprach sich Trump für die Möglichkeit von Schwangerschaftsabbrüchen aus („Pro-Choice“). Auch Jahre später bekräftigte er diesen Standpunkt in einem Interview. Während seiner Präsidentschaftskampagne 2016 erklärte Trump hingegen, „Abtreibungen“ abzulehnen („Pro-Life“). Im Falle einer gesundheitlichen Gefährdung der Schwangeren, nach einer Vergewaltigung sowie bei Inzest will er nach eigener Aussage jedoch Ausnahmen zulassen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Donald_Tr ... ftsabbruch


Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 228
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von philipp »

Die österreichische CDU (ÖVP) hat sich in Form der Frauenministerin zu Wort gemeldet:

"(...) und die Fristenregelung dürfe dadurch nicht in Frage gestellt werden, halten Raab und Aschbacher - im Einklang mit den Initiatoren der Bürgerinitiative - fest." (Kurier Onlineversion, 23.11.)
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm (1. Joh. 4, 16)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1776
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Bruder Donald »

Papst Franziskus schreibt an argentinische ProLife-Frauen, dass er ihr Engagement bewundert
Abtreibung sei „nicht in erster Linie eine religiöse Angelegenheit, sondern eine Frage der menschlichen Ethik. Und es ist gut, sich folgende beide Fragen zu stellen: Ist es fair, ein menschliches Leben auszulöschen, um ein Problem zu lösen? Ist es fair, einen Auftragskiller anzuheuern, um ein Problem zu lösen?
:daumen-rauf:

Und jetzt ne dezente Frage: Wie kann es dann sein, dass er dann einen Bischof zum Kardinal ernennt, der kein Problem damit hat, die Kommunion an einen Befürworter eines solchen Auftragsmordes zu spenden?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10223
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Edi »

Bruder Donald hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 13:59
Papst Franziskus schreibt an argentinische ProLife-Frauen, dass er ihr Engagement bewundert
Abtreibung sei „nicht in erster Linie eine religiöse Angelegenheit, sondern eine Frage der menschlichen Ethik. Und es ist gut, sich folgende beide Fragen zu stellen: Ist es fair, ein menschliches Leben auszulöschen, um ein Problem zu lösen? Ist es fair, einen Auftragskiller anzuheuern, um ein Problem zu lösen?
:daumen-rauf:

Und jetzt ne dezente Frage: Wie kann es dann sein, dass er dann einen Bischof zum Kardinal ernennt, der kein Problem damit hat, die Kommunion an einen Befürworter eines solchen Auftragsmordes zu spenden?
Hat der Papst jemals ein Problem damit gehabt A zu sagen B zu tun, also das genaue Gegenteil von A. ? Das war ja auch die Methode von Peron.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema