Gebete des Christentums

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2557
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Peti »

Lasset uns beten für unseren Oberhirten, Bischof N.
Er möge in Deiner Kraft, o Herr, Deine Herde weiden.
Herr Jesus Christus, Du Hirte und Haupt Deiner Kirche, wir bitten Dich,
steh unserem Oberhirten mit der Kraft Deines Segens bei,
daß er an uns Deine Stelle vertritt, uns entflammt durch seinen Eifer,
uns beschämt durch seinen Wandel, uns trägt durch seine Liebe,
uns stärkt durch seine Geduld, uns segnet durch seine Gebete, uns weidet durch seine Lehre
und uns reinigt und läutert zu Deinem heiligen Volke
und zum unbefleckten Gottesdienst im Geist und in der Wahrheit.
Der Du lebst und herrschest mit Gott dem Vater in der Einheit des Heiligen Geistes,
Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen

(Bischof J. M. Sailer)
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Gamaliel »

Ursprüngliche Version des Weihegebets am Christkönigsfest
(dt. Text: AAS 17 (1925), 544f)
pdf-Version des AAS-Bandes hat geschrieben:O liebster Jesus, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke auf uns herab, die wir uns in Demut vor Deinem Altare niedergeworfen haben; Dein sind wir und Dein wollen wir sein. Damit wir aber immer inniger mit Dir verbunden sein mögen, siehe, darum weiht sich heute jeder von uns freudig Deinem heiligsten Herzen. Viele haben Dich leider niemals erkannt, viele haben Deine Gebote verachtet und Dich von sich gestoßen. Erbarme dich ihrer aller, o gütigster Jesus, und ziehe alle an Dein heiligstes Herz.

Sei Du, o Herr, König, nicht bloß über die Gläubigen, die nie von Dir gewichen sind, sondern auch über die verlorenen Söhne, die Dich verlassen haben. Gib, daß diese bald ins Vaterhaus zurückkehren, damit sie nicht vor Elend und Hunger zugrunde gehen.

Sei Du König auch über die, welche durch Irrlehre getäuscht oder durch Spaltung von Dir getrennt sind; rufe sie zur sicheren Stätte der Wahrheit und zur Einheit des Glaubens zurück, damit bald nur eine Herde und ein Hirt werde.
Sei Du König über alle diejenigen, welche immer noch vom alten Wahn des Heidentums oder des Islams befangen sind; entreiße sie der Finsternis und führe sie alle zum Lichte und Reiche Gottes.

Blicke endlich voll Erbarmen auf die Kinder des Volkes, das ehedem das auserwählte war. Möge das Blut, das einst auf sie herabgerufen wurde, als Bad der Erlösung und des Lebens auch über sie fließen.


Verleihe, o Herr, Deiner Kirche Wohlfahrt, Sicherheit und Freiheit; verleihe allen Völkern Ruhe und Ordnung. Gib, daß von einem Ende der Erde bis zum andern der gleiche Ruf erschalle: Lob sei dem göttlichen Herzen, durch welches uns das Heil gekommen ist; ihm sei Ruhm und Ehre in Ewigkeit. Amen.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7486
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Marion »

Die Hymnen aus dem Brevier:

Dem hehren Fürst der Ewigkeit,
Dem Völkerkönig Jesus Christ,
Dem Herrn, der unsre Herzen kennt,
Gilt unser froher Lobgesang.

Die Gottesleugner toben laut:
Wir wollen nicht, dass Christus herrscht!
Wir aber jubeln hocherfreut,
Bekennen Dich als höchsten Herrn.

O Christus, hehrer Friedensfürst,
Mach alle Welt Dir untertan
Und führe die verirrte Schar
Zur e i n e n Herde wieder heim.

Dafür hängst Du am Kreuzesstamm,
Die Arme weithin ausgespannt,
Und zeigst Dein liebevolles Herz,
Das von dem Speer durchstochen ist.

Dafür wohnst Du auf dem Altar
In der Gestalt von Brot und Wein
Und strömst aus der durchbohrten Brust
Das Heil für unsre Seelen aus.

Dir schuldet jede Staatsgewalt
Bekenntnis, Huldigung und Preis,
Dich ehre Recht und Wissenschaft,
Die Kunst und Satzung achte Dein!

Es beuge jede Königskron
Sich nieder vor dem höchsten Herrn;
Mach jedes Haus und jedes Land
Mit milder Hand Dir untertan!

Dir, Jesus, sei das Lob geweiht,
Der Du das Weltenzepter führst
Mit Gott dem Vater und dem Geist
Von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Amen.

---
O Abbild unseres höchsten Herrn,
O Gott, du Licht vom wahren Licht!
Dir Heiland sei das Lob geweiht,
Sei Königsherrschaft, Macht und Preis!

Du bist allein vor aller Zeit
Der Menschheit hort und Mittelpunkt,
Dir gab der Vater ganz mit Recht
Die höchste Machtgewalt der Welt.

Du Sproß aus keuscher Jungfrau Schoß,
du Haupt der menschlichen Natur,
du Eckstein, der zur Erde eilt
Und der die ganze Welt umschließt.

Der sterblichen verworfenen Schar,
Die ganz im Bann des Teufels war,
Zerbrach durch dich der Sünde Band
Eroberet sich das Himmelreich.

Du Lehrer, Priester aller Zeit,
Du machst uns deine Satzung kund,
Du trägst am Purpurkleid das Wort:
Der Fürsten Fürst, der Könige Herr!

Wir sind Dein eigen ohne Zwang,
Der Du mit Recht Gebieter bist;
Das ist der Menschen Seligkeit,
nur Deiner Satzug nachzugehen.

Dir, Jesus, sei das Lob geweiht,
Der Du das Weltenzepter führst,
Mit Gott dem Vater und dem Geist
Von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Amen.

---

Seht, wie die Banner Christi wehn,
Die er uns triumphierend zeigt!
Ihr Völker alle jubelt laut
Und grüßt den König aller Welt!

Nicht mit dem Schwert, nicht mit Gewalt
Macht er die Welt sich untertan,
Vom hohen Kreuzesstamme aus
Zieht er in Liebe alles an.

O dreimal selige Bürgerschaft,
Der ihn allein als Herrscher kennt
Und die getreulich allezeit
Dem Herrn der Welt zu Wilen ist!

Da dröhnt nicht wilder Waffenlärm
Der Friede seligst jedes Land.
In Ordnung und in Einigkeit
Blüht und gedeiht das ganze Land.

Die Ehen stehen in Treue fest,
Es wächst die Jugend sittenrein,
In solchem Volk erblührt in Pracht
Die Tugend echter Häuslichkeit.

Dies Licht, o König, leuchte uns
In seinem milden Gnadenschein!
Es bete Dich die ganze Welt
Nach dunkler Nacht in Frieden an!

Dir, Jesus, sei das Lob geweiht,
Der Du das Weltenzepter führst
Mit Gott, dem Vater und dem Geist
Von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Amen.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Pius PP
Beiträge: 183
Registriert: Montag 1. April 2013, 20:26
Wohnort: Erzbistum Paderborn

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Pius PP »

Aus aktuellem Anlaß:

Laßt uns beten für unseren Papst Franziskus.
Der Herr erhalte ihn und stärke ihn und mache ihn glücklich auf Erden und übergebe ihn nicht in die Hände seiner Feinde!
Vater unser…
Gegrüßest seist du, Maria…

Herr, unser Gott! Vereinige unser Gebet mit dem Gebet des Heiligen Vaters und nimm es gnädig an! Alles, was er heute von Dir erbittet, das erbitten wir mit ihm. Wenn er sich als Opfer der Liebe anbietet für sein Volk, dann wollen wir uns mit ihm vereinigen und opfernde Sühnekraft für ihn und die heilige Kirche Gottes erbitten. Amen
Ich glaube an Gott, liebe die Kirche, leide wegen ihres Schicksals, will ihr dienen, jedoch nicht um den Preis der Anpassung, um diesen schrecklichen Preis, den die Kirchenleitung bezahlt und den zu bezahlen man auch mir anbietet.
Wladimir Rusak

Benutzeravatar
PaceVeritas
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 13. April 2007, 22:26

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von PaceVeritas »

(Ein Gebet für die Fastenzeit)

Herr Jesus Christus, deine Gnade hat mich in die Wüste der Buße geführt.
Beschütze mich, wenn der Versucher sich mir naht.
Lass mich die Kindschaft Gottes niemals preisgeben, nicht dem Ehrgeiz und dem Stolz verfallen.
Hilf meinem Willen, der sich gegen die Bitternis der Buße sträuben will.
Durch das Wort der Wahrheit mach mir die Härten der Entsagung,
die der Versucher Steine nennt, zu Brot und die Genüsse, die er Brot nennt, zu Steinen.
Bewahre mich vor dem Versucher! Er stelle mich nicht auf die Zinne des Tempels,
dass ich mich für besser halte als die anderen, er stürze mich nicht hinab durch heuchlerische Demut.
Auch soll der Teufel mich nicht auf den Berg des Reichtums führen, damit ich nicht aus Habgier vor ihm niederfalle und ihn anbete.
Alles, was dir widerstrebt, halte fern von mir, damit ich Dich, meinen Herrn, anbete und dir allein diene.
Der Versucher verlasse mich! Deine Engel sollen zu mir kommen, um mich vor dem Bösen zu bewahren.
Sie mögen mir dienen und mich zum Guten führen, zu dir, mein Gott, der du lebst und regierst von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

(Albertus Magnus)
» Sic enim dilexit Deus mundum ... «
(Joh. 3,16)
[/color]

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Gebet um Frieden

Beitrag von gc-148 »

Gib Frieden, Herr, gib Frieden

Gib Frieden, Herr, gib Frieden,
die Welt nimmt schlimmen Lauf.
Recht wird durch Macht entschieden,
wer lügt, liegt obenauf.
Das Unrecht geht im Schwange,
wer stark ist, der gewinnt.
Wir rufen: Herr, wie lange?
Hilf uns, die friedlos sind.

Gib Frieden, Herr, wir bitten!
Die Erde wartet sehr.
Es wird so viel gelitten,
die Furcht wächst mehr und mehr.
Die Horizonte grollen,
der Glaube spinnt sich ein.
Hilf, wenn wir weichen wollen,
und lass uns nicht allein.

Gib Frieden, Herr, wir bitten!
Du selbst bist, was uns fehlt.
Du hast für uns gelitten,
hast unsern Streit erwählt,
damit wir leben könnten,
in Ängsten und doch frei,
und jedem Freude gönnten,
wie feind er uns auch sei.

Gib Frieden, Herr, gib Frieden:
Denn trotzig und verzagt
hat sich das Herz geschieden
von dem, was Liebe sagt!
Gib Mut zum Händereichen,
zur Rede, die nicht lügt,
und mach aus uns ein Zeichen
dafür, dass Friede siegt.

Jürgen Henkys (1980) 1983 nach dem niederländischen »Geef vrede, Heer, geef vrede« von Jan Nooter 1963, in: EG 430.

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2557
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Peti »

Der Hl.Bonaventura schließt sein "Breviloquium", seine "Summa der Theologie",
mit einem Gebet Anselms von Canterbury, das seiner Sehnsucht Ausdruck verleiht:

"Ich bitte dich, o Gott,
dass ich dich erkennen und lieben möge,
damit ich mich auch an dir freue.
Und wenn ich das zur Fülle in diesem Leben nicht vermag,
so gwähre mir,
dass ich wenigstens von Tag zu Tag darin fortschreite,
bis die Fülle kommt.
Möge meine Erkenntnis von dir
hier auf Erden fortschreiten-
und dort vollkommen sein.
Möge meine Liebe hier wachsen-
und dort vollkommen sein.
Auf dass meine Freude schon hier groß sei in der Hoffnung-
und dort in der Wirklichkeit vollendet.
Herr, durch deinen Sohn heißt du uns bitten,
und versprichst, dass wir empfangen werden,
dass unsere Freude vollkommen sei.
In der Zwischenzeit soll mein Geist darüber nachsinnen,
meine Zunge davon sprechen,
mein Herz dies lieben,
meine Seele danach hungern,
mein Leib danach dürsten,
ja mein ganzes Wesen sich danach sehnen,
bis ich eintrete in diese Freude meines Herrn
des dreifaltig-einen Gottes,
der gepriesen sei in Ewigkeit .
Amen"
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von overkott »

Peti hat geschrieben:Der Hl.Bonaventura schließt sein "Breviloquium", seine "Summa der Theologie",
mit einem Gebet Anselms von Canterbury, das seiner Sehnsucht Ausdruck verleiht:

"Ich bitte dich, o Gott,
dass ich dich erkennen und lieben möge,
damit ich mich auch an dir freue.
Und wenn ich das zur Fülle in diesem Leben nicht vermag,
so gwähre mir,
dass ich wenigstens von Tag zu Tag darin fortschreite,
bis die Fülle kommt.
Möge meine Erkenntnis von dir
hier auf Erden fortschreiten-
und dort vollkommen sein.
Möge meine Liebe hier wachsen-
und dort vollkommen sein.
Auf dass meine Freude schon hier groß sei in der Hoffnung-
und dort in der Wirklichkeit vollendet.
Herr, durch deinen Sohn heißt du uns bitten,
und versprichst, dass wir empfangen werden,
dass unsere Freude vollkommen sei.
In der Zwischenzeit soll mein Geist darüber nachsinnen,
meine Zunge davon sprechen,
mein Herz dies lieben,
meine Seele danach hungern,
mein Leib danach dürsten,
ja mein ganzes Wesen sich danach sehnen,
bis ich eintrete in diese Freude meines Herrn
des dreifaltig-einen Gottes,
der gepriesen sei in Ewigkeit .
Amen"
Die Zeile:

Herr, durch deinen Sohn bedeutest du uns bitten

ist sehr schön übersetzt.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6624
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Protasius »

Übersetzt nach For the Church in an Hour of Need
Für die Kirche in der Stunde der Not

O himmlischer Herr,

Wir bitten dich beständig deine ganze Kirche mit dem Geist der Wahrheit, Einheit und Gemeinschaft zu erfüllen; und gewähre, daß alle, die deinen Namen bekennen, in der Wahrheit deines heiligen Wortes übereinstimmen und in Einheit und göttlicher Liebe leben mögen.

Wir bitten dich Franziskus, unserem Papst, und allen Bischöfen, Priestern und Diakonen deine Gnade zu schenken, damit sie, durch ihr Leben wie durch ihr Lehren, dein wahres und lebendiges Wort verbreiten und recht würdig deine heiligen Sakramente ausspenden mögen.

Wir bitten dich, leite und fördere alle, die für die Verbreitung des Evangeliums unter den Völkern arbeiten, und erleuchte mit deinem Geist alle Orte der Erziehung und des Lernens; damit die ganze Welt mit der Kenntnis deiner Wahrheit gefüllt sein möge.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
PaceVeritas
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 13. April 2007, 22:26

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von PaceVeritas »

Wer jetzt um Frieden beten will…

…für die Ukraine, für Syrien und all die Gegenden der Welt, wo die Menschen in Angst und Unsicherheit leben müssen, der kann mit dem Rosenkranz folgende biblischen Gesätze beten:
Jesus, bei dessen Geburt Engel den Frieden verkündeten - Lk 2,8-14

Jesus, der unsere Schritte auf den Weg des Friedens lenkt - Lk 1,68-79

Jesus, der selig gepriesen hat, die Frieden stiften - Mt 5,3-12a

Jesus, der seine Jünger gesandt hat, den Frieden zu bringen - Mt 1,7-13

Jesus, der uns seinen Frieden hinterlassen hat - Joh 14,23-27

Herr Jesus Christus, Erlöser der Welt, erbarme dich!
Komm Heiliger Geist, der Leben schafft!
Heilige Gottesmutter, unsere liebe Frau vom Knoten, steh’ uns bei!
Quelle: http://rosenkranzbeten.info/
» Sic enim dilexit Deus mundum ... «
(Joh. 3,16)
[/color]

Benutzeravatar
PaceVeritas
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 13. April 2007, 22:26

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von PaceVeritas »

Wer jetzt um Frieden beten will…

…für die Ukraine, für Syrien und all die Gegenden der Welt, wo die Menschen in Angst und Unsicherheit leben müssen, der kann mit dem Rosenkranz folgende biblischen Gesätze beten:
Jesus, bei dessen Geburt Engel den Frieden verkündeten - Lk 2,8-14

Jesus, der unsere Schritte auf den Weg des Friedens lenkt - Lk 1,68-79

Jesus, der selig gepriesen hat, die Frieden stiften - Mt 5,3-12a

Jesus, der seine Jünger gesandt hat, den Frieden zu bringen - Mt 1,7-13

Jesus, der uns seinen Frieden hinterlassen hat - Joh 14,23-27

Herr Jesus Christus, Erlöser der Welt, erbarme dich!
Komm Heiliger Geist, der Leben schafft!
Heilige Gottesmutter, unsere liebe Frau vom Knoten, steh’ uns bei!
Quelle: http://rosenkranzbeten.info/
» Sic enim dilexit Deus mundum ... «
(Joh. 3,16)
[/color]

PigRace
Beiträge: 566
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:21

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von PigRace »

In dem neuen Büchlein Corpus Christi von Athanasius Schneider habe ich folgendes Gebet gefunden, das ich wirklich sehr stark fand.



Zur geistlichen Kommunion

Zu Deinen Füßen, o mein Jesus, werfe ich mich nieder und bringe Dir die Reue meines zerknirschten Herzens dar, das sich mit seinem Nichts in Deiner heiligen Gegenwart verdemütigt. Ich bete Dich an im Sakrament Deiner Liebe, der unfassbaren Eucharistie. Ich sehne mich danach, Dich in der armen Wohnstätte meines Herzens zu empfangen. Während ich das Glück der sakramentalen Kommunion erwarte, möchte ich Dich im Geist besitzen. Komm zu mir, o mein Jesus, da ich zu Dir komme! Die Liebe umfange mein ganzes Sein im Leben und im Tod. Ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich, ich liebe Dich. Amen.



Ich hatte mal noch ein anderes Gebet aus einem Leserbrief ausgeschnitten, das super passte, wenn man mal nicht zur Kommunion treten kann. Ich finde solche Gebete extrem wertvoll, weil man sich dann nicht so "blöd"/ausgeschlossen vorkommt, wenn man als einziger in der Bank bleiben muss. Das war mir früher nämlich echt ein Problem gewesen. Heute finde ich das easy. Stattdessen kommt in mir dann mit so einem Gebet tatsächlich eine Sehnsucht nach dem Leib auf, die ganz positiv und mit zunehmender Vehemenz in mir wirkt und mich so über kurz oder lang doch wieder in den Beichtstuhl treibt.

hl. Ambrosius
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2015, 22:32

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von hl. Ambrosius »

Von Papst Benedikt XVI.:


Heilige Maria, Mutter Gottes,
du hast der Welt
das wahre Licht geschenkt,
Jesus, deinen Sohn – Gottes Sohn.

Du hast dich ganz
dem Ruf Gottes überantwortet
und bist so zum Quell der Güte geworden,
die aus ihm strömt.

Zeige uns Jesus. Führe uns zu ihm.
Lehre uns ihn kennen und ihn lieben,
damit auch wir selbst
wahrhaft Liebende
und Quelle lebendigen Wassers
werden können
inmitten einer dürstenden Welt.


Enzyklika „Deus caritas est“

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von overkott »

Gut.

PigRace
Beiträge: 566
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:21

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von PigRace »

PigRace hat geschrieben:Ich hatte mal noch ein anderes Gebet aus einem Leserbrief ausgeschnitten, das super passte, wenn man mal nicht zur Kommunion treten kann.
Ich habe es wiedergefunden! :)



Jesus, Jesus, komm zu mir!
O, wie sehn ich mich nach Dir.
Meiner Seele bester Freund,
wann werd ich mit Dir vereint?

Tausendmal begehr ich Dein.
Leben ohne Dich ist Pein.
Tausendmal ruf ich zu Dir:
O mein Jesus, komm zu mir.

Keine Lust ist in der Welt,
die mein Herz zufriedenstellt.
Deine Liebe, Herr, allein,
kann mein ganzes Herz erfreun.

Darum, Jesus, säume nicht.
Komm mit Deinem Trost und Licht.
Meine Seel bewahre Dir,
ewig, ewig bleib bei mir.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Raphael »

:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24010
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Niels »

:daumen-rauf:

---

Neues Thema:

Ist das hier ein "Gebet des Christentums" (was immer das auch genau sein soll)?
:hmm:

Gebet: Herr, lass mich bitte nicht so sein wie die anderen!

Antwort: Keine Sorge, mein Kind, tu ich nicht - jeder Jeck ist anders. :narr:

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7486
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Marion »

Gebet für Deutschland
Liebreichster Jesus, ich danke dir, daß du mir den wahren Glauben geschenkt hast! Gib, daß ich ihn niemals verliere; und führe alle zurück zu unserer heiligen Kirche!

Liebe Mutter Gottes, bitte für unser Vaterland!
Heilige Schutzengel helfet uns!
Seliger Petrus Canisius, bitte für uns!

Bild
Quelle: Beringer, Franz: Die Ablässe, ihr Wesen und Gebrauch. Handbuch für Geistliche und Laien, nach den neuesten Entscheidungen und Bewilligungen der hl. Ablasskongregation, Paderborn 1893
http://ia31141.us.archive.org/2/items/ ... riuoft.pdf
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3437
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Lycobates »

Marion hat geschrieben:Gebet für Deutschland
Liebreichster Jesus, ich danke dir, daß du mir den wahren Glauben geschenkt hast! Gib, daß ich ihn niemals verliere; und führe alle zurück zu unserer heiligen Kirche!

Liebe Mutter Gottes, bitte für unser Vaterland!
Heilige Schutzengel helfet uns!
Seliger Petrus Canisius, bitte für uns!

Bild
Quelle: Beringer, Franz: Die Ablässe, ihr Wesen und Gebrauch. Handbuch für Geistliche und Laien, nach den neuesten Entscheidungen und Bewilligungen der hl. Ablasskongregation, Paderborn 1893
http://ia31141.us.archive.org/2/items/ ... riuoft.pdf
Inzwischen (seit 1925) kann man sagen: Heiliger Petrus Canisius, bitte für uns!
(dann ist allerdings der Ablaß weg, da der strikt am Wortlaut gebunden ist)

Aber ein sehr zutreffendes Gebet!
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Juergen »

[i]Brot der Engel.[/i] Dülmen 1912, S. 243f. hat geschrieben:Jesus, Du wahres Licht, welches einen jeden Menschen erleuchtet, der in diese Welt kommt: mach doch, daß die Finsternisse der Ketzereien und Irrtümer verscheucht werden und alle das Licht Deiner Wahrheit erkennen. Du guter Hirt, der Du Dein Leben für die Schafe gegeben hast, beschütze Deine Herde und verteidige sie gegen die Gewalt und Nachstellungen derer, die in Schafskleidern kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind. Gib, daß alle Irrenden in den Schoß der wahren Kirche zurückkehren, daß alle einen Hinrten anerkennen und auf dem ganzen Erdkreise ein Hirt und eine Herde sei. Bleib bei und, o Herr, denn Du hast ja gesagt: „Ich bin bei euch bis ans Ende der Welt.“ Zeige, daß Deine Kirche auf einen Felsen gebaut ist, und daß die Pforten der Hölle nichts wider sie vermögen.
Vater unser…
Gegrüßet…
(Kirchengebet:) Nimm, wir bitten Dich, o Herr, versöhnt das Gebet Deiner Kirche an und verleihe, daß sie nach Vernichtung aller Widerwärtigkeiten und Irrtümer Dir in sicherer Freiheit diene. Durch Jesum Christum, unsern Herrn. Amen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7486
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Marion »

Lycobates hat geschrieben:(dann ist allerdings der Ablaß weg, da der strikt am Wortlaut gebunden ist)
Ist das auch so, wenn in den Gebeten, z.B. für die Kirche der Papst mit Namen vorkommt und Sedisvakanz herrscht? Kann man dann diesen Ablass irgendwie gewinnen oder nicht?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Juergen »

Marion hat geschrieben:
Lycobates hat geschrieben:(dann ist allerdings der Ablaß weg, da der strikt am Wortlaut gebunden ist)
Ist das auch so, wenn in den Gebeten, z.B. für die Kirche der Papst mit Namen vorkommt und Sedisvakanz herrscht? Kann man dann diesen Ablass irgendwie gewinnen oder nicht?
Dann bete doch solche Gebete in der Zeit der Sedisvakanz nicht. Die dauert ja meist nicht so lange. – OK, wer natürlich der Meinung ist, daß die Sedisvakanz schon seit fast 60 Jahren andauert…
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3437
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Lycobates »

Marion hat geschrieben:
Lycobates hat geschrieben:(dann ist allerdings der Ablaß weg, da der strikt am Wortlaut gebunden ist)
Ist das auch so, wenn in den Gebeten, z.B. für die Kirche der Papst mit Namen vorkommt und Sedisvakanz herrscht? Kann man dann diesen Ablass irgendwie gewinnen oder nicht?
Gibt es Ablaßgebete mit Ausdruck des Namens eines regierenden Papstes?
Ein Beispiel?

(In der Allerheiligenlitanei muß die Rubrik befolgt werden.
Diese besagt: Vacante Apostolica Sede, loco invocationis Ut Dóminum Apostólicum et omnes ecclesiásticos órdines, etc., dicatur: Ut omnes ecclesiásticos órdines, etc., Versus autem Orémus pro Pontífice nostro N. cum suo Responsorio, et Oratio pro eodem Pontifice omittuntur.
Das heißt, daß das "Domnum Apostolicum", das Oremus pro Pontifice mit Responsorium, und das Gebet für den Papst unter Umständen entfallen. Es steht ja auch oft zwischen roten Klammern in den Büchern.
Das hat dann keine Folgen für den Ablaß, der mit dem Beten der Litanei verbunden ist, da diese Variante mit vorgesehen ist, wenn die Umstände es vorschreiben)
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7486
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Marion »

Lycobates hat geschrieben: Gibt es Ablaßgebete mit Ausdruck des Namens eines regierenden Papstes?
Ein Beispiel?
Ich habe es noch nicht abgetippt, da ich erst wissen wollte ob das überhaupt mit Ablass zu beten geht. Es geht um die Stelle "Pontificem nostrum N. conserva" (unseren obersten Hirten, den Papst N. erhalten). Quelle: dasselbe Buch wie oben. Das ist soweit ich grob überblickt habe der dickste Ablass den man gewinnen kann, bei dem Beichte und Communion (laut diesem Buch) nicht Bedingung ist.

Bild
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3437
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Lycobates »

Marion hat geschrieben:
Lycobates hat geschrieben: Gibt es Ablaßgebete mit Ausdruck des Namens eines regierenden Papstes?
Ein Beispiel?
Ich habe es noch nicht abgetippt, da ich erst wissen wollte ob das überhaupt mit ablass zu beten geht. Es geht um die Stelle "den Papst N. erhalten". Quelle: dasselbe Buch wie oben

Bild
Interessant.
Ich kannte dieses Gebet nicht.

Wenn keine Rubrik ausdrücklich besagt, daß bei Sedisvakanz der Abschnitt "Pontificem nostrum N. conserva" (bzw. übersetzt) entfällt, würde ich mir denken, daß bei Sedisvakanz der Ablaß nicht gewonnen werden kann.
Man kann natürlich das Gebet trotzdem immer beten.

Vielleicht gibt es aber darüber ein allgemeines Dekret, ich werde einmal in den Decreta authentica der Ablaßkongregation nachforschen, später wäre die Pönitentiarie zuständig. Ich habe das nicht so im Kopf.

(Für die bei uns üblichen Zusätze im Ave Maria beim Rosenkranzbeten [Typ: den Du, o Jungfrau, geboren hast, usw.] gibt es seit 1859 ein Indult Papst Pius' IX., zunächst für Deutschland [Ditio germanica: im weitesten Sinne] und die Schweiz, später, ab 1921 [AAS XIII/1921, 163-164], allgemeiner Art, wonach die Rosenkranzablässe durch diese Zusätze nicht beeinträchtigt werden.
Der Bezug war 1921 der can. 934 § 2 des 1917 kodifizierten CIC: indulgentiae penitus cessant ob quamlibet additionem, detractionem, vel interpolationem)
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7486
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Marion »

Lycobates hat geschrieben:daß bei Sedisvakanz der Abschnitt "Pontificem nostrum N. conserva" (bzw. übersetzt)
Kann man diese Gebete, die in beiden Sprachen abgedruckt sind beten in welcher Sprache man will, um den Ablass zu gewinnen?
Lycobates hat geschrieben:.. ich werde einmal in den Decreta authentica der Ablaßkongregation nachforschen, ..
Das ist sehr freundlich, danke :)
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3437
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Lycobates »

Marion hat geschrieben:
Lycobates hat geschrieben:daß bei Sedisvakanz der Abschnitt "Pontificem nostrum N. conserva" (bzw. übersetzt)
Kann man diese Gebete, die in beiden Sprachen abgedruckt sind beten in welcher Sprache man will, um den Ablass zu gewinnen?
Ja, der Ablaß gilt grundsätzlich für alle Sprachen, sofern die Übersetzung aus dem Original getreu ist, und dies per Erklärung der Pönitentiarie bzw. eines Ortsordinarius, wo die betreffende Sprache gesprochen wird, bestätigt wird.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7486
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Gebete des Christentums

Beitrag von Marion »

Herzlichen Dank :)
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1098
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Einsiedelei St. Athanasius

Re: Kardinal Merry de Val betete:

Beitrag von Athanasius0570 »

PaceVeritas hat geschrieben:
Samstag 20. August 2011, 11:15
Susato hat geschrieben:O Jesus sanft und demütig von Herzen, erhöre mich.
Vom Wunsche geachtet zu werden, befreie mich, o Jesus.
Vom Wunsche geliebt zu werden
Vom Wunsche, gepriesen zu werden
Vom Wunsche, gelobt zu werden
Vom Wunsche, andern vorgezogen zu werden
Vom Wunsche, um Rat gefragt zu werden
Vom Wunsche gebilligt zu werden

Von der Furcht, gedemütigt zu werden
Von der Furcht, verachtet zu werden
Von der Furcht, zurückgewiesen zu werden
Von der Furcht, verleumdet zu werden
Von der Furcht, vergessen zu werden
Von der Furcht, lächerlich gemacht zu werden

Von der Furcht vor Ungerechtigkeiten
Von der Furcht, in falschen Verdacht zu kommen
Daß andere mehr als ich geachtet werden -
- Jesus, gib mir die Gnade, das zu wünschen!

Daß andere mehr als ich geliebt werden
Daß andere im Ansehen der Welt wachsen
Daß andere Verwendung finden, ich aber zur Seite gestellt werde.
Daß andere geliebt, ich aber vernachlässigt werde.
Daß mir andere in allen Dingen vorgezogen werden
Daß andere als ich heiliger werden können, vorausgesetzt, daß auch ich im Rahmen der Möglichkeiten heilig werde

Jesus, gib mir Gnade, das zu wünschen! Amen!

(Ein großer, hingebungsvoller, vergessener Beter)

So ganz vergessen ist dieser große Beter nicht ... das dürfte die "Litanei der Demut" von Rafael Cardinal Merry del Val sein. Ein schönes Gebet!

Bild
(Hl. Papst Pius X. und sein Kardinalstaatssekretär Merry del Val)
Gibt es dazu eine verlässliche Quelle, welche der kursierenden Fassungen die ursprüngliche von Rafael Card. Merry de Val ist?

Robert.
Freut euch zu jeder Zeit! Betet ohne Unterlass! Dankt für alles; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus. (1 Thess 5, 16-18)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema