Ehe für alle in Österreich

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

CIC_Fan
Beiträge: 5497
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Ehe für alle in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 5. Dezember 2017, 10:45

der Verfassungsgerichtshof ordnet an die Ehe auch für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen ab dem 01.01.2019
gleichzeitig bleibt die eingetragene Partnerschaft bestehen und wird für verschiedengeschlechtliche Paare geöffnet
https://kurier.at/politik/inland/verfas ... 00.837.628

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12521
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von HeGe » Dienstag 5. Dezember 2017, 11:32

"Ehe für alle", Humbug. Solange ich meinen Hamster nicht heiraten darf, gibt es offensichtlich keine Ehe für alle. :aergerlich:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 5497
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 5. Dezember 2017, 11:45

es ging ja um die Frage ob von den 2 Möglichkeiten die es hier gibt für alle offen sein muß

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21721
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Niels » Dienstag 5. Dezember 2017, 12:38

HeGe hat geschrieben:
Dienstag 5. Dezember 2017, 11:32
"Ehe für alle", Humbug. Solange ich meinen Hamster nicht heiraten darf, gibt es offensichtlich keine Ehe für alle. :aergerlich:
Ich will Deinen Hamster aber auch "heiraten". Er hat bislang nicht "nein" gesagt. :kugel:

Gibt es dann eine "Ehe zu dritt"? :ikb_gathering:

Bild
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

PascalBlaise
Beiträge: 750
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von PascalBlaise » Dienstag 5. Dezember 2017, 12:47

Niels hat geschrieben:
Dienstag 5. Dezember 2017, 12:38
HeGe hat geschrieben:
Dienstag 5. Dezember 2017, 11:32
"Ehe für alle", Humbug. Solange ich meinen Hamster nicht heiraten darf, gibt es offensichtlich keine Ehe für alle. :aergerlich:
Ich will Deinen Hamster aber auch "heiraten". Er hat bislang nicht "nein" gesagt. :kugel:

Gibt es dann eine "Ehe zu dritt"? :ikb_gathering:

Bild
Kommt darauf an... ich finde, HeGe als Mann sollte nur einen weiblichen Hamster heiraten dürfen.
Die Frage ist, was gilt, wenn Heges Hamster intersexuell ist.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12521
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von HeGe » Dienstag 5. Dezember 2017, 12:54

PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 5. Dezember 2017, 12:47
Kommt darauf an... ich finde, HeGe als Mann sollte nur einen weiblichen Hamster heiraten dürfen.
Die Frage ist, was gilt, wenn Heges Hamster intersexuell ist.
Wie "nur einen weiblichen Hamster"? :auweia: Sowohl die zahlenmäßige Beschränkung, als auch die Beschränkung auf das weibliche Geschlecht ist absolut diskriminierend. :dudu: Ich möchte gefälligst das Recht haben, so viele Hamster und andere Tiere zu heiraten, wie ich will. :ikb_punk:

Die Entscheidung kann ja ohnehin wohl nur der erste Schritt sein. Was widerspricht der Tatsache, auch mehrere Personen untereinander heiraten zu lassen? Wieso nicht auch eine Aufhebung des Inzestverbotes? Freiheit für die Ehe von diesen rückwärtsgewandten, mittelalterlich-patriarchalischen Vorstellungen!
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21721
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Niels » Dienstag 5. Dezember 2017, 12:57

Und wer erbt die Klamotten (Hamsterrad etc.) beim Trauerfall? Lässt sich das "Berliner Testament" übertragen? Wenn ja, wie? Fragen über Fragen... :hmm:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21721
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Niels » Dienstag 5. Dezember 2017, 13:59

""Nicoletta" (ich fühle mich jetzt einfach auch mal als "was anderes") und "HeGe", wollt Ihr den Hamster heiraten? "- "Nun, ich habe kein "nein" von dem Biest gehört - dann soll es wohl so sein." :kugel: :kugel: :kugel:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21721
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Niels » Dienstag 5. Dezember 2017, 14:02

Wie heißen wir dann eigentlich? Nicoletta und HeGe Hamster? :freude:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21721
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Niels » Dienstag 5. Dezember 2017, 14:05

(Wer keinen Sinn für Humor hat, möge über die letzten Beiträge konsequent hinweglesen. :narr: )
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Petrus » Dienstag 5. Dezember 2017, 14:06

Niels hat geschrieben:
Dienstag 5. Dezember 2017, 12:57
Lässt sich das "Berliner Testament" übertragen?
nein.
Fröhliche Weihnachten!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21721
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Niels » Dienstag 5. Dezember 2017, 14:08

Doch.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21721
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Niels » Dienstag 5. Dezember 2017, 14:28

Kein Oh?
Armer Kreuzgang. :ikb_nopity:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12009
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Raphael » Dienstag 5. Dezember 2017, 14:33

Oh!
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7865
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Sempre » Dienstag 5. Dezember 2017, 20:45

PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 5. Dezember 2017, 12:47
Die Frage ist, was gilt, wenn Heges Hamster intersexuell ist.
:ikb_punk: :ikb_punk: :ikb_punk: So wie die Nachrichtentonten der ARD? Rakers etc.?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Petrus » Mittwoch 6. Dezember 2017, 13:30

Niels hat geschrieben:
Dienstag 5. Dezember 2017, 14:08
Doch.
echt?
Fröhliche Weihnachten!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21721
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Niels » Mittwoch 6. Dezember 2017, 14:04

Oh. :blinker:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von Petrus » Mittwoch 6. Dezember 2017, 19:03

nun,

der Verlauf
dieses Strangs ("lasst uns froh und munter sein")
zeigt mir auf,
dass die Zivil-Ehe doch vielleicht ein bißchen was anderes ist als die sakramentale Ehe.

(das mit dem Berliner Testament können wir gern gelegentlich in einem anderen thread ausführlich diskutieren).

und -

siehe meine Signatur ...
Fröhliche Weihnachten!

CIC_Fan
Beiträge: 5497
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 7. Dezember 2017, 08:06

richtig und es wundert mich daß in der Frage von der Kirche nichts kommt die zivil Ehe beginnt seit Ende der 50er Jahre sich immer mehr von jeder religiösen Form der Ehe zu unterscheiden

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12521
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von HeGe » Donnerstag 7. Dezember 2017, 10:37

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 7. Dezember 2017, 08:06
richtig und es wundert mich daß in der Frage von der Kirche nichts kommt die zivil Ehe beginnt seit Ende der 50er Jahre sich immer mehr von jeder religiösen Form der Ehe zu unterscheiden
Kardinal Schönborn hat sich doch geäußert: :hae?:

Schönborn: VfGH-Entscheidung zur Ehe verneint Wirklichkeit
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 5497
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 7. Dezember 2017, 15:28

das mag für ihn gelten eventuell für die röm kath Kirche aber diese religiöse Definition von Ehe ist unbedeutend wie auch wenn heute Pierre Vogel sagen würde die Eghe entspricht nicht der Wirklichkeit da sie der Scharia wiederspricht

CIC_Fan
Beiträge: 5497
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Ehe für alle in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 7. Dezember 2017, 15:30

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 7. Dezember 2017, 10:37
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 7. Dezember 2017, 08:06
richtig und es wundert mich daß in der Frage von der Kirche nichts kommt die zivil Ehe beginnt seit Ende der 50er Jahre sich immer mehr von jeder religiösen Form der Ehe zu unterscheiden
Kardinal Schönborn hat sich doch geäußert: :hae?:

Schönborn: VfGH-Entscheidung zur Ehe verneint Wirklichkeit
ich meinte nicht die Jeremiade von Schönborn sondern praktische Konsequenzen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema