"Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 979
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Lycobates » Montag 26. Juni 2017, 23:16

taddeo hat geschrieben:
Montag 26. Juni 2017, 22:53
Deine Beschreibung paßt genau auf den Stadtturm von Straubing:
Bild
Tatsächlich. Straubing? Da war ich auch.
Dann habe ich das Bild falsch eingeordnet. Ich korrigiere sofort.
Danke für die Richtigstellung!
Wozu das Refektorium nicht alles dient! :blinker:

2009 ist lange her.
Das war ein Lateinkongreß in der Uni von Regensburg, mit ein paar Ausflügen rundherum. Das erfreut des Piefken Herz. (Aber Diaspora ist heute überall).
So gut mir Regensburg gefallen hat, so grausig sind mir die Uni-Aulen in Erinnerung. :tuete:
Da habe ich als Student anderes anderswo erlebt, ich habe noch Bänke aus dem 16. Jh. gedrückt, dicebamus hesterna die ..., die waren zwar nicht bequemer, aber geschichtsträchtiger.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6593
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von holzi » Mittwoch 28. Juni 2017, 14:40

Lycobates hat geschrieben:
Montag 26. Juni 2017, 23:16
So gut mir Regensburg gefallen hat, so grausig sind mir die Uni-Aulen in Erinnerung. :tuete:
Da habe ich als Student anderes anderswo erlebt, ich habe noch Bänke aus dem 16. Jh. gedrückt, dicebamus hesterna die ..., die waren zwar nicht bequemer, aber geschichtsträchtiger.
Die Uni hier wurde erst Ende der 60er Jahre gegründet, da gab's nichts anderes mehr als brutalen Beton. Dafür haben wir im Rathaus in Regensburg die originale sprichwörtliche "Lange Bank" im Reichssaal, auf die die Probleme geschoben wurden, und ebenso dort im Kurfüstenzimmer den gleichfalls sprichwörtlichen Grünen Tisch.
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12023
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Raphael » Sonntag 1. Oktober 2017, 11:04

Gerade wurden in der Sonntagsmesse sechs Kinder getauft. :ja:
Deo gratias! :ikb_clap: :hops: :ikb_clap: :hops: :ikb_clap: :hops:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 123
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Elisabeth90 » Dienstag 31. Oktober 2017, 14:15

Heute um 10 Uhr habe ich den Festgottesdienst anlässlich des Reformationstages im Ulmer Münster besucht. Anwesend war auch der katholische Dekan Ulrich Kloos und hat beim Gottesdienst mitgewirkt. Für mich war es der erste Besuch eines evangelischen Gottesdienstes mit Abendmahl.
Lange habe ich überlegt ob ich am Mahl teilnehmen soll. Ich habe mich schließlich dafür entschieden. Ein komisches Gefühl.
Der Gottesdienst an sich war sehr feierlich. Musikalisch schöne Umrahmung und eine gute Predigt ( "Wo der Geist des Herrn ist da ist Freiheit" ) .
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3398
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Gallus » Sonntag 26. November 2017, 12:28

Völlig unerwartet die ordentliche Form mit Ruhestandspriester, Schola und großem Credo. Deo gratias, das kam genau zum notwendigen Zeitpunkt. :)

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 360
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Schwenkelpott » Sonntag 26. November 2017, 12:35

Gallus hat geschrieben:
Sonntag 26. November 2017, 12:28
Völlig unerwartet die ordentliche Form mit Ruhestandspriester, Schola und großem Credo. Deo gratias, das kam genau zum notwendigen Zeitpunkt. :)
:klatsch: Wenn man es am wenigsten erwartet! Freut mich für dich!
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema