Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

War die Merkel eigentlich mal schwanger?

Ja, mehrfach.
3
2%
Ja.
2
1%
Bestimmt.
5
4%
Vielleicht.
5
4%
Die? Bist du jeck?
17
13%
Nein.
8
6%
Sie war nicht, sie ist.
2
1%
Keine Ahnung.
18
13%
Leck mir.
7
5%
Leck ihr.
9
7%
Das ist bis jetzt deine dümmste Umfrage.
59
44%
 
Abstimmungen insgesamt: 135

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7859
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Sempre » Dienstag 10. Januar 2017, 21:53

Vor einem Jahr hat die Lügenpresse die eigenen Lügen noch geglaubt.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8878
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Edi » Dienstag 10. Januar 2017, 22:37

"Die Anstalt" thematisierte 214 in einer Folge die Verbindungen von Journalisten zu Lobbygruppen. Daraufhin klagten zwei Mitarbeiter der Wochenzeitung "Die Zeit" - ohne Erfolg.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 29417.html
Zuletzt geändert von Edi am Dienstag 10. Januar 2017, 22:38, insgesamt 1-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Dienstag 10. Januar 2017, 22:41

martin v. tours hat geschrieben:Fängt man langsam an der Rauten-Mutti den Heiligenschein abzumontieren?
https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... l#Comments

p.s.
warum schreiben "Qualitätsmedien" heute Artikel mit Aussagen für die sie die AfD noch vor einem Jahr als braunes Pack beschimpft haben?
Dreht sich der Wind?
Wenn es zutreffend ist, daß "die Leute" nur das lesen, von dem sie meinen/glauben, daß es "richtig" ist und ihrer Vorstellung entspricht, dann haben die sog. Qualitätsmedien sowie die öffentl.-rechtl. in der Tat ein Problem. Die Auflagen der Printmedien sinken rapide - man verliert die Informations- und Meinungshoheit. Das ist insbesondere für die "Edelfedern", also die Topjournalisten, schmerzhaft. Ihre Ausführungen werden nicht mehr zur Kenntnis genommen. Stattdessen informieren sich die "Menschen draußen im Lande" im Netz. Dazu kommen die wirtschaftlichen Folgen. Nicht nur sinkende Auflagen führen zu Sparmaßnahmen, auch das Anzeigengeschäft ist durch das Internet weggebrochen. Informationen werden im Netz kostenlos angeboten - warum dann noch ein Abo kaufen?

Wahrscheinlich hofft man jetzt, durch kritische Artikel die verlorengegange Aufmerksamkeit zurückzugewinnen. Aber vielleicht wird es den Edelfedern jetzt auch zu "bunt" und man begreift langsam, in welche Richtung sich die Republik entwickeln wird.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2705
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von martin v. tours » Mittwoch 11. Januar 2017, 06:52

Man muss ja nicht immer lügen. Manchmal genügt es auch Dinge zu verschweigen und andere überproportional zu betonen.
Deswegen bevorzuge ich den Begriff Lückenpresse.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 11. Januar 2017, 07:42


Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Montag 30. Januar 2017, 10:00

Deutschland im Wahljahr - Dann ist es vorbei mit der «mächtigsten Frau der Welt»

Die Situation von Merkel nach der Wahl von Trump und vor den entscheidenden Wahlen in Europa 2017.
Frau Merkel führt ja – so die Legende – von hinten, soll heissen: Sie wägt ab, überlegt, entscheidet vorsichtig. Wenn das stimmt, ist es das Gegenteil von dem, was Trump tut. Er, der Egomane, führt von vorn. Was nun, wenn Trump sie in seiner Unhöflichkeit ignoriert? Dann ist es schnell vorbei mit der «mächtigsten Frau der Welt». Das wäre dann Tochter Ivanka. Ganz sicher aber wird Trump das Modell der Männerfreundschaften pflegen, in dem die Merkels dieser Erde eher nicht vorkommen.
(...)
Die Erosion ihrer Macht hat also längst begonnen, im Bundesrat und in den deutschen Ländern kann man das besichtigen. In Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Thüringen, Berlin und anderswo ist die Merkel-CDU nicht mehr gefragt. Sie spielt einfach keine Rolle mehr. Aus und vorbei. Denn sie hat ihren erkennbaren Markenkern verloren. Warum sollte man heute noch CDU wählen?
(...)
Das Beste an Merkel ist ihre selbstreferenzielle Alternativlosigkeit. Frieden mit Merkel. Zukunft mit Merkel. Mit Merkel passiert schon nichts. Das hatte sich tief eingegraben ins Bewusstsein der Deutschen – bis die «Flüchtlinge» kamen.
(...)
Merkel bleibt eine Sphinx. Berater, mit denen sie ihre Absichten bespricht, sind nicht bekannt. Vielleicht führt sie Selbstgespräche. Die Antwort kennt nur der Wind.
Für Merkel liegen die beste Jahre ihrer Kanzlerschaft in der Vergangenheit, die Zukunft wird viel, viel schwieriger werden. Die Gründe werden in dem Artikel detailliert aufgeführt. Wahrscheinlich macht sie weiter, weil sie nicht aufhören kann. Von einem auf den anderen Tag in der Bedeutungslosigkeit zu versinken, allenfalls noch als Laudator bei irgendwelchen zweit- und drittrangigen Anlässen aufzutreten - das ist bitter. Viel bitterer wäre es aber, wenn nach ihrem Rücktritt sich die angestaute Wut über ihre falsche Politik Bahn bricht und die Euro"rettung", die horrenden Kredite an GR, die teuere "Energiewende", der "Brexit", an dem sie auch einen Teil der Verantwortung trägt und vor allem ihre "Flüchtlingspolitik" Thema werden. Die Rechnungen für diese - von ihr zu verantwortenden - politischen Vorhaben und Entscheidungen werden in den nächsten Jahren tlw. Jahrzehnten eintreffen und wer meint, sie aus der Portokasse zahlen zu können, wird sich wundern.

Merkel hat mit der Zukunft der künftigen Generationen leichtfertig gespielt und es sieht nicht so aus, daß sie das Spiel um Euro, Flüchtlinge oder Energiewende gewinnen wird.

PS: Man sollte auch einen Blick auf die Leserzuschriften zu diesem Artikel werfen....
Zuletzt geändert von holzi am Montag 30. Januar 2017, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Aus Urherberrechtsgründen gekürzt: steht alles im verlinkten Artikel!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8878
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Edi » Mittwoch 1. Februar 2017, 20:43

"Politik betreibt die Bundeskanzlerin aus dem christlichen Glauben heraus", sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz.

Der Marx weiß wohl nicht mehr, was christlicher Glaube ist. Wenn Leute wie der sogar Kardinal werden können, dann weiß man, daß die Kirche so langsam den Bach herunter geht. Und der Franz hat den Zeitgeistlutscher auch noch als Berater eingesetzt.
Muss man hier alles Unchristliche aufzählen, was Merkel schon befürwortet und beschlossen und wie sie uns Bürger schon angelogen hat? Freilich muss man da mehr geistliche Einsicht haben und nicht nur die Zeitgeistmedien lesen als diese ein Marx hat. Da wäre einiges zu schreiben, mal ganz abgesehen von ihrem Wiederverheiratenenzustand.

https://de.nachrichten.yahoo.com/kardin ... 37125.html
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 16. Februar 2017, 05:04

Angela Merkel - Die Abschiebekanzlerin

Klare Worte vom Chefredakteur des Ciceros:
Sie war es, allein und höchstselbst, die vor anderthalb Jahren die unkontrollierte Einreise von Millionen Menschen zuließ, von denen nun die meisten wieder effizient abgeschoben werden sollen. Aus der Willkommenskanzlerin ist eine Abschiebekanzlerin geworden. Wer einen Zusammenhang zu ihren Umfragewerten und der nahenden Bundestagswahl unterstellt, ist nach ihrer Ansicht vermutlich nichts weiter als ein bösgläubiger Mensch.
(...)
Die Folgen des Merkelschen Alleingangs zeigen sich allenthalben. Merkels Sozialexperiment kostet allein den Bund jedes Jahr 22 Milliarden Euro, das ist etwas mehr als die Hälfte des Verteidigungsetats und in etwa der Verkehrsetat, beide stellen nach dem Sozialen die beiden größten Posten des Bundeshaushaltes.
Das von Kennern wie Daimler-Chef Dieter Zetsche und Ex-McKinsey-Chef Jürgen Kluge ausgerufene zweite Wirtschaftswunder ist ausgeblieben. Statt dessen gab es die Todesfahrt vom Breitscheidplatz sowie Vergewaltigungen und Morde durch Flüchtlinge im hochgradig überproportionalen Maße. Die Städte Köln, Ansbach, Würzburg und Freiburg stehen als Chiffren für diese neue Lage im Lande. Und auch Europa befindet sich unter dem Druck des Merkel-Solos in einer existenziellen Krise.
Nun sucht die Kanzlerin mit ihrem 16-Punkte-Abschiebeplan nach einem Fallschirm. Das ist doppelt niederträchtig. Erstens gegenüber den Menschen, denen sie mit Selfies und Worten Hoffnung auf ein besseres Leben in Deutschland gemacht hat und die sie nun in Scharen wieder loswerden möchte. Und gegenüber den Ländern und Kommunen, die sie in die Rolle der Schuldigen zu drängen versucht. Dies aber verkennt das Verursacherprinzip und die Tatsache, dass es eben gerade die Bundesländer, Städte und die dort lebenden Menschen sind, die mit größtem Einsatz das stemmen, was die Kanzlerin ihnen eingebrockt hat.
Außerdem, und das ist das Perfideste an dieser ziemlich dreisten Schuldumkehr, sind nicht zähe Bürokraten in den Behörden der Bundesländer die Ursache für den Rückführungsstau. Sondern abermals die Fehler, die Merkel in den entscheidenden Tagen und Wochen des Jahres 2015 begangen hat. Zu jener Zeit sind Leute ohne Pässe und ohne jede erkennungsdienstliche Ermittlung (Fingerabdrücke, Handychecks) über ihre behauptete Herkunft ins Land gelassen worden. Das wiederum gibt den (vermuteten) Herkunftsländern nun die Möglichkeit an die Hand, die Annahme dieser Rücksendung schlicht und ergreifend mit dem Vermerk zu verweigern, dass die betreffende Person gar nicht aus Tunesien oder Marokko oder sonstwoher stammt.
Hätte die Presse solche Worte bereits bei der Grenzöffnung im September 2015 gewählt, wäre dem Land vermutlich vieles erspart geblieben. Stattdessen wurde geklatscht, die Kanzlerin für ihre "humanitäre Großtat" gelobt (auch von Foranten hier) und die von Kritikern ihrer Politik aufgezählten Gefahren und Auswirkungen auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt lächerlich gemacht und die Kritiker in die rechte Ecke gestellt.

Besser spät als nie - aber ob das Steuer noch herumgeworfen kann und alle, die sich illegal in D. aufhalten auch abgeschoben werden (können) - daran kann man berechtigte Zweifel haben.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9755
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Hubertus » Montag 27. Februar 2017, 10:23

"Merkel und das Volk"
„Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“: [...]
Angela Merkel versucht seit geraumer Zeit eine Ära des Post-Nationalismus einzuläuten (etwa auch, indem man das Fußball-Nationalteam als „die Mannschaft“ bezeichnet; man denke außerdem an das Fähnchen-Video, das in sozialen Medien als Symbol für ihre „antideutsche“ Gesinnung steht).
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Montag 27. Februar 2017, 10:32

Hubertus hat geschrieben:
Montag 27. Februar 2017, 10:23
"Merkel und das Volk"
„Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“: [...]
Angela Merkel versucht seit geraumer Zeit eine Ära des Post-Nationalismus einzuläuten (etwa auch, indem man das Fußball-Nationalteam als „die Mannschaft“ bezeichnet; man denke außerdem an das Fähnchen-Video, das in sozialen Medien als Symbol für ihre „antideutsche“ Gesinnung steht).
Folgt man Merkel, gibt es im "Volk" Bürger der Ersten und der Zweiten Klasse - zu unterscheiden am Wahlrecht. Das geht natürlich nicht. Würde Merkel bei einer Groko nach den BTW auch das Wahlrecht schleifen, so wie sie 2015 die Grenzen geschliffen hat?

Es wäre ihr zuzutrauen, schließlich hat sie in ihrer Regierungszeit eins bewiesen: Ihre Unberechenbarkeit.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7859
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Sempre » Montag 27. Februar 2017, 20:55

Hubertus hat geschrieben:
Montag 27. Februar 2017, 10:23
"Merkel und das Volk"
„Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“: [...]
Angela Merkel versucht seit geraumer Zeit eine Ära des Post-Nationalismus einzuläuten (etwa auch, indem man das Fußball-Nationalteam als „die Mannschaft“ bezeichnet; man denke außerdem an das Fähnchen-Video, das in sozialen Medien als Symbol für ihre „antideutsche“ Gesinnung steht).
Frauke Petry hat geschrieben:Frau Merkel ist eine Feindin des Grundgesetzes. Anders kann man ihren Satz nicht mehr interpretieren. Artikel 20 und 116 GG, alle Grundgesetzkommentare, alle Urteile definieren das Staatsvolk als Gesamtheit der deutschen Staatsbürger. Diese Artikel sind mittels Ewigkeitsprinzip auf immer verankert – sie lassen sich noch nicht einmal mit einer Zweidrittelmehrheit des Bundestages abschaffen oder ändern. Noch nie seit 1949 hat jemand an der Spitze der Bundesregierung gestanden, der einen zentralen Punkt der Verfassung beseitigen will.

Frau Merkel ist nicht mehr länger tragbar. Ihre Arroganz, anderen Länder Nachhilfestunden in Demokratie und Menschenrechte zu geben, ist angesichts dieser volksfeindlichen Äußerung und Missachtung geltender Grundsätze unverschämt. Wer bis jetzt noch geglaubt hat, die Kanzlerin würde schon irgendwie zur Vernunft kommen, kann diese Hoffnung nun getrost begraben. Sie hat ihren Amtseid nach dem gesetzeswidrigen Öffnen der Grenzen 2015 jetzt ein zweites Mal gebrochen. Sie wendet Schaden vom deutschen Volk nicht ab, sie fügt den Bürgern Schaden zu.

Auch wenn ich nicht daran glaube, dass sie diesen Funken Anstand noch besitzt: Frau Merkel, treten Sie zurück!
Genau! Und reihen Sie sich unter denen ein, die zwar noch nicht so lange, dafür aber auf Dauer in Paraguay oder Chile, oder besser noch auf dem Mond leben.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 4. März 2017, 02:15

CDU-Kanzlerkandidatin - Merkel ist längst Ballast

Ob es wirklich zu dem in dem Artikel angedachten Wechsel von Merkel zu Schäuble kommen wird, hängt mE von zwei Faktoren ab:

1. Wird der Hype im Schulz anhalten oder handelt es sich nur um einen vorübergehenden Aufschwung, wie in diesem Artikel angedeutet wurde?

2. Wie gehen die kommenden Landtagswahlen - vor allem die in NRW - aus? Insbesondere wenn die AfD wider Erwarten stark würde, könnte sich die CDU zu einem Kandidatenwechsel entschließen, denn dann wäre klar, daß mit Merkel "kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist." Ein Wechsel zu Schäuble als Übergangskanzler würde die Möglickeit bieten, einige der "verlorenen" Wähler, denen Merkels Migrations- und "Flüchtlings"politik nicht behagt, zurückzuholen.

Der Juni könnte also noch einmal sehr spannend werden - dann steht auch eine neue "Kredit"tranche für GR an.....

Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Montag 6. März 2017, 01:45

Mit dem gestörten Verhältnis der Bundeskanzlerin zu Deutschland beschäftigen sich diese Artikel:

Angela Merkels Definition des Volkes- Gestörtes Verhältnis zu Deutschland - Nicht der erste Skandal
Erneut hat Angela Merkel mit einer Äußerung zum nationalen Selbstverständnis für Aufsehen gesorgt. „Das Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt“, sagte die Bundeskanzlerin bei einer Parteitagsrede in Stralsund. Die Bemerkung richtete sich explizit gegen Kritiker aus dem einwanderungskritischen, patriotischen Spektrum.
(...)
Man muss Merkels Äußerung jedoch in einen Zusammenhang zu einer Vielzahl von weiteren Aussagen und politischen Gesten stellen, die sie in den vergangenen Jahren zu Fragen der deutschen Identität und des nationalen Selbstverständnisses getätigt hat. Dann nämlich wird deutlich: Merkels Nationsverständnis steht nicht nur im diametralen Gegensatz zu den Empfindungen von „denen, die schon länger hier leben“, wie Merkel ihre Landsleute verschämt zu nennen pflegt. Ihre postnationale Agenda geht vielmehr auch an den Grundüberzeugungen von weiten Teilen ihrer Partei vorbei. Schon ihr seltsames Gebaren bei einer Wahlfeier am Tag der gewonnenen Bundestagswahl 2013, als Merkel eine von CDU-General Hermann Gröhe überreichte Schwarz-rot-gold-Flagge mit abfälligem und offenbar angewidertem Gesichtsausdruck beiseitelegte, hatte selbst bei wohlgesinnten Parteimitgliedern für Irritationen gesorgt.
(...)
Auf der Grundlage dieses einseitigen und latent antideutschen Geschichtsbildes ist Merkels gestörtes Verhältnis zu Deutschland nicht verwunderlich. Quer zu ihrer Partei stand Merkel beispielsweise bei der vom Parteitag beschlossenen Abkehr vom Doppelpass. Merkel lehnte den Beschluss nicht nur ab, sondern gab auch gleich zu verstehen, dass sich nichts ändern werde und dass ihr die Beschlüsse der eigenen Partei reichlich egal sind, wenn sie ihrer postnationalen Ideologie entgegenstehen.
(...)
Dieser autoritäre Basta-Stil ist typisch für Merkels Verhalten, sobald es um die nationale Identität geht. Es ist deshalb zu kurz gegriffen, wenn man die von Merkel betriebene Transformation der CDU als „Sozialdemokratisierung“ bezeichnet. Denn auch die Sozialdemokraten, wenigstens die vom alten Schlage, hatten immerhin noch ein gesundes Nationalbewusstsein. Merkel aber zwingt ihrer Partei nicht nur eine Sozialdemokratisierung, sondern vor allem eine Entnationalisierung auf, die sie im Stile einer autoritären Feudalherrin mit aller Macht durchpeitscht. Bei der Durchsetzung dieses postnationalen Traumes sind ihr die Beschlüsse von Gremien, Parlamenten und Parteitagen egal, rechtsstaatliche Prinzipien werden ignoriert, Kritiker werden ausgeschaltet und nötigenfalls diffamiert.
Die oben angesprochene Szene mit der Deutschland-Fahne kann man hier sehen.

Die Junge Freiheit meint:

Merkel und das Volk - Eintritt frei
Erst vor einigen Monaten reduzierte sie das Volk von einer rechtlichen, historischen, kulturellen Qualität zu einer zeitabhängigen Quantität, indem sie die Deutschen als diejenigen bezeichnete, „die schon länger hier leben“. Mit der neuesten Aussage knüpft sie daran an und überbietet das aktuelle Papier der Friedrich-Ebert-Stiftung „Miteinander in Vielfalt. Leitbild und Agenda für die Einwanderungsgesellschaft“, das unter Leitung der Integrationsbeauftragten Aydan Özoğuz erarbeitet wurde. Die Masseneinwanderung wird darin zum naturhaften Prozeß erklärt, den man nicht verhindern, nur gestalten könne.
(...)
Was sich abzeichnet, ist die Verwandlung Deutschlands in einen Vielvölkerstaat, in dem archaische und gewaltaffine Kulturen die gleichberechtigte Teilhabe beanspruchen. Daß damit der Rechtsstaat und mit der unkontrollierten Einwanderung von Analphabeten in ein High-Tech-Land auch der Sozialstaat zerstört wird, liegt auf der Hand.
Merkel interessiert daran nur die Behauptung der unabänderlichen Prozeßhaftigkeit. Die Kanzlerin als begnadete Machttaktikerin setzt sich an die Spitze dieses apolitischen Mainstreams, dem die gesamte politisch-mediale Klasse folgt. Als Funktionärin eines natürlichen Prozesses macht sie sich unangreifbar und ist zugleich der Notwendigkeit enthoben, ihr Handeln politisch zu begründen.
Dieses Handeln ist geeignet, den Bestand der Bundesrepublik entscheidend zu ihrem Nachteil zu verändern und die verfassungsmäßige, kulturelle, soziale, lebensweltliche Ordnung umzustürzen. Die fortschreitende Tribalisierung kann auf mittlere Sicht sogar zu Sezessionsbestrebungen von Einwanderern führen, die von auswärtigen Mächten unterstützt werden. Alles läuft auf eine Preisgabe des Landes hinaus. Der Sieferle-Text, in dem Merkel als „Katastrophengestalt“ bezeichnet wird, trägt den Titel: Vom gesinnungsmäßigen Rausch in den Untergang.
Wer die Ausführungen zu den "Sezessionsbestrebungen von Einwanderern" für übertrieben hält, kann einen Blick in die Tagespresse werfen und sich die Äußerungen von Erdogan zu Gemüte führen. Er betrachtet seine - zum Teil früheren - Landsleute als Faustpfand, das ihm direkten Zugang zu den Entscheidungsprozesses in Berlin gibt. Daß der türkische Ministerpräsident über die Regelung des "Flüchtlings"stroms zusätzlich erheblichen Einfluß auf den Ausgang von Wahlen in D. nehmen kann, hätte vor wenigen Jahren auch noch niemand gedacht.
Eine Kanzlerin, die in die Staaten Nordafrikas reisen muß, um dort für Aufnahmelager zu werben, betreibt keine eigene Politik mehr, sondern versucht krampfhaft die Fehler ihres eigenen Handelns zu beseitigen. Sie ist aufgrund ihrer Politik erpreßbar geworden. Traurig für das Land.

Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 11. März 2017, 13:53

Merkel will Trump Nachhilfe i.S. Welthandel geben:

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 38249.html

Das wird Trump sicherlich beeindrucken und er wird nachdenken.... :D :D

Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Dienstag 14. März 2017, 23:57

Das Treffen mit Trump wurde verschoben, allerdings erscheint die Begründung "Schneesturm" nur auf den ersten Blick plausibel. Michael Klonovsky schreibt dazu:
"In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter in der Region Washington zunächst bedeckt, am Donnerstag dann teils bewölkt, teils freundlich. Dabei fällt am Dienstag Schnee. Es wird kälter in der Region Washington: Von 4 Grad am Dienstag gehen die Höchstwerte auf 0 Grad am Mittwoch zurück. Vor allem am Mittwoch weht ein zum Teil stürmischer Wind aus nordwestlicher Richtung." So der Wetterbericht für Washington D.C., wo Donald Trump wegen eines Schneesturms für heute ein Treffen mit Angela Merkel absagen ließ, mit jener Frau, die nach seinem Wahlsieg verkündet hatte, wenn der neue US-Präsident sich an die Regeln halte, werde sie mit ihm kooperieren.
http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

Ähnlich auch:
Wie wird das Wetter Mittwoch 15.03.2017 in Washington?

In Washington kann sich vormittags und auch am Nachmittag die Sonne nicht durchsetzen und es bleibt bedeckt bei Temperaturen von -9 bis -3°C. Am Abend sind in Washington Teile des Himmels mit Wolken bedeckt bei Temperaturen von -9 bis -7°C. Nachts und die Temperatur sinkt auf -11°C. Der Wind weht aus nordwestlicher bis westlicher Richtung mit Geschwindigkeiten von 17 bis 35 km/h.
http://www.wetter.com/wetter_aktuell/we ... C0001.html

Dafür wird "The Donald" jetzt Frau Merkel besonders herzlich begrüßen und Freundlichkeit ausstrahlen - wenn die Presse dabei ist. :D

Nachtrag:
Schaut man sich die Flugbewegungen am Washington Dulles International Airport auf den entsprechenden Internetseiten an, so wird eine durchschnittliche Verspätung von 5 Minuten bei den Ankünften und von 15 Minuten bei den Abflügen bei flightradar 24 angegeben. Es ist wohl kaum vorstellbar, daß ein für die Regierung so wichtiger Flughafen nicht auch bei schlechtem Wetter betrieben werden kann.

Wahrscheinlich eine Retourkutsche und The Donald wollte Angela mal zeigen, wer Koch und wer Kellner ist.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2107
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Mittwoch 15. März 2017, 07:03

Die Russen haben das mal für eine hochrangige polnische Delegation gemacht, kam gar nicht gut.

Es ist doch auch egal, ob die amerikanische Administration ein paar Tage Zeit schindet, vielleicht weiß sie ja wirklich noch nicht, was sie will, wenn da die wenigen Tage helfen sollten, warum nicht?

Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 16. März 2017, 01:16

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Mittwoch 15. März 2017, 07:03
Die Russen haben das mal für eine hochrangige polnische Delegation gemacht, kam gar nicht gut.

Es ist doch auch egal, ob die amerikanische Administration ein paar Tage Zeit schindet, vielleicht weiß sie ja wirklich noch nicht, was sie will, wenn da die wenigen Tage helfen sollten, warum nicht?
Ich glaube es ist Trump ziemlich wurscht, ob Merkel das gut findet oder nicht. Statt Merkel zu empfangen hat er sich am Mittwoch auf den Weg nach Detroit gemacht, um der Automobilindustrie zu verkünden, daß die Umweltauflagen neu überprüft - sprich: aufgehoben - werden:

https://twitter.com/realDonaldTrump/sta ... 6341074945

Trump Using Detroit as Stage for Loosening Obama’s Fuel Economy Rules

Aufhebung der Umweltauflagen -Trump hätschelt US-Autobranche

Daraus:
Trump hat jedoch seit seinem Amtsantritt regelmäßig bekräftigt, dass er Umweltauflagen lockern oder abschaffen will, da sie der Schaffung von Jobs im Wege stünden.
Seine Sicht der Dinge wird er der "Klimakanzlerin" dann am Freitag erklären.... :D Immerhin findet sie seine Gedankenwelt kulturell interessant.

Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 18. März 2017, 05:21

In der deutschen Presse wird es nicht erwähnt, aber jeder, der will, kann es selbst feststellen:

Der Besuch der Kanzlerin wird in den twitter-Meldungen von Trump nicht erwähnt, dagegen twittert Trump, daß es für ihn und Vizepräsident Pence eine Ehres war, den Taoiseach aus Irland im Weißen Haus willkommen zu heißen:

https://twitter.com/realDonaldTrump/sta ... 7639913472

Der twitter-Meldung ist sogar noch ein video beigefügt, das die Besprechung usw. dokumentiert. Wenig später gratulierte Trump seinen "großartigen" irischen Freunden auch noch zum St. Patricks-Day:

https://twitter.com/realDonaldTrump/sta ... 3852320770

Erst ausgeladen bzw. verschoben aufgrund eines "Schneesturms" (bei dem Trump kein Problem hatte, nach Detroit zu fliegen) und dann im Gegensatz zu Irland noch nicht einmal einer twitter-Nachricht für würdig befunden. Da kann die deutsche Presse schreiben, was sie will: Das Verhältnis Merkel - Trump ist vollkommen zerrüttet.
Merkel hatte offen auf das falsche Pferd gesetzt und die Reaktionen in Berlin nach seiner Wahl waren auch nicht dazu angetan, dies vergessen zu lassen. Der Außenminister nennt ihn vor der Wahl einen Haßprediger und weigert sich, zu seiner Wahl zu gratulieren. Merkel verbindet die Gratulation mit Belehrungen i.S. Menschenrechte. Jetzt wird die Rechnung für diese Unverschämtheiten gestellt und man kann nur hoffen, daß sie nur Frau Merkel und die Bundesregierung und nicht die deutsche Wirtschaft trifft.

Lilaimmerdieselbe: Glaubst Du noch immer, daß die amerikanische Administration nur Zeit schinden wollte, weil sie nicht weiß, was sie will?

PS: Schon tragisch für Frau Merkel, daß die jetzt bekanntgegebene Absicht des Kaufes von sechs Lockheed C130 Transportflugzeugen für 900 Mio € auch keine Verbesserung gebracht hat.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2107
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 18. März 2017, 12:25

Also dass die amerikanische Administration sich bis jetzt für oder gegen Protektionismus entschieden hätte, ist mir entgangen. Allen Anschein nach haben dort noch nicht mal alle verstanden, dass die letzten Jahrzehnte bis heute die Außenhandelsabkommen nicht von deutschen Politikern sondern der EU verhandelt wurden. Da retten allerdings wohl ein paar Tage auch nicht.

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 502
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 18. März 2017, 12:37

Caviteño hat geschrieben:
Sonnabend 18. März 2017, 05:21
In der deutschen Presse wird es nicht erwähnt, aber jeder, der will, kann es selbst feststellen:
Jetzt wird die Rechnung für diese Unverschämtheiten gestellt und man kann nur hoffen, daß sie nur Frau Merkel und die Bundesregierung und nicht die deutsche Wirtschaft trifft.
Das wird sich in der nächsten Legislaturperiode ändern, wenn die AfD das Sagen hat.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19651
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von overkott » Sonnabend 18. März 2017, 12:56

Cath1105 hat geschrieben:
Sonnabend 18. März 2017, 12:37
Caviteño hat geschrieben:
Sonnabend 18. März 2017, 05:21
In der deutschen Presse wird es nicht erwähnt, aber jeder, der will, kann es selbst feststellen:
Jetzt wird die Rechnung für diese Unverschämtheiten gestellt und man kann nur hoffen, daß sie nur Frau Merkel und die Bundesregierung und nicht die deutsche Wirtschaft trifft.
Das wird sich in der nächsten Legislaturperiode ändern, wenn die AfD das Sagen hat.
Gibt's die AfD dann noch? Niemand will doch durch die Amateure fom Dienst Rotrot in den Steigbügel helfen.

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 502
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 18. März 2017, 13:23

Die AfD in Menden formiert sich gerade. Menden = Nachbarstadt, ehemalige Schulstadt von mir :)
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 18. März 2017, 13:25

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonnabend 18. März 2017, 12:25
Also dass die amerikanische Administration sich bis jetzt für oder gegen Protektionismus entschieden hätte, ist mir entgangen. Allen Anschein nach haben dort noch nicht mal alle verstanden, dass die letzten Jahrzehnte bis heute die Außenhandelsabkommen nicht von deutschen Politikern sondern der EU verhandelt wurden. Da retten allerdings wohl ein paar Tage auch nicht.
Ich nehme an, daß es Trump nicht darum ging, irgendeine Vereinbarung mit Merkel zu treffen oder ihr seine Position darzulegen. Es war eine Retourkutsche für ihr Verhalten (und der von ihr geführten Regierung) vor und nach seiner Wahl und er hat ihr deutlich zu verstehen gegeben, daß sie nicht allzuviel erwarten kann. Es ist eben höchst unklug, um nicht zu sagen sehr dumm, sich zum Wahlkampf in einem befreundeten Land zu äußern.

Anzurufen und ihr eine Terminverschiebung mitzuteilen, als sie sich auf dem Weg zum Flughafen befindet ist heftig. Aber noch deutlicher ist, wenn er ihren Besuch nicht twittert; dafür aber den irischen MP bzw. Irland zweimal mit einem tweet lobend erwähnt. Dabei kommen Trumps Vorfahren doch aus D. und nicht aus Irland, oder?

Na ja, im Juli kommt er ja nach Hamburg. Mal sehen, ob sich das Verhältnis bis dahin gebessert hat.

Caviteño
Beiträge: 7893
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 18. März 2017, 13:28

overkott hat geschrieben:
Sonnabend 18. März 2017, 12:56
Gibt's die AfD dann noch? Niemand will doch durch die Amateure fom Dienst Rotrot in den Steigbügel helfen.
Lies mal das Buch von Robin Alexander "Die Getriebenen". Es behandelt die Entscheidungsabläufe vom Sommer 2015 bis zum März 2016. Da bekommst Du aber einen ganz anderen Eindruck, wo die "Amateure" sitzen. Leider!

Im übrigen, warum sollte es die AfD nicht mehr geben? Merkel hat doch keines der Probleme gelöst, die sie selbst geschaffen hat. Man kann nur befürchten, das in der nächsten Legislaturperiode noch einige neue dazukommen und wenn Du das oben erwähnte Buch gelesen hast, wird Dir auch Angst und Bange werden, wenn diese Amateurtruppe weitermacht.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19651
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von overkott » Sonnabend 18. März 2017, 13:30

Caviteño hat geschrieben:
Sonnabend 18. März 2017, 13:28
overkott hat geschrieben:
Sonnabend 18. März 2017, 12:56
Gibt's die AfD dann noch? Niemand will doch durch die Amateure fom Dienst Rotrot in den Steigbügel helfen.
Lies mal das Buch von Robin Alexander "Die Getriebenen". Es behandelt die Entscheidungsabläufe vom Sommer 2015 bis zum März 2016. Da bekommst Du aber einen ganz anderen Eindruck, wo die "Amateure" sitzen. Leider!

Im übrigen, warum sollte es die AfD nicht mehr geben? Merkel hat doch keines der Probleme gelöst, die sie selbst geschaffen hat. Man kann nur befürchten, das in der nächsten Legislaturperiode noch einige neue dazukommen.
Noch ist die AfD nicht unter der Fünf-Prozent-Hürde. Nur noch Rotrot hat ein Interesse an den Amateuren.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1296
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von ziphen » Sonnabend 18. März 2017, 13:40

Caviteño hat geschrieben:
Sonnabend 18. März 2017, 05:21
PS: Schon tragisch für Frau Merkel, daß die jetzt bekanntgegebene Absicht des Kaufes von sechs Lockheed C130 Transportflugzeugen für 900 Mio € auch keine Verbesserung gebracht hat.
reuters hat geschrieben:Germany says it need the C-130J transports to augment a planned fleet of 53 Airbus A400M transports and fill a capability gap that will come up starting in 2021 when Germany retires its fleet of smaller C-160 Transall transports, which can land at a broader array of airports and runways.
:kugel: Augment!!! :kugel:
Wir benötigen außerdem noch ein paar Flugzeuge, die das können, was der A400M eigentlich hätte können sollen, aber nun leider doch nicht kann.
PS: Habe gerade gesehen, dass die Bundeswehr tatsächlich schon 8 A400M erhalten hat. Insofern sind Bemerkungen obsolet geworden und von mir entfernt worden.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8878
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Edi » Sonnabend 18. März 2017, 13:41

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 502
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 18. März 2017, 15:00

Tichy?
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11816
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Raphael » Montag 20. März 2017, 09:09

Die Publizistin Gertrud Höhler hat in einem Vortrag die politische Strategie der derzeitigen Kanzlerin mit dem Verdikt Fatalismus belegt.

Diese Einschätzung ist meines Erachtens zutreffend, denn die Kanzlerin regiert nicht, sondern sie reagiert nur auf bestimmte Ereignisse oder angenommene Befindlichkeiten in der Bevölkerung. Auffällig wäre insbesondere - so Gertrud Höhler -, daß die Kanzlerin keine Ziele öffentlich macht, die sie für Deutschland erreichen will bzw. die sie für erstrebenswert hält. Entweder hat sie gar keine, dann können sie selbstverständlich auch nicht veröffentlich werden, oder sie will nicht daran gemessen werden, inwieweit die Ziele während der Kanzlerschaft tatsächlich erreicht worden sind.

Wie man's dreht und wendet, diese Kanzlerin ist eine Last für Deutschland! :|
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18233
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von taddeo » Montag 20. März 2017, 10:04

Raphael hat geschrieben:
Montag 20. März 2017, 09:09
Wie man's dreht und wendet, diese Kanzlerin ist eine Last für Deutschland! :|
Das ist eine ziemlich einseitige Meinung, auch wenn man im Kreuzgang den Eindruck gewinnen kann, sie sei Mainstream.
Alle Alternativen zur Kanzlerin wären nicht nur eine Last, sondern eine Katastrophe. Vor allem der unrasierte Populist, der ihr Nachfolger werden möchte.

Es gibt derzeit keinen besseren Grund, auf eine Wiederwahl von Merkel zu hoffen, als ihren Gegenkandidaten.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11816
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von Raphael » Montag 20. März 2017, 10:14

taddeo hat geschrieben:
Montag 20. März 2017, 10:04
Raphael hat geschrieben:
Montag 20. März 2017, 09:09
Wie man's dreht und wendet, diese Kanzlerin ist eine Last für Deutschland! :|
Das ist eine ziemlich einseitige Meinung, auch wenn man im Kreuzgang den Eindruck gewinnen kann, sie sei Mainstream.
Alle Alternativen zur Kanzlerin wären nicht nur eine Last, sondern eine Katastrophe. Vor allem der unrasierte Populist, der ihr Nachfolger werden möchte.

Es gibt derzeit keinen besseren Grund, auf eine Wiederwahl von Merkel zu hoffen, als ihren Gegenkandidaten.
Soll damit eine Entscheidung pro Merkel angeregt werden, weil sie das geringste Übel von allen zukünftig möglichen Übeln wäre? :hmm:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18233
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Rund um Angela Dorothea Merkel; geborene Kasner

Beitrag von taddeo » Montag 20. März 2017, 10:35

Raphael hat geschrieben:
Montag 20. März 2017, 10:14
taddeo hat geschrieben:
Montag 20. März 2017, 10:04
Es gibt derzeit keinen besseren Grund, auf eine Wiederwahl von Merkel zu hoffen, als ihren Gegenkandidaten.
Soll damit eine Entscheidung pro Merkel angeregt werden, weil sie das geringste Übel von allen zukünftig möglichen Übeln wäre? :hmm:
Das kannst du gern so interpretieren, ich werde nicht widersprechen.
Abgesehen davon, daß ich persönlich (ohne ins Detail gehen zu können und zu wollen) ihre bisherige Politik keineswegs für so falsch halte, wie es der Kreuzgang-Mainstream als alternativlose Maxime vorgeben möchte.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema