"Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18241
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von taddeo » Mittwoch 17. August 2016, 21:36

Polykarp hat geschrieben:Ein glücklicher Moment: einer heiligen Messe beigewohnt, nach der man die Kirche ganz selig verläßt. :heiligschein:
Erst hinterher fragt man sich, was da eigentlich war... die Antwort: ALLES wie es sein soll, wirklich ALLES, und das ist heutzutage sehr selten. Kein einziger Verstoß gegen das Meßbuch, auch äußerlich andächtige Haltung des Priesters, keine Leerlaufzeiten (wohl aber stille Momente). Gäbe es das doch öfter, man wird geradezu süchtig! Keine ungerechtfertigt eingesetzten Kommunionhelfer, nüchterne Fürbitten, die keine Volksbelehrung darstellen, liturgisch korrekte Gesänge, ein Confiteor (keine Kyrierufe, die nicht mal dem Vorbild der Bußaktform C des Meßbuches genügen...), Zelebration ad orientem, kein Grund zum beschämten Wegschauen, weil der Priester bei der Oration ,,allmächtiger Gott" einzelnen Leuten ins Gesicht schaut... Was wird einem üblicherweise nicht alles zugemutet
:daumen-rauf: Schön! Das freut mich für Dich! Mal schauen, ob ich dieses Glück jetzt im Urlaub auch mal habe.
nemini parcetur

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von umusungu » Mittwoch 17. August 2016, 21:57

Polykarp hat geschrieben:Erst hinterher fragt man sich, was da eigentlich war... die Antwort: ALLES wie es sein soll, wirklich ALLES, und das ist heutzutage sehr selten. Kein einziger Verstoß gegen das Meßbuch,
einige Beispiele, die du als nicht-meßbuchkonform aufzählst, sind allerdings messbuchkonform - vielleicht entsprechen sie nicht Deinem liturgischen Geschmack.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18241
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von taddeo » Mittwoch 17. August 2016, 22:06

umusungu hat geschrieben:einige Beispiele, die du als nicht-meßbuchkonform aufzählst, ...
Wo tut er das? Ich lese da nix von einer entsprechenden Aufzählung. :hmm: :achselzuck:
nemini parcetur

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von umusungu » Mittwoch 17. August 2016, 22:09

taddeo hat geschrieben:Wo tut er das? Ich lese da nix von einer entsprechenden Aufzählung. :hmm: :achselzuck:
Kyrie
Zelebration ad orientem
Kommunionhelfer ...
liturgisch korrekte Gesänge

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Niels » Mittwoch 17. August 2016, 22:17

Tust Du das auch mal? Dann könnte ich anfangen, Dich zu mögen. :detektiv: :nuckel:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18241
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von taddeo » Mittwoch 17. August 2016, 22:24

umusungu hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Wo tut er das? Ich lese da nix von einer entsprechenden Aufzählung. :hmm: :achselzuck:
Kyrie
Zelebration ad orientem
Kommunionhelfer ...
liturgisch korrekte Gesänge
Ja, das habe ich gelesen - aber nicht, daß das als "nicht meßbuchkonform" bezeichnet würde. Es ist jeweils genau benannt, unter welchen Umständen diese Dinge meßbuchkonform sind oder auch nicht.
Für den Bußakt (mit Kyrie) gibt es vorgeschriebene Formen. Zelebration ad orientem ist immer meßbuchkonform. Kommunionhelfer sind es nach den geltenden Vorschriften meistens nicht, Gesänge oft nur mit Einschränkungen.
Und sage jetzt nicht, das würde nicht stimmen - es ist mein Beruf, mich mit diesen Sachen sehr genau auszukennen. ;D
nemini parcetur

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Niels » Mittwoch 17. August 2016, 22:29

Wann wollt Ihr heiraten? Ich bin dann Trauzeuge.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Polykarp
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:38
Wohnort: Esslingen

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Polykarp » Mittwoch 17. August 2016, 22:59

umusungu hat geschrieben:
Polykarp hat geschrieben:Erst hinterher fragt man sich, was da eigentlich war... die Antwort: ALLES wie es sein soll, wirklich ALLES, und das ist heutzutage sehr selten. Kein einziger Verstoß gegen das Meßbuch,
einige Beispiele, die du als nicht-meßbuchkonform aufzählst, sind allerdings messbuchkonform - vielleicht entsprechen sie nicht Deinem liturgischen Geschmack.
Ich gebe zu, daß sich mein Beitrag zweideutig liest. Ich wollte betonen, daß ich allgemein keinen Meßbuchwiderspruch festgestellt habe, bzgl. der Details, die ich genannt habe, wollte ich nicht unbedingt behaupten, daß sie anders regelwidrig wären. Bzgl. der Kyrierufe wage ich allerdings schon zu behaupten, daß die in der Praxis anvisierte Form C des Bußaktes sehr oft nicht getroffen wird, weil die formulierten Anrufungen völlig daneben gehen. Oder es gibt keine, dem Kyrie wird die Vergebungsbitte hintenangehängt...(Es sind ja auch vorbildhafte Beispielformulierungen angegeben). Kommunionhelfer haben in den wenigsten Fällen, wo ich sie erlebe, eine Berechtigung nachdem offiziellen (und sinnvollen!) Vorschriften .Ansonsten verweise ich auf Taddeos Beitrag und wünsche ihm für seinen Urlaub auch solche ,,glücklichen Momente in/mit der Kirche"!

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 363
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Schwenkelpott » Montag 29. August 2016, 10:10

Die Taufe meines Neffen.
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Juergen » Mittwoch 31. August 2016, 13:22

Gestern gab es eine schöne (Still)Messe im kleinen Kreis in herrlich gelegenen Annenkapelle.

:daumen-rauf:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 584
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Petrus » Montag 5. September 2016, 10:41

ein glücklicher Moment für mich, in und mit der Kirche. nö, eher auf dem Friedhof,

war ich natürlich auch traurig.

war für mich.

beim Begräbnis unseres Traupriesters, dem Ehrenfried Schulz,

wenn am Grab,

ca. dreihundert Menschen aus voller Kehle gemeinsam singen

Christ ist erstanden.

das war schön.

Raphaela
Beiträge: 5000
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Raphaela » Mittwoch 21. September 2016, 09:46

Polykarp hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:
Polykarp hat geschrieben:Erst hinterher fragt man sich, was da eigentlich war... die Antwort: ALLES wie es sein soll, wirklich ALLES, und das ist heutzutage sehr selten. Kein einziger Verstoß gegen das Meßbuch,
einige Beispiele, die du als nicht-meßbuchkonform aufzählst, sind allerdings messbuchkonform - vielleicht entsprechen sie nicht Deinem liturgischen Geschmack.
Ich gebe zu, daß sich mein Beitrag zweideutig liest. Ich wollte betonen, daß ich allgemein keinen Meßbuchwiderspruch festgestellt habe, bzgl. der Details, die ich genannt habe, wollte ich nicht unbedingt behaupten, daß sie anders regelwidrig wären. Bzgl. der Kyrierufe wage ich allerdings schon zu behaupten, daß die in der Praxis anvisierte Form C des Bußaktes sehr oft nicht getroffen wird, weil die formulierten Anrufungen völlig daneben gehen. Oder es gibt keine, dem Kyrie wird die Vergebungsbitte hintenangehängt...(Es sind ja auch vorbildhafte Beispielformulierungen angegeben). Kommunionhelfer haben in den wenigsten Fällen, wo ich sie erlebe, eine Berechtigung nachdem offiziellen (und sinnvollen!) Vorschriften .Ansonsten verweise ich auf Taddeos Beitrag und wünsche ihm für seinen Urlaub auch solche ,,glücklichen Momente in/mit der Kirche"!
Bitte deine PN lesen, die schon über einen Monat auf dich wartet!
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2368
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Peti » Montag 17. Oktober 2016, 08:42

Papst Franziskus hat gestern auf dem Petersplatz in Rom sechs Männer und eine Frau heiliggesprochen.
Radio Horeb übertrug den Gottesdienst aus Rom.

Besonders gefreut habe ich mich, dass die französische Karmelitin
Elisabeth von der Dreifaltigkeit uner den neuen Heiligen ist.
"Ihre Schriften, vor allem Briefe, sind von einer sehr zugänglichen Spiritualität.
Wenn man das heute liest, denkt man unwillkürlich: Das hat sie für mich geschrieben!“
http://de.radiovaticana.va/news/216/1 ... en/1265474
http://www.gottliebtuns.com/doc/Elisabe ... lauben.pdf
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 584
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Petrus » Montag 17. Oktober 2016, 17:13

ja.

glückliche Momente in, und mit der Kirche.

Am Samstag wollte ich eigentlich bloß einen Rucksack kaufen, in München (hab ihn bekommen).

Dann war ich noch in der Asamkirche. Patrozinium Hl. Johannes von Pomuk. Gehört zu meinen Lieblingsheiligen, weil das ist mein Geburtstagsheiliger (16. Mai). Bin ich reingegangen, viele Touristen da mit mir, und - Stille :)

das war schön.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Niels » Montag 17. Oktober 2016, 19:18

Ich war schon oft in der Asamkirche.
Stille kommt vielleicht auf, wenn da Hl. Messe ist.
Warst Du zur Hl. Messe da?
(Ansonsten ist Dein Beitrag eher überraschend (manche würden sagen: ansatzweise unglaubwürdig); da gibt es nämlich immer mindestens Gemurmel...; es kommt natürlich immer auch auf die Uhrzeit an...)
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 584
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Petrus » Dienstag 18. Oktober 2016, 10:01

Niels hat geschrieben:Ich war schon oft in der Asamkirche.
Stille kommt vielleicht auf, wenn da Hl. Messe ist.
Warst Du zur Hl. Messe da?
(Ansonsten ist Dein Beitrag eher überraschend (manche würden sagen: ansatzweise unglaubwürdig); da gibt es nämlich immer mindestens Gemurmel...; es kommt natürlich immer auch auf die Uhrzeit an...)

ja, Niels.
mich hat das auch überrascht. (war keine Messe, einfach ein Samstagvormittag. Mitten in München, in der Sendlinger Straße. draussen Hektik und ein bißchen laut.)

ich bin da rein, Außentür stand offen, die Innentür wurde mir geöffnet von einem freundlichen älteren Herrn, bei dem habe ich mich dann sehr leise sprechend bedankt, dass der da ist und ein bißchen aufpaßt, hat er mir dann gesagt "ja, ein bißchen",

hab mir einfach rechts hinten eine Bank gesucht, bißchen verweilt dort.

Es war Stille. echt, kein Scheiss. Ganze Kirche voll. echt. Gestärkt wieder rausgegangen.

Peter.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Niels » Dienstag 18. Oktober 2016, 10:13

Dann war das wirklich ein "glücklicher Moment". :daumen-rauf:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 584
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Petrus » Dienstag 18. Oktober 2016, 12:24

Niels hat geschrieben:Dann war das wirklich ein "glücklicher Moment". :daumen-rauf:
nein, Niels.

das war ein sehr glücklicher Moment.

:klatschhops:

meint
Peter. der sich immer noch freut, und diesen Moment nicht vergessen wird.

btw: danke für die smileys. ich meine, klatschhops drückt das dann ein wenig aus. für mich. da werde ich gern wieder hingehen.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 584
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Petrus » Sonntag 27. November 2016, 23:39

noch ein glücklicher Moment, mit - und in - der Kirche.

in der Kirche des sel. Winthir von Neuhausen (seine Verehrung wird von der Kirche geduldet).

es war wieder mal der 6. Dezember.

nu,

alle unmittelbar Beteiligten haben vorher dichtgehalten.

Den Teilnehmern der Werktagsmesse war ich ja bekannt,
als Ministrant. Deswegen fiel ich da gar nicht auf. Zunächst.

Vor der Hl. Messe alles mit dem Priester besprochen, der mich vorher schon telefonisch angefragt hatte, er hatte schon alles Notwendige besorgt.
ich habe ihn dann gefragt, ob die Krümme vom Bischofsstab nach hinten oder nach vorn getragen wird. Weil, ein bißchen kenne ich mich ja aus, in Liturgie. Weil ich war ja da nicht der residierende Bischof. Hat er mir gesagt: "Heilige tragen immer die Krümme nach vorn." Dann war das geklärt.

ich habe mich dann schon vorher in die Sakristei hineinbegeben, und gewartet. Rechtzeitig ist unser Mesner reingekommen und hat mir beim Ankleiden geholfen. So ein Chormantel kann schon schwer sein.

ich rechtzeitig gemerkt (Auftrittsmusik), dass ich den Bischofsstab vorne durch die Sakristeitür rausschieben muss. Denn die ist bißchen niedrig.

usw.

aus dieser Hl. Messe, die ich als Hl. Bischof Nikolaus mitfeiern durfte,
ist mir vieles in Erinnerung,
aber besonders eins:

eine Frau, die ich von den Werktagsmessen kannte (ich Ministrant),
hatte auf einmal keine traurigen
Augen,
sondern fröhliche Augen..

das wars mir Wert.


p.s.
natürlich war ich nach dem Abscluß der Messe am Ausgang und habe Schokis verteilt.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 584
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Petrus » Mittwoch 30. November 2016, 14:55

sorry,

ich schon wieder.

ich bin eingeladen worden (auf meine Anfrage hin),

dass ich eine Woche lang

mit-beten
mit-leben
mit-feiern
mit-singen

darf.

im Advent.

ich freue mich darauf.

und auch auf den Kreuz-Segen.

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 363
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Schwenkelpott » Mittwoch 30. November 2016, 15:10

Für glückliche Momente in/mit der Kirche braucht man sich nicht entschuldigen!

Jüngst empfingen in Freitagabendmessen eine Dame Firmung und Erstkommunion und eine andere Dame Taufe, Firmung und Erstkommunion.

In zwei Werktagsmessen von verschiedenen Zelebranten an verschiedenen Zelebrationsorten in derselben Stadt wurde das Erste Hochgebet gesprochen.

An drei Nächten hintereinander Rorate - erst eine Nacht mit Eucharistischer Anbetung, dann abendliches Choralamt am 1. Advent, dann Rorate-Werktagsabendmesse.
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 584
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Petrus » Mittwoch 30. November 2016, 19:27

Schwenkelpott hat geschrieben:Für glückliche Momente in/mit der Kirche braucht man sich nicht entschuldigen!
danke Dir.

auf das freue ich mich:

"das Kreuz Christi"

"Amen".
klingt vielleicht ein bißchen komisch.



Auf den Kreuz-Segen freue ich mich.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Juergen » Montag 5. Dezember 2016, 13:02

Gestern eine schöne Messe inkl. Reliquiensegen und -verehrung erlebt.


Übrigens: Frauenquote bei den Messbesuchern = 0% :pfeif:
Gruß
Jürgen

Polykarp
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:38
Wohnort: Esslingen

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Polykarp » Montag 26. Dezember 2016, 14:10

Messe in der Hl. Nacht: Dorfkirche voll, kein Firlefanz, Martyrologium gut gesungen, Evangelium gut gesungen, Predigt unspektakulär, aber wesentliche Aspekte des Festgeheimnises für alle verständlich auf den Punkt gebracht, gesprochen hat der Priester frei aber offensichtlich gut vorbereitet. (manche Leute hier fanden das komisch, sind sind es von den beiden Vorgängerpfarrern einfach nicht gewöhnt, dass die elementaren Glaubensinhalte in der Predigt klar benannt werden).

Resümee: Auch in der kleinsten Dorfkirche kann man eine würdige Liturgie feiern, die dem feierlichsten Pontifikalamt auf ihre Weise ebenbürtig ist. :daumen-rauf:

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7869
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Sempre » Dienstag 27. Dezember 2016, 02:25

Ich selbst beurteile zwar sämtliche sich selbst so nennende Katholiken als mindestens suspekt, wenn sie sich nicht explizit gegen das Konzil der 1960er äußern, freue mich aber dennoch, dass

Raymond Burke
Roberto de Mattei
Alfons Maria Stickler
Walter Brandmüller

jeweils die traditionelle Auffassung bestätigt haben, dass ein "Papst", der ein manifester Häretiker ist, tatsächlich kein Papst ist.

Die Idee, unser Herr Jesus Christus könne seiner Herde auferlegen, einem Wolf zu folgen, den er selbst als seinen Stellvertreter einsetzt, ist völlig absurd bzw. schwachsinnig.

Insbesondere legen die genannten damit Zeugnis gegen die Lefebvristen ab, die glauben, der Stellvertreter Christi könne ein Antichrist sein, solange er niemanden explizit dazu verpflichtet, antichristliches zu glauben.

Dank sei den Genannten dafür.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Niels » Dienstag 27. Dezember 2016, 02:31

Sind das jetzt Kardinäle?
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7869
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Sempre » Dienstag 27. Dezember 2016, 02:33

Niels hat geschrieben:Sehr aktuell. :pfeif: :schnarch:
Ja, sehr aktuell.

Die Wahrheit lässt sich nicht unterdrücken.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7869
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Sempre » Dienstag 27. Dezember 2016, 02:34

Niels hat geschrieben:Sind das jetzt Kardinäle?
Was ist das für eine dämliche Frage? Du kennst die Herren doch sämtlich!
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7869
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Sempre » Dienstag 27. Dezember 2016, 02:36

Was kotzt Du, Niels?

Raymond Burke ist ein Spezialist für neupfingstlich göttliches Recht. Bis jüngst als oberster Kurienjurist.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Niels » Dienstag 27. Dezember 2016, 08:39

Sempre hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Sind das jetzt Kardinäle?
Was ist das für eine dämliche Frage? Du kennst die Herren doch sämtlich!
Alle persönlich bis auf Kardinal Caffarra, um genau zu sein. Was tut das zur Sache?
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7869
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Sempre » Dienstag 27. Dezember 2016, 12:49

Niels hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:Raymond Burke
Roberto de Mattei
Alfons Maria Stickler
Walter Brandmüller
Sind das jetzt Kardinäle?
Was ist das für eine dämliche Frage? Du kennst die Herren doch sämtlich!
Alle persönlich bis auf Kardinal Caffarra, um genau zu sein. Was tut das zur Sache?
Du scheinst in einem Paralleluniversum zu leben.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Niels » Dienstag 27. Dezember 2016, 18:55

Kommt auf den Standpunkt des Betrachters an. :ikb_1eye: :umkuck:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema