Angriff auf die Feiertagsruhe!

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

PascalBlaise
Beiträge: 649
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 30. November 2016, 11:49

Ist ja kein Problem: Wer nicht tanzen gehen will am Karfreitag, muss ja nach wie vor nicht.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 30. November 2016, 12:07

ziphen hat geschrieben:
Bundesverfassungsgericht, Pressemitteilung Nr. 87/2016 vom 30. November 2016, Beschluss vom 27. Oktober 2016, 1 BvR 458/10 hat geschrieben:Damit hat er der Verfassungsbeschwerde einer Weltanschauungsgemeinschaft gegen die teilweise Untersagung einer am Karfreitag geplanten öffentlichen Veranstaltung stattgegeben.
Das Bundesverfassungsgericht erklärt (Teile der) Regelungen des Bayerischen Feiertagsgesetzes zum Karfreitag für verfassungswidrig, weil keine Ausnahmen zugelassen werden.
was völlig logisch ist den wir christen halten uns ja auch nicht an jüdische oder moslemische Vorschriften warum sollte man von diesen dann verlangen christliche zu halten oder waerum sollen Konfessionslose daran interessiert sein
ich weiß gar nicht ob es solche Bestimmungen in Österreich noch gibt,wenn ja sind sie seit Jahrenn totes Recht

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 30. November 2016, 12:07

PascalBlaise hat geschrieben:Ist ja kein Problem: Wer nicht tanzen gehen will am Karfreitag, muss ja nach wie vor nicht.
eben!!!!

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 30. November 2016, 12:09

Juergen hat geschrieben:
ziphen hat geschrieben:
Bundesverfassungsgericht, Pressemitteilung Nr. 87/2016 vom 30. November 2016, Beschluss vom 27. Oktober 2016, 1 BvR 458/10 hat geschrieben:Damit hat er der Verfassungsbeschwerde einer Weltanschauungsgemeinschaft gegen die teilweise Untersagung einer am Karfreitag geplanten öffentlichen Veranstaltung stattgegeben.
Das Bundesverfassungsgericht erklärt (Teile der) Regelungen des Bayerischen Feiertagsgesetzes zum Karfreitag für verfassungswidrig, weil keine Ausnahmen zugelassen werden.
Tanzen als Weltanschauung… na dann…

Hinter der Beschwerde scheint mir der Bund für Geistesfreiheit München und die Giordano Bruno Stiftung zu stecken.
und damit haben sie völlig recht

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7105
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Marion » Mittwoch 30. November 2016, 12:17

https://books.google.com.br/books?id=UU ... ag&f=false
CORPUS JURIS CANONICI (LEIPZIG 1837 ) hat geschrieben: Alexander III. um das Jahr 118 zu Rom
Du hast eine allgemeine Verordnung zu erlassen, dass die Juden am Charfreitag weder Thüren noch Fenster öffnen sondern dieselben den ganzen Tag geschlossen halten sollen.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 30. November 2016, 12:20

Marion hat geschrieben:https://books.google.com.br/books?id=UU ... ag&f=false
CORPUS JURIS CANONICI (LEIPZIG 1837 ) hat geschrieben: Alexander III. um das Jahr 1180 zu Rom
Du hast eine allgemeine Verordnung zu erlassen, dass die Juden am Charfreitag weder Thüren noch Fenster öffnen sondern dieselben den ganzen Tag geschlossen halten sollen.
und was soll uns das sagen?

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Juergen » Mittwoch 30. November 2016, 12:41

PascalBlaise hat geschrieben:Ist ja kein Problem: Wer nicht tanzen gehen will am Karfreitag, muss ja nach wie vor nicht.
Darum geht es doch nicht. Den Beschwerdeführern geht es einzig ums Krawallmachen am Karfreitag. Sie wollen sich bewußt mit ihrer Beschwerde gegen die Christen stellen. Wenn es ihnen darum ging, daß sie an 365 Tagen im Jahr feiern dürfen, dann hätten sie sich nicht nur den Karfreitag ausgesucht, sondern auch andere „stille Tage“, wozu auch z.B. der Totensonntag und der Volkstrauertag gehören.

Bayrisches Feiertagsgesetz:
Art. 3
Stille Tage
(1) ¹Stille Tage sind Aschermittwoch, Gründonnerstag, Karfreitag, Karsamstag, Allerheiligen, der zweite Sonntag vor dem ersten Advent als Volkstrauertag, Totensonntag, Buß- und Bettag, Heiliger Abend. ²Der Schutz der stillen Tage beginnt um 2.00 Uhr, am Karfreitag und am Karsamstag um 0.00 Uhr und am Heiligen Abend um 14.00 Uhr; er endet jeweils um 24.00 Uhr.
(2) ¹An den stillen Tagen sind öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen nur dann erlaubt, wenn der diesen Tagen entsprechende ernste Charakter gewahrt ist. ²Sportveranstaltungen sind jedoch erlaubt, ausgenommen am Karfreitag und am Buß- und Bettag. ³Am Karfreitag sind außerdem in Räumen mit Schankbetrieb musikalische Darbietungen jeder Art verboten.
(3) ¹Das Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr kann aus besonderem Anlaß, der eine Staatstrauer gebietet, weitere Tage durch Verordnung einmalig zu stillen Tagen erklären. ²In die Verordnung können auch die in Absatz 2 Sätze 2 und 3 vorgesehenen Beschränkungen für Karfreitag aufgenommen werden.
(4) Die Vorschriften des Art. 2 bleiben unberührt.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7105
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Marion » Mittwoch 30. November 2016, 12:45

CIC_Fan hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:https://books.google.com.br/books?id=UU ... ag&f=false
CORPUS JURIS CANONICI (LEIPZIG 1837 ) hat geschrieben: Alexander III. um das Jahr 118 zu Rom
Du hast eine allgemeine Verordnung zu erlassen, dass die Juden am Charfreitag weder Thüren noch Fenster öffnen sondern dieselben den ganzen Tag geschlossen halten sollen.
und was soll uns das sagen?
CIC_Fan hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Ist ja kein Problem: Wer nicht tanzen gehen will am Karfreitag, muss ja nach wie vor nicht.
eben!!!!
Das ist ene Antwort auf euer "Ist ja kein Problem ..." und "eben!!!".
Es zeigt euch vielleicht wie die Kirche mit solchen entblödeten Trotzköpfen und Übeltätern umgeht, die den Erlöser beleidigen wollen. Hier noch ein Zitat (Innoсenz III. in der 4ten allgemeinen im Lateran gehaltenen Kirchenversammlung im J 1216 zu Rom)
... In der Passionszeit aber sollen sich Juden und Sarracenen nicht öffentlich zeigen, und zwar deswegen, weil wie Wir vernommen haben, Einige derselben sich nicht entblöden, an solchen Tagen um so geschmückter einherzutreten und hierdurch den Christen, welche in der hochheiligen Passionszeit Trauerkleider tragen Trotz zu bieten. Auf das Strengste verbieten Wir ihnen, aber auf irgend eine Weise etwas vorzunehmen was zur Schmach des Erlösers gereichen könnte. Und weil wir den Tadel Dessen, der unsere Sünden getilgt hat, wohl beachten müssen, so ergeht hiermit Unser Befehl an die Landesfürsten, dass sie gegen dergleichen Uebelthäter die gebührende Strafe in Anwendung bringen, damit sich die Letztern nicht ferner beigehen lassen, Denjenigen zu lästern der für uns gekreuzigt worden ist.
https://books.google.com.br/books?id=UU ... it&f=false
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12117
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von HeGe » Mittwoch 30. November 2016, 12:47

CIC_Fan hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Ist ja kein Problem: Wer nicht tanzen gehen will am Karfreitag, muss ja nach wie vor nicht.
eben!!!!
[quote="Terry Pratchett in "Eric""]Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind.[/quote]
:unbeteiligttu:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 867
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von RomanesEuntDomus » Mittwoch 30. November 2016, 12:50

CIC_Fan hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:https://books.google.com.br/books?id=UU ... ag&f=false
CORPUS JURIS CANONICI (LEIPZIG 1837 ) hat geschrieben: Alexander III. um das Jahr 1180 zu Rom
Du hast eine allgemeine Verordnung zu erlassen, dass die Juden am Charfreitag weder Thüren noch Fenster öffnen sondern dieselben den ganzen Tag geschlossen halten sollen.
und was soll uns das sagen?
Dass die Unterdrückung Andersgläubiger kein Alleinstellungsmerkmal islamistischer Terrorgruppen ist?
Patriotism is the last refuge of a scoundrel.
(Samuel Johnson, 1709-1784)

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Kilianus » Mittwoch 30. November 2016, 12:55

CIC_Fan hat geschrieben: was völlig logisch ist den wir christen halten uns ja auch nicht an jüdische oder moslemische Vorschriften warum sollte man von diesen dann verlangen christliche zu halten oder waerum sollen Konfessionslose daran interessiert sein
Ist eine schlüssige Position - sofern sie auch dafür plädiert, Juden, Muslime und Konfessionslose an Sonn- und Feiertagen auch ihr Berufsausübungsrecht wahrnehmen zu lassen, das vor dem Hintergrund von Art 12. Abs 1 GG wohl höherrangig einzuschätzen wäre als ein Recht auf Tanz. Womit es - abgesehen von den genuin staatlichen - eben gar keine gesetzlich geschützten Feiertage mehr geben dürfte.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2493
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von ar26 » Mittwoch 30. November 2016, 13:00

Das Kreuz ist den Heiden eine Torheit und den Juden ein Ärgernis. Sei 2000Jahren. Neu ist hier nur, daß die Legislative die Konsequenz hinsichtlich der sich verändernden Bevölkerung zieht und christliche Privilegien zurück nimmt.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2493
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von ar26 » Mittwoch 30. November 2016, 13:06

Judikative natürlich.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Juergen » Mittwoch 30. November 2016, 13:14

Kilianus hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben: was völlig logisch ist den wir christen halten uns ja auch nicht an jüdische oder moslemische Vorschriften warum sollte man von diesen dann verlangen christliche zu halten oder waerum sollen Konfessionslose daran interessiert sein
Ist eine schlüssige Position - sofern sie auch dafür plädiert, Juden, Muslime und Konfessionslose an Sonn- und Feiertagen auch ihr Berufsausübungsrecht wahrnehmen zu lassen, das vor dem Hintergrund von Art 12. Abs 1 GG wohl höherrangig einzuschätzen wäre als ein Recht auf Tanz. Womit es - abgesehen von den genuin staatlichen - eben gar keine gesetzlich geschützten Feiertage mehr geben dürfte.
Streng genommen müßte man auch die Sonntagsruhe aufheben, so daß jeder gemäß seiner Weltanschauung einen beliebigen Tag in der Woche freizumachen ermöglicht wird.
Die Moslems haben am Freitag frei, die Juden am Samstag, die Christen am Sonntag und die Atheisten gehen 7 Tage/Woche arbeiten. Die wollen das ja so.

:unbeteiligttu:
…eben gar keine gesetzlich geschützten Feiertage mehr geben dürfte.
Welchen Grund gibt es an einem ganz normalen Arbeitstag tanzen zu wollen?
Zuletzt geändert von Juergen am Mittwoch 30. November 2016, 13:16, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7105
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Marion » Mittwoch 30. November 2016, 13:16

ar26 hat geschrieben: Neu ist hier nur, ...
Und daß es Leute gibt die sich Katholiken wähnen die das Problem nicht sehen. Es sieht sogar so aus, als ob sie der falschen Seite noch Beifall klatschen (Stichwort Freiheitseinschränkung -Unterdrückung Andersgläubiger etc.) Das ist noch viel dramatischer als ein paar oder auch viele Toren, die Karfreitag Unfug machen.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 30. November 2016, 13:31

Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Ist ja kein Problem: Wer nicht tanzen gehen will am Karfreitag, muss ja nach wie vor nicht.
Darum geht es doch nicht. Den Beschwerdeführern geht es einzig ums Krawallmachen am Karfreitag. Sie wollen sich bewußt mit ihrer Beschwerde gegen die Christen stellen. Wenn es ihnen darum ging, daß sie an 365 Tagen im Jahr feiern dürfen, dann hätten sie sich nicht nur den Karfreitag ausgesucht, sondern auch andere „stille Tage“, wozu auch z.B. der Totensonntag und der Volkstrauertag gehören.

Bayrisches Feiertagsgesetz:
Art. 3
Stille Tage
(1) ¹Stille Tage sind Aschermittwoch, Gründonnerstag, Karfreitag, Karsamstag, Allerheiligen, der zweite Sonntag vor dem ersten Advent als Volkstrauertag, Totensonntag, Buß- und Bettag, Heiliger Abend. ²Der Schutz der stillen Tage beginnt um 2.00 Uhr, am Karfreitag und am Karsamstag um 0.00 Uhr und am Heiligen Abend um 14.00 Uhr; er endet jeweils um 24.00 Uhr.
(2) ¹An den stillen Tagen sind öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen nur dann erlaubt, wenn der diesen Tagen entsprechende ernste Charakter gewahrt ist. ²Sportveranstaltungen sind jedoch erlaubt, ausgenommen am Karfreitag und am Buß- und Bettag. ³Am Karfreitag sind außerdem in Räumen mit Schankbetrieb musikalische Darbietungen jeder Art verboten.
(3) ¹Das Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr kann aus besonderem Anlaß, der eine Staatstrauer gebietet, weitere Tage durch Verordnung einmalig zu stillen Tagen erklären. ²In die Verordnung können auch die in Absatz 2 Sätze 2 und 3 vorgesehenen Beschränkungen für Karfreitag aufgenommen werden.
(4) Die Vorschriften des Art. 2 bleiben unberührt.
eine behördliche Maßname am Karfreitag war der Grund für die Beschwerde der Spruch des BVG bezieht ja auch alle anderen stillen Tage es muß schlicht ausnahme regeln geben für Andersdenkende

PascalBlaise
Beiträge: 649
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 30. November 2016, 13:33

Marion hat geschrieben:
ar26 hat geschrieben: Neu ist hier nur, ...
Und daß es Leute gibt die sich Katholiken wähnen die das Problem nicht sehen. Es sieht sogar so aus, als ob sie der falschen Seite noch Beifall klatschen (Stichwort Freiheitseinschränkung -Unterdrückung Andersgläubiger etc.) Das ist noch viel dramatischer als ein paar oder auch viele Toren, die Karfreitag Unfug machen.
Für dich existiert kein Problem, du musst wie gesagt nicht tanzen gehen. Das eigentliche Problem entsteht erst, wenn man meint, für die Moral der anderen krank werden zu müssen.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Juergen » Mittwoch 30. November 2016, 13:38

PascalBlaise hat geschrieben:Für dich existiert kein Problem, du musst wie gesagt nicht tanzen gehen…
Die Frage nach dem Müssen kann aber relevant werden, wenn etwa berufliche Belange eine Rolle spielen. Was soll ein Kellner sagen, wenn ihn der Chef anweist: „An Karfreitag haben wie eine Tanzveranstaltung des Atheistischen Nudistenvereins e.V. Da mußt Du arbeiten.“?
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1221
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von ziphen » Mittwoch 30. November 2016, 13:40

CIC_Fan hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Ist ja kein Problem: Wer nicht tanzen gehen will am Karfreitag, muss ja nach wie vor nicht.
Darum geht es doch nicht. Den Beschwerdeführern geht es einzig ums Krawallmachen am Karfreitag. Sie wollen sich bewußt mit ihrer Beschwerde gegen die Christen stellen. Wenn es ihnen darum ging, daß sie an 365 Tagen im Jahr feiern dürfen, dann hätten sie sich nicht nur den Karfreitag ausgesucht, sondern auch andere „stille Tage“, wozu auch z.B. der Totensonntag und der Volkstrauertag gehören.

Bayrisches Feiertagsgesetz:
Art. 3
Stille Tage
(1) ¹Stille Tage sind Aschermittwoch, Gründonnerstag, Karfreitag, Karsamstag, Allerheiligen, der zweite Sonntag vor dem ersten Advent als Volkstrauertag, Totensonntag, Buß- und Bettag, Heiliger Abend. ²Der Schutz der stillen Tage beginnt um 2.00 Uhr, am Karfreitag und am Karsamstag um 0.00 Uhr und am Heiligen Abend um 14.00 Uhr; er endet jeweils um 24.00 Uhr.
(2) ¹An den stillen Tagen sind öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen nur dann erlaubt, wenn der diesen Tagen entsprechende ernste Charakter gewahrt ist. ²Sportveranstaltungen sind jedoch erlaubt, ausgenommen am Karfreitag und am Buß- und Bettag. ³Am Karfreitag sind außerdem in Räumen mit Schankbetrieb musikalische Darbietungen jeder Art verboten.
(3) ¹Das Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr kann aus besonderem Anlaß, der eine Staatstrauer gebietet, weitere Tage durch Verordnung einmalig zu stillen Tagen erklären. ²In die Verordnung können auch die in Absatz 2 Sätze 2 und 3 vorgesehenen Beschränkungen für Karfreitag aufgenommen werden.
(4) Die Vorschriften des Art. 2 bleiben unberührt.
eine behördliche Maßname am Karfreitag war der Grund für die Beschwerde der Spruch des BVG bezieht ja auch alle anderen stillen Tage es muß schlicht ausnahme regeln geben für Andersdenkende
Ihr habt schon mal in die Pressemitteilung reingeschaut, oder? Das Gericht rügt (in erster LInie) das hier:
Bay. FTG hat geschrieben: Art. 5
Befreiungen
Die Gemeinden können aus wichtigen Gründen im Einzelfall von den Verboten der Art. 2, 3 und 4 Befreiung erteilen, nicht jedoch für den Karfreitag.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

PascalBlaise
Beiträge: 649
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 30. November 2016, 13:51

Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Für dich existiert kein Problem, du musst wie gesagt nicht tanzen gehen…
Die Frage nach dem Müssen kann aber relevant werden, wenn etwa berufliche Belange eine Rolle spielen. Was soll ein Kellner sagen, wenn ihn der Chef anweist: „An Karfreitag haben wie eine Tanzveranstaltung des Atheistischen Nudistenvereins e.V. Da mußt Du arbeiten.“?
Das erscheint doch sehr konstruiert.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 30. November 2016, 13:52

eben und die Sache daß es an dem Tag nicht geht ist das Problem

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7105
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Marion » Mittwoch 30. November 2016, 13:53

PascalBlaise hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:
ar26 hat geschrieben: Neu ist hier nur, ...
Und daß es Leute gibt die sich Katholiken wähnen die das Problem nicht sehen. Es sieht sogar so aus, als ob sie der falschen Seite noch Beifall klatschen (Stichwort Freiheitseinschränkung -Unterdrückung Andersgläubiger etc.) Das ist noch viel dramatischer als ein paar oder auch viele Toren, die Karfreitag Unfug machen.
Für dich existiert kein Problem, du musst wie gesagt nicht tanzen gehen. Das eigentliche Problem entsteht erst, wenn man meint, für die Moral der anderen krank werden zu müssen.
Verstehe ich dich richtig? Maßregelst du hier das 4. Lateralkonzil mit Innoсenz III., weil ja gar kein Problem besteht, wenn er nicht tanzen muss ?
Innoсenz III.: Und weil wir den Tadel Dessen, der unsere Sünden getilgt hat, wohl beachten müssen, so ergeht hiermit Unser Befehl an die Landesfürsten, dass sie gegen dergleichen Uebelthäter die gebührende Strafe in Anwendung bringen, damit sich die Letztern nicht ferner beigehen lassen, Denjenigen zu lästern der für uns gekreuzigt worden ist.
Zuletzt geändert von Marion am Mittwoch 30. November 2016, 13:54, insgesamt 1-mal geändert.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Kilianus » Mittwoch 30. November 2016, 13:54

Daß die Ölbergstunden am Gründonnerstag in der Krypta einer Innenstadtkirche vom Partylärm der benachbarten Kneipen überlagert waren, habe ich durchaus schon erlebt. So konstruiert sind die Konfliktfälle nicht.

PascalBlaise
Beiträge: 649
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 30. November 2016, 13:56

Marion hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:
ar26 hat geschrieben: Neu ist hier nur, ...
Und daß es Leute gibt die sich Katholiken wähnen die das Problem nicht sehen. Es sieht sogar so aus, als ob sie der falschen Seite noch Beifall klatschen (Stichwort Freiheitseinschränkung -Unterdrückung Andersgläubiger etc.) Das ist noch viel dramatischer als ein paar oder auch viele Toren, die Karfreitag Unfug machen.
Für dich existiert kein Problem, du musst wie gesagt nicht tanzen gehen. Das eigentliche Problem entsteht erst, wenn man meint, für die Moral der anderen krank werden zu müssen.
Verstehe ich dich richtig? Maßregelst du hier das 4. Lateralkonzil mit Innoсenz III. ?
Innoсenz III.: Und weil wir den Tadel Dessen, der unsere Sünden getilgt hat, wohl beachten müssen, so ergeht hiermit Unser Befehl an die Landesfürsten, dass sie gegen dergleichen Uebelthäter die gebührende Strafe in Anwendung bringen, damit sich die Letztern nicht ferner beigehen lassen, Denjenigen zu lästern der für uns gekreuzigt worden ist.
Exakt darauf wollte ich hinaus. Das vierte Latera[l]nkonzil. Ein Kollateralschaden eben.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Juergen » Mittwoch 30. November 2016, 13:58

PascalBlaise hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Für dich existiert kein Problem, du musst wie gesagt nicht tanzen gehen…
Die Frage nach dem Müssen kann aber relevant werden, wenn etwa berufliche Belange eine Rolle spielen. Was soll ein Kellner sagen, wenn ihn der Chef anweist: „An Karfreitag haben wie eine Tanzveranstaltung des Atheistischen Nudistenvereins e.V. Da mußt Du arbeiten.“?
Das erscheint doch sehr konstruiert.
Was ist denn daran konstruiert? Es geht um Tanzveranstaltungen mit Ausschank. Also muß irgendwer hinter der Theke stehen. Irgendwer muß die Räume aufschließen und am Ende kontrollieren und abschließen. Ggf. muß auch noch eine Reinigungskraft dort arbeiten. Je nachdem wie die Musik gemacht wird, braucht es mehr oder weniger Leute zum Aufbauen und Abbauen und Transport.
Gruß
Jürgen

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Siard » Mittwoch 30. November 2016, 14:00

PascalBlaise hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Für dich existiert kein Problem, du musst wie gesagt nicht tanzen gehen…
Die Frage nach dem Müssen kann aber relevant werden, wenn etwa berufliche Belange eine Rolle spielen. Was soll ein Kellner sagen, wenn ihn der Chef anweist: „An Karfreitag haben wie eine Tanzveranstaltung des Atheistischen Nudistenvereins e.V. Da mußt Du arbeiten.“?
Das erscheint doch sehr konstruiert.
Nur, was den exotischen Verein angeht. Selbstverständlich müssen (fast) alle, die im Gastgewerbe beschäftigt sind, Sonn- und Feiertags arbeiten. Persönliche Befindlichkeiten sind da reiner Luxus. Wenigstens gibt es für bestimmte Feiertage wenigstens (theoretisch) einen Zuschlag.

PascalBlaise
Beiträge: 649
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 30. November 2016, 14:01

Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Für dich existiert kein Problem, du musst wie gesagt nicht tanzen gehen…
Die Frage nach dem Müssen kann aber relevant werden, wenn etwa berufliche Belange eine Rolle spielen. Was soll ein Kellner sagen, wenn ihn der Chef anweist: „An Karfreitag haben wie eine Tanzveranstaltung des Atheistischen Nudistenvereins e.V. Da mußt Du arbeiten.“?
Das erscheint doch sehr konstruiert.
Was ist denn daran konstruiert? Es geht um Tanzveranstaltungen mit Ausschank. Also muß irgendwer hinter der Theke stehen. Irgendwer muß die Räume aufschließen und am Ende kontrollieren und abschließen. Ggf. muß auch noch eine Reinigungskraft dort arbeiten. Je nachdem wie die Musik gemacht wird, braucht es mehr oder weniger Leute zum Aufbauen und Abbauen und Transport.
Mag alles sein. Muss der Kellner tanzen?
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 30. November 2016, 14:05

Marion hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:https://books.google.com.br/books?id=UU ... ag&f=false
CORPUS JURIS CANONICI (LEIPZIG 1837 ) hat geschrieben: Alexander III. um das Jahr 118 zu Rom
Du hast eine allgemeine Verordnung zu erlassen, dass die Juden am Charfreitag weder Thüren noch Fenster öffnen sondern dieselben den ganzen Tag geschlossen halten sollen.
und was soll uns das sagen?
CIC_Fan hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Ist ja kein Problem: Wer nicht tanzen gehen will am Karfreitag, muss ja nach wie vor nicht.
eben!!!!
Das ist ene Antwort auf euer "Ist ja kein Problem ..." und "eben!!!".
Es zeigt euch vielleicht wie die Kirche mit solchen entblödeten Trotzköpfen und Übeltätern umgeht, die den Erlöser beleidigen wollen. Hier noch ein Zitat (Innoсenz III. in der 4ten allgemeinen im Lateran gehaltenen Kirchenversammlung im J 1216 zu Rom)
... In der Passionszeit aber sollen sich Juden und Sarracenen nicht öffentlich zeigen, und zwar deswegen, weil wie Wir vernommen haben, Einige derselben sich nicht entblöden, an solchen Tagen um so geschmückter einherzutreten und hierdurch den Christen, welche in der hochheiligen Passionszeit Trauerkleider tragen Trotz zu bieten. Auf das Strengste verbieten Wir ihnen, aber auf irgend eine Weise etwas vorzunehmen was zur Schmach des Erlösers gereichen könnte. Und weil wir den Tadel Dessen, der unsere Sünden getilgt hat, wohl beachten müssen, so ergeht hiermit Unser Befehl an die Landesfürsten, dass sie gegen dergleichen Uebelthäter die gebührende Strafe in Anwendung bringen, damit sich die Letztern nicht ferner beigehen lassen, Denjenigen zu lästern der für uns gekreuzigt worden ist.
https://books.google.com.br/books?id=UU ... it&f=false
wo bleibt der Hinweis auf die Sedisvakanz wir leben eben nicht in einem christlichen staat

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Siard » Mittwoch 30. November 2016, 14:06

PascalBlaise hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Für dich existiert kein Problem, du musst wie gesagt nicht tanzen gehen…
Die Frage nach dem Müssen kann aber relevant werden, wenn etwa berufliche Belange eine Rolle spielen. Was soll ein Kellner sagen, wenn ihn der Chef anweist: „An Karfreitag haben wie eine Tanzveranstaltung des Atheistischen Nudistenvereins e.V. Da mußt Du arbeiten.“?
Das erscheint doch sehr konstruiert.
Was ist denn daran konstruiert? Es geht um Tanzveranstaltungen mit Ausschank. Also muß irgendwer hinter der Theke stehen. Irgendwer muß die Räume aufschließen und am Ende kontrollieren und abschließen. Ggf. muß auch noch eine Reinigungskraft dort arbeiten. Je nachdem wie die Musik gemacht wird, braucht es mehr oder weniger Leute zum Aufbauen und Abbauen und Transport.
Mag alles sein. Muss der Kellner tanzen?
Wenn sein Arbeitgeber es verlangt, natürlich ja.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von Juergen » Mittwoch 30. November 2016, 14:14

PascalBlaise hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Für dich existiert kein Problem, du musst wie gesagt nicht tanzen gehen…
Die Frage nach dem Müssen kann aber relevant werden, wenn etwa berufliche Belange eine Rolle spielen. Was soll ein Kellner sagen, wenn ihn der Chef anweist: „An Karfreitag haben wie eine Tanzveranstaltung des Atheistischen Nudistenvereins e.V. Da mußt Du arbeiten.“?
Das erscheint doch sehr konstruiert.
Was ist denn daran konstruiert? Es geht um Tanzveranstaltungen mit Ausschank. Also muß irgendwer hinter der Theke stehen. Irgendwer muß die Räume aufschließen und am Ende kontrollieren und abschließen. Ggf. muß auch noch eine Reinigungskraft dort arbeiten. Je nachdem wie die Musik gemacht wird, braucht es mehr oder weniger Leute zum Aufbauen und Abbauen und Transport.
Mag alles sein. Muss der Kellner tanzen?
Tanzen muß er nicht nicht, aber er muß sich dem Willen einer ihm fremden Weltanschauung beugen, während er seine eigene Weltanschauung an dem Tag nicht ausleben darf.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19254
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von overkott » Mittwoch 30. November 2016, 15:07

Siard hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
PascalBlaise hat geschrieben:Für dich existiert kein Problem, du musst wie gesagt nicht tanzen gehen…
Die Frage nach dem Müssen kann aber relevant werden, wenn etwa berufliche Belange eine Rolle spielen. Was soll ein Kellner sagen, wenn ihn der Chef anweist: „An Karfreitag haben wie eine Tanzveranstaltung des Atheistischen Nudistenvereins e.V. Da mußt Du arbeiten.“?
Das erscheint doch sehr konstruiert.
Was ist denn daran konstruiert? Es geht um Tanzveranstaltungen mit Ausschank. Also muß irgendwer hinter der Theke stehen. Irgendwer muß die Räume aufschließen und am Ende kontrollieren und abschließen. Ggf. muß auch noch eine Reinigungskraft dort arbeiten. Je nachdem wie die Musik gemacht wird, braucht es mehr oder weniger Leute zum Aufbauen und Abbauen und Transport.
Mag alles sein. Muss der Kellner tanzen?
Wenn sein Arbeitgeber es verlangt, natürlich ja.
Das Gericht monierte in seiner Entscheidung Art. 5 Halbsatz 2 des Bayerischen Feiertagsgesetzes als grundgesetzwidrig. Dort steht, dass nur für den Karfreitag keine Ausnahmen gemacht werden könnten. Die Überbetonung des Karfreitags widerspricht auch der Gewichtung christlicher Feiertage. Die auf den Karfreitag und Karsamstag folgende Osterwoche ist viel bedeutender.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 867
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Angriff auf die Feiertagsruhe !

Beitrag von RomanesEuntDomus » Mittwoch 30. November 2016, 17:32

Marion hat geschrieben:
ar26 hat geschrieben: Neu ist hier nur, ...
Und daß es Leute gibt die sich Katholiken wähnen ...
:D :kugel: Bild :freude:
Patriotism is the last refuge of a scoundrel.
(Samuel Johnson, 1709-1784)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste