Rechtsextremismus

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8886
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Edi » Donnerstag 7. November 2013, 13:35

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Das ist doch eigentlich alles bekannt (müßte sein, könnte sein …). – Nie den »Ewigen Juden« gesehen? – Öko pur. – Oder nie von Baldur Springmann und Herbert Gruhl gehört? Von der Marke »Weleda« und deren Hintergrund?

Ich rede nicht umsonst seit zwanzig Jahren von „Öko-Faschos“.

Das ist mir zu einseitig. Es gibt und gab sicher solche z.B. auch die Leute um Ernst-Otto Cohrs, Ursula Haverbeck-Wetzel und andere, man kann aber von denen und anderen nicht auf alle schließen. Es gibt auch genug Landwirte, die biologisch anbauen und z.B evangelisch-kirchlich sind. Vor Jahrzehnten gab es von der ev. Kirche in Freiburg einen Förderkreis für biol. Anbau, der sich um Bauern kümmerte, die diesen Anbau praktizieren oder auf diesen umstellen wollten. Ich kenne selber einen Landwirt, der vor etlichen Jahren aus gesundheitlichen Gründen (er hatte gesundheitliche Probleme wegen der Pestizide, die er einsetzte) auf Bioanbau umgestelt hat. Der Mann hat mit rechtem Gedankengut nichts zu tun.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6970
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Ewald Mrnka » Dienstag 17. Juni 2014, 19:46

Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Juergen » Sonntag 9. August 2015, 20:04

Vor ein paar Tagen las in an anderer Stelle folgenden Link:
https://www.bkms-system.net/bkwebanon/r ... nguage=ger
Offenbar hat sich das LKA an das System business-keeper.com angehängt. Dieses war (ursprünglich) für Pfeif-Blaser gemacht.
Jedenfalls kann man dort anonym Hinweise an das LKA geben, wo unrechte „rechte“ Dinge geschehen. Viele der Straftaten (sofern es letztlich welche sind), sind Offizialdelikte, d.h. bei Kenntnis werden die Strafverfolgungsbehörden aktiv.

Nun gibt es in Deutschland noch den Paragraphen 164 des Strafgesetzbuches, der falsche Verdächtigungen unter Strafe stellt. Alleine schon aufgrund der Möglichkeit, daß es auch bewußte, falsche Verdächtigungen gibt, sollten die Strafverfolgungsberhörden meiner Meinung nach wissen, wer ihnen den Tipp gegeben hat. Wenn jemand in den Fokus von Staatsschutz, Staatsanwaltschaft und Polizei gerät, ist dies auch bei einer falschen Verdächtigung unangenehm für den Verdächtigten (semper aliquid haeret) und für die Strafverfolgungsbehörden. Dann sollte zumindest die Möglichkeit der Verfolgung nach §164 offen bleiben.

Stellt dieses anonyme Verfahren im Falle der falschen Verdächtigung nicht letztlich eine Form der Strafvereitelung dar? :hmm:
Gruß
Jürgen

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2111
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Montag 10. August 2015, 12:09

Nicht wirklich. Erstens können die zuständigen Stellen die meisten anonymen Tippgeber identifizieren, zweitens sind Screenshots in der Regel verifizierbar, auch nach Löschung. Aber es muß sich tatsächlich um etwas Strafbares handeln. Da gibt es die unwahrscheinlichsten Vermutungen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Juergen » Montag 10. August 2015, 12:58

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:…Erstens können die zuständigen Stellen die meisten anonymen Tippgeber identifizieren…
Es wird allerdings gerade damit geworben, daß das nicht möglich ist. Dort ist zu lesen:
LKA BW hat geschrieben:Das System schützt Ihre Anonymität. Eine technische Ermittlung der IP-Adresse ist nicht möglich. Unabhängig davon sollten Sie darauf achten, dass durch Art und Inhalt der Informationen keine Rückschlüsse auf Ihre Identität möglich sind. Der Hinweis wird grundsätzlich Bestandteil der Ermittlungsakte.
Wenn der Hinweisgeber z.B. ein Insider oder Mitglied einer verbotenen Organisation o.ä. ist, dann ist es verständlich, wenn dieser aus Angst anonym bleiben will. Da ist so ein anonymes System sinnvoll.
Wenn aber zum Beispiel Klaus-Peter seinem Nachbar Dieter, den er noch nie leiden mochte, was ans Zeug flicken will, dann erscheint so ein anonymes System nicht mehr sinnvoll. Dann sollte er ganz offen zur Polizei oder Staatsanwaltschaft gegen müssen.
Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:zweitens sind Screenshots in der Regel verifizierbar, auch nach Löschung.
Teilweise zumindest.
Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:Aber es muß sich tatsächlich um etwas Strafbares handeln. Da gibt es die unwahrscheinlichsten Vermutungen.
Eben darum gehts: Daß es sich um was strafbares handelt. Das zu entscheiden ist letztlich Sache des Gerichtes.
Gruß
Jürgen

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2111
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Montag 10. August 2015, 14:20

Bei offenkundigen Blödsinn ermittelt das Lka gar nicht erst, da braucht es kann keine Gerichte.
Ich hatte mit dem LKA des Landes NRW übrigens mal ausgesprochen gute Erfahrungen. Mein Sohn war Opfer eines extremen Cybermobbing mit geklauten account geworden. Eine Viertel Stunde nach meiner Meldung hatte ich einen realen Beamten am Telefon, der mir Formulierungshilfe gegen den Portalbetreiber gab, darauf hinwies, dass der rechtliche Weg sicher gangbar wäre, aber gut einen Monat bräuchte, weshalb es besser wäre, ich setzte den Betreiber sofort unter Druck, und die weiteren Ermittlungen an die örtliche Polizei überwies. Mit seinen Hinweisen konnten wir den Urheber identifizieren und so hinreichend überzeugen, dass wir auf seine Strafverfolgung verzichtet haben, es war ein blödes Blag, dass nur ein bißchen Spaß haben wollte. Der Portalbetreiber brauchte für seine Reaktion 1,5 Stunden.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Juergen » Montag 10. August 2015, 14:35

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:Bei offenkundigen Blödsinn ermittelt das Lka gar nicht erst, da braucht es kann keine Gerichte…
Richtig.
Und wenn der Blödsinn nicht offenkundig als Blödsinn erkennbar ist?
Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:…Eine Viertel Stunde nach meiner Meldung hatte ich einen realen Beamten am Telefon…
Offensichtlich war Deine Meldung also nicht anonym.
Gruß
Jürgen

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2111
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Montag 10. August 2015, 14:47

Natürlich nicht. Ich wollte schließlich, dass mir jemand hilft. Ich hatte allerdings eine email geschickt und auch mit so einer Antwort gerechnet. Auf meine Telefonnummer sind sie im LKA selbst gekommen.
Aber so schwierig ist es auch nicht, festzustellen, ob in einem Text zur Gewalt aufgerufen wird oder ganze Gruppen pauschal herabgesetzt werden. Wenn dem dann so ist, kommt dabei ein Strafbefehl ohne öffentliche Verhandlung heraus, der spätestens nach antwaltlicher Beratung auch besser bezahlt wird..

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Juergen » Montag 10. August 2015, 15:00

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:…Aber so schwierig ist es auch nicht, festzustellen, ob in einem Text zur Gewalt aufgerufen wird oder ganze Gruppen pauschal herabgesetzt werden…
Bei z.B. der Rede von Bischof Vitus Huonder scheinen die Interpretationen doch weit auseinander zu gehen, »ob in einem Text zur Gewalt aufgerufen wird oder ganze Gruppen pauschal herabgesetzt werden«.
Da titelt z.B. ein Medienportal gestern schon »Dem Bischof drohen bis zu drei Jahre Knast!«
Gruß
Jürgen

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2111
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Montag 10. August 2015, 15:13

Klar kann man da im Internet was draus machen. Aber die Realität sieht dann schon was anders aus. Man braucht sich ja nicht an jede Hysterie anhängen, bloß weil eine Lobby einen Pr-gag landet.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2768
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Yeti » Sonntag 10. April 2016, 20:36

Feuer in Haus mit Flüchtlingen: Dreyer schockiert
«Natürlich können wir heute nicht absolut sagen, es ist tatsächlich eine rechtsmotivierte Straftat, aber es gibt viele Hinweise, die das befürchten lassen», sagte Dreyer am Donnerstag am Brandort in Bingen.
Diese "eindeutigen Hinweise" waren z.B. ein auf die Wand gesprühtes Hakenkreuz. Ok, ziemlich eindeutig, ja. Doch nun dies: In Bingen und WinsenFlüchtlinge zünden Flüchtlingsheime an
In Bingen wird ein Flüchtlingsheim mit Hakenkreuzen beschmiert und in Brand gesteckt. Über die mögliche Tätergruppe gibt es zunächst keinen Zweifel. Doch nun gesteht ein syrischer Bewohner die Tat. Ähnliches ereignet sich in Niedersachsen.
Die Mainzer Kriminalpolizei hatte den Syrer am Samstagabend festgenommen. Von Bewohnern waren Hinweise gekommen, dass der Mann für die Brandstiftung und die Hakenkreuz-Schmierereien an dem Haus verantwortlich sei. Der Syrer stritt die Tat zunächst ab, gestand sie dann aber. Er hatte seinen Angaben zufolge den Brand allein im Keller gelegt. Auch die Hakenkreuze seien von ihm angebracht worden, um von der Tat abzulenken. Nach Polizeiangaben wohnte der Syrer etwa seit einem halben Jahr in der Unterkunft.
Bild
Dreyer bei der Tatortbesichtigung, damals noch unter anderen "Vorzeichen". Den Blick hätte ich ihr am Abend des 13. März gegönnt. Was macht die "Malu"? Postet gleich mal mit eingeübter Reflexhaftigheit und dem Brustton der "moralischen Überlegenheit". Nun hat sie den Shitstorm. Das geschieht ihr recht.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7860
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Sempre » Sonntag 10. April 2016, 22:07

Unicode ist ein internationaler Standard, : U+5350 U+534D
Zuletzt geändert von Hubertus am Montag 11. April 2016, 13:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beitrag nach Beanstandung leicht entschärft.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1047
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 11. April 2016, 18:27

Ziemlich unübersichtliche Verwandtschaft bei den Unicodes. Der Vater von U+5350 heißt jedenfalls U+1F4A9.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2768
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Yeti » Montag 11. April 2016, 19:02

#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19651
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von overkott » Dienstag 12. April 2016, 20:47

Gibt es Gewalt mit Worten? Betrifft das die Verletzung der Ehre von Personen? Dürfen Fernsehmoderatoren Ausländer beschimpfen?

Ich denke, nicht.

Ich glaube vielmehr, dass es keine Freiheit für Extremismus gibt.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Juergen » Donnerstag 27. Oktober 2016, 14:59

https://eulenfurz.wordpress.com/2016/10/27/meterstab/

Meterstab

DNA-Abgleiche sind für Ermittler von Kriminalfällen mittlerweile die sicherste Methode, um Täter zu identifizieren. So konnte festgestellt werden, daß der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) auch den König von Thailand, den Terroristen Dschaber Al-Bakr, das Mädchen Peggy und den Gletschermann Ötzi auf dem Gewissen hat (wir berichteten). An allen Tatorten wurde der „gleiche markante Meterstab der Spurensicherung“ verwendet, der sich in der Praxis sehr bewährt hat, da er eine NSU-Missetat nach der anderen aufdeckt.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/p ... 18516.html

DNA-Spur von Böhnhardt
Ermittler prüfen mögliche Polizeipanne im Mordfall Peggy
Dort, wo die Leiche der kleinen Peggy Knobloch lag, fand sich eine DNA-Spur des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt. Nun gibt es nach Informationen des SPIEGEL Hinweise, dass die Spur Folge einer Ermittlerpanne sein könnte.

Möglicherweise hat das Bundeskriminalamt (BKA) herausgefunden, wie die DNA des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt auf ein Stück Stoff übertragen wurde, das unmittelbar neben der Leiche der 2001 verschwundenen Peggy Knobloch gefunden worden war. Die BKA-Beamten verglichen die Tatortfotos vom Auffinden des toten Böhnhardt und von der Bergung der Skelett-Teile von Peggy. Auf den Fotos war der gleiche markante Meterstab der Spurensicherung zu sehen…
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24448
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von Robert Ketelhohn » Sonntag 12. März 2017, 14:36

Bei Twitter zensiert:
#NSU Dokumentation Widersprüche Manipulationen
http://file.arbeitskreis-n.su/nsu/Blog- ... iegNSU.pdf
Diese „NSU“-Dokumentation sollte man mal studieren.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1047
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von RomanesEuntDomus » Sonntag 12. März 2017, 15:59

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Sonntag 12. März 2017, 14:36
Diese „NSU“-Dokumentation sollte man mal studieren.
Darf ich mal raten, was der Inhalt sein könnte, bevor ich das gelesen habe?

Ich tippe ungefähr auf folgendes: Sowohl Links- als auch Rechtsterrorismus in Deutschland hätten sich seit Jahrzehnten einfach, opfer- und steuersparend auf einen Bruchteil reduzieren lassen können, indem man Verfassungsschutz und Co in die Wüste geschickt hätte? :breitgrins:

So, und jetzt fange ich an, das zu lesen. Immer mal was Neues über unseren Staat.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24448
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Gib Ruhe, Corelli

Beitrag von Robert Ketelhohn » Freitag 17. März 2017, 14:58

Todesermittlungen eingestellt
Staatsanwaltschaft macht Aktendeckel im Fall des NSU-Zeugen »Corelli« zu

https://www.jungewelt.de/loginFailed.ph ... tellt.html
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
DarPius
Beiträge: 282
Registriert: Sonnabend 29. November 2014, 00:39
Wohnort: Germanistan

Re: Rechtsextremismus

Beitrag von DarPius » Sonnabend 18. März 2017, 18:08

Make-up statt Glatze :tuete:

Neuer Trend unter den polnischen "Rechtsextremen" (was auch immer das bedeutet)
https://www.youtube.com/watch?v=3iDE4iAFU4o&t=32s
'Et portae inferi non praevalebunt eam'

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema