Bundestagswahl 2017

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Welche Parteien werden die neue Regierung stellen?

Umfrage endete am Sonntag 17. September 2017, 09:02

Die CDU erreicht die absolute Mehrheit
0
Keine Stimmen
Es geht mit einer GroKo weiter
10
50%
Es reicht für schwarz-gelb
4
20%
Es wird Jamaika geben
2
10%
Es reich für eine R2G Regierung
0
Keine Stimmen
Schwarz-Grün
1
5%
"Ampel" (Rot-Gelb-Grün)
0
Keine Stimmen
Allparteienregierung (gegen die AfD)
3
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 20

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8945
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Edi » Mittwoch 30. August 2017, 17:37

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 15:21
Ich habe eben erst einmal den Wahl-O-Mat gemacht. Ergebnis: Freie Wähler ( :auweia: ) vor Bayernpartei ( :D ) vor CDU/CSU.
Bei mit war die AfD mit 65 % vorne, dann kam die ÖDP mit 59 % , dann die CDU, die Linke war die letzte. Aber nach dem Wahlomat kann man nicht gehen, weil die Fragen zum Teil ungenau und oberflächlich sind und manche Dinge gar nicht berücksichtigt werden.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

PascalBlaise
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 30. August 2017, 17:59

Bei mir 62.8% für CDU/CSU gefolgt von AfD mit 61.6 %.
Viele Fragen waren aber für mich gar nicht so relevant.
Am wenigsten Übereinstimmung mit der Linken mit 36%.
Was herauskommt ist ja gar nicht so unrealistisch....
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Caviteño
Beiträge: 8060
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 30. August 2017, 18:08

Leider kann der Wahl-O-Mat auf der Grundlage Ihres Antwortmusters kein individuelles und zuverlässiges Ergebnis berechnen.
:D :D

Da ich schon gewählt habe, hätte ich mich am Ergebnis sowieso nicht mehr orientieren können....

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21580
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Niels » Mittwoch 30. August 2017, 19:52

"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Fragesteller » Mittwoch 30. August 2017, 20:34

Niels hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 19:52
Das hat uns gerade noch gefehlt: https://www.welt.de/videos/video1371956 ... f-ein.html
Seehofer Schachzug, um den Kronprinzen die Schau zu stehlen?

Caviteño
Beiträge: 8060
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 31. August 2017, 09:55

Die Parteien stellen seit Gründung der Bundesrepublik die Kultusminister in den Ländern, die wiederum für Lehr- und Lernpläne verantwortlich sind. Groß scheinen die Erfolge nicht zu sein, denn jede Partei hat ein Parteiprogramm in "Leichter Sprache" veröffentlicht. Das zeichnet sich vor allem dadurch aus, daß auf die häßliche Kombination von Haupt- und Nebensätzen verzichtet wird - man scheint das den eigenen Wählern wohl nicht zugemuten zu wollen. Diese Einschätzung spricht Bände.

Die Krone schießt dabei die Partei "Die Linke" ab. Da findet man sofort auf der ersten Seite einen - heute leider üblichen - Rechtschreibfehler:
Wenn Menschen in einer Wohnung wohnen
müssen Sie dafür Geld bezahlen.
Das bedeutet: Sie müssen Miete bezahlen.
http://wahl2017.dielinke-nrw.de/fileadm ... prache.pdf

Mir war bisher nicht bekannt, daß ich als Leser für des Programms der Linken für andere Leute die Miete zahlen muß. Vielleicht ein versteckter Programmpunkt der Partei? :hmm:

Aber auch ein Blick in die "Leichte Sprache" anderer Parteien lohnt:

CDU

SPD

FDP

Grüne

Benutzeravatar
Marcus
Moderator
Beiträge: 3020
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Marcus » Sonntag 3. September 2017, 23:17

Hat sich von Euch jemand das "TV-Duell" angetan? Ehrlich gesagt war mir meine Abendfreizeit dafür zu schade...
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11958
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Raphael » Montag 4. September 2017, 06:44

Marcus hat geschrieben:
Sonntag 3. September 2017, 23:17
Hat sich von Euch jemand das "TV-Duell" angetan? Ehrlich gesagt war mir meine Abendfreizeit dafür zu schade...
Dito. :ja:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6593
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von holzi » Montag 4. September 2017, 08:57

Das war ja schon fast ein Porno, so wie sich die zwei angeschmust haben. :kotz:
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Caviteño
Beiträge: 8060
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Caviteño » Montag 4. September 2017, 09:09

Deutliches Signal für eine Fortsetzung der GroKo. Ohne Regierungsbeteiligung wären auch Schulz, Gabriel und Oppermann weg vom Fenster. Dann wird die SPD sich auf neue, jüngere Leute besinnen und die drei dürfen auf den hinteren Rängen Platz nehmen. Deswegen hat die kleine Führungsspitze in Berlin ein ureigenes Interesse daran, weiterhin in der Regierung zu sein.

Im übrigen kann so der staunenden Bevölkerung auch vermittelt werden, daß es "keine einfachen Lösungen gibt" (Scheckbuchdiplomatie gehört wohl nicht zu den einfachen Lösungen) und der eingeschlagene Weg "alternativlos" ist. Das ist das Ergebnis, wenn es keine Opposition gibt.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9838
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Hubertus » Montag 4. September 2017, 11:08

Raphael hat geschrieben:
Montag 4. September 2017, 06:44
Marcus hat geschrieben:
Sonntag 3. September 2017, 23:17
Hat sich von Euch jemand das "TV-Duell" angetan? Ehrlich gesagt war mir meine Abendfreizeit dafür zu schade...
Dito. :ja:
Mir auch. :ja:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

PascalBlaise
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von PascalBlaise » Montag 4. September 2017, 11:44

Hubertus hat geschrieben:
Montag 4. September 2017, 11:08
Raphael hat geschrieben:
Montag 4. September 2017, 06:44
Marcus hat geschrieben:
Sonntag 3. September 2017, 23:17
Hat sich von Euch jemand das "TV-Duell" angetan? Ehrlich gesagt war mir meine Abendfreizeit dafür zu schade...
Dito. :ja:
Mir auch. :ja:
Haben uns die letzten ca. 20 Minuten angesehen. Es lief ziemlich so wie man es erwarten konnte. Schulz wirkte tatsächlich rhetorisch etwas agiler - wenig erstaunlich - aber ohne wirklich zu glänzen.
Insgesamt ziemlich lätschert, bei einem Gerhard Schröder sah sowas noch ganz anders aus...
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

PascalBlaise
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von PascalBlaise » Dienstag 5. September 2017, 15:20

Habe gerade diese Seite von der Caritas gefunden:
https://www.waehltmenschlichkeit.de/
Frage: Was bedeutet denn das jetzt konkret?
Soviel Aufwand, und ich bin nicht einen Schritte weiter.
Was heißt das, Menschlichkeit wählen?
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2778
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Yeti » Dienstag 5. September 2017, 20:33

PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 5. September 2017, 15:20
Habe gerade diese Seite von der Caritas gefunden:
https://www.waehltmenschlichkeit.de/
Frage: Was bedeutet denn das jetzt konkret?
Soviel Aufwand, und ich bin nicht einen Schritte weiter.
Was heißt das, Menschlichkeit wählen?
Ich hatte während des Studiums einen Professor für Christliche Gesellschaftslehre, Prof. Norbert Glatzl. Der empfahl, ein Wort, welches sich weder mit Fachlexika und sonstigen Recherchemöglichkeiten gründlich klären ließ, mit "Blubb" zu ersetzen. Das dürfte hier der Fall sein.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6593
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von holzi » Dienstag 5. September 2017, 21:56

Yeti hat geschrieben:
Dienstag 5. September 2017, 20:33
PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 5. September 2017, 15:20
Habe gerade diese Seite von der Caritas gefunden:
https://www.waehltmenschlichkeit.de/
Frage: Was bedeutet denn das jetzt konkret?
Soviel Aufwand, und ich bin nicht einen Schritte weiter.
Was heißt das, Menschlichkeit wählen?
Ich hatte während des Studiums einen Professor für Christliche Gesellschaftslehre, Prof. Norbert Glatzl. Der empfahl, ein Wort, welches sich weder mit Fachlexika und sonstigen Recherchemöglichkeiten gründlich klären ließ, mit "Blubb" zu ersetzen. Das dürfte hier der Fall sein.
Den Prof. Glatzl kenne ich auch. Er war geistl. Beirat beim Diözesanfamilienrat.
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Torsten » Mittwoch 6. September 2017, 00:25

Die Wahl der FDJ-Vorsitzenden ist eine Konstante. Weil die Jugend jene Zeit ist, in der Frauen ihren Tod finden, um Jahrzehnte später beerdigt zu werden.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2130
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Mittwoch 6. September 2017, 09:41

Torsten, hin und wieder bringst Du mich ja auf Gedanken, aber für den letzten Satz hätte ich gerne eine Erklärung.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2778
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Yeti » Mittwoch 6. September 2017, 11:36

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Mittwoch 6. September 2017, 09:41
Torsten, hin und wieder bringst Du mich ja auf Gedanken, aber für den letzten Satz hätte ich gerne eine Erklärung.
Vielleicht im Sinne von Wer nichts wagt, kann nichts verlieren (Böhse Onkelz)
Du bist die Wolke, die den Mond verdunkelt
Bedauernswert
Toter als tot
Lebendig doch leer
Mit 30 schon gestorben
Mit 70 erst begraben
Ohne eigenen Willen
Ohne zu fragen (...)
Du stehst für alles, was ich nicht will
Du kotzt mich an
Du bist so kacke
Das nicht mal ich's beschreiben kann
Du sitzt still auf Deinem Arsch
Ganz egal, was auch passiert
Denn wer nichts wagt
Kann nichts verlier'n
Wollen wir hoffen, dass Torsten damit nichts Frauenfeindliches meinte. Vielleicht hat Torsten auch eine etwas eingeschränkte Wahrnehmung von Weiblichkeit. Richtig interessant werden Menschen ja meist sowieso erst ab 30 Jahren - wenn sie Lebenserfahrung sammeln konnten und ihr Leben sich nicht nur um das drehte, was sie für das "Selbst" halten.
#gottmensch statt #gutmensch

Pilgerer
Beiträge: 2705
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Pilgerer » Mittwoch 6. September 2017, 11:47

PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 5. September 2017, 15:20
Habe gerade diese Seite von der Caritas gefunden:
https://www.waehltmenschlichkeit.de/
Frage: Was bedeutet denn das jetzt konkret?
Soviel Aufwand, und ich bin nicht einen Schritte weiter.
Was heißt das, Menschlichkeit wählen?
Das wird ja auf der Seite erklärt:
Caritas hat geschrieben:Deutschland geht es so gut wie selten. Die Arbeitslosigkeit ist auf Rekord-Tief. Die Wirtschaft brummt. Der Exportüberschuss ist auf Rekordhöhe. Trotzdem gibt es Menschen, die davon nicht viel mitbekommen. Kinder, die ohne Frühstück zur Schule gehen, Familien, die keine bezahlbare Wohnung mehr finden, Obdachlose auf der Straße und noch viele andere, die im Abseits stehen. Es gibt große Aufgaben, wie die Integration von Langzeitarbeitslosen und Flüchtlingen, der Inklusion von Menschen mit Behinderung und vielen anderen.
Durchaus ist Menschlichkeit als universelle moralische Tugend gut. Sie passt auch zu Matthäus 24,31-46, wo Jesus erklärt, dass er uns unerkannt in jedem Menschen begegnet. Die Menschlichkeit ist jedoch nicht auf bestimmte Personengruppen begrenzt, sondern schließt 100% ein. Genauso wie "Agape" (Nächstenliebe), die Gott gegenüber allen ohne Ansehen der Person gebietet.
Der Haken bei der Caritas-Definition beginnt da, wo sie die Menschlichkeit nicht den Steuerzahlern zugesteht. Es gibt hier (u.a.) einen Verteilungskonflikt um Geld zwischen denen, die Steuern zahlen und denen, die aus Steuernmitteln etwas bekommen. Die christliche Nächstenliebe würde das nach meinem Verständnis so lösen, dass sie solidarisch Hilfe zur Selbsthilfe leistet, also den Bedürftigen so weit hilft, dass sie sich möglichst rasch selbst weiter helfen können und von ihren gottgegebenen Talenten gebrauch machen können.
Ich denke, dass die Nonnen und Diakonissinnen, die früher häufig die Nächstenliebe lebten, das auch so sahen. Die organisierte Wohltätigkeit geht heute jedoch dahin, die Bedürftigen in ständiger Bedürftigkeit zu erhalten, um die eigene betriebswirtschaftliche Existenz aufrecht zu erhalten.
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Caviteño
Beiträge: 8060
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 6. September 2017, 17:14

Was in diesem Artikel beschrieben wird, ist eigentlich kaum zu glauben:

Briefwahlbetrug: Entscheiden nicht stimmberechtigte Migranten die Bundestagswahl?

Es geht um Stimmentausch. Dies ist die Seite, die diesen Stimmentausch ermöglicht:

https://www.votebuddy.de/

Zum Geschäftsmodell:
Ein Drittel aller stimmberechtigten Erwachsenen in Deutschland gehen nicht wählen - weil sie keine Zeit haben oder nicht wissen, wen sie wählen sollen. Auf der anderen Seite leben in Deutschland mehr als acht Millionen Erwachsene, die nicht stimmberechtigt sind. Das sind etwa 10 Prozent der Gesamtbevölkerung, die von der repräsentativen Demokratie ausgeschlossen sind, aber mitentscheiden wollen. VoteBuddy bringt diese Menschen zusammen und schafft durch Stimmentausch eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.
Natürlich ist den "Machern" bewußt, daß ein solcher Stimmentausch illegal ist. Sie geben es auch ganz offen zu:
Ist Stimmentausch legal?

Nach deutschem Recht ist Stimmentausch illegal. Unser Geschäftssitz ist daher in New York und wir betreiben die Webseite auf Servern in den USA.
https://www.votebuddy.de/fragen

Es wurden schon Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft in Berlin gestellt, der Bundeswahlleiter will die Seite stoppen.

https://www.morgenpost.de/politik/bunde ... haeft.html

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2130
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Mittwoch 6. September 2017, 18:36

Also wer sich auf dieses Model einläßt, der verbraucht mehr Zeit, als wenn er ganz normal seine eigene Briefwahlstimme abgibt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das viele Leute machen.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1595
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonntag 10. September 2017, 17:45

Grundsätzliche Überlegungen zum Thema Briefwahl:

Immer mehr Menschen wählen zu Hause – Experten sind kritisch
Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11958
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Raphael » Sonntag 10. September 2017, 21:51

Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2130
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 10. September 2017, 22:58

Noch mal zum Thema Briefwahl: die BTW ist jetzt die dritte Wahl, zu der ich eine Wahlbenachrichtigung für meinen verstorbenen Mann bekommen habe und das, obwohl ich bei den letzten Wahlen die Benachrichtigung mit zum Wählen genommen habe und das moniert. Ich habe auch mails geschickt und beim Bürgerbüro vorgesprochen. Ich erwäge Briefwahl zu beantragen und eine Fotokopie des Totenscheins in den Umschlag zu tun.

Caviteño
Beiträge: 8060
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 13. September 2017, 17:12

Gedankenspiele für den möglichen Fall, daß die Umfrageergebnis nicht annähernd dem Wahlergebnis entsprechen:

Worst Case für die Tonangebenden - Gedankenspiele zur Wahl

PascalBlaise
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von PascalBlaise » Donnerstag 14. September 2017, 11:13

So, Leute, noch zehn Tage.
Was soll man jetzt machen? :achselzuck: Hab mir in letzter Zeit die diversen Talkshows angesehen, Zeitungen und Parteiprogramme gelesen. Objektiv gesehen wäre die CSU wohl das relativ beste, aber wahrscheinlicher werde ich meine Stimmen in einer chancenlosen Kleinpartei versenken.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4658
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von umusungu » Donnerstag 14. September 2017, 11:18

PascalBlaise hat geschrieben:
Donnerstag 14. September 2017, 11:13
Was soll man jetzt machen? ... aber wahrscheinlicher werde ich meine Stimmen in einer chancenlosen Kleinpartei versenken.
sehr verantwortungsbewußt!

PascalBlaise
Beiträge: 743
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von PascalBlaise » Donnerstag 14. September 2017, 11:20

umusungu hat geschrieben:
Donnerstag 14. September 2017, 11:18
PascalBlaise hat geschrieben:
Donnerstag 14. September 2017, 11:13
Was soll man jetzt machen? ... aber wahrscheinlicher werde ich meine Stimmen in einer chancenlosen Kleinpartei versenken.
sehr verantwortungsbewußt!
Naja, warum denn nicht? Man muss eben das tun, was man für richtig(er) hält.
Was wäre denn Deiner Meinung nach zu tun?
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Caviteño
Beiträge: 8060
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 14. September 2017, 11:42

PascalBlaise hat geschrieben:
Donnerstag 14. September 2017, 11:13
Objektiv gesehen wäre die CSU wohl das relativ beste, aber wahrscheinlicher werde ich meine Stimmen in einer chancenlosen Kleinpartei versenken.
Dann such Dir eine aus, die 0,5% erreicht; sie kann dann an der staatlichen Parteienfinanzierung teilnehmen und bekommt wenigstens ein paar Euro.....

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1316
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von ziphen » Donnerstag 14. September 2017, 17:22

Stimmenkauf bei der FDP
tagesspiegel.de hat geschrieben:Der sachsen-anhaltische FDP-Bundestagskandidat Jörg Schnurre hält sich für ziemlich cool.
[...]
Im Wahlkampf verteilte er Postkarten: "Wenn ich in den Bundestag gewählt werde, bekommst Du mit dieser Karte 2 Euro geschenkt. Einfach so."
Schön ins eigene Knie geschossen. :ikb_thumbsup:

Edit: https://youtu.be/YEwlfJdTldw?t=1m23s :kugel:
Zuletzt geändert von ziphen am Donnerstag 14. September 2017, 17:32, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Caviteño
Beiträge: 8060
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 14. September 2017, 17:31

ziphen hat geschrieben:
Donnerstag 14. September 2017, 17:22
Stimmenkauf bei der FDP
Scheint auch - im Gegensatz zu den Meldungen über Frau Weidel - keine fake-news zu sein. :D

Lesenswert:

Kisslers Konter: Merkel im Wahlkampf - Mit Moralismus gegen Kritiker

Er bespricht die "Wahlarena", in der sich Merkel gestern einem Publikum stellte und Fragen beantwortete. Die Frage zum Schluß:
Der Souverän aller Politik ist das Volk. Darf da die Chefin der Exekutive diesem Volk jenseits von Verfassungs- und Gesetzestreue moralisches Wohlverhalten abfordern? Darf sie für eine solche Vorbildlichkeit ihre eigene Politik zum Raster nehmen? Darf das große Ich, das regiert, den kleinen Michel ins Gebet nehmen, bis er spurt und alle Widerborstigkeit fahren lässt und die Börse öffnet für den großen moralischen Tausch, Geld gegen Gutsein? Wenn das ein Johann Tetzel noch erleben dürfte.
:D :daumen-rauf:

Tinius
Beiträge: 1785
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Bundestagswahl 2017

Beitrag von Tinius » Donnerstag 14. September 2017, 18:26

SPD jetzt bei 20 Prozent.....noch...

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema