Integrationspolitik 2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Caviteño
Beiträge: 8339
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Freitag 15. Dezember 2017, 08:42

Cath1105 hat geschrieben:
Freitag 15. Dezember 2017, 06:17
Und ich prognostiziere, dass wir hier noch nicht am Ende der Fahnenstange angekommen sind.
Mit Sicherheit nicht!
Ich verfolge den twitter-account #Einzelfallinfos. Da gewinnt man anhand der Nachrichten schnell den Eindruck, daß ein großer Teil der Gewaltanwendungen zwischen den ethnischen Gruppen der sog. "Schutzsuchenden" geschieht. Als nächstes fällt die hohe Anzahl der Betrügereien und auch der Gewaltanwendung gegen (hilflose oder gutgläubige) Senioren auf.

"Deutschland wird sich ändern" und "Das Zusammenleben muß täglich neu ausgehandelt werden" - man kann wirklich nicht sagen, daß die Politik den Bürger im Unklaren über die Folgen gelassen hat.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Freitag 15. Dezember 2017, 12:51

"Am Silvesterabend erwartet die Polizei rund um die Kölner Domplatte Hunderte junge Männer orientalischer Herkunft. Fast 2000 Polizisten und Sicherheitskräfte sollen für Sicherheit sorgen. Was, wenn’s schief geht?": https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... hande.html
Dann einfach "eine Armlänge Abstand" halten... :narr:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Caviteño
Beiträge: 8339
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Freitag 15. Dezember 2017, 13:25

Niels hat geschrieben:
Freitag 15. Dezember 2017, 12:51
Dann einfach "eine Armlänge Abstand" halten... :narr:
Niels, Du bist nicht auf der Höhe der Zeit. Inzwischen wird Party-Flyern und Armbändern gearbeitet:
Für heuer wurde im Zuge des Sicherheitskonzepts zusätzlich eine Kampagne ins Leben gerufen, die allerdings für viel Häme sorgt: Jeder Besucher erhält ein Armbändchen als Zeichen des gegenseitigen Respekts.
http://www.krone.at/603465
150.000 Armbändchen, auf denen das Wort „Respect“ steht und bunte Bilder: Mit einer Kampagne will die Stadt Köln für ein sicheres Silvester sorgen.
https://www.derwesten.de/region/an-dumm ... 60215.html

Bild

Ich habe das erst für einen Witz gehalten, aber die Politiker meinen das wohl tatsächlich ernst.... :D

Marcus, der mit dem C
Beiträge: 188
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 15:02
Wohnort: Sanctae Romanae Ecclesiae Specialis Vera Filia

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Marcus, der mit dem C » Freitag 15. Dezember 2017, 13:32

Mein erster Gedanke nach dem Lesen war: "Warum schreiben sie nicht gleich <<designiertes Opfer>> drauf, daß wäre wenigstens ehrlich"
"Das katholische Modell ist ja seit 2000 Jahren am Scheitern und daher dringend ablösungsbedürftig"

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12209
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Raphael » Freitag 15. Dezember 2017, 13:35

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 15. Dezember 2017, 13:25
.................
https://www.derwesten.de/region/an-dumm ... 60215.html

Bild

Ich habe das erst für einen Witz gehalten, aber die Politiker meinen das wohl tatsächlich ernst.... :D
Magische Amulette von Animisten für Animisten! :narr:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 590
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Cath1105 » Freitag 15. Dezember 2017, 13:58

Realsatire.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Freitag 15. Dezember 2017, 14:00

Meinst Du? Ich denke, die meinen das ernst.
Leider eine Fehlplanung: nur eine Fingerlänge und keine Armlänge. Ein Lineal wäre besser gewesen.
:narr:
Und (nicht nur) für sowas werden öffentliche Gelder sinnlos verbraten.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Caviteño
Beiträge: 8339
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Freitag 15. Dezember 2017, 14:21

Raphael hat geschrieben:
Freitag 15. Dezember 2017, 13:35
Magische Amulette von Animisten für Animisten! :narr:
:daumen-rauf:

Mir fällt da auch die Einstufung als "Hippie-Staat" durch den britischen Politologe Anthony Glees ein....

Während die oben erwähnten Vorkehrungen zum "Schutz" der Besucher real sind, handelt es sich hier um eine Satire - aber ganz gut geschrieben und mal was zum Lachen:

Uups, Besuch aus dem Morgenland

:D

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Freitag 15. Dezember 2017, 15:39

Bild

Müssen die Damen den Herren das dann vorher geben? (sorry, lingt vielleicht etwas wie Loriot, aber ich weiß nicht, wie ich das sonst formulieren soll)
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Caviteño
Beiträge: 8339
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Freitag 15. Dezember 2017, 23:33

Niels hat geschrieben:
Freitag 15. Dezember 2017, 15:39
Müssen die Damen den Herren das dann vorher geben? (sorry, lingt vielleicht etwas wie Loriot, aber ich weiß nicht, wie ich das sonst formulieren soll)
Wie immer treffend ein Kommentar in tichyseinblick:
Die Armbändchen sind so etwas wie die Nachfolger der handgeflochtenen Freundschaftsbändchen – ein prominenter Kölner hatte sie einst berühmt gemacht, als er ein gutes Kilo davon am Arm mit sich herumtrug. Mit diesen Bändchen am Arm sang Wolle damals: „Wahnsinn, warum schickst du mich in die Hölle. Eiskalt lässt du meine Seele erfrier’n. Das ist Wahnsinn du spielst mit meinen Gefühlen und mein Stolz liegt längst schon auf dem Müll.“
Besser kann man es ja kaum umschreiben, was sich die Oberbürgermeisterin da ausgedacht oder hat aufschwatzen lassen. Wahrscheinlich hat sie den Wolle-Petry-Song zu wörtlich genommen. Der geht nämlich noch auf geradezu masochistische wie selbstzerstörerische Weise weiter: „…und mein Stolz liegt längst schon auf dem Müll. Doch noch weiß ich was ich will – ich will dich.“ Sollen das nun also die Frauen mit dem genderbunten Armband am Handgelenk singen, wenn sie sich zu Silvester im Gedränge vor Bedrängungen schützen?

Zur Armlänge die Armbändchen - Köln: Mit Pop art und Armbändchen Silvester sichern?


Eins muß man den Kölnern ja lassen: Humor haben sie!

Bild

Bild

Stadt Köln: Ärger über Weihnachtsbotschaft auf Pollern

Caviteño
Beiträge: 8339
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 16. Dezember 2017, 12:11

Bestimmte Themen sollen nicht in die Öffentlichkeit, schaffen es aber trotzdem dahin:
„Das Thema sollte eigentlich nicht in die Öffentlichkeit kommen“, sagt sie. Deshalb wurde es in einer vertraulicher Ausschusssitzung behandelt.
Man habe keine gesellschaftliche Gruppe diskreditieren wollen, so die Stadtsprecherin, und habe das Problem deshalb nichtöffentlich behandelt. „Wir wollten vermeiden, dass ein fremdenfeindlicher Tenor entsteht“, begründet sie die vertrauliche Beratung im Sportausschuss. Zudem sei dies aus Rücksicht auf die weiblichen Gäste geschehen, so ein Sprecher Dennis Dix.
https://www.welt.de/vermischtes/article ... nover.html

Hat man in Hannover und auch anderswo noch immer nicht kapiert, das solche brisanten Themen von jemanden "durchgestochen" werden und der Schaden dann viel größer ist?
Es bringt in den Zeiten des Internets doch nichts, etwas unter der Decke halten zu wollen, insbesondere wenn es sich um Sachverhalte handelt, die einer "nichtöffentlichen Ausschußsitzung" erörtert werden.
Der Wirkungskreis ist heute viel größer, da eine solche Meldung sofort über verschiedene Kanäle verbreitet wird.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Sonntag 17. Dezember 2017, 22:48

"Polizei löst Gedrängel bei der Bottroper Tafel auf": https://www.waz.de/staedte/bottrop/poli ... 75793.html
Weil Besucher bei der Ausgabe der Weihnachtspäckchen drängelten, musste die Polizei anrücken. (...) Laut Polizeisprecher Dieter Horstmann hätten beim Eintreffen der Kollegen rund 250 Menschen vor dem noch verschlossenen Haus gestanden und zum Teil auch von hinten gedrängelt. (...)
Das ist ein Teil der Herrschaften:

*KLICK*

Ein Großteil scheint mir nicht Weihnachten zu feiern... :pfeif:
Zuletzt geändert von Hubertus am Sonntag 17. Dezember 2017, 23:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bild wegen urheberrechtlicher Bedenken durch Link ersetzt.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1136
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 18. Dezember 2017, 00:01

Niels hat geschrieben:
Sonntag 17. Dezember 2017, 22:48
"Polizei löst Gedrängel bei der Bottroper Tafel auf": https://www.waz.de/staedte/bottrop/poli ... 75793.html
Weil Besucher bei der Ausgabe der Weihnachtspäckchen drängelten, musste die Polizei anrücken. (...) Laut Polizeisprecher Dieter Horstmann hätten beim Eintreffen der Kollegen rund 250 Menschen vor dem noch verschlossenen Haus gestanden und zum Teil auch von hinten gedrängelt. (...)
Das ist ein Teil der Herrschaften:

*KLICK*
Das Bild erinnert mich an die guten alten Zeiten. Der grün-weiße Käfer fehlt noch. Winterschlußverkauf nannte man das. Am Wühltisch konnte man regelmäßig beobachten, wie sich die scheinbar wackelige Oma, der man eben noch einen Sitzplatz in der S-Bahn frei gemacht hatte, plötzlich als äußerst zielgerichtete Elitekämpferin mit profimäßig trainierter Ellenbogentechnik und rücksichtslosem Einsatz derselben entpuppte ...

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/dui ... -1.5270453
Erinnern Sie sich noch, vor 20, 30 oder 40 Jahren, wenn Menschentrauben vor den Geschäften warteten, um zur vorgezogenen Öffnungszeit um 8 Uhr als erste vom Wühltisch Damenschlüpfer für 50 Pfennige, Sommerbettwäsche für unter zehn Mark oder Pullöverchen für 'nen Fünfer zu ziehen? Sogar Prügeleien gab es manchmal, wenn eine Schnäppchenjägerin einer anderen ein reduziertes Teil vor der Nase wegschnappte.
Niels hat geschrieben:
Sonntag 17. Dezember 2017, 22:48
Ein Großteil scheint mir nicht Weihnachten zu feiern... :pfeif:
Voll integriert also. :daumen-rauf:

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Montag 18. Dezember 2017, 01:38

"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Caviteño
Beiträge: 8339
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Montag 18. Dezember 2017, 03:01

Was die Nachbarländer so alles können - und in D. hört man davon nichts:

Österreich und Marokko tauschen Häftlinge

Haft im Heimatland: Deal mit Marokko unterzeichnet
Derzeit sitzen in Österreichs Gefängnissen 142 marokkanische Staatsbürger ein - Tendenz steigend. Sie sollen nach den Plänen des Justizministers so rasch wie möglich in ihre Heimat überstellt werden und dort ihre Strafe verbüßen. "Es ist auch im Sinne der Betroffenen, wenn sie vor Ort die Haft verbüßen, da sie dort leichter reintegriert werden können", so Brandstetter.
(Hervorhebung von mir)

Als Gegenleistung darf dann der einzige Österreicher, der in Marokko in Haft sitzt, in seiner Heimat den Rest seiner Strafe verbüßen.

D. - nur zur Erinnerung - ist nicht in der Lage, eine Vereinbarung mit Marokko zu revidieren und mehr als fünf Illegale pro Flug zurücksenden.
Wenn Vereinbarungen zum Häftlingsaustausch zwischen Marokko und Österreich möglich sind, kann es auf die Frage: "Will die deutsche Regierung nicht oder kann sie nicht" eigentlich nur eine Antwort geben.....

Auf große Freude würde eine Rückführung bei den marokkanischen "Gästen" nicht stoßen, vor allem, wenn sie in Berlin einsitzen:
Es gibt Gefängnisse in Berlin, die sind besser ausgestattet als so manche Schule.
Die Justizvollzugsanstalt (JVA) Heidering in Großbeeren ist so ein Beispiel. Hier sitzen Berliner Häftlinge ein. Sie sollen einen kostenlosen Internetzugang und mobile Tabletcomputer bekommen. Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) meint, das sei wichtig für die Resozialisierung.
Resozialisierung sollte bei ausl. Straftätern kein Thema sein, die sollen doch nach Verbüßung ihrer Haft abgeschoben werden. Da kann die Resozialisierung auch im Heimatland stattfinden. :breitgrins:

Caviteño
Beiträge: 8339
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Montag 18. Dezember 2017, 03:08

:ja:

"Deutschland wird sich ändern" und "Wir werden das Zusammenleben täglich neu aushandeln müssen"

Kommt immer auf die Perspektive an.... :breitgrins:

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Montag 18. Dezember 2017, 12:24

Glück gehabt: https://www.welt.de/politik/deutschland ... rlich.html
Mit einem neuen Analyse-System stufen die deutschen Sicherheitsbehörden die Gefährlichkeit radikaler Islamisten ein. Das überraschende Ergebnis: Von knapp 50 Prozent der Gefährder geht kein besonderes terroristisches Risiko aus.
Die Herrschaften wollen wohl nur "spielen"... :nuckel: :narr:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Montag 18. Dezember 2017, 12:32

Und noch eine Meldung: https://www.waz.de/region/niederrhein/m ... 85577.html

Man gönne sich mal den "Spaß" und gebe "Männergruppe" bei "Google News" ein...
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Montag 18. Dezember 2017, 12:37

"Polizei startet Öffentlichkeitsfahndung nach G-20-Gewalttätern": https://www.welt.de/politik/deutschland ... etern.html

Die gesuchten Herrschaften sehen auch nicht gerade aus wie Klaus, Jupp oder Hans, aber sind offenbar gut "integriert" - in den "Schwarzen Block". Wenigstens ein Beispiel für "gelungene Integration"...
:narr:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Montag 18. Dezember 2017, 13:33

Und weil es so "schön" ist, noch eine (für heute letzte) Meldung: https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... eutet.html
Die digitalen Kryptowährungen wie Bitcoin bieten organisierten Kriminellen offenbar prächtige Chancen. NRW-Ermittler haben eine Verzehnfachung der Beute registriert. (...)
Häufig hat es die Polizei bei der organisierten Kriminalität mit Clans und Gruppen gleicher ethnischer Herkunft zu tun. Der Anteil der deutschen Verdächtigen ist in diesem Bereich laut Lagebericht von 41 auf 35 Prozent gesunken.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Caviteño
Beiträge: 8339
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Montag 18. Dezember 2017, 14:32

Niels hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 13:33
Artikel der Welt:
Der Anteil der deutschen Verdächtigen ist in diesem Bereich laut Lagebericht von 41 auf 35 Prozent gesunken.
Wobei man berücksichtigen muß, daß ein nicht geringer Teil der Libanesen und Türken inzwischen die deutsche Staatsangehörigkeit haben und Jugendliche, die nach dem 01. 01. 2000 geboren wurden, in den allermeisten Fällen Doppelstaatler sind. Ihre Straftaten werden als von "Deutschen" begangen eingestuft.
Würde in den Statistiken auch der Migrahi erfaßt, sähen die Zahlen wohl ganz anders aus. Aber das erfolgt nur, wenn man auf (angebliche) Benachteiligungen hinweisen will oder etwas gefordert wird....

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Dienstag 19. Dezember 2017, 09:58

"Junger Mann vergewaltigt 23-Jährige und sticht mit Messer zu": https://www.welt.de/vermischtes/article ... er-zu.html
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Dienstag 19. Dezember 2017, 10:40

"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Mittwoch 20. Dezember 2017, 12:10

"Österreichs neue Asylpolitik in Deutschland kaum umsetzbar": https://www.welt.de/politik/deutschland ... tzbar.html
Smartphones gab es damals nicht, aber wie haben die alten Römer es geschafft, den Limes jahrhundertelang zu sichern? :hmm:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Mittwoch 20. Dezember 2017, 12:15

"19-Jähriger versucht, 17-Jährige in Havel zu ertränken": https://www.welt.de/vermischtes/article ... enken.html
Die beiden seien früher ein Paar gewesen, hieß es. Bei dem Mann soll es sich demnach um einen Flüchtling aus Afghanistan handeln, das Mädchen sei Deutsche. Der 19-Jährige sei am Dienstagnachmittag noch nicht vernehmungsfähig gewesen.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Caviteño
Beiträge: 8339
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 21. Dezember 2017, 10:12

Neues aus Österreich:
Während in einigen Ministerien noch die neuen blauen Amtsinhaber Räumlichkeiten und Mitarbeiter begrüßten, machte der neue FPÖ-Klubchef im Parlament Johann Gudenus Tempo in Sachen Ausländerpolitik. Er erhob via ORF-Wien die Forderung, alle 13.000 Asylsuchenden, die derzeit in privaten Wohnungen in Wien leben, in Massenquartiere an den Stadtrand außerhalb der Wohngebiete umsiedeln zu wollen. Flüchtlinge seien "ein massives Problem", da sie in hohem Maß kriminell seien, heimische Frauen würden sich nachts nicht mehr auf die Straße trauen.
Ob neue Massenlager für 13.000 Personen nicht kontraproduktiv für die Integration seien, wurde Gudenus dann gefragt, schließlich warnen Flüchtlingsexperten massiv vor Großlagern. Integration, klärte Gudenus sogleich auf, sei aus seiner Sicht gar kein Ziel für Asylsuchende, denn die bekämen ja nur Schutz auf Zeit. "Es geht darum, den Flüchtlingen zu zeigen, dass es bei uns doch nicht so gemütlich ist."
https://kurier.at/politik/inland/kickl- ... 02.874.982

Massenquartiere am Stadtrand und die deutliche Ansage, daß Schutz nur zeitlich befristet gewährt wird - das Asyl eben keine Einwanderung sein kann - wer würde das hier zu fordern wagen? :hmm:

Die WAZ wandelt sich, die Auflage muß wohl wegbrechen. Vor Jahren wäre so ein Artikel undenkbar und die Kommentarfunktion ist auch nicht abgeschaltet:

Hilferuf: Clans sorgen in der Essener Nord-City für Angst
Die Randale von kurdisch-libanesischen Clans vor zwei Wochen im Südostviertel und später in der I. Weberstraße hat jetzt die Immobilien- und Standortgemeinschaft City Nord (ISG) auf den Plan gerufen. In einer Erklärung des Vorstandes werden „permanente Rechts- und Regelverstöße bis hin zu organisiertem kriminellen Verhalten“ angeprangert. Die Empörung mündet in dem dramatischen Appell: „So geht es nicht weiter!“.
(...)
Die Immobilien- und Standortgemeinschaft City Nord (ISG) sieht „mafia-ähnlich arbeitende Clans“ am Werk und zeichnet das düstere Bild einer „Parallelgesellschaft“: einer explosiven Mischung aus Klein-Beirut und Klein-Chicago. Auch Spitzenbeamte im Essener Rathaus beobachten die bedenkliche Entwicklung in der nördlichen Innenstadt mit Argwohn und befürchten, dass sich die Situation weiter verschärfen wird.

Caviteño
Beiträge: 8339
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 21. Dezember 2017, 13:53

Zum Ende des Jahres sind einige verpflichtet eine Bilanz zu erstellen, andere machen das freiwillig.

Was ist aus der "nationalen Kraftanstrengung zur Rückführung derer, die abgelehnt wurden" (Merkel-Deutsch!) geworden?
Die WELT zieht eine Bilanz:

Deutschland scheitert mit seinen Rückführungsplänen
Wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) der WELT mitteilte, wurden 27.903 finanziell geförderte freiwillige Ausreisen bewilligt. Im Vorjahreszeitraum waren es noch fast doppelt so viele, nämlich 50.759.
Auch bei den Abschiebungen blieb der Erfolg aus: Nach Angaben der Bundespolizei wurden bis Ende November 22.190 Menschen abgeschoben. Damit stagnieren die Zahlen bestenfalls auf dem Niveau von 2016: Im gesamten Vorjahr waren es noch 25.375 Personen.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Freitag 22. Dezember 2017, 02:40

"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Freitag 22. Dezember 2017, 12:06

https://www.welt.de/vermischtes/article ... ahrer.html
Für den Prozess in Österreich muss das Freiburger Urteil rechtskräftig sein, sagte Staatsanwalt Hansjörg Mayr von der Staatsanwaltschaft Innsbruck.
Das leuchtet mir nicht so recht ein.
Geht es um die Auslieferung, oder was meint der gute Mann?
(Im Nachhinein kann ich irgendwie froh sein, dass der Typ meine (blonde) Cousine nicht erwischt hat - die joggt nämlich dort auch.)
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Sonnabend 23. Dezember 2017, 09:33

Armes Deutschland: https://www.welt.de/politik/deutschland ... chule.html
Der „Berliner Zeitung“ zufolge hatten Oberstufenschüler am 13. Dezember in der Schulkantine über den Nahost-Konflikt diskutiert. Ein jüdischer Schüler soll sich dabei klar gegen einen Palästinenserstaat ausgesprochen haben. Daraufhin hätten mehrere arabischstämmige Schüler den 18-Jährigen umringt, schreibt die Zeitung und beruft sich dabei auf Zeugenaussagen. Ein Mädchen soll gerufen haben: „Hitler war gut! Denn er hat die Juden umgebracht.“ (...)
Im Anschluss habe er sich an die Schulleitung gewandt, seine Überlegungen mitgeteilt, den Fall öffentlich zu machen. Der Direktor habe ihm daraufhin versprochen, ihm Sicherheit zu gewähren. Wie genau diese aussehen könnte, sei ihm nicht bekannt. Bereits jetzt muss der Abiturient nicht in Pausen auf den Hof, „weil man ihn dort angreifen könnte“.
:(
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 590
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 23. Dezember 2017, 09:48

Gewalt ist auch in der Schule weit verbreitet. Machen wir uns doch nichts vor :nein:
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Sonnabend 23. Dezember 2017, 10:35

Zu unserer Zeit gab es sowas aber nicht.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema