Integrationspolitik 2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8879
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Edi » Mittwoch 20. September 2017, 10:01

umusungu hat geschrieben:
Mittwoch 20. September 2017, 09:11
zeigt die hohe moralische Verantwortung vieler Flüchtlinge!
Eine Bekannte von mir hat drei "Flüchtlinge" in ihrem Einfamilienhaus aufgenommen; die Mieten dafür bezahlt der Landkreis. Soweit, so gut. Jetzt aber muss sie alle Türen in den Zimmern, wo sie wohnt abschliessen , weil ihr Geld entwendet wurde. Das zeigt die hohe "Moral" der "Flüchlinge" kann man jetzt auch sagen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6588
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von holzi » Mittwoch 20. September 2017, 14:39

Nur ein bedauerlicher Einzelfall. Und hat nichts mit dem Islam zu tun. :breitgrins:
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Pilgerer
Beiträge: 2689
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Pilgerer » Mittwoch 20. September 2017, 18:52

holzi hat geschrieben:
Mittwoch 20. September 2017, 14:39
hat nichts mit dem Islam zu tun
Das Plünderungsgeschäft wurde schon von ihrem Gründer betrieben. Wie viel hatte der mit dem Islam zu tun?
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6588
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von holzi » Donnerstag 21. September 2017, 22:38

Pilgerer hat geschrieben:
Mittwoch 20. September 2017, 18:52
holzi hat geschrieben:
Mittwoch 20. September 2017, 14:39
hat nichts mit dem Islam zu tun
Das Plünderungsgeschäft wurde schon von ihrem Gründer betrieben. Wie viel hatte der mit dem Islam zu tun?
Die Sarazenen haben schon vor Mohammed geplündert. Lies nach z.B. beim Hl. Hieronymus: http://www.unifr.ch/bkv/kapitel2132.htm
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Caviteño
Beiträge: 7898
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 23. September 2017, 13:29

Vor zwei Jahren öffnete Merkel die Grenzen und die syrischen Facharbeiter kamen... ;D
Selbst wenn sich herausstellen sollte bzw. herausgestellt hat, daß es mit ihren beruflichen Kenntnissen nicht so weit her, ist es doch erklärtes Ziel der Merkel-Regierung, sie so schnell wie möglich in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren und damit auf eigene Füße zu stellen.

Wie paßt es da zusammen, daß man daneben auch noch den Arbeitsmarkt für Pinoys öffnet?

Germany soon to hire skilled, semi-skilled Pinoy workers
Germany is soon to open its doors to skilled and semi-skilled foreign workers regardless of age, GMA News' JP Soriano reported on 24 Oras on Friday, citing the Philippine Association of Service Exporters, Inc (PASEI).
The report the German labor attaché has already informed PASEI that Germany is set to open its labor force in the private sector.
(...)
Germany will particulary need electricians, masons, welders, metal construction, mechatronics professionals, automation technology and construction electronics professionals, the report said.
Workers skilled in pipe installation and maintenance, building construction, plumbing, sanitary, masonry and technical railways operations will also be needed, it added.
Weiß hier mal wieder nicht die Rechte, was die Linke macht? Gibt es überhaupt noch eine langfristige Planung in diesem Land unter Merkel oder wird nur noch situationsbezogen reagiert?

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8879
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Edi » Sonnabend 23. September 2017, 14:08

Caviteño hat geschrieben:
Sonnabend 23. September 2017, 13:29
Vor zwei Jahren öffnete Merkel die Grenzen und die syrischen Facharbeiter kamen... ;D
Selbst wenn sich herausstellen sollte bzw. herausgestellt hat, daß es mit ihren beruflichen Kenntnissen nicht so weit her, ist es doch erklärtes Ziel der Merkel-Regierung, sie so schnell wie möglich in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren und damit auf eigene Füße zu stellen.

Wie paßt es da zusammen, daß man daneben auch noch den Arbeitsmarkt für Pinoys öffnet?

Germany soon to hire skilled, semi-skilled Pinoy workers
Germany is soon to open its doors to skilled and semi-skilled foreign workers regardless of age, GMA News' JP Soriano reported on 24 Oras on Friday, citing the Philippine Association of Service Exporters, Inc (PASEI).
The report the German labor attaché has already informed PASEI that Germany is set to open its labor force in the private sector.
(...)
Germany will particulary need electricians, masons, welders, metal construction, mechatronics professionals, automation technology and construction electronics professionals, the report said.
Workers skilled in pipe installation and maintenance, building construction, plumbing, sanitary, masonry and technical railways operations will also be needed, it added.
Weiß hier mal wieder nicht die Rechte, was die Linke macht?
Daß verschiedene Ministerien sich nicht abstimmen, ist schon seit Jahrzehnten bekannt. ich erinnere mich da an eine Verpackungsverordnung der Kohlregierung, wo der Minister, ich glaub das war der, der mal im Rhein geschwommen ist, unnötige Verpackungen reduzieren wollte, ein an sich richtiges Vorgehen. Ein anderes Ministerium hat mit EU-Hilfe dem aber genau entgegengewirkt, indem bei bestimmten Produkten Konzentrate nicht ohne Weiteres zulässig waren oder negativ gekennzeichnet werden mussten. Somit hatten viele Hersteller keinen Grund, Verpackungsmaterial einzusparen. Wenn viele Firmen so wie die Regierungen arbeiten würden, wäre bei denen das Chaos vorprogrammiert.
Nur mal so nebenbei, das wollte ich hier mal erwähnen.
Mit den inzwischen vielfach flächendeckenden Begrüßungen, wenn man Firmen anruft, wie z.B.: "Sie sprechen mit Eva Schnuckendeckel-Pappani, was kann ich für Sie tun? " machen sich diese Firmen ohnehin lächerlich. Ich habe so einer Tante mal geantwortet: "Nicht so viel reden." Ok, man muss da zugestehen, daß diese Damen das ja nur machen, weil es von ganz oben so befohlen wurde. Ob das eines Tages auch noch bei der "barmherzigen" Kirche eingeführt wird. Vielleicht sogar vom Papst angeordnet?
Zuletzt geändert von Edi am Sonnabend 23. September 2017, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 502
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 23. September 2017, 14:10

Morgen AfD wählen?
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1296
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von ziphen » Sonnabend 23. September 2017, 14:14

Cath1105 hat geschrieben:
Sonnabend 23. September 2017, 14:10
Morgen AfD wählen?
Meinst du das wird dann besser?
Morgen AfD wählen?
Kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren?
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 502
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 23. September 2017, 14:39

Es gibt schon bescheuerte Fragen :D
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8879
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Edi » Sonnabend 23. September 2017, 14:47

Man könnte ja auch mal die Frage stellen: Kannst du die jetzige Politik mit deinem Gewissen verantworten? Da gäbe es doch sehr viele Fragen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Tinius
Beiträge: 1772
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Tinius » Sonnabend 23. September 2017, 17:56

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Alte ... 47416.html

Wieder eine "gelungene" sexuelle Integration in Tübingen.

OB Boris Palmer (Die Grünen) schäumt auf Facebook.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9756
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 23. September 2017, 18:53

Edi hat geschrieben:
Sonnabend 23. September 2017, 14:47
Man könnte ja auch mal die Frage stellen: Kannst du die jetzige Politik mit deinem Gewissen verantworten? Da gäbe es doch sehr viele Fragen.
:daumen-rauf:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1296
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von ziphen » Sonnabend 23. September 2017, 19:48

Edi hat geschrieben:
Sonnabend 23. September 2017, 14:47
Man könnte ja auch mal die Frage stellen: Kannst du die jetzige Politik mit deinem Gewissen verantworten?
Ein Verneinen dieser Frage würde aber nicht zwangsläufig zu einem Bejahen der Frage Cath1105s, ob morgen die AfD zu wählen wäre, führen.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4555
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von umusungu » Sonnabend 23. September 2017, 20:26

Edi hat geschrieben:
Sonnabend 23. September 2017, 14:47
Man könnte ja auch mal die Frage stellen: Kannst du die jetzige Politik mit deinem Gewissen verantworten?
Ein ganz klares JA!
Wünsche:
* entschiedene Begrenzung der Zeitarbeitsverträge
* besserung Entlohnung des Pflegepersonals
* bessere Finanzierung von Kindern in HartzIV-Familien
* Erarbeitung eines wirklich zukunftsfesten Rentenmodells

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8879
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Edi » Sonnabend 23. September 2017, 21:01

umusungu hat geschrieben:
Sonnabend 23. September 2017, 20:26
Edi hat geschrieben:
Sonnabend 23. September 2017, 14:47
Man könnte ja auch mal die Frage stellen: Kannst du die jetzige Politik mit deinem Gewissen verantworten?
Ein ganz klares JA!
Wünsche:
* entschiedene Begrenzung der Zeitarbeitsverträge
* besserung Entlohnung des Pflegepersonals
* bessere Finanzierung von Kindern in HartzIV-Familien
* Erarbeitung eines wirklich zukunftsfesten Rentenmodells
Deine Wünsche in Ehren, aber die hätte die Koalition ja längst angehen können.
Kritik hast ja offenbar sonst keine. Wie wäre es mit weniger Waffenlieferungen in andere Länder, die der Papst ja anprangert. Wie wäre es, wenn man z.B. den afrikanischen Ländern schon in der Vergangenheit mehr geholfen hätte, wo lt. dem Entwicklungshilfeminister Müller 1 Euro das etwa 30-fache wert ist als hier. Wenn ich mich recht erinnere, bist du doch schon des öfteren in Afrika gewesen und hast an einem Ort schon mitgeholfen. Da müsste dir der Gedanke der Hilfe vor Ort ja bestens vertraut sein. Diese Hilfe, freilich viel intensiver als bisher, würde ja auch den Menschen helfen zuhause zu bleiben und nicht risikoreiche Wanderungen nach Europa zu versuchen.

Aber: An der bisherigen Politik gäbe es noch viel zu kritisieren, was übrigens hier im Forum auch schon in dem einen oder anderen Thread geschehen ist.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8879
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Edi » Sonnabend 23. September 2017, 21:10

ziphen hat geschrieben:
Sonnabend 23. September 2017, 19:48
Edi hat geschrieben:
Sonnabend 23. September 2017, 14:47
Man könnte ja auch mal die Frage stellen: Kannst du die jetzige Politik mit deinem Gewissen verantworten?
Ein Verneinen dieser Frage würde aber nicht zwangsläufig zu einem Bejahen der Frage Cath1105s, ob morgen die AfD zu wählen wäre, führen.
Das stimmt. Aber welche Alternative gibt es z.Zt, wenn man mit der jetzigen Politik nicht einig ist. Vielleicht die ÖDP wählen, deren ganzes Programm ich zugegebenermaßen auch nicht vollständig kenne oder das "Zentrum". Beide haben keinerlei Chance in den Bundestag zu kommen. Nicht wählen ist aber auch nicht unbedingt das Richtige. Wir sind heute immer mehr oder weniger immer gezwungen schon wegen der 5 %-Klausel das kleinere Übel zu wählen und wer das ist, das ist für jeden anders.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1296
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von ziphen » Sonntag 24. September 2017, 00:24

Edi hat geschrieben:
Sonnabend 23. September 2017, 21:10
ziphen hat geschrieben:
Sonnabend 23. September 2017, 19:48
Edi hat geschrieben:
Sonnabend 23. September 2017, 14:47
Man könnte ja auch mal die Frage stellen: Kannst du die jetzige Politik mit deinem Gewissen verantworten?
Ein Verneinen dieser Frage würde aber nicht zwangsläufig zu einem Bejahen der Frage Cath1105s, ob morgen die AfD zu wählen wäre, führen.
Nicht wählen ist aber auch nicht unbedingt das Richtige. Wir sind heute immer mehr oder weniger immer gezwungen schon wegen der 5 %-Klausel das kleinere Übel zu wählen und wer das ist, das ist für jeden anders.
Ja, es ist für jeden anders, auch was er als Übel ansieht und als wie klein oder groß er es beurteilt. Mir sind manche üble, widerliche Kröten einfach zu groß, um sie zu schlucken.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4555
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von umusungu » Mittwoch 27. September 2017, 15:59

Universität bringt geflüchtete Lehrer an Schulen

http://www.maz-online.de/Brandenburg/Un ... an-Schulen

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2108
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Mittwoch 27. September 2017, 16:16

Schade, dass NRW das nicht für die russischen Lehrerinnen schon in den 90gern gemacht hat. Ich habe im Laufe der Zeit vier kennengelernt, an denen man wirklich was verpaßt hat.

Petrus
Beiträge: 477
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Petrus » Mittwoch 27. September 2017, 20:12

Edi hat geschrieben:
Mittwoch 20. September 2017, 10:01
umusungu hat geschrieben:
Mittwoch 20. September 2017, 09:11
zeigt die hohe moralische Verantwortung vieler Flüchtlinge!
Eine Bekannte von mir hat drei "Flüchtlinge" in ihrem Einfamilienhaus aufgenommen; die Mieten dafür bezahlt der Landkreis. Soweit, so gut. Jetzt aber muss sie alle Türen in den Zimmern, wo sie wohnt abschliessen , weil ihr Geld entwendet wurde. Das zeigt die hohe "Moral" der "Flüchlinge" kann man jetzt auch sagen.
nun, da (bei uns in München) wieder "Wiesnzeit" ist, hier noch ein Beispiel für die hohe Moral, von uns Deutschen.

Vor einigen Jahren hatten einheimische Münchner Jugendliche ein neues "Geschäftsmodell" entdeckt:

Gehe zum "Kotzhügel", auch "Hang der Verzweiflung" genannt, und klaue den dort in verschiedenen Stadien der Verzweiflung dort herumliegenden Touristen Geldbeutel und Handy. Inzwischen (danke, Münchner Polizei!) ist dieser Hügel video-überwacht.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4555
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von umusungu » Mittwoch 27. September 2017, 22:37

auf Facebook schreibt am 27.8.2017 ein Matthias Gast:

Bin gerade am Hauptbahnhof (München) vorbeigekommen. Hier wurde unsere #Leitkultur von Flüchtlingen bedroht und linksversiffte Gutmenschen haben denen auch noch Blümchen gegeben.

Heute aber nicht. Heute wurde unsere Kultur gewahrt, weil #Oktoberfest ist. Überall brüllende Besoffene, eine junge Frau kackt mitten zwischen den Fußgängern an die Laterne (keine Sorge, sie trug kein Kopftuch), alle taumeln hin und her wie bei einer Zombie-Invasion, Sicherheitsleute passen auf, dass die Zombies niemanden versehentlich auf die Gleise stoßen, überall schlafende Bierleichen, teilweise Kotze als Kissen. Heute nicht. Heute bleibt die Kultur erhalten.

Danke #AfD und #CSU, dass ihr unsere Kultur bewahrt. Ich werde heute Nacht gut schlafen und von einer kackenden Frau träumen.

Caviteño
Beiträge: 7898
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 28. September 2017, 04:10

umusungu hat geschrieben:
Mittwoch 27. September 2017, 22:37
auf Facebook schreibt am 27.8.2017 ein Matthias Gast:

Bin gerade am Hauptbahnhof (München) vorbeigekommen. Hier wurde unsere #Leitkultur von Flüchtlingen bedroht und linksversiffte Gutmenschen haben denen auch noch Blümchen gegeben.

Heute aber nicht. Heute wurde unsere Kultur gewahrt, weil #Oktoberfest ist.
umsungu - Du hast ja schon wieder die Meldung nicht kritisch gelesen und alles geglaubt:

Am 27. 08. 2017 trifft die Person in München ein. Da war angeblich Oktoberfest. Das begann jedoch erst am 16. 09. 2017 - und nicht schon im August.

Was soll so etwas? Warum prüfst Du Deine Meldungen nicht, von der fehlenden Verlinkung einmal abgesehen? Willst Du Stimmung mit fake-news machen, die jedem Sechsjährigen auffallen würden?

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4555
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von umusungu » Donnerstag 28. September 2017, 08:04

umusungu hat geschrieben:
Mittwoch 27. September 2017, 22:37
auf Facebook schreibt am 27.8.2017 ein Matthias Gast:
Korrektur des Tippfehlers:
es muss heißen am 27.9.2017

Petrus
Beiträge: 477
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Petrus » Donnerstag 28. September 2017, 10:29

ich lebe seit 1974 in München. Das, was umusungu hier zitiert hat, ist nur ein sehr, sehr kleiner Ausschnitt dessen, was da passiert.

Nett finde ich den am Südausgang des Hauptbahnhofs dort geparkten Polizeibus, der von der Polizei mit hunderten von geklauten und dann am Hauptbahnhof wieder abgenommenen Maßkrügen gefüllt wird - was für ein Anblick!

Danke möchte ich auch sagen der Münchner Stadtreinigung - seit einigen Jahren wird der komplette Weg von der Wiesn bis zum Hauptbahnhof jede Nacht naß gereinigt.

Und, mein eindrücklichstes Wiesn-Erlebnis: Vor einigen Jahren habe ich mal als Büchsensammler für die Caritas-Herbstsammlung (in der Wiesnzeit) mitgemacht. "Ihre Spende - für die Caritas"

(damals war ich Mitglied im Caritas-Kuratorium, und ich dachte mir: Mensch Peter, Caritas ist doch mehr als Treffen, Besprechungen und Protokolle ...)

Da hatte ich mir die beste strategische Position ausgedacht: Vormittags auf der Fußgängerbrücke vom S-Bahnhof Hackerbrücke Richtung Wiesn. Tief Luft geholt (ich hatte Büchsensammlung nur als Kind gemacht, in einer Kleinstadt), noch eine geraucht, dann mich hingestellt.

to make a long story short: nach einer Stunde 69 EUR. Für die Caritas. Und: Viele nette Menschen erlebt.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11822
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Raphael » Freitag 29. September 2017, 07:33

Österreich zieht bei seiner Integrationspolitik "rote Linien": :ja:
Bis zu 150 Euro Geldstrafe
Österreich macht Burkas zum Tabu

Österreich bittet ab Oktober voll verschleierte Frauen zur Kasse. Bundeskanzler Kern verteidigt die harte Linie, doch die Angst in der Tourismusbranche ist groß. Gelten Gäste aus dem Nahen Osten doch als zahlungskräftig.
..........
(Quelle)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2108
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Freitag 29. September 2017, 14:45


Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21464
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Niels » Montag 2. Oktober 2017, 09:36

"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Caviteño
Beiträge: 7898
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Montag 2. Oktober 2017, 09:48

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Freitag 29. September 2017, 14:45
Manchmal geht es auch so:https://www.waz.de/staedte/bochum/junge ... 77335.html
Allerdings sind solche Meldungen aus Bochum häufiger:

POL-BO: Wattenscheider (48/50) ausgeraubt

POL-BO: Raubdelikt in Bochum

@Niels:
Schau Dir mal diese twitter-Seite an: Einzelfallinfos.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2108
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Montag 2. Oktober 2017, 09:58

Und?

Caviteño
Beiträge: 7898
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Montag 2. Oktober 2017, 10:26

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Montag 2. Oktober 2017, 09:58
Und?
Findest Du es nicht merkwürdig, wenn ein Einzelfall (diesmal ist die Bezeichnung zutreffend) in den Gazetten über eine Seite ausführlich dargestellt wird, während der Anstieg der täglichen Kriminalität nicht oder nur in Kurzmeldungen auftaucht?

Das ist nicht so nebensächlich, wie es erscheinen mag. Es wirft ein Bild auf die "Integration" von Merkels Gästen. Über Einzelfälle, die gelungen sind, wird ausführlich berichtet - bei der ganz großen Masse ist das nicht der Fall und eine Minderheit fällt durch Kriminalität auf. Eine ausgewogene Berichterstattung in den Medien sollte diese Verhältnisse darstellen, will man nicht die Bezeichnung "Lückenpresse" auf sich sitzen lassen.

Genau diese unausgewogene Berichterstattung stößt doch vielen Bürgern auf. Man sieht was los ist und die Tageszeitung hat sich noch immer nicht von den Jubelmeldungen des Sept. 2015 verabschiedet.

Caviteño
Beiträge: 7898
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Montag 2. Oktober 2017, 18:27

London ist - aufgrund der Einwanderung aus den Commonwealth-Gebieten - "weiter" was die "Integration" der Einwanderer betrifft. Wie das im Londoner Bezirk Tower Hamlets, dem Londoner Einwandererbezirk, aussieht und wie dort Politik gemacht wird, schildert die Basler Zeitung:

Bengalische Feuer
In den Ratssitzungen, so berichten Augenzeugen, seien Rahmans Leute auch schon einmal ins Bengalische verfallen, wenn sie sich gegenseitig beschimpften oder etwas zu besprechen gehabt hätten, das die weissen Ratsmitglieder nicht hören sollten. Homosexuelle beschimpften sie als «Khufta», was auf Bengalisch Hund heisst. Die Mütter ihrer Gegner nannten sie Huren, und Peter Golds, der Jude ist, bekam zu hören, er gehöre in eine Gaskammer.

Caviteño
Beiträge: 7898
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Integrationspolitik 2

Beitrag von Caviteño » Montag 2. Oktober 2017, 18:41

Caviteño hat geschrieben:
Montag 2. Oktober 2017, 10:26
Es wirft ein Bild auf die "Integration" von Merkels Gästen. Über Einzelfälle, die gelungen sind, wird ausführlich berichtet - bei der ganz großen Masse ist das nicht der Fall und eine Minderheit fällt durch Kriminalität auf. Eine ausgewogene Berichterstattung in den Medien sollte diese Verhältnisse darstellen, will man nicht die Bezeichnung "Lückenpresse" auf sich sitzen lassen.

Genau diese unausgewogene Berichterstattung stößt doch vielen Bürgern auf. Man sieht was los ist und die Tageszeitung hat sich noch immer nicht von den Jubelmeldungen des Sept. 2015 verabschiedet.
Diese Art von Berichterstattung soll noch zunehmen, wenn es nach den Grünen geht:
Zur Unzufriedenheit der Bürger mit der „Flüchtlingspolitik“ und den Sorgen um die Innere Sicherheit fällt Peter als Rezept ein, „dass viel mehr positive Dinge über geflüchtete Menschen und ihre Schicksale erzählt werden müssen“, denn das „Gefühl des Bedrohtseins durch Fremde“ sei „nicht von den Fakten gedeckt“. Die Menschen sorgten sich zu unrecht und seien lediglich der „Übernahme und Weitergabe von Bedrohungsrhetorik im Flüchtlingskontext“ auf den Leim gegangen, mit der gezielt „Menschenfeindlichkeit“ geschürt werde. Also: Alle Sorgen sind laut der Grünen-Vorsitzenden Einbildung und könnten daher geheilt werden, wenn man nur mehr positive Geschichten erzählt.
Die Grünen haben nichts gelernt

Frau Simone Peter hat noch immer nicht kapiert, daß sie mit solchen Äußerungen Wahlwerbung für die AfD macht..... Insofern kann man nur hoffen, das sie noch viele, viele Interviews dieser Art gibt. :D

Das oben besprochene Interview mit Frau Peter, die sich darin auch zu Euro und Europa äußert, hier

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema