Neues vom Papst

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

CIC_Fan
Beiträge: 5379
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Montag 24. Juli 2017, 09:19

der Hl. Geist wirkt beim Konklave er ist kein Angebot

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2293
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Lupus » Montag 24. Juli 2017, 11:00

Bin, wie Du ja weißt, nur ein naiver Bauernpfarrer gewesen, deshalb an Dich die Frage, -vielleicht lern ich´s dann doch noch-, wenn der Heilige Geist beim (im?) Konklave wirkt, ist das denn kein Angebot?

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

CIC_Fan
Beiträge: 5379
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Montag 24. Juli 2017, 12:09

ich denke er wirkt ob die Kardinäle wollen oder nicht so wie nach kirchlicher Lehre Gott zu meist wirkt indirekt

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 829
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Neues vom Papst

Beitrag von marcus-cgn » Donnerstag 27. Juli 2017, 16:50

"Der überforderte Papst"
Offene Kritik eines (deutschen) Patoraltheologen am Pontifikat von Franziskus:

http://www.kath.net/news/60318

daraus: der Amtsantritt vom 13.3.2013 war wohl der flacheste in der modernen Kirchengeschichte, es folgte ein (bisher) flaches Pontifikat.

CIC_Fan
Beiträge: 5379
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 28. Juli 2017, 08:58

dafür ist die Aufregung erstaunlich groß oder die "Dubia Kardinäle" sind hysterisch was ich nicht glaube eher das die Behauptung des Herrn Pastoraltheologen i.R. auf seine Kirchenpolitische Orientierung zurückzuführen ist
und daher so zu beurteilen ist wie die meisten Stellungnahmen eines anderen emeritierten Pastoraltheologen nämlich Hw Paul Zulehner
es ist schlicht das Elend der Art wie heute in kirchlichen Fragen diskutiert wird jeder schreibt was "sein" Publikum lesen möchte

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3396
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Gallus » Freitag 28. Juli 2017, 15:44

Dem Franz sind die Priesterzahlen noch zu hoch.

https://twitter.com/ProtecttheFaith/sta ... 6670569472

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9820
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Hubertus » Freitag 28. Juli 2017, 18:46

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 829
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Neues vom Papst

Beitrag von marcus-cgn » Freitag 28. Juli 2017, 19:35

Das war ja zu erwarten, und es wird so sein, wie bei den Diakonissinen: am Ende werden Erwartungen geschnürt, die Franziskus nicht einlösen kann.

Einige Stichworte zu Humanae vitae: Paul VI. hat Humane vitae wahrscheinlich gegen die Empfehlung seiner Berater verfasst, um die Kontinuität zur Lehre seiner Vorgänger zu bewahren. Weil es eine nicht-definitive Entscheidung war, gab es massive Absatzbewegungen in den Ortskirchen. Das Pontifikat von Johannes Paul II. war deshalb von Anfang an bemüht die, durch den Widerspruch zu Humanae vitae ramponierte päpstliche Autorität wieder herzustellen und Gehorsam auch zu nicht-definitiven Lehren einzufordern. Gleichzeitig wurde Humanae vitae bis in die 90er Jahre doktrinell untermauert und verschärft. 1997 wurde gleich zweimal (!) in päpstlichen Verlautbarungen gesagt, das Humanae vitae “definitiv und unabänderlich“ sei. Dagegen hat es auch keinen nennenswerten Widerspruch von Bischöfen gegeben. Damit ist (oder sollte man sagen war) Humanae vitae auf dem Weg in eine unfehlbare Lehre zu wachsen.

Ohne schweren Schaden für das Lehramt in Kauf zu nehmen lässt sich da nicht viel dran ändern.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4642
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neues vom Papst

Beitrag von umusungu » Freitag 28. Juli 2017, 22:00

marcus-cgn hat geschrieben:
Freitag 28. Juli 2017, 19:35
Ohne schweren Schaden für das Lehramt in Kauf zu nehmen lässt sich da nicht viel dran ändern.
Humanae vitae muss in der Versenkung verschwinden..... interessiert eh niemanden mehr!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Sonnabend 29. Juli 2017, 07:41

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2293
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Lupus » Sonnabend 29. Juli 2017, 08:02

umusungu hat geschrieben:
Freitag 28. Juli 2017, 22:00
marcus-cgn hat geschrieben:
Freitag 28. Juli 2017, 19:35
Ohne schweren Schaden für das Lehramt in Kauf zu nehmen lässt sich da nicht viel dran ändern.
Humanae vitae muss in der Versenkung verschwinden..... interessiert eh niemanden mehr!
.............................................................................................................
Da nun mal so mancher Priester und mit ihm viele Gläubige in einer gewissen Versenkung verschwunden sind,ist es wohl auch notwendig, dass bei ihnen dort "Humanae vitae" ankommt und unter ihren Bedingungen studiert wird! :hmm:
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2719
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neues vom Papst

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 29. Juli 2017, 12:21

umusungu hat geschrieben:
Freitag 28. Juli 2017, 22:00
marcus-cgn hat geschrieben:
Freitag 28. Juli 2017, 19:35
Ohne schweren Schaden für das Lehramt in Kauf zu nehmen lässt sich da nicht viel dran ändern.
Humanae vitae muss in der Versenkung verschwinden..... interessiert eh niemanden mehr!
Willst Du einfach nur provozieren oder bist Du wirklich nur doof?
Was ist den das für ein bescheuertes Argument?
Weil es niemand mehr interessiert kann es in der Versenkung verschwinden ? Da wüsste ich aber eine Menge das in der Versenkung verschwinden könnte, nur weil es niemanden mehr interessiert.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

CIC_Fan
Beiträge: 5379
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 29. Juli 2017, 13:04

generell muß man sagen
Enzykliken können an verbindlichkeit verlieren mögen vorgänger Päpste gesagt haben was immer sie wollen
Beispiel: Mirari Vos Mortalium animos Quas primas usw
Man wird Humanae Vitae nicht abschaffen man erklärt einfach es ist das persönliche Gewissen zu berücksichtigen und vielleicht veröffentlicht man noch das Mehrheits Votum der Kommission von 1968
und alles andere geht von selber

Benutzeravatar
Petrus_Agellus
Beiträge: 160
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 15:02

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Petrus_Agellus » Sonntag 30. Juli 2017, 20:24

http://www.katholisch.de/aktuelles/aktu ... ine-reform

Keine Reformkommission, sondern eine Arbeitsgruppe zur Werksgenese, so der O-Ton des Leiters.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3444
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Florianklaus » Sonntag 30. Juli 2017, 22:48

martin v. tours hat geschrieben:
Sonnabend 29. Juli 2017, 12:21
umusungu hat geschrieben:
Freitag 28. Juli 2017, 22:00
marcus-cgn hat geschrieben:
Freitag 28. Juli 2017, 19:35
Ohne schweren Schaden für das Lehramt in Kauf zu nehmen lässt sich da nicht viel dran ändern.
Humanae vitae muss in der Versenkung verschwinden..... interessiert eh niemanden mehr!
Willst Du einfach nur provozieren oder bist Du wirklich nur doof?
Beides.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4642
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neues vom Papst

Beitrag von umusungu » Sonntag 30. Juli 2017, 23:13

Du musst es ja wissen!

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1592
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonnabend 5. August 2017, 21:04

Interview der Badischen Zeitung mit dem Vatikan-Experten Ulrich Nersinger über den Papst, dessen Charaktereigenschaften nicht von allen in der Kurie geschätzt werden:

„Seine Spontanität ist mitunter kontraproduktiv“
Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4642
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neues vom Papst

Beitrag von umusungu » Sonnabend 5. August 2017, 21:23

aus dem verlinkten Artikel:
Grundsätzlich sind die Personalentscheidungen des Papstes von sehr harten Schnitten gekennzeichnet – obwohl er doch eigentlich für Barmherzigkeit steht.
Personalentscheidungen sind oftmals notwendig - für die Betroffenen vielfach auch hart. "Barmherzigkeit" ist dabei nicht angebracht.
Falsche Leute am falschen Platz sind nicht tragbar.......

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Sonntag 6. August 2017, 09:29

umusungu hat geschrieben:
Sonnabend 5. August 2017, 21:23
aus dem verlinkten Artikel:
Grundsätzlich sind die Personalentscheidungen des Papstes von sehr harten Schnitten gekennzeichnet – obwohl er doch eigentlich für Barmherzigkeit steht.
Personalentscheidungen sind oftmals notwendig - für die Betroffenen vielfach auch hart. "Barmherzigkeit" ist dabei nicht angebracht.
Falsche Leute am falschen Platz sind nicht tragbar.......
Was ist wenn sich dein letzter Satz auf den Chef selber bezieht. Nicht nur in weltlichen Organisationen gibt es in der Chefetage falsche Leute.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2719
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neues vom Papst

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 6. August 2017, 13:33

umusungu hat geschrieben:
Sonnabend 5. August 2017, 21:23
aus dem verlinkten Artikel:
Grundsätzlich sind die Personalentscheidungen des Papstes von sehr harten Schnitten gekennzeichnet – obwohl er doch eigentlich für Barmherzigkeit steht.
Personalentscheidungen sind oftmals notwendig - für die Betroffenen vielfach auch hart. "Barmherzigkeit" ist dabei nicht angebracht.
Falsche Leute am falschen Platz sind nicht tragbar.......
Hätte Papst Benedikt vor einigen Jahren "falsche Leute" rausgeschmissen, ich möchte nicht wissen wie Du dann aufgeheult hättest.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

CIC_Fan
Beiträge: 5379
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 6. August 2017, 13:34

genau das ist das Problem jeder denkt der Papst muß das tun was man selber meint daß es richtig ist

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3444
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Florianklaus » Freitag 11. August 2017, 15:53


Caviteño
Beiträge: 8023
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Caviteño » Freitag 11. August 2017, 19:57

Florianklaus hat geschrieben:
Freitag 11. August 2017, 15:53
Aus der FAZ: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 45543.html
Daraus:
Der Jesuit im Papstornat, der von der Staatsgläubigkeit des Peronismus in seiner Heimat Argentinien geprägt wurde, pflegt die politischen und wirtschaftlichen Probleme unserer globalisierten Gegenwart auf die Tyrannei des Mammons, auf Finanzspekulationen, den Freihandel und ganz allgemein auf den herzlosen Neoliberalismus zurückzuführen. Dass gerade auch die etatistische Kontrollwut einer Kommandowirtschaft zu Armut und Elend führen kann, scheint für den Papst kaum vorstellbar. Solange ein politischer Führer in Lateinamerika die soziale Ungerechtigkeit und die Armut zu bekämpfen vorgibt und sich als Kämpfer gegen den amerikanischen „Raubtierkapitalismus“ geriert, wird er mit der Langmut eines katholischen Oberhirten rechnen können, der einem Volk entstammt, in dessen kollektiver Psyche der Antiamerikanismus tief verwurzelt ist.
Besser hätte man es nicht auf den Punkt bringen können!

Daß durch eine "kapitalistische" (Markt-)Wirtschaft Millionen von Menschen, vor allem in Asien, der Armut entfliehen konnten - geschenkt.
Daß Freihandel zum Vorteil aller Beteiligten ist - geschenkt.
Daß man aus der Pleite des Sozialismus noch nichts gelernt hat - geschenkt.

Aber vielleicht sollte man als Oberhirte doch einmal seinen Horizont erweitern und schauen können, welche Länder warum erfolgreich sind.
Das hat nichts mit Größe oder militärischer Macht zu tun - oder trifft das auf Singapur, Hong Kong, die Schweiz oder Südkorea zu? Auch nicht mit "Raubtierkapitalismus" - s. z.B. Neuseeland, Schweden oder Dänemark. Sehr wohl aber mit einem geordnetem Rechtssystem, mit einer wenig korruptionsanfälligen Verwaltung und vor allem - mit einer größtmöglichen Freiheit für jeden Bürger.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2112
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Freitag 11. August 2017, 20:21

Warst Du nicht gegen das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA? Ich übrigens auch.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Freitag 11. August 2017, 20:38

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 11. August 2017, 19:57
Florianklaus hat geschrieben:
Freitag 11. August 2017, 15:53
Aus der FAZ: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 45543.html
Daraus:
Der Jesuit im Papstornat, der von der Staatsgläubigkeit des Peronismus in seiner Heimat Argentinien geprägt wurde, pflegt die politischen und wirtschaftlichen Probleme unserer globalisierten Gegenwart auf die Tyrannei des Mammons, auf Finanzspekulationen, den Freihandel und ganz allgemein auf den herzlosen Neoliberalismus zurückzuführen. Dass gerade auch die etatistische Kontrollwut einer Kommandowirtschaft zu Armut und Elend führen kann, scheint für den Papst kaum vorstellbar. Solange ein politischer Führer in Lateinamerika die soziale Ungerechtigkeit und die Armut zu bekämpfen vorgibt und sich als Kämpfer gegen den amerikanischen „Raubtierkapitalismus“ geriert, wird er mit der Langmut eines katholischen Oberhirten rechnen können, der einem Volk entstammt, in dessen kollektiver Psyche der Antiamerikanismus tief verwurzelt ist.
Besser hätte man es nicht auf den Punkt bringen können!

Daß durch eine "kapitalistische" (Markt-)Wirtschaft Millionen von Menschen, vor allem in Asien, der Armut entfliehen konnten - geschenkt.
Daß Freihandel zum Vorteil aller Beteiligten ist - geschenkt.
Daß man aus der Pleite des Sozialismus noch nichts gelernt hat - geschenkt.

Aber vielleicht sollte man als Oberhirte doch einmal seinen Horizont erweitern und schauen können, welche Länder warum erfolgreich sind.
Das hat nichts mit Größe oder militärischer Macht zu tun - oder trifft das auf Singapur, Hong Kong, die Schweiz oder Südkorea zu? Auch nicht mit "Raubtierkapitalismus" - s. z.B. Neuseeland, Schweden oder Dänemark. Sehr wohl aber mit einem geordnetem Rechtssystem, mit einer wenig korruptionsanfälligen Verwaltung und vor allem - mit einer größtmöglichen Freiheit für jeden Bürger.
In dem Alter lernen wenige etwas dazu, oft ist das auch schon bei viel jüngeren Menschen so. Die Menschen haben ihre Erfahrungen auf diese oder jene Weise gemacht und dementsprechend urteilen sie, das gilt auch für einen, der Papst geworden ist. Der wird durch sein Amt auch nicht plötzlich heller im Kopf. Der jetzige ist ohnehin ein Mann voller Widersprüche. Heute sagt er alle "Flüchtlinge" sollen aufgenommen werden, morgen sagt er das ginge nicht, weil jedes Land auch Grenzen der Aufnahmefähigkeit habe und übermorgen sollen nach ihm wieder alle aufgenommen werden. Der Papst ist eher ein emotionaler Mensch als einer, der die Dinge lange überdenkt und überlegt. Ein Regierungschef kann so wie der Papst meint es müsse sein, nicht verantwortungsbewusst handeln. Es müssen auch die Folgen des Handelns bedacht werden. Wenn es dann um eigene Belange und Interessen geht, dann ist der Papst plötzlich auch nicht so geprägt wie er es gerne von anderen verlangt, sonst würde er im (vermauerten) Vatikan auch viel mehr sog. Flüchtlinge aufnehmen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 8023
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 12. August 2017, 10:26

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Freitag 11. August 2017, 20:21
Warst Du nicht gegen das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA? Ich übrigens auch.
Nein, warum sollte ich dagegen sein?

Die immer wieder hochgekochten "Gen-Lebensmittel" bzw. die "Chlorhühnchen" sind mE vor allem ein kluger Schachzug der europ. Agrarindustrie, sich die ungeliebte, weil hocheffiziente US-Landwirtschaft vom Hals zu halten und weiterhin hohe Preise zu kassieren. Die amerikanische Lebensmittelkontrolle ist sicherlich nicht schlechter als die europäische und wenn wir die Kinder in den USA besuchen, haben mir die in D. zu hörenden Schauergeschichten dort nie den Appetit verdorben.

Der andere Punkt - die Schiedgerichtsbarkeit - ist in Handelsfragen normal. Wo soll denn sonst entschieden werden? Selbst wenn man mit den USA noch eine Lösung finden könnte und die Verfahren vor den ordentlichen Gerichten entschieden würden - wäre man auch bereit sich dem Urteilsspruch chinesischer oder indischer Gerichte zu beugen?

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2112
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 12. August 2017, 14:23

Indischen oder chinesischen Gerichten sich beugen muß man bei einem Handelsabkommen mit der USA nicht. Da ist vor allem die Öffentlichkeit der Verhandlungen der zu verteidigende Wert.
Ich hätte hier auch gar nichts gegen USA-Verbraucherrechte wenn auch einiges gegen deren Umgang mit vorbeugendem Verbraucherschutz. Für unvereinbar halte ich deren Forschungsrichtlinien zum Beispiel bei der Gentechnik und dem Embryonenschutz, deren Unternehmenskultur, die sich bei Firmenübernahmen und Filialgründungen immer wieder ungut bemerkbar macht.
Es ist richtig, dass die europäischen mittelständischen Agrarbetriebe mit den amerikanischen nicht mithalten können. Ich halte sie trotzdem für wünschenswert.

Caviteño
Beiträge: 8023
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 12. August 2017, 15:17

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonnabend 12. August 2017, 14:23
Indischen oder chinesischen Gerichten sich beugen muß man bei einem Handelsabkommen mit der USA nicht. Da ist vor allem die Öffentlichkeit der Verhandlungen der zu verteidigende Wert.
Natürlich nicht - aber wie soll man z.B. bei einem künftigen Handelsabkommen mit China die Streitschlichtung durch Schiedsgerichte fordern, wenn man sich in dem -gleich wichtigen- Abkommen mit den USA auf ordentliche Gerichte geeinigt hat? Diese Bedenken wurden vor allem von den USA geltend gemacht. Sie stehen bzw. standen (vor Trump) in engen Verhandlungen mit China. Die EU ist noch lange nicht so weit - obwohl Cameron immer wieder darauf gedrängt hat und die Schweiz ein solches Abkommen schon seit drei Jahren hat.

Zusätzlicher Schwung für den Handel mit China

Aus gutem Grund werden die Streitigkeiten bisher vor Schiedsgerichten ausgetragen. Dadurch hat keine Partei einen "Heimvorteil". Wer hätte denn z.B. das Urteil eines phil. Gerichtes i.S. Fraport/Manila akzeptiert? Dadurch, daß die ganze Angelegenheit u.a. auch vor dem Schiedsgericht der Weltbank verhandelt wurde, ist die Akzeptanz doch erheblich höher und Fraport kann sich nicht als "armer, benachteiligter Vertragspartner" darstellen, der sich der Willkür einer fremden Justiz beugen muß....

http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell ... rt100.html
Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonnabend 12. August 2017, 14:23
Es ist richtig, dass die europäischen mittelständischen Agrarbetriebe mit den amerikanischen nicht mithalten können. Ich halte sie trotzdem für wünschenswert.
Klar soll die heimische Kulturlandschaft erhalten werden und dafür sind Landwirte notwendig.
Es ist unehrlich, wenn man dies nicht kommuniziert und stattdessen von -angeblich- mangelhaften oder schädlichen Konkurrenzprodukten redet. Die relativ häufigen Skandale hier sollten eigentlich ein bescheideneres Auftreten der landwirtschaftlichen Lobbygruppen erwarten lassen.

Im übrigen habe ich schon meine Schwierigkeiten mit der "Landschaftspflege" durch unsere Bauern, wenn sie - was man jetzt immer wieder sehen kann - auf ihren Feldern Solarpanele installieren und dort nichts mehr anbauen....

Vir Probatus
Beiträge: 3471
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 19. August 2017, 08:22

https://www.domradio.de/themen/vatikan/ ... franziskus

Chefredakteur von Radio Vatikan zu Burkes Kritik an Franziskus

"Letztlich das Problem eines einzigen Mannes"
Hagenkord: Das weiß keiner so genau. Das ist so eine Sache von Burke, in der er sich ein bisschen hineinphantasiert, vermute ich. Das hieße, der Papst müsse sich äußern und müsse dann ein Dokument unterzeichnen, das die Kardinäle ihm vorlegen würden. Aber das gibt es ja gar nicht. Als diese Forderung noch neu war, vor einem, fast eineinhalb Jahren, sagten manche Kardinäle, unter anderem Kardinal Brandmüller, man könne sich vielleicht überlegen, ob man den Papst vielleicht hinter verschlossenen Türen fragen könnte und ihn bitten könnte, das richtig zu stellen. Das sind Sachen, die kann man eher ernst nehmen. Was Kardinal Burke durchsetzen will, eine formale Korrektur, das sehe ich gar nicht, wie das gehen kann. Das ist nur so ein Steckenpferd, das er reitet.
Dann kann es ja so schlimm nicht sein?

Was einen doch immer wieder wundert ist, wie viele Leute eigentlich glauben, in der Kirche etwas (anderes) zu sagen zu haben.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

CIC_Fan
Beiträge: 5379
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 19. August 2017, 10:54

natürlich wird der Papst auf das Theater das Em Burke veranstaltet hagenkord hat völlig recht

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Sonnabend 19. August 2017, 12:52

Mit Kardinal Burke hat das Problem doch nichts zu tun, es existiert auch ohne ihn. Viele andere haben das auch gemerkt und wenn verschiedene Bischofskonferenzen zu entgegengesetzten Auslegungen von AL kommen, dann zeigt das doch deutlich genug, daß Unklarheit und Verwirrung herrscht, die niemand anders als der Papst beseitigen kann. Da er das offensichtlich nicht will, ist er für das Chaos verantwortlich, das eingetreten ist. Viele seiner sonstigen Äusserungen sind ja ebenfalls sehr widersprüchlich. Die kann man aber vielleicht noch seiner gefühlsbetonten Spontaneität zuordnen, bei AL ist das aber anders. Da hatte er Zeit genug, die zu schreiben. Hagencord, der ist wohl auch Jesuit, schreibt einen Mist daher und das nicht das erste Mal.

http://www.kath.net/news/60637
Zuletzt geändert von Edi am Sonnabend 19. August 2017, 13:07, insgesamt 3-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

CIC_Fan
Beiträge: 5379
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 19. August 2017, 12:57

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonnabend 19. August 2017, 10:54
natürlich wird der Papst auf das Theater das Em Burke veranstaltet hagenkord hat völlig recht
hier fehlt ein "nicht eingehen"

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema