Krieg in Syrien

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Reinhard » Freitag 3. März 2017, 16:42

[am_Rande]
Sempre hat geschrieben:
Freitag 3. März 2017, 14:54
Ivo Sasek.
Ja klar, der steht im Impressum. Nur sagt mir der Name nichts, und es war meine Frage, ob er das tatsächlich alleine aufzieht.

Aber wenn ich mir jetzt so das Wiki über ihn angucke, dann ergibt sich für mich tatsächlich das Bild eines eidgenössischen evangelikalen Hardliners mit etwas übergroßem Ego.
Also durchaus ein Bild, wie ich es in der evangelikalen Szene dort ± schon ähnlich gesehen habe.
Meine Frage war eher: wird er von jemandem "vorgeschoben" ? - aber so wie es dem Wiki nach aussieht, ist das wohl tatsächlich nur sein eigenes Sendungsbewusstsein.
Sieht aber trotzdem (oder wahrscheinlich: genau deshalb) Bild-mäßig - prollig aus.
[/am_Rande]

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9032
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Edi » Donnerstag 16. März 2017, 22:38

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24503
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Noch ’ne falsche Flagge

Beitrag von Robert Ketelhohn » Dienstag 4. April 2017, 22:24

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Mittwoch 5. April 2017, 21:03

spon hat geschrieben:Offenbar erträglich
Ein Kommentar von Stefan Kuzmany

[...]
Haben Regierungstruppen unwissentlich das Chemiewaffendepot einer Rebellengruppe bombardiert und so, quasi aus Versehen, das tödliche Gas freigesetzt? So sagt es Russland. Diese Fragen müssen geklärt werden, will man die Verantwortlichen identifizieren und irgendwann für dieses abstoßende Kriegsverbrechen bestrafen. Aber letztlich spielt es keine große Rolle: Absicht oder Kollateralschaden, Sarin oder irgendein anderes Teufelszeug.


Denn was in der syrischen Provinz Idlib geschehen ist, darüber wissen wir doch das Wichtigste: Mindestens 72 Menschen, berichtet die Nachrichtenagentur AFP, sind hier am Dienstagmorgen in der nordsyrischen Stadt Chan Schaichun gestorben, darunter 17 Frauen und 20 Kinder. Viele der Opfer hatten stark verengte Pupillen, sie hatten Schaum vor dem Mund, ein AFP-Reporter sah leblose Körper auf der Straße liegen, sah Menschen mit Atemnot und Krämpfen. Und es gibt Fotos von Opfern, von toten Kindern, äußerlich unverletzt, ermordet auf heimtückische Weise: Sie hatten keine Möglichkeit, sich zu schützen, keine Chance, sich in Sicherheit zu bringen.
Stefan Kuzmany sprüht über vor Empathie mit den Opfern. Eine Empathie, vor der selbst ich den Hut ziehe. Wenn es beim "Spiegel" noch nicht erkannt wurde: Ihr habt hier eine Perle von Mensch als Mitarbeiter. Eine moralische Instanz, wie man sie seltenst findet.
Bezahlt dem Mann mehr Geld. Und wenn ihr ihm begegnet, dann klopft ihm auf die Schulter. (Und bekreuzigt euch, wenn er an euch vorbei ist.)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Mittwoch 5. April 2017, 21:18

Das ist Satan. Menschlich widerwärtigst, dabei aus einem Reichtum von Facetten schöpfend, reißt er dich nieder, immer wieder. Bis zum Kreuz, wo der Aufstand nicht nur geprobt wird, sondern wo es um Leben und Erlösung geht. Mit der Wahrheit. Die sich nicht mit kleinlichen Lügen und Heuchelei auseinandersetzt, sondern als König thront über dem, der sich als schlechter Diener zeigt.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Mittwoch 5. April 2017, 21:31

Als ungetaufter Heide möchte ich euch "eingeborenen Gläubigen" etwas sagen: Jesus Christus ist der Herr, ja, aber darin ist er der absolute Triumph über die Lüge. Im großen wie im kleinen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Raphael » Mittwoch 5. April 2017, 21:33

In den Nachrichten der Mainstream-Medien wurde heute ein unverhohlenes Säbelrasseln von Donald Trump gezeigt. Auch hat die Vertreterin der USA im UNO-Sicherheitsrat Rußland und den syrischen Machthaber Assad für den Giftgasangriff verantwortlich gemacht.

Da braut sich was zusammen .................
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9032
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Edi » Mittwoch 5. April 2017, 21:44

Der Krieg in Syrien konnte nur durch die Unterstützung von ausländischen Mächten wie den USA und anderen Westmächten samt auch Saudiarabiens, Katars und anderen entstehen. Vor kurzer Zeit hat das sogar unser Aussenminister Gabriel angedeutet. Leider hat er nicht erwähnt, daß seine Chefin Merkel diese Verbrechen immer voll unterstützt hat, zumindest ideell, wenn nicht gar auch praktisch auf eine gewisse Art und Weise. Wenn nun Trump auf Obama als einen Mitverursacher hinweist, hat er doch recht.
Man unterstützt Aufstände und hernach hat man die wahren oder auch nur die sog. Flüchtlinge bei uns und tut so, als ob das nicht vorherzusehen gewesen wäre und dieses So-Tun geht bis in die obersten Kirchenführungen hinein. die ja geistlich gesehen wissen müssten, welch Unheil hier angerichtet wurde und immer noch wird. Aber diese Blindgänger sehen immer nur die Folgen und selten die Ursachen.

Das Geschrei ist immer groß, wenn Giftgas eingesetzt wird, aber der massenweise Tod durch Bomben, durch Brandbomben und andere kriegerische Mittel ist auch nicht besser und dem schaut man schon jahrelang zu und unterstützt das alles noch von aussen. Ist ja auch für diese Herren und auch Damen kein Problem, in ihrem wohligen Schaukelstuhl entsprechende Befehle und Anordnungen zu erlassen, denn sie wissen, daß niemand sie vor ein internationales Gericht zerren kann.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Donnerstag 6. April 2017, 19:57

https://de.wikipedia.org/wiki/Brandenburger_Tor

Das Brandenburger Tor in Berlin ist ein frühklassizistisches Triumphtor [...]
https://de.wikipedia.org/wiki/Moskauer_Triumphtor

Das Moskauer Triumphtor (russisch Моско́вские Триумфа́льные воро́та) ist ein klassizistisches Triumphtor in Sankt Petersburg.
Quadriga, Troika. Der Triumph wird vom Rücken eines Esels getragen. Weil Gott ein Gott der Schwachen ist? Weil Gott ein Schwächling ist? Dem wir Menschen Zugkraft geben(müssen), oder einen starken Arm, um Köpfe oder sonstwas abzuschlagen, abzuschneiden, in seinem Namen?

Geist über Materie. Leben über Staub. Wir sind inmitten des Lebens, und kriechen im Staub, und sehnen uns darin nach Kraft und Stärke und Geschwindigkeit, sehnen uns nach dem Triumph. Mit zwölf Zylindern und einem feinen Kleid aus Blech, wie ein von nichts grob gestrickter Traum von Leben.

Gott ist da. Gott ist hier. Gott ist. Gott ist Geist. Geist des Lebens.
Schwerwiegender als alle schwarzen Löcher des Universums zusammen. Ein richtig fettes Kind, das eine Mutter hat. Während der Berliner Senat im nirgendwo herumstochert. :D

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1648
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonnabend 8. April 2017, 06:40

Bischof Abou Khazen von Aleppo bestürzt über die Schnelligkeit des US-Angriffs

Daraus:
„Besonders befremdend ist im Zusammenhang mit dem Angriff der Usa in Syrien die Schnelligkeit, mit der diese militärische Operation beschlossen und umgesetzt wurde, ohne dass vorher angemessene Ermittlungen zu dem Tragischen Angriff mit Giftgas in der Provinz Idlib stattfinden konnten”, so Bischof Georges Abou Khazen OFM von Aleppo [...].
Und weiter:
„Diese militärische Operation [...] eröffnet neue und beunruhigende Schauplätze für uns alle. Ich sehe, dass auch Erdogan die Intervention begrüßt, bei der keinerlei Forderung nach einer unabhängigen Untersuchung über die Ereignisse in Idlib berücksichtigt wurde. Alles wurde aus dem von den internationalen Medien transportierten Impuls heraus entschieden. [...] [E]s gibt diejenigen, die diesen schmutzigen Krieg fortsetzen wollen”.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1648
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonnabend 8. April 2017, 09:38

Ron Paul: Hinter dem Giftgas-Einsatz steckt nicht Assad

Daraus:
Laut dem früheren US-Kongressabgeordneten Ron Paul ist die Wahrscheinlichkeit „null“, dass der syrischen Präsident hinter dem Giftgas-Einsatz von Chan Schaichun steckt. Denn Assad sei gerade dabei gewesen, den Krieg zu gewinnen. [...]

Irgendjemandem habe dies offenbar nicht gefallen, so Ron Paul in seinem Liberty Report. Für den syrischen Präsidenten hingegen ergebe der Angriff keinen Sinn. Die Wahrscheinlichkeit ist „null“, dass Assad unter den gegeben Umständen Giftgas eingesetzt hat.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10333
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 8. April 2017, 11:23

Bevor jetzt hier wieder einer "fake news" schreit - auch in den Staatsmedien war es - zumindest vor Vasingtonia locuta, causa finita - noch erlaubt, Zweifel zu haben:

http://www.dw.com/de/assads-giftgas/a-38326578

Daraus:
Assads Giftgas? hat geschrieben:Experten halten auch einen Angriff unter "falscher Flagge" dschihadistischer Rebellen für möglich. Dies wäre nicht das erste Mal.
[...]
Aber warum der syrische Diktator die Weltöffentlichkeit ausgerechnet zu einem Zeitpunkt wissentlich gegen sich aufbringen sollte, als sie sich mit seinem Verbleiben als syrischer Präsident abzufinden beginnt, ist eine berechtigte Frage. Man sollte sie plausibel beantworten, bevor man sich zu voreiligen Reaktionen hinreißen lässt.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Raphael » Sonnabend 8. April 2017, 12:49

Hubertus hat geschrieben:
Sonnabend 8. April 2017, 11:23
Bevor jetzt hier wieder einer "fake news" schreit - auch in den Staatsmedien war es - zumindest vor Vasingtonia locuta, causa finita - noch erlaubt, Zweifel zu haben:

http://www.dw.com/de/assads-giftgas/a-38326578

Daraus:
Assads Giftgas? hat geschrieben:Experten halten auch einen Angriff unter "falscher Flagge" dschihadistischer Rebellen für möglich. Dies wäre nicht das erste Mal.
[...]
Aber warum der syrische Diktator die Weltöffentlichkeit ausgerechnet zu einem Zeitpunkt wissentlich gegen sich aufbringen sollte, als sie sich mit seinem Verbleiben als syrischer Präsident abzufinden beginnt, ist eine berechtigte Frage. Man sollte sie plausibel beantworten, bevor man sich zu voreiligen Reaktionen hinreißen lässt.
Genau diese Zweifel am Verursacher wurden mit exakt derselben Begründung von Sahra Wagenknecht am Donnerstagabend bei maybrittillner geäußert. :hmm:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Christian
Beiträge: 1406
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Christian » Sonnabend 8. April 2017, 21:22

Es ist schäbig das aus irgendwelchen Interessen Menschen vernichtet werden. Antrieb mag Gier oder Ideologie sein aber überall wo diese Konflikte geschürt werden leiden unschuldige für sinnlosen Quatsch Gerechtigkeit gibt es nicht auf Erden aber wer aus ideologischen Gründen mordet wer um des Konsumwillens mordet handelt nicht nur menschenschenverachtend sondern auch Gottesverachtend. Intrigen die gesponnen werden werden gerichtet werden sei es nicht in diesem Leben dann im nächsten.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9032
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Edi » Montag 10. April 2017, 17:51

Raphael hat geschrieben:
Sonnabend 8. April 2017, 12:49
Hubertus hat geschrieben:
Sonnabend 8. April 2017, 11:23
Bevor jetzt hier wieder einer "fake news" schreit - auch in den Staatsmedien war es - zumindest vor Vasingtonia locuta, causa finita - noch erlaubt, Zweifel zu haben:

http://www.dw.com/de/assads-giftgas/a-38326578

Daraus:
Assads Giftgas? hat geschrieben:Experten halten auch einen Angriff unter "falscher Flagge" dschihadistischer Rebellen für möglich. Dies wäre nicht das erste Mal.
[...]
Aber warum der syrische Diktator die Weltöffentlichkeit ausgerechnet zu einem Zeitpunkt wissentlich gegen sich aufbringen sollte, als sie sich mit seinem Verbleiben als syrischer Präsident abzufinden beginnt, ist eine berechtigte Frage. Man sollte sie plausibel beantworten, bevor man sich zu voreiligen Reaktionen hinreißen lässt.
Genau diese Zweifel am Verursacher wurden mit exakt derselben Begründung von Sahra Wagenknecht am Donnerstagabend bei maybrittillner geäußert. :hmm:
Gestern hat bei Anne Will der Politiker der Linken Jan van Aken dasselbe gesagt. Der Mann war einige Zeit auch Biowaffeninspekteur für die Vereinten Nationen und da auch im Irak tätig. Es kann durchaus sein, daß der IS diese Waffen in Syrien bereits auch schon vor der Vernichtung der Chemiewaffen in 2014 erbeutet hat und sie nun eingesetzt hat.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 10. April 2017, 20:13

Welche Gründe mag es geben, so viel Geld für einen militärisch letztlich nutzlosen Luftschlag auszugeben? Die geben dem teuflischen Grinsen seine Stimmung? Was hier in der Welt abgeht, das ist wirklich nicht normal, war es nie. Aber es war auch noch nie so schlimm wie heute, auch im Hinblick auf die letzten Konsequenzen. Der Dritte Weltkrieg. Damit wird gerade gespielt wie mit Würfeln im Sand.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 10. April 2017, 20:21

Und das gefällt mir ganz und gar nicht.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9032
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Edi » Montag 10. April 2017, 21:16

Torsten hat geschrieben:
Montag 10. April 2017, 20:13
Welche Gründe mag es geben, so viel Geld für einen militärisch letztlich nutzlosen Luftschlag auszugeben? Die geben dem teuflischen Grinsen seine Stimmung? Was hier in der Welt abgeht, das ist wirklich nicht normal, war es nie. Aber es war auch noch nie so schlimm wie heute, auch im Hinblick auf die letzten Konsequenzen. Der Dritte Weltkrieg. Damit wird gerade gespielt wie mit Würfeln im Sand.
In der Politik geht es fast nie um Werte wie unsere und die westlichen Politiker insgesamt uns ständig weis machen wollen, sondern um MACHT und EINFLUSS. In Syrien sind viele Akteure aus der Region, aber auch weiter entfernte am Werk und denen ist es weitestgehend egal wie es den Menschen im Land geht. Denen geht auch das Völkerrecht, das sie sonst bei jeder Gelegenheit betonen, aber immer nur wenn die es brechen, mit denen sie nicht verbündet sind, am Arsch vorbei. Das trifft auch für Merkel und die Flintenuschi zu. Die hat sich ja bei der Annewill-Sendung wieder sehr emport. Aber wenn die Amis es brechen, denn die sind ja die Guten, ist ihr das völlig wurscht wie auch der Merkel.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 10. April 2017, 21:34

Edi hat geschrieben:
Montag 10. April 2017, 21:16
Denen geht auch das Völkerrecht, das sie sonst bei jeder Gelegenheit betonen, aber immer nur wenn die es brechen, mit denen sie nicht verbündet sind, am Arsch vorbei. Das trifft auch für Merkel und die Flintenuschi zu. Die hat sich ja bei der Annewill-Sendung wieder sehr emport. Aber wenn die Amis es brechen, denn die sind ja die Guten, ist ihr das völlig wurscht wie auch der Merkel.
Komm zur großen Politik und spiele mit: "Elite-Nazi 1.1"

Für den, der die Welt wirklich versteht, weshalb er ihr den Krieg erklärt. Aus dem Vorsprung im Wissen um die Realität. Aber warum dabei immer persönliche Zuspitzung? "Der muss weg, koste es was es wolle." Das bekommt man als Syrer von Ausländern zu hören, und es bleibt nicht bei Worten. Wie schon bei Gaddafi oder Hussein. Und die Verhältnisse, die danach entstanden. Kein normaler Mensch will in solchen Umständen leben müssen.

Von solchen Menschen gibt es in Libyen, im Irak, in Syrien sicher genug, die nicht so blind (und gewaltbereit) sind, dass das erstrebenswert ist. Viele kommen nach Syrien, um zu sterben, vollkommen rücksichtslos gegenüber denen, die dort leben wollen.
(Ironie oder Wahrheit?)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 10. April 2017, 21:41

Vielleicht sollte ich eine Drohung hinterherschicken? Oder lächelnd darauf verzichten?

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 10. April 2017, 21:53

"Es sieht wirklich nicht gut aus, an gar keiner Front. Das Scheitern am Leben mit der Erbsünde wird immer deutlicher und auch hässlicher. Vor allem die Menschen werden nicht schöner oder gar aufgeklärter. Über ihre Rolle im Leben, im Leben dessen, in dem alles lebt und stirbt, und wiederaufersteht. Bestenfalls "Neugescheit", wie ein Kollege immer meint und damit gar nicht Unrecht hat. Eine oberflächliche Seele."

Das wären so meine Gedanken dazu. Aber ich bin auch ein gescheiterter und hoffentlich halbwegser Verstand.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 10. April 2017, 22:03

"Gegen die Augen Gottes gute Karten haben."

Ich bin ja auch kein guter, aber hoffentlich nicht ganz so schlimm wie die, deren Tun mir nachzuvollziehen schwerfällt. Das ist schon nicht ohne. Vor allem Zerstörung. Jetzt ist für mich die Frage: Ist die zugrundeliegende Intelligenz von der Zerstörungswut gefangen oder ein Teil von ihr? Wenn es ein Teil davon ist, dann leidet die Intelligenz an einer (nicht selten auch für andere) tödlichen Erkrankung.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Montag 10. April 2017, 22:32

Es wirkt alles zu groß und zu aufgeblasen für diese kleine Welt.
Diese Welt "in sich" groß machen, das zeigt dir, wie klein die Träume sind, die andere dir davon verkaufen wollen. Nicht selten peinlich berührende Momente, nicht weniger selten den Krieg.
Abgründe, die es zu schließen und über die es hinwegzutrösten gälte. Hinwegtrösten die, die dem Krieg hinterherweinen? Was macht man mit solchen? Auf jeden Fall nicht ewig das Verhalten entschuldigen.
Und am besten auch nicht irgendeine Einsicht erwarten. Das sind Fälle, die werden auf anderer Ebene geklärt, auf dem glatten Parkett.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9032
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Edi » Montag 17. April 2017, 13:03

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Freitag 21. April 2017, 16:50

spon hat geschrieben:Attentäter in Syrien tarnten sich als Helfer
Dominik Peters 20.04.2017

[...]Sie hätten so getan, "als wenn sie Hilfsgüter verteilen wollten", und damit auch gezielt Kinder angezogen, sagte der Uno-Sonderbeauftragte für Syrien, Staffan de Mistura. Unter den Toten des Anschlags, der an einem Kontrollpunkt in der von Rebellen kontrollierten Ortschaft Raschidin verübt wurde, waren fast 70 Kinder.[...]
Und weiter:
Das syrische Staatsfernsehen machte vage "Terrorgruppen" für den Anschlag verantwortlich.Die Regierung bezeichnet jedoch alle ihre bewaffneten Gegner stets als "Terroristen".
Es geht in dem Artikel explizit um diesen Anschlag und die Perfidie, mit der er ausgeführt wurde. Da ist dieser "Disclaimer"(dieser propagandistische Textbaustein) vollkommen fehl am Platz. Denn wenn man solche Leute nicht als Terroristen bezeichnen darf, wen dann?

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6632
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von holzi » Freitag 21. April 2017, 20:25

Torsten hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 16:50
[...] Denn wenn man solche Leute nicht als Terroristen bezeichnen darf, wen dann?
Es geht gar nicht darum, wen man als Terroristen bezeichnen darf, mein lieber Torsten, sondern wer das tun darf. Und die Presse hat nunmal den Auftrag, daß das nicht der Präsident Assad tun darf. Der ist ja schließlich der Böse.
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6021
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Torsten » Sonnabend 22. April 2017, 14:23

holzi hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 20:25
Es geht gar nicht darum, wen man als Terroristen bezeichnen darf, mein lieber Torsten, sondern wer das tun darf. Und die Presse hat nunmal den Auftrag, daß das nicht der Präsident Assad tun darf. Der ist ja schließlich der Böse.
Deine Erklärung ist stimmig. Genau das ist der Grund. Das sind die Feinheiten der Sprachregelung im Sinne der "Freunde Syriens" und ihrer Förderer und Unterstützer. Die Entschuldigung für nochmal x-Jahre Terror, weitere hunderttausende Tote und Millionen Flüchtlinge.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2777
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 23. April 2017, 17:39

Interessantes Gespräch zum Thema :
https://www.youtube.com/watch?v=bB0n-yGE5O4
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10333
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 12. April 2018, 19:46

Der ehemalige britische Botschafter Großbritanniens im Interview mit der BBC:

"Ein Kind kann erkennen, dass es die Absicht war, die Hysterie und die militärischen Aktivitäten hervorzurufen"

(Video auf Englisch - deutsche Übersetzung als Transkript hier)
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10333
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 12. April 2018, 20:28

Auch im "Tagesspiegel" liest man Besonnenes:

"Noch immer keine Belege für Giftgas-Angriff in Syrien"

Daraus:
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sagt, es gebe Beweise, Assads Armee habe Chlorgas eingesetzt. Doch gerade bei Chlorgas, das weniger giftig ist als Sarin, sind deutsche Sicherheitskreise skeptisch, was den Täter angeht. „Chlorgas ist in Mengen da, das haben auch die Rebellen“, heißt es. Den Rebellen sei zuzutrauen, dass sie Chlorgas verwenden, um der Welt einen Chemiewaffenangriff des Assad-Regimes vorzutäuschen.
Es ist nur zu hoffen, daß die Chemiewaffen-Experten, die Syrien ins Land läßt, Licht ins Dunkel bringen können.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1648
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Donnerstag 12. April 2018, 21:58

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13071
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Krieg in Syrien

Beitrag von HeGe » Freitag 13. April 2018, 12:56

Ich hätte ja nicht gedacht, dass mir der Herr noch unsympathischer werden könnte...

Maas für mehr Härte gegen Moskau
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema