Kurzmeldungen/Nachrichten V

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6014
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Torsten » Mittwoch 13. Dezember 2017, 18:03

https://de.wikipedia.org/wiki/Autismus

.Problemen im sozialen Umgang (z.B. beim Verständnis und Aufbau von Beziehungen)
.Auffälligkeiten bei der Kommunikation (sprachliche und nicht-sprachliche Verständigung)
.eingeschränkten Interessen mit stereotypen, sich wiederholenden Verhaltensweisen
Es gibt Therapien mit Delphinen. Für Autisten böte sich vielleicht Geld an?

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6014
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Torsten » Mittwoch 13. Dezember 2017, 18:15

Worauf ich hinauswill:
Deutschland bewege sich, was die finanziellen Hilfen betrifft, international nur im unteren Mittelfeld.
Wenn Deutschland wirklich wieder Weltmeister wird, es denkt da keiner über die Prämien für die Spieler nach. Und die sind irgendwo auch irrelevant. Aber wenn jemand bei einem Anschlag einen Angehörigen verliert, dann kann Geld vielleicht manche sich daraus ergebenden Probleme lösen, aber nicht den menschlichen Verlust. Und deshalb finde ich das Gerede von Beck einfach nur krank.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13064
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von HeGe » Montag 18. Dezember 2017, 14:03

Das Nazometer dreht sich mal wieder wie ein Brummkreisel:

Altdeutsche Schrift und Lorbeerkranz - Aufregung um Panzer der Polizei Sachsen
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1198
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Lycobates » Montag 18. Dezember 2017, 14:53

HeGe hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 14:03
Das Nazometer dreht sich mal wieder wie ein Brummkreisel:

Altdeutsche Schrift und Lorbeerkranz - Aufregung um Panzer der Polizei Sachsen
Vielleicht sollten die heutigen Berufs-Aufreger sich einmal mit der Enzyklika des Ober-Banausen Bormann c.s. auseinandersetzen (die einen so beschränkt wie die anderen):

Bild
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13064
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von HeGe » Montag 18. Dezember 2017, 15:10

Lycobates hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 14:53
HeGe hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 14:03
Das Nazometer dreht sich mal wieder wie ein Brummkreisel:

Altdeutsche Schrift und Lorbeerkranz - Aufregung um Panzer der Polizei Sachsen
Vielleicht sollten die heutigen Berufs-Aufreger sich einmal mit der Enzyklika des Ober-Banausen Bormann c.s. auseinandersetzen (die einen so beschränkt wie die anderen):
Das spätere Verbot der altdeutschen Schrift durch die Nazis wird in dem Artikel ja auch kurz angesprochen. Aber der Artikel weist auch zurecht darauf hin, dass die heutigen rechten Dumpfbacken da auch keinen Unterschied machen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1146
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 18. Dezember 2017, 15:27

Lycobates hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 14:53
...
Vielleicht sollten die heutigen Berufs-Aufreger sich einmal mit der Enzyklika des Ober-Banausen Bormann c.s. auseinandersetzen (die einen so beschränkt wie die anderen): ...
Ja, man erkennt schon auf den ersten Blick an der typischen Kopfzeile, wie sehr die Nazis Fraktur verabscheut haben.

Im übrigen glaubt wahrscheinlich niemand ernsthaft, daß mit dem Sitzbezug in sächsischen Polizeipanzern tatsächlich auf Nazi-Symbolik Bezug genommen wird. Es ist sicherlich nur ein dummer Zufall und im wahrsten Sinne des Wortes "Künstlerpech", daß es trotzdem danach aussieht.

Was könnte Fraktur sonst noch symbolisieren?

https://de.wikipedia.org/wiki/Gebrochene_Schrift
Seit den 1970ern erscheinen gebrochene Schriften auch bei Jugendkulturen wie Metal, Hardcore und Gothic. Hier symbolisieren die Schriften keine Traditionspflege, sondern den Bruch mit der vorherrschenden Gegenwartskultur.

Gefängnis-Tätowierungen, insbesondere in der Schrift Old English, sind bei Skinheads und Gangsta-Rappern verbreitet. Sie knüpfen an eine Symbolik an, die der Wiener Historiker Heinrich Fichtenau 1942 in seiner Habilitationsschrift zusammenfasste: es sei „die Antiqua die Schrift des rationalen, kühlen objektiven Denkers; die Fraktur jenes des mehr subjektiven ‚Täters‘, zumindest des mit hoher Vitalkraft Begabten, der so häufig bloss am Rande einer verpflichtenden Gemeinschaft steht, ohne ihr dienend anzugehören“.

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 528
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Schwenkelpott » Montag 18. Dezember 2017, 17:36

Sicherlich haben auch andere Subkulturen gebrochene Schriften (als Provokation) übernommen. Aber die Kombination gebrochene Schrift plus dieses Wappen im Kranz sowie den "Schwingen" - mit meiner Historiker-Berufskrankheit kommen mir da auch entsprechende Assoziationen in Richtung "Reichsadler"/Brustadler der Wehrmacht/Ärmelalder der SS/etc. Und dann noch "Sachsen" mit in der Gleichung - da ist doch der "Skandal" vorprogrammiert. Für einen "dummen Zufall" halte ich das allerdings nicht - da wird eine bestimmte Ästhetik für "cool" befunden, ohne (?) sich etwaiger Konnotationen oder möglicher politisch korrekter Reaktionen bewusst gewesen zu sein. Und da mag Bormann seinen Erlass noch so oft rausgehauen haben und mögen gebrochene Schrifttypen auch schon längst vor den Nationalsozialisten dagewesen sein - das tut der Assoziation "Fraktur" - "Nazis" keinen Abbruch.

Eine Diskussion über das "Eiserne Kreuz" als Hoheitszeichen der Bundeswehr brauchen wir gar nicht erst starten, da wird schon jemand anderes wieder alle Jubeljahre drauf kommen ...
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13064
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von HeGe » Montag 18. Dezember 2017, 18:11

Schwenkelpott hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 17:36
Für einen "dummen Zufall" halte ich das allerdings nicht - da wird eine bestimmte Ästhetik für "cool" befunden, ohne (?) sich etwaiger Konnotationen oder möglicher politisch korrekter Reaktionen bewusst gewesen zu sein.
Also wenn jemand im sächsischen Innenministerium bei der Beschaffung der Polizeitechnik arbeitet und diese Reaktionen nicht wenigstens erahnen konnte, ist er eine offensichtliche Fehlbesetzung.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1295
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Petrus » Montag 18. Dezember 2017, 18:12

Schwenkelpott hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 17:36
Eine Diskussion über das "Eiserne Kreuz" als Hoheitszeichen der Bundeswehr brauchen wir gar nicht erst starten, da wird schon jemand anderes wieder alle Jubeljahre drauf kommen ...
bitte, was ist ein "Jubeljahr?"
bassd.


Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13064
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von HeGe » Dienstag 19. Dezember 2017, 16:45

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12760
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Raphael » Dienstag 19. Dezember 2017, 16:54

Dieses Problem wird sich sicherlich durch das Aufspielen neuer Software spielend leicht lösen lassen. ;D
Schon beim Dieselgate wurden entsprechende Erfahrungen gesammelt. :pfeif:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Melicus
Beiträge: 79
Registriert: Sonnabend 19. August 2017, 21:00

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Melicus » Mittwoch 20. Dezember 2017, 09:01

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 15:27
Was könnte Fraktur sonst noch symbolisieren?
Der Fraktur ihre Ehre zurückzugeben, hat der Schriftsetzer und Hochschullehrer Albert Kapr versucht:

https://www.amazon.de/Fraktur-Form-Gesc ... 3874392600

https://typografie.de/produkt/fraktur-mon-amour/
„Manchmal verliert man das Gute, wenn man das Bessere sucht.“
(Pietro Antonio Domenico Bonaventura Trapassi)

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1295
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Petrus » Mittwoch 20. Dezember 2017, 12:33

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 13. Dezember 2017, 14:24
Das Ende des Millowitsch-Theaters in Köln :(s
das finde ich sehr schade.
Auch diese Heide Kabel mochte ich sehr, im Fernsehen.
bassd.

Pirmin
Beiträge: 207
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 08:41

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Pirmin » Donnerstag 21. Dezember 2017, 09:19

Melicus hat geschrieben:
Mittwoch 20. Dezember 2017, 09:01
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 15:27
Was könnte Fraktur sonst noch symbolisieren?
Der Fraktur ihre Ehre zurückzugeben, hat der Schriftsetzer und Hochschullehrer Albert Kapr versucht:

https://www.amazon.de/Fraktur-Form-Gesc ... 3874392600

https://typografie.de/produkt/fraktur-mon-amour/
Wie schön, dass hier jemand Albert Kapr kennt. Vor meinem Studium hatte ich ja einmal eine Schriftsetzerlehre absolviert …

Interessant, wie sich Hitler und Goebbels laut einem Aufsatz von Christel Baumgart über die Fraktur im Dritten Reich zunächst widersprechen:
Hitler sagte, „der nationalsozialistische Staat müsse sich verwahren gegen das plötzliche Auftauchen jener Rückwärtse, die dem deutschen Volk Strassenbenennungen und Maschinenschrift in echt gotischen Lettern aufdrängen wollen“ (Aktenvermerk des Referenten im Reichsinnenministerium, von Lex, im September 1938, zitiert nach Hartmann, 1998, Dok. Nr. 23, S. 365). Reichsinnenminister Frick vermerkte auf dem gleichen Schreiben am 29.09.1934, Hitler scheine die Bestrebungen zur Verbreitung der deutschen Schrift zu missbilligen, sie seien daher einstweilen einzustellen (s.o., S. 367).
Das Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda wurde im März 1933 gegründet und von Joseph Goebbels geleitet. In einem Schreiben vom 7.11.1934 der Abteilung I (nachrichtlich auch an den Reichsinnenminister) wird erklärt, „grundsätzlich für die Unterstützung aller Bestrebungen, die darauf gerichtet sind, auch die deutsche Schreibmaschine mit Frakturbuchstaben auszustatten“ (zitiert nach Hartmann, 1998, S. 178) einzutreten. Erstaunlich ist, dass dieses Schreiben nach Hitlers Rede auf dem Reichsparteitag in Nürnberg erging. Diese frakturfreundliche Haltung fand ihren – negativen – Ausdruck in einem Rundbrief an den jüdischen Buchhandel (30.7.1937), der aufforderte, für alle verwendeten Texte (außer hebräisch) die Antiqua zu verwenden.
Später schwenkte Goebbles um:
Goebbels betonte die außerordentliche Bedeutung der Entscheidung für die deutsche Auslandspropaganda. Im Protokoll der Ministerkonferenz vom 1.2.1941 lassen sich fünf Punkte nachlesen, die die Vorteile der Antiqua betonen:

1. Man versprach sich ein wirksameres Erscheinen deutscher (Propaganda-)Schriften im Ausland
2. Man erhoffte sich eine verbesserte Möglichkeit, eroberte Gebiete zu verwalten
3. Man strebte an, die militärisch-politische Herrschaft durch eine schriftlich-kulturelle Dominanz abzusichern
4. Mit einer einheitlichen europäischen (deutschen) Schrift wollte man eine Abgrenzung gegenüber der Sowjetunion und eine Anpassung an den Westen schaffen
5. Man versprach sich einen besseren Absatz deutscher Bücher im Ausland, also ein wirtschaftliches Plus
Summa summarum:
Hitlers Schmähung der Fraktur als ‚Schwabacher Judenlettern‘ erwies sich als völlig aus der Luft gegriffen und unhaltbar, was aber zu dieser Zeit niemand öffentlich zu beanstanden wagte.

Melicus
Beiträge: 79
Registriert: Sonnabend 19. August 2017, 21:00

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Melicus » Freitag 22. Dezember 2017, 09:28

Das ist ja interessant.
„Manchmal verliert man das Gute, wenn man das Bessere sucht.“
(Pietro Antonio Domenico Bonaventura Trapassi)

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1146
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von RomanesEuntDomus » Freitag 22. Dezember 2017, 16:29

Frieden schaffen ohne Waffen ... :breitgrins:

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... engel.html
Superhirn mit zu vielen Aussetzern

Der neue Fregattentyp F125 soll eigentlich der Stolz der Deutschen Marine werden. Doch das Milliardenprojekt mit dem Bau der größten Kampfschiffe für die Marine seit dem Zweiten Weltkrieg ist von Pannen und Verzögerungen gekennzeichnet. Und die reißen nicht ab. So hat das nagelneue, erste Schiff des Typs, die „Baden-Württemberg“, Funktionstests auf See nicht bestanden. In diesem Zustand nimmt die Bundeswehr das Schiff nicht ab. ...
Etwa seit den 1990ern gewinne ich zunehmend den Eindruck, daß weite Teile der deutschen Industrie den Zenit ihrer Leistungsfähigkeit überschritten haben und sich nunmehr im Rückwärtsgang befinden.

Wo früher vor allem Ingenieure und Facharbeiter konzentriert und zielgerichtet gewerkelt haben, stören jetzt überall und ständig diese Heerscharen von BWL-Scharlatanen und anderen ahnungslosen Wichtigtuern und manchmal auch von Anhängern anderer modischer Ersatzreligionen und Pseudowissenschaften (Feng-Shui-Berater, Kaizen-Medizinmänner ...) die Leute bei der eigentlichen Arbeit. So wird das nix mehr ...

Junias
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 31. August 2017, 20:58

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Junias » Freitag 22. Dezember 2017, 20:27

Stimmt, BWLer sind in der freien Wirtschaft so etwas wie Beamte in Verwaltungen. Sie haben den Anspruch, überall einsetzbar zu sein: Personal, Marketing, Vertrieb, Verlage … Trotzdem solltest du Kaizen und Zen nicht in einen Topf werfen. :roll:

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1146
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von RomanesEuntDomus » Freitag 22. Dezember 2017, 21:38

Na na na ... :auweia: Man kann ja an Beamten jede Menge kritisieren, und massenhaft Witze gibt es auch über sie, aber findest du wirklich, daß sie so schlimm sind?

Junias
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 31. August 2017, 20:58

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Junias » Sonnabend 23. Dezember 2017, 20:43

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 21:38
Na na na ... :auweia: Man kann ja an Beamten jede Menge kritisieren, und massenhaft Witze gibt es auch über sie, aber findest du wirklich, daß sie so schlimm sind?
Hä, wieso schlimm? Ich mache keine Beamtenwitze, wieso auch. Es gibt einfach Stellen, auf denen Beamte Fehlbesetzungen sind. Beispielsweise Gesundheitsamt, Öffentlichkeitsarbeit oder Veranstaltungsmanagement. Abgesehen davon finden sich in Bundesländern wie Rheinland-Pfalz, in denen die Kameralistik von der Doppik per Vorschrift abgelöst wurde, auch schon BWLer in den Finanzabteilungen.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2356
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 23. Dezember 2017, 21:27

Mit Ärzten im Gesundheitsamt habe ich eigentlich nur gute Erfahrungen, stört Dich bei denen deren Funktion und Ausübung hoheitlicher Aufgaben, oder findest Du die Besetzung Deines Ortes ziemlich daneben? Meine persönlichen Anti-Beamten sitzen im Jugendamt, da bin ich nicht gerade gegen die Funktion, sehr heftig aber gegen die Besetzung in meiner Stadt und würde mir zumindest eine Fachaufsicht wünschen.

Junias
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 31. August 2017, 20:58

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Junias » Sonnabend 23. Dezember 2017, 22:08

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonnabend 23. Dezember 2017, 21:27
Mit Ärzten im Gesundheitsamt habe ich eigentlich nur gute Erfahrungen, stört Dich bei denen deren Funktion und Ausübung hoheitlicher Aufgaben, oder findest Du die Besetzung Deines Ortes ziemlich daneben? Meine persönlichen Anti-Beamten sitzen im Jugendamt, da bin ich nicht gerade gegen die Funktion, sehr heftig aber gegen die Besetzung in meiner Stadt und würde mir zumindest eine Fachaufsicht wünschen.
Mich stört vor allem, dass die Leitung des örtlichen Gesundheitsamts eben nicht mit einem Arzt besetzt ist. Ich vermute, dass das in Deutschland ausgesprochen selten ist.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2356
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 23. Dezember 2017, 23:01

Dann arbeiten viele in der Weiterbildung von Leuten, die mit Lebensmitteln zu tun haben, oder auch mit Betreuungsaufgaben in Bezug auf Hygiene, sie bilden auch Helfer im Katastrophenschutz aus. Wenn alle möglichen kranke oder behinderte Schüler intergriert werden sollen, begutachten sie den jeweiligen Förder- oder Betreuungsbedarf. Das ist mal gerade der Tätigkeitsbereich, bei dem ich Ärzte des Gesundheitsamtes angetroffen habe, muß nicht vollständig sein. Gesundheitsämter, bei denen Ärzte nicht an allen möglichen Stellen federführend tätig sind, kann ich mir gar nicht vorstellen. Aber auf dem Land und in anderen Bundesländern kann es natürlich anders aussehen.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2356
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 23. Dezember 2017, 23:11

Ein früherer Beitrag von mir ist irgendwie verloren gegangen:
Am häufigsten fallen Ärzte des Gesundheitsamtes auf, wenn sie Leute, die für hilflos gehalten werden und nicht glauben, dass sie behandlungsbedürftig sind, begutachten müssen. Sie üben die Fachkontrolle in Pflegeheimen und anderen Betreuungseinrichtungen aus. Sie begutachten Beamtenanwärter und Proben von Mitarbeitern in sozialen Einrichtungen und allen, die mit unverpackten Lebensmitteln zu tun haben.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22407
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Niels » Montag 25. Dezember 2017, 22:40

Na, der muss es ja ex officio "wissen": https://www.welt.de/politik/deutschland ... hosat.html
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2775
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von martin v. tours » Mittwoch 27. Dezember 2017, 10:18

Jetzt fällt das auch schon den Politikern auf:
https://www.welt.de/politik/deutschland ... l#Comments
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1146
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von RomanesEuntDomus » Mittwoch 27. Dezember 2017, 23:35

martin v. tours hat geschrieben:
Mittwoch 27. Dezember 2017, 10:18
Jetzt fällt das auch schon den Politikern auf:
https://www.welt.de/politik/deutschland ... l#Comments
Politpropaganda von der Kanzel geht mir schon lange auf den Wecker. (Früher war die Sorte Pfarrer, die mir bei ihrer Predigt wie der kostümierte Arm der Unionsparteien vorkamen, bei weitem in der Überzahl, heute sind es offensichtlich die anderen.) Es entbehrt deshalb nicht einer gewissen Komik, daß es jetzt hauptsächlich Unionsdrohnen und Rechtsaußen-Darsteller sind, die am lautesten über die pöhse Kirche aufheulen.

Hier eine "Zusatzerklärung" zu einem typischen Hirtenbrief zu der Zeit, als es noch die anderen (und nicht die Union) waren, die sich über die offensichtliche Politpropaganda in der Kirche aufregten:
http://www.detlef-bosau.de/wrapper.php? ... z/DB27.pdf
...
... Ich verwahre mich gegen die Unterstellung, die Bischöfe hätten in ihrem Schreiben die Wahlparolen einer Partei übernommen. ...
...
18. September 1980
Joseph Kardinal Höffner
Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4964
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Unschuldige Kinder

Beitrag von umusungu » Donnerstag 28. Dezember 2017, 17:30

zum heutigen Gedenktag kommt diese schreckliche Meldung:

http://www.vaticannews.va/de/welt/news/ ... n-in-.html

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13064
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von HeGe » Donnerstag 11. Januar 2018, 14:56

kath.net hat geschrieben: Christlicher Asylbewerber und Lothar Matthäus

Iranischer Asylbewerber wird beim Asylverfahren gefragt, wovon die Predigt am letzten Sonntag gehandelt habe, seine Antwort wird mit „Lothar Matthäus“ übersetzt – Übersetzungsfehler sorgte für einen Lacher im Gerichtssaal [...]
:D
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6014
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Torsten » Donnerstag 11. Januar 2018, 17:50

msn.com hat geschrieben:Israel: Bald einfacher Todesstrafe für Terroristen?

[...]
Der israelische Ministerpräsident, Benjamin Netanjahu, erklärte nach der Abstimmung: "In extremen Situationen gibt es eine einfache Logik, und die einfache Logik ist: Wenn jemand einen anderen abschlachtet und dabei lacht, wird er nicht den Rest seines Lebens im Gefängnis verbringen, sondern hingerichtet werden.
rt.deutsch hat geschrieben:Korruptionsvorwürfe: Audiomitschnitt von Netanjahus Sohn erhöht Druck auf israelischen Premier
10.01.2018

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu gerät weiter unter Druck. Nun ist ein Mitschnitt aufgetaucht, auf dem der Sohn der Premierministers zwanglos mit dem Sohn des Unternehmers Kobi Maimon spricht..[...]
Einfach mal das Video anschauen, und ab Sekunde zehn auf das Lachen hören. Das wird bestimmt noch zu einer Aussprache zwischen Vater und Sohn führen. Ein Festival der Geister.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6014
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Torsten » Sonnabend 13. Januar 2018, 21:58

tagesschau hat geschrieben:Plünderungen bei H&M in Südafrika
13.01.2018

Demonstranten haben in Südafrika mehrere Geschäfte der schwedischen Modekette H&M geplündert, die wegen des Vorwurfs rassistischer Werbung in der Kritik steht.
[...]
Grund für die Proteste ist eine H&M-Werbung mit einem dunkelhäutigen Jungen in einem Pullover mit dem Slogan "Coolster Affe im Dschungel". Kritiker hielten dies für unangemessen und rassistisch.
So this is H&M at Menlyn... a group of people are vandalizing and just throwing clothes around.

Es sieht schon doof aus, wenn das Weiße tun?

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4964
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von umusungu » Sonnabend 13. Januar 2018, 22:07

Es ist unglaublich, was sich diese Modekette erlaubt hat!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema