Kurzmeldungen/Nachrichten V

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Juergen » Sonntag 18. Dezember 2016, 18:41

br hat geschrieben:Explosion in Fürth
"Wir ermitteln in alle Richtungen"

Rätselraten nach der Explosion einer Baustellentoilette in der Fürther Südstadt: Dort war in der Nacht ein "Dixi-Klo" in die Luft geflogen und "nahezu pulverisiert" worden, wie ein Polizeisprecher dem BR sagte. Der Hintergrund ist noch vollkommen unklar.

Durch die Wucht der Detonation waren den Worten des Polizeisprechers zufolge Fensterscheiben umliegender Gebäude geborsten, Autos beschädigt und sogar die Stahltür eines rund 70 Meter entfernten Hotels aufgedrückt worden. Auch eine Bushaltestelle wurde beschädigt. Die Polizei geht derzeit von einem Schaden in sechsstelliger Höhe aus. Über Verletzte ist bislang aber nichts bekannt.
Der Schwerpunkt der Ermittlungen richte sich, wie aus gewöhnlich gut unterrichteten, geheimen Quellen bekannt wurde, auf einen Mann, der drei Tage zuvor 4kg weiße Bohnen in einem nahe gelegenen Supermarkt gekauft habe.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9292
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Hubertus » Sonntag 18. Dezember 2016, 18:53

Juergen hat geschrieben:Seltsame Sache:
NOZ hat geschrieben:Rätsel um Knochenfunde an der Weser bei Vlotho geklärt

skr/pm Vlotho. Der mysteriöse Fall um die Knochenfunde an der Weser bei Vlotho im Kreis Herford konnte durch die Ermittler gelöst werden.

Im Mai dieses Jahres entdeckte ein Angler menschliche Oberschenkelknochen mit Knieprothesen am Ufer der Weser in Höhe des Klärwerks in Vlotho.

Eine Untersuchung ergab eine hundertprozentige Übereinstimmung zwischen der DNA der Vermissten und der Knochen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gibt es keine Hinweise auf gewaltsame Fremdeinwirkungen, die zum Tod der Frau geführt haben. Wo sich der andere Teil des Leichnams befindet, konnte die Polizei Herford auf Nachfrage unserer Redaktion nicht sagen. „Als die Knochen im Mai gefunden wurden, haben die Ermittler intensiv nach weiteren Körperteilen gesucht – leider ohne Erfolg“, sagt Steven Haydon, Sprecher der Polizei. Die Ermittlungen seien jetzt abgeschlossen.
Wie kann man denn Fremdeinwirkung ausschließen, wenn man nur die Beine gefunden hat? :hmm:
Sie haben Fremdeinwirkung nicht ausgechlossen, sondern lediglich bisher keine Hinweise darauf finden können (z.B. Beine gefesselt, Kampfspuren etc.).
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5497
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Torsten » Sonntag 18. Dezember 2016, 18:58

spon hat geschrieben:Mutmaßlicher U-Bahn-Treter sitzt in Untersuchungshaft

Er soll eine Frau in einer Berliner U-Bahn-Station brutal eine Treppe hinabgetreten haben: Der 27-jährige Verdächtige, den die Fahnder in einem Reisebus schnappten, sitzt jetzt in Untersuchungshaft.
[...]
Von Zielfahndern gestellt. Da gibt es eben doch noch Beamte, die ihren Job machen. Zum Täter selbst fällt mir auch nicht viel ein.
Außer ein gebrochenes Genick ..

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Juergen » Sonntag 18. Dezember 2016, 19:01

Hubertus hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Seltsame Sache:
NOZ hat geschrieben:Rätsel um Knochenfunde an der Weser bei Vlotho geklärt

skr/pm Vlotho. Der mysteriöse Fall um die Knochenfunde an der Weser bei Vlotho im Kreis Herford konnte durch die Ermittler gelöst werden.

Im Mai dieses Jahres entdeckte ein Angler menschliche Oberschenkelknochen mit Knieprothesen am Ufer der Weser in Höhe des Klärwerks in Vlotho.

Eine Untersuchung ergab eine hundertprozentige Übereinstimmung zwischen der DNA der Vermissten und der Knochen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gibt es keine Hinweise auf gewaltsame Fremdeinwirkungen, die zum Tod der Frau geführt haben. Wo sich der andere Teil des Leichnams befindet, konnte die Polizei Herford auf Nachfrage unserer Redaktion nicht sagen. „Als die Knochen im Mai gefunden wurden, haben die Ermittler intensiv nach weiteren Körperteilen gesucht – leider ohne Erfolg“, sagt Steven Haydon, Sprecher der Polizei. Die Ermittlungen seien jetzt abgeschlossen.
Wie kann man denn Fremdeinwirkung ausschließen, wenn man nur die Beine gefunden hat? :hmm:
Sie haben Fremdeinwirkung nicht ausgechlossen, sondern lediglich bisher keine Hinweise darauf finden können (z.B. Beine gefesselt, Kampfspuren etc.).
OK, das „ausschließen“ und „nicht feststellen“ ist natürlich ein Unterschied. Da hast Du vollkommen recht.

Besser wäre es aber wohl gewesen, bis auf weiteres gar keine Aussagen in diese Richtung zu machen und die Akte auch nicht zu schließen. Wenn ein IS-Kämpfer der Frau den Kopf abgeschnitten hat, wird man das nämlich kaum an den Beinen feststellen können, zumindest wenn sie keine Kopffüßerin gewesen ist.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9292
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Hubertus » Sonntag 18. Dezember 2016, 20:30

Juergen hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Seltsame Sache:
NOZ hat geschrieben:Rätsel um Knochenfunde an der Weser bei Vlotho geklärt

skr/pm Vlotho. Der mysteriöse Fall um die Knochenfunde an der Weser bei Vlotho im Kreis Herford konnte durch die Ermittler gelöst werden.

Im Mai dieses Jahres entdeckte ein Angler menschliche Oberschenkelknochen mit Knieprothesen am Ufer der Weser in Höhe des Klärwerks in Vlotho.

Eine Untersuchung ergab eine hundertprozentige Übereinstimmung zwischen der DNA der Vermissten und der Knochen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gibt es keine Hinweise auf gewaltsame Fremdeinwirkungen, die zum Tod der Frau geführt haben. Wo sich der andere Teil des Leichnams befindet, konnte die Polizei Herford auf Nachfrage unserer Redaktion nicht sagen. „Als die Knochen im Mai gefunden wurden, haben die Ermittler intensiv nach weiteren Körperteilen gesucht – leider ohne Erfolg“, sagt Steven Haydon, Sprecher der Polizei. Die Ermittlungen seien jetzt abgeschlossen.
Wie kann man denn Fremdeinwirkung ausschließen, wenn man nur die Beine gefunden hat? :hmm:
Sie haben Fremdeinwirkung nicht ausgechlossen, sondern lediglich bisher keine Hinweise darauf finden können (z.B. Beine gefesselt, Kampfspuren etc.).
OK, das „ausschließen“ und „nicht feststellen“ ist natürlich ein Unterschied. Da hast Du vollkommen recht.

Besser wäre es aber wohl gewesen, bis auf weiteres gar keine Aussagen in diese Richtung zu machen und die Akte auch nicht zu schließen. Wenn ein IS-Kämpfer der Frau den Kopf abgeschnitten hat, wird man das nämlich kaum an den Beinen feststellen können, zumindest wenn sie keine Kopffüßerin gewesen ist.
Das stimmt.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18088
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von taddeo » Montag 19. Dezember 2016, 09:23

Juergen hat geschrieben:
br hat geschrieben:Explosion in Fürth
"Wir ermitteln in alle Richtungen"

Rätselraten nach der Explosion einer Baustellentoilette in der Fürther Südstadt: Dort war in der Nacht ein "Dixi-Klo" in die Luft geflogen und "nahezu pulverisiert" worden, wie ein Polizeisprecher dem BR sagte. Der Hintergrund ist noch vollkommen unklar.

Durch die Wucht der Detonation waren den Worten des Polizeisprechers zufolge Fensterscheiben umliegender Gebäude geborsten, Autos beschädigt und sogar die Stahltür eines rund 70 Meter entfernten Hotels aufgedrückt worden. Auch eine Bushaltestelle wurde beschädigt. Die Polizei geht derzeit von einem Schaden in sechsstelliger Höhe aus. Über Verletzte ist bislang aber nichts bekannt.
Der Schwerpunkt der Ermittlungen richte sich, wie aus gewöhnlich gut unterrichteten, geheimen Quellen bekannt wurde, auf einen Mann, der drei Tage zuvor 4kg weiße Bohnen in einem nahe gelegenen Supermarkt gekauft habe.
Gib's zu, Jürgen: Du hast zuvor wieder in deiner Küche rumexperimentiert mit deinen Chili-Kampfstoffen! :koch: :dudu:
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2651
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von martin v. tours » Montag 19. Dezember 2016, 19:02

Der braucht gar kein Chilli. Wenn er das alles isst, was er im "was gabs heute zu essen" - Strang postet -kein Wunder das da einmal ein Dixie-Klo explodiert.
:blinker:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21169
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Niels » Montag 19. Dezember 2016, 19:17

Dein Beitrag ist nicht wirklich witzig. :nein:
ego vivo et vos vivetis

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Juergen » Dienstag 20. Dezember 2016, 13:21

Realitätsverweigerung – Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.



Es geht auch anders
zeit.de hat geschrieben:Vorsitzender der Innenministerkonferenz spricht von "Kriegszustand"

Saarbrücken (AFP) Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Klaus Bouillon (CDU), spricht nach dem mutmaßlichen Anschlag in Berlin von einem "Kriegszustand". Der saarländische Innenminister sagte am Dienstag dem Saarländischen Rundfunk: "Wir müssen konstatieren, wir sind in einem Kriegszustand, obwohl das einige Leute, die immer nur das Gute sehen, nicht sehen möchten". Bouillon kündigte verschärfte Sicherheitsmaßnahmen an. Es stehe zu befürchten, dass es Nachahmer gebe.
SpOn-Ticker: http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 26641.html
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12151
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von HeGe » Dienstag 20. Dezember 2016, 16:53

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1224
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von ziphen » Dienstag 20. Dezember 2016, 17:20

HeGe hat geschrieben:Das kann ja lustig werden:

NPD will an Silvester neben dem Kölner Dom demonstrieren
Wieso? Es werden doch ohnehin 1500 Polizisten vor Ort sein, die sich aus politischen Gründen die Beine in den Bauch werden stehen müssen.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Caviteño
Beiträge: 7277
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Caviteño » Dienstag 20. Dezember 2016, 17:27

Juergen hat geschrieben: Es geht auch anders
zeit.de hat geschrieben:Vorsitzender der Innenministerkonferenz spricht von "Kriegszustand"

Saarbrücken (AFP) Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Klaus Bouillon (CDU), spricht nach dem mutmaßlichen Anschlag in Berlin von einem "Kriegszustand". Der saarländische Innenminister sagte am Dienstag dem Saarländischen Rundfunk: "Wir müssen konstatieren, wir sind in einem Kriegszustand, obwohl das einige Leute, die immer nur das Gute sehen, nicht sehen möchten". Bouillon kündigte verschärfte Sicherheitsmaßnahmen an. Es stehe zu befürchten, dass es Nachahmer gebe.
Sind im Saarland nicht im März Wahlen?
Da macht es sich immer gut, wenn man mit markigen Worten in den Zeitungen steht - und selbst wenig macht. Schließlich dürften die Weihnachtsmärkte im Saarland nicht zum vorrangigen Ziel gehören.
Bei den Abschiebungen, für die der Innenminister ebenfalls zuständig ist, belegt das Saarland jedenfalls einen ehrenvollen 15. Platz unter den Bundesländern. Die Zahl der Abschiebungen hat sich sogar verringert - von 138 auf 9 (1. Halbjahr 215 zu dem gleichen Zeitraum 216). In Sachsen stiegen die Abschiebungen von 362 auf 1.265 Personen.

http://www.nds-fluerat.org/295/aktuel ... hres-216/

Fazit: Typisches Politikergequatsche - sollte im Strang "Nachrichten, die die Welt nicht braucht" veröffentlicht werden. :breitgrins:

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 21. Dezember 2016, 13:18


Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21169
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Niels » Mittwoch 21. Dezember 2016, 16:01

CIC_Fan hat geschrieben:wie peinlich
http://www.orf.at/#/stories/2371984/
:hmm:
ego vivo et vos vivetis

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Juergen » Donnerstag 22. Dezember 2016, 11:47

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Juergen » Donnerstag 22. Dezember 2016, 19:49

Erst verflüssigt sich das Blut in Neapel nicht und dann das…
500 Jahre inaktiv: Super-Vulkan erwacht langsam wieder zum Leben

Die Campi Flegrei – Vulkanfelder im Südwesten Italiens – zeigen seit 2005 erhöhte Untergrund-Aktivität. Hinweise auf einen unmittelbar bevorstehenden Ausbruch haben Wissenschaftler zwar nicht – sicher ausschließen können sie eine baldige Eruption aber auch nicht.

Italien - Pizza, alte Römerkulturen und Urlaub. Das verbinden wohl die meisten mit dem Land im Süden Europas. Italien ist aber auch bekannt für seine Vielzahl an Vulkanen. Zu den gefährlichen Feuerbergen zählen auch die Phlegräischen Felder, die Campi Flegrei. Wie Wissenschaftler des Nationalinstitutes für Geophysik und Vulkanologie in Bologna in einer Studie festgestellt haben, zeigen die Campi Flegrei nach fast 500 Jahren Ruhe Zeichen von Wiedererwachen.
Simulation sieht Europas Supervulkan erwachen

Modelle zeigen, dass das Magma den größten Teil seines Wasserdampfes an einem kritischen Punkt freisetzt. Mit potenziell dramatischen Folgen.

Nach einem Computermodell des italienischen Nationalen Instituts für Geophysik und Vulkanologie nähert sich Europas größter aktiver Vulkan, die Campi-Flegrei-Caldera bei Neapel, einer Phase neuer Aktivität. Das Team um den Geophysiker Giovanni Chiodini simuliert am Rechner, was passiert, wenn in einem Vulkan Magma auf ein großes System heißer Quellen trifft.
:auweia:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3229
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von asderrix » Sonnabend 24. Dezember 2016, 14:45

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... spartanntp

Kann man den nicht mal wegsperren, damit er die letzten Tage seiner Amtszeit net noch mehr Schaden macht.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9292
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Hubertus » Sonntag 1. Januar 2017, 23:54

Heute Morgen, extrem dichter Nebel - jetzt ein Bericht dazu:

"Darum war die Luft am Neujahrstag in München so dick"

Daraus:
Hoch „Yörn“ und das Silvesterfeuerwerk haben den Münchnern einen ungesunden Start ins neue Jahr beschert: Am Neujahrstag stiegen die Feinstaubwerte in der Stadt in schwindelerregende Höhen. [...]
Dass das Silvesterfeuerwerk die Feinstaubwerte steigen lässt, ist nichts Ungewöhnliches. Rund 4000 Tonnen Feinstaub der für die Messungen maßgeblichen Partikelgröße PM10 würden in einer Silvesternacht freigesetzt, haben Experten des Umweltbundesamts errechnet. Das entspreche „in etwa 15 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge“.
(i. Orig. teilw. kursiv; Hervorhebung von mir).

:auweia:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21169
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Niels » Montag 2. Januar 2017, 10:06

Urks! :glubsch:
ego vivo et vos vivetis

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2503
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von ar26 » Montag 2. Januar 2017, 10:17

Ich bin dafür, einen Gleichklang zwischen Böllerei und Waffenrecht herzustellen. Meinen Schreckschussrevolver darf ich auch nur auf einem eingefriedeten Grundstück mit Zustimmung des Eigentümers abfeuern. Das sollte mit Böllern u. Raketen nicht anders sein.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12151
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von HeGe » Montag 2. Januar 2017, 13:26

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21169
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Niels » Montag 2. Januar 2017, 13:50

:daumen-rauf: :breitgrins:
ego vivo et vos vivetis

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12151
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von HeGe » Montag 2. Januar 2017, 14:00

Marion hat geschrieben:Kardinäle streiten über McDonald's-Eröffnung am Vatikan
https://www.kath.ch/newsd/kardinaele-st ... m-vatikan/
Umstrittene McDonald's-Filiale am Vatikan öffnet

Wer nach Rom fährt und dann bei McDonald's Essen geht, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen. :nein:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7178
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Marion » Montag 2. Januar 2017, 14:17

HeGe hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:Kardinäle streiten über McDonald's-Eröffnung am Vatikan
https://www.kath.ch/newsd/kardinaele-st ... m-vatikan/
Umstrittene McDonald's-Filiale am Vatikan öffnet

Wer nach Rom fährt und dann bei McDonald's Essen geht, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen. :nein:
Es gibt wohl viele, die kein "ausländisches Essen" wollen. Mac-Donald-Pampe kennt fast jeder auf der ganzen Welt unter 4 seit Kind und viele mögen dieses Zeug sogar. Ist für die meisten Pilger in Rom also wohl "einheimisches Essen" :blinker:
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Caviteño
Beiträge: 7277
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Caviteño » Montag 2. Januar 2017, 23:48

Vielleicht auch eine Frage des Preises und der Schnelligkeit. Wer Rom in ein zwei/drei Tagen "gemacht haben" will, möchte nicht unbedingt stundenlang in einem ital. Restaurant sitzen.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12151
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von HeGe » Dienstag 3. Januar 2017, 11:38

Caviteño hat geschrieben:Vielleicht auch eine Frage des Preises und der Schnelligkeit. Wer Rom in ein zwei/drei Tagen "gemacht haben" will, möchte nicht unbedingt stundenlang in einem ital. Restaurant sitzen.
Wer nach Rom fährt und dann nicht einmal Zeit für ein gemütliches italienisches Essen hat, dem ist ebenfalls nicht mehr zu helfen. ;)

Rom in zwei oder drei Tagen sinnvoll zu besichtigen, ist ohnehin völlig unmöglich. Ich habe da jetzt schon zweimal jeweils eine Woche Urlaub gemacht und wahrscheinlich kaum 10 % der Sehenswürdigkeiten gesehen.

Aber wenn man es denn eilig hat, gibt es eigentlich genug italienische "Fast-Food"-Läden, wo man sich bspw. ein Stück Pizza auf die Hand holen kann, das dann meistens sogar noch zehnmal besser schmeckt, als jede Pizza, die man in Deutschland bekommen kann. :koch:

(Obwohl: wie ich irgendwo gelesen habe, hat McDonald's speziell für Italien einen Nutella-Burger herausgebracht. Den müsste man vielleicht mal probieren... :emil: )
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Caviteño
Beiträge: 7277
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Caviteño » Dienstag 3. Januar 2017, 13:38

HeGe hat geschrieben:
Caviteño hat geschrieben:Vielleicht auch eine Frage des Preises und der Schnelligkeit. Wer Rom in ein zwei/drei Tagen "gemacht haben" will, möchte nicht unbedingt stundenlang in einem ital. Restaurant sitzen.
Wer nach Rom fährt und dann nicht einmal Zeit für ein gemütliches italienisches Essen hat, dem ist ebenfalls nicht mehr zu helfen. ;)

Rom in zwei oder drei Tagen sinnvoll zu besichtigen, ist ohnehin völlig unmöglich. Ich habe da jetzt schon zweimal jeweils eine Woche Urlaub gemacht und wahrscheinlich kaum 10 % der Sehenswürdigkeiten gesehen.
Ich hatte einen Kollegen, der ist morgens mit einem Billigflug nach Rom, dann vom Bahnhof mit dem Bus zum Vatikan, anschliessend zum Kolloseum und wieder zurueck zum Flughafen. Rom erledigt! :breitgrins:

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Donnerstag 5. Januar 2017, 15:23

Jeder Nafri ist in Deutschland willkommen, der sich an die Gesetze hält. Der Staat sollte selbst nach dem politischen Sittengesetz handeln. Wer schützt uns vor den Dobris im Ministeramt?

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1520
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Sascha B. » Donnerstag 5. Januar 2017, 15:35

overkott hat geschrieben:Jeder Nafri ist in Deutschland willkommen, der sich an die Gesetze hält. Der Staat sollte selbst nach dem politischen Sittengesetz handeln. Wer schützt uns vor den Dobris im Ministeramt?
Wenn er sich an die Gesetze hält ist er aber kein Nafri. :pfeif:
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Lycobates
Beiträge: 714
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 5. Januar 2017, 16:12

Caviteño hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:
Caviteño hat geschrieben:Vielleicht auch eine Frage des Preises und der Schnelligkeit. Wer Rom in ein zwei/drei Tagen "gemacht haben" will, möchte nicht unbedingt stundenlang in einem ital. Restaurant sitzen.
Wer nach Rom fährt und dann nicht einmal Zeit für ein gemütliches italienisches Essen hat, dem ist ebenfalls nicht mehr zu helfen. ;)

Rom in zwei oder drei Tagen sinnvoll zu besichtigen, ist ohnehin völlig unmöglich. Ich habe da jetzt schon zweimal jeweils eine Woche Urlaub gemacht und wahrscheinlich kaum 10 % der Sehenswürdigkeiten gesehen.
Ich hatte einen Kollegen, der ist morgens mit einem Billigflug nach Rom, dann vom Bahnhof mit dem Bus zum Vatikan, anschliessend zum Kolloseum und wieder zurueck zum Flughafen. Rom erledigt! :breitgrins:

Gab es denn wenigstens 30 Minuten Zeit für ein Eis bei Giolitti? :achselzuck:

Dann kann man auch kurz nebenan im Pantheon vorbeischauen.
Nicht für die Savoia, die armen Schweine, die dort verscharrt sind, sondern für das Grab von Rafaello, mit dem schönen Distichon von Bembo, seines Zeichens S.R.E. Cardinalis, pardon, pater purpuratus.
Gegenüber, auf einem der Palazzi, wie die Römer mit dem nur ihnen eigenen Flair auch schäbige Häuserzeilen nennen, steht noch eine schöne Inschrift, ich glaube von Papst Pius VII., über die kundige Sanierung dieses einst verrufenen Stadtviertels ... ;)
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12151
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von HeGe » Donnerstag 5. Januar 2017, 17:01

Es sieht so aus, als könnte man sich die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der am Mittwoch nächster Woche beginnenden WM doch noch live ansehen: :daumen-rauf:

http://www.bild.de/sport/mehr-sport/han ... .bild.html
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12151
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von HeGe » Freitag 6. Januar 2017, 14:53

Herero und Nama verklagen Deutschland wegen Kolonialverbrechen

Wieso da ein US-Gericht zuständig sein soll, bin ich auch mal gespannt. :roll:

Wann verklagen wir eigentlich die Schweden wegen der Zerstörungen im dreißigjährigen Krieg? Oder die Franzosen für die napoleonische Besetzung? Und da Deutschland ja Rechtsnachfolger des Hl. Römischen Reiches ist, das wiederum auf das römische Imperium zurückgeht, könnten wir noch rausfinden, wer die Rechtsnachfolger der diversen Stämme sind, die im Rahmen der Völkerwanderung einfach in unser Gebiet eingefallen sind und dort geplündert haben. :nuckel:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste