Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 9. April 2018, 10:13

eine reaktion auf Deine titulierung mir gegenüber damit mußt du leben

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Montag 9. April 2018, 10:27

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 9. April 2018, 10:13
eine reaktion auf Deine titulierung mir gegenüber damit mußt du leben
Deine (wiederholten) Beleidigungen werden durch eine sachlich korrekte Bezeichnung für Dich als hiesigen Forenuser (*** klick mich ***) keineswegs gerechtfertigt.
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 9. April 2018, 10:47

das sehe ich anders und werde einfach so weitermachen wie bisher da ich die Bezeichnung als völlig korrekt betrachte

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Montag 9. April 2018, 10:53

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 9. April 2018, 10:47
das sehe ich anders ...............
Nö, Du bist einfach nur renitent! 8)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 9. April 2018, 10:58

wenn du das so siehst zeigt das sehr schön daß die von dir kritisierte Bezeichnung angebracht ist im übrigen kann man renitent nur gegenüber einer Ordnung oder Autorität sein wenn Dudi ich als so etwas siehst ist meine Bezeichnung völlig korrekt

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Montag 9. April 2018, 11:03

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 9. April 2018, 10:58
wenn du das so siehst .............
Komm doch endlich 'mal von dieser subjektivistischen Ebene runter! :roll:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 9. April 2018, 11:34

dazu besteht kein Anlaß

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Montag 9. April 2018, 12:02

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 9. April 2018, 11:34
dazu besteht kein Anlaß
Aber natürlich besteht da ein Anlaß für! 8)

Beispielsweise in dem Unterschied zwischen Deiner Beleidigung von mir und meiner sachgerechten Titulierung von Dir .............
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 9. April 2018, 12:11

nicht für mich wir haben ja keine Gesprächsgrundlage

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Montag 9. April 2018, 12:34

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 9. April 2018, 12:11
nicht für mich wir haben ja keine Gesprächsgrundlage
Beleidigungen kannst Du auch unterlassen, selbst wenn keine Gesprächsgrundlage vorhanden ist ............
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 9. April 2018, 12:42

ich denke nicht daran solange du mich deiner Meinung nach korrekt tituliert
werde ich dich meinerseits so titulieren wie ich denke daß es entsprechend ist

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Montag 9. April 2018, 12:45

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 9. April 2018, 12:42
ich denke nicht daran ................
Das verwundert nicht bei Einem, der in seinem Subjektivismus gefangen ist! :roll:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2777
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von martin v. tours » Montag 9. April 2018, 20:18

Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Dienstag 10. April 2018, 09:56

martin v. tours hat geschrieben:
Montag 9. April 2018, 20:18
was wurde denn das hier?
https://www.youtube.com/watch?v=GWGurHvB5xw
Nunja, das verwendete Bild suggeriert, daß beide Seiten der jeweils anderen die gleichen Rechte einräumen würden. :pfeif:

Bei meinem "Ping-Pong" mit dem verzickten Fan ist das jedoch nicht der Fall, denn der verzickte Fan nimmt ganz selbstverständlich für sich das Recht in Anspruch, die Kirche unter dem Etikett "Meinungsfreiheit" zu verunglimpfen, während er einem "Gesprächspartner" mit kirchlichem Hintergrund (präziser wäre: Gesprächsgegner 8) ) eine Kritik an seinen Positionen nicht zugestehen will.
Er als Kritiker darf also selbst nicht kritisiert werden, weil er ja schließlich als Subjekt qua definitionem weder hinterfragt werden kann noch hinterfragt werden darf ..................

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! :roll:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 683
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Cath1105 » Dienstag 10. April 2018, 10:01

Warum so kryptisch?
ET VERBUM CARO FACTUM EST

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 10. April 2018, 10:24

Raphael hat geschrieben:
Dienstag 10. April 2018, 09:56
martin v. tours hat geschrieben:
Montag 9. April 2018, 20:18
was wurde denn das hier?
https://www.youtube.com/watch?v=GWGurHvB5xw
Nunja, das verwendete Bild suggeriert, daß beide Seiten der jeweils anderen die gleichen Rechte einräumen würden. :pfeif:

Bei meinem "Ping-Pong" mit dem verzickten Fan ist das jedoch nicht der Fall, denn der verzickte Fan nimmt ganz selbstverständlich für sich das Recht in Anspruch, die Kirche unter dem Etikett "Meinungsfreiheit" zu verunglimpfen, während er einem "Gesprächspartner" mit kirchlichem Hintergrund (präziser wäre: Gesprächsgegner 8) ) eine Kritik an seinen Positionen nicht zugestehen will.
Er als Kritiker darf also selbst nicht kritisiert werden, weil er ja schließlich als Subjekt qua definitionem weder hinterfragt werden kann noch hinterfragt werden darf ..................

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! :roll:
mich darf gerne jeder kritisieren der sich korrekt benimmt was beim dumm schwätzenden Pharisäer nicht der Fall ist
auch muß der Kritiker akzeptieren wenn, ich seine Argumentation nicht folge da ich seine Weltanschauung nicht teile
hier hat vor kurzem mir gegenüber ein Schreiber geschrieben "es geht um Dein Seelenheil" darauf einzugehen ist unnötig ebenso gehe ich nicht darauf ein wenn mich ein muslimischer Missionar Kufar nennt
Ich gehe auch nicht darauf ein wenn mir jemand erzählt er weiß wo das Schlaraffenland ist

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema