Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8093
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sempre » Sonnabend 17. Februar 2018, 10:05

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 09:56
Sempre hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 23:40
umusungu hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 22:31
Zigarettenschmuggel
Wie sympathisch! :D
ja was sind straftaten nicht sympartisch
sympartisch sympathisch

straftaten Zigarettenschmuggel
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Caviteño
Beiträge: 8582
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 17. Februar 2018, 11:28

Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 10:05
CIC_Fan hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 09:56
Sempre hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 23:40
umusungu hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 22:31
Zigarettenschmuggel
Wie sympathisch! :D
ja was sind straftaten nicht sympartisch
sympartisch sympathisch

straftaten Zigarettenschmuggel
Dabei ist der deutsche Fiskus noch nicht einmal geschädigt worden:
Weiß habe Anfang 2013 gemeinsam mit einem Fuhrunternehmer den Schmuggel von 2,9 Millionen Zigaretten aus den Niederlanden nach Großbritannien organisiert, sagte die Vorsitzende Richterin in der Urteilsbegründung.
Im Tatzeitpunkt war er kein Mitglied des Landtages, evtl. noch nicht einmal Mitglied der AfD. Seinen Landtagssitz (ab Okt. 2017) verdankt er dem Nachrücken auf der Liste, ein Parteiausschlußverfahren scheiterte.
Weiß ist seit dem 11. April 2013 Mitglied der AfD. Er ist Kreisvorsitzender der AfD im Kreisverband Uckermark. Weiß trat bei der Landtagswahl in Brandenburg 2014 für die AfD im Wahlkreis 10 Uckermark III/Oberhavel IV, an und sollte ursprünglich ein Abgeordnetenmandat als Nachrücker über die Landesliste der AfD Brandenburg erhalten, weil Stefan Hein vor der Konstituierung des Landtages bekannt gab, sein Mandat aus persönlichen Gründen nicht annehmen zu wollen, nachdem er zuvor Interna an die Presse lancierte. Nachdem Weiß einen von Alexander Gauland als antisemitisch eingestuften Beitrag auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hatte, wurde er aus der zu bildenden AfD-Fraktion ausgeschlossen. Ein weiterer Kritikpunkt war, dass Weiß den NSU-Prozess ablehnte. In der Folge revidierte Hein seine Entscheidung und gab bekannt, sein Mandat als fraktionsloser Abgeordneter anzunehmen, um ein Nachrücken von Weiß in den Landtag zu verhindern. Der AfD-Landesvorstand beschloss, ein Parteiausschlussverfahren gegen Weiß einzuleiten. Dieses scheiterte aber im Bundesschiedsgericht der Partei. Weiß wies den Antisemitismus-Vorwurf zurück. Nachdem Gauland 2017 in den Bundestag gewählt wurde und sein Landtagsmandat aufgab, rückte Weiß am 26. Oktober 2017 in den brandenburgischen Landtag nach und gehört dort der Fraktion der AfD an.
https://de.wikipedia.org/wiki/Jan-Ulrich_Wei%C3%9F

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8093
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sempre » Sonnabend 17. Februar 2018, 11:51

Caviteño hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 11:28
Dabei ist der deutsche Fiskus noch nicht einmal geschädigt worden
Selbst wenn. Es handelt sich um eine unzulässige Lenkungssteuer.
In der Theorie wurde im Mittelalter das Recht des Herrschers, Steuern zu erheben, von Thomas von Aquin (1225–1274) legitimiert. Die prinzipielle Finanzierung der öffentlichen Aufgaben soll durch die Güter und die Einnahmen des Herrschers erfolgen. Eine Erweiterung der Aufgaben und damit von zusätzlichen Abgaben der Untertanen ist nach seiner Ansicht nur dann gerechtfertigt, wenn es dem Schutz der Steuerzahlenden vor einer Bedrohung von außen dient.[9]
(Wikipedia)
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 17. Februar 2018, 13:01

Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 11:51
Caviteño hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 11:28
Dabei ist der deutsche Fiskus noch nicht einmal geschädigt worden
Selbst wenn. Es handelt sich um eine unzulässige Lenkungssteuer.
In der Theorie wurde im Mittelalter das Recht des Herrschers, Steuern zu erheben, von Thomas von Aquin (1225–1274) legitimiert. Die prinzipielle Finanzierung der öffentlichen Aufgaben soll durch die Güter und die Einnahmen des Herrschers erfolgen. Eine Erweiterung der Aufgaben und damit von zusätzlichen Abgaben der Untertanen ist nach seiner Ansicht nur dann gerechtfertigt, wenn es dem Schutz der Steuerzahlenden vor einer Bedrohung von außen dient.[9]
(Wikipedia)
unzulässig von welchem Standpunkt her gesehen?

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8093
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sempre » Sonnabend 17. Februar 2018, 13:30

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 13:01
Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 11:51
Caviteño hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 11:28
Dabei ist der deutsche Fiskus noch nicht einmal geschädigt worden
Selbst wenn. Es handelt sich um eine unzulässige Lenkungssteuer.
In der Theorie wurde im Mittelalter das Recht des Herrschers, Steuern zu erheben, von Thomas von Aquin (1225–1274) legitimiert. Die prinzipielle Finanzierung der öffentlichen Aufgaben soll durch die Güter und die Einnahmen des Herrschers erfolgen. Eine Erweiterung der Aufgaben und damit von zusätzlichen Abgaben der Untertanen ist nach seiner Ansicht nur dann gerechtfertigt, wenn es dem Schutz der Steuerzahlenden vor einer Bedrohung von außen dient.[9]
(Wikipedia)
unzulässig von welchem Standpunkt her gesehen?
Es lohnt nicht, das hier zum N plus ersten mal zu besprechen, da Du notorisch den Unterschied zwischen "Recht" und "geltendes Gesetz" leugnest, als könne geltendes Gesetz kein Unrecht sein.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 17. Februar 2018, 13:39

wenn man also aufgrund einer religiösen oder philosophischen Begründung zur Erkenntnis gelangt ein Gesetz ist entspricht nicht dem "recht" kann man dieses Gesetz brechen, also muß ein Muslim keine Zinsen zahlen ?

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8093
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sempre » Sonnabend 17. Februar 2018, 14:01

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 13:39
wenn man also aufgrund einer religiösen oder philosophischen Begründung zur Erkenntnis gelangt ein Gesetz ist entspricht nicht dem "recht" kann man dieses Gesetz brechen, also muß ein Muslim keine Zinsen zahlen ?
Laut Deiner Argumentation darf man kleinwüchsige Zellhaufen zertreten, wenn das bloß grad keinem geltenden Gesetz widerspricht.

Wie gesagt: Es ist sinnlos, das erneut aufzurollen. Du zeigst hier, dass Du nicht nur den Unterschied zwischen Recht und Gesetz leugnest, sondern auch einem Relativismus frönst, der sich selbst widerspricht. Du kannst wohl nicht einmal begründen, warum überhaupt jemand so blöd sein sollte zu glauben, er müsse sich an irgendein Gesetz halten, wenn es keinen ewigen Richter gibt.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 17. Februar 2018, 14:41

Übertritt ein Strafgesetz und trage die Konsequenzen dann weißt du warum man sich an Gesetze halten sollte dazu brauch es weder den ewigen Richter, das Spaghettimonster
https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegende ... ttimonster
noch die Heilige Teekanne
https://de.wikipedia.org/wiki/Russells_Teekanne

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8093
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sempre » Sonnabend 17. Februar 2018, 15:03

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 14:41
Übertritt ein Strafgesetz und trage die Konsequenzen dann weißt du warum man sich an Gesetze halten sollte
Jetzt schreibst Du schon "sollte".
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 17. Februar 2018, 15:22

ja wenn man nicht die Konsequenzen tragen will was ist daran falsch

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8093
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sempre » Sonnabend 17. Februar 2018, 15:34

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 15:22
ja wenn man nicht die Konsequenzen tragen will was ist daran falsch
Auf hundert Wohnungseinbrüche kommen zwei bis drei Verurteilungen. Das heißt, nur in zwei bis drei Fällen wissen wir am Schluss auch sicher, wer der Täter war.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... riminologe
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 6475
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 17. Februar 2018, 16:00

es ist wie im kath Glauben wenn gar nix mehr hilft soll wenigstens die Angst vor der Hölle motivierend wirken

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8093
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sempre » Sonnabend 17. Februar 2018, 16:32

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 16:00
es ist wie im kath Glauben wenn gar nix mehr hilft soll wenigstens die Angst vor der Hölle motivierend wirken
Als Apostat solltest Du Dich besser auskennen! Die Freude auf das Himmelreich ist die Motivation. Nur für hoffnungslos reuelose Sünder steht die Angst vor der Hölle im Vordergrund.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22413
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Niels » Sonnabend 17. Februar 2018, 17:10

Kann die Moderation diese (sinnfreie) "Metadiskussion" verschieben? Verbindlichsten Dank.
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Sonnabend 17. Februar 2018, 22:14

Niels hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 17:10
Kann die Moderation diese (sinnfreie) "Metadiskussion" verschieben? Verbindlichsten Dank.
Wieso willst Du verhindern, daß die Unvernunft des verzickten Fans hier dokumentiert bleibt? :achselzuck:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4968
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von umusungu » Sonntag 18. Februar 2018, 00:09

Kindergarten!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Sonntag 18. Februar 2018, 07:21

umusungu hat geschrieben:
Sonntag 18. Februar 2018, 00:09
Kindergarten!
Man wird ja wohl noch 'mal anmerken dürfen, daß das Brot, welches der verzickte Fan der Forengemeinde reicht, ungenießbar ist, oder? :detektiv:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Montag 19. Februar 2018, 15:56

Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 683
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Cath1105 » Montag 19. Februar 2018, 17:09

Selber schuld.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1312
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Petrus » Montag 19. Februar 2018, 18:52

umusungu hat geschrieben:
Sonntag 18. Februar 2018, 00:09
Kindergarten!
nö.

Kreuzgang.
bassd.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4968
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von umusungu » Montag 19. Februar 2018, 22:53

So widerlich reagiert die AfD auf die Freilassung von Deniz Yücel

http://www.bento.de/today/deniz-yuecel- ... d-2111180/

und auf dem Facebook-Account von Alice Weidel:
"+++"Deutscher Journalist" kommt frei: Zwei Fakenews in zwei Wörtern!+++
Zuletzt geändert von Hubertus am Montag 19. Februar 2018, 23:12, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Urheberrecht: überlanges Zitat entfernt. Link zum Orig. nachgetragen.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22413
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Niels » Montag 19. Februar 2018, 23:02

Petrus hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 18:52
umusungu hat geschrieben:
Sonntag 18. Februar 2018, 00:09
Kindergarten!
nö.

Kreuzgang.
Dürfen Kinder auch in einem Kreuzgang spielen und sich da austoben? :emil: :fieselschweif:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1312
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Petrus » Dienstag 20. Februar 2018, 10:16

Niels hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 23:02
Petrus hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 18:52
umusungu hat geschrieben:
Sonntag 18. Februar 2018, 00:09
Kindergarten!
nö.

Kreuzgang.
Dürfen Kinder auch in einem Kreuzgang spielen und sich da austoben? :emil: :fieselschweif:
nun. jetzt werde ich ein bißchen offtopic - mods und Admins, sorry - und dieses mein Geschreibsel darf auch gern gelöscht werden.

Nun, "Die Menschen sagen von mir, ich sei ein großes Kind", hat Martti Talvela, auf uns Kinder herabschauend (er war ein großer Mensch, nicht nur in Zentimetern gemessen), sinnend zu uns Kindern gesagt, als wir in Bayreuth im Musikzimmer saßen, um den Kamin, und unseren Kakao getrunken haben.

wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, hat Jesus mal gesagt.

Nun, es gibt auch eine Unterscheidung zwischen kindlich und Kindisch. Kindisch bin ich auch manchmal. Auch hier.

Meine Neugier, die ich schon als Kind hatte (die Storys meiner Kindheit, Messerwerfen mit fünf Jahren, Schrotpatrone im Unterricht untersuchen, mit von mir ungeahntem Ergebnis) erspare ich Euch jetzt.

Aber meine Neugier habe ich behalten. Gott sei Dank.

nu - bißchen unsortiert.

Euch und Allen
wünscht einen schönen Tag,
Peter.
bassd.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22413
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Niels » Dienstag 20. Februar 2018, 10:49

:daumen-rauf:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4968
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von umusungu » Freitag 23. Februar 2018, 11:40


Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2777
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von martin v. tours » Freitag 23. Februar 2018, 19:56

Das hat der Bubi aber fein gemacht.
Da ist sicher bald eine Beförderung durch Mutti fällig.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4968
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von umusungu » Freitag 23. Februar 2018, 23:18

ich denke, dies ist die Vision der AfD:
http://www.dw.com/de/hunger-und-verzwei ... a-42720060


Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Sonnabend 24. Februar 2018, 05:32

umusungu hat geschrieben:
Sonnabend 24. Februar 2018, 00:04
https://www.facebook.com/welt/videos/10 ... 3115/?t=36
Es ist schon spannend zu beobachten, daß Hochwürden sich hier im Forum überwiegend mit politischen Kurz-Statements präsentiert, anstatt den katholischen Glauben zu verbreiten! :pfeif:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Sonnabend 24. Februar 2018, 05:50

Die Rede des Bundestagsabgeordneten Gottfried Curio zur Freilassung von Denis Yücel:
*** klick mich ***

Sollte man sich anhören, wenn man angesichts der medialen Lobeshymen zu "unserem Denis" stutzig geworden ist! 8)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8093
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sempre » Sonnabend 24. Februar 2018, 08:41

Raphael hat geschrieben:
Sonnabend 24. Februar 2018, 05:50
Die Rede des Bundestagsabgeordneten Gottfried Curio zur Freilassung von Denis Yücel:
*** klick mich ***

Sollte man sich anhören, wenn man angesichts der medialen Lobeshymen zu "unserem Denis" stutzig geworden ist! 8)
https://youtu.be/AsFLGe5vclE
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12774
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Sonnabend 24. Februar 2018, 09:20

Sempre hat geschrieben:
Sonnabend 24. Februar 2018, 08:41
Raphael hat geschrieben:
Sonnabend 24. Februar 2018, 05:50
Die Rede des Bundestagsabgeordneten Gottfried Curio zur Freilassung von Denis Yücel:
*** klick mich ***

Sollte man sich anhören, wenn man angesichts der medialen Lobeshymen zu "unserem Denis" stutzig geworden ist! 8)
https://youtu.be/AsFLGe5vclE
Upps, sorry, wie konnte das denn passieren? :achselzuck:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema