Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Dienstag 2. Mai 2017, 16:45

Die Abweichungen der Wahlvorhersagen sind schon bemerkenswert, denn sie beziehen sich im Grunde nur auf das Abschneiden der Parteien links von der SPD, also CDU, FDP und AfD:

CDU zwischen 27% und 34%
FDP zwischen 7% und 12%
AfD zwischen 7% und 11%

Demgegenüber wird die SPD zwischen 34% und 36% gehandelt, bei den Grünen sind es überall 6% und die Linke liegt zwischen 5% und 8%. (Zahlen der letzten drei Umfragen; Befragungszeitraum 12. - 25. 04.)

http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/nrw.htm

Abgesehen davon, daß die Grünen von allen Meinungsforschungsinstituten konform bei 6% gesehen werden (kann das Absicht sein?), ist man wohl unsicher, wie man die Wähler des "rechten" Parteienspektrums einstufen kann/soll. Überraschend ist für mich das gute Ergebnis für die Linke, sie würde ihren Stimmenanteil mindestens verdoppeln (2012= 2,5%) und sicher in den Landtag einziehen.

Falls die SPD ein Ergebnis am oberen Rand der Vorhersagen erzielt, könnte es sogar für R2G reichen (SPD = 36%, Grüne = 6% und Linke = 6% - zusammen 48%).

Eine Horrorvorstellung! :panisch: :aengstlich: :erschrocken:

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 1802
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Dienstag 2. Mai 2017, 16:59

Ich habe noch nie einen von wirklich allen derartig lustlos geführten und auch vom Aufwand her sparsamen Wahlkampf erlebt wie diesen.

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Dienstag 2. Mai 2017, 17:29

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Dienstag 2. Mai 2017, 16:59
Ich habe noch nie einen von wirklich allen derartig lustlos geführten und auch vom Aufwand her sparsamen Wahlkampf erlebt wie diesen.
Stimmt. Man sieht kaum Wahlplakate und wenn man sich umhört, ist meist die Antwort "Ich weiß nicht, was ich diesmal wählen soll."

Irgendwie auch verständlich, denn beide Spitzenkandidaten sind nicht unbedingt die Art von Politiker, die mobilisieren können.
Inzwischen frage ich mich sogar, ob die CDU nicht mit Absicht auf "Sparflamme" kämpft, um ganz bewußt R2G zu ermöglichen. Mit einem solchen (Angst-)Ergebnis im Rücken kann man dann bei der BTW vier Monate später noch einmal jeden mobilisieren. Der wählt dann nicht (wie vielleicht geplant) die AfD, um Merkel einen "Denkzettel" zu verpasse, sondern "um Schlimmeres zu vermeiden" die CDU.
Außerdem - egal wie man als CDU jetzt noch "kämpft" - für die stärkste Partei oder sogar eine Regierungsbildung wird es nicht reichen. Bevor man als Junior-Partner in eine neue Regierung Kraft geht bzw. gehen muß, gibt man R2G die Gelegenheit, den Karren weiter in den Dreck fahren und 2022 sieht sowieso alles anders aus.....
Ein deutlicher Sieg bei der BTW (> 40%) wird im Konrad-Adenauer-Haus ein höheres Gewicht haben, als ein respektables Ergebnis in NRW und wie die Mobilisierung gegen R2G gelingen kann, hat das Saarland vorgemacht.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 1802
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Mittwoch 3. Mai 2017, 09:16

Ich weiß nicht, ob Du schon hier warst in den Tagen des Plakataufhängens. Da ist sehr viel sehr schnell durch ungünstiges Wetter kaputgegangen.

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 4. Mai 2017, 14:27

Über die Fernsehdiskussion zwischen Kraft und Laschet wird hier berichtet:

Wirr in NRW – die Hannelore & Armin Show

Ich habe sie mir nicht angesehen, schein aber auch nichts versäumt zu haben:
Vergessen wir dabei sogar die Gesamtbilanz der Regierung Kraft, der zufolge das Homeland in nahezu allen Disziplinen der Staatskunst (haha) oder Verwaltung auf den hinteren Plätzen rangiert (Was interessiert Tante Erna aus Herne die Staatsverschuldung?).
(...)
Natürlich hat die Landespresse Hannelore als Siegerin nach Punkten ausgerufen. Und die Chuzpe, mit der sie ihren Failed State schön redet, ist in der Tat beeindruckend. Wie in diesen Unterhaltungsshows, wo ein Magier den Kandidaten einredet, sie seien ein Huhn, und die eben noch Normalen flattern gackernd über die Bühne, scheint auch bei Hannelore Kraft ein Hypnotiseur zum Einsatz gekommen zu sein: „Du hast alles richtig gemacht, Hannelore! Jetzt geh raus und sage es allen!“ Selbst der Armin scheint das zu glauben.
In dem Artikel gibt es einen Hinweis auf seine Lehrtätigkeit an der TH Aachen, die durch diese Begebenheit beendet wurde:
Von 1999 bis 2015 war Laschet Lehrbeauftragter für den Studiengang Europastudien an der RWTH Aachen. Er gab die Stellung 2015 auf, nachdem es zu Unstimmigkeiten bei der Bewertung von Klausuren kam. Nach dem Verlust von Klausuren vergab Laschet, nach eigener Aussage, die Noten auf der Basis eigener Notizen statt abgegebener Arbeiten. Dies führte dazu, dass auch Studenten, die diese Klausur nicht mitschrieben, Noten für diese erhielten. Nach seiner eigenen Aussage sei die nachträglich Notenvergabe eine „sachgerechte Lösung“. Am 10. Juni 2015 legte die RWTH Aachen einen Bericht zum Vorfall vor und gab bekannt, dass die Klausuren annulliert würden.
Am 16. Juni 2015 wurde bekannt, dass Laschet die Notizen zu den Klausuren nach der Notenvergabe entsorgt hat. Zuvor hatte Laschet auf die Frage, wieso es mehr Noten als Klausuren gegeben habe, geantwortet, er könne das erklären, tue es aber nicht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Armin_Laschet

Bereits früher war Laschet aufgefallen. Sein Buch "Die Aufsteigerrepublik. Zuwanderung als Chance" estellte er mit Hilfe seiner Mitarbeiter.

Buch des CDU-Vize Armin Laschet sorgt für Irritationen

Das Honorar für das Buch spendete er dann einer Jugendhilfe-Einrichtung. Er setzte die Spende von der Steuer ab, ohne die Einnahme anzugeben. :D

Laschet hat jetzt auch noch ein Steuer-Problem

Da fragt man sich nur: Hat die CDU keinen besseren Kandidaten gehabt?

Wer einen solchen Kandidaten ins Rennen schickt, muß sich nicht wundern, wenn er gegen Frau Kraft keinen Sieg erringen kann.

Benutzeravatar
Marcus
Moderator
Beiträge: 3008
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Marcus » Sonntag 14. Mai 2017, 13:22

In NRW dürfen diesmal erstmals auch geistig Behinderte und voll betreute demenzkranke Menschen ihre Stimme bei der Landtagswahl abgeben:

http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 18366.html
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1535
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Sascha B. » Sonntag 14. Mai 2017, 13:39

Marcus hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 13:22
In NRW dürfen diesmal erstmals auch geistig Behinderte und voll betreute demenzkranke Menschen ihre Stimme bei der Landtagswahl abgeben:

http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 18366.html
Bild

Und als jemand der mit Demenzkranken arbeitet frage ich mich schon wie das gehen soll. Menschen welche oftmals nicht mal mehr Wissen in welchem Jahr wir leben, wie alt sie sind und die nicht mehr Wissen dass sie mal Geheiratet haben können einfach keine Wahlentscheidung treffen. Tatsächlich bestimmt in dem Fall sicherlich die Pflege-/Betreuungskraft durch "gutes Zureden".
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 1802
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 14. Mai 2017, 14:00

Wahlpflicht haben wir alle nicht, aber es gibt zum Beispiel Leute mit Trisomie, die sehr genau wissen, was sie wollen und was nicht. Wenn die ihre persönlichen Interessen zu einer Basis der Wahlentscheidung machen, haben sie sogar, alt genug, Erfahrungen, mit der sie ihre Entscheidung begründen können.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8780
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Edi » Sonntag 14. Mai 2017, 14:49

Marcus hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 13:22
In NRW dürfen diesmal erstmals auch geistig Behinderte und voll betreute demenzkranke Menschen ihre Stimme bei der Landtagswahl abgeben:

http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 18366.html
Eine Anstalt für geistig Behinderte erzählte mir vor etlichen Jahren, daß sie keine normalen WC-Reiniger verwenden könnten, sondern nur welche mit Desinfektionsmitteln drin, da die Gefahr bestünde, daß evtl. einige Leute ins Klo reinfassen würden.
Vielleicht passt das dann beim Wählen so mancher Politiker auch.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 1802
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 14. Mai 2017, 15:48

zu caviteno: Jens Spahn hat auf mehreren CDU-Veranstaltungen schon geradezu provozierend demonstriert, dass er sich für den besseren Kandidaten hält. Ich vermute aber nicht, dass er in NRW erfolgreicher wäre.

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Sonntag 14. Mai 2017, 16:34

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 15:48
zu caviteno: Jens Spahn hat auf mehreren CDU-Veranstaltungen schon geradezu provozierend demonstriert, dass er sich für den besseren Kandidaten hält. Ich vermute aber nicht, dass er in NRW erfolgreicher wäre.
Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht.
Vor den Erfolg hat der Herr/Wähler nun einmal meist die Mühsal der Opposition gesetzt. Beispiele sind Helmut Kohl, der seinen Posten als MP in Rheinland-Pfalz aufgab und die CDU-Opposition im Bundestag führte oder auch Rüttgers in Düsseldorf.
Wäre "Muttis Klügster" (= Röttgen) damals Muttis Wunsch gefolgt und hätte die Opposition gegen Kraft geführt, sähe es heute wahrscheinlich anders aus. Aber wer meint, nur in Berlin gäbe es Aufstiegschancen, die einem praktisch zufallen würden, kennt die Geschichte nicht richig: Kiesinger, Brandt, Kohl, Schröder waren lange als MP bzw. Regierende Bürgermeister tätig, bevor sie (nach einer kurzen Zeit in Bonn) Kanzler wurden.

Nur theoretisch: Welche Chance hätte ein Herr Spahn Frau Merkel als Kanzlerin abzulösen, wenn ein MP aus NRW seinen Hut in den Ring werfen würde? Soviel zu den politischen Fähigkeiten des Staatssekretärs....... Einfach kann jeder.....

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4329
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von umusungu » Sonntag 14. Mai 2017, 19:04

jetzt haben wir in NRW auch die Typen von der AfD im Landtag ..... 8)
Gott sei Dank aber nur mit bescheidenem Erfolg.....

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Sonntag 14. Mai 2017, 19:14

umusungu hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 19:04
jetzt haben wir in NRW auch die Typen von der AfD im Landtag ..... 8)
Diese "Typen" wirst Du auch im September im Bundestag begrüßen können, gewöhn Dich schon mal dran.... :D

Wenn Du nach dem Grund suchst: Merkel - ohne ihre sog. "Flüchtlings-" und "Euro"Politik hätte die AfD ihre Erfolge nicht erzielen können.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4329
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von umusungu » Sonntag 14. Mai 2017, 20:32

Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 19:14
Wenn Du nach dem Grund suchst: Merkel - ohne ihre sog. "Flüchtlings-" und "Euro"Politik hätte die AfD ihre Erfolge nicht erzielen können.
Diese Politik war unumgänglich - aus humanitären Gründen. Ich unterstütze sie.

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Sonntag 14. Mai 2017, 20:43

umusungu hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 20:32
Diese Politik war unumgänglich - aus humanitären Gründen. Ich unterstütze sie.
In der Politik ist nichts "unumgänglich" (neudeutsch: alternativlos), auch nicht aus humanitären Gründen.
Mach Dich kundig, lies das Buch "Die Getriebenen" von Robin Alexander. Dann wird auch Dir klar, daß es sich um ein Staatsversagen der sog. "Eliten" handelte, weil niemand aus dieser Gruppe die Verantwortung für "unschöne Bilder" übernehmen wollte. Man schlug die Warnungen in den Wind, wollte nichts hören und wurde dann überrollt.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8780
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Edi » Sonntag 14. Mai 2017, 20:48

umusungu hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 20:32
Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 19:14
Wenn Du nach dem Grund suchst: Merkel - ohne ihre sog. "Flüchtlings-" und "Euro"Politik hätte die AfD ihre Erfolge nicht erzielen können.
Diese Politik war unumgänglich - aus humanitären Gründen. Ich unterstütze sie.
Ja, die ganzen Kriege im Irak, in Lybien und in Syrien waren auch unumgänglich und wurden zumeist von Merkel unterstützt und damit erst die Flucht so vieler Menschen verursacht. Tolle Politik.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Sonntag 14. Mai 2017, 20:55

Wahnsinn!

Bei uns rutscht die SPD zweistellig ab, statt 50%+ gibt es jetzt nur noch 37%. Auch die Grünen werden halbiert. CDU und FDP gewinnen hinzu, die AfD erreicht über 15%.

Wahlergebnisse von unter 50% für die SPD gelten hier als Desaster und unter 40% war bisher undenkbar.

Wie will Schulz denn mit solchen Ergebnissen die BTW gewinnen? :hmm:

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 1802
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 14. Mai 2017, 21:27

Wir haben auf die Stadt gesehen ein ausgesprochen krauses Ergebnis: 20% Sonstige, und da ist wirklich so ziemlich alles, was auf dem Wahlzettel stand, auch tatsächlich gewählt worden. Ansonsten liegen wir so ungefähr im Gesamtergebnis NRW.

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Sonntag 14. Mai 2017, 21:43

Lialimmerdieselbe:

Falls es sich um Bochum handelt, wäre ein Hinweis, daß sich unter den "Sonstigen" auch die Grünen und die Linke mit jeweils 7%+ verbergen, hilfreich gewesen. Dann verbleiben nur noch ca. 5% für die tatsächlich "sonstigen".

http://wahlen.regioit.de/3/LW17/0591100 ... immen.html

Bei uns liegen beide Parteien (Grüne und Linke) zusammen nur bei knapp 9%.
Zuletzt geändert von Caviteño am Sonntag 14. Mai 2017, 21:48, insgesamt 1-mal geändert.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 1802
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 14. Mai 2017, 21:47

Du hast Recht und Du erleichterst mich erheblich. So konfus konnte ich mir meine Mitbürger gar nicht vorstellen.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21282
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Niels » Sonntag 14. Mai 2017, 22:01

Nicht Herr Lusche(t), sondern Herr Bosbach sollte NRW-MP werden! :)
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21282
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Niels » Sonntag 14. Mai 2017, 22:02

umusungu hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 20:32
Ich unterstütze sie.
Und das heißt konkret was? :detektiv:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Sonntag 14. Mai 2017, 22:03

Ja, es ist wirklich interessant sich die Ergebnisse der einzelnen Wahlkreise anzuschauen, denn da werden die Unterschiede insbesondere bei den Kleinparteien deutlich.

Wie ich bereits schrieb, erzielte die AfD in GE ein Wahlergebnis von knapp 15% (14,65%). Das dürfte einen Spitzenwert darstellen. In den ländlichen Gebieten des Münsterlandes hatte die Partei erhebliche Schwierigkeiten, die 5%-Marke zu erreichen.
In Essen erreichte der AfD-Kandidat Reil nur 13,16% der Erststimmen - lag deutlich hinter SPD und CDU:

https://webapps.essen.de/wahlergebnisse ... immen.html

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4329
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von umusungu » Sonntag 14. Mai 2017, 22:07

Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 20:55
Wahnsinn!

Bei uns rutscht die SPD zweistellig ab, statt 50%+ gibt es jetzt nur noch 37%. Auch die Grünen werden halbiert. CDU und FDP gewinnen hinzu, die AfD erreicht über 15%.

Wahlergebnisse von unter 50% für die SPD gelten hier als Desaster und unter 40% war bisher undenkbar.

Wie will Schulz denn mit solchen Ergebnissen die BTW gewinnen? :hmm:
von was redest Du denn?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21282
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Niels » Sonntag 14. Mai 2017, 22:11

umusungu hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 22:07
Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 20:55
Wahnsinn!

Bei uns rutscht die SPD zweistellig ab, statt 50%+ gibt es jetzt nur noch 37%. Auch die Grünen werden halbiert. CDU und FDP gewinnen hinzu, die AfD erreicht über 15%.

Wahlergebnisse von unter 50% für die SPD gelten hier als Desaster und unter 40% war bisher undenkbar.

Wie will Schulz denn mit solchen Ergebnissen die BTW gewinnen? :hmm:
von was redest Du denn?
Was meinst Du? Mach mal den Erklärbär...
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21282
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Niels » Sonntag 14. Mai 2017, 22:13

Mir scheint: Das Gute ist, dass die Grünen sich anschicken, auf den Biomüllhaufen der Geschichte geworfen zu werden. Und "das ist auch gut so".
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Sonntag 14. Mai 2017, 22:25

Niels hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 22:11
umusungu hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 22:07
von was redest Du denn?
Was meinst Du? Mach mal den Erklärbär...
Wahrscheinlich hatte umusungu Probleme mit der Abkürzung BTW.
Umu, das heißt Bundestagswahl.
Solltest Du Dich aber an den Wahlergebnissen der SPD gestört haben: Hier herrschten vor einigen Jahren noch bayerische Verhältnisse (55%+x war die SPD-Norm).

Die Annahme, daß Schulz erhebliche Schwierigkeiten haben wird, ein gutes Ergebnis im September zu erreichen, wenn seine Partei schon bei der Landtagswahl in ihren bisherigen Hochburgen herbe Verluste einstecken muß, ist nicht von der Hand zu weisen. Für die Grünen gilt das Gleiche.
Wenn selbst in GE R2G nur knapp möglich ist, dürfte es im Bundesgebiet ausgeschlossen sein. Wenn R2G aber nicht realisierbar ist, bleibt Merkel Kanzlerin und Schulz wird allenfalls Vize - falls er nicht die Kraft macht..... - trotz der 100%. :D

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Sonntag 14. Mai 2017, 22:36

Niels hat geschrieben:
Sonntag 14. Mai 2017, 22:01
Nicht Herr Lusche(t), sondern Herr Bosbach sollte NRW-MP werden! :)
Herr Bosbach, so sehr ich ihn schätze, gehört zur abtretenden Generation. Die Neuen sind Personen wie Laschet, Spahn oder der Wahlgewinner aus S.-H. bzw. die Wahlverliererin aus R.-P..
Stromlinienförmig, angepaßt, am main-stream orientiert und nach Möglichkeit telegen. Knorrige Typen wie Wehner, Strauß, Biedenkopf - das war einmal.

Glaubst Du wirklich das unabhängige Geister, wie Bosbach, in einer Partei noch eine Chance hätten? :nein:

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 813
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von marcus-cgn » Sonntag 14. Mai 2017, 22:56

[...]

Rückblickend erscheinen die 100% für Schulz wie eine peinliche Inszenierung.
Die eingebildete Stärke der SPD war allein Ausfluss von zwei, drei einsamen Schachzügen Gabriels. Sobald der Kandidat aus dem fernen Brüssel, dem Inbegriff einer dem Bürger entzogenen Bürokratie, auf die Realität trifft, kollabieren die Hoffnungen seiner Partei.
Zuletzt geändert von Hubertus am Montag 15. Mai 2017, 16:19, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: D

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Montag 15. Mai 2017, 04:34

[...]

Hier hat in nicht wenigen Wahllokalen die AfD über 20% (tlw. bis zu 25%) der Stimmen erhalten und die CDU auf den dritten Platz verwiesen. Die genaueren Umstände werden sicherlich noch beschrieben werden, an der Wahlbeteiligung kann es nicht gelegen haben:

https://wahl.gelsenkirchen.de/wahlen.ph ... =11&gTyp=6 - Wahlbeteiligung 37%
https://wahl.gelsenkirchen.de/wahlen.ph ... D=1&gTyp=6 - Wahlbeteiligung 27,5%
https://wahl.gelsenkirchen.de/wahlen.ph ... D=3&gTyp=6 - Wahlbeteiligung 51%

Auch in einigen Stadtbezirken belegt die CDU nur den dritten Platz:
Hassel-Nord
Erle-Süd
Schalke-Ost

Neben dem desaströsen Verlust der SPD von fast 13 Prozentpunkten haben sich die Grünen halbiert und die Piraten praktisch aufgelöst (von 8,4% auf 1%). In absoluten Zahlen hat die SPD fast zehntausend Stimmen verloren. Das schmerzt!
Zuletzt geändert von Hubertus am Montag 15. Mai 2017, 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Durch Moderationsmaßnahme obsolet gewordene Inhalte entfernt.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 1802
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Montag 15. Mai 2017, 07:05

Ihr habt aber auch eine Wahlbeteiligung zum verzweifeln.
Außerdem hast Du bei Deinem RÜckgriff auf frühere glorreiche SPD-Zeiten Euren ehemaligen CDU-Bürgermeister und die Episode Rüttgers unterschlagen. Letztere hat der SPD die einzigen Wahlkampfargumente geliefert, die sie hatte. Laschet ist der einzige Minister, dem sie nicht deutlich geschadet hat.

Caviteño
Beiträge: 7466
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Landtagswahl Nordrhein-Westfalen - 14. Mai 2017

Beitrag von Caviteño » Montag 15. Mai 2017, 08:53

Als ich am CDU-Wahlstand mal fragte, welchen CDU-Politiker im Lande man denn außer Herrn Laschet kennen könne/müßte, wurde genau der Name "Oliver Wittke" genannt. Er scheint wohl noch immer seine Fans zu haben. Warten wir jetzt mal ab, was Herr Laschet zusammen mit der FDP auf die Beine stellt. Schlimmer als rot-grün bzw. eine GroKo kann es ja nicht werden.

Für die BTW dürfte es jetzt ziemlich egal sein, was man wählt. Die Kanzlerin wird auch in der neuen Legislaturperiode Merkel heißen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast