EU am Scheideweg - wie geht es weiter?

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Caviteño
Beiträge: 8023
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: EU am Scheideweg - wie geht es weiter?

Beitrag von Caviteño » Montag 13. November 2017, 11:37

Die EU, wie wir sie kennen - man will immer mehr Geld.

Tajani forderte Verdopplung des EU-Budgets

Tajani ist Präsident des Europaparlaments. Er will eigene EU-Steuern (z.B. die Finanzmarkttransaktionssteuer) erheben. Der Etat soll sich von 140 Mrden auf 280 Mrden verdoppeln. Wofür will er das Geld haben?
Als Gründe für den exorbitant höheren Mittelbedarf nannte Tajani die Kosten zur Bewältigung der Flüchtlingskrise, aber auch den Anti-Terrorkampf und die Notwendigkeit, mehr zu investieren. „Die Europäer müssen künftig verstärkt in Energie sowie die Digitalisierung der Wirtschaft investieren“, sagte er.
Bewältigung der "Flüchtlings"krise - wie wäre es denn mit einer effektiven und robusten Grenzsicherung, zu der sich sein Heimatland IT bei Abschluß der Schengen-Verträge verpflichtet hat?
Investitionen in "Digitalisierung und Energie" - ist das nicht zuvörderst Aufgabe der Unternehmen? Warum soll der deutsche, französische oder spanische Großstadtbewohner für den Ausbau des schnellen Internets in den Provinzen von Finnland, Italien oder Griechenland zahlen?

Egal ob 140, 280, 560 Mrden oder eine Billion € - das Geld wird irgendwo versickern. Was ist denn aus den ganzen Ankündigungen geworden? Europa solle bis 2010 die wettbewerbsfähigste Region der Welt sein? :D Wollte man nicht auch ein europ. Google schaffen, um das Monopol der US-Firmen zu brechen? Außer Ankündigungen nichts. Schaut man sich das Galileo-Programm an, kommt dieses nicht nur Jahrzehnte nach dem GPS-Programm der USA, inzwischen sind auch Russland und China weiter...
Jetzt plant man ein europ. Kampfflugzeug, das den Euro-Fighter und den Tornado ersetzen soll und ist gegenüber der F35 von Lockheed Martin chancenlos. GB, die NL und IT haben die F 35 bereits geordert.
Wohin man auch schaut, bei den Zukunftstechnologien spielt Europa nur noch eine untergeordnete Rolle.

Aber nach dem Brexit werden die Bestrebungen der südeuropäischen Staaten und von F. zunehmen, die Wirtschaft "lenken" zu wollen, um den Abstand zu vermindern und "aufzuholen". Sie werden bei der in der Planwirtschaft aufgewachsenen Kanzlerin auf wenig Widerstand stoßen. Man wird viel Geld ausgeben, aber die Erfolge werden sehr überschaubar sein.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: EU am Scheideweg - wie geht es weiter?

Beitrag von Edi » Montag 13. November 2017, 12:47

edit
Zuletzt geändert von Edi am Montag 13. November 2017, 12:51, insgesamt 1-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: EU am Scheideweg - wie geht es weiter?

Beitrag von Edi » Montag 13. November 2017, 12:47

Caviteño hat geschrieben:
Montag 13. November 2017, 11:37

Jetzt plant man ein europ. Kampfflugzeug, das den Euro-Fighter und den Tornado ersetzen soll und ist gegenüber der F35 von Lockheed Martin chancenlos. GB, die NL und IT haben die F 35 bereits geordert.
Ich weiß nicht, ob das stimmt.Vor kurzem habe ich zufällig einen Vergleich gesehen zwischen dem Eurofighter und der F-35. Dabei hat der Eurofighter in gewissen Bereichen wie Beschleunigung, Geschwindigkeit, Manövrierbarkeit, Überlegenheit im Luftkampf besser abgeschnitten, schlechter war er was die Tarnung angeht und natürlich auch den Verbrauch betreffend, da der Eurofighter zwei Triebwerke hat.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 8023
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: EU am Scheideweg - wie geht es weiter?

Beitrag von Caviteño » Montag 13. November 2017, 13:18

Ich will und kann nicht beurteilen, welches der Flugzeuge "besser" ist. Das Problem ist mE, daß einige europ. NATO-Länder bereits die F-35 gekauft haben bzw. entsprechende Absichtserklärungen vorliegen. Diese Länder - es handelt sich um Großbritannien, Norwegen, Dänemark, Italien, Niederlande und die Türkei - werden sich nicht unbedingt für das Nachfolgemodell des Eurofighters/Tornados entscheiden.

Selbst die Bundeswehr hat für dieses Flugzeug schon Interesse gezeigt, was erwartungsgemäß auf Unverständnis in Frankreich stieß:

Ein Kampfjet weckt Begierden

Die Luftwaffe hätte gerne die F-35…

Hat man nicht erst beim letzten "Gipfel" beschlossen, auch in der Verteidigung die Zusammenarbeit zu intensivieren? Geht es aber um teure Rüstungsvorhaben, ist sich jedes Land selbst am nächsten. Da hört dann die vielgepriesene Zusammenarbeit auf.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema