Terror allerorten

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2112
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Terror allerorten

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 9. Juli 2017, 13:00

Ich würde eher den Schluß ziehen, dass es die Masse an Polizisten allein nicht macht. Von uns aus war zum Beispiel eine Reiterstaffel in Hamburg. Für die gab es da nun gar nichts zu tun, wenn man das Szenario nicht auch noch mit durchgedrehten Pferden bereichern wollte.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1052
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Terror allerorten

Beitrag von RomanesEuntDomus » Sonntag 9. Juli 2017, 14:05

ar26 hat geschrieben:Das Ganze erinnert mich an die Szene bei Boris Pasternaks "Dr. Schiwago". Der bourgeoise Protagonist, der selbst mit der Revolution sympathisierte, erlebt das Wüten des Pöbels während der Oktoberrevolution in seinen eigenen vier Wänden.
Tja, es ist immer viel angenehmer für den "Bürgi" und den "Normalo", wenn es woanders brennt.

Es ist gerade mal drei Jahre her, da wurden uns solche "Aktivisten" ...

Bild

Bild

... über unser Staatsfernsehen pausenlos und monatelang als mutige Vorkämpfer für Demokratie, Menschenrechte, westliche Werte und EU eingehämmert.

Scheint langsam zu wirken, die Propaganda. Westliche Werte jetzt endlich auch in Hamburg.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Sonntag 9. Juli 2017, 14:10

Von den "moderaten Rebellen" wollen wir erst gar nicht anfangen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Sonntag 9. Juli 2017, 15:45

NDR aktuell extra - G20 in Hamburg 11:30 08.07.17 (youtube)

Der Sprecher der Autonomen, Andreas_Beuth, hat "gewisse Sympathien für solche Aktionen, aber doch bitte nicht im eigenen Viertel, wo man selber lebt und einkauft."

Wenn man mal ehrlich ist: Die vom Volk gewählten Vertreter haben mehrheitlich viel mehr als nur Sympathie für noch ganz andere Aktionen. Da wird finanzielle, logistische und propagandistische Unterstützung gewährt.

Caviteño
Beiträge: 8026
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Sonntag 9. Juli 2017, 16:01

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonntag 9. Juli 2017, 13:00
Ich würde eher den Schluß ziehen, dass es die Masse an Polizisten allein nicht macht. Von uns aus war zum Beispiel eine Reiterstaffel in Hamburg. Für die gab es da nun gar nichts zu tun, wenn man das Szenario nicht auch noch mit durchgedrehten Pferden bereichern wollte.
Tja - es kommt halt immer darauf an, was man "schickt". Scharfschützen wären vermutlich genauso fehl am Platz gewesen.

Aber man kann doch schon von den Experten erwarten, daß sie Szenarien zusammenstellen und dementsprechend die Anforderungen erfolgen. Man hat in HH auch jahrelange Erfahrung mit der linken Szene - so überraschend kann das alles nicht gewesen sein.

ME wurde in HH deutlich, wie eng inzwischen das Personalkleid der Polizei gestrickt ist. Was wäre denn geschehen, wenn an diesem Wochenende auch die Bundesliga (SO4 vs. Dortmund) gespielt hätte, eine große Kurdendemo in K angekündigt würde und - als Sahnehäubchen - noch irgendwo in D. ein Anschlag auf eine Moschee erfolgt wäre? Wenn es dann in den Städten zu Ausschreitungen kommt, sind die Vollzugsorgane nicht mehr in der Lage, für Ordnung und Sicherheit zu sorgen.

Wenn 20.000 Polizeibeamte nicht in der Lage sind, neben der Sicherheit für 20 Gipfelteilnehmer und ihrer entourage auch für die Sicherheit der Bevölkerung in einem übersehbaren(!) Stadtteil zu sorgen, treffen die Bezeichnungen "no go area" oder "Staatsversagen" zu. Mich haben die Bilder aus HH mehr an Marawi (PH) erinnert als an eine mitteleuropäische Großstadt in Friedenszeiten.

Bemerkenswert war mE auch ein Interview mit dem Reg. Bürgermeister Scholz. Auf die Frage, ob er die Rote Flora schließen werde, wich er in Allgemeinschwafel aus. Offensichtlich ist man überhaupt nicht bereit, hier hart vorzugehen und ein Exempel zu statuieren. Es ist ja auch viel bequemer, die Bevölkerung leiden zu lassen und nachher großzügig "Entschädigung" zu versprechen - zumal man auch nicht selbst bezahlen muß.

Aber es gibt zumindest zwei gute Folgen:
1. Bei der letzten Wahl zur Bürgerschaft haben SPD, Grüne und Linke zusammen rd. 2/3 der Stimmen erhalten. Diese Parteien sind offensichtlich nicht bereit, den linksradikalen Sumpf auszutrocknen. "Bestellt - geliefert" - auf diese passende Formel kann man es bringen.
Ob man in HH bei einer Neuwahl klüger wäre, ist allerdings zu bezweifeln. Wahrscheinlich müßten dazu erst die Verlagshäuser von ZEIT, Spiegel und NDR vom Schwarzen Block gestürmt werden.

2. In den Städten, in denen künftig irgendwelche "Großereignisse" - egal ob Olympia, WM, EM, Gipfel oä - geplant werden, könnten sich die Bürger mit einem Bürgerbegehren dagegen aussprechen - s. Olmypia in München. Die Bilder von HH dürften diese Bürgerbegehren unterstützen. Traurig wäre das allenfalls für die Politiker, die sich dann nicht mehr präsentieren können. Das kann in Kauf genommen werden, denn für die Bewohner wäre es ein Vorteil.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2112
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Terror allerorten

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 9. Juli 2017, 16:38

Es läuft gerade der vierte Tag Bochum total mit 300 000 Besuchern, eigentlich heillos überfüllt, von den Fluchtwegen eine einzige Katastrophe.

Man kann die Randale im Schanzenviertel vermutlich nicht der Roten Flora anlasten, denen sehen eher die Porsches ähnlich. Die Leute von der Flora behauten, sie hätte sich in den Krawallnächten verrammelt, um keine Fluchtmöglichkeiten zu bieten. Interessant finde ich dieses: https://linksunten.indymedia.org/image/217698.png
Sowas habe ich aus solcher Szene überhaupt noch nie gelesen, auch nicht von der Linke. Das Echo auf dieses Statement hat sich natürlich auch gewaschen, aber die Aufarbeitung hat ja gerade erst angefangen. Die freiwilligen Aufräumer des Viertels auch für die Banken mit gefegt, da geht noch was.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Sonntag 9. Juli 2017, 16:51

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonntag 9. Juli 2017, 16:38
Die freiwilligen Aufräumer des Viertels auch für die Banken mit gefegt, da geht noch was.
Was denn zum Beispiel?

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2112
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Terror allerorten

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 9. Juli 2017, 17:16

Ich warte auf die Aufarbeitung der Krawalle in den linken Milieus. Es ist ihr Kitz, der am stärksten zerschlagen wurde. Selbst wenn die Hamburger Autonomen dort nicht selbst gewütet haben sondern woanders, das wird ihnen bei ihrer Nachbarschaft nicht helfen, die zum ersten Mai so manches durchgehen lässt, jetzt aber die Polizei mit videos versorgt.

Die TAZ geht sogar so weit zu behaupten, dass Merkel dank der schwarzen Blöcke mit ihrem Gipfel noch ganz gut aussieht. Kann ja auch nicht wirklich das Ziel gewesen sein.

Pilgerer
Beiträge: 2705
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Terror allerorten

Beitrag von Pilgerer » Montag 10. Juli 2017, 00:35

Mir fehlte bei den Demonstranten die politische Substanz. Wofür stehen sie eigentlich? Wie gut haben sie das durchdacht? Stattdessen leere Worthülsen ("Solidarität ..."), Klamauk und Terror. Wer schreit oder zu Gewalt greift, zeigt damit, dass er Unrecht hat. Denn wer um die Gerechtigkeit seines Anliegens weiß, kann es auch auf zivilisierte Weise vortragen und auf die Überzeugungskraft seiner Argumente vertrauen.

Die Links- wie Rechtsextremen sind auch Folgen der Haltlosigkeit unserer Gesellschaft aufgrund des durchgehenden (und teils geplanten) Vertrauensverlusts aller traditioneller Eliten und der klassischen gesellschaftlichen Institutionen. Es gibt für die heranwachsenden Menschen zurzeit nichts mehr, woran sie sich orientieren können, nichts worauf sie Fuß fassen könnnen, nichts worauf sie sich verlassen können oder woran sie sich festhalten können. Außer ihr Smartphone vielleicht ...
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11928
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror allerorten

Beitrag von Raphael » Montag 10. Juli 2017, 16:29

Wie sich die Phrasen doch gleichen: :pfeif:
Riexinger hat geschrieben:Die Linke hat mit Linksextremismus nichts zu tun
whosoever hat geschrieben:Der Islam hat mit Islamismus nichts zu tun
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 10. Juli 2017, 16:47

Mammon hat mit Kapitalismus nichts zu tun.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11928
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror allerorten

Beitrag von Raphael » Montag 10. Juli 2017, 17:01

Torsten hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 16:47
Mammon hat mit Kapitalismus nichts zu tun.
Irgendwie hat Nix mit Nix watt zu tun! :roll:

Und bei der Ermordung Bubacks gab es auch keine klammheimliche Freude bei den linken Kadern ..........
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 10. Juli 2017, 18:41

Raphael hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 17:01
klammheimliche Freude

Das Glück deiner Felder liegt im Wachstum der Gelder.
Die Böden ausgelaugt tränken sich mit Blut.
Und auf Blut reimt sich Wut besonders gut.
Wie eine Freude klammheimlich von unten.

(Soweit die rechte und linke Verortung)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11928
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror allerorten

Beitrag von Raphael » Montag 10. Juli 2017, 18:57

Torsten hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 18:41
Raphael hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 17:01
klammheimliche Freude

Das Glück deiner Felder liegt im Wachstum der Gelder.
Die Böden ausgelaugt tränken sich mit Blut.
Und auf Blut reimt sich Wut besonders gut.
Wie eine Freude klammheimlich von unten.

(Soweit die rechte und linke Verortung)
Ja ne, iss klar! :roll:

Rechts ist oben und links ist unten und gut iss' eben immer nur unten, weil das Proletariat immer recht hat ...........
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 10. Juli 2017, 19:22

Du kannst nicht Gott dienen und dem Mammon.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11928
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror allerorten

Beitrag von Raphael » Montag 10. Juli 2017, 19:28

Torsten hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 19:22
Du kannst nicht Gott dienen und dem Mammon.
Klau Dir nicht Sprüche zusammen, die den Linken am verlängerten Rücken vorbeigehen! :regel:

Du wirst so zum geistigen Wegbereiter des "Schwarzen Blocks"! :glubsch:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 10. Juli 2017, 19:59

Ich wollte nur Dich daran erinnern.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11928
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror allerorten

Beitrag von Raphael » Montag 10. Juli 2017, 20:15

Torsten hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 19:59
Ich wollte nur Dich daran erinnern.
Ne dümmere Ausrede fällt Dir nich' ein! :nuckel:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 10. Juli 2017, 20:28

Mammon. Im Grunde dienen wir ihm alle. Davon loszukommen, das wird mehr erfordern als Bekenntnisse, selbst wenn sie von Herzen kommen. Was wiederum die Grundvoraussetzung ist. Und dafür wiederum braucht es ein gelehriges und (ein) folgsames Herz. So wie zwischen Gott und Schöpfer. So wie zwischen dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, der aus dieser Verbindung weht wo er will. Und seine "Wehen" ist groß.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1052
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Terror allerorten

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 10. Juli 2017, 20:31

Raphael hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 19:28
Torsten hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 19:22
Du kannst nicht Gott dienen und dem Mammon.
Klau Dir nicht Sprüche zusammen, die den Linken am verlängerten Rücken vorbeigehen! :regel:

Du wirst so zum geistigen Wegbereiter des "Schwarzen Blocks"! :glubsch:
Nur keine Aufregung. Kann doch mal vorkommen, so ein Irrtum. Schließlich sind wir ja hier in einem katholischen (und nicht in einem linken) Forum, und deshalb hielt dich Torsten wohl für einen Katholiken. Die ertragen es normalerweise recht gut, wenn jemand ein Wort des Herrn zitiert, und nur in Einzelfällen, zum Beispiel falls sich einmal einer von ihnen durch so ein Zitat völlig unerwartet als Götzendiener ertappt und bloßgestellt fühlt, kann es zu kurzzeitigen Verstimmungen, wütenden Überreaktionen und durchschaubaren Ablenkungsmanövern kommen.
;D

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11928
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror allerorten

Beitrag von Raphael » Montag 10. Juli 2017, 21:22

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 20:31

Nur keine Aufregung. ..........
blablabla
Es hat sich niemand aufgeregt! 8)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 10. Juli 2017, 21:39

Raphael hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 21:22
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 20:31

Nur keine Aufregung. ..........
blablabla
Es hat sich niemand aufgeregt! 8)
Aufregung? Worüber? Dass ich mich klammheimlich freuen darf? :ikb_devil2:

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11928
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror allerorten

Beitrag von Raphael » Montag 10. Juli 2017, 21:53

Torsten hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 21:39
Aufregung? Worüber? Dass ich mich klammheimlich freuen darf? :ikb_devil2:
Das hängt sehr davon ab, worüber! :doktor:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 10. Juli 2017, 22:04

Raphael hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 21:53
Torsten hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 21:39
Aufregung? Worüber? Dass ich mich klammheimlich freuen darf? :ikb_devil2:
Das hängt sehr davon ab, worüber! :doktor:
Dass eine Forensperre manchmal doch was aussagt. Das kenne ich am eigenen Leib.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11928
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror allerorten

Beitrag von Raphael » Montag 10. Juli 2017, 22:10

Torsten hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 22:04
Raphael hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 21:53
Torsten hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 21:39
Aufregung? Worüber? Dass ich mich klammheimlich freuen darf? :ikb_devil2:
Das hängt sehr davon ab, worüber! :doktor:
Dass eine Forensperre manchmal doch was aussagt. Das kenne ich am eigenen Leib.
Stimmt, auch eine Forensperre kann ein linksterroristischer Akt sein! 8)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 10. Juli 2017, 22:13

Nicht nur über den Gesperrten, sondern auch über diejenigen, welche derlei Sanktionen verhängen!


Sie sind Dir Aufregung wert?

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2112
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Terror allerorten

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Dienstag 11. Juli 2017, 10:34

Torsten, an sowas hatte ich bei meinem Beitrag oben gedacht, das ist immerhin schon mal ein Anfang
http://www.abendblatt.de/hamburg/g20/ar ... Flora.html

Caviteño
Beiträge: 8026
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Dienstag 11. Juli 2017, 11:13

Die Frage stellt sich:

Wenn wir für G20 schon nicht genug Polizei haben…
Wenn schon ein paar linke pubertäre und teils weibliche Deppen reichen, um die bundesweite Polizei – wohlgemerkt, nicht überraschend sondern mit einem vorher angekündigten Termin – völlig zu überlasten, was machen wir dann, wenn hier wirklich mal was los ist?
Schon gibt es Stimmen in einem solchen Fall Spezialeinheiten der Bundeswehr einzusetzen:

Früherer Kommandeur hält KSK-Einsatz im Inland für denkbar
Viele Terroristen seien militärisch gut ausgebildet und ausgerüstet und würden mit "Verfahren der unkonventionellen Kriegführung" agieren. Baehr bezweifelte, dass die Polizei zur Bekämpfung solcher Terrorgruppen geeignet sei.
"Solchen Gegnern mit der Polizei begegnen zu wollen, setzt eine Militarisierung der Polizei voraus. Ich weiß nicht, ob Sie damit nicht auch an dem Punkt ankommen, den Sie eigentlich vermeiden wollten", sagte der Brigadegeneral, der bis Ende Juni das Kommando Spezialkräfte leitete.
Die Ausrüstung der deutschen Polizei ist z. B. im Vergleich zur Schweiz wohl zweitklassig, wie die NZZ schreibt:
Anders als ihre deutschen Kollegen dürfen die Schweizer Polizisten bei ihren Einsätzen auch Gummischrot als Distanzmittel einsetzen. Dieser ist nach Fehrs Erfahrungen abschreckender und wesentlich flexibler einsetzbar als Wasserwerfer und Reizgas. Zudem verfügt die Schweizer Polizei über mobile Sperren. Das sind an Fahrzeugen montierte, aufklappbare engmaschige Gitter, mit denen leicht Räume eng gemacht und ganze Strassen gesperrt werden können.
(...)
«Der Schutz der Leute hat bei uns höchste Priorität», betont er. Deshalb seien etwa die Angehörigen der Kantonspolizei Zürich neben Panzerwesten auch mit Laserschutzbrillen ausgerüstet, und die Ohrenschützer verfügten über ein integriertes Funksystem.
«Die Schweizer Polizei hat bessere Einsatzmittel und mehr politische Unterstützung als die deutschen Kollegen», so bringt Fehr den Unterschied auf den Punkt.
https://www.nzz.ch/international/polize ... ld.1305318

Schon klar, wenn Millionenbeträge von den Ländern für gender & Co ausgegeben werden, fehlt das Geld halt woanders. ;D

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11928
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror allerorten

Beitrag von Raphael » Dienstag 11. Juli 2017, 11:15

Torsten hat geschrieben:
Montag 10. Juli 2017, 22:13
Nicht nur über den Gesperrten, sondern auch über diejenigen, welche derlei Sanktionen verhängen!


Sie sind Dir Aufregung wert?
Meinst Du wen (die Sanktionierer) oder was (die Sanktionen)? :detektiv:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5760
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Dienstag 11. Juli 2017, 18:25

Mach nur dein Ding.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11928
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror allerorten

Beitrag von Raphael » Dienstag 11. Juli 2017, 20:46

Torsten hat geschrieben:
Dienstag 11. Juli 2017, 18:25
Mach nur dein Ding.
Nur für's Protokoll: :huhu:
Ich mach hier nich' mein Ding, sondern das Ding eines Anderen.
Wer das ist, solltest Du erraten können! :kussmund:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18237
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Terror allerorten

Beitrag von taddeo » Dienstag 11. Juli 2017, 22:28

Raphael hat geschrieben:
Dienstag 11. Juli 2017, 20:46
Wer das ist, solltest Du erraten können! :kussmund:
Muss ne ganz schöne Knallcharge sein, seinem hiesigen Personal nach zu urteilen. :hmm: :achselzuck:
nemini parcetur

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema