Terror allerorten

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Caviteño
Beiträge: 8050
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 13. Juli 2017, 16:45

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juli 2017, 09:41

http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... ollen.html
So ineffizient waren die Grenzkontrollen

Wie aus einer Antwort der Bundespolizei auf eine Anfrage von t-online.de hervorgeht, sind bei den Grenzkontrollen lediglich 61 mutmaßliche Gewalttäter abgewiesen worden. ...

Zwar sind nach Informationen von t-online.de tatsächlich 917 Menschen im Vorfeld des Gipfels an den deutschen Grenzen abgewiesen worden – die Bundespolizei erklärte aber explizit, nur 61 dieser Zurückweisungen stünden im Zusammenhang mit dem Treffen der Staatschefs in Hamburg.
Die Grenzkontrollen werden als ineffektiv dargestellt, weil nur 61 Zurückweisungen im Zusammenhang mit dem Gipfel erfolgt sind. Gleichzeitig heißt es einige Absätze später:
Zwar fassten die Behörden laut einem Bericht der Funke Mediengruppe 673 gesuchte Straftäter. Mit dem G20-Gipfel in Hamburg hatten diese allerdings nichts zu tun.
Die bundesweiten Grenzkontrollen waren speziell zwischen dem 12. Juni und 11. Juli für den G20-Gipfel eingerichtet worden.
Also: Aufgrund der wieder eingeführten Grenzkontrollen wurden in einem Monat 673 gesuchte Straftäter, das sind mehr als 20 pro Tag, gefaßt. Soll das kein Erfolg sein? Wie man da von ineffizienten Grenzkontrollen reden kann, erschließt sich mir nun wirklich nicht.

Aber Zweifel an den sog. "Errungenschaften" der EU dürfen auch nicht geäußert werden.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1054
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Terror allerorten

Beitrag von RomanesEuntDomus » Sonntag 16. Juli 2017, 14:27

Caviteno hat geschrieben:... warten wir einmal ab, was ein Untersuchungsausschuß hier noch ermittelt. ...
Ehrlich gesagt will es mir nicht so recht gelingen, deinen Optimismus zu teilen. Was ich in letzter Zeit so über Untersuchungsausschüsse und ihre Ergebnisse lese, finde ich eher gruselig.

Über den Amri-Untersuchungsausschuß lese ich vor allem, daß er erst einmal von bestimmten Behörden mit gefälschten Akten gefüttert wurde. Immerhin wurde das recht schnell bemerkt, anscheinend weil irgendein Depp die richtigen Akten aufgehoben hat und plötzlich mehrere verschiedene Versionen in Umlauf waren, und inzwischen wurde auch ein Kriminalbeamter (der berühmte "verwirrte Einzeltäter" natürlich) der Öffentlichkeit als Fälscher präsentiert. Was aber den eigentlichen Gegenstand der Untersuchung, nämlich die Person Amri, seine Vorgeschichte, seine zahlreichen und ununterbrochenen Kontakte zu allen möglichen Behörden und die vielen Ungereimtheiten vor, während und nach dem Tatgeschehen (Berliner Weihnachtsmarkt) angeht, lese ich absolut nichts, was nicht schon im Dezember letzten Jahres allgemein bekannt war.

Und falls es einmal so richtig unangenehm werden könnte für den Staat, so wie beim NSU-Untersuchungsausschuß, dann wird so ein lästiger Haufen überneugieriger Volksvertreter eben mal kurz für einskommazwei Jahrhunderte ausgebremst, damit auch dem Letzten klar wird, wer hier im BRD-Laden wirklich der Boss ist:

https://www.heise.de/tp/features/Verfas ... ml?seite=2
Verfassungsschutz will NSU-Bericht für 120 Jahre wegschließen

Was hat der VS-Beamte Temme mit dem Mord in Kassel zu tun? Eine absurd lange Sperrfrist soll vor allem eines signalisieren: "Bei uns kriegt Ihr nichts mehr raus!" ...

Es ist ein unverblümter Bruch einer Sicherheitsbehörde mit dem Legalitätsprinzip im Rechtsstaat BRD, Ausdruck des verzweifelten Abwehrkampfes gegen die anhaltenden Aufklärungsbemühungen im Mordkomplex NSU.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2123
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Terror allerorten

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 16. Juli 2017, 17:29

Das ist aber eine hessische Marotte, ich meine nicht das Schwärzen sondern das auf 120 Jahre sperren.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9838
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Terror allerorten

Beitrag von Hubertus » Freitag 28. Juli 2017, 19:58

""Schockierend": Mann mit Messer tötet im Supermarkt"

Daraus:
Zwei Männer, die den Flüchtenden mit blutigem Messer in der Hand beobachteten, wollen dessen Ausruf "Allahu Akbar" (Gott ist groß) mehrmals gehört haben.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1316
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Terror allerorten

Beitrag von ziphen » Freitag 28. Juli 2017, 20:20

Es wurde recht schnell klar, dass es sich nur um einen Angreifer handelte.
tagesspiegel.de hat geschrieben:Der Täter sei den deutschen Behörden als Islamist bekannt und sei bei dem Angriff religiös gekleidet gewesen, hieß es am Abend in Sicherheitskreisen. Es handele sich um einen Palästinenser, der 1991 in Saudi-Arabien geboren sei. Der Mann sei als Flüchtling nach Deutschland gekommen und habe in Hamburg eine einfache Beschäftigung gehabt.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Pilgerer
Beiträge: 2705
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Terror allerorten

Beitrag von Pilgerer » Sonnabend 29. Juli 2017, 15:29

Hubertus hat geschrieben:
Freitag 28. Juli 2017, 19:58
""Schockierend": Mann mit Messer tötet im Supermarkt"

Daraus:
Zwei Männer, die den Flüchtenden mit blutigem Messer in der Hand beobachteten, wollen dessen Ausruf "Allahu Akbar" (Gott ist groß) mehrmals gehört haben.
Es hat mit dem Islam zu tun. Entweder als islamistischer Terror oder als religionspsychologische Wirkung.
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Sonntag 30. Juli 2017, 17:08

rt.deutsch hat geschrieben:"Tote laden nicht nach!" - Wolf Wetzel zum NSU-Komplex
29.07.2017
telepolis hat geschrieben:NSU-Prozess: Ein Plädoyer wird zur "Kriegserklärung"
Thomas Moser 30. Juli 2017

[...]
Schon am ersten Tag des Plädoyers hatte Bundesanwalt Herbert Diemer im Zusammenhang mit dem Polizistenmord von Heilbronn von "haltlosen Spekulationen selbsternannter Experten", die "wie Irrlichter, wie Fliegengesurre" seien, gesprochen. Namen nannte er nicht. Unter anderem hatte der NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages unter Leitung des CDU-Abgeordneten Clemens Binninger wiederholt und entschieden davon gesprochen, die "Drei-Täter-Theorie" sei nicht haltbar.[...]

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 31. Juli 2017, 19:32

spon hat geschrieben:Tödliche Unterstützung
Neun Menschen wurden mit einer Ceska 83 erschossen. Im NSU-Prozess hat die Anklage nun detailliert geschildert, wie die Waffe zu den Mördern kam. Eine besondere Rolle soll Ralf Wohlleben gespielt haben.
Von Julia Jüttner, München
Bei dem Bild, was ich mir bisher mache, sind circa 120 bis 200 Personen in diesen Komplex direkt und indirekt involviert. Zeugen wurden ermordet, was für die Skrupellosigkeit spricht. Der Blick auf die Opfer und die Verschleierungsversuche sprechen dagegen von einer geistigen Minderbemitteltheit der Beteiligten. Hier wurde nicht ein US-Präsident ermordet, sondern Niemande. Was mich besonders ärgert: Das sind wirklich Dutzende von Leuten, die bis heute und darüber hinaus von Steuergeldern gepampert werden, nicht wenig Geld bekommen, während sie eigentlich in den Knast gehörten.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 31. Juli 2017, 19:39

Von solchen Leuten erwartet bitte keinen Schutz, gegen einen Anis Amri und Co.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 31. Juli 2017, 19:56

Ergänzend: Von den Behörden, von dem Staat, der sich von diesen Kreisen vorführen lässt, wenn es nicht gar eine seiner geistigen Geburten ist, erwartet erst recht keinen Schutz. Die brechen das Gesetz auf jeder Ebene.
Aus Mangel an Vernunft.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2723
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Terror allerorten

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 5. August 2017, 11:13

Die grössten Terroristen und die Geburtshelfer der Terroristen sitzen in Washington:
https://www.youtube.com/watch?v=40FqSrP_DEM
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Caviteño
Beiträge: 8050
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Freitag 18. August 2017, 12:09

Anschlag in Barcelona - Jeder Terror hat ein Adjektiv

von Alexander Kissler

dazu paßt:

Grausame Attentate, beunruhigende Umfrage-Ergebnisse

Die Reaktionen der Politiker:
Ex-Präsident Obama twitterte:“Americans will always stand with our Spanish friends. Un abrazo.“ Sein Nachfolger dagegen „Be tough & strong“. Da zeigen sich Unterschiede. Die Bundeskanzlerin sonderte die übliche Formel vom „widerwärtigen Anschlag“ ab, als ob es auch nette Mordanschläge gäbe.
https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... d-alcanar/

Caviteño
Beiträge: 8050
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Freitag 18. August 2017, 15:58

Die Terroristen hatten wohl versucht, einen größeren LKW mit Sprengstoff zu beladen, schreibt die NYT:
A counterterrorism expert, who was briefed on the details of the investigation, said late Thursday night that the police now believed the plot initially involved the use of explosives and a large truck.
“Part of the plan was they tried to rent a larger truck, but they didn’t have the right permit and so they ended up getting” smaller vans, said the expert, who requested anonymity to share information that had been disclosed to him in confidence.
(Hervorhebung von mir)

https://www.nytimes.com/2017/08/17/worl ... .html?_r=0

Tja, da kann man nur froh sein, daß Frau Merkel ihre Überlegung, ausl. Fahrerlaubnisse schneller umzuschreiben, weil überall Kraftfahrer gesucht werden, bisher nicht umsetzen konnte.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2123
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Terror allerorten

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 19. August 2017, 02:36

Terroristen benutzen auch geklaute Führerscheine wie in Barcelona und lassen sich durch einen fehlenden nicht weiter beirren.

Caviteño
Beiträge: 8050
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 19. August 2017, 09:20

Im vorliegenden Fall scheint aber zumindest ein größerer Anschlag daran gescheitert zu sein, daß man nicht die richtigen Papiere hatte. So ganz einfach scheint das mit der Ersatzbeschaffung also nicht zu sein - vor allem, wenn man wie in Spanien - wohl unter Zeitdruck steht.

Warum sollte man auch Führerscheine fälschen (bzw. klauen), wenn man einen "echten" bekommen kann?

Der von mir verlinkte Vorschlag der Kanzlerin bezeugt, daß sie - die angeblich alles vom Ende her bedenkt - absolut keine Vorstellung hat, wie die von ihr eingeladenen Menschen hier eine Beschäftigung finden können. Sie ausgerechnet als Kraftfahrer einsetzen zu wollen, dürfte bei der Bevölkerung auf großes Unverständnis stoßen. Man hätte es ja noch verstehen können, wenn sie ihren Vorschlag "vor Nizza" unterbreitet hätte. Die Tragödie von Nizza fand am 14. 07. 2016 statt - der Vorschlag kam von ihr zwei Monate später.
Gutes Timing sieht anders aus.

Benutzeravatar
phylax
Beiträge: 905
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 13:50
Wohnort: Kurtrier

Re: Terror allerorten

Beitrag von phylax » Sonnabend 19. August 2017, 20:51

Die Medien geben diesen Ereignissen viel zu viel Raum ("Brennpunkt") , verglichen mit der tatsächlichen Bedrohung (Statistiken wurden schon aufgeführt); das ist genau das, woran sich Terroristen aufgeilen: die Agenda der Allgemeinheit zu bestimmen, weltweit Aufsehen zu erregen; Leute, wie Obama, Trump und sonst wen zu Äußerungen, und sei es nur via bescheuertem TWitter, zu veranlassen..
Von Gott kommt mir ein Freudenschein,/ wenn Du mich mit den Augen Dein/ gar freundlich tust anblicken

Caviteño
Beiträge: 8050
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 19. August 2017, 21:49

phylax hat geschrieben:
Sonnabend 19. August 2017, 20:51
Die Medien geben diesen Ereignissen viel zu viel Raum ("Brennpunkt") , verglichen mit der tatsächlichen Bedrohung (Statistiken wurden schon aufgeführt);
Statistiken sind das Eine - aber sind die in einem solchen Fall überhaupt aussagekräftig?

Wenn ich im Haushalt auf die Leiter oder in ein Flugzeug steige, denke ich nicht an einen Unfall bzw. Absturz. Wenn ich vor der Einkaufsstraße Absperrpoller oder in den Flughäfen die Kontrollen sehe bzw. davon betroffen bin, frage ich mich schon, wem ich das zu "verdanken" habe.

Wenn Botschaften und Ministerien immer wieder warnen, große Menschenansammlungen (bei Konzerten, Sportveranstaltungen oder anderen Events) zu meiden, können auch die schönsten Statistiken nicht darüber hinwegtäuschen, daß sich das Alltagsleben geändert hat.

Ach so: Würden die Medien nicht oder weniger berichten, käme es sofort zum Vorwurf der Beschönigung. Die Reaktion auf die ZDF-Meldung, es hätte in Barcelona einen "Zwischenfall" mit einem "Lieferwagen" gegeben, ist dafür ein gutes Beispiel. Man könnte auch "Köln" in diesem Zusammenhang erwähnen.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2123
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Terror allerorten

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 20. August 2017, 15:45

phylax hat schon Recht, das Risiko auf der Leiter oder in der Badewanne ist höher. Auch das eigene soziale Umfeld ist als Risiko für eine Gewalttat gegen Frauen gefährlicher als der Rest der Menschheit. Es ist eine Frage des Bewußtseins, was man als Risiko wahrnimmt und was nicht.
Die Öffentlichkeit und ihre Institutionen reagieren, ich finde zu Recht, auf Gefahren, die alle Menschen allgemein und nicht speziell das einzelne Individuum, dessen Risiken kaum gestiegen sind, betreffen. Diese Differenzierung ist allerdings schwierig zu vermitteln und die Warnung vor Menschenansammlungen wirkt da eher kontraproduktiv.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 21. August 2017, 16:57

rt.deutsch hat geschrieben:Syrien: Russland zerstört IS-Konvoi und tötet über 200 Terroristen
21.08.2017

Die russische Luftwaffe hat in Syrien einen IS-Konvoi zerstört und dabei über 200 Terroristen getötet. Die Terrormiliz wollte ihre Kräfte in Deir ez-Zor ausbauen. Die gleichnamige Hauptstadt der Provinz wird teilweise bereits seit zweieinhalb Jahren von der Terrormiliz belagert.
Das sind im Ernstfall 200 weniger, die im Schutz des deutschen Sozialsystems und unter dem dem Blick der Geheimdienste hier Anschläge vorbereiten und durchführen können. Meinen Glückwunsch an die russische Luftwaffe. Und bitte genau so weitermachen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 21. August 2017, 17:45

https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_VI._(Marokko)

Laut der Zeitschrift Forbes beträgt das tägliche Budget der Hofhaltung 960.000 US-Dollar, für die der marokkanische Steuerzahler aufzukommen hat.[4] Dieses Geld wird vor allem für Personal, Kleidung und Autos ausgegeben. Mohammed VI. ist Eigner der El Boughaz I, einer 70 Meter langen Yacht.
Ist er nicht beneidenswert? :D

Caviteño
Beiträge: 8050
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Dienstag 22. August 2017, 21:05

Terroristen planten Anschlag auf Barcelonas Wahrzeichen
Auch das Wahrzeichen von Barcelona, die Basilika Sagrada Familia, und weitere Gebäude in der katalanischen Hauptstadt sollten in die Luft gejagt werden.
Das habe der 21-jährige Mohamed Houli Chemlal vor dem Ermittlungsrichter in Madrid ausgesagt, berichtete die Zeitung «El Mundo» unter Berufung auf Justizkreise. Ausserdem habe sich Imam Abdelbaki Es Satty, den Chemlal als Kopf der Terrorzelle bezeichnete, dabei selbst in die Luft sprengen wollen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Dienstag 22. August 2017, 21:45

Ausserdem habe sich Imam Abdelbaki Es Satty, den Chemlal als Kopf der Terrorzelle bezeichnete, dabei selbst in die Luft sprengen wollen.
Eine nichtssagende Verachtung gegenüber irgendwie allem.
Mit der Betonung auf nichtssagend. Ja, dieser "Glaube" ist eine geistige Erkrankung, die genährt und geschürt wird von denen, die die Mittel dazu haben. Die über 200 Terroristen und ihre Fahrzeuge, die durch die Luftwaffe Russlands neutralisiert wurden, der Tod dieser ist letztlich kein Grund zum Jubeln. Aber zum klipp und klar machen: So nicht.
Der zugrundeliegende Glaube ist völlig kaputt, die Menschen, die sich an ihm fanatisieren sind völlig kaputt, und damit ohne jeden Wert. Für den Willen Gottes. Ihr Tod eine lästiges und eigentlich überflüssiges Übel.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Dienstag 22. August 2017, 22:01

Was dem Wort einen Inhalt gibt ist eben nicht ein gesichtsloser Prophet, oder Blutspuren am Türrahmen, sondern der menschgewordene und ans Kreuz geschlagene Gott.

Christus ist die Wahrheit, der Weg, das Leben. Das ist Fakt.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Dienstag 22. August 2017, 22:15

https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_VI._(Marokko)

Nach wiederholten Demonstrationen in Marokko gab der Monarch Mitte Juni 2011 erneut Pläne bekannt, sich von einem Teil seiner Machtbefugnisse lösen zu wollen und eine Verfassungsreform anzustreben. Er wolle seinen Status als geistliches Oberhaupt des Landes aufgeben, allerdings weiterhin als „unantastbar“ gelten und Führer der marokkanischen Muslime bleiben.
Was will er denn erzählen? Schicken wir ihm seine Gläubigen zurück, bis er Gott bekennt. Als den Vater und den Sohn und den Heiligen Geist. Aber das wird nicht passieren. Er wird irgendwann einfach sterben. Als einer der kleineren toten Äste, die teuer aber wenig lieb sind.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Dienstag 22. August 2017, 22:45

Als Mensch die Hoffung in Gott setzen. Als ein schlechter Mensch nicht die Rache unterschätzen, die Gott nimmt. Als ein "guter Mensch" um die tröstende Hand wissen, die diesen Zorn beschwichtigt. Mit dem Vergessen. Der ewigen Toten.

Caviteño
Beiträge: 8050
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 26. August 2017, 15:24

Angreifer getötet - Wieder Terroranschlag in Brüssel
Soldaten haben im Zentrum von Brüssel einen Mann erschossen, der sie zuvor mit einem Messer angegriffen hatte. Der Verdächtige sei tot, teilte die Sprecherin der belgischen Staatsanwaltschaft, Esther Natus, mit. Einer der Soldaten sei bei dem Vorfall leicht verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft sprach von einer Terrorattacke. Der 1987 geborene Belgier somalischer Abstammung habe „Allahu akbar“ (Gott ist groß) gerufen, als er drei Angehörige einer Militärpatrouille von hinten attackiert habe.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 526
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Terror allerorten

Beitrag von Petrus » Sonnabend 26. August 2017, 18:14

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonntag 20. August 2017, 15:45
die Warnung vor Menschenansammlungen wirkt da eher kontraproduktiv.
nun, ich meine: Die Warnung vor Menschenansammlungen ist immer gut. Seit Jahren "überquere" ich das Münchner Oktoberfest nur noch im Eilschritt. Da hast Du das nämlich mit einer "Menschenansammlung" zu tun.

Da müssen gar keine Terroristen da sein - da kann sich in Sekundenschnelle was zusammenrotten (btw: Alkohol "benebelt" die Sinne"), vielleicht entsteht Panik, in einem Bierzelt ...

Was mir wichig ist: Bevor Du in eine Ansammlung von Menschen gehst, schaue Dich genau um. Und schaue vorher, was Dein Fluchtweg sein könnte. Wenn Was passiert. Was Gott verhüten möge.

btw: ich habe Erfahrungen mit "Menschenansammlungen". Ich war mal Cruise Director.

btw2: natürlich gehen wir (meine Frau und ich) gerne auf das Oktoberfest. Am Sonntag Morgen, gleich nach Öffnung. Als erstes sich eine Ochsensemmel gönnen (sehr lekker!), zum Mitnehmen, dann bummeln, die Schaustellerstrasse, was es Neues gibt, an Fahrgeschäften. Dann noch eine Tüte "gebrannte Mandeln" kaufen, dann wieder heimfahren. Mit der U-Bahn. Die da noch immer ziemlich leer ist (Gegenrichtung). Unser Oktober-Fest-Vergnügen.

p.s.
ich bekenne mich hiermit schuldig, ein bißchen viel hier offtopic geschrieben zu haben. ich stehe dazu.

Peter.

Caviteño
Beiträge: 8050
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 26. August 2017, 18:43

Petrus hat geschrieben:
Sonnabend 26. August 2017, 18:14
Dann noch eine Tüte "gebrannte Mandeln" kaufen, ....
Als ich das las, mußte ich an meinen Zahnarzt denken. Beim letzten Besuch sagte er mir, er freut sich auf den Weihnachtsmarkt, denn "gebrannte Mandeln" füllen ihm die Wartezimmer. :)

Also, Peter, paß auf und laß Dir den Appetit nicht verderben. :koch:

Caviteño
Beiträge: 8050
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror allerorten

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 31. August 2017, 12:31

Die spanischen Sicherheitsbehörden sollen bereits am 25. 05. vom CIA über einen möglichen Anschlag auf der Rambla in Barcelona gewarnt worden sein, berichtet eine spanische Zeitung und veröffentlicht das Schreiben:

http://www.elperiodico.com/es/politica/ ... yo-6255194

http://www.elperiodico.com/es/politica/ ... la-6255316

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 4. September 2017, 19:37

sputniknews hat geschrieben:Syrische Helis und Panzer greifen IS massiv an – VIDEO

Das syrische Verteidigungsministerium hat neue Bilder von der Offensive der Regierungstruppen in der Provinz Deir Ez-Zor vom vergangenen Sonntag veröffentlicht. Das Video zeigt, wie das Vorrücken der syrischen Armee mit der Unterstützung durch Panzer und Hubschrauber erfolgt.
Eine hässliche, schmutzige, vor allem auch gefährliche Arbeit, im Kampf gegen die Irregeleiteten. Zuallererst aber auch für die Menschen in Syrien eine Entlastung und Befreiung. Gegen die Irreleitenden helfen leider auch keine russischen Bomben, und keine Infanterie.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 4. September 2017, 19:44

Aber es ist eine Ansage.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5771
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror allerorten

Beitrag von Torsten » Montag 4. September 2017, 20:06

Sein Kopf gehört Allah(...) . Und Allah wird ihn nicht nur hinauswerfen aus dem Himmel, er wird verworfen werden in alle Ewigkeit und begraben in einer ganz kleinen Kammer, über der die Uhr des ewigen Königs schlägt. So brutal ist das Leben.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema