Donald Trump - 45. Präsident der USA

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Freitag 2. Dezember 2016, 09:26

Der gewählte US-Präsident Trump beruft den pensionierten General Mattis als neuen Verteidigungsminister ein. Aus europäischer Sicht wichtig ist, dass er NATO-Erfahrung hat und die NATO von Moskau nicht gegeneinander ausspielen lassen will. Erste Reaktionen von europäischen Verteidigungspolitikern stehen aus. Der 66-jährige ist der zweite pensionierte General im politischen Amt des Verteidigungsministers in der US-Geschichte. Der konservative Unternehmer Trump setzt auf die Erfahrung eines konservativen Soldaten, der von der Pike an gedient und auf den Konfliktfeldern dieser Welt mit der Truppe Staub gefressen hat. Der Präsident wäre nicht schlecht beraten, den militärischen Sachverstand im Verteidigungsministerium durch diplomatisches Fingerspitzengefühl im Außenministerium zu ergänzen.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Freitag 2. Dezember 2016, 11:26

Illegale in den USA sind ein heißes Eisen. Sie sind vor allem illegal, gegen das Gesetz. Wenn der Staat sich selbst ernst nimmt, setzt er das Gesetz durch. Schließlich macht das Gesetz Sinn. Denn Illegale umkämpfen den Arbeitsmarkt für Mindestlöhne: Ohne Illegale würden ungelernte Arbeiter mehr verdienen.

Doch im Großstadtdschungel gelten eigene Gesetze. Die Illegalität schleicht durch die Straßen, versteckt sich in Mauerecken. Bürgermeister fühlen sich ohnmächtig, schauen weg.

Wie kann da der neue US-Präsident mit hartem Besen kehren? Er kann die Bundesstaaten stärken, die dem Gesetz Geltung verschaffen wollen. Er kann den untätigen Bundesstaaten mehr finanzielle Verantwortung für ihr eigenes Tun übertragen. Trump kann den Bundesstaaten ihre Freiheit zurückgeben, die sein Vorgänger als Zentralisierer ihnen genommen hat.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Niels » Freitag 2. Dezember 2016, 11:54

Unbestätigten Gerüchten zufolge soll ein Deutscher aus Bonn-Bad Godesberg als Verkehrs- und Mautminister im Gespräch sein.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2160
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Reinhard » Freitag 2. Dezember 2016, 12:06

Niels hat geschrieben:Unbestätigten Gerüchten zufolge soll ein Deutscher aus Bonn-Bad Godesberg als Verkehrs- und Mautminister im Gespräch sein.
... Du meinst damit: das Ministerium mit 17,5 Zeilen pro Minute zuzutexten ... ? :tuete:

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Niels » Freitag 2. Dezember 2016, 12:08

Das eine schließt das andere nicht aus. :D ;) :tuete:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21594
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Niels » Freitag 2. Dezember 2016, 12:10

Ich glaube an Ovis Fähigkeiten. :blinker:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1606
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Sascha B. » Freitag 2. Dezember 2016, 12:22

Yes, he can! ;D
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Freitag 2. Dezember 2016, 18:07

Mattis - eine Marginalie

Die Biografie von James N. Mattis beginnt wie viele Heiligenbiografien: ohne Vorgeschichte. Er wurde geboren, er war erwachsen, das Leben nahm seinen Lauf. Geboren wurde er am 8.9.1950, als Erwachsener machte er Karriere bei den Marines. Diese unterscheidet sich dann allerdings von manch einer Heiligenbiografie, obwohl der heilige Franziskus und der heilige Ignatius doch irgendwelche, wenn auch unrühmlichen, militärischen Erfahrungen gesammelt hatten. Unrühmlich bei Mattis sind eher manche Sprüche. Ach, noch eins: Er stammt aus Pullmann/Washington. Als er geboren wurde, war das auf dem Lande ein Ort, kleiner als Bad Wörrishofen. Wer da nicht Landwirt werden wollte, ging halt zur Army. Vielleicht spielte da auch die Nähe zu Moscow eine Rolle, worüber Putin schmunzeln mag, wenn er Humor hat. Moscow/Idaho liegt 12 Kilometer entfernt gleich hinter der Grenze. Moscow und Pullmann waren etwa gleich groß und haben eine ähnliche Entwicklung genommen. Heute verfügen beide Städtchen, kleiner als Gevelsberg in Westfalen, jeweils über eine Universität. Vielleicht gab diese biografische Facette seinem Lebenslauf einen besonderen Reiz.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Juergen » Sonnabend 3. Dezember 2016, 13:35

Jetzt ist klar, daß Donald Trump hochgefährlich ist.

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Juergen » Sonnabend 3. Dezember 2016, 13:51

Die Welt erklärt die Welt.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Montag 5. Dezember 2016, 23:38

Das Team um Trump wächst. Der gewählte Präsident hat Mitbewerber Carson zu seinem Bauminister ernannt. Carson ist pensionierter Neurochirurg. Bekannt wurde er durch riskante Trennungen von siamesischen Zwillingen, die nicht immer erfolglos verliefen. Vor 19 Jahren überlebten Zwillinge den Eingriff ohne geistige Behinderung. Sie leben heute in einem Township in Zambia. Im Wahlkampf erzielte Carson einen hohen Umsatz an Spenden mit kostenintensiver Werbung. Carson wuchs in einem Ghetto in Detroit als Scheidungswaise auf. Er studierte acht Semester Medizin in Michigan. An einem Hospital ließ er sich zum Neurochirurgen ausbilden und leitete die Abteilung sieben Jahre später im Alter von 33 Jahren. Carson praktizierte bis vor drei Jahren. Der konservative Adventist ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Er verteidigt die bürgerliche Ehe und eine entsprechende Sexualmoral. Er profilierte sich durch historisch kuriose Positionen. Nicht alle seine biografischen Angaben haben sich als korrekt erwiesen.

Caviteño
Beiträge: 8082
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Caviteño » Montag 5. Dezember 2016, 23:55

Juergen hat geschrieben:Die Welt erklärt die Welt.
Die Medien haben nicht nur in ihren Wahlvorhersagen kräftig daneben gelegen. Auch ihre Prophezeiungen über die wirtschaftlichen Folgen waren von der gleichen miserablen Qualität. Was spricht angesichts der bisherigen Erfahrungen eigentlich dafür, daß sie mit ihrer Werbung für das "alternativlose" Projekt "Europa" besser liegen sollten? :achselzuck:

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Donnerstag 8. Dezember 2016, 12:08

Die Wahl des US-Präsidenten bleibt unangefochten. Ein Gericht stoppte einen Antrag der Grünen auf Neuauszählung. Die Kandidatin habe keine Aussicht auf Änderung des Wahlergebnisses zu ihren Gunsten. Jill Stein hatte 1 Prozent der Stimmen bei den US-Wahlen gewonnen. Am Sonntag rechnete sie noch mit einer Neuauszählung in Michigan. Auch dort lag sie deutlich hinter dem Mitbewerber Trump.

CIC_Fan
Beiträge: 5402
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 8. Dezember 2016, 13:35

ein bundesgericht ist doch eingeschaltet der Fall geht sicher auch in die nächste Instanz

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Donnerstag 8. Dezember 2016, 16:39

Das wird sich die werte Dame sicher gut überlegen. Denn sie kann jetzt das viele Geld, das ihr gespendet wurde in Projekte stecken mit viel geringeren Chancen als in Michigan. Es sind also für Geldausgaben noch Möglichkeiten da. Damit könnte sie ihrem Widersacher Trump ein Schnippchen schlagen, der ihr ja unterstellt hat, sie sei nur auf Geldschneiderei aus. Wenn sie wirklich alles Geld ausgibt, bleibt sie glaubwürdig.

Caviteño
Beiträge: 8082
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Caviteño » Freitag 9. Dezember 2016, 05:23

CIC_Fan hat geschrieben:ein Bundesgericht ist doch eingeschaltet der Fall geht sicher auch in die nächste Instanz
Wohl kaum. Die Wahlmänner müssen nach den gesetzlichen Bestimmungen am 19. 12. abstimmen - dann ist es vorbei. Im Gegensatz zu Österreich will man dort einmal zu einem Ergebnis kommen. ;D

CIC_Fan
Beiträge: 5402
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 9. Dezember 2016, 08:58

das könnte der Oberste Gerichtshof mit einer Einstweiligen Verfügung stoppen

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Freitag 9. Dezember 2016, 17:59

Klaus-Dieter Frankenberger ist ein gelehrter Mann. Er beherrscht den Futur II. Und er interessiert sich für Außenpolitik. Amerika hat er gelernt. Seinem Magister-Examen folgen noch denkwürdige Namen in den USA. Frankenberger gehört zum Urgestein der FAZ-Redaktion und ist bald so alt wie die Kanzlerin. Trump mag er nicht und auch nicht seine Freunde. Zuviele von diesen tragen Pickel auf der Schulter. Ein bisschen stört ihn, dass Trump dem Futur II heute schon das Futur I vorausschickt. Schließlich sortiert Trump nicht nur schon mal seine Mannschaft. Auch nimmt der gelegentlich den Telefonhörer ab. Wenn er nicht gerade twittert. Frankenberger sieht sehr klar die Linie von Bush zu Obama in der Nahostpolitik. Und er bemerkt sehr treffend die chaotische Hinterlassenschaft des Establishments. Dass Trump nicht in diese Fußstapfen treten will, hält Frankenberger nicht für ausgemacht. Unberechenbar erscheint ihm der neue Präsident mit der Präferenz für eine andere Haarfarbe.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Juergen » Sonnabend 10. Dezember 2016, 20:03



:pfeif:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5776
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Torsten » Montag 12. Dezember 2016, 19:36

overkott hat geschrieben:Hätte der liebe Gott Melania Trump mit einem Gesicht wie von Carolin Kebekus gestraft

Das Gesicht ist so schlimm nicht, es ist das Bild, das dessen Träger davon hinterlässt.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11977
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Raphael » Montag 12. Dezember 2016, 21:41

overkott hat geschrieben:So genau wollten wir es nun auch wieder nicht wissen.
Das verwundert den gemeinen Foranten nun aber auf Höchste, denn normalerweise wollen Sie es doch noch genauer als genau wissen, Herr Overkott! :pfeif:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Montag 12. Dezember 2016, 21:44

Raphael hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:So genau wollten wir es nun auch wieder nicht wissen.
Das verwundert den gemeinen Foranten nun aber auf Höchste, denn normalerweise wollen Sie es doch noch genauer als genau wissen, Herr Overkott! :pfeif:
Eigentlich schon. Aber hier gebietet der Anstand Abstand.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11977
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von Raphael » Montag 12. Dezember 2016, 21:45

overkott hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:So genau wollten wir es nun auch wieder nicht wissen.
Das verwundert den gemeinen Foranten nun aber auf Höchste, denn normalerweise wollen Sie es doch noch genauer als genau wissen, Herr Overkott! :pfeif:
Eigentlich schon. Aber hier gebietet der Anstand Abstand.
Dann machen Sie gefälligst nicht so einen Aufstand! :roll:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Dienstag 13. Dezember 2016, 11:54

Donald Trump hat 130 Stimmen mehr bekommen. Die Grünen und die Demokraten witterten Wahlbetrug. Sein neues Kabinett nimmt Konturen an. Auch zankt sich der US-Präsident schon mal ein bisschen mit China. Mit Russland soll er es besser können, als dem CIA lieb ist. Wird die Welt wieder unruhiger? The Great Wall und die Wallstreet waren Themen im Wahlkampf. Das Team um Trump mit den starken Ansichten und einem neuen Verständnis von political correctness dürfte Illegale nicht in Sicherheit wiegen. Das Rennen um den Klimaexperten Carrier aus Connecticut ist in Indianapolis öffentlichkeitswirksam mit einem Sieg für die Arbeiter über die Ziellinie gegangen. Trump musste auf Truthahn verzichten.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Dienstag 13. Dezember 2016, 16:07

Ist die Süddeutsche Zeitung der neue Verbrennungsmotor von Wachstumsmilliarden? Mit explosivem Pauschalurteil spritzt Hobbypsychologe Korselinus Überheblichkeit in Beziehungen, die seit dem letzten Abgasskandal, nicht mehr ganz rund laufen. Mehr Information, weniger Meisung könnte dem Leser helfen, sich selbst ein Bild zu verschaffen.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Dienstag 13. Dezember 2016, 17:51

Eine wichtige Erwartung aus lebensrechtlicher Sicht an den designierten US-Präsidenten ist, das Recht der Bundesstaaten, der dortigen Kliniken und der Ärzte zu stärken, selbstverantwortlich handeln und die Beteiligung an der Tötung menschlichen Lebens ablehnen zu dürfen. Kein Mensch darf gegen sein Gewissen gezwungen werden, etwas zu tun, was seiner Meinung nach der Würde des Menschen widerspricht. Wer Abtreibung als rechtswidrige Tötung oder Beihilfe zur rechtswidrigen Tötung versteht, darf weder zu einer solchen Handlung gezwungen werden, noch berufliche Nachteile erleiden. Der Präsident sollte dem 14. Zusatzartikel der Verfassung Geltung verschaffen, nach dem das Vorrecht und die Freiheit auch der Ärzte geschützt sind. Diese besteht darin, sich Handlungen gegen ihr Gewissen zu versagen. Die Freiheit betroffener Familien findet in der Freiheit der Ärzte ihre Grenze.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Dienstag 13. Dezember 2016, 20:04

Trump hat ein disengagement der USA in Krisengebieten dieser Erde angekündigt. Statt stabile Regime dieser Welt zu erschüttern, um Unbekannten zur Macht zu verhelfen, sollten Politiker lieber mal einen Tag frei nehmen und an den Strand gehen, hat er gesagt. Dass Trump selbst wie ein diensthabender Arbeiter auch über thanksgiving geschuftet hat, steht auf einem anderen Blatt. Die FAZ denkt über Aleppo nach, verliert aber etwas Mossul dabei aus den Augen. Der Kontext ist deshalb wichtig, weil zwischen Aleppo und Mossul immer noch der IS sitzt, für den es jetzt von beiden Seiten enger wird. Trump war es wohl nicht allein, der außenpolitische claims abgesteckt hat, sondern dürfte bereits in der Vorphase seiner Amtseinführung fortsetzen, was sich seit geraumer Zeit abzeichnet. Statt den Feldherren zu geben, den Propheten und den Chefstrategen mit ein bisschen martialischem Vokabular von Feuerkraft, Asymmetrie und ( ja da fehlt doch noch ein Wort: ) Bodentruppen, wäre es vielleicht interessant, auch mal eine Einschätzung der Bundesregierung einzuholen, wobei der Gesprächspartner nicht unbedingt der scheidende Außenminister sein muss. Warum zum Beispiel sollten Flüchtlinge nach der "gewonnen Schlacht von Aleppo" keinen Grund zur Rückkehr haben, wo die Bundesregierung doch der Ansicht ist, dass nicht überall in Syrien ein Fluchtgrund besteht? Unter welchen Voraussetzungen können Flüchtlinge in "befreite" Gebiete zurückgeschickt werden? Mit welchem zeitlichen Horizont kann man derzeit rechnen?

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Dienstag 13. Dezember 2016, 22:35

Im Rahmen der Debatte über Falschmeldungen bekommt das Engagement vor Gericht von Melania Trump aktuelle Relevanz. Die künftige First Lady und Mutter der Nation hat sich nicht nur erfolgreich schützend vor ihren Sohn Barron gestellt, sie kämpft auch in eigener Sache. Im kommenden Herbst soll einem politischen Blogger sowie dem britischen Medium "Daily Mail" der Prozess gemacht werden. Dabei geht es um die üble Nachrede, für einen privaten Club in Italien als Eskortierdame tätig gewesen zu sein. Diese Information sei falsch. Der Erfolg der Klage hängt vom Nachweis der vorsätzlichen Falschmeldung ab. Hierbei dürfte es darauf ankommen, ob die angeklagten Medien die Quelle veröffentlich haben oder nicht. Frau Trump verlangt Schadenersatz in Höhe von 75. Dollar. Als First Lady möchte sie sich sozial laut CNN-Interview für Frauen und Kinder einsetzen und die Öffentlichkeit für Cybermobbing sensibilieren.

Auch First Lady Bettina Wulff sah sich gezwungen, gegen Rufschädigung vorzugehen. Nach Information von Wikipedia klagte sie unter anderen gegen Günther Jauch und Google. 34 in- und ausländische Blogger hatten zuvor eine Unterlassungserklärung abgegeben. Sechs Jahre lang kursierten Gerüchte über eine Tätigkeit im Milieu vor der Beziehung mit Christian Wulff. Der damalige Ministerpräsident wurde später Bundespräsident. Laut Süddeutscher Zeitung hätten vermeintliche Parteifreunde das Gerücht gestreut. Wulff engagierte sich ebenfalls als Schirmherrin unter anderem für Frauen und Kinder.

Melania Trump begann mit 17 Jahren eine Karriere als Fotomodell, die sie in die USA führte und zu Weltruhm brachte. Ein Jugendbildnis zeigt sie als Rohdiamant der Fotografie:

http://i.dailymail.co.uk/i/pix/215/1/ ... 35358.jpg

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von overkott » Dienstag 13. Dezember 2016, 23:29

Das beklagte Magazin druckte einen ausführlichen Agenturbericht zur Entlastung und rechten Einordnung der Berichterstattung:

http://www.dailymail.co.uk/wires/ap/art ... story.html

Caviteño
Beiträge: 8082
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Beitrag von Caviteño » Dienstag 20. Dezember 2016, 01:30

Donald Trump wurde heute von Wahlmännern zum 45. Präsidenten der USA gewählt. Die Amtseinführung findet am 2. 1. 217 statt. Damit sind endgültig die letzten Hoffnungen, daß die Wahlmänner sich den europ. Wünschen beugen und Hillary wählen würden, zerstoben.

Trump hat sich auch schon über twitter zu den heutigen Anschlägen geäußert:
Today there were terror attacks in Turkey, Switzerland and Germany - and it is only getting worse. The civilized world must change thinking!
Man beachte die Reihenfolge der Länder. Die Schweiz, wo "nur" eine Schiesserei stattfand vor D., das (bisher) neun Tote zu beklagen hat. Ich bin einmal gespannt, wie Merkel reagiert. Schließlich hatte sie Trump unter bestimmten Bedingungen die Zusammenarbeit angeboten.

Ob die bei seiner neuen twitter-Nachricht noch erfüllt sind?
Trump legt nach: Das Drama auf dem Berliner Weihnachtsmarkt sei ein „schrecklicher Terrorangriff“. „Unschuldige Zivilisten wurden auf der Straße ermordet, als sie sich gerade anschickten, die Weihnachtsferien zu feiern“, schreibt Trump in einer Mitteilung.
„Regelmäßig schlachten der Islamische Staat und andere islamistische Terroristen Christen in ihren Gemeinden ab“, erklärt Trump weiter. Diese Terroristen, ihre regionalen und weltweiten Netzwerke müssten vom Erdboden getilgt werden: „Ein Auftrag, den wir gemeinsam mit allen freiheitsliebenden Partnern durchführen werden.“
https://www.welt.de/politik/deutschland ... entry-7685

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1061
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von RomanesEuntDomus » Dienstag 20. Dezember 2016, 02:09

Caviteño hat geschrieben:Donald Trump wurde heute von Wahlmännern zum 45. Präsidenten der USA gewählt. Die Amtseinführung findet am 20. 01. 2017 statt. Damit sind endgültig die letzten Hoffnungen, daß die Wahlmänner sich den europ. Wünschen beugen und Hillary wählen würden, zerstoben.
Der geniale Plan, republikanische Wahlmänner durch massiven Druck dazu zu bewegen, nicht für Trump zu stimmen, scheint ziemlich nach hinten losgegangen zu sein: Der Grundidee folgend, haben stattdessen einige demokratische Wahlmänner nicht für Hillary gestimmt, sondern z.B. für Colin Powell. Auch Faith Spotted Eagle vom Stamm der Sioux hat von ihnen eine Stimme bekommen.

Bild

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1323
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Donald Trump - Trumpf oder Schlumpf?

Beitrag von ziphen » Dienstag 20. Dezember 2016, 10:59

RomanesEuntDomus hat geschrieben:Der geniale Plan, republikanische Wahlmänner durch massiven Druck dazu zu bewegen, nicht für Trump zu stimmen, scheint ziemlich nach hinten losgegangen zu sein: Der Grundidee folgend, haben stattdessen einige demokratische Wahlmänner nicht für Hillary gestimmt, sondern z.B. für Colin Powell. Auch Faith Spotted Eagle vom Stamm der Sioux hat von ihnen eine Stimme bekommen.
Gemäß dem Wahlergebnis, erhielt Trump 306 und Clinton 232 Wahlmänner. Seit Wochen muss ich mir anhören, dass ja vielleicht doch einige anders stimmen und Clinton dann doch noch in Amt und Würden kommen kann und jetzt das
cnn.com hat geschrieben:Trump received 304 electoral votes to Hillary Clinton's 227. Seven "faithless" electors voted for other candidates, costing Trump two votes and Clinton four.
Ich lach mich schlapp!
Zwei Texaner haben nicht Trump gewählt, vier Washingtoner nicht Clinton, ebenso wie ein Hawaiianer.
(Mit dem Rechnen scheinen die es bei CNN nicht so zu haben.)
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema