Befreiung des KZ Auschwitz- heute vor 70 Jahren!

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Peregrin
Moderator
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Befreiung des KZ Auschwitz- heute vor 70 Jahren!

Beitrag von Peregrin » Montag 2. Februar 2015, 00:02

Ein Politiklehrer, der einigermaßen klar sieht: Probleme von heute sind unter anderen das Merkelregime und nicht der Trojanische Krieg.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3398
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Befreiung des KZ Auschwitz- heute vor 70 Jahren!

Beitrag von Gallus » Montag 2. Februar 2015, 10:27

Peregrin hat geschrieben:Ein Politiklehrer, der einigermaßen klar sieht: Probleme von heute sind unter anderen das Merkelregime und nicht der Trojanische Krieg.
Nö. Wir haben Probleme auf vielen Politikfeldern, auf denen man eine bessere Politik machen könnte. Aber das "Regime" ist eine ganz normale Regierung, demokratisch gewählt und im Rahmen der besten Verfassung handelnd, die dieses Land jemals hatte. Das ist kein Problem.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3450
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Befreiung des KZ Auschwitz- heute vor 70 Jahren!

Beitrag von Florianklaus » Montag 2. Februar 2015, 11:19

Gallus hat geschrieben:
Peregrin hat geschrieben:Ein Politiklehrer, der einigermaßen klar sieht: Probleme von heute sind unter anderen das Merkelregime und nicht der Trojanische Krieg.
Nö. Wir haben Probleme auf vielen Politikfeldern, auf denen man eine bessere Politik machen könnte. Aber das "Regime" ist eine ganz normale Regierung, demokratisch gewählt und im Rahmen der besten Verfassung handelnd, die dieses Land jemals hatte. Das ist kein Problem.
:klatsch:

Benutzeravatar
Plueschmors
Beiträge: 80
Registriert: Sonntag 11. Januar 2015, 15:56
Wohnort: Hamburg

Re: Befreiung des KZ Auschwitz- heute vor 70 Jahren!

Beitrag von Plueschmors » Montag 2. Februar 2015, 13:05

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 16074.html

Tja, was soll man davon halten? Können wir uns Auschwitz-Birkenau als Flüchtlingsheim vorstellen?

:hmm:

Ich nehme aber an, die "dringend notwendige Erinnerungskultur" wird genauso von der Zeit gefressen, wie alles andere auch; Gott freilich ausgenommen.
"Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob" (Röm 15,7).

Vir Probatus
Beiträge: 3475
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Befreiung des KZ Auschwitz- heute vor 70 Jahren!

Beitrag von Vir Probatus » Montag 2. Februar 2015, 13:17

Gallus hat geschrieben:
Peregrin hat geschrieben:Ein Politiklehrer, der einigermaßen klar sieht: Probleme von heute sind unter anderen das Merkelregime und nicht der Trojanische Krieg.
Nö. Wir haben Probleme auf vielen Politikfeldern, auf denen man eine bessere Politik machen könnte. Aber das "Regime" ist eine ganz normale Regierung, demokratisch gewählt und im Rahmen der besten Verfassung handelnd, die dieses Land jemals hatte. Das ist kein Problem.
Ein Problem mit dem "Merkelregime" (unsinnige Bezeichnung!) hat auch der Lehrer Krause nicht.
Das ist Peregrin´s Problem, aber nicht ein Problem der Allgemeinheit.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Befreiung des KZ Auschwitz- heute vor 70 Jahren!

Beitrag von Pit » Montag 2. Februar 2015, 15:30

Florianklaus hat geschrieben:
Gallus hat geschrieben:Aber das "Regime" ist eine ganz normale Regierung, demokratisch gewählt und im Rahmen der besten Verfassung handelnd, die dieses Land jemals hatte. Das ist kein Problem.
:klatsch:
Danke Gallus,der Beitrag ist mehr als zutreffend. :) :klatsch:
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2800
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Befreiung des KZ Auschwitz- heute vor 70 Jahren!

Beitrag von Yeti » Montag 2. Februar 2015, 16:24

Vir Probatus hat geschrieben:http://www1.wdr.de/studio/dortmund/them ... tz100.html

Einem Deutschen Lehrer geht die Massentierhaltung näher als Auschwitz. Und das äussert der im Radio.
Schlimm.
Zumal er nicht das erste Mal in diese Richtung auffällig wurde:
news4teachers.de hat geschrieben:Der Mann – Lehrer für Politik, Deutsch und Pädagogik an einem Weiterbildungskolleg in Unna – war schon vor zweieinhalb Jahren aufgefallen, als er bei einer Demonstration der Rechtsaußen-Partei „Pro NRW“ in Köln ein Megafon ergriff. Als bekennender Homosexueller habe er mehr Angst vor Islamisten als beispielsweise vor Nazis, sagte er damals. „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Islamismus die größte Gefahr ist und der Rechtsextremismus das ist, was alle einfach blind bekämpfen, ohne zu respektieren“, hatte der Mann damals unter dem Gejohle radikaler Demonstranten erklärt.
Also ist die Suspendierung m.M. nach mehr als verdient. In wenigen Berufen steht man so im Mittelpunkt des Interesses wie als Lehrer; das verführt mitunter auch zu Übermut. Man muss wissen, dass prinzipiell alles nach außen getragen wird und man sollte so unterrichten, dass man sich das auch wünscht. Allerdings gibt es auch sehr strittige Fälle, bei denen die Intention der Methodik wünschenswert, aber der Weg, der gewählt wurde, fatal war. Hier so ein Beispiel: Hitlerbild auf Arbeitsblatt – Lehrer suspendiert Ein typisches Beispiel von "übers Ziel hinausgeschossen", aber eine Verwarnung hätte vielleicht auch gereicht.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2800
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Befreiung des KZ Auschwitz- heute vor 70 Jahren!

Beitrag von Yeti » Montag 2. Februar 2015, 17:07

Ab und zu liest man ja sowas: Ehemalige KZ-Aufseherin: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 92-jährige Hamburgerin Ich weiß ja nicht, ob es solche (nichtdeutschen!) Publikationen schon gibt, aber wo wird bei den Siegermächten des 2. Weltkriegs die unwürdige Praxis behandelt, wie man mit "nützlichen" Nazis in hohen Positionen umging? Und zwar sowohl in der UdSSR wie auch den USA.
#gottmensch statt #gutmensch

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema