Sonntagsfrage warnt SPD

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22440
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von Niels » Sonntag 4. März 2018, 10:14

"SPD-Mitglieder machen Weg frei für große Koalition": https://www.welt.de/politik/deutschland ... ition.html

Dann können alle, die dagegen gestimmt haben, jetzt wieder austreten. :anton:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22440
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von Niels » Donnerstag 8. März 2018, 14:35

Magenverkleinerung und inoffizielle Halbzeit als Minister - quasi eine Art "Elternzeit" - kommen wohl nicht gut an: https://www.welt.de/politik/deutschland ... deter.html

Dennoch ist der Herr ziemlich "beliebt".

Vielleicht schießt sich die SPD damit einen Bock.
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22440
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von Niels » Donnerstag 8. März 2018, 14:40

Was da nachkommt, lässt nichts Gutes erahnen. Aber warten wir mal ab. :anton:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10342
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 8. März 2018, 15:03

Maas wird Außenminister.


Im neuen Kabinett ist für Gabriel kein Posten mehr vorgesehen. Schulz' Abschied als SPD-Vorsitzenden befördert zu haben, dürfte also sein letztes politisches Gefecht gewesen sein.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13080
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von HeGe » Donnerstag 8. März 2018, 16:46

Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 8. März 2018, 15:03
Maas wird Außenminister.
Da weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll. :auweia:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22440
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von Niels » Freitag 9. März 2018, 08:26

Ich hätte eher diesen jungen Herrn vorgeschlagen: https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ndern.html :anton: :zirkusdirektor: :narr:

Oder, wohl besser, wie Adenauer, es als Kanzler selbst gemacht...
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22440
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von Niels » Sonntag 11. März 2018, 14:27

"SPD schießt nach GroKo-Entscheid nach oben - AfD verliert deutlich": https://www.welt.de/politik/deutschland ... tlich.html

Bild
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2372
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 11. März 2018, 15:14

AfD-Abgeordnete mußten ja nicht unbedingt nach Syrien fahren, und wenn, dann hätten zurückgebliebene die Sache nicht als eventuell lebensgefährlich verkaufen sollen, während die syrischen Staatsgäste naiv kommentierten.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2667
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von ar26 » Sonntag 11. März 2018, 17:19

Niels hat geschrieben:
Sonntag 11. März 2018, 14:27
"SPD schießt nach GroKo-Entscheid nach oben - AfD verliert deutlich": https://www.welt.de/politik/deutschland ... tlich.html

Bild
Bei emnid war die SPD schon immer stärker. Insoweit keine Überraschung.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22440
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von Niels » Montag 12. März 2018, 09:16

Herr Stegner in Aktion: https://www.welt.de/politik/deutschland ... gehen.html
„Wir sind nicht braver Juniorpartner. Wir müssen von Beginn an klares Gegengewicht zur Union sein, in der täglichen Regierungsarbeit und darüber hinaus“ (...).
„Zuspitzung und klare Abgrenzung gegen die Konservativen – so kann es gehen.“
Die SPD müsse deutlich machen, dass sie eine grundsätzlich andere Vorstellung von der Zukunft habe als die Union, etwa in der Steuerpolitik, sagte Stegner. „Es geht letztlich darum, als linke Volkspartei den Kampf mit der Union um Platz eins wieder aufzunehmen. Wir müssen klar machen, dass unser Ziel das Kanzleramt bleibt.“
:anton:

Eigentlich bräuchte man einen Stegner-Smilie...
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12785
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von Raphael » Montag 12. März 2018, 10:25

Niels hat geschrieben:
Montag 12. März 2018, 09:16
Herr Stegner in Aktion: https://www.welt.de/politik/deutschland ... gehen.html
„Wir sind nicht braver Juniorpartner. Wir müssen von Beginn an klares Gegengewicht zur Union sein, in der täglichen Regierungsarbeit und darüber hinaus“ (...).
„Zuspitzung und klare Abgrenzung gegen die Konservativen – so kann es gehen.“
Die SPD müsse deutlich machen, dass sie eine grundsätzlich andere Vorstellung von der Zukunft habe als die Union, etwa in der Steuerpolitik, sagte Stegner. „Es geht letztlich darum, als linke Volkspartei den Kampf mit der Union um Platz eins wieder aufzunehmen. Wir müssen klar machen, dass unser Ziel das Kanzleramt bleibt.“
:anton:

Eigentlich bräuchte man einen Stegner-Smilie...
Dieser müßte dann dann aber 'ne gespaltene Zunge haben! :pfeif:

Im Übrigen ist Stegner und Smilie ein Widerspruch in sich selbst! :D :D :D
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2777
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von martin v. tours » Montag 12. März 2018, 19:02

Ich dachte immer das " :erschrocken: " wäre der Stegner-Smiley ?
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Caviteño
Beiträge: 8587
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Sonntagsfrage warnt SPD

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 11. April 2018, 01:34

Nimm ihm das Amt und der Verstand kehrt zurück:

Erwiderung von Sigmar Gabriel: Wo Jens Spahn recht hat – und wo nicht
Beschreibungen dieser Realitäten gibt es seit Jahren genug. Allerdings hat im wahrsten Sinne des Wortes auch die Entfernung vieler Entscheidungsträger von diesen Realitäten ebenso zugenommen. Biografisch, räumlich und intellektuell. Unsere Kinder gehen zumeist nicht in Kitas und Schulen mit mehr als 80 Prozent Migrantenanteil, wir gehen nicht nachts über unbewachte Plätze oder sind auf überfüllte öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, leben nicht in der Rigaer Straße in Berlin und wenn wir zum Arzt gehen, bekommen wir schnell Termine und Chefarztbehandlung selbst dann, wenn wir Kassenpatienten sind. Und vor allen Dingen: Wir ahnen nicht, wie man sich fühlt, wenn man jeden Tag arbeiten geht und trotzdem nicht vorankommt. Oder wie es ist, nach 45 Jahren Arbeit mit weniger als 1000 Euro im Monat klarkommen zu müssen.
Gabriel verweist auf die Kritik von Buschkowsky und dem OB von GE, Baranonwski, verteidigt die Entscheidung der Essener Tafel ("Wir schulden Dank und keine Kritik") und weigert sich dann erneut, den weißen Elephanten im Raum zu benennen. Stattdessen beklagt er kaputte Schulen, den Rückzug des Staates aus der Fläche usw.. Allerdings hat er wohl erkannt, warum die AfD so erfolgreich ist:

„Der Ruf der Rechtspopulisten ‚Take back Control‘ ist nur deshalb populär, weil er auf Erfahrungen aufsetzt, die es tatsächlich gibt in unserer Gesellschaft.“

Lesenswert auch dieser Artikel, der sich mit der oa Stellungnahme von Gabriel auseinandersetzt:

Sigmar Gabriel will das Ende der Wirklichkeitsverweigerung namens politische Korrektheit und konstatiert „Kontrollverlust des Staates“

Auf die ganz einfache Frage, warum bei den von Gabriel benannten Mißständen "kein Geld" zur Behebung vorhanden war/ist, aber plötzlich Hunderte von Mrden aus dem Hut gezaubert werden, nur um "häßliche Bilder" zu vermeiden, bleibt Gabriel - wie die gesamte politische "Elite" - sprachlos.
Darauf sollte er (und alle Jünger der "Willkommensbewegung") eine Antwort geben.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema