Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3398
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Gallus » Dienstag 17. März 2015, 21:24

taddeo hat geschrieben:Sorry, ich meinte das hier, was cantus planus schon fast die Gesundheit gekostet hätte: http://kreuzgang.org/viewtopic.php?p=755883#p755883 ;D
Oh. Ich hab's so verstanden, daß ich schon genauso pessimistisch wie CIC-Fan klinge. ;)

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard » Dienstag 17. März 2015, 22:19

marcus-cgn hat geschrieben:Die USA sind schon was größer als Schweden, auch wenn sie unter Präsident Obama in etwa das außenpolitische Gewicht Schwedens bekommen haben. :)
Aber anders als Schweden, haben sie sich nie als Schutzmacht des Protestantismus, nicht mal als protestantischer Staat verstanden. :blinker:
Wobei ich Schweden keine Chancen bei der nächsten Wahl ausrechne. 8)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5449
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Protasius » Dienstag 17. März 2015, 22:30

Siard hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Die USA sind schon was größer als Schweden, auch wenn sie unter Präsident Obama in etwa das außenpolitische Gewicht Schwedens bekommen haben. :)
Aber anders als Schweden, haben sie sich nie als Schutzmacht des Protestantismus, nicht mal als protestantischer Staat verstanden. :blinker:
Wobei ich Schweden keine Chancen bei der nächsten Wahl ausrechne. 8)
Gibt es denn überhaupt schwedische Kardinäle?
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard » Dienstag 17. März 2015, 22:34

Kann ja noch werden. :pfeif:

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2801
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Yeti » Dienstag 17. März 2015, 23:07

Protasius hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Die USA sind schon was größer als Schweden, auch wenn sie unter Präsident Obama in etwa das außenpolitische Gewicht Schwedens bekommen haben. :)
Aber anders als Schweden, haben sie sich nie als Schutzmacht des Protestantismus, nicht mal als protestantischer Staat verstanden. :blinker:
Wobei ich Schweden keine Chancen bei der nächsten Wahl ausrechne. 8)
Gibt es denn überhaupt schwedische Kardinäle?
Ich kenn' einen schwäbischen Kardinal. Aber den sparen wir uns jetzt nach guter regionaler Sitte. :tuete:
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1015
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Diözese Linz

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Athanasius0570 » Freitag 20. März 2015, 15:44

Protasius hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Die USA sind schon was größer als Schweden, auch wenn sie unter Präsident Obama in etwa das außenpolitische Gewicht Schwedens bekommen haben. :)
Aber anders als Schweden, haben sie sich nie als Schutzmacht des Protestantismus, nicht mal als protestantischer Staat verstanden. :blinker:
Wobei ich Schweden keine Chancen bei der nächsten Wahl ausrechne. 8)
Gibt es denn überhaupt schwedische Kardinäle?
Muss ja kein Kardinal sein, der Gewählte!
In una fide nil officit ecclesiae consuetudo diversa. Gregorius Magnus Papa.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5449
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Protasius » Freitag 20. März 2015, 22:14

Athanasius0570 hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
marcus-cgn hat geschrieben:Die USA sind schon was größer als Schweden, auch wenn sie unter Präsident Obama in etwa das außenpolitische Gewicht Schwedens bekommen haben. :)
Aber anders als Schweden, haben sie sich nie als Schutzmacht des Protestantismus, nicht mal als protestantischer Staat verstanden. :blinker:
Wobei ich Schweden keine Chancen bei der nächsten Wahl ausrechne. 8)
Gibt es denn überhaupt schwedische Kardinäle?
Muss ja kein Kardinal sein, der Gewählte!
Nein, aber seit fast siebenhundert Jahren haben die Kardinäle keinen anderen gewählt. Andererseits ist auch nach über siebenhundert Jahren wieder ein Papst freiwillig zurückgetreten, möglich ist alles.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1015
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Diözese Linz

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Athanasius0570 » Sonnabend 21. März 2015, 11:40

Genau. Und seit Hadrian IV. waren es nur Italiener bis Johannes Paul II. und davor schon lange nur Europäer bis Franz I. etc. etc.
In una fide nil officit ecclesiae consuetudo diversa. Gregorius Magnus Papa.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9886
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 21. März 2015, 16:14

Ich halte es allerdings schon aus praktischen Erwägungen heraus für wahrscheinlich, daß die Praxis Bestand haben dürfte, daß die Kardinäle einen aus ihren Reihen zum Nachfolger Petri wählen: Immer wieder heißt es, die Kardinäle wollten auch die Zeit des Vorkonklaves nutzen, um sich besser kennenzulernen. Wenn die sich schon untereinander nicht richtig kennen, halte ich es für unwahrscheinlich, daß ein kompletter "Outsider" eine realisitische Chance haben könnte. Das müßte schon jemand mit gesamtkirchlich bekanntem Profil sein, jemand, der sich schon allein aufgrund seines Bekanntheitsgeades gewissermassen für das Amt empfiehlt - z.B. ein Generalabt, Ordensgeneral o.ä., ein weltweit anerkannter, profilierter Theologe, ein gesuchter und weltweit bekannter Seelsorger o.Ä.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3398
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Gallus » Sonnabend 21. März 2015, 17:01

Hubertus hat geschrieben: - z.B. ein Generalabt, Ordensgeneral o.ä.,
Das wäre doch eigentlich eine sehr interessante Überlegung. Wer einen größeren Orden mit weltweiten Niederlassungen geleitet hat, der hätte doch schon einige für das Papstamt wertvolle Erfahrungen gemacht.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von umusungu » Sonnabend 21. März 2015, 18:49

http://www.handelsblatt.com/panorama/au ... 3344.html

Der Papst in Neapel

Wie es sich für den Papst gehört, der die katholischen Würdenträger aufgerufen hat, in die Peripherien zu gehen, wird auch sein Hubschrauber am Morgen nicht etwa im polierten Stadtzentrum landen, sondern im Stadtteil Scampia. [...]

In Scampia mit seinen hässlichen Beton-Komplexen aus dem sozialen Wohnungsbau herrscht die Camorra. Hier wagen sich nur selten Polizisten oder Politiker hin. Das gleiche gilt für Geistliche, denen die Camorra das Leben schwer macht, wenn sie sich nicht fügen. [...]

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18241
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von taddeo » Sonnabend 21. März 2015, 20:44

umusungu hat geschrieben:Der Papst in Neapel

Wie es sich für den Papst gehört, der die katholischen Würdenträger aufgerufen hat, in die Peripherien zu gehen, wird auch sein Hubschrauber am Morgen nicht etwa im polierten Stadtzentrum landen, sondern im Stadtteil Scampia. Dieses Viertel im Norden der Stadt ist seit dem Bestseller „Gamorrha“ von Roberto Saviano weltberüchtigt.

In Scampia mit seinen hässlichen Beton-Komplexen aus dem sozialen Wohnungsbau herrscht die Camorra. Hier wagen sich nur selten Polizisten oder Politiker hin. Das gleiche gilt für Geistliche, denen die Camorra das Leben schwer macht, wenn sie sich nicht fügen. Dass jetzt der Papst höchstpersönlich kommt grenzt für die Einwohner von Scampia an ein Wunder.
Außerdem hat er die Basilika der Madonna del Rosario in Pompei besucht, nach Loreto der zweitbedeutendste Marienwallfahrtsort Italiens, obwohl er erst ca. 150 Jahre alt ist.
nemini parcetur

Benutzeravatar
Peter Ernst
Beiträge: 204
Registriert: Sonnabend 17. Februar 2007, 15:57

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Peter Ernst » Sonntag 22. März 2015, 07:21

Franziskus hat das brühmte Blutwunder ausgelöst...der erste Schritt zur Heiligsprechung ist geschafft!
"Ich hoffe auf das Unverdiente"

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18241
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von taddeo » Sonntag 22. März 2015, 09:39

Peter Ernst hat geschrieben:Franziskus hat das brühmte Blutwunder ausgelöst...der erste Schritt zur Heiligsprechung ist geschafft!
Aber angeblich nur "halb" - also ist er nach den bisherigen Erfahrungen mit dem Wunder nur eine "halbe Katastrophe"? Nicht ganz so schlimm, als wenn der Vesuv ausbricht oder der SSC Neapel absteigt?
nemini parcetur

CIC_Fan
Beiträge: 5497
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 22. März 2015, 10:14

Peter Ernst hat geschrieben:Franziskus hat das brühmte Blutwunder ausgelöst...der erste Schritt zur Heiligsprechung ist geschafft!
er hat es halb ausgelöst klingt weniger nach einem wunder sondern nach einer Übung
des "Affen Gottes"

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Maurus » Sonntag 22. März 2015, 18:52

Hubertus hat geschrieben:Ich halte es allerdings schon aus praktischen Erwägungen heraus für wahrscheinlich, daß die Praxis Bestand haben dürfte, daß die Kardinäle einen aus ihren Reihen zum Nachfolger Petri wählen: Immer wieder heißt es, die Kardinäle wollten auch die Zeit des Vorkonklaves nutzen, um sich besser kennenzulernen. Wenn die sich schon untereinander nicht richtig kennen, halte ich es für unwahrscheinlich, daß ein kompletter "Outsider" eine realisitische Chance haben könnte. Das müßte schon jemand mit gesamtkirchlich bekanntem Profil sein, jemand, der sich schon allein aufgrund seines Bekanntheitsgeades gewissermassen für das Amt empfiehlt - z.B. ein Generalabt, Ordensgeneral o.ä., ein weltweit anerkannter, profilierter Theologe, ein gesuchter und weltweit bekannter Seelsorger o.Ä.
Dem kann man nur beipflichten.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3398
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Gallus » Freitag 27. März 2015, 13:24

Man kann den Armen helfen, oder man kann sie als Attraktion im eigenen Personality-Zirkus mißbrauchen.

http://www.spiegel.de/panorama/papst-fr ... 25816.html

:hmm:

Echte Hilfe geht meist recht lautlos vonstatten.

Benutzeravatar
Ecce Homo
Moderator
Beiträge: 9481
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Ecce Homo » Freitag 27. März 2015, 14:36

Ehrlich - habe fast wörtlich die gleichen Gedanken gehabt, als ich vorhin den kath.net-Artikel las...

:ikb_shutup:
o{]:¬) God Doesn't Call the Qualified...God Qualifies the Called! (⌐:[}o
In POVERTY, she gives all that she HAS;
in CHASTITY she gives all that she IS;
and in OBEDIENCE she gives all that she will BECOME.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von umusungu » Freitag 27. März 2015, 14:41

Von Rainer Maria Rilke gibt es eine Geschichte aus der Zeit seines ersten Pariser Aufenthaltes.

Gemeinsam mit einer jungen Französin kam er um die Mittagszeit an einem Platz vorbei, an dem eine Bettlerin sass, die um Geld anhielt. Ohne zu irgendeinem Geber je aufzusehen, ohne ein anderes Zeichen des Bittens oder Dankens zu äussern als nur immer die Hand auszustrecken, sass die Frau stets am gleichen Ort. Rilke gab nie etwas, seine Begleiterin gab häufig ein Geldstück. Eines Tages fragte die Französin verwundert nach dem Grund, warum er nichts gebe, und Rilke gab ihr zur Antwort: "Wir müssen ihrem Herzen schenken, nicht ihrer Hand." Wenige Tage später brachte Rilke eine eben aufgeblühte weisse Rose mit, legte sie in die offene, abgezehrte Hand der Bettlerin und wollte weitergehen.

Da geschah das Unerwartete: Die Bettlerin blickte auf, sah den Geber, erhob sich mühsam von der Erde, tastete nach der Hand des fremden Mannes, küsste sie und ging mit der Rose davon.

Eine Woche lang war die Alte verschwunden, der Platz, an dem sie vorher gebettelt hatte, blieb leer. Vergeblich suchte die Begleiterin Rilkes eine Antwort darauf, wer wohl jetzt der Alten ein Almosen gebe.

Nach acht Tagen sass plötzlich die Bettlerin wieder wie früher am gewohnten Platz. Sie war stumm wie damals, wiederum nur ihre Bedürftigkeit zeigend durch die ausgestreckte Hand. "Aber wovon hat sie denn all die Tage, da sie nichts erhielt, nur gelebt?", frage die Französin. Rilke antwortete: "Von der Rose . . ."

CIC_Fan
Beiträge: 5497
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 28. März 2015, 06:52

man sieht auch daran wieder das ganze Pontifikat ist eine Schmierenkomödie

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3398
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Gallus » Sonnabend 28. März 2015, 09:01

Der Papst hat Bischof Juan Barros, der über lange Zeit sexuellen Mißbrauch gedeckt hat, die Leitung einer Diözese in Chile anvertraut.

http://www.cruxnow.com/church/215/3/1 ... an-abuser/

http://www.cruxnow.com/church/215/3/2 ... ual-abuse/

CIC_Fan
Beiträge: 5497
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. März 2015, 13:04

Sogar ein Jubler vom Dienst muß es zugeben die Luft is bald raus
https://twitter.com/ASchwibach

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard » Sonntag 29. März 2015, 13:06

Dafür greift er anderswo durch:
Rorate Cæli hat geschrieben:Bishop Oliveri stripped of all authority, will remain bishop of the diocese in name only; Coadjutor appointment "begins a Copernican revolution" in the diocese
Link
CIC_Fan hat geschrieben:Sogar ein Jubler vom Dienst muß es zugeben die Luft is bald raus
Wieso bald?

CIC_Fan
Beiträge: 5497
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. März 2015, 13:10

Bei uns ist alles noch sehr begeistert

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard » Sonntag 29. März 2015, 15:10

CIC_Fan hat geschrieben:Bei uns ist alles noch sehr begeistert
Persönlich kenne ich nicht eine einzige Person, die das noch ist. Im Gegenteil.

CIC_Fan
Beiträge: 5497
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. März 2015, 15:13

Eminenz Schönborn schreit fast in Ekstase

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard » Sonntag 29. März 2015, 15:16

Außer ›Guten Tag‹ und ›Auf Wiedersehen‹ kenne ich den nicht.
Und er soll ja auch bei anderen Dingen vor Ekstase jubeln, die fragwürdig sind. :pfeif:

CIC_Fan
Beiträge: 5497
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 29. März 2015, 15:24

am Beginn der hl. Woche äußere ich mich zu diesem Menschen nicht

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard » Montag 30. März 2015, 15:42

Papstlied, gespielt am Palmsonntag nach der Messe auf dem Petersplatz:

Para Que Todos Sean Uno

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von umusungu » Montag 30. März 2015, 15:49

Dieses Gemaule wirkt langsam sehr krank.

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard » Montag 30. März 2015, 15:56

umusungu hat geschrieben:Dieses Gemaule wirkt langsam sehr krank.
Und am Karfreitag gehe ich in die Disco. Ich habe nur eine Information eingestellt, nicht gemault.
Ich kenne einige Priester wie Dich (jedenfalls wie Du dich hier darstellst), und ich versichere Dir die meisten davon sind :kotz: und haben mehrere Leichen im Keller.

Ich danke Dir, Du bringst mich fast jeden Tag ein Stück weit weiter.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Juergen » Montag 30. März 2015, 16:52

Pallium in der (Versand)Kiste…

-> http://orbiscatholicussecundus.blogspot ... llium.html

:auweia:
Gruß
Jürgen

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema