Seite 86 von 86

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Sonnabend 22. Oktober 2016, 15:19
von Juergen
Tinius hat geschrieben:
Bitte nicht aus dem Mitteilungsblatt einer Sekte zitieren. Falun Gong ist nicht seriös.
Wenn das so ist, sollte man in Zukunft aus gleichem Grund auch nichts mehr von Seiten der FSSPX und von katholisches.infor zitieren. :unbeteiligttu:

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Sonnabend 22. Oktober 2016, 15:32
von Amanda
Juergen hat geschrieben:
Tinius hat geschrieben:
Bitte nicht aus dem Mitteilungsblatt einer Sekte zitieren. Falun Gong ist nicht seriös.
Wenn das so ist, sollte man in Zukunft aus gleichem Grund auch nichts mehr von Seiten der FSSPX und von katholisches.infor zitieren. :unbeteiligttu:
Naja, die Frage ist ja, welche Medien im Zeitalter der Lügen- bzw. Lückenpresse noch als wirklich seriös gelten können...

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Sonnabend 22. Oktober 2016, 15:58
von Tinius
Amanda hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Tinius hat geschrieben:
Bitte nicht aus dem Mitteilungsblatt einer Sekte zitieren. Falun Gong ist nicht seriös.
Wenn das so ist, sollte man in Zukunft aus gleichem Grund auch nichts mehr von Seiten der FSSPX und von katholisches.infor zitieren. :unbeteiligttu:
Naja, die Frage ist ja, welche Medien im Zeitalter der Lügen- bzw. Lückenpresse noch als wirklich seriös gelten können...
Die von dir genannten auf jeden Fall nicht.

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 23:07
von Dottore Cusamano
Die Zukunft unserer Kinder und Enkel:

https://www.welt.de/politik/deutschland ... -2050.html

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Sonnabend 2. Dezember 2017, 01:04
von Caviteño
Dottore Cusamano hat geschrieben:
Freitag 1. Dezember 2017, 23:07
Die Zukunft unserer Kinder und Enkel:

https://www.welt.de/politik/deutschland ... -2050.html
Das wurde auch in den öffentl.-rechtl. Sendern thematisiert und Michael Klonovsky schreibt dazu:
"Mehr Muslime in Deutschland – Chance oder Risiko?", fragte gestern Abend irgendeine öffentlich-rechtliche Anstalt, um sich überraschend auf die Version "eher Chance" festzulegen. Na was denn sonst! Überall, wo Muslime in großer Zahl leben, steigt die Toleranz gegenüber Vertretern anderer Konfessionen, werden Frauen auf Händen getragen, genießen Gender-Mainstreaming und Feminismus hohe Ehren, herrschen Freiheit, Vielfalt, Buntheit und Ordnung, steht der Rechtsstaat auf soliden Füßen, ist das öffentliche Leben heiter und entspannt, wird gearbeitet, geforscht, gebastelt, gewerkelt, gebaut, musiziert, philosophiert, meditiert, flaniert, saniert, karikiert, rasiert, serviert, konsumiert, diskutiert, gelehrt, gescherzt, geschäkert, gefeiert und das Leben genossen. Nun freue dich, Deutschland! Allah segne unsere Sonnenkanzlerin!
https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna - 1. Dez. 2017

:breitgrins:

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Dienstag 13. März 2018, 10:21
von Niels
Der Islam gehört zu Oer-Erkenschwick: https://www.waz.de/region/rhein-und-ruh ... 00505.html
Im Streit um die Übertragung der wöchentlichen Gebetsrufe einer Moscheegemeinde über Lautsprecher will die Stadt Oer-Erkenschwick in Berufung gehen. Sie will damit ihre 2014 erteilte Genehmigung durchsetzen. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte zuvor die Übertragung der Muezzin-Rufe kassiert. Während der juristischen Auseinandersetzung verzichtet die Moscheegemeinde vorerst auf eine Übertragung per Lautsprecher.
:turban:

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Freitag 16. März 2018, 13:39
von HeGe

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Freitag 16. März 2018, 13:50
von Caviteño

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Freitag 16. März 2018, 16:38
von Lilaimmerdieselbe
Wenn die Sprecher jeweils erklären würden, was sie mit dieser Wortblase meinen, gings ja.

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Sonnabend 17. März 2018, 08:17
von Raphael
Wenn es noch des Nachweises der Beliebigkeit bei den Spitzenpolitikern in D'land bedurft hätte, dann wäre er damit beigebracht worden! :roll:

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Sonnabend 17. März 2018, 12:26
von Petrus
ich meine,
ein Teil der Sache ist momentan,
dass sich Herr Seehofer und Herr Söder,
einander in langjähriger, herzlicher Feindschaft verbunden,
gegenseitig "die Show stehlen" möchten.

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Sonnabend 17. März 2018, 15:34
von Petrus
in diesem Zusammenhang gefragt:

gehört Bayern zu Deutschland?

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Sonnabend 17. März 2018, 17:07
von Yeti
Petrus hat geschrieben:
Sonnabend 17. März 2018, 15:34
in diesem Zusammenhang gefragt:

gehört Bayern zu Deutschland?
Da du als Kryptolinker in Bayern sicher Minderheitenschutz genießt, sei dir diese typisch altlinke Blödelei verziehen. Ich bin froh, dass Bayern zu Deutschland gehört, denn ich möchte nicht mit Leuten in einem Land allein leben, die religiösem Fanatismus mit leisetreterischem kulturellem Rabatt begegnen und nicht mehr wissen und wissen wollen, wo ihre Wurzeln sind. Außerdem sähen Länder wie Berlin, NRW, Niedersachsen und RLP, wo diese grün-rötlichen social-engineering-Programme seit Jahren laufen, ohne den auch aus Bayern finanzierten Länderfinanzausgleich noch verrotteter aus als sie es ohnehin sind.

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Sonnabend 17. März 2018, 18:00
von Petrus
grundsätzlich, Yeti,

gehört diese Frage zu meiner Familiengeschichte.

Mein Großvater väterlicherseits, Johann Heinrich X, befand sich beim Beginn des Ersten Weltkriegs in Rußland. Damals noch: Zarenreich. Alle Angehörige feindlicher Mächte wurden damals zivilinterniert. Mein Großvater hatte einen bayerischen Pass. Rußland stellte zunächst sich auf den Standpunkt: "Wir führen Krieg mit Deutschland. Und nicht mit Bayern." Deshalb durfte mein Großvater noch ein halbes Jahr länger, als die Deutschen, in Rußland frei herumlaufen.

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Sonnabend 17. März 2018, 19:32
von Edi

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Dienstag 20. März 2018, 11:47
von Niels
Auch für Herrn Steinmeier gehört der Islam zu Deutschland: https://www.welt.de/politik/deutschland ... e-ein.html
:turban:

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Dienstag 20. März 2018, 11:59
von Niels
Wieso widersprechen alle dem Direktor des Heimatmuseums? :hmm:
( Zur Erinnerung: https://www.welt.de/politik/deutschland ... endet.html :zirkusdirektor: )

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Dienstag 20. März 2018, 13:17
von Edi

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Dienstag 20. März 2018, 14:52
von Caviteño
Yeti hat geschrieben:
Sonnabend 17. März 2018, 17:07
Außerdem sähen Länder wie Berlin, NRW, Niedersachsen und RLP, wo diese grün-rötlichen social-engineering-Programme seit Jahren laufen, ohne den auch aus Bayern finanzierten Länderfinanzausgleich noch verrotteter aus als sie es ohnehin sind.
Daß die Situation in NRW der jahrelang regierenden RG-Koalition geschuldet ist, trifft sicherlich zu. Ob es unter Laschet (CDU) besser wird, muß sich noch zeigen.
Allerdings hat Bayern selbst bis 1986 zu den Profiteuren des Länderfinanzausgleichs gehört. Praktisch gilt das sogar bis 1993; Mrden-Beträge wurden erst ab 1995 überwiesen.

https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4nd ... zausgleich

Insgesamt gesehen gehört NRW - wie B-W., Bayern, HH und Hessen zu den Nettozahlern.

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Dienstag 27. März 2018, 13:11
von Niels
Der Islam gehört zu Frankreich: https://derstandard.at/2000076849416/Em ... -an-Juedin
Die von elf Messerstichen übersäte und teilweise verbrannte Leiche der Frau war am Freitag in ihrer Pariser Sozialwohnung gefunden worden. Eine Nachbarin hatte die Feuerwehr wegen eines Brandes gerufen. Später stellte sich heraus, dass an mehreren Stellen in der Wohnung Feuer gelegt worden war. Am Wochenende wurden zwei Verdächtige festgenommen, unter ihnen ein muslimischer Nachbar der greisen Dame.
Widerlich! :nein:

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Donnerstag 5. April 2018, 15:57
von Florianklaus
«Der deutsche Staat kapituliert vor dem Islam»

https://www.nzz.ch/feuilleton/die-islam ... ld.1371525

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Donnerstag 5. April 2018, 16:15
von Caviteño
Florianklaus hat geschrieben:
Donnerstag 5. April 2018, 15:57
«Der deutsche Staat kapituliert vor dem Islam»

https://www.nzz.ch/feuilleton/die-islam ... ld.1371525
Es sollte schon zu denken geben, wenn sich Bassam Tibi am gleichen Tag in zwei Schweizer Zeitungen äußert. Den Artikel der Basler Zeitung hatte ich hier verlinkt:

viewtopic.php?f=6&t=18951&start=992#p856562

Ebenfalls in der NZZ hat sich Herr Spahn geäußert. Er träumt von einem Islam, "der Religionsfreiheit, die Rechte von Frauen und der Schutz für Minderheiten" akzeptiert. Wie das mit Lehren des Islam zusammengehen soll, verschweigt er. Wahrscheinlich weiß er es selbst nicht und versucht mit der alten Platte "Euroislam" die Bevölkerung zu sedieren. Der oben verlinkte Artikel von Herrn Tibi läßt diese Vorstellung als wenig wahrscheinlich erscheinen.

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Donnerstag 5. April 2018, 16:22
von ziphen
Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 5. April 2018, 16:15
Er träumt von einem Islam,…
Dieses Träumen mit geschlossenen Augen ist ein wesentlicher Teil des Problems.

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Freitag 6. April 2018, 08:26
von Caviteño
ziphen hat geschrieben:
Donnerstag 5. April 2018, 16:22
Dieses Träumen mit geschlossenen Augen ist ein wesentlicher Teil des Problems.
:ja:

s. a. hier:

Jung, religiös, antisemitisch und männlich

Aus einer Studie der Uni Wien....
Die Resultate der Anfang des Jahres publizierten Studie sind ernüchternd: Es kamen mehrheitlich junge Männer, die nach wie vor an den religiösen Normen und Wertvorstellungen ihrer Herkunftsländer festhalten.
(...)
Auch gegenüber anderen Religionen zeigen sich die Probanden intolerant. So sind 47 Prozent von ihnen der Überzeugung, dass Juden und Christen vom richtigen Weg abgekommen sind.
Der Migrationsforscher Koopmann sieht - wie der Artikel ausführt - in der "Religion, zumindest wenn sie konservativ gelebt werde, die grösste Barriere für die Integration, weil sie immer Regeln im Umgang mit Andersgläubigen und dem anderen Geschlecht enthalte."

Im Gegensatz zu West-Europa, wo sich vor allem die Jugend und das "Mittelalter" von der Religion abwenden, scheinen bei den jungen Muslimen entgegengesetzte Strömungen vorzuliegen. Das mag auch damit zusammenhängen, daß sie in den "Aufnahme"gesellschaften aufgrund ihrer beruflichen Fähigkeiten kaum eine Chance haben, eine anspruchsvolle Arbeitsstelle zu erhalten und sich daher am unterem Ende der Gesellschaft wiederfinden.

Re: Der Islam gehört zu Deutschland

Verfasst: Freitag 6. April 2018, 12:53
von Hubertus
"Muslimische Politologin fordert «null Toleranz» für Islamismus"

Daraus:
Die Ambivalenz des Islams sei schon beim Propheten Mohammed angelegt: der habe eine friedvolle und eine gewaltvolle Seite.
[...]
Schulen sollten hart durchgreifen, wenn Jungen etwa ihrer Lehrerin keinen Handschlag mehr geben wollten. Denn der Handschlag sei nur der Anfang einer Unterwerfung.