Wikileaks - und andere Geheimnisse

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 16. August 2012, 14:52

Jetzt bin ich gespannt, ob die Briten wirklich den Eklat wagen und die Botschaft stürmen. Das wäre ein echter Skandal. Dazu wird es m. E. aber nicht kommen. Sie müssen nur abwarten, bis er die Botschaft verlässt. Selbst wenn er ausreisen will, muss er erst einmal über britischen Boden und kann dort verhaftet werden.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Juergen » Donnerstag 16. August 2012, 15:04

cantus planus hat geschrieben:Jetzt bin ich gespannt, ob die Briten wirklich den Eklat wagen und die Botschaft stürmen. Das wäre ein echter Skandal. Dazu wird es m. E. aber nicht kommen. Sie müssen nur abwarten, bis er die Botschaft verlässt. Selbst wenn er ausreisen will, muss er erst einmal über britischen Boden und kann dort verhaftet werden.
Ich weiß nicht wie groß die Botschaft ist. Wenn sie einen Heli-Landeplatz hat, könnte man ihn ggf. ausfliegen und in ein Flugzeug verfrachten. :hmm:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/e ... 50404.html

Ecuador riskiert die Machtprobe mit Großbritannien. Das Land will WikiLeaks-Gründer Julian Assange Asyl gewähren, der sich seit Wochen in der Botschaft des Landes in London aufhält. Die Briten jedoch wollen ihn nach Schweden ausliefern, wo die Staatsanwaltschaft ihn zu Vergewaltigungsvorwürfen befragen will.…

Assange will die Auslieferung nach Schweden umgehen, weil er fürchtet, von dort in die USA überstellt zu werden. Seine Plattform WikiLeaks hatte Tausende Depeschen öffentlich gemacht, die die Rolle der USA in verschiedenen internationalen Konflikten, unter anderem in Afghanistan und im Irak, öffentlich machten.…
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 16. August 2012, 15:07

Juergen hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Jetzt bin ich gespannt, ob die Briten wirklich den Eklat wagen und die Botschaft stürmen. Das wäre ein echter Skandal. Dazu wird es m. E. aber nicht kommen. Sie müssen nur abwarten, bis er die Botschaft verlässt. Selbst wenn er ausreisen will, muss er erst einmal über britischen Boden und kann dort verhaftet werden.
Ich weiß nicht wie groß die Botschaft ist. Wenn sie einen Heli-Landeplatz hat, könnte man ihn ggf. ausfliegen und in ein Flugzeug verfrachten. :hmm:
Möglich, wenn die Briten die Landegenehmigung für den Heli erteilen. Freies Geleit wird es nicht geben, wie sie gerade klargestellt haben.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Juergen » Donnerstag 16. August 2012, 15:13

cantus planus hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Jetzt bin ich gespannt, ob die Briten wirklich den Eklat wagen und die Botschaft stürmen. Das wäre ein echter Skandal. Dazu wird es m. E. aber nicht kommen. Sie müssen nur abwarten, bis er die Botschaft verlässt. Selbst wenn er ausreisen will, muss er erst einmal über britischen Boden und kann dort verhaftet werden.
Ich weiß nicht wie groß die Botschaft ist. Wenn sie einen Heli-Landeplatz hat, könnte man ihn ggf. ausfliegen und in ein Flugzeug verfrachten. :hmm:
Möglich, wenn die Briten die Landegenehmigung für den Heli erteilen. Freies Geleit wird es nicht geben, wie sie gerade klargestellt haben.
Wahrscheinlich gibt es da diplomatische Spitzfindigkeiten. Ein Botschaftsauto z.B. genießt m.E. den gleichen Status wie die Botschaft und ist unantastbar. Vermutlich gilt das auch für einen Botschafts-Heli. Die Frage wäre, ob es irgendwo (außerhalb Englands) einen Platz gäbe, von wo aus der weiterfliegen könnte. Mal abwarten, was passiert.
http://www.giessener-allgemeine.de/Home ... eid,9.html

Hintergrund: Kann London Botschaftsstatus aufheben?
London (dpa) - London hat Ecuador gedroht, Wikileaks-Gründer Julian Assange notfalls mit Gewalt aus der Botschaft des Landes in London zu holen. Als rechtliche Grundlage dafür führt das Außenministerium den Diplomatic and Consular Premises Act von 1987 ins Feld.…
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5747
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Torsten » Donnerstag 16. August 2012, 15:20

Folter für den Staatsfeind
Thomas Pany

Unter der POI-Einstufung musste Manning jedes Mahl alleine und nur mit einem Löffel essen. Er durfte mit keinem anderen Häftling sprechen. Ihm wurde eine Matraze für Selbstmordgefährdete gegeben, in der das Kissen integriert ist und eine unzerreißbare Sicherheitsdecke, die extrem grob war und Ausschlag und Schürfwunden auf Mannings Haut verursachte. Die Decke war steif und passte sich den Körperkonturen nicht an und hielt ihn so auch nicht warm. Er durfte keinerlei persönliche Gegenstände in seine Zelle mitnehmen. Erlaubt war ihm ein Buch oder ein Magazin. Wenn er es nicht las, wurde es ihm weggenommen. Ebenso vor dem Schlafengehen. Körperübungen in der Zelle waren ebenfalls untersagt. Jeder Ansatz, Liegestützen oder Bauchmuskelübungen zu machen, wurde sofort von Wachleuten beendet. Bevor er sich schlafen legte, musste er sich bis auf die Unterhose ausziehen. [...] Manning musste von 5 Uhr morgens bis 10 Uhr nachts wachbleiben, es war ihm nicht erlaubt, sich in dieser Zeit hinzulegen oder sich so zu setzen, dass sich sein Rücken gegen die Zellenwand lehnen konnte. Er durfte nur 20 Minuten täglich die Zelle verlassen, um in einem Hof, halb so groß wie ein Basketballfeld Runden zu gehen, mit Fuß-und Handfesseln, alleine, nur mit Wachpersonal. Sitz- oder Stehpausen waren nicht erlaubt
Er(Bradley Manning) wird als selbstmordgefährdet eingestuft, um erhöhte Überwachungsmaßnahmen zu rechtfertigen. Frage: Geht man so mit Selbstmordgefährdeten um?

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Juergen » Donnerstag 16. August 2012, 16:14

http://www.sevimdagdelen.de/de/article/ ... chten.html
„Die Drohungen der britischen Behörden die diplomatische Immunität der ecuadorianischen Botschaft durch gewaltsames Erstürmen zu verletzen stellen einen klaren Völkerrechtsverstoß dar. Diese Drohungen machen deutlich, dass der ganze Umgang und die Vorwürfe gegen den WikiLeaks-Gründer Julian Assange nach der Veröffentlichung der Botschafts-Depeschen des State Departements von Anfang an rechtsmissbräuchlich sind.“, so Sevim Dagdelen, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. für Internationale Beziehungen und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss. Dagdelen weiter:…
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Juergen » Donnerstag 16. August 2012, 18:28

http://www.netzwoche.ch/de-CH/News/2012 ... adors.aspx

Assange ist Staatsbürger und Botschaftsangehöriger Ecuadors

Julian Assange sitzt noch immer auf der ecuadorianischen Botschaft in London fest, die von britischen Polizeikräften umzingelt ist. Der Wikileaks-Gründer hat die Staatsbürgerschaft Ecuadors angenommen und geniesst nun politische Immunität als Botschaftsangehöriger.

Der Fall "Julian Assange" spitzt sich weiter zu: Nach Informationen der britischen Zeitung "Guardian" hat der Wikileaks-Gründer die Staatsbürgerschaft Ecuadors angenommen. Vom Staat Ecuador werde er ab sofort als politischer Flüchtling anerkannt, so Aussenminister Ricardo Patiño bei der Verkündung des Asylentscheids. Als neuer Angestellter der Botschaft geniesse Assange zudem diplomatische Immunität…
Das war dann wohl der erste Griff in die diplomatische Trickkiste.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von lifestylekatholik » Donnerstag 16. August 2012, 19:30

Juergen hat geschrieben:
Diese Drohungen machen deutlich, dass der ganze Umgang und die Vorwürfe gegen den WikiLeaks-Gründer Julian Assange nach der Veröffentlichung der Botschafts-Depeschen des State Departements von Anfang an rechtsmissbräuchlich sind.
Schwätzer.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Juergen » Donnerstag 16. August 2012, 19:36

lifestylekatholik hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Diese Drohungen machen deutlich, dass der ganze Umgang und die Vorwürfe gegen den WikiLeaks-Gründer Julian Assange nach der Veröffentlichung der Botschafts-Depeschen des State Departements von Anfang an rechtsmissbräuchlich sind.
Schwätzer.
-in

in mein Lieber
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von lifestylekatholik » Donnerstag 16. August 2012, 19:42

Juergen hat geschrieben:-in

in mein Lieber
Da kenn sich einer mit diesen ausländischen Namen aus … :achselzuck:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Juergen » Donnerstag 16. August 2012, 19:45

Nö, aber es sieht so aus.
Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5747
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Torsten » Donnerstag 16. August 2012, 19:47

Verschwörungsquatsch im Kasperletheater
Von Stephan Lochner, SWR-Hörfunkkorrespondent London

Der WikiLeaks-Gründer ist ganz offensichtlich getrieben von der Wahnvorstellung, die schwedische Justiz sei eine Art verlängerter Arm der amerikanischen Gerichtsbarkeit und wolle ihn nur nach Stockholm holen, um ihn dann gleich an die USA weiterzureichen, wo das Todesurteil gegen ihn schon gefällt sei. Assange hat diesen Verschwörungsquatsch so oft erzählt, dass er ihn inzwischen selbst glaubt. Anders ist sein merkwürdiges Manöver nicht zu erklären.
Schweden ist das Wasser, in dem die westlichen Geheimdienste wie Fische schwimmen, und in dem Todesurteile vollstreckt werden, ganz ohne Gerichtsbarkeit.
Olof Palme und Anna Lindh lassen grüßen. Guten Morgen. Herr Lochner.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24448
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Robert Ketelhohn » Donnerstag 16. August 2012, 22:09

Juergen hat geschrieben:Nö, aber es sieht so aus.
Bild
Annehmbar. :kussmund:
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Haiduk
Beiträge: 1213
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 20:02
Wohnort: Bayern

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Haiduk » Donnerstag 16. August 2012, 22:18

Der Fall ist ganz einfach zu lösen. England weist den Botschafter und alle Diplomaten Ecuadors aus und schließt die ecuadorianische Botschaft. Assange muß dann zum Flughafen und kann auf dem Weg dorthin festgenommen werden.
Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel. (Mt. 5, 37)
Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. (2. Kor. 10,4)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 16. August 2012, 22:24

Haiduk hat geschrieben:Der Fall ist ganz einfach zu lösen. England weist den Botschafter und alle Diplomaten Ecuadors aus und schließt die ecuadorianische Botschaft. Assange muß dann zum Flughafen und kann auf dem Weg dorthin festgenommen werden.
Dazu braucht es einen starken Mann in der Regierung. Und Maggie Thatcher regiert da ja nicht mehr... :unbeteiligttu:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Juergen » Freitag 17. August 2012, 12:45

Haiduk hat geschrieben:Der Fall ist ganz einfach zu lösen. England weist den Botschafter und alle Diplomaten Ecuadors aus und schließt die ecuadorianische Botschaft. Assange muß dann zum Flughafen und kann auf dem Weg dorthin festgenommen werden.
Ob eine Botschaft gestürmt wird oder ein Diplomat auf der Straße verhaftet wird, ist ja nun einerlei.
Beides gehört sich nicht.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6582
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von holzi » Freitag 17. August 2012, 15:00

Juergen hat geschrieben:
Haiduk hat geschrieben:Der Fall ist ganz einfach zu lösen. England weist den Botschafter und alle Diplomaten Ecuadors aus und schließt die ecuadorianische Botschaft. Assange muß dann zum Flughafen und kann auf dem Weg dorthin festgenommen werden.
Ob eine Botschaft gestürmt wird oder ein Diplomat auf der Straße verhaftet wird, ist ja nun einerlei.
Beides gehört sich nicht.
Ich denke auch nicht, daß sie so weit gehen würden. Die Engländer würden dann ihre eigenen Diplomaten solchen Maßnahmen aussetzen. Es gäbe genügend Gründe, Diplomaten als Spione mit Gewalt aus den englischen und amerikanischen Botschaften zu zerren.
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5747
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Torsten » Montag 20. August 2012, 00:28

http://www.youtube.com/watch?v=VvrLTBvWpd8
Julian Assange Historic speech @ Ecuador Embassy 19/8/212
So I am greatful to the people and governments of Argentina, Bolivia, Brasil, Chile, Colombia, El Salvador, Honduras, Mexico, Nicaragua, Argentina, Peru, Chile, Venezuela, Colombia, and to all of the other Latin American countries who have cone to defend the rights to asylum.
[...]
We must use this moment to articulate the choice that is before the government of the United States of America. Will it return to and reaffirm the values it was founded on? Or will it lurch off the precipice, dragging us all into a dangerous and oppressive world, in which journalists falls silent under the fear of prosecution, and citizens must whisper in the dark?
[...]
And to the Army Private who remains in a military prison in Fort Leavenworth Kansas, who was found by United Nations to have endured months of torturous detention in Quantico Virginia, and who has yet-after two years in prison to see a trial, he must be released.
Meinungsfreiheit
Von Werner Pirker

Die Solidarität, die die russischen Punk-Ladies für ihre unflätigen Verwünschungen Putins und des Oberhauptes der russisch-orthodoxen Kirchen, Kyrill I., den sie als »Hure« bezeichneten, von seiten der veröffentlichten Meinung erfahren, wird Wikileaks-Gründer Julian Assange zur Gänze verweigert. Die Konzernmedien beteiligen sich vielmehr an der Treibjagd auf den Australier, dessen Auslieferung – tot oder lebendig – das von Wikileaks bloßgestellte Sheriff-Büro wohl angeordnet hat. In ihrem Ehrgeiz, der Anordnung aus Washington nachzukommen, zogen die britischen Behörden den Bruch elementarer Völkerrechtsregeln wie die Respektierung der Exterritorialität von Botschaften in Erwägung.[....]Den rufmörderischen Rudeljournalismus führten ausgerechnet Medien an, die am stärksten von den Wikileaks-Enthüllungen profitiert haben, wie der britische Guardian oder der Spiegel.[...]Es ergibt sich deshalb nahezu logisch, daß Assange in der Botschaft eines Landes Asyl gefunden hat, das sich der neokolonialen Weltordnung zu widersetzen versucht. Und daß ein solches Land ein Angriffsziel jener Medien ist, welche die Meinungsfreiheit für sich gepachtet zu haben meinen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5747
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Torsten » Dienstag 21. August 2012, 14:37

Um noch einmal in Erinnerung zu rufen, um was es in den Vorwürfen aus Schweden geht:
tagesspiegel hat geschrieben:Der Fall Assange: Wem das Kondom platzt

In beiden Fällen platzte beim Sex das Kondom. Beide Frauen trafen sich später und stellten folgerichtig fest, dass es seltsam war, dass Julian Assange ständig die Kondome platzten. Die beiden Frauen kamen zum Fazit, dass sie a) einen gemeinsamen Liebhaber hatten und b) dass Julian Assange die Kondome beim Beischlaf absichtlich eingerissen haben muss oder sie sogar schon zuvor einritzte, so dass sie platzen würden. Beide Frauen haben es erst nach dem Beischlaf bemerkt und gedacht, so etwas könne eben passieren. Als sie eine Systematik dahinter vermuteten, wurde es für sie zu einer Straftat. Der ersten Staatsanwältin reichten die vorgetragenen Vorwürfe nicht aus, sie ließ den Vorgang fallen. Dann trat die Staatsanwältin Marianne Ny auf, die als Feministin bekannt ist.
[...]
In Schweden gilt seit 2005 ein neues Gesetz, das von einem erweiterten Vergewaltigungsbegriff ausgeht. In einer Erläuterung des Justizministeriums heißt es zwischen vielen Punkten unter anderem, es gelte als Vergewaltigung, wenn jemand eine andere Person beim Sex „auf unpassende Weise ausnutzt“.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21374
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Niels » Freitag 19. Mai 2017, 11:25

"Nach nahezu sieben Jahre andauernden Ermittlungen stellt die schwedische Staatsanwaltschaft das Vergewaltigungsverfahren gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange ein": https://www.welt.de/politik/ausland/art ... tellt.html
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

maliems
Beiträge: 2696
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von maliems » Freitag 19. Mai 2017, 15:48

Heißt das, der kann jetzt aus der Botschaft raus?

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18230
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von taddeo » Freitag 19. Mai 2017, 16:02

maliems hat geschrieben:
Freitag 19. Mai 2017, 15:48
Heißt das, der kann jetzt aus der Botschaft raus?
Kann er, aber draußen wartet Scotland Yard drauf, ihn wegen anderer Dinge zu verhaften. So ist er in London nicht zu einem Gerichtstermin erschienen, weil er 8 Tage vorher in die Botschaft geflüchtet ist. Deshalb droht ihm beim Verlassen der Botschaft sofortige Inhaftierung.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2016
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 20. Mai 2017, 00:27

Wegen sowas werden ihm die Briten schon nicht den Kopf abreißen, dem könnte er sich stellen. Aber dann wartet, seit die Schweden raus sind, ein sicher ganz schnell kommender Auslieferungsantrag der USA.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21374
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Wikileaks - und andere Geheimnisse

Beitrag von Niels » Sonntag 21. Mai 2017, 07:48

"Kümmert" sich Herr Assange bald auch um Frau Dr. Merkel?
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... sange.html
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema