Glaube und Vernunft

Schriftexegese. Theologische & philosophische Disputationen. Die etwas spezielleren Fragen.

Moderator: Hubertus

Ist unser Glaube vernünftig?

ja
43
68%
ja, außer leiblicher Auferstehung, Jungfrauengeburt, Wandlung
4
6%
größtenteils
5
8%
teilweise
5
8%
keine Ahnung
0
Keine Stimmen
mir egal
1
2%
nein
5
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 63

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11957
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Glaube und Vernunft

Beitrag von Raphael » Dienstag 7. März 2017, 15:54

Niels hat geschrieben:
Dienstag 7. März 2017, 15:35
overkott hat geschrieben:
Dienstag 7. März 2017, 15:06
Raphael hat geschrieben:
Freitag 24. Februar 2017, 14:34
overkott hat geschrieben:
Montag 20. Februar 2017, 14:09
Das stimmt.
Wobei dann doch sehr verwunderlich ist, daß der Hl. Bonaventura gleichsam als Deckmantel herhalten muß, um die scotistischen Wurzeln zu verbergen. :hmm:
Quod est demonstrandum.
Aha. Der Ovi gibt Dir recht. :auweia:
Der Herr Overkott ist ein Doppelmoppler, der Geheimnisse schaffen möchte, wo keine sind! :emil:
Möglicherweise ist ihm jedoch auch gar nicht bewußt gewesen, daß Duns Scotus in seiner Kritik am Thomismus fundamentaler war als sein franziskanischer Bruder Bonaventura.
Dieser Umstand ist aus den hiesigen Einlassungen des Herrn Overkott, so zahlreich sie auch sind, IMHO nicht präzise herauszudestillieren. :achselzuck:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5442
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Glaube und Vernunft

Beitrag von Protasius » Dienstag 7. März 2017, 17:26

Niels hat geschrieben:
Dienstag 7. März 2017, 15:35
overkott hat geschrieben:
Dienstag 7. März 2017, 15:06
Raphael hat geschrieben:
Freitag 24. Februar 2017, 14:34
overkott hat geschrieben:
Montag 20. Februar 2017, 14:09
Das stimmt.
Wobei dann doch sehr verwunderlich ist, daß der Hl. Bonaventura gleichsam als Deckmantel herhalten muß, um die scotistischen Wurzeln zu verbergen. :hmm:
Quod est demonstrandum.
Aha. Der Ovi gibt Dir recht. :auweia:
Est, nicht erat. overkott erwartet einen Beweis.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11957
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Glaube und Vernunft

Beitrag von Raphael » Mittwoch 8. März 2017, 07:45

Protasius hat geschrieben:
Dienstag 7. März 2017, 17:26
Est, nicht erat. overkott erwartet einen Beweis.
Warten gehört zum Christsein wie das Amen zur Kirche! 8)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Glaube und Vernunft

Beitrag von overkott » Freitag 10. März 2017, 08:34

Raphael hat geschrieben:
Mittwoch 8. März 2017, 07:45
Protasius hat geschrieben:
Dienstag 7. März 2017, 17:26
Est, nicht erat. overkott erwartet einen Beweis.
Warten gehört zum Christsein wie das Amen zur Kirche! 8)
Protasius hat recht.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema