Gespräche zu Glaube und Vernunft

Der Platz für freiere Stränge, die zumindest ansatzweise mit dem Glauben zu tun haben sollten.

Warnung: HIC SVNT LEONES! Betreten auf eigene Gefahr!

Moderator: holzi

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Gespräche zu Glaube und Vernunft

Beitrag von overkott » Sonntag 2. April 2017, 10:20

Beim Thema Glaube und Vernunft geht es sicher nicht darum, dass die Kirche in ihren Dokumenten unabhängig von der Bibel Vernunftargumente bringen oder Bibelzitate lediglich als Schmuckelement nutzen sollte. Vielmehr geht es um die sich aus dem Glauben heraus ergebende Vernunft des Wortes des Anfangs.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11181
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Glaube und Vernunft

Beitrag von Raphael » Montag 3. April 2017, 11:20

Die Vernunft entsteht durch das Wort und der Glaube entsteht durch das verkündete Wort!
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Glaube und Vernunft

Beitrag von overkott » Sonntag 9. April 2017, 09:04

Raphael hat geschrieben:
Montag 3. April 2017, 11:20
Die Vernunft entsteht durch das Wort und der Glaube entsteht durch das verkündete Wort!
Das ist weder richtig, noch falsch, sondern einfach zu kurz.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11181
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Glaube und Vernunft

Beitrag von Raphael » Sonntag 9. April 2017, 11:49

overkott hat geschrieben:
Sonntag 9. April 2017, 09:04
Raphael hat geschrieben:
Montag 3. April 2017, 11:20
Die Vernunft entsteht durch das Wort und der Glaube entsteht durch das verkündete Wort!
Das ist weder richtig, noch falsch, sondern einfach zu kurz.
Nö, das ist schon zu lang weil mehr als Α und Ω! :kussmund:
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Glaube und Vernunft

Beitrag von overkott » Sonntag 9. April 2017, 19:16

Raphael hat geschrieben:
Sonntag 9. April 2017, 11:49
overkott hat geschrieben:
Sonntag 9. April 2017, 09:04
Raphael hat geschrieben:
Montag 3. April 2017, 11:20
Die Vernunft entsteht durch das Wort und der Glaube entsteht durch das verkündete Wort!
Das ist weder richtig, noch falsch, sondern einfach zu kurz.
Nö, das ist schon zu lang weil mehr als Α und Ω! :kussmund:
Sie sind halt der Geist, der stets verneint.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11181
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Glaube und Vernunft

Beitrag von Raphael » Sonntag 9. April 2017, 19:34

overkott hat geschrieben:
Sonntag 9. April 2017, 19:16
Raphael hat geschrieben:
Sonntag 9. April 2017, 11:49
overkott hat geschrieben:
Sonntag 9. April 2017, 09:04
Raphael hat geschrieben:
Montag 3. April 2017, 11:20
Die Vernunft entsteht durch das Wort und der Glaube entsteht durch das verkündete Wort!
Das ist weder richtig, noch falsch, sondern einfach zu kurz.
Nö, das ist schon zu lang weil mehr als Α und Ω! :kussmund:
Sie sind halt der Geist, der stets verneint.
Boah ey, den Faust kennen see och! :glubsch:
Sie sind aber gebüldet! :nuckel:
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Glaube und Vernunft

Beitrag von overkott » Montag 10. April 2017, 10:23

Raphael hat geschrieben:
Sonntag 9. April 2017, 19:34
overkott hat geschrieben:
Sonntag 9. April 2017, 19:16
Raphael hat geschrieben:
Sonntag 9. April 2017, 11:49
overkott hat geschrieben:
Sonntag 9. April 2017, 09:04
Raphael hat geschrieben:
Montag 3. April 2017, 11:20
Die Vernunft entsteht durch das Wort und der Glaube entsteht durch das verkündete Wort!
Das ist weder richtig, noch falsch, sondern einfach zu kurz.
Nö, das ist schon zu lang weil mehr als Α und Ω! :kussmund:
Sie sind halt der Geist, der stets verneint.
Boah ey, den Faust kennen see och! :glubsch:
Sie sind aber gebüldet! :nuckel:
Vor allem kenne ich Sie.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11181
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Glaube und Vernunft

Beitrag von Raphael » Montag 10. April 2017, 17:17

overkott hat geschrieben:
Montag 10. April 2017, 10:23
Vor allem kenne ich Sie.
Und trotzdem schätzen Sie mich falsch ein! :pfeif:
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5460
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Glaube und Vernunft

Beitrag von Torsten » Montag 10. April 2017, 19:04

overkott hat geschrieben:
Sonntag 9. April 2017, 09:04
Raphael hat geschrieben:
Montag 3. April 2017, 11:20
Die Vernunft entsteht durch das Wort und der Glaube entsteht durch das verkündete Wort!
Das ist weder richtig, noch falsch, sondern einfach zu kurz.
Und das ist jetzt eine prägnante Feststellung, oder auch nur zu wenig?

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5460
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Gespräche zu Glaube und Vernunft

Beitrag von Torsten » Montag 10. April 2017, 19:08

overkott hat geschrieben:
Sonntag 2. April 2017, 10:20
Beim Thema Glaube und Vernunft geht es sicher nicht darum, dass die Kirche in ihren Dokumenten unabhängig von der Bibel Vernunftargumente bringen oder Bibelzitate lediglich als Schmuckelement nutzen sollte. Vielmehr geht es um die sich aus dem Glauben heraus ergebende Vernunft des Wortes des Anfangs.

Wie sieht das denn bei dir persönlich aus? Wo und siehst du diese Vernunft bei dir am Wirken? Und kann und sollte man diese Vernunft anderen beibringen? Wenn ja, mit welchen Mitteln?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast