Overkotts Presse-Agentur (opa)

Der Platz für freiere Stränge, die zumindest ansatzweise mit dem Glauben zu tun haben sollten.

Warnung: HIC SVNT LEONES! Betreten auf eigene Gefahr!

Moderator: holzi

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Mittwoch 8. März 2017, 12:40

Bonn. Die Deutsche Post jubelt über einen Hauptgewinn in der Paketsparte und lässt die Aktionäre teilhaben. Der höchste Gewinn seit Verkauf der Postbank vor vier Jahren veranlasst das Unternehmen die Dividende um ein knappes Viertel zu erhöhen. 1,05 Euro bekommen die Inhaber für jeden Anteilschein im vergangenen Jahr. Nach einem mageren Jahr 2015 hatte sich das Unternehmen wieder erholt. Ein Streik hatte das Beförderungsunternehmen Kraft gekostet, ebenso wie eine Software-Panne. Im Paketbereich profitiert die Post vom Onlinehandel. Im vergangenen Jahr lieferten die Bonner im Durchschnitt jedem Einwohner in Deutschland etwa 15 Pakete. Bei einem Konzernumsatz von 57,3 Milliarden Euro machte das Unternehmen 2016 2,6 Milliarden Euro Gewinn, also 4,5 Prozent. Weltweit beschäftigt der Gelbe Riese rund 510.000 Menschen. Der Erfolg mache Hoffnung auf eine ebenso erfolgreiche Privatisierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, meint Publizist Overkott. Die Vertragsfreiheit im Rundfunkmarkt sei davon jedoch unabhängig.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Mittwoch 8. März 2017, 16:06

Brüssel. Die EU-Behörde für Betrugsbekämpfung beschuldigt Großbritannien der Untätigkeit gegen Dumpingimporte aus China. Einen Schaden in Höhe von fast zwei Milliarden Euro durch entgangene Zölle solle die EU Großbritannien in Rechnung stellen. Der britische Zoll habe über Jahre nichts getan gegen fiktive Rechnungen und inkorrekte Zollwerterklärungen. Der Missstand halte an. Die Ermittler sprechen von organisiertem Verbrechen im Handel mit Schuhen und Kleidung. Die britische Premierministerin May will dem Fall nachgehen.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Donnerstag 9. März 2017, 01:13

New York. Die USA reagieren auf den letzten Raketentest durch Nordkorea mit einer flexible response. Nach Aussagen ihrer UN-Botschafterin Haley sei eine Option, potentielle Nuklearanlagen auszuschalten. Eine policy of appeasement ziehen die Vereinigten Staaten nicht in Betracht. Nach 24 nordkoreanischen Raketentests und zwei Nuklearversuchen mache Verhandeln keinen Sinn mehr. Der UN-Sicherheitsrat verurteilte einhellig den erneuten Verstoß gegen bestehende Resolutionen. Die folgende Installation einer US-Raketenabwehr in Südkorea sieht China kritisch. Japan zeigt Verständnis.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Donnerstag 9. März 2017, 04:19

Düsseldorf. NRW leitet ein Disziplinarverfahren gegen Polizeigewerkschafter Wendt ein. Er habe eine nebenberufliche Aufsichtsratstätigkeit für einen Versicherungskonzern verschwiegen. Tatsächlich war Wendt nebenberuflich Polizeibeamter, im Hauptberuf Vorsitzender seiner Gewerkschaft DPolG. Diese habe bei den Personalratswahlen nicht genug Stimmen bekommen, um eine Freistellung von Personalräten zu erreichen. Dennoch war Wendt vor mehr als zehn Jahren von Innenminister Wolf zum Kommissar befördert und faktisch freigestellt worden. Mit 60 Jahren verabschiedete er sich in den vorzeitigen Ruhestand als nebenberuflicher Polizeibeamter, arbeitet jedoch im Hauptberuf weiter. Bisher verdiente er nach bisher bekannt gewordenen Veröffentlichungen etwa 124.000 Euro im Jahr. Das sind knapp 66 Prozent des aktuellen Ministergehalts in NRW. Die Landesregierung hatte sich nach zwei Sparrunden 2015 5,2 Prozent mehr Gehalt genehmigt, während der Öffentliche Dienst mit 1,9 Prozent abgespeist wurde. Publizist Overkott sieht im Disziplinarverfahren ein Ablenkungsmanöver von Innenminister Jäger, um persönliche Verantwortung auf andere abzuschieben.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Donnerstag 9. März 2017, 10:11

Brüssel. Die Bundesregierung bestätigt mit ihrer Europa-Politik der unterschiedlichen Geschwindigkeiten die bisherige Entwicklung im Staatenbund souveräner Mitglieder. Die heutige Wahl zum EU-Ratspräsidenten könnte allerdings zeigen, dass Europa nicht in der Lage ist, Konflikte mit Mitgliedern für die Beteiligten befriedigend zu lösen. Bei aller Wertschätzung der Leistungen des bisherigen Amtsinhabers Tusk wäre seine Wiederwahl gegen den Willen seines Landes eine Geste Brüsseler Arroganz. Agree to disagree verbunden mit dem Verzicht auf eine polnische Ratspräsidentschaft wäre dagegen in diesem Fall die elegante Lösung, meint Publizist Overkott.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Donnerstag 9. März 2017, 11:54

Warschau. Die polnische Regierung sieht den EU-Rat der Staats- und Regierungschefs gefährdet. Bei der Wahl eines polnischen Oppositionellen zum EU-Ratschefs könne sie den Beschlüssen des Rats insgesamt nicht mehr zustimmen. Die Bundeskanzlerin ist zum Nachgeben nicht bereit. Angesichts der Verlegung von US-Einheiten nach Polen ist eine weitere politische Schwächung Europas nicht wünschenswert. Die Zollstreitigkeiten mit Großbritannien deuten auf die Notwendigkeit einer gemeinsamen Handelspolitik von EU und USA. Illegal importierte Ware aus China dürfe nicht legale Arbeitsplätze gefährden. Der Weltmarkt brauche den Schutz des Wettbewerbs, kommentieren Wirtschaftsexperten.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Donnerstag 9. März 2017, 12:36

Berlin. Diplomaten raten Europa nicht zu einer Politik der Provokationen. Im EU-Rat der Staats- und Regierungschefs einem Land einen Oppositionellen vor die Nase zu setzen, diene nicht dem Frieden und der Stabilität in Europa, heißt es aus gewöhnlich gut informierten Regierungskreisen. "Wir sind doch nicht in Nordkorea", kommentierte ein Diplomat, der nicht genannt werden wollte.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Donnerstag 9. März 2017, 15:18

Manbidsch. Die USA zeigen in Syrien Flagge. Nach einem Bericht der BILD von gestern sind die Spezialkräfte damit deutlich sichtbar. Sie bilden vor allem Schutz gegen friendly fire und bereiten bei Rakka die Räumung der von Fundamentalisten besetzten Stadt vor. Nach Mossul gilt Rakka als zweitgrößte Problemzone. Die sichtbare Präsenz der Amerikaner hilft Syrern, Russen, Türken und Kurden, sich im Kampf gegen die Fundamentalisten zu orientieren. Sicherheitspolitiker warnen davor, die Räumungsarbeiten zu verharmlosen. Gefahr bestehe vor allem für Zivilisten, als Schutzschild der Stadtbesetzer missbraucht zu werden.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Donnerstag 9. März 2017, 17:16

Berlin. Der türkische Tourismusminister Avci will auf der Reisemesse ITB Schönwetter machen. Angesichts der Verhaftung eines deutsch-türkischen Journalisten und schriller Töne im Wahlkampf um eine umstrittene Verfassungsänderung verweist er auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sowie türkische Gastfreundschaft. Die schätzen seit dem Vorjahr nicht mehr so viele Besucher. Auch die Frühbucherzahlen sind deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Trotzdem träumt der Minister von neuen Rekorden. Gleichzeitig mache er die unabhängigen Online-Medien madig, berichtet die SZ online. Das finden Freunde der Türkei bedauerlich. Der raue Charme des Ministers lockt unter den aktuellen Umständen nur bedingt. Vielleicht findet er mehr Gäste in Großbritannien und Indien. Schönheiten hat sein Land schließlich zu bieten.


Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Donnerstag 9. März 2017, 18:00

Brüssel. Um Subsidiarität im europäischen Markenrecht geht es beim EU-Gipfel in einem Streit um Lebensmittelqualität. Südosteuropäische Länder beklagen sich über schlechtere Qualität bei gleichem Label. Verbraucherschützer verweisen auf die Lebensmittelbuchkommission der Mitgliedsländer. Soweit die Inhaltsstoffe gekennzeichnet seien, könnten verschiedene Produkte auch unter der selben Dachmarke angeboten werden. Umgekehrt müsse ein Badge-Engineering ( verschiedene Marken bei nahezu identischer Qualität ) nicht von der EU zwingend vorgeschrieben werden. Über die Qualität entscheide im Binnenmarkt der Preis.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Donnerstag 9. März 2017, 19:32

Bensberg. Die Bischöfe stellen sich in einer Gemeinsamen Erklärung gegen ihren Kollegen von der Ruhr, Overbeck. Dieser hatte sich weit nach rechts aus dem Fenster gelehnt und von Rechtsextremisten nicht klar genug abgegrenzt. Der Münchner Kardinal Marx distanzierte sich für die Bischofskonferenz von Populisten: Vorgehen und Haltung seien nicht mit christlichen Werten vereinbar. Feindlichkeit, Verunglimpfung, Hass und Gleichgültigkeit Gläubigen, Armen und Fremden gegenüber hob er als Ausschlusskriterien hervor. Darüber hinaus widmete sich die Konferenz pastoralen Fragen. Angesichts des Priestermangels will sie die Ehelosigkeit nicht leichtfertig aufgeben. Marx sprach von einem gravierenden Einschnitt in Geschichte und Frömmigkeit der Kirche. Ökumenisch hob er eine Reise mit EKD-Vertretern zum Papst hervor und lobte angesichts 500 Jahren Kirchenspaltung die gemeinsame Verkündigung der frohen Botschaft.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Donnerstag 9. März 2017, 22:34

Brüssel. Polen protestiert gegen die Wiederwahl des liberalen Polens Tusk als Präsident des EU-Rats der Staats- und Regierungschefs. Der ehemalige Regierungschef gehört in Polen inzwischen zur Opposition. Aus Protest gegen die fast einstimmige Wiederwahl will die konservative Regierung die aktuelle Abschlusserklärung des Rats nicht mittragen. Polen ist seit Jahren der größte Nettoempfänger der EU, Deutschland der größte Nettozahler in etwa gleicher Größenordnung. Die Bundesregierung kritisiert die polnische Regierung für deren Umgang mit Pressefreiheit und Justiz. Deutschland enthält den Bürgern im Rundfunkmarkt grundgesetzwidrig die Vertragsfreiheit vor, Fehlurteile des Bundesverwaltungsgerichts stehen im Verdacht der politischen Motivation. Polen macht für die Wiederwahl Deutschland verantwortlich. Deutschland wünscht sich von Polen mehr Kooperation im Bereich Lastenverteilung durch Zuwanderung. Das Zerwürfnis stellt Europa nach dem Bruch mit Großbritannien auf eine weitere Belastungsprobe.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Overkotts Presse-Agentur (opa)

Beitrag von overkott » Freitag 10. März 2017, 08:44

Bonn. Angesichts der zahlreichen offenen Stellen auf dem Arbeitsmarkt für Priester schlägt Publizist Overkott der Kirche Ehelosigkeit auf Probe vor. Gerade angesichts vieler Beziehungskrisen in nichtehelichen, eheähnlichen und ehelichen Verbindungen sollten junge Männer mal probieren, ob sie alleine klarkommen. Wenn das klappt, könnte das ein Weg fürs Leben sein, lautet der berufspastorale Vorschlag. Die Ehelosigkeit auf Probe sollte auch über die Priesterweihe und den Ordenseintritt verlängert werden. Der Baden-Württembergische Justizminister hat deutlich gemacht, dass auch eheliche Verbindungen in eine Krise geraten können. Das solle Priester und Priesteramtskandidaten nicht davon abhalten, an der Ehelosigkeit auf Probe unbegrenzt festzuhalten. Denn wer alleine klarkomme, sei niemals einsam.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21073
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Ehelosigkeit auf Probe

Beitrag von Niels » Freitag 10. März 2017, 09:32

Wer sich selbst "heiratet", ist auch nicht einsam: http://www.cafebabel.de/lifestyle/artik ... raten.html
:narr:
ego vivo et vos vivetis

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten V

Beitrag von overkott » Freitag 10. März 2017, 09:49

Brüssel. Als hätte die EU nicht schon genug Probleme, schafft sich der Rat mit dem Schachzug gegen Polen selber welche, meint Publizist Overkott. Die politische Auseinandersetzung über Sachfragen sei notwendig, dürfe aber nicht über unlautere Mittel geführt werden. Zwar habe der Rat die Möglichkeit der Mehrheitsentscheidung, aber diese solle nicht Ausdruck politischer Willkür sein. Einen Oppositionellen zum Präsidenten des Rats der Staats- und Regierungschefs zu bestellen, sei schon schwer verständlich. Damit einen Partner zu brüskieren, sei nicht die feine europäische Art. Hier fehle es auch zwangsfinanzierten Korrespondenten zuweilen an Aufklärung. Ohrfeigen und "Ätschi, ätschi! Selber, selber!" im arroganten Umgang seien kindisch und nicht die Mittel der Wahl in der EU-Familie. Schließlich habe nicht jeder so viel Recht, wie er Macht hat. Man müsse kein konservativer Pole sein, um die EU um Vernunft zu bitten. Das könne Zeit und Geld sparen, rät Overkott.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 866
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Overkotts Presse-Agentur (opa)

Beitrag von RomanesEuntDomus » Freitag 10. März 2017, 09:50

Dortmund-Aplerbeck. Angesichts der zahlreichen weiblichen Singles schlägt ein anderer Dummschwätzer der Kirche Arbeitslosigkeit auf Probe vor. Gerade angesichts vieler Frustrationen in irgendeinem unterbezahlten Scheißjob sollten junge Männer mal probieren, ob sie auch ohne denselben klarkommen. Wenn das klappt, könnte das ein Weg fürs Leben sein, lautet der Vorschlag. Die "Maloche? Nein danke!"-Aktion könne auch mit einer "Mädels? Ja bitte!"-Aktion kombiniert werden. Denn wer ohne Job klarkommt, hat mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens.
Patriotism is the last refuge of a scoundrel.
(Samuel Johnson, 1709-1784)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Ehelosigkeit auf Probe

Beitrag von overkott » Freitag 10. März 2017, 10:05

Niels hat geschrieben:
Freitag 10. März 2017, 09:32
Wer sich selbst "heiratet", ist auch nicht einsam: http://www.cafebabel.de/lifestyle/artik ... raten.html
:narr:
Konstruktiver Beitrag über eine unkonventionelle Auseinandersetzung mit dem Thema.

@RomanesEuntDomus
Thema verfehlt. Niveaulos.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast