2017 - Das Jubeljahr

Der Platz für freiere Stränge, die zumindest ansatzweise mit dem Glauben zu tun haben sollten.

Warnung: HIC SVNT LEONES! Betreten auf eigene Gefahr!

Moderator: holzi

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7109
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Marion » Mittwoch 4. Januar 2017, 14:19

In diesem Jahr gibt es haufeweisen interessante Jubiläen.
Die Freimaurer feiern ihr 3stes, Luther 5, Fatima 1, Pius XII (der möglicherweise letzte Papst, wie viele meinen) wurde vor 1 Jahren zum Bischof geweiht.
Einige erhoffen sich in diesem großen Jahr ganz besondere Ereignisse.


Wie ich gerade auf Gloria.tv gelesen habe, Bode die Interkommunion bei Mischehen:
Es wäre "nicht utopisch", dass die Interkommunion bei Mischehen bereits in diesem Jahr 217 erlaubt würde. Bode will sich zum 5 Gedenken der Kirchenspaltung durch Martin Luther stärker damit auseinanderzusetzen, wie eine „gemeinsame Kirche der Zukunft“ aussehen könnte: "Es ist mir zu einfach, wenn beide Konfessionen in der Ökumene immer nur den Weg als das Ziel betrachten."
https://gloria.tv/article/6FWm7wmsnzVg4vNAWCX17gUhm
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9230
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 4. Januar 2017, 14:34

1917: Die Oktoberrevolution.


Damit ist die Trias vollendet:

1517 - Nein zur Kirche
1717 - Nein zu Christus
1917 - Nein zu Gott.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5347
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Protasius » Mittwoch 4. Januar 2017, 14:37

2017 ist auch Monteverdis 450. Geburtstag.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Kleinwald
Beiträge: 434
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Kleinwald » Mittwoch 4. Januar 2017, 15:41

Frau hochwohlgeboren Reformationsjubiläumsbotschafterin eröffnet das Jubiläumsjahr mit den ersten Sonnenstrahlen in der Südsee:

Youtube

Da könnt ihr Römer mit euren Jubiläen einpacken :breitgrins:
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7745
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Sempre » Mittwoch 4. Januar 2017, 16:07

2017: 100 Jahre CIC (Bulle Providentissima mater, Benedikt XV.)
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18056
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von taddeo » Mittwoch 4. Januar 2017, 16:32

Protasius hat geschrieben:2017 ist auch Monteverdis 450. Geburtstag.
:daumen-rauf: Wenigstens EIN echter Grund zum Feiern!
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12116
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von HeGe » Mittwoch 4. Januar 2017, 16:37

217: 15 Jahre Konzil von Epao

In der Google-Büchersuche ist eine nähere Beschreibung des Konzils im Buch "Die Synoden im Merowingerreich" von Odette Pontal, dort auf den Seiten 34-46, zu finden.

https://books.google.de/books?id=P6QtAA ... ao&f=false
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7745
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Sempre » Mittwoch 4. Januar 2017, 16:50

2017: 600 Jahre Ende des Großen Abendländischen Schismas, Oddo di Colonna zum Papst gekrönt (Martin V.)
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7745
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Sempre » Mittwoch 4. Januar 2017, 17:09

2017: 800 Jahre Beginn des Kreuzzugs von Damiette zur Rückeroberung Jerusalems.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Fragesteller
Beiträge: 1577
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Fragesteller » Donnerstag 5. Januar 2017, 11:10

Hubertus hat geschrieben:1917: Die Oktoberrevolution.


Damit ist die Trias vollendet:

1517 - Nein zur Kirche
1717 - Nein zu Christus
1917 - Nein zu Gott.
Dumm?

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 433
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Cath1105 » Sonntag 8. Januar 2017, 10:33

Kleinwald hat geschrieben:Frau hochwohlgeboren Reformationsjubiläumsbotschafterin eröffnet das Jubiläumsjahr mit den ersten Sonnenstrahlen in der Südsee:

Youtube

Da könnt ihr Römer mit euren Jubiläen einpacken :breitgrins:
Und Du beschwerst Dich über die vermeintlich schlechte Qualität bei k-tv? Dieses Video ist absolut laienhaft.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Kleinwald
Beiträge: 434
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Kleinwald » Sonntag 8. Januar 2017, 11:28

Cath1105 hat geschrieben: Dieses Video ist absolut laienhaft.
Habe ich etwas anderes behauptet? Wohl schlecht geschlafen oder was?! Vielleicht auch einfach mal die Klappe halten, wenn man nichts substantielles beizutragen hat :pfeif:
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 433
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Cath1105 » Sonntag 8. Januar 2017, 11:33

Wenn Du Wert auf eine qualitativ hochwertige Darstellung in Videos legst, hätte ich jetzt erhofft, dass Dir dies nicht nur bei der RKK auffällt. Aber gut ...

Und übrigens, ich hatte eine gute Nacht. Einen schönen Sonntag wünsche ich.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Kleinwald
Beiträge: 434
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Kleinwald » Sonntag 8. Januar 2017, 11:43

Cath1105 hat geschrieben:Wenn Du Wert auf eine qualitativ hochwertige Darstellung in Videos legst, hätte ich jetzt erhofft, dass Dir dies nicht nur bei der RKK auffällt. Aber gut ...

Und übrigens, ich hatte eine gute Nacht. Einen schönen Sonntag wünsche ich.
Also bitte, schon alleine meine Formulierung "Frau hochwohlgeboren Reformationsbotschafterin" sollte doch klar machen, wie ich derartigem Spectaculum entgegenstehe. Da passt die Qualität der Aufzeichnung zweifelsfrei zum Inhalt.

Aber mit Ironie und Sarkasmus ist es in der emotionslosen Internet-Kommunikation halt immer so eine Sache. Nix für Ungut :huhu:
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9230
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 14. Januar 2017, 20:17

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7745
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: 2017 - Das Jubeljahr

Beitrag von Sempre » Dienstag 31. Januar 2017, 17:37

1907: Vor 110 Jahren Verurteilung des Modernismus und Exkommunikation der Modernisten.
St. Pius X. hat geschrieben:Überblickt man nun das ganze System, so werden Wir es gewiß als eine Zusammenfassung aller Häresien bezeichnen dürfen. Hätte sich jemand zur Aufgabe gestellt, die Quintessenz aller Glaubensirrtümer, die es je gegeben hat, zusammenzutragen, so hätte er es nicht besser machen können, als es die Modernisten getan haben.
3.7.1907, St. Pius X.: Lamentabili sane exitu ("kleiner Syllabus")
8. 9. 1907, St. Pius X.: Pascendi Dominici gregis
18.11.1907, St. Pius X.: Praestantia Scripturae
St. Pius X.: Praestantia Scripturae hat geschrieben:5 Die täglich kühner werdenden Geister der Modernisten niederzuhalten, die mit Trugschlüssen und künstlichen Kniffen jeder Art nicht nur dem Dekret ”Lamentabili sane exitu”, das am 8. Juli dieses Jahres die Heilige Römische und Allgemeine Inquisition auf Unsern Befehl erlassen, sondern auch Unserer Enzyklika ”Pascendi DOMINICI gregis” vom 8. Sept. d. J. auszuweichen suchen, wiederholen und bekräftigen Wir kraft Unserer apostolischen Vollmacht sowohl jenes Dekret der heiligen höchsten Kongregation als Unsere Enzyklika unter Hinzufügung der Strafen der Exkommunikation gegen ihre Widersprecher. Und Wir erklären und bestimmen, dass, wenn jemand, was Gott verhüten möge, sich soweit in der Kühnheit versteigt, irgend eine der oben erwähnten verworfenen Aufstellungen, Meinungen und Lehren der beiden Dokumente in Schutz zu nehmen, derselbe „ipso facto“ (d. h. bereits durch die Tatsache) der Zensur verfällt, die in dem Kapitel; „Docentes” der Konstitution ”Apostolicae Sedis” verhängt ist und die an erster Stelle unter den Exkommunikationen „latae sententiae“ (d. h: ohne weiteres eintretenden) steht, die dem Papst einfach reserviert sind. Mit dieser Exkommunikation bleiben die Strafen bestehen, in welche diejenigen verfallen können, welche gegen die genannten Dokumente etwas unternehmen als Verbreiter und Verteidiger der Häresien, wenn ihre Aufstellungen, Meinungen oder Lehren häretisch sind, was aber bei den Gegnern jener beider Dokumente mehr als einmal zutrifft, ganz besonders dann, wenn sie die Irrtümer der Modernisten, d. i. die Zusammenfassung aller Häresien verteidigen.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast