Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Der Platz für freiere Stränge, die zumindest ansatzweise mit dem Glauben zu tun haben sollten.

Warnung: HIC SVNT LEONES! Betreten auf eigene Gefahr!

Moderator: holzi

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von overkott » Sonnabend 24. September 2016, 20:51

Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer. Das betrifft weniger das irdische Dasein, als mehr die postmortale Tätigkeit. Sprich: Wer nicht für seinen Glauben stirbt, muss die Wissenschaft überrumpeln, also auf eine noch nicht öffentlich vorgetragene Fürbitte hin eine unerklärliche medizinische Heilung vollbringen. Wer mit Johannes-Paul und Benedikt den Glauben der Medizinmänner eher als der Vergangenheit angehörig betrachtete, sieht sich jetzt mit einem neuen Zug des Papstes ins Irrationale konfrontiert. Da hat Mutter Theresa noch einmal Glück gehabt. Die Leiterin der ARD-Redaktion Religion, Würzberg, erklärte aus protestantischer Perspektive: Franziskus geht es nicht um Dogmen oder Moral, sondern um Barmherzigkeit. Es wird also in der Kirche wieder etwas irrationaler.

Vir Probatus
Beiträge: 3329
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 25. September 2016, 06:22

overkott hat geschrieben:Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer. Das betrifft weniger das irdische Dasein, als mehr die postmortale Tätigkeit. Sprich: Wer nicht für seinen Glauben stirbt, muss die Wissenschaft überrumpeln, also auf eine noch nicht öffentlich vorgetragene Fürbitte hin eine unerklärliche medizinische Heilung vollbringen. Wer mit Johannes-Paul und Benedikt den Glauben der Medizinmänner eher als der Vergangenheit angehörig betrachtete, sieht sich jetzt mit einem neuen Zug des Papstes ins Irrationale konfrontiert. Da hat Mutter Theresa noch einmal Glück gehabt. Die Leiterin der ARD-Redaktion Religion, Würzberg, erklärte aus protestantischer Perspektive: Franziskus geht es nicht um Dogmen oder Moral, sondern um Barmherzigkeit. Es wird also in der Kirche wieder etwas irrationaler.
Heilige müssen zukünftig nicht mehr für Ihren schein tun, sondern für "die Scheine".

Das Muster, mit dem man heutzutage Heilig wird, heisst, die Vatikanbank mit dem Geld zu füttern, daß für die Armen gedacht ist, und es denen vorzuenthalten.

http://www.theologe.de/mutter-teresa.htm

Sorry, aber der Hype der da in den letzten 2 Wochen durch die katholischen Medien ging, kotzte mich an.
Wir sind Gourmets des Geistes, wir Intellektuellen: Wir lieben es, zum Frühstück ein Kolumbus-Ei zu pellen!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21073
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Niels » Sonntag 25. September 2016, 06:27

Vir Probatus hat geschrieben:Sorry, aber der Hype der da in den letzten 2 Wochen durch die katholischen Medien ging, kotzte mich an.
Verständlich.
ego vivo et vos vivetis

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11181
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Raphael » Sonntag 25. September 2016, 06:33

Niels hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Sorry, aber der Hype der da in den letzten 2 Wochen durch die katholischen Medien ging, kotzte mich an.
Verständlich.
:hae?:
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21073
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Niels » Sonntag 25. September 2016, 07:08

Was ist Dir nicht verständlich?
ego vivo et vos vivetis

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11181
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Raphael » Sonntag 25. September 2016, 07:20

Niels hat geschrieben:Was ist Dir nicht verständlich?
Daß Du die Äußerung des wirren Probatus verständlich fandest; und wenn er sich auskotzen will, soll er bitteschön die Kloschüssel nutzen. :anton:

Eine Hype um die Heiligsprechung war nicht feststellbar. Sie war auch nicht zu erwarten, weil selbige schon seit Jahren total voraussehbar war. :doktor:

Hype ist, wenn sich Brangelina trennt! :roll:
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Vir Probatus
Beiträge: 3329
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 25. September 2016, 07:42

Raphael hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Was ist Dir nicht verständlich?
Daß Du die Äußerung des wirren Probatus verständlich fandest; und wenn er sich auskotzen will, soll er bitteschön die Kloschüssel nutzen. :anton:

Eine Hype um die Heiligsprechung war nicht feststellbar. Sie war auch nicht zu erwarten, weil selbige schon seit Jahren total voraussehbar war. :doktor:

Hype ist, wenn sich Brangelina trennt! :roll:
Das wiederum ist mir sowas von egal.
Wir sind Gourmets des Geistes, wir Intellektuellen: Wir lieben es, zum Frühstück ein Kolumbus-Ei zu pellen!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11181
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Raphael » Sonntag 25. September 2016, 07:50

Vir Probatus hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Was ist Dir nicht verständlich?
Daß Du die Äußerung des wirren Probatus verständlich fandest; und wenn er sich auskotzen will, soll er bitteschön die Kloschüssel nutzen. :anton:

Eine Hype um die Heiligsprechung war nicht feststellbar. Sie war auch nicht zu erwarten, weil selbige schon seit Jahren total voraussehbar war. :doktor:

Hype ist, wenn sich Brangelina trennt! :roll:
Das wiederum ist mir sowas von egal.
Deswegen sach ich's ja! 8)
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2240
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Lupus » Sonntag 25. September 2016, 09:46

Obwohl mich die zahlreichen Heiligsprechungen unter Johannes Paul II. immer irgendwie seltsam berührt haben, versuchte ich doch den Heilgen Vater zu verstehen, der uns Gläubigen damit zu verstehen gab, dass ein Leben nach den Geboten Gottes und im Einklang mit dem Willen Gottes für jeden von uns möglich sei.

Dass Mutter Teresa nun heiliggesprochen wurde, hat mir gesagt, dass auch Menschen, die eine geraume Zeit ihres Lebens, wohl verursacht durch die Lebensumstände, in denen sie leben, geistliche Nacht durchlebten, wie es von Teresa gesagt wird, durchaus mit der Hilfe Gottes "heilig" werden können. Ein Trost für jeden, der "immer strebend sich bemüht"!

Ich habe mir den Link von Virprobatus angeschaut, ihn sogar ausgedruckt, muss aber sagen, dass ich entsetzt bin über die Art und Weise, wie dort über Heiligkeit etc. geschrieben wird!
Hinter dieser Schrift,-ich erlaube mir einfach das zu sagen-, steht der eigentliche und wirkliche "Todesengel", der "Diabolus" Durcheinanderwirbler.

Bei meiner heutigen Sonntagsmesse werde ich eigens innehalten und jener gedenken, die solchen Pamphleten eventuell Glauben schenken sollten!

Im Gebet verbunden!
+Lupus
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8707
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Edi » Sonntag 25. September 2016, 11:15

Lupus hat geschrieben: Ich habe mir den Link von Virprobatus angeschaut, ihn sogar ausgedruckt, muss aber sagen, dass ich entsetzt bin über die Art und Weise, wie dort über Heiligkeit etc. geschrieben wird!
Hinter dieser Schrift,-ich erlaube mir einfach das zu sagen-, steht der eigentliche und wirkliche "Todesengel", der "Diabolus" Durcheinanderwirbler.
Dieser Link "der Theologe" steht der Sekte "Universelles Leben, gegründet von Gabriele Wittek, die ein Medium ist, nahe.

http://www.michelrieth.de/uldt.htm

Ich habe mir vor Jahren mal deren Versammlung in Stuttgart angehört und auch eine Kassette von den sog. Kundgaben dieser Frau. Das hörte sich an wie eine fremde Stimme, die aus ihr sprach.
Das Ganze kann als Selbsterlösung bezeichnet werden. Dies geht auch aus deren Schriften hervor. Eine üble Sekte ist das, die auch mit Bionahrungsmitteln Geschäfte macht.
Im Kreuzgang ist auch schon über diese Sekte geschrieben worden.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Vir Probatus
Beiträge: 3329
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 25. September 2016, 19:46

Edi hat geschrieben:
Lupus hat geschrieben: Ich habe mir den Link von Virprobatus angeschaut, ihn sogar ausgedruckt, muss aber sagen, dass ich entsetzt bin über die Art und Weise, wie dort über Heiligkeit etc. geschrieben wird!
Hinter dieser Schrift,-ich erlaube mir einfach das zu sagen-, steht der eigentliche und wirkliche "Todesengel", der "Diabolus" Durcheinanderwirbler.
Dieser Link "der Theologe" steht der Sekte "Universelles Leben, gegründet von Gabriele Wittek, die ein Medium ist, nahe.

http://www.michelrieth.de/uldt.htm

Ich habe mir vor Jahren mal deren Versammlung in Stuttgart angehört und auch eine Kassette von den sog. Kundgaben dieser Frau. Das hörte sich an wie eine fremde Stimme, die aus ihr sprach.
Das Ganze kann als Selbsterlösung bezeichnet werden. Dies geht auch aus deren Schriften hervor. Eine üble Sekte ist das, die auch mit Bionahrungsmitteln Geschäfte macht.
Im Kreuzgang ist auch schon über diese Sekte geschrieben worden.
Wenn man bei Google eingibt: "Kritik Mutter Teresa" kommen viele Links, die nicht alle so heftig formuliert sind: Dieses Finanzgebaren wird vielfach beschrieben.
Es geht immer um das gleiche: Spenden kommen nicht da an, wo sie ankommen sollten. Leiden wird nicht in dem Maße gelindert, wie es die Medizin heute ermöglicht.
Im Prinzip ist das eine unerträgliche negative PR fur kirchliche Hilfswerke. Ich verstehe nicht, daß es nicht transparent widerlegt wird.
Wir sind Gourmets des Geistes, wir Intellektuellen: Wir lieben es, zum Frühstück ein Kolumbus-Ei zu pellen!

Petrus
Beiträge: 357
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Petrus » Montag 26. September 2016, 00:39

Lupus hat geschrieben:
Ich habe mir den Link von Virprobatus angeschaut, ihn sogar ausgedruckt, muss aber sagen, dass ich entsetzt bin über die Art und Weise, wie dort über Heiligkeit etc. geschrieben wird!



ja.

gut erkannt, Lupus.

Das ist die Sekte (ein solches Wort gebrauche ich sehr selten, und dieses Wort gebrauche ich hier bewußt) von Frau Gabriele Wittek.

bittschön:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Universelles_Leben

(und in Unterfranken kenne ich mich sehr gut aus).


Petrus.

Petrus
Beiträge: 357
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Petrus » Dienstag 27. September 2016, 10:01

overkott hat geschrieben:Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer.
Nun aber geht es beim Thema "Heiligsprechung" nicht um das "Heiligwerden". Sondern ursprünglich darum, etwas Ordnung in das Verehrungs-Chaos hineinzubringen.

Heiligsprechung heißt eigentlich nicht "Heiligmachen", sondern "ja, ist ok. darf verehrt werden". Dass Papst Johannes Paul II. in dieser Sache das Bremspedal mit dem Gaspedal verwechselt hat ... nuja.

Im Grunde bei der Heiligsprechung das gleiche Prinzip wie die Einführung der "Formpflicht" für die Ehe, die das Tridentinum beschloss. "Wir wollen etwas Ordnung in dieses Ehe-Chaos hininbringen, "Ehen zur linken Hand" gehen überhaupt nicht mehr ...", usw.

Dass als Kriterium für die Heiligsprechung dann diese zwei Wunder eingeführt wurden - nuja. Welches Kriterium hätte man damals sonst wählen sollen?

Vir Probatus
Beiträge: 3329
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Vir Probatus » Dienstag 27. September 2016, 10:09

Petrus hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer.
Nun aber geht es beim Thema "Heiligsprechung" nicht um das "Heiligwerden". Sondern ursprünglich darum, etwas Ordnung in das Verehrungs-Chaos hineinzubringen.

Heiligsprechung heißt eigentlich nicht "Heiligmachen", sondern "ja, ist ok. darf verehrt werden". Dass Papst Johannes Paul II. in dieser Sache das Bremspedal mit dem Gaspedal verwechselt hat ... nuja.

Im Grunde bei der Heiligsprechung das gleiche Prinzip wie die Einführung der "Formpflicht" für die Ehe, die das Tridentinum beschloss. "Wir wollen etwas Ordnung in dieses Ehe-Chaos hininbringen, "Ehen zur linken Hand" gehen überhaupt nicht mehr ...", usw.

Dass als Kriterium für die Heiligsprechung dann diese zwei Wunder eingeführt wurden - nuja. Welches Kriterium hätte man damals sonst wählen sollen?
Das Kriterium Umsatz und Gewinn, wie in der Wirtschaft üblich!
Wir sind Gourmets des Geistes, wir Intellektuellen: Wir lieben es, zum Frühstück ein Kolumbus-Ei zu pellen!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von overkott » Dienstag 10. Januar 2017, 20:33

Vir Probatus hat geschrieben:
Petrus hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer.
Nun aber geht es beim Thema "Heiligsprechung" nicht um das "Heiligwerden". Sondern ursprünglich darum, etwas Ordnung in das Verehrungs-Chaos hineinzubringen.

Heiligsprechung heißt eigentlich nicht "Heiligmachen", sondern "ja, ist ok. darf verehrt werden". Dass Papst Johannes Paul II. in dieser Sache das Bremspedal mit dem Gaspedal verwechselt hat ... nuja.

Im Grunde bei der Heiligsprechung das gleiche Prinzip wie die Einführung der "Formpflicht" für die Ehe, die das Tridentinum beschloss. "Wir wollen etwas Ordnung in dieses Ehe-Chaos hininbringen, "Ehen zur linken Hand" gehen überhaupt nicht mehr ...", usw.

Dass als Kriterium für die Heiligsprechung dann diese zwei Wunder eingeführt wurden - nuja. Welches Kriterium hätte man damals sonst wählen sollen?
Das Kriterium Umsatz und Gewinn, wie in der Wirtschaft üblich!
Eigentlich müsste aus Barmherzigkeitsgründen in diesem Jahr ein außerordentlich Heiliges Jahr einberufen werden mit einem Sonderablass für alle Pilger nach Sankt Peter. Begründet werden sollte dies nicht nur mit dem Konzil. Spenden im Rahmen des Sonderablasses sollten steuerlich absetzbar sein.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11181
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Raphael » Mittwoch 11. Januar 2017, 06:40

overkott hat geschrieben:Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer. .......
Es ist wahrhaft tragisch, wie viele Steine auf Ihrem Weg zur Heiligkeit im Wege liegen. :anton:

Schlimmer noch ist's, wenn Andere diese Steine auch noch genau in den Weg legen; mehr oder weniger absichtsvoll natürlich! :unbeteiligttu:
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von overkott » Mittwoch 11. Januar 2017, 08:08

Raphael hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer. .......
Es ist wahrhaft tragisch, wie viele Steine auf Ihrem Weg zur Heiligkeit im Wege liegen. :anton:

Schlimmer noch ist's, wenn Andere diese Steine auch noch genau in den Weg legen; mehr oder weniger absichtsvoll natürlich! :unbeteiligttu:
Wer beschwert sich darüber?

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11181
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Raphael » Mittwoch 11. Januar 2017, 08:16

overkott hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer. .......
Es ist wahrhaft tragisch, wie viele Steine auf Ihrem Weg zur Heiligkeit im Wege liegen. :anton:

Schlimmer noch ist's, wenn Andere diese Steine auch noch genau in den Weg legen; mehr oder weniger absichtsvoll natürlich! :unbeteiligttu:
Wer beschwert sich darüber?
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: :pfeif:
overkott schrieb: Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer. .......
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19234
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von overkott » Mittwoch 11. Januar 2017, 08:35

Raphael hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer. .......
Es ist wahrhaft tragisch, wie viele Steine auf Ihrem Weg zur Heiligkeit im Wege liegen. :anton:

Schlimmer noch ist's, wenn Andere diese Steine auch noch genau in den Weg legen; mehr oder weniger absichtsvoll natürlich! :unbeteiligttu:
Wer beschwert sich darüber?
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: :pfeif:
overkott schrieb: Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer. .......
Das war keine Beschwerde in eigener Sache.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11181
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Raphael » Mittwoch 11. Januar 2017, 08:54

overkott hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer. .......
Es ist wahrhaft tragisch, wie viele Steine auf Ihrem Weg zur Heiligkeit im Wege liegen. :anton:

Schlimmer noch ist's, wenn Andere diese Steine auch noch genau in den Weg legen; mehr oder weniger absichtsvoll natürlich! :unbeteiligttu:
Wer beschwert sich darüber?
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: :pfeif:
overkott schrieb: Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer. .......
Das war keine Beschwerde in eigener Sache.
Ach, Sie wollen gar nicht heilig werden? :detektiv:
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Raphaela
Beiträge: 4920
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von Raphaela » Mittwoch 11. Januar 2017, 21:21

overkott hat geschrieben:Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer. Das betrifft weniger das irdische Dasein, als mehr die postmortale Tätigkeit. Sprich: Wer nicht für seinen Glauben stirbt, muss die Wissenschaft überrumpeln, also auf eine noch nicht öffentlich vorgetragene Fürbitte hin eine unerklärliche medizinische Heilung vollbringen. Wer mit Johannes-Paul und Benedikt den Glauben der Medizinmänner eher als der Vergangenheit angehörig betrachtete, sieht sich jetzt mit einem neuen Zug des Papstes ins Irrationale konfrontiert. Da hat Mutter Theresa noch einmal Glück gehabt. Die Leiterin der ARD-Redaktion Religion, Würzberg, erklärte aus protestantischer Perspektive: Franziskus geht es nicht um Dogmen oder Moral, sondern um Barmherzigkeit. Es wird also in der Kirche wieder etwas irrationaler.
Der Papst mach das Heiligwerden schwerer? :hae?: :patsch:
Allein Gott weiß um die Heiligkeit eines Menschen. -
Zwischen Heilig werden und Heiligsprechung besteht ein großer Unterschied!
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2647
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Heilige müssen künftig mehr für ihren Schein tun

Beitrag von martin v. tours » Donnerstag 12. Januar 2017, 06:48

Raphaela hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Der Heilige Vater macht das Heiligwerden schwerer. Das betrifft weniger das irdische Dasein, als mehr die postmortale Tätigkeit. Sprich: Wer nicht für seinen Glauben stirbt, muss die Wissenschaft überrumpeln, also auf eine noch nicht öffentlich vorgetragene Fürbitte hin eine unerklärliche medizinische Heilung vollbringen. Wer mit Johannes-Paul und Benedikt den Glauben der Medizinmänner eher als der Vergangenheit angehörig betrachtete, sieht sich jetzt mit einem neuen Zug des Papstes ins Irrationale konfrontiert. Da hat Mutter Theresa noch einmal Glück gehabt. Die Leiterin der ARD-Redaktion Religion, Würzberg, erklärte aus protestantischer Perspektive: Franziskus geht es nicht um Dogmen oder Moral, sondern um Barmherzigkeit. Es wird also in der Kirche wieder etwas irrationaler.
Der Papst mach das Heiligwerden schwerer? :hae?: :patsch:
Allein Gott weiß um die Heiligkeit eines Menschen. -
Zwischen Heilig werden und Heiligsprechung besteht ein großer Unterschied!
:daumen-rauf: :klatsch:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast