Neues aus der Diözese Linz

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Gamaliel » Freitag 30. Dezember 2011, 19:28


Der Herr Präsident hat einer Regionalzeitung ein Interview gegeben, das bei Interesse ganz gelesen werden sollte, weil es schön zeigt wie in der Diözese Linz der institutionalisierte Unglaube an die Stelle des katholischen Glaubens tritt.

„Ich bin mir nicht sicher, ob Benedikt XVI. der richtige Papst ist“

Daraus:
KA-Präsident Brandstetter hat geschrieben:Ich würde mir schon wünschen, dass die Weltkirche über die Interpretation bisher wenig hinterfragter Glaubenswahrheiten nachdenkt, weil sich die Welt heute so schnell ändert. Ich denke da zum Beispiel an die leibliche Aufnahme von Personen in den Himmel. Vor allem junge Leute kann man damit nicht mehr hinter dem Ofen hervorlocken.
KA-Präsident Brandstetter hat geschrieben:Als ich jung war, hat es gepasst: Da waren die Jungen die Revoluzzer und die Älteren die Bremser. Jetzt hat sich das perverser Weise umgedreht. Mir wird ganz anders, wenn ich mir die geringe Zahl der Priesterkandidaten ansehe und auch, wenn ich mir manche Typen ansehe, die sich jetzt zu Priestern ausbilden lassen. Ist das die katholische Kirche der Zukunft? Wenn ich aber durch die Katholisch-Theologische Universität in Linz gehe und so junge Leute – vorwiegend Mädchen – sehe, ist da so viel Leben drinnen.
KA-Präsident Brandstetter hat geschrieben:Wir werden die Kirchenspaltung nicht überwinden können, die Martin Luther nicht anzetteln wollte, sondern die passiert ist, weil die katholische Kirche zu stur war. [...] Wenn der Papst sagt, die Evangelischen sind keine richtige Kirche, dann tut er mir halt leid. Denn natürlich sind sie eine richtige Kirche.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von ad_hoc » Freitag 30. Dezember 2011, 23:41

....beste Voraussetzungen für Ökumene-Gespräche.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5553
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Protasius » Sonnabend 31. Dezember 2011, 11:21

ad_hoc hat geschrieben:....beste Voraussetzungen für Ökumene-Gespräche.

Gruß, ad_hoc
Klar, "wir sehen sowieso schon alles wie ihr, wir müssen nur noch dieses störrische Volk und die theologischen Haarspalter im Kreuzgang überzeugen, dann sind wir alle eins und machen alles so, wie ihr das jetzt schon tut."
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von civilisation » Montag 2. Januar 2012, 19:13

Mitglied der Pfarrer-Initiative übernimmt Seelsorge in Kopfing

-> http://gloria.tv/?media=235167

Die ‚Oberösterreichischen Nachrichten‘ berichten, dass die Nachfolge von zwei Priestern ausgeübt werde. Gmeiner übernehme die organisatorischen und offiziellen Aufgaben. In der Seelsorge stehe ihm der frühere Pfarrprovisor Karl Burgstaller von Braunau zur Seite.

Karl Burgstaller ist Mitglied der protestantisierenden Pfarrer-Initiative.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Gamaliel » Montag 2. Januar 2012, 19:27

Der "Kurier" berichtet heute:
Über den Abgang des Fundamentalisten Skoblicki liegen nun zwei verschiedene Versionen vor.

In einer Presseaussendung hatte Bischof Ludwig Schwarz Mitte Dezember betont, er akzeptiere die Rückzugsentscheidung von Skoblicki.

Dieser betonte hingegen in einem eMail an seine Anhänger, dass er nur aufgrund des Drucks des Bischofs zurückgetreten sei. Darin schreibt er: „Schwarz hat mir in dem Gespräch erzählt, dass die diözesanen Mitarbeiter nicht wollen, dass ich nach Kopfing komme oder, anders gesagt, es wäre besser, dass ich nicht zurückkomme. Ich habe Bischof Ludwig mitgeteilt, was damit von mir verlangt wird und ihm gesagt, dass ich zu dieser Entscheidung gezwungen bin.“

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von ottaviani » Montag 2. Januar 2012, 20:57

ich wette die Gläubigebn werden sich brav den Modernisten beugen wenn man ihnen nur ihr charismatisches tralala läßt daß der abgetretene Hochwürden ja sehr gefördert hat

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von cantus planus » Montag 2. Januar 2012, 21:18

civilisation hat geschrieben:Mitglied der Pfarrer-Initiative übernimmt Seelsorge in Kopfing
Nein! Dieser Zufall! Vollkommen überraschend! Unerwartet! :pfeif:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24503
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Robert Ketelhohn » Montag 2. Januar 2012, 23:49

ottaviani hat geschrieben:ich wette die Gläubigen werden sich brav den Modernisten beugen wenn man ihnen nur ihr charismatisches tralala läßt das der abgetretene Hochwürden ja sehr gefördert hat
Wie weit kannst du deine Niedertracht eigentlich noch steigern?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von ad_hoc » Dienstag 3. Januar 2012, 01:05

Ich weiß nicht, Robert. Glaubst Du wirklich, dass ottaviani zu einer Niedertracht fähig wäre?
Neu wäre mir allerdings, dass es sich bei diesen Gläubigen um Charismatiker handeln soll. Das kann ich mir kaum vorstellen. Das wäre dann wirklich seltsam.

Hierzu zwei Buchempfehlungen:
"Wunderheilungen und Ruhen im Geist" von Dr. Adelgunde Mertensacker, wo das "Charismatische" eingehend beschrieben wird, und
"Irrwege des Glücks", ebenfalls von Dr. Adelgunde Mertesacker. Auch hier einige Seiten über die Charismatiker.
Beide Bücher zu beziehen über die Christliche Mitte.

Bitte keine Diskussion über die Autorin und die Christliche Mitte. Ich weiß bereits alles darüber, dafür und dagegen.
Was dort allerdings über die Charismatiker, deren Entstehung und derzeitiger Verlauf, geschrieben steht, entspricht dem, was ich in verschiedenen Artikeln bereits gelesen habe und vor allen Dingen auch dem, was ich von Charismatikern (aktuellen und ehemalgen) erfahren habe.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von ottaviani » Dienstag 3. Januar 2012, 08:05

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
ottaviani hat geschrieben:ich wette die Gläubigen werden sich brav den Modernisten beugen wenn man ihnen nur ihr charismatisches tralala läßt das der abgetretene Hochwürden ja sehr gefördert hat
Wie weit kannst du deine Niedertracht eigentlich noch steigern?
schauen wir wie es in kopfing in einem halben jahr ausschaut

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2315
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Lupus » Dienstag 3. Januar 2012, 10:09

ottaviani hat geschrieben:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
ottaviani hat geschrieben:ich wette die Gläubigen werden sich brav den Modernisten beugen wenn man ihnen nur ihr charismatisches tralala läßt das der abgetretene Hochwürden ja sehr gefördert hat
Wie weit kannst du deine Niedertracht eigentlich noch steigern?
schauen wir wie es in kopfing in einem halben jahr ausschaut
=====================================================================================

Ich könnte mir vorstellen, dass Du das Bemühen des polnischen Mitbruders um die Einführung der Verehrung der hl. Schwester Faustina und vor allem der Göttlichen Barmherzigkeit in der Pfarrgemeinde Kopfing als "charismatisches Tralala" bezeichnest.
Ob Du aber das "sentire cum ecclesia", da ja Papst Johannes Paul II. diese Verehrung besonders gefördert hat, dabei nicht ein wenig außer Acht lässt, frage ich mich ernsthaft.
Wäre es nicht fruchtbringender wie Paulus zu fragen, ob dabei nicht Gutes geschieht und dann sich dazu aufzuraffen, dieses Gute zu behalten, es zu fördern, statt es mit zersetzender Kritik am Ende abzulehnen?

Nur die Gemeinsamkeit "der Guten" wird es schaffen, dem Zeitgeist der Welt und allen Kritikastern zu widerstehen!

Bitte um Vergebung, wenn ich Dir hier widersprechen musste, lieber Thomas!

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Gamaliel » Dienstag 3. Januar 2012, 11:58

martin v. tours hat geschrieben:.....Die Linzer "Kirchenzeitung" verweist auf eine gewisse Gemeinsamkeit der drei Portale: "fromme Texte, raue Sitten und beste Kontakte nach Rom"......
Martin. v. T. hat 2009 in obigem Beitrag auf einen Artikel ("Fromme Texte, raue Sitten und beste Kontakte nach Rom") der Linzer Kirchenzeitung verwiesen, der sich auch auf "gloria.tv." bezog.

Gegen diesen Artikel der Kirchenzeitung hat "gloria.tv" geklagt und ist, wie heute berichtet wird, unterlegen:

Gloria.tv-Klage abgewiesen

Daraus:
Das Landesgericht Linz hat eine Privatklage des Internetportals „gloria.tv“ abgewiesen. „Gloria.tv“ hatte die Diözese Linz sowie Chefredakteur Matthäus Fellinger wegen eines Beitrages, der in der KirchenZeitung der Diözese Linz unter dem Titel „Fromme Texte, raue Sitten und beste Kontakte nach Rom“ im März 2009 erschienen ist, auf Rufschädigung geklagt.
Das Nachrichtenportal „Gloria.tv“ wird von der Schweiz aus getrieben, befindet sich aber in Rechtsträgerschaft der moldawischen Firma „Nina Buzut Dodalu S.R.L".

Benutzeravatar
Peregrin
Moderator
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Peregrin » Dienstag 3. Januar 2012, 15:56

Gamaliel hat geschrieben: Martin. v. T. hat 2009 in obigem Beitrag auf einen Artikel ("Fromme Texte, raue Sitten und beste Kontakte nach Rom") der Linzer Kirchenzeitung verwiesen, der sich auch auf "gloria.tv." bezog.

Gegen diesen Artikel der Kirchenzeitung hat "gloria.tv" geklagt und ist, wie heute berichtet wird, unterlegen:
Wohl gegen diesen feinen Stil:
Kirchenzeitung hat geschrieben: Obermayr: „Viele Kinderpornoseiten haben so wie gloria.tv ihre Server in Moldawien. Mit diesen begibt sich gloria.tv auf eine Stufe.“
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2775
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 3. Januar 2012, 21:14

Ich kenne einige Kopfinger persönlich. Natürlich sind viele (nicht alle) wie auch der Ex-Pfarrer charismatisch angehaucht.
Ich bin mit Sicherheit kein Fan von Gitarren und Bongos in der Kirche und auch den entsprechenden Gesängen und rythmischem Klatschen in der Kirche, aber
man sollte schon so fair sein jemanden an den Früchten zu messen, die er hervorbringt.

Es gibt ohnehin nicht mehr viele Katholiken (wenn man die Karteileichen abzieht)
Wenn man noch die katholisch angestrichenen Protestanten des Linzer Weg´s abzieht,
wieviele bleiben dann noch???
Und diese wenigen streiten sich dann noch in diesem Forum über Dinge, das ich schon öfter mal anregen wollte,einmal jährlich den
GOLDENEN KORINTHENKACKER
zu verleihen.
:narr:
martin v. tours

p.s. soweit ich weiss,hatte Pfarrer Skoblicki immer mehr Interesse an der alten Messe erkennen lassen und er wollte damit auch in nächster Zukunft anfangen. Leute für eine Schola hatte er sich schon gesucht. Spätestens dies hätte ihm in der Diözese Linz das Genick gebrochen, den es gibt keine Intoleranten Menschen als die "Toleranten".
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Vir Probatus
Beiträge: 3497
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Vir Probatus » Mittwoch 4. Januar 2012, 15:08

http://www.katholisches.info/2012/01/03 ... an-reicht/
Hinter den Kulissen war der Druck auf den polnischen Priester erhöht und dazu erfolgreich bei Pfarrer Skoblickis Heimatbischof in Polen interveniert worden. Der Priester sollte nach Polen zurückbeordert werden. In Gehorsam akzeptierte er den ihm „nahegelegten“ Weg und bat „aus gesundheitlichen Gründen“ um eine mehrwöchige „Auszeit“. Damit war seine Entfernung aus Kopfing durchgesetzt, ohne daß diesmal nach außen der Eindruck einer willkürlichen Maßnahme der Diözesanleitung entstand.
Wie schlimm muss es um eine Diözesanleitung bestellt sein, die ein solches Verhältnis zum 8. Gebot hat und die Gläubigen derartig hemmungslos belügt ?
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Peregrin
Moderator
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Peregrin » Mittwoch 4. Januar 2012, 15:34

Vir Probatus hat geschrieben:
Hinter den Kulissen ... war seine Entfernung aus Kopfing durchgesetzt, ohne daß diesmal nach außen der Eindruck einer willkürlichen Maßnahme der Diözesanleitung entstand.
Ach.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Gamaliel » Donnerstag 5. Januar 2012, 17:03

Die Kirchenzeitung der Diözese Linz hält das Thema "Diözesankonzil" am Kochen. Nach dem neuen KA-Präsidenten, dürfen sich jetzt sein Generalsekretär, Rudinger, und der Sozialreferent in der Diözese Linz, Renoldner, äußern.

Katholische Aktion will Diözesankonzil – mit Kirchenvolksbefragung und Katholikentag

Daraus:
Alles, was die Menschen bezüglich Kirche bewegt, soll bei einer Art Diözesankonzil zur Sprache kommen, Fragen der Kirchenlehre ebenso wie etwa, wie man in Pfarren ohne Priester Gottesdienste feiert. [...] Rudinger spürt im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Jubiläum „50 Jahre Zweites Vatikanisches Konzil“ die einmalige Chance, die Fenster der Kirche erneut zu öffnen.
Das Konzil ist 50 Jahre her. Was gibt es da noch neu zu entdecken?

Die Liebe zur modernen Welt.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9032
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Edi » Dienstag 10. Januar 2012, 20:21

Kein freiwilliger Rücktritt von Andreas Skoblicki

http://kath.net/detail.php?id=3474
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Gamaliel » Dienstag 10. Januar 2012, 20:41

Edi hat geschrieben:Kein freiwilliger Rücktritt von Andreas Skoblicki

http://kath.net/detail.php?id=3474
Den Originalbrief gibt's bei gloria.tv:
Abschiedsbrief an den Pfarrgemeinderat

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Gamaliel » Donnerstag 12. Januar 2012, 19:03

Interview mit Altbischof Maximilian Aichern in den "OÖ Nachrichten":

Aichern hofft auf die Diakonenweihe für Frauen


Zur Situation in der Diözese Linz:
Msgr. Aichern hat geschrieben:Ich halte das Gerede davon, dass Linz eine schwierige Diözese sei, für eine tendenziöse Unterstellung. Oberösterreich ist eine sehr aktive Diözese, mit einem bestens aufgebauten Laienapostolat und vielen verantwortungsbewussten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Zur Diakonatsweihe von Frauen:
Msgr. Aichern hat geschrieben:Vieles, was das Konzil in die Wege geleitet hat, bewährt sich im kirchlichen Leben: etwa die erneuerte Liturgie, die Zusammenarbeit in der Ökumene oder das Diakonat verheirateter Männer – und ich hoffe, dass auch die Frauen einmal dazukommen werden.
Zum Thema "Diözesankonzil":
Msgr. Aichern hat geschrieben:Da aber manche immer wieder gestellte Fragen nicht ohne die Weltkirche lösbar sind, gehörten die Möglichkeiten der Bischofssynoden in Rom stärker ausgebaut. Ich habe immer wieder angeregt, über ein neues, gut vorbereitetes weltkirchliches Konzil nachzudenken.
:roll:

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2775
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von martin v. tours » Donnerstag 12. Januar 2012, 20:37

Vieles das dem jetzigen Bischof Schwarz vorgeworfen wird, ist in Linz momentan nur möglich durch die jahrelange Umbauarbeit dieses Bischofs in Linz.
Altbischof Aichern hätte nie Bischof werden dürfen
Wie kann ein Altbischof solch unkatholische Aussagen machen?
martin v. tours
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von lifestylekatholik » Donnerstag 12. Januar 2012, 20:41

martin v. tours hat geschrieben:Wie kann ein Altbischof solch unkatholische Aussagen machen?
Früh einsetzende Verkalkung + Altersstarrsinn.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von ad_hoc » Freitag 13. Januar 2012, 01:48

lifestylekatholik hat geschrieben:
martin v. tours hat geschrieben:Wie kann ein Altbischof solch unkatholische Aussagen machen?
Früh einsetzende Verkalkung + Altersstarrsinn.
Verkalkung kann ich nicht beurteilen bei diesem Herrn. Aber ansonsten dürfte das mit dem Altersstarrsinn hinkommen.
Aber wie kommt es dazu? Ganz einfach. Der Altbischof hat sich schon früh von sogenanntem 'modernistischem' Gedankengut indoktrinieren lassen und hat sie wohl auch gerne übernommen und, da wohl eine Weiter- bzw. Fortbildung im katholischen Glauben in spirituellem Sinne unterblieben ist, muss man davon ausgehen, dass sich seine Sicht- und Beurteilungsweise derart verengt hat, dass er gar nicht mehr imstande ist, Zweifel an diesen modernistischen Ideen und Vorstellungen zu erkennen, geschweige denn zu überprüfen. Der Mann ist verblendet und erstarrt in seinem Eigendünkel und erkennt nur das als wahr an, was er, eben in seiner Verblendung, für sich als wahr anerkennt. Eine furchtbare Strafe, weil ohne außerordentliche Umstände für ihn eine wahre Sicht der Dinge nicht mehr möglich scheint.


Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Gamaliel » Sonnabend 21. Januar 2012, 17:20

Gamaliel hat geschrieben:Gegen diesen Artikel der Kirchenzeitung hat "gloria.tv" geklagt und ist, wie heute berichtet wird, unterlegen:

Gloria.tv-Klage abgewiesen

Dazu gibt es jetzt noch ein Interview mit dem Anwalt von "gloria.tv":

In einem Topf mit Kinderschändern ist nicht ehrenrührig?

Daraus:
Wie ging der Prozess aus?

Er fand gar nicht richtig statt. Der Richter wollte nicht akzeptieren, dass es Gloria.tv überhaupt gibt. Doch alle notwendigen Dokumente und Firmenbuchauszüge wurden von uns fristgemäß vorgelegt. Außerdem meinte er, dass es für einen Internet-Nachrichtendienst nicht ehrenrührig sei, mit Kinderschändern in einen Topf geworfen zu werden. Eine Fortsetzung des Verfahrens hatte daher keinen Sinn.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Yeti » Sonntag 12. Februar 2012, 11:31

Manchmal kann die Seite richtig ekelhaft sein. Ich kenne Hw. Prader persönlich und finde diese Beschreibung einfach nur widerlich, abgesehen davon schlichtweg falsch.
#gottmensch statt #gutmensch

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Kilianus » Sonntag 12. Februar 2012, 15:48

Yeti hat geschrieben:Manchmal kann die Seite richtig ekelhaft sein. Ich kenne Hw. Prader persönlich und finde diese Beschreibung einfach nur widerlich, abgesehen davon schlichtweg falsch.
Schlicht falsch? "Der Geistliche gilt [bei kreuz.net] als ungehobelt, durchsetzungsstark und karrierebewußt." Die Aussage ist offenkundig völlig zutreffend, man muß sich nur die Einfügung dazudenken ...

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18292
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von taddeo » Sonntag 12. Februar 2012, 15:54

Kilianus hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:Manchmal kann die Seite richtig ekelhaft sein. Ich kenne Hw. Prader persönlich und finde diese Beschreibung einfach nur widerlich, abgesehen davon schlichtweg falsch.
Schlicht falsch? "Der Geistliche gilt [bei kreuz.net] als ungehobelt, durchsetzungsstark und karrierebewußt." Die Aussage ist offenkundig völlig zutreffend, man muß sich nur die Einfügung dazudenken ...
Für einen Bischofsvikar wären das eh nicht die schlechtesten Qualifikationen ... und wenn er nun seine schützende Hand über seinen neuen "Kaplan" hält, den aus dem pfarrlichen Verwaltungs- und Gremienkram raushält und der einfach das machen darf, was er offensichtlich bestens kann - nämlich Seelsorge -, dann ist das eine denkbar gute Lösung und keineswegs eine Degradierung.
nemini parcetur

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Yeti » Sonntag 12. Februar 2012, 16:19

Kilianus hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:Manchmal kann die Seite richtig ekelhaft sein. Ich kenne Hw. Prader persönlich und finde diese Beschreibung einfach nur widerlich, abgesehen davon schlichtweg falsch.
Schlicht falsch? "Der Geistliche gilt [bei kreuz.net] als ungehobelt, durchsetzungsstark und karrierebewußt." Die Aussage ist offenkundig völlig zutreffend, man muß sich nur die Einfügung dazudenken ...
Im Konstruktivismus kann man das. Da kann man überhaupt alles.
#gottmensch statt #gutmensch

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von civilisation » Dienstag 28. Februar 2012, 08:48

Einen ungewöhnlichen Weg bei der Suche nach einem Pfarrer geht man in Taufkirchen an der Pram (Bezirk Schärding). Ein Stelleninserat in einer Tageszeitung wirbt um Interessenten, von denen es nicht allzu viele zu geben scheint.
Jungen Priesternachwuchs sucht man in der Diözese Linz derzeit wohl beinahe vergeblich. Die etwa 3.6 Schäfchen der Innviertler Pfarren Taufkirchen an der Pram und Sigharting brauchen ab September jedoch einen neuen Hirten, da ihr Pfarrer nach 2 Jahren in eine andere Gemeinde innerhalb der Diözese wechselt.
-> http://ooe.orf.at/news/stories/2522555/

Bild

So langsam wird's dort seltsam. Einerseits werden Priester "rausgeekelt", der Bischof systematisch "ausgehebelt" und auf der anderen Seite treibt die "Eigenständigkeit" und Demokratisierung der Pfarrgemeinden doch seltsame Blüten.

:auweia:

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13064
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von HeGe » Dienstag 28. Februar 2012, 15:59

kath.net hat geschrieben:Diözese Linz: Jetzt schlägt's 13!

Eine Pfarre sucht via Inserat einen Pfarrer, gemeldet hat sich der konservative Laie Engelmann, Herausgeber der traditionalistischen Zeitung "Der 13." - Er möchte Wortgottesdienste feiern und das Evangelium verkünden.[...]
:nuckel:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4254
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Melody » Dienstag 28. Februar 2012, 16:06

HeGe hat geschrieben:
kath.net hat geschrieben:Diözese Linz: Jetzt schlägt's 13!

Eine Pfarre sucht via Inserat einen Pfarrer, gemeldet hat sich der konservative Laie Engelmann, Herausgeber der traditionalistischen Zeitung "Der 13." - Er möchte Wortgottesdienste feiern und das Evangelium verkünden.[...]
:nuckel:
:kugel:

Ich könnte mir vorstellen, dass das ein Scherz von ihm war? Oder meinte er das ernst?
Aber er kennt mit Sicherheit viele gute Priester, die er um würdige Messfeiern bitten könnte...
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Vir Probatus
Beiträge: 3497
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Neues aus der Diözese Linz

Beitrag von Vir Probatus » Dienstag 28. Februar 2012, 22:24

Leider steht in der Anzeige nicht, was vom Bewerber erwartet wird.
z.B: "Duldung von Laien für jede Art von Liturgischem Missbrauch" oder "Wöchentliche Zelebration einer tridentinischen Messe"
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema