Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanzen

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1251
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von ziphen » Sonntag 14. Juni 2015, 09:31

Borg
Borg Collective
Seven of Nine
Am Ende jeder Seite kann man auch auf die deutsche Sprache umstellen.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Ecce Homo
Moderator
Beiträge: 9462
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Ecce Homo » Sonntag 14. Juni 2015, 10:37

:wein: :sauf:


:tuete:
o{]:¬) God Doesn't Call the Qualified...God Qualifies the Called! (⌐:[}o
In POVERTY, she gives all that she HAS;
in CHASTITY she gives all that she IS;
and in OBEDIENCE she gives all that she will BECOME.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2692
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Yeti » Sonntag 14. Juni 2015, 16:56

Raphaela hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Pur­ga­to­rix
Das ist aber bescheiden. Wie wär's mit "Unimatrix zero, tertiäre Untereinheit von 7 of 9"? So ähnlich sehen diese WeihewilligInnen doch auch aus, oder?
Bild
Muss man das kennen? (Bild und Ausspruch)
Mir sagt beides gar nichts.
Jaaaa! Das ist absolut eine Bildungslücke! Ist aber vielleicht auch eine Generationenfrage.

Bild
We are Catholic. Lower your shields and surrender your ships. Resistance is futile.
#gottmensch statt #gutmensch

Raphaela
Beiträge: 4970
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Raphaela » Sonntag 14. Juni 2015, 20:07

Protasius hat geschrieben:Star Trek.
Okay, vielleicht eine Bildungslücke, aber für mein Leben nichts Wesentliches. - Brauche ich nicht unbedingt
Aber danke für die Antwort
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2692
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Yeti » Sonntag 14. Juni 2015, 20:24

#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1251
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von ziphen » Sonntag 14. Juni 2015, 20:33

Man könnte sich, wenn man wollte, in zwei Serien "einschauen". Der Fernsehsender Tele5 zeigt in diesen Monaten die Serien Star Trek - Raumschiff Voyager und Star Trek - Deep Space Nine. Von der letzteren werden sogar die an den letzten Tagen gezeigten Folgen im Internet zum Anschauen bereitgehalten, leider nur in deutscher Synchronfassung.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2692
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Yeti » Sonntag 14. Juni 2015, 20:48

ziphen hat geschrieben:Man könnte sich, wenn man wollte, in zwei Serien "einschauen". Der Fernsehsender Tele5 zeigt in diesen Monaten die Serien Star Trek - Raumschiff Voyager und Star Trek - Deep Space Nine. Von der letzteren werden sogar die an den letzten Tagen gezeigten Folgen im Internet zum Anschauen bereitgehalten, leider nur in deutscher Synchronfassung.
Übrigens gibt es im Star Trek-Universum ja einige religiöse Kulte im Alpha- und Delta-Quadranten, die auch Priesterinnen haben. Vielleicht sollten die Donauwellen...äh, einfach ein Raumschiff besteigen und...? Muss ja keins mit Warpantrieb sein, sonst wären sie auch zu schnell wieder zurück und wer weiß, vielleicht begegnen sie einem netten Borg-Kubus? Obwohl, die fänden sie vielleicht nicht als assimilierungswert... ;D

Wie wär's mit einem eigenen Star Trek-Strang im Forum?
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12324
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von HeGe » Montag 15. Juni 2015, 13:53

ziphen hat geschrieben:Star Trek - Raumschiff Voyager
:nein: :nein: :nein:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Juergen » Montag 15. Juni 2015, 14:15

Yeti hat geschrieben:…vielleicht begegnen sie einem netten Borg-Kubus? Obwohl, die fänden sie vielleicht nicht als assimilierungswert... ;D
Die Borg assimilieren die Damen, was dann zum Ende des Borg-Kollektivs führt.

Aber Pssst!
Diese Folge in der Serie ist derzeit noch geheim. Arbeitstitel: „Angriff der Donau-Priesterinnen“
Gruß
Jürgen

Raphaela
Beiträge: 4970
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Raphaela » Dienstag 30. Juni 2015, 11:45

Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

CIC_Fan
Beiträge: 4860
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 30. Juni 2015, 12:00

und sie orientieren sich nicht an historischen Vorbildern
https://www.youtube.com/watch?v=sUtd8JO-1_A
https://www.youtube.com/watch?v=_BhmyJVyXk

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von cantus planus » Dienstag 30. Juni 2015, 16:47

Es ist beschämend, dass die Reporter - denen im Moment noch besseres Wissen unterstellt werden kann - so zu dreisten und beschämenden Falschmeldungen greifen. Dass die heilige, katholische und orthodoxe Kirche keine Frauen weiht, darf als bekannt vorausgesetzt werden.

Ist das aber auf tatsächliche Unkenntnis zurückzuführen, so ist der verantwortliche Redakteur sofort wegen Unfähigkeit zu entlassen oder in ein Ressort zu versetzen, in dem er zumindest rudimentäre Allgemeinbildung besitzt.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Vir Probatus
Beiträge: 3458
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Vir Probatus » Mittwoch 1. Juli 2015, 01:32

cantus planus hat geschrieben:
Es ist beschämend, dass die Reporter - denen im Moment noch besseres Wissen unterstellt werden kann - so zu dreisten und beschämenden Falschmeldungen greifen. Dass die heilige, katholische und orthodoxe Kirche keine Frauen weiht, darf als bekannt vorausgesetzt werden.

Ist das aber auf tatsächliche Unkenntnis zurückzuführen, so ist der verantwortliche Redakteur sofort wegen Unfähigkeit zu entlassen oder in ein Ressort zu versetzen, in dem er zumindest rudimentäre Allgemeinbildung besitzt.
Ich rate Dir, 5 Minuten zu investieren und Dir den Beitrag anhören.
Dann musst Du hier nicht reflexartig um Dich schlagen.
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5393
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Protasius » Mittwoch 1. Juli 2015, 01:43

Vir Probatus hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
Es ist beschämend, dass die Reporter - denen im Moment noch besseres Wissen unterstellt werden kann - so zu dreisten und beschämenden Falschmeldungen greifen. Dass die heilige, katholische und orthodoxe Kirche keine Frauen weiht, darf als bekannt vorausgesetzt werden.

Ist das aber auf tatsächliche Unkenntnis zurückzuführen, so ist der verantwortliche Redakteur sofort wegen Unfähigkeit zu entlassen oder in ein Ressort zu versetzen, in dem er zumindest rudimentäre Allgemeinbildung besitzt.
Ich rate Dir, 5 Minuten investieren und Dir den Beitrag anhören.
Dann musst Du hier nicht reflexartig um Dich schlagen.
Ich habe den Beitrag vollständig gehört, und ich stimme cantus zu. Diese Frauen können noch so oft erklären, daß sie Priesterinnen seien, wahr wird es dadurch trotzdem nicht; hätte dieser Reporter auch nur kurz nach "Frauen Priester katholisch" gegoogelt, hätte er als zweites Ergebnis den Wikipediaartikel zur Frauenordination gefunden, in dem die einschlägige Passage aus Ordination sacerdotalis zitiert wird.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Vir Probatus
Beiträge: 3458
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Vir Probatus » Mittwoch 1. Juli 2015, 01:49

Protasius hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
Es ist beschämend, dass die Reporter - denen im Moment noch besseres Wissen unterstellt werden kann - so zu dreisten und beschämenden Falschmeldungen greifen. Dass die heilige, katholische und orthodoxe Kirche keine Frauen weiht, darf als bekannt vorausgesetzt werden.

Ist das aber auf tatsächliche Unkenntnis zurückzuführen, so ist der verantwortliche Redakteur sofort wegen Unfähigkeit zu entlassen oder in ein Ressort zu versetzen, in dem er zumindest rudimentäre Allgemeinbildung besitzt.
Ich rate Dir, 5 Minuten investieren und Dir den Beitrag anhören.
Dann musst Du hier nicht reflexartig um Dich schlagen.
Ich habe den Beitrag vollständig gehört, und ich stimme cantus zu. Diese Frauen können noch so oft erklären, daß sie Priesterinnen seien, wahr wird es dadurch trotzdem nicht; hätte dieser Reporter auch nur kurz nach "Frauen Priester katholisch" gegoogelt, hätte er als zweites Ergebnis den Wikipediaartikel zur Frauenordination gefunden, in dem die einschlägige Passage aus Ordination sacerdotalis zitiert wird.
Nach dem Anhören des Beitrags gibt es doch überhaupt keinen Zweifel daran, daß das alles ungültig ist.
Was die Frauen wollen, wird zwar gesagt, aber eben nur wahrheitsgemäss, daß sie Priesterinnen sein wollen und auch ganz deutlich, daß sie wegen ihrer illegalen Handlungen exkommuniziert sind.
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9550
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 1. Juli 2015, 06:19

Vir Probatus hat geschrieben:Nach dem Anhören des Beitrags gibt es doch überhaupt keinen Zweifel daran, daß das alles ungültig ist.
In keinster Weise, im Gegenteil. Es wird der Eindruck vermittelt, es handele sich um Bischöfinnen und Priesterinnen (so explizit in 0:33: "und katholische Priesterin", 0:46: "eine Bewegung, die mit 20 Bischöfinnen und rund 200 Priesterinnen weltweit aktiv ist" , auch weiterhin "Frauenpriesterinnen"), es wird behauptet, sie spendeten z.B. die Krankensalbung (0:38). In 1:50 erfahren wird, daß die "Neupriesterinnen" "nach ihrer Weihe" Post aus dem Vatikan bekamen. Zudem wird durch den Satz (bei 2:22) "denn laut Kirchenrecht dürfen nur getaufte Männer zu Priestern geweiht werden" der Eindruck vermittelt, es handele sich hierbei lediglich um einen Gesetzesverstoß, der zwar unerlaubt, aber doch wohl gütig gewesen sei.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Raphaela
Beiträge: 4970
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Raphaela » Mittwoch 1. Juli 2015, 08:45

Hubertus hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Nach dem Anhören des Beitrags gibt es doch überhaupt keinen Zweifel daran, daß das alles ungültig ist.
In 1:50 erfahren wird, daß die "Neupriesterinnen" "nach ihrer Weihe" Post aus dem Vatikan bekamen.
Wird gesagt, aber es wird sehr wohl auch gesagt, dass es sich dabei um die Exkommunikation handelt!
Bedenklich empfinde ich den Satz, dass es theologisch okay wäre, wenn Frauen zu Priestern geweiht werden.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9550
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 1. Juli 2015, 19:37

Raphaela hat geschrieben:Wird gesagt, aber es wird sehr wohl auch gesagt, dass es sich dabei um die Exkommunikation handelt!
Na und? Darum ging es mir nicht. Daß die Frauen kirchenrechtliche Konsequenzen erhalten haben wird deutlich, klar.
Dennoch wird der Eindruck erweckt, das sei geschehen, weil sie etwas zwar Verbotenes, dennoch aber Gültiges getan hätten.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Vir Probatus
Beiträge: 3458
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 12. Juli 2015, 07:10

http://www.huffingtonpost.de/georg-diet ... ef=germany

Berufen zur Priesterin? - Eine Antwort auf Jacqueline Straub
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Juergen » Sonntag 12. Juli 2015, 10:02

Vir Probatus hat geschrieben:http://www.huffingtonpost.de/georg-diet ... ef=germany
Berufen zur Priesterin? - Eine Antwort auf Jacqueline Straub
Und ein überschlauer Kommentator hat auch schon seinen Semmmpf dazu gegeben:
Bernie Aurin · New York University
Das hätte ich nicht gedacht, dass Huffington Post den Beitrag von jemandem druckt, der sich für die Fortsetzung der Diskrimierung der Frau in den Kirchen einsetzt und Frauen als Menschen zweiter Klasse sieht. Jacqueline, die ganzen Argumentation von Georg Dietlein entspricht einer längst überholten Theologie, einem sehr mittelalterlichen Gottesbild. Georg Dietlein versucht denjenigen den Rücken zu stärken, die die von Paul erwähnte Apostelin einfach aus der Bibel streichen. Die leugenen, das Frauen in Kreis von Jesus selbstverständlich einbezogen waren und eine wichtige Rolle spielten. Es gibt keine Basis in der Bibel für eine Unterordung der Frau und für Privilegien, die ausschließlich Männern gebürhen.
:schnarch:
Gruß
Jürgen

Vir Probatus
Beiträge: 3458
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 24. Oktober 2015, 04:30

http://jacqueline-straub.de/corriere-del-ticino-102015/

Hast Du die Gelegenheit erhalten, das Wort zu ergreifen?

Ja, ich habe einen Workshop geleitet mit dem Titel: “Dancing through Closed Doors: What to do when you’re a woman called to ordination”. Ich konnte über meine Berufung sprechen, andere Frauen ermutigen und meine Vision von Kirche vorstellen und was meiner Meinung noch alles getan werden muss, damit es in Zukunft Priesterinnen in der römisch-katholischen Kirche geben kann.

Zu welchen Resultaten kam die Konferenz?

Das Ergebnis der Konferenz war zum einen, dass ein Austausch stattgefunden hat, der über die Landes- und Kontinentsgrenze hinausgeht Jetzt geht es darum die Frage des Frauenpriestertums vorwärts zu tragen, die verbunden ist an eine Veränderung der Theologie des Leibes und vor allem an eine Veränderung der „Theologie der Frau“, von der Papst Franziskus gesprochen hat noch stärker auszuprägen und zu Wort bringen, da auch er erkannt hat, dass die Kirche in diesem Punkt zurückgeblieben ist.

Die Konferenz wollte außerdem betonen, dass die Weihe von Männer und Frauen ein integraler Bestandteil einer Kirche ist, die frei von Diskriminierung ist. Auch ein Ziel der Konferenz war aufzuzeigen, dass die Unterdrückung der Frau in der Geschichte zu einem ungerechter Ausschluss von Weiheämtern führte.
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5393
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Protasius » Sonnabend 24. Oktober 2015, 10:03

Vir Probatus hat geschrieben:http://jacqueline-straub.de/corriere-del-ticino-102015/

Hast Du die Gelegenheit erhalten, das Wort zu ergreifen?

Ja, ich habe einen Workshop geleitet mit dem Titel: “Dancing through Closed Doors: What to do when you’re a woman called to ordination”. Ich konnte über meine Berufung sprechen, andere Frauen ermutigen und meine Vision von Kirche vorstellen und was meiner Meinung noch alles getan werden muss, damit es in Zukunft Priesterinnen in der römisch-katholischen Kirche geben kann.

Zu welchen Resultaten kam die Konferenz?

Das Ergebnis der Konferenz war zum einen, dass ein Austausch stattgefunden hat, der über die Landes- und Kontinentsgrenze hinausgeht Jetzt geht es darum die Frage des Frauenpriestertums vorwärts zu tragen, die verbunden ist an eine Veränderung der Theologie des Leibes und vor allem an eine Veränderung der „Theologie der Frau“, von der Papst Franziskus gesprochen hat noch stärker auszuprägen und zu Wort bringen, da auch er erkannt hat, dass die Kirche in diesem Punkt zurückgeblieben ist.

Die Konferenz wollte außerdem betonen, dass die Weihe von Männer und Frauen ein integraler Bestandteil einer Kirche ist, die frei von Diskriminierung ist. Auch ein Ziel der Konferenz war aufzuzeigen, dass die Unterdrückung der Frau in der Geschichte zu einem ungerechter Ausschluss von Weiheämtern führte.
Interessantes Interview. Ein paar weitere Schlaglichter:
Wie war die Konferenz über die Ordination der Frauen in Philadelphia und wer hat daran teilgenommen?
Es nahmen etwa 500 Personen aus allen fünf Kontinenten teil. Vor allem Frauen, aber auch einige Männer. Ich habe festgestellt, dass die Teilnehmer in der Regel 50 bis 80 Jahre alt waren. Ich, mit meinen 25 Jahren, war mit Abstand die Jüngste und es waren nur 7-8 Personen, die mehr oder weniger mein Alter hatten. Jedenfalls war ich begeistert, so viele Leute zu treffen, die sich seit langer Zeit für die Causa des Priestertums der Frau einsetzen.
Die Konferenz wurde in Philadelphia abgehalten, ein paar Tage vor der Ankunft des Papstes zum Weltfamilientag. Wurde eine Nachricht an Franziskus verfasst?

Ja, die Nachricht ist kurz und klar: Papst Franziskus muss etwas tun, sodass die Frauen in der Kirche wirklich ernsthaft willkommen sind und echte Gleichheit erfahren. Das Forderung an den Papst ist, dass er die Frauenordination erlaubt, oder, wenn dies für ihn nicht möglich ist (wie er selbst sagte), dass er zumindest den Diskurs zu diesem Thema aufnimmt.

Ich für meinen Teil bin mir klar bewusst, dass bevor die Kirche diesen Schritt tut, sie die Notwendigkeit hat, sich neue Strukturen zu geben, da sie seit über 2000 Jahren überwiegend von einem männlichen Geist geprägt ist.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2676
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 24. Oktober 2015, 16:24

Die Dame ist auf einem gewaltigen Ego-Trip.
Alleine die Qualität ihrer Homepage spricht Bände.
Offensichtlich ist sie eine Art " Kirchenrassistin" für die nur die röm. kath. Kirche in Frage kommt. Andere kirchliche Gemeinschaften (Evangelische Kirche /Altkatholiken etc.) scheinen unter Ihrer Würde zu sein.
Anders kann ich es mir nicht erklären das sie lieber in der röm.kath. Kirche gegen Windmühlen kämpft als in eine Kirche zu wechseln in der alle ihre Wünsche schon Realität sind .
Mir kommt das so vor wie eine Person die sich in einem Fussballclub anmeldet aber gerne Handball spielen möchte und dann wie besessen dafür kämpft die Regeln zu ändern.
Das es in diesem Fussballclub mehrheitlich Menschen gibt die mit den Regeln zufrieden sind interessiert solche Egomanen nicht.
Fazit zu dieser Dame: eine Mischung aus Grössenwahn und Vollmeise!
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Vir Probatus
Beiträge: 3458
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 24. Oktober 2015, 17:14

martin v. tours hat geschrieben:Die Dame ist auf einem gewaltigen Ego-Trip.
Alleine die Qualität ihrer Homepage spricht Bände.
Offensichtlich ist sie eine Art " Kirchenrassistin" für die nur die röm. kath. Kirche in Frage kommt. Andere kirchliche Gemeinschaften (Evangelische Kirche /Altkatholiken etc.) scheinen unter Ihrer Würde zu sein.
Anders kann ich es mir nicht erklären das sie lieber in der röm.kath. Kirche gegen Windmühlen kämpft als in eine Kirche zu wechseln in der alle ihre Wünsche schon Realität sind .
Mir kommt das so vor wie eine Person die sich in einem Fussballclub anmeldet aber gerne Handball spielen möchte und dann wie besessen dafür kämpft die Regeln zu ändern.
Das es in diesem Fussballclub mehrheitlich Menschen gibt die mit den Regeln zufrieden sind interessiert solche Egomanen nicht.
Fazit zu dieser Dame: eine Mischung aus Grössenwahn und Vollmeise!
Sie schrieb mal darüber "wofür am Karfreitag die Glocken läuten ..."
Ich habe ihr dann auf Facebook hinterlassen, mit Ihrem Wissen bekäme sie nicht mal eine Missio Canonica. Da war sie beleidigt.
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12324
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re:

Beitrag von HeGe » Donnerstag 29. Oktober 2015, 14:05

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Vir Probatus
Beiträge: 3458
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Vir Probatus » Dienstag 17. Mai 2016, 17:14

http://www.augsburger-allgemeine.de/aug ... 29372.html

„Ich bin zur Priesterin berufen, nicht zur Konvertitin.“
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21309
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Niels » Dienstag 17. Mai 2016, 17:18

Daraus:
Jacqueline Straub, 25, ist begeisterte Boxerin, hat einen Freund, will irgendwann heiraten – und katholische Priesterin werden.
Eine "interessante" Mischung - das wird sie schon irgendwie durchboxen... :ikb_boxing:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Vir Probatus
Beiträge: 3458
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Vir Probatus » Dienstag 17. Mai 2016, 17:34

Niels hat geschrieben:Daraus:
Jacqueline Straub, 25, ist begeisterte Boxerin, hat einen Freund, will irgendwann heiraten – und katholische Priesterin werden.
Eine "interessante" Mischung - das wird sie schon irgendwie durchboxen... :ikb_boxing:
Es ist doch immer wieder schön, was es so alles gibt.
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Vir Probatus
Beiträge: 3458
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Vir Probatus » Mittwoch 18. Mai 2016, 05:33

Die Seite kannte ich bisher nicht:

http://www.rcwp.de/

Herzliche Einladung zu unserer nächsten Eucharistiefeier
am Sonntag, den 12.06.2016
Es genügt, wenn ich das sage! (Bischof Gerhard Ludwig Müller und das Kirchenrecht)

Benutzeravatar
Kleinwald
Beiträge: 434
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Kleinwald » Mittwoch 18. Mai 2016, 10:50

Vir Probatus hat geschrieben:Die Seite kannte ich bisher nicht:

http://www.rcwp.de/

Herzliche Einladung zu unserer nächsten Eucharistiefeier
am Sonntag, den 12.06.2016
Und das sind dann wieder solche Sachen, die mich bisher von einer Konversion abhielten. Wie lange wird man sich in Rom noch gegen solche Auswüchse wehren können? Am Schluss kommt man noch vom Regen in die Traufe :daumen-runter:
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21309
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Niels » Mittwoch 18. Mai 2016, 11:00

Lass den alten Damen doch im "Jahr der Barmherzigkeit" ihre Spielwiese. :tante:
Da kommt ja vermutlich eh niemand Junges hin. Außerdem muss man sich über die Gültigkeit keine Sorgen machen. :nuckel: :narr:

Also: nicht ernstnehmen, diesen Verein. Mit der Kirche hat das nichts, aber auch gar nichts zu tun. :neinfreu:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Donauwellensekte: rund um „Priesterinnen“ u. a. Krawallemanz

Beitrag von Siard » Mittwoch 18. Mai 2016, 15:14

Niels hat geschrieben:Mit der Kirche hat das nichts, aber auch gar nichts zu tun. :neinfreu:
So wie auch Bergolio nichts mit der Kirche zu tun hat. :pfeif:

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CIC_Fan, Yahoo [Bot] und 3 Gäste