Kirchensterben

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Kirchensterben

Beitrag von civilisation » Dienstag 19. Oktober 2010, 21:41


Benutzeravatar
Knecht Ruprecht
Beiträge: 4508
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 21:08
Wohnort: Schwabing

Re: Das Bistum Hildesheim läßt 80 Kirchen schließen

Beitrag von Knecht Ruprecht » Sonntag 16. Januar 2011, 17:35

Also in meiner Umgebung habe ich gleich 4 Katholische Kirchen. Die Erste ist 1km, die Zweite ist 3 km, die Dritte 5,3km und die Vierte 6km von mir entfernt. Wobei ich die Liste sicherlich nach belieben fortführen könnte.
Man kann also sagen, dass ich es zur Kriche näher als zum Lebenmitteldiscounter habe. Um auf so eine enge Dichte zu kommen, muss man zB. bei Tankstellen und Banken schon alle verschiedenen Unternehmen zusammennehmen.
Man könnte meinen, dass trotz des Überangebotes an Katholischen Kirchen in meiner Umgebung, diese leer sein müssten. Doch die Kirche, die ich immer besuche hat reichlich "Kunden", "Besucher" oder wie man es nennen möchte.

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Sonnabend 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Das Bistum Hildesheim läßt 80 Kirchen schließen

Beitrag von Petra » Sonntag 16. Januar 2011, 19:48

Knecht Ruprecht hat geschrieben:Also in meiner Umgebung habe ich gleich 4 Katholische Kirchen. Die Erste ist 1km, die Zweite ist 3 km, die Dritte 5,3km und die Vierte 6km von mir entfernt. Wobei ich die Liste sicherlich nach belieben fortführen könnte.
Man kann also sagen, dass ich es zur Kriche näher als zum Lebenmitteldiscounter habe. Um auf so eine enge Dichte zu kommen, muss man zB. bei Tankstellen und Banken schon alle verschiedenen Unternehmen zusammennehmen.
Man könnte meinen, dass trotz des Überangebotes an Katholischen Kirchen in meiner Umgebung, diese leer sein müssten. Doch die Kirche, die ich immer besuche hat reichlich "Kunden", "Besucher" oder wie man es nennen möchte.
Hier sind auch so viele katholische Kirchen in der Nähe, ebenfalls gut besucht. Wahrscheinlich ist das im Bistum Hildesheim anders.

Benutzeravatar
Knecht Ruprecht
Beiträge: 4508
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 21:08
Wohnort: Schwabing

Re: Das Bistum Hildesheim läßt 80 Kirchen schließen

Beitrag von Knecht Ruprecht » Sonntag 16. Januar 2011, 19:54

Gibt es von den Bistümern aus eventuell Stichprobenbesuche in den jeweiligen Ortkirchen? Oder wie plant die Katholische Kirche ihre Infrastruktur? Bevor die Katholische Kirche eine Kirche verkauft oder abreissen lässt weil diese in einem entkatholisierten Gebiet steht, könnte man diese eventuell in ein katholisches Ballungszentrum transportieren :D

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21475
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kirchensterben

Beitrag von Niels » Sonnabend 21. Mai 2011, 12:40

"Aus Deutschlands Kirchen werden Luxus-Appartments": http://www.welt.de/finanzen/immobilien/ ... ments.html
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Kirchensterben

Beitrag von ChrisCross » Sonntag 22. Mai 2011, 01:03

Niels hat geschrieben:"Aus Deutschlands Kirchen werden Luxus-Appartments": http://www.welt.de/finanzen/immobilien/ ... ments.html
Zu den preisen und allgemein kann man wohl nur sagen:
Matthäus 6.24 hat geschrieben:Niemand kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon.
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Benutzeravatar
Arcangelus
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 4. Mai 2011, 11:44

Re: Kirchensterben

Beitrag von Arcangelus » Sonntag 22. Mai 2011, 10:15

ChrisCross hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:"Aus Deutschlands Kirchen werden Luxus-Appartments": http://www.welt.de/finanzen/immobilien/ ... ments.html
Zu den preisen und allgemein kann man wohl nur sagen:
Matthäus 6.24 hat geschrieben:Niemand kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon.
So schrecklich ist das alles nicht. Das Frankfurter Beispiel ist ein Gründerzeit-Stiftsgebüde mit Hauskapelle. Die anderen Kirchen, die auf der verlinkten Seite angeboten werden, sind Notkirchen aus den 5ern, die weder gestalterisch noch von der Bauqualität spannend sind. Sowas muß an nicht erhalten. Da waren die Verluste an kirchlicher und klösterlicher Bausubstanz nach der Säkularisation erheblich gravierender. Und auch das hat die Kirche überlebt. Bausubstanz
Du bist für den Himmel unterwegs.
Je mehr du ausgibst, desto mehr wirst du einnehmen.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Kirchensterben

Beitrag von lifestylekatholik » Dienstag 14. Juni 2011, 14:55

Geistbraus hat geschrieben:Nachdem die Kirchgängerquote dort [im badischen Dorf Goldscheuer] auf sagenhafte 3 % gefallen war (da haben die Protestanten im benachbarten “Pietcong”-Württemberg noch höhere Prozentzahlen!), beschloss das Freiburger Ordinariat, die Dorfkirche zu schließen und das marode Ding aus den 50er Jahren bei der Gelegenheit gleich abzureißen. Doch die Goldscheurer stellten sich quer, protestierten lautstark und sammelten plötzlich sogar 50000 Euro für die Renovierung der Kirche, für die sich vorher nie jemand interessiert hatte.

Muss man das verstehen?

Ja, denn es ist ein Musterbeispiel für das total verquere Verhältnis der deutschen Landkatholiken zur Kirche
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Kirchensterben

Beitrag von ChrisCross » Dienstag 14. Juni 2011, 19:01

lifestylekatholik hat geschrieben:
Geistbraus hat geschrieben:Nachdem die Kirchgängerquote dort [im badischen Dorf Goldscheuer] auf sagenhafte 3 % gefallen war (da haben die Protestanten im benachbarten “Pietcong”-Württemberg noch höhere Prozentzahlen!), beschloss das Freiburger Ordinariat, die Dorfkirche zu schließen und das marode Ding aus den 50er Jahren bei der Gelegenheit gleich abzureißen. Doch die Goldscheurer stellten sich quer, protestierten lautstark und sammelten plötzlich sogar 50000 Euro für die Renovierung der Kirche, für die sich vorher nie jemand interessiert hatte.

Muss man das verstehen?

Ja, denn es ist ein Musterbeispiel für das total verquere Verhältnis der deutschen Landkatholiken zur Kirche
Das hat man davon, wenn man für Bauwerk und Institution den selben Begriff benutzt. Bevor es ganz abgerissen wird, will man es wenigstens nochmla gut umkrempeln.
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Kirchensterben

Beitrag von civilisation » Montag 2. Januar 2012, 19:09

Duisburger Muslime kämpfen für katholische Kirche
http://www.derwesten.de/region/duisburg ... 7963.html
daraus:
Im Duisburger Norden will das katholische Ruhrbistum fünf oder sechs seiner Gotteshäuser schließen - darunter womöglich auch St. Peter und Paul in Marxloh. Dagegen wendet sich der Verein der benachbarten Merkez-Moschee: „Egal ob Kirche oder Moschee - es geht um ein Gotteshaus“, sagt der Vereinsvorsitzende Muhammed Al.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9774
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kirchensterben

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 18. Februar 2012, 18:14

Eine feste Burg für die Kunst

Der Berliner Galerist Johann König will mit seiner aufstrebenden Galerie in eine Kirche ziehen.

http://www.zeit.de/2012/08/Kunstmarkt-Kirchen-Galerie
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Kirchensterben

Beitrag von civilisation » Mittwoch 14. März 2012, 20:56

Über die Marienkirche in Bochum, die profanisiert wurde und am liebsten vom zuständigen Propst abgerissen würde, gibt es ein Video aus 21. Damals war die Kirche an eine Performance-Gruppe "vermietet".

Jedesmal wenn ich diese Bilder sehe, kommt mir das Kotzen. Während meines ersten Studiums in Bochum habe ich oft die Sonntagsgottesdienste in dieser Kirche besucht.

:heul:

http://www.youtube.com/watch?v=NgZ7R6fayt8
http://www.youtube.com/watch?v=abQYBymL ... re=related
http://www.youtube.com/watch?v=28bShYS6 ... re=related

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21475
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kirchensterben

Beitrag von Niels » Sonntag 18. November 2012, 13:30

"Immer mehr Kirchen in Niedersachsen müssen geschlossen werden": http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norde ... sen-werden
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1299
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Kirchensterben

Beitrag von ziphen » Mittwoch 20. März 2013, 14:45

Kirche zu verkaufen!
evangelisch.de hat geschrieben:In den vergangenen zwölf Jahren hat das Berliner Erzbistum etwa zwei Dutzend Gotteshäuser verkauft. Jetzt steht Sankt Bernhard online.
Ob katholisch oder evangelisch, die Probleme sind sehr ähnlich.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1332
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Kirchensterben

Beitrag von Benedikt » Mittwoch 20. März 2013, 15:30

ziphen hat geschrieben:Kirche zu verkaufen!
evangelisch.de hat geschrieben:In den vergangenen zwölf Jahren hat das Berliner Erzbistum etwa zwei Dutzend Gotteshäuser verkauft. Jetzt steht Sankt Bernhard online.
Ob katholisch oder evangelisch, die Probleme sind sehr ähnlich.
Dazu muss man allerdings wissen, dass es in Brandenburg vier katholische Kirchen, darunter die romanische St. Nikolaikirche, die 1993 von der evgl. Gotthardgemeinde der kath. Kirchengemeinde geschenkt wurde. Es ist sicher schade, um St. Bernhard, welche den Bildern nach urteilen ein schönes und schlichtes Diasporakirchlein ist. Die Katholikenzahl in Brandenburg dürfte nicht so hoch sein, dass all diese Kirchen sinnvoll nutzbar wären. Brandenburg hat 71000 Einwohner, das Bundesland einen Katholikenanteil von ca. 2,4%.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Raphaela
Beiträge: 4994
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Verkauf von Kirche - Kirche wird....

Beitrag von Raphaela » Dienstag 31. Dezember 2013, 12:23

Immer mehr Kirchen werden verkauft. - In der Klauserei ist dazu schon der Strang "Kirche wird Moschee":
http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=22&t=15555

Aber Kirchen werden nicht nur Moscheen - und es betrifft nicht nur die evangelischen Kirchen. Daher wollte ich einen Thread eröffenen, in dem insgesamt darauf hingewiesen wird, was aus Kirchen so alles wird
Beginnen wir mal mit einer Kirche in Augsburg, die Dominikanerkirche. Ich kenne diese nur als Museum, kannte ich nie als Kirche. - Und ich bin in Augsburg aufgewachsen! Inzwischen ist dieses Museum geschlossen:
http://www.kunstsammlungen-museen.augsb ... p?id=1979
http://www.kunstsammlungen-museen.augsb ... p?id=19767

Was sonst noch aus Kirchen werden kann, zeigt eine Dokumentation in ARD:
http://www.ardmediathek.de/swr-fernsehe ... d=1886566

Falls das Brauhaus nicht der richtige Ort ist, bitte versetzten.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Lacrimosa
Beiträge: 531
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:45

Re: Verkauf von Kirche - Kirche wird....

Beitrag von Lacrimosa » Freitag 10. Januar 2014, 15:00

Aus der "St Mary's at Lambeth Church" in London ist ein Garden Museum geworden: http://www.gardenmuseum.org.uk/page/the ... al-history.
Lasst in eurem Miteinander Platz, dass der Hauch des Himmels zwischen euch spielen kann. (Khalil Gibran)

Caviteño
Beiträge: 7926
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kirchensterben

Beitrag von Caviteño » Sonntag 23. März 2014, 10:39

Nach meiner Rückkehr von den PH besuchte ich heute morgen zum ersten Mal wieder die Hl. Messe in meiner Heimatpfarrei und mußte feststellen, daß man in der Zwischenzeit die letzten fünf, sechs Bankreihen entfernt hat. Dort ist jetzt ein leerer Raum. Vor wenigen (vier, fünf) Jahren war der Gottesdienst zur Osternacht noch so gut besucht, daß einige Leute stehen mußten, im letzten Jahr klafften schon Lücken in den Bänken.
Der Pfarrbrief zur Osterzeit führte für den letzten Zeitraum (von Dezember 2013) 4 Taufen, eine Eheschließung und über 40 Begräbnisse auf. :traurigtaps:

Ich gehe davon aus, daß eine der beiden Filialkirchen (eine Vorabendmesse, eine Messe während der Woche) geschlossen wird.

Welch ein Unterschied zu den PH, wo in meiner Nähe eine Pfarrkirche aufwendig erweitert wurde, um mehr Gläubigen Platz zu bieten. :klatsch:

Benutzeravatar
phylax
Beiträge: 905
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 13:50
Wohnort: Kurtrier

Re: Kirchensterben

Beitrag von phylax » Sonntag 23. März 2014, 22:18

Fast bei jeder Christmette kann man feststellen, dass es genügt (hätte), sich später einzufinden, ....
Von Gott kommt mir ein Freudenschein,/ wenn Du mich mit den Augen Dein/ gar freundlich tust anblicken

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kirchensterben

Beitrag von ad_hoc » Sonntag 23. März 2014, 22:34

Zum Teil reagiert man schon entsprechend. Mir ist aufgefallen, dass deutlich weniger der neuen Gotteslobe in den Kirchen ausliegen, als zuvor.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
phylax
Beiträge: 905
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 13:50
Wohnort: Kurtrier

Re: Kirchensterben

Beitrag von phylax » Sonntag 23. März 2014, 22:40

NB: (Ich halte nichts vom Auslegen vom Gotteslob, zumindest in größerer Menge - abgesehen von Domkirchen etc. -; man sollte schon das Bekenntnis aufbringen, mit seinem Gebetbuch in der Hand durch die Straßen zu wandern)
Von Gott kommt mir ein Freudenschein,/ wenn Du mich mit den Augen Dein/ gar freundlich tust anblicken

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4570
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Kirchensterben

Beitrag von umusungu » Sonntag 23. März 2014, 22:55

Caviteño hat geschrieben:Welch ein Unterschied zu den PH, wo in meiner Nähe eine Pfarrkirche aufwendig erweitert wurde, um mehr Gläubigen Platz zu bieten. :klatsch:
kannst Du bitte auch mal etwas über die Anzahl der Bewohner und der Katholiken sagen?

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kirchensterben

Beitrag von ad_hoc » Sonntag 23. März 2014, 22:56

Ich kaufe mir seit vielen, vielen Jahren kein Gesangbuch mehr. Sie sind es nicht mehr wert - gegenüber den früheren.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4570
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Kirchensterben

Beitrag von umusungu » Sonntag 23. März 2014, 23:51

ad_hoc hat geschrieben:Ich kaufe mir seit vielen, vielen Jahren kein Gesangbuch mehr. Sie sind es nicht mehr wert - gegenüber den früheren.Gruß, ad_hoc
so kann ich Geiz ist geil auch begründen ...................

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kirchensterben

Beitrag von ad_hoc » Montag 24. März 2014, 00:43

Hauptsache, irgendwas hingekritzelt. Auf Sinn und Inhalt kommt's bei umusungu schon gar nicht mehr an.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Raphaela
Beiträge: 4994
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Kirchensterben

Beitrag von Raphaela » Montag 24. März 2014, 03:30

umusungu hat geschrieben:
ad_hoc hat geschrieben:Ich kaufe mir seit vielen, vielen Jahren kein Gesangbuch mehr. Sie sind es nicht mehr wert - gegenüber den früheren.Gruß, ad_hoc
so kann ich Geiz ist geil auch begründen ...................
:klatsch: :klatsch: :klatsch:
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Raphaela
Beiträge: 4994
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Kirchensterben

Beitrag von Raphaela » Montag 24. März 2014, 03:33

ad_hoc hat geschrieben:Hauptsache, irgendwas hingekritzelt. Auf Sinn und Inhalt kommt's bei umusungu schon gar nicht mehr an.
Traurig genung, wenn jemand sich damit brüstet, kein Gotteslob zu kaufen!
Da hat umusungu absolut recht!
Derjenige, der irgendwas hingekritzelt hat, war in diesem Fall nicht umusungu

Du kennst ja sicherlich die Werbung: "Geiz ist geil!" :tuete:
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1347
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Kirchensterben

Beitrag von Amanda » Montag 24. März 2014, 06:51

Naja, wenn jemand nur in die überlieferte heilige Messe geht, braucht er ja gar kein "Gotteslob"!
:pfeif: (nur mal so als Randbemerkung)

Ich kaufe es mir auch nicht, aber ich werde schon mal reinschauen, was drinsteht.
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Caviteño
Beiträge: 7926
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kirchensterben

Beitrag von Caviteño » Montag 24. März 2014, 09:22

umusungu hat geschrieben: kannst Du bitte auch mal etwas über die Anzahl der Bewohner und der Katholiken sagen?
Aufgrund fehlender Statistiken kann ich für den Sprengel leider keine Angaben machen. Die Daten der letzten Volkszählung sind mit Vorsicht zu betrachten und bzgl. der Religionszugehörigkeit bestehen keine amtlichen Aufzeichnungen auf den PH - alle Daten können daher nur auf Schätzungen beruhen.

Ich will aber versuchen einen Vorstellung zu vermitteln.
Die Diözese Imus umfaßt die Provinz Cavite mit ca. 3,3 Mio Einwohnern und ca. 2,5 Mio Mio Katholiken. Die Zahlen aus 2011 dürften inzwischen überholt sein, weil Cavite zu den Boomregionen auf den PH gehört und überall neue Wohngebiete (subdivisions) entstehen.
Im Jahre 2006 gab es im Bistum 184 Priester. Ob die Anzahl der Priester mit dem Bevölkerungszuwachs Schritt halten kann, darf bezweifelt werden. Das Zahlenverhältnis Gläubige : Priester dürfte sich noch weiter verschlechtert haben.

Bei der Anzahl der Kirchen gibt aufgrund eine Besonderheit auf den PH, sie weicht ganz erheblich von der Zahl der Pfarreien ab. Die Pfarrkirchen stellen nur einen kleinen Teil der Kirchen dar. Ein Gesetz schreibt vor, daß in jeder subdivision eine Kapelle oder Kirche errichtet werden muß. Häufig werden in diesen Gotteshäusern am Sonntag Messen gelesen - tlw. werden auch zwei oder drei Gottesdienste angeboten. Die Größe der Kirchen reicht von einer kleinen Kapelle bis zur Größe der Pfarrkirche - insbesondere in den besseren subdivisions, in denen auch drei oder vier Messen am Wochenende gelesen werden.
Die Pfarrkirchen sind daher nur als Gemeindezentrum zu sehen, daneben gibt es noch eine Vielzahl von Kirchen/Kapellen, in denen am Wochenende Gottesdienste gefeiert werden - auch z.B. in Einkaufszentren. In "meiner" Pfarrei kenne ich drei subdivisions, in denen am Wochenende ein Hl. Messe gelesen wird - zu den mindestens fünf, sechs Gottesdiensten in der Pfarrkirche. Die Gemeinde hat drei Geistliche. Mit Sicherheit gibt es noch viel mehr Kirchen/Kapellen in der Pfarrei, die am Wochenende genutzt werden, aber ich kenne nicht jede subdivision und eine homepage haben die Pfarreien auch nicht. Die homepage der Diözese Imus ist ebenfalls sehr einfach, wiki ist da umfangreicher.

Möglich wird dieses Angebot nur, weil die Priester auf den PH die Bestimmungen über die Höchstzahl der Messen, die sie am Tage lesen dürfen (drei?), nicht beachten - wie ich bereits hier - eine Aussage von Kardinal Tagle zitierend - ausgeführt habe. Trotz dieses Einsatzes sind einige Gebiete des Landes von der Seelsorge praktisch abgeschnitten. Auf der Insel Pan de Azucar wird z.B. nur einmal im Jahr zur "fiesta" eine Hl. Messe gelesen, einen Priester gibt es dort nicht. Auf abgelegeneren Inseln dürfte es noch viel seltener sein.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kirchensterben

Beitrag von ad_hoc » Montag 24. März 2014, 12:59

Amanda hat geschrieben:Naja, wenn jemand nur in die überlieferte heilige Messe geht, braucht er ja gar kein "Gotteslob"!
:pfeif: (nur mal so als Randbemerkung)

Ich kaufe es mir auch nicht, aber ich werde schon mal reinschauen, was drinsteht.
Das ist richtig. Ich gehe seit vielen Jahren nahezu regelmäßig in die Alte Messe. Dort gibt es eigene Bücher.
Aber so wenig wie ich in die Messe nach dem neuen Ritus gehe, so wenig sehe ich ein, mir dafür das neue Gesangbuch zu kaufen, dessen geistigen Wert ich deutlich geringer einschätze als die der älteren, mir bekannten Gesangbücher.

-----------------------------------------------------

Nur nebenbei: Dir, Raphaela, ist kein Fettnäpchen zu schade, um hineinzutreten, was? Wo liegen dieses Mal die niederen Beweggründe Deines Engagements? Bitte behellige mich nicht weiter.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Robert Weemeyer
Beiträge: 252
Registriert: Dienstag 26. Februar 2013, 22:38

Re: Kirchensterben

Beitrag von Robert Weemeyer » Montag 24. März 2014, 13:11

ad_hoc hat geschrieben:Ich gehe seit vielen Jahren nahezu regelmäßig in die Alte Messe. Dort gibt es eigene Bücher.
Und das, obwohl man mit dem neuen Gotteslob auch in der sogenannten alten Messe ziemlich weit kommt.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kirchensterben

Beitrag von ad_hoc » Montag 24. März 2014, 13:47

Das ist auch richtig. Die alten Gesangbücher vergammeln leider immer mehr, und die neuen Gesangbücher sind ja nicht total verurteilenswert. Aber dass Liedertexte verfremdet werden, das ist des Argen zu viel.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema